Studie: Nach 10 Jahren Handygebrauch kein Krebs

Telefonie Britische Forscher haben in einer Wissenschaftszeitung die Ergebnisse einer zehnjährigen Studie vorgestellt, die nicht nachweisen konnte, dass die Benutzung von Mobiltelefonen eine Ursache für Krebs sein kann. Allerdings sei ein höheres ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und wenn schon.....
als ob des irgendjemanden abschrecken würde.....
ich hab mal gelesen das amerikanische wisseschaftler herausgefunden haben das wenn ein erwachsener mann sich nicht 1 mal am tag rasiert das risiko auf irgendeine art von krebs erhöht....
da musste ich dann lachen....
das is doch alles witzig mit dem rasieren....oder? Achtung Achtung...... lachen ist Krebserregend......(witzlereiß) deswegen lacht man doch nichtmehr.. oder???
lieber die kleinen sünden genießen und an Krebs sterben als immer perfekt sein jedoch damit nie richtig am leben teilnehmen....

Für alle die es nicht verstanden haben... lachen ist nicht krebserregend......
aber des mim rasieren hab ich echt gelesen.....
 
@haldian: min 1. mal täglich rasieren != Krebs. >>> This Study is proudly presented by Gillette :-)
 
@haldian: "und wenn schon..... als ob des irgendjemanden abschrecken würde....." klar würds abschrecken...zumindest würden die leute auf modelle mit geringen strahlungswerten achten und infolgedessen würden die hersteller die werte weiter runterschrauben...ist ja nicht so als könnte man da nix machen
 
Danke für diese News sehr Hilfreich.

@o1 mich schreckt sowas ab
 
Aufgrund der guten Netzabdeckung (u.a. viele Handymasten) hat die Sendestärke der Handies in den letzten Jahren massiv nachgelassen. Weniger Strahlung = weniger Angst.
 
@TobWen: dafür hat man nun 10 Masten in der Umgebung stehen, die viel mehr Strahlung abgeben :-)
 
@M_P_E: die geben erst recht nicht mehr strahlen ab nur das was gebraucht wird und da brauchen die leute nicht anfangen zu meckern huch strahlung etc soll froh sein das es so viele masten gibt sonst wärs schlimmer außerdem gehen die strahlen ja auch nicht direkt nach unten sondern gehen erst nach 30-50 meter nach unten....! also um so mehr masten um so besser für die darum lebenden menschen.... aber die meißten wollen es ja nicht einsehen :) mfg
 
@maxi1234: und wo hast du das denn nun wieder gelesen? warum kommen andauernd im Fernsehen Reportagen, die zeigen, dass Leute, die in der Nähe eines solchen Turms leben, andauernd Kopfschmerzen usw. haben? Mag ja sein, nicht unbedingt Krebs. Aber 10 Jahre ist nicht richtig aussagekräftig, außerdem kann man Studien sehr gut "schönen", da weiß ich sehr gut bescheid :-), nicht das ich von mir oder unserem Unternehmen rede, ist aber so. Ist ja auch egal, aber fakt ist doch, jede anormale Strahlung ist gesundheitsschädlich, da kann mir niemand etwas anderes sagen, und eine Studie, die vielleicht von Netzwerkanbietern mitfinanziert wurde erst recht nicht :-)
 
@maxi1234: bei uns gabs mal so kampagnen gegen handymäste gegeben! natürlich blieben diese ohne erfolg! es hat aber so herrlich ausgesehen wenn 10 erwachsene menschen mit schildern durch die stadt gehen und ständig brüllen: "der mast muss weg!, der mast muss weg!..." *g* so geil! :-) mfg
 
@M_P_E: ne ich denke leute die kopfschmerzen haben und wissen das sie in der nähe von handymasten wohnen bilden sich das nur ein, weil sie angst davor haben
 
@TobWen: die studie sagt aber NICHTS über die Gefährlichkeit von Handymasten aus sondern nur über die krebsgefahr von den Handys... bei masten sieht das ganze nochmal anders aus. da ist ja meist auch mehr als ein handy eingeloggt, das mit krebswellen versorgt werden will.
 
@toco: krebswellen - das könnte gerade aus einem dramtisierenden fernsehbericht kommen über irgendeine frau die kopfschmerzen hat seid ein sendemast im ort aufgestellt wurde. ich denke das mit den krank machenden strahlen wird hier einfach nur falsch eingeschätzt - ich gehe davon aus, das es ein rein psychologischer effekt wenn von irgendwelchen masten oder handys krebsstrahlen ausgehen die einen sich krank fühlen lassen. ich kenne das von mir selber, ich will auch nicht neben meinem handy schlafen, ich fühle mich unwohl, es ist aber oft genug vorgekommen, das ich neben meinem handy geschlafen und ich es nur nicht gewusst habe und ich hatte keine probleme damit und auch keine kopfschmerzen oder ähnliches am nächsten morgen und konnte auch ganz normal einschlafen.
 
Na Gott sei dank! Jetzt kann ich beruhigt schlafen! In diesem Sinne gute Nacht!
 
Sie könnten mal eventuell den dazugehörigen link mit einfügen?!?!!?!?!!?!? -liebe WF-Redaktion!
 
@leo549: es gibt keinen. zumindest keinen der mir bekannt ist. dies ist eine agenturmeldung. lieber leser :)
 
Auch wenn Handys nicht Krebserregend sein sollten sind sie doch das wohl nervigste utensil der modernen Gesellschaft. Da sind auf der einen Seite die Klingeltonwerbungen, dann nervige kleine Kiddies die andauernd diese super klingeltöne auch noch die ganze Zeit ausprobieren und ihren Freunden zeigen müssen und was würde ich dafür geben wenn ich endlich mal wieder in einem Bus !mit Handyverbot! in ruhe ohne Störgeräusche Musik hören könnte... Die Studie ist zwar schön und gut aber ich möchte nicht wissen wie sich Handy-Nutzung nach z.B. 30 Jahren auswirkt (und diese kleinen Kiddies die mich mit ihren Klingeltönen nerven werden die ersten sein, die das zu spüren bekommen). [IRONIE]Interessanter würde ich eine Studie finden wieviele Nerven Handyklingeltöne kosten[/IRONIE]
 
Wozu brauch ich nen Handy um Krebs zu bekommen ? Heutzutage reicht doch schon ne Tüte Chips essen .... man immer diese Panikmache, das ja schlimmer als in den USA. Wir sollten uns alle abschirmen. Essen kann man eh nichts mehr, is so wieso überall was drin, was einen umbringen kann.
 
also mal ehrlich, jeder der schonmal mit einem Handy in der Nähe geschlafen hat, der wird mit Sicherheit mal eine Unruhige Nacht gehabt haben, und zwar nicht weil die Freundin schnarcht^^. Ich für meinen Teil telefoniere so wenig es geht mit den "Alleskönnern".
 
@M_P_E: so ein schmarrn... das mag vllt. für dich zu treffen, für den Großteil der Menschen allerdings nicht! Mein Handy liegt jede nacht ca. 1m von mir entfernt - ich kann nicht behaupten das ich dadurch jemals eine unruhige Nacht gehabt hätte...
 
@M_P_E: ich denke dabei handelt es sich nur um einen rein psychologischen effekt. wenn du nicht wüsstest das dein handy in der nacht direkt neben dir liegt, würdest du wohl auch problemlos schlafen können obwohl du 'bestrahlt' wirst
 
@M_P_E: Ich persönlich kann ohne Weiteres auch mit einem Handy an meiner Seite schlafen und das schon immer. Schließlich fungiert das bei mir als Wecker (der Radiowecker hat mich irgendwann angekotzt, weil mich diese ganzen histerischen Morningshow-Moderatoren jeden morgen total unsanft wachgeschrien haben. Und mein Handy hat diese tollen Töne mit Vogelgeschwitzscher im Hintergrund :-D)Also mich hats noch nie gestört.
 
wie kann man sich über sone blöde krebskrankheit unterhalten...entweder es erwischt einen oder nicht...stimmt da H4sche voll zu. Später diskutieren wir noch das älter werden.
 
Naja, wenn wir sonst zu gesund sind, bleibt ja nur noch Krebs in diversen Formen (nebst ein paar AIDS Toten). Sterben müssen wir aber alle. Und Studien sind doch fürn A... Wer hat den diese aufgegeben, wenn möglich noch Vodafone.
 
ich hab erst vor ein paar tagen von einer studie gehört, die bestätigt, dass handystrahlung bei kindern die dna-erbsusbstanz beschädigen soll. besonders bei kindern sollen deshalb handys vermieden werden... . egal was die handystrahlung verursacht, gesund ist sie bestimmt nicht.
 
@nim: Ein anderes Ergebnisse...? zweiter absatz, dritte zeile.. mfg
 
guckt euch doch mal die Länder an, wo die Studien herkommen: Dänemark, Finnland, Grossbritannien, Norwegen und Schweden KLINGELT es da nicht auch bei euch?
So ziemlich die besten Absatzmärkte für Handys in ganz Europa, wenn ich recht informiert bin. NOKIA lässt grüßen :-)
 
Physik 12te Klasse: Die "Gefährlichkeit" von Strahlung (nenn ich jetzt einfach mal so) ist ist abhängig von der Frequenz der Strahlung (je höher, desto gefährlicher). Funkwellen für Handies haben 800 bzw. 1800 MHz. WLAN hat 2,4 bzw 5GHz. Das für das menschliche Auge sichtbare Licht hat unglaubliche 100000 GHz. (ungefähr)
 
@ElGrande-CG: wlan strahlung ist meines wisssens nach sehr viel ungefährlicher als handystrahlung. ich glaub du verwechselst hier irgendwas.
 
@ElGrande-CG: ... es kommt doch eigentlich mehr auf die sendeleistung drauf an ...
 
ja, die sendeleistung ist entscheidend, und die wird immer kleiner, da die handys die signale immer besser verarbeiten können - fortschritt machts möglich. denn wenn man weniger leistung braucht kann das handy mit einer 'batteriefüllung' länger laufen, daher wird da laufend optimiert. zudem will der hersteller handys ja auch immer kleiner machen, daher immer kleinere batterien, immer besser funktionierende empfänger die die signale immer besser verarbeiten können. ich denke also, das wir aus den zeiten raus sind, aus denen uns mehr als walki-talki große handys mit 'gefährlichen' strahlen probleme bereiten können.
 
@ElGrande-CG: Soweit ich weiß, überträgt ja Strahlung immer Energie. Und es gibt eben bestimmte Moleküle, die für eine bestmmte Wellenlänge empfänglicher sind - so was wie die Eigenfrequenz von Bauwerken etc. Klar kann man dann Anhand der Frequenz sagen, was potenziell gefährlicher sei. Aber dennoch benötigt es eine gewisse Aktivierungsenergie, dass da was passiert. Und dieser Schwellenwert muss erst mal überschritten werden. Zudem: wenn die Strahlung bei einem erwachsenen Menschen was am Erbgut einer Zelle verändert, heißt das noch gar nix. Anormale Zellen sind im Körper was 'normales'. Die werden gekillt und durch andere ersetzt. Zumal es auch bestimmte Agglomerationen gibt, welche die DNS nach 'Baufehlern' absuchen und diese korrigieren - in einem gewissen Umfang. Wir alle wissen ja, dass es sich um eine DOPPELstranghelix handelt. Quasi positiv und negativ. Klar steigt das Risiko an. Und in Kinderhände gehören Handys sowieso nicht. Aber Du mutierst ja auch nicht nach jedem Sonnenbrand, oder??? Und die Strahlung eines Sonnenbades liegt weit jenseits der eines Handys. Und richtig schlimm ist solche Strahlung eigentlich nur, wenn sie Zellen trifft, die für Deine Reproduktion tätig sind. Ich weiß ja nicht, wo Du Dein Handy aufbewahrst - aber DA solltest Du es nicht haben. Da kann man sowieso ganz schlecht telefonieren.
 
Stellt euch mal vor, die Studie hätte ergeben, daß 8 Jahre Handynutzung Krebs erzeugen - Panik, Pleiten, Arbeitslose, Elektroschrott, Schmerzensgeld- und Schadensersatz-Klagen, die Folgen wären wohl genauso unabsehbar wie krebserregendes Autofahren. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.
 
@Rudi99: wurden dir als kleiner junge nur geschichten von steven king vorgelesen? :-) ich glaub das wäre etwas übertrieben... mfg
 
selbst wenn... raucher juckts auch net das sie sehr krank werden und ihre mitmenschen erkranken lassen, obwohl es mehr als fett auf jeder packung steht... wir menschen sind nunmal unvernünftig, jeder mensch der etwas mehr IQ als n toast hat weis das jegliche art strahlung auswirkungen hat, aber auch unsre autos haben auswirkungen und der elektroschrott in unsren pc-räumen, selbst das schnurlostelefon, und erstrecht der monitor vor unsren augen strahlt uns fett an... jaund? andre menschen haben nix zu fressen die wären froh über ein bischen krebsrisiko... die wühlen in müll und bekommen derbste infektionen, will damit sagen, lasst euer dummes gejammer
 
Da fällt mir doch gleich die Geschichte mit dem noch nicht in Betrieb genommenen Handymast ein. Dieser Handymast war schon installiert jedoch noch nicht aktiviert. Die Menschen in der Umgebung hatten aber alle Kopfschmerzen und andere Beschwerden.

Schon komisch was Einbildung so alles erreichen kann! :-)
 
@Dragonir: Tja, Einbildung ist auch eine Bildung. Das gleiche hat Vodafone schon einmal mit einen gut sichtbar installierten Mast in einen Wohngebiet gemacht. aus dem Mast wurden mehrer gut in der Festerverkleidung installierte Microzellen - Netzabdeckung war gegeben, als der alte Mast abgebaut wurde waren trotzdem alle Beschwerden weg - Keine Kopfschmerzen, keine sich komisch benehmende Tiere keine Schlafstoerungen... In meinen Augen alles nur Panikmache, wenn so manch Nachbar von mir wuesste, was die 12dbi WLAN Sektoren-Antenne mit vorgeschaltenen 20dbi Verstaerker effektiv in seine Richtung rausblaesst, dann haette ich von schon laengst die netten Leute von der RegTP vor der Haustuere. PS: Die Eingangsleistung in die Antennenanlage betreagt 24,7dbm - Mit Kabeldaempfung die EIRP um mehr als das 500fache ueberschritten... Wem juckts...
 
@ Cirrius: na siehste, ganz offensichtlich hat sich die strahlung bei dir schon intelligenzmindernd und charakterschwächend ausgewirkt :-)
 
krass, hier scheint ja doch so einigen nicht so besonders viel am leben zu liegen...man kann und will sicherlich nicht allen risiken aus dem weg gehen, ich würd deswegen auch nicht auf fliegen oder klettern oder was auch immer verzichten...aber da wos ohne größere einschränkungen möglich ist, sollte mans doch auch tun, oder wie ? wenns jetzt heißt, in chips sind krebserregende stoffe, verzichte ich auch nicht iunbedingt, aber ich schau zumindest mal, bei welcher marke besonders wenig davon drin ist - ich häng nämlich am leben :-) da muß wohl jeder sein persönl. gleichgewicht finden, aber sätze wie oben "entweder es erwischt einen oder nicht" sind wirklich völliger blödsinn (es sei denn, du bist fatalist und glaubst, daß dein leben sowieso komplett vorgezeichnet ist)
 
Was viel schlimmer ist als Handys, sind DECT Telefone. Die hat fast jeder zu Hause und übersteigen teilweise ab Werk zu zugelassene Signalstärke. Abgesehen davon kommt es nicht nur auf die Sendeleistung an, sondern auch auf die Art der Funkübertragung. Gepulste Signale sind deutlich schädlicher als anhaltender Funk. Vergleichbar mit dem Spruch "Steter Tropfen höhlt den Stein"... Fakt ist: Ich hatte damals öfter Kopfschmerzen wenn ich aufgewacht bin und konnte es mir nicht erklären. Irgendwann kam ich auf die Idee, mein DECT Telefon und das Handy über Nacht auszuschalten (sollte jeder tun, denn die Nacht ist zum schlafen da). Seitdem habe ich nie wieder Probleme gehabt und das ist sicher keine Einbildung. Nachdem ich auch entdeckt hatte, daß mein Handy selbst in der Mikrowelle noch empfang hat, war ich doch sehr geschockt (Handy senden ebenfalls im Mikrowellenbereich). Natürlich würde kein Netzbetreiber jemals zugeben (oder eine von ihm in Auftrag gegebene Studie), dass Handy-Strahlung schädlich ist... Unr nur so nebenbei: Mikrowellen werden mittlerweile als Waffe verwendet. Darüber sollten manche vielleicht mal nachdenken...
 
Hallo Leute,

ich habe mehrere Jahre in einer Großstadt gelebt und muss sagen, dass es mir gesundheitlich, über die Zeit immer schlechter ging. Ich war nicht mehr so leistungsfähig, schnell müde und hatte ca. 10 Kilo abgenommen, obwohl ich mich normal ernährte. Natürlich kann man das auf Stress zurückführen. Nun bin ich vor ca. einem Jahr in eine Kleinstadt gezogen und befinde mich nun auf dem Weg der Besserung, trotz Streß. Aufgrund meiner eigenen Erfahrung, bin ich sensibler für meine Umwelt geworden und mir ist aufgefallen, dass die meisten Meschen, die in einer Großstadt leben, krank aussehen.
Mobilfunkstrahlung bringt einen zwar nicht gleich um, aber sie blockiert über die Jahre langsam aber sicher die Körperfunktionen, bis der Mensch zum chronischkranken Patienten geworden ist – davon bin ich heute überzeugt. Übrigens gibt es Studien die zeigen, dass Mobilfunf Auswirkungen auf den Melatoninhaushalt hat. Ich habe jetzt keinen Link, der direkt zu so einer Studie führt, da die Einsicht meist kostenpflichtig ist (z.B. über medline oder dimdi), aber ich stelle hier Links zu Artikeln rein, die sich auf solche Studie beziehen.

http://www.espace.ch/artikel_200117.html
www.partei-aufbruch.de/dateibereich/melatonin/mel_kap.doc

Also Leute, nicht immer nur den Anderen hinterher laufen, sondern auch selbst Augen und Ohren aufmachen und immer grundsätzlich fragen wer hat etwas in Auftrag gegeben. Und wenn das nicht klar wird, wem eine Studie oder Aussage nützt. : )
 
Ach und hier auch ein sehr gutes Interview

http://www.szon.de/lokales/messkirch/region/200604130016.html

 
sorry, hier der richtige Link.

http://www.szon.de/lokales/messkirch/region/200604130016.html
 
Hehe wieder was falsch gelaufen, einfach die Zahlen am Ende der URL, ohne Freizeichen dazwischen, verbinden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles