Windows Quellcode-Dieb bekennt sich schuldig

Windows Ein Mann aus dem US-Bundesstaat Connecticut hat sich schuldig bekannt, gestohlenen Quellcode der Microsoft Betriebssysteme Windows NT 4.0 und Windows 2000 über das Internet verkauft zu haben. Nun drohen ihm bis zu zehn Jahren Haft, wie das ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OK Industriespionage ist laut gesetz eine straftat aber ich bin für Informationsfreiheit
 
@passy: Was hat das verkaufen von geklautem Quellcode mit Informationsfreiheit zu tun?
 
gute frage! Das hat nix damit zu tun
 
Da hast du recht wenn jemand geld macht mit ein produkt oder sonstiges von einer andern firma ist das echt scheiße aber wenn er ihn nicht über seine hp verstickt hätte wäre ich voll auf seiner seite!
 
@passy: ich hoffe dir wird mal jemand deine arbeitszeit klauen und anhand deiner nase geld verdienen.
 
Idioten gibts, die gibts gar nicht. Da könnte man auch versuchen einen geklauten Monet über Ebay zu verkaufen. Damit kommt doch niemand mehr durch.
 
Wer will schon den fehlerhaften Quellcode von Windows? der Mann ist ja blöde, hätte wenigstens was ordliches klauen sollen :)
 
@andreasm: Glaub mir, das haben bestimmt sehr sehr viele Leute eingekauft für viel Geld! Der Typ hat da bestimmt ziehmlich viel verdient...
 
Das CIA und die amerikanische Regierung unterhielt in Deutschland ganze Abhöhranlagen, um professionesionelle Industriespionage zu machen und dann verklagt man einen kleinen armen Mann, für ein bisschen Code!?! Wo kommen wir da hin?
 
@DAB: Dein Erbarmen ist fehl am Platz. Der Windows Quellcode ist nicht ein "bisschen Code". Das er es aus rein finanziellen Interessen gemacht hat macht es umso schlimmer.
 
@DAB: Die Argumentation scheint ja sehr beliebt zu sein. Nur funktioniert es nicht ein Verbrechen durch ein ungesühntes Verbrechen der Vergangenheit zu rechtfertigen. Denn man würde fast für jede Schandtat etwas noch schlimmeres finden, was nicht geahndet wurde.
Ob die CIA wirklich in dem Stil Wirtschaftsspionage betrieben hat, scheint mir auch fraglich...
 
Schade. Hätte er es einfach veröffentlicht im Netz, dann wäre es für mich okay, aber Geld machen mit Hehlerware (was anderes ist es ja nicht). *kopfschüttel* ... böse böse
 
@The_Jackal: Soso, Du findest es also okay, wenn jemand eine Straftat begeht? In was für einen Land leb ich eigentlich? Das ist alles andere als okay. Er hat damit einen großen Schaden angerichtet und ich denke nicht das Du willst, dass jemand Dir so etwas antut. Ich bin selbst Programmierer und ich würde mit so jemanden sonst was machen, würde er meinen Code im Internet verticken oder sei es nur veröffentlichen.
 
Ihr tut ja alle so als währt ihr scheinheilig! noch nie zu schnell gefahren oder sonst was getan?

@sidewinder wenn du wirklich programierer bist und du mit so einem menschen weiß got was tun würdest dann währst du sicher längste zeit programierer gewesen. im knast giebt es nicht wirklich pc´s. :-)
 
@Toolmaster: Was ich mit ihm machen würde? Anzeigen, verklagen, vor Gericht ziehen usw....was man halt mit Kriminellen/Dieben halt so macht. Und was hat zu schnelles fahren mit Diebstahl von Quellcode zu tun? Das eine wird mit einem Bußgeld gesündt, das andere mit Knast. Vergleiche es eher mit Autodiebstahl oder ähnlichem. Und frei von kleinen "Sünden" ist wohl fast keiner...
 
Übetriebene Strafe.
 
@money_penny: Ja, finde ich auch. Da kommen Mörder und Kinderschänder in Deutschland weitaus besser weg im Vergleich, was eigentlich eine viel härtere Strafe, also so ein Diebstahl, verdient hätte
 
@money_penny: Sehr ausführliches Kommentar, aber auch nicht ganz falsch.
10 Jahre plus eine viertel Million halte ich auch für überzogen.
@melodic: du darfst auch nicht vergessen, dass das Rechtssystem in Amerika völlig anders ausgelegt ist, als hierzulande. Und das nicht nur in Amerika. Deutschland ist vom Aufbau der judikativen Gewalt wie kaum ein zweites Land. Das heißt jedoch nicht, dass es automatisch schlechter ist.
 
mal ne Frage: wie kam der an den Quellcode dran??
 
@ Sidewinder welchen schaden meinst du? Das er sich illegal bereichert hat ist richtig aber Schaden....
 
Und das FBI hat garantiert nicht für seinen grossen Bruder NSA oder für das CIA eine Kopie der Daten auf der Seite behalten. Denn auch die würden gerne mehr hinter MS Produkte sehen.
 
@JTR: zutrauen würde ich es denen schon! denn beim FBI, der NSA und im CIA arbeiten bestimmt einige "schwarze schaffe". dies mag jetzt zwar eine behauptung sein, aber möglich ist alles... mfg
 
egal wie man dazu steht,der Mann hat etwas geklautes verkauft und ist erwischt worden.
Andererseits stelle ich mir die Frage,wenn der Quellcode von Windows offenliegt,ist es
ein Mac OS oder was ist es für ein Unix???@Swissboy(Ironie).
 
"@Toolmaster: Was ich mit ihm machen würde? Anzeigen, verklagen, vor Gericht ziehen usw....was man halt mit Kriminellen/Dieben halt so macht."

Zu geil :-9
Notorische Weltverbesserer, wie ich sie LIEBE.

btw. US-Judikative, sie zaubert mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen...
 
find ich auch nicht ok - auch wenn es jetzt windows erwischt hat.
(sie haben sicher jede menge linux code oder ähnliches drin gefunden :D)
ne spass.
 
"Micosoft" statt "Microsoft" (siehe Artikel) *lol*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter