Microsoft veröffentlicht erste Beta von WinFS

Windows Vista Unverhoffterweise hat Microsoft letzte Nacht die erste Beta-Version Ihres neuen Dateisystems WinFS veröffentlicht. Der Download steht Mitgliedern des Microsoft Developer Networks (MSDN) zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bin bei msdn angemeldet aber der download ist noch nicht aufgelistet :(
 
Bevor jemand fragt: http://tinyurl.com/crofc
 
@TobWen: Dachte schon, hinter der URL steckt ein Link zur WinFS Beta :-)
 
@TobWen: lol, am besten noch als torrent :D
 
@blue32: Ich auch, dabei ist es nur ein Wikipedia-Link zu WinFS.
 
Schade,das XPx64 nicht unterstützt wird.
 
@Großer: Ich glaube, XP x64 wird nicht mal richtig von Microsoft unterstützt :-(
 
Sprich es läuft eine Art SQL Server mit, oder wie muss man sich das vorstellen? Beispiel: ich suche was, mach die Suche zu, gehe morgen nochmal auf die Suche und kann die letzten X Ergebnisse direkt nochmal einsehen? Und was ändert sich damit noch? irgendwelche Geschwindigkeitsvorteile was z. B. das Kopieren von Daten angeht? Werd da nicht so ganz schlau draus :D
 
@Keith Eyeball: Die Dateiinformationen werden quer über dem Datenträger verteilt gespeichert und können so auf "kürzeren Strecken" abgefragt werden. Also nicht mehr im FAT vorne oder in einer Index-Datei sondern überall verteilt.
 
@Keith Eyeball: "WinFS basiert auf dem SQL Enterprise Datenbank-Server von Microsoft und soll ein neues Prinzip der Datenspeicherung ermöglichen. Es bietet die Möglichkeit, Verknüpfungen zwischen unterschiedlichen Dateien und Dateitypen herzustellen, die das ganze Spektrum relationaler Datenbank-Anfragen abdecken sollen. WinFS speichert und sortiert Daten beispielsweise nach ihrem Inhalt. Der Vorteil: Der Nutzer kann die Daten unabhängig von ihrem Speicherort wiederfinden. So sind in den Smart Folders Suchergebnisse zu bestimmten Stichworten enthalten." (Quelle CHIP)
 
@swissboy: So viel zur Theorie. Praktisch gesehen funktioniert das nur halb, da es diese Funktionen lediglich emuliert. Außerdem ist das Prinzip nicht zwangsläufig neu, dieses Prinzip ist schon seit längeren auf den Markt (open source) und das läuft wirklich :-) Mach dich einfach mal schlau.
 
@money_penny: Noch niemand konnte WinFS testen, aber du weisst natürlich jetzt schon das es nichts taugt. Sorry aber die einzige Bezeichnung die mir für dich dazu einfällt ist "Troll". Leider ist es nicht möglich mit dir sachlich zu diskutieren sobald es um ein Microsoft-Produkt geht. Ende der Diskussion.
 
@swissboy: Deine Bashingversuche fruchten doch bei mir nicht, musst du doch langsam mal begriffen haben. Du vertrittst stur wie ein Esel die Politik Microsofts. Dadurch ist eine sachliche Auseinandersetzung mit dir leider nicht möglich und du hast dich dadurch wieder mal selbst ins Abseits gebracht. Es ist nun mal so, dass Microsoft handeln MUSS, denn sonst übernehmen andere die schnelle Suchfunktion. Microsoft verfügt ja derzeit über keine Suchfunktion, jedenfalls keine die sich so nennen dürfte. Google ist da faktisch viel weiter und auch erfolgreich. Das Microsoft so plötzlich was auf den Markt wirft, was nicht mal annährend dem entspricht was es versprochen hat,ist doch eher eine Verzweiflungstat. Der Dienst läuft faktisch überhaupt nicht so wie es sein sollte, er emuliert ihn lediglich. Sowas ist schon traurig.
 
@money_penny: Zum letzen Mal, es geht nicht nur lediglich um die Suchfunktion sondern um ein komplettes Filesystem, aber das kapierst du ja nicht.
 
@ swissboy: Das ist deine persönliche Meinung. Meine kennst du bereits.
 
@money_penny: Wenn du den Unterschied zwischen einem Filesystem und einer Suchfunktion nicht kennst dann tust du mit echt leid. Das hat nun wirklich nichts mit persönlicher Meinung zu tun.
 
@swissboy: Das eine schliesst das andere nicht aus.Ausserdem traurig, dass du von den Vorhaben deines Arbeitgebers nichts weisst. Ruf echt mal an :-)
 
@tobwen: Du warst wohl auch noch nie in Deinem Leben der Schreib/Lesekopf einer Festplatte :) ? Im Ernst die werden sicher nicht probieren die Metadaten über die ganze Platte zu verstreuen weil dann Schreib/Lesekopf nur hin und her springt. Ich denke eher die "Reservieren" irgendwo Festplattenspeicher welcher bei einem Schreib/Lesevorgang als erstes angesteuert wird.
 
Thematisches sortiertes Anordnen von Dateien/ Ordnern klingt interessant. Geschwindigkeitsvorteile sehe ich beim kopieren etc. zwar nicht (da ist wohl eher der physikalische Faktor Festplatte im Weg), aber vielleicht kann damit der Zerstückelung bei Dateien und der damit verbundenen Fragmentierung entgegengewirkt werden. Hoffentlich ist die Indizierung nicht so belastend für das System wie unter WinXP. Da ist sie ja einfach unbrauchbar.
 
@speedlimiter: Ich glaube, die Indizierung hat auch den Dateiinhalt beachtet. Hierbei geht es AFAIK nur um Dateinamen, Größen und CRCs.
 
Hab´s gedownloaded und wollte es Installieren aber...
ich soll CLR 2.0 installieren... (was ist das)
 
@Super.visor: NET Common Language Runtime
 
@Super.visor: und wo bei msdn hast du den download gefunden ...find da nichts :(
 
ohje... Dateisystem, dass auf NET und Datenbankserver basiert... kann ja nicht gutgehen sowas. Da gibts bestimmt viele schöne neue Fehlermeldung. "Datei konnte nicht gespeichert werden - Problem mit Datenbankserver." oder sowas .. na schön :)
 
Da hat aber jemand Angst davor, dass Google diesen Dienst übernimmt. Da ja Microsoft kein anstädniges Suchprogramm besitzt, hat sich Google dem angenommen. Blitzschnell findet man mit der Google-bar das was man sucht. Och Microsoft, du bist wieder zu spät und ausserdem noch schlecht.
 
@money_penny: Wenn du ein Filesytem wie WinFS mit der Google Desktop Suche vergleichst hast du offensichtlich keinen Schimmer von der Materie.  PS: Microsoft hat auch eine eigene Suche Toolbar, die MSN Toolbar. Ausserdem wird auch in Windows Vista eine solche Suchfunktion Standard sein, auch ohne WinFS.
 
@money_penny: etwas offtopic, aber wer täglich etwa 300 Mails bearbeiten muss und auch täglich in den Mails des zurückliegenden Monats suchen musst, wird die GoogleBar nehmen, testen, für nicht tauglich befinden und zu Copernic wechseln... nichts desto trotz hat swissboy recht, ein Indizierungprogramm hat nichts mit einem Filesystem zu tun :-)
 
@swissboy: WinFS ist kediglich ein zusätzlicher Dienst, mehr nicht. Die Suchfunktion wird dadurch wesentlich verbessert. Und ja, man kann Google nicht damit vergleichen. Google hat im Moment die Nase vorn. Übrigens, die Dringlichkeit ein neues Windows Vista auf den Markt zu werfen, ist wieder gesunken, denn WinFS wird es auch für Windows XP geben, was ja Anfangs unmöglich schien. Übrignes,den MSN-schnick-schnack kannste in die Tonne kippen.
 
@money_penny: Das es WinFS auch für Windows XP geben wird ist schon seeehr lange bekannt. Mit deinem weiteren Vergleich eines Filesystems mit Suchtools machst du dich hier nur lächerlich.
 
@swissboy: Falsch. Deine Ignoranz ist langsam besorgniserregend. Tu was dagegen, ein gut gemeinter Tipp. Die Googlebar efüllt das, was Microsoft (zur Zeit) nicht bieten kann.Eine anständige Suchfunktion.
 
... interessant nur, dass Googles tolle neue Desktop Suche auf den Betriebssystemen von Microsoft installiert werden muss um zu laufen. Oder weißt du etwas von einem Google Betriebssystem?

Nicht falsch verstehen. Die Google Desktop Suche ist wirklich gelungen keine Frage. Aber MS dafür anzuschnautzen, dass sie es dir erst ermöglichen das Google Tool installieren zu können, ist nicht die feine englische Art hmm?
:)
 
Simple frage, wieso erinnert mich WinFS an NCQ?
 
Hat jemand einen Downloadlink?
 
@Paul Krejci: Wenn dann wäre es nicht erlaubt den hier zu posten, die Beta 1 ist nur für MSDN-Abonennten.
 
77 Mb für so ein bisschen WinFS finde ich happig. Auf welchem System ist das Ding denn bitte lauffähig. Wie mir scheint läuft es im Moment wohl nur unter Vista, oder täusche ich mich da!
 
@DAB: Falsch geraten, die Beta 1 ist nur für Windows XP mit SP2. Sie ist ja nur für Entwickler gedacht das diese mal Einblick in WinFS nehmen können.
 
@DAB: Yo, du hast schon recht, man sollte Texte besser lesen, als sie nur zu überfliegen und den Download zu starten :)
 
@swissboy: Liest Du auch alles wenn Du das Web durchforstest?? Bei Heise steht: Die WinFS-Beta setzt nicht etwa Windows Vista voraus, sondern soll sich auch mit Windows XP zufriedengeben ==> für mich hört sich das die Beta unter XP SP2 und unter Vista läuft. PS: Soll ich jetzt wie du bei allen Kommentaren einen Verweis auf diesen Komentar reinschreiben? Nachtrag: Bei Golem steht folgendes: Microsoft bietet die Beta 1 von WinFS für Windows XP mit Service Pack 2 zum Download an, weitere Vorabversionen sollen folgen. ==> sollte swissboy evtl in seinen Beiträgen anpassen :)
 
@balu2004: "What's new with the release of WinFS Beta 1 is that Microsoft is adding support for Windows XP with Service Pack 2 (SP2). Indeed, Beta 1 only works on XP." (Zitat Paul Thurrott)
 
@swissboy: lies noch mal bitte meinen Kommentar. Weitere Versionen werden folgen .. das kannst Du auch gern bei silicon.de nachlesen "Die Beta-Version ist zunächst für Windows XP mit Service Pack 2 verfügbar. Wie Clark erklärte, ist das WinFS-Beta nicht auf Windows Server oder Longhorn Server lauffähig. Auch mit Vista Beta 1 vertrage sich das Dateisystem nicht. Geplant sind allerdings verschiedene Beta-Versionen für Clients und Server sowie eine Veröffentlichung als Community Technology Preview." ==> "DERZEIT" ist lediglich eine Version für XP SP2 erhältlich WEITERE Versionen werden folgen.
 
Wo finde ich "NET Common Language Runtime v2.0" als download?
 
@Super.visor: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=50906
 
Na toll: "Installation ended prematurely because of an error."
 
@TobWen: Dong, jetzth abe ich selbst CLR2 vergessen, sondern nur v1 installiert :-)
 
Tja, so wie es aussieht, wird die SQL-Funktion wohl emuliert. Und setzt auf NTFS auf. Also doch wieder nur zusammen gebastelt.
 
@money_penny: Und woher stammt diese Information?
 
@swissboy: Das hat dein Brötchengeber selbst bekannt gegeben. Musst mal anrufen :-)...oder Googlen.
 
@money_penny: Wo sollte das bekannt gegeben worden sein (bitte Link angeben)?
 
@swissboy: Ganz einfach: Es steht in der ProgInfo im Beta Ordner! Ne HTML Seite vom MS. Durchlesen kommentar Bearbeiten ! Danke
 
juhu, konnte es installieren.... :-)
muss es gleich mal auf vista probieren...!
 
@Super.visor: Die Beta 1 ist nur für Windows XP mit SP2.
 
@swissboy: Hast du es getestet?? Oder irgendwo mal wieder gelesen.
 
Das alles wegen ner beta. bis die aus de büchs kommen, sind andere wieder um mailen voraus. wie mit dem browser, den design von windows... alles nur abgekupfert und geklaut, kann man fast überall nachlesen. @swissboy: mach mal ne pause, du wirkst überarbeitet.
 
Klar hört sich das ganze in der Theorie super an aber man sollte sich schon vor Augen halten was denn genau passiert: Da wird eine Datei im Filesystem hinterlegt .. während des hinterlegens muß diese Datei ja auch indiziert werden um die ganzen Metainformationen auszulesen etc. d.h. bei einem Schreibzugriff könnte es schon mit der Performance etwas hapern .. OK die Platten werden ja immer schneller aber es ist doch klar das nun eine weitere Schicht (oder nennen wir es halt Programm) beim Schreibvorgang hinzukommt oder die alte evtl. komplett ablöst. Wenn die Metadaten verwaltet werden, wird zwangsläufig auch etwas mehr Speicher allokiert als die Datei eigentlich hat, nämlich die Datei selbst und halt die Metainformationen. Will man nach Metadaten etc anzeigen sollte das fix gehen, bei der Suche nach einem Begriff z.b. Paul Meier (hoffentlich gibts niemanden hier der so heißt :) ) so wird das entsprechende Dokument schneller gefunden .. das Laden des Dokumentes dauert auch noch etwas. Was M$ nun als soo tolles neues Feature verkaufen will gibt es in ähnlicher form schon lange von Oracle: Internet File System, hier taucht nach außen hin eine Oracle Datenbank als Filesystem auf. M$ versucht lediglich diese Funktion für den Desktop zu "erfinden". Was die ach so tolle neue Suchfunktion in Vista angeht ist diese nichts anderes als ein aufgebohrter Index Service (welchen ich generell abschalte weil der nur sinnlos CPU frisst) .. dieser leistet imho nicht mehr als Copernic, Google Toolbar sondern sieht für mich aus als ob M$ technologisch mit der Konkurrenz gleichziehen will.
@swissboy: guter Schnitt 12 von 47 Beiträgen also ein Viertel von Dir wenn es um das Thema M$ geht
 
@balu2004: ich denke schon das teile neu sind...

aber we du schon sagst sind es keine grossartigen innovationen die es in dieser form schon laenger gibt und schon auch schon bei ms bekannst ist... wie z.b. das dfs(distributet filesystem) und damit verknüpften suche....

die innovation ist meiner meinung nch die verwaltung der attribute(lese/schreib rechte, größe, etc etc) nach denen jezt und damals schon gesucht werden kann und konnte...
z.b. kannst du als netzwerk users einer firma im netz durch die windows suche nach emails suchen und findest dadurch die richtigen kontaktdaten falls sie im profil hinterlegt sind bzw den client des users.... auch kannst du nach druckern dokumenten etc suchen.... diese werden aber aufwendig gespeichert und verwaltet...
thema: active drirectory/domains etc.... durch eine effizientere moeglichkeit eintraege in sql datenbanken die wesentlich leistungfaehiger sind als der indexing service... wie z.b. kapazitaet und leistung mehr anfragen und viel kompliziertere anfragen ausführen die z.b. durch die verknüpfung von primaerschlüssel der tabellen dynamisch tabellen untereinander abgleichen können erstellt geloescht etc..
bei einer leisuntgssarken datenabnk und intelligenter verknüepfung kann die suche stark eingeschrenckt werden... man muss nicht mehr jede einzelne zeile abwandern um das gewuenschte objekt zu finden sondern nurnoch bestimmte!
zum andern können mehr und genauere attribute zur lokalisierung des objektes gemacht werden was den traffic im netz deutlich reduziert und die last auf den betreffenden servern da der sql server um einiges effizienter ist.

blub
 
@seki: select * from my_documents where document_type='MP3' and document_title like 'Start me up%*:
 
ah hab den muell ned nochmal gelsen und auch kein bock von daher wer fehler findet darf sie behalten :p
 
^^ Jeder der Installationsfehler bekommt sollte sich die im Beta Ordner Liegende Programminfo von MS Ansehen ^^ Da steht alles drin (Installation bis zum gebraucht dieses Programmes)
Vorraussetzung ist:
.NET v.2 (Beta) /
XP incl. SP2 /
Und Optimal Visual Studio 2005 (Beta)
 
nach meiner Meinung ist doch die entscheidende Frage wie was gespeichert wird. Wenn ich das hier richtig verstehe werden die Dateien direkt in einer Datenbank hinterlegt, die dann natürlich beim indizieren wesentlich flexibler als ein Dateisystem ist. Gut und schön sowas haben Dokumentensysteme schon lange, aber was ist wenn die Datenbank eine Macke kriegt? Bei den "Profis" wird dann ein Backup überspielt....Wie gross darf den dann so eine Datenbank werden und verdoppelt man nicht auch das Risiko: Datenbank und Festplatte? Meiner Meinung nach ist das alles Quatsch. Wenn man ein bischen Sinn für Ordnung hat reichen heutige Dateisysteme dreimal. Der Aufwand für die indizierung von Dateien bzw. die Eingabe von Informationen über eine Datei darf auch nicht unterschätzt werden und führt am Ende auch zum Durcheinander. Aber wenns denn sein muss..Nehmen wir halt ne Datenbank zum Speichern...Irgendwie ist ne Fesplatte ja auch nichts anderes.
 
@Ted1001: Dateneinheiten fügen jeder Datei eine Reihe weiterer deklarierender Argumente hinzu. Diese Parameter stehen aber nicht im Header einer Datei, sondern werden allein von WinFS verwaltet. An der physikalischen Datenstruktur, um die sich NTFS kümmert, ändert sich nichts. Dabei werden nicht nur echte Dateien, sondern auch Kontakte, Favoriten und Mails als Dateneinheiten erfasst. Desweiteren kann WinFS FAT32 und NTFS nocht komplett ablösen da sonst ältere Software nicht mehr Kompatibel sein würde. Daher nur ein Aufsatz für NTFS.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Need for Speed im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles