iTunes-Musiktitel dank Industrie bald teurer?

Internet & Webdienste Anscheinend sind einigen Musiklabels Apples 99 US-Cent pro Song einfach zu günstig. Zur Zeit häufen sich Berichte, in denen von Verhandlungen zwischen Steve Jobs und zwei der vier größten Musiklabels die Rede ist, die sich um Preiserhöhungen drehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@kobajaschy: Warum sollte das "gut so" sein?
 
@kobajaschy: Genau das wollt ich auch wissen... was ist daran toll das etwas teurer wird? Hast zu viel Geld übrig? Gib´s mir :D
 
@kobajaschy: das frag ich mich auch, was soll daran gut sein, wenn die die Preise erhöhen wollen, weil die ihren Arsch nicht voll genug kriegen können?
 
@kobajaschy: @ swissboy Woll ich auch grad schreiben! gg also billiger wär besser! und da jammert die Musikindustrie über die Raubkopierer! tztz einfach nur geldgierig! 70 Cent und dafür haben die keine Verpackungs und versandkosten!
 
ich habs verstanden (glaub ich)! es werden nur chart erfolge teurer... also der mist den eh keiner will... wenn dann jetzt wieder einigen leuten geschmacksnerven wachsen dann sollten die sich da am wenigsten dran stören... ach ist die welt schön :)
 
@ LiveWire
falsch,
die Chartsongs sind die meistgekauften also meistgewollten!
 
@modelcaster: zwischen miest gehört und miest gespielt ist nen unterschied
 
@Kalle
es ist zu unterscheiden zwischen Verkaufs und Airplaycharts.
Hier geht es aber um verkaufsnachfrage. Was beliebt ist soll teurer werden (können)
 
@LiveWire: Was ich nicht so kapiere ist, dass "das was eh keiner hören will" eben Chartbreaker werden. Also gerade die Musik, die sich die meisten Leute kaufen und hören und so dafür sorgen, dass dieser Song zum Chartbreaker wird. Haben die anderen alle keinen Musikgeschmack? Oder sind das alles Kiddies die eh keine Ahnung haben? Wer zum Geier sind "die anderen"? Wer sind "die Kiddies"? Wenn ich mich so umschaue sind es immer die anderen, und diese anderen sagen es sind die anderen und die ... __ Wenn es zu teuer ist einfach nicht kaufen und drauf verzichten. Heißt aber auch nicht illegal sharen. Irgendwann kapieren es auch die Bosse der Unternehmen. Den Preis mitgestalten kann auch der Kunde. Einfach nicht mehr die Überteuerten Dinge kaufen und das Geld aufs Sparbuch legen.
 
also von kiddies hab ich nicht geredet... das mal so am rande. und es war ja auch etwas provokativ von mir, denn seid mal ehrlich in den charts(egal welche) ist momentan nur müll... künstler die sich an dem gehabe nicht dran aufgeilen machen meist die bessere musik... das die plattenbosse jetzt das dem hörer auch noch auf so eine irrsinnig eigenartige weise dies dem potentiellen käufer klar machen wollen, das hat definitv etwas humor und ist sehr erquickend. und wenn das mit dem kaufen an mich gerichtet sein sollte(te) dann muss ich mich auch hier noch mals wiederholen das ich gerne cds von künstlern kaufe die ich als solche ansehe... ciao
 
Ironie ok wegen dem Thema USA: Erneut hunderte Filesharer verklagt!
Kein wunder das p2p so stark illegal benutzt wird! Natürlich find ich es nicht gut das dies passiert aber es zeigt halt das die nie genug bekommen!
 
Sowas sollte man nicht nterstüzen!
 
ich fand 99 cent schon zuviel. bei 1,49 wird itunes wohl schnell wieder von meinem pc verschwinden
 
Also bei allofmp3 sind keine preiserhöhungen geplant, die Anbieter "Newsgroup" und "p2p" haben auch keine preiserhöhungen angekündigt :-): sorry aber wer ein Unternehmen unterstützt das seine Kunden derartig gängelt hat es nicht besser verdient. Stoiber hat schon recht: nur die dümmsten Kälber...
 
@Maik1000: :))
 
99ct waren schon zuviel und keine ernstzunehmende Alternative zu einer gepressten CD.
 
@ElGrande-CG: genau so denke ich auch
 
@ElGrande-CG: das war schon immer mein reden :)
 
@ElGrande-CG: ebenso, 10€ fürn ganzen album und nix in der hand halten^^LOL
 
@ElGrande-CG: also bei 9.99€ für ein album im iTMS contra 17.99€ für das gleiche album bei amazon.de finde ich, kann man eigentlich nicht meckern. okay, ich halte nix in der hand, aber dafür kann ich mir für den herkömmlichen preis fast zwei alben kaufen... so beschissen wie ich die preiserhöhung finde, aber die einstellung mancher "konsumenten" ist imho keinen deut besser!
 
@Wurst75: Hat Apple Kosten für Pressung, Druck der Booklets, Logistik, Lagerung, Einkauf von Millionen Hüllen und CDs? Ich glaube nicht...
 
Solange es noch allofmp3 gibt, kümmert mich das wenig, und sonst fangen wir halt wieder an illegal Musik zu saugen. Aber 99cent pro Musiktück war schon viel zu viel, und jetzt wollen die wieder rauf. Man könnte meinen die wiegen ihre Musik mit Gold ab.
 
@JTR:
http://de.wikipedia.org/wiki/Allofmp3
 
ich schrei gleich! 99 cent für eine seelenlose datei war schon der hammer. keine cover, nichts zum "anfassen". jetzt wieder rauf, grad hab ich noch überlegt ob ich mir einige sachen, wo ich nur 1 - 2 tracks eines albums haben möchte, dort kaufen soll. nur bei einem spitzenpreis von 1,49 muss man einfach leechen oder das gepresste original kaufen. die onlineshops legen sich auch immer eier... nee nee nee
 
Wie heißt es so schön: Die sägen den Ast ab, auf dem Sie sitzen. Naja, dann mal schmerzhafte Landung Jungs :-)) *efg*
 
mir würde es eher zusagen wenn ich die lieder vollständig per stream (meinetwegen in schlechterer) anhören kann um dann zu entscheiden ob ich kaufe oder nicht. ausserdem hab ich lieber einen materiellen gegenwert in der hand wenn ich musik kaufe... da stören mich auch 2 bis 3 nicht-so-gute titel nicht weiter. kann mir allerdings recht egal sein weil das wenigste von dem was ich höre von den big four vertrieben wird.
 
Die sollten gleich auf ihrer Seite Filesharing progs downloads anbieten! Damit die Leute nicht so lang brauchen um zu saugen:-)
 
Die Preise sind viel zu hoch. Habe nur wegen Gutscheinen bei Musicload bestellt. Der größte Betrug ist nicht der Preis, sondern das Format. WMA mit DRM ist der größte Mist. Dafür noch so einen Haufen Kohle verlangen ist schon eine Frechheit.
 
Das sind übrigens 350Mio US$. Ist denke das sollte reichen! Übrigens, stellt man sich auf diese Weise einen Sampler (i.d.R. 40 Titel) zusammen, so kostet der 39,60 $. Bei einer Preiserhöhung wäre dass dann sogar 59,60$. Ein Normaler Sampler kostet normalerweise so um die 20€. Auch wenn jetzt hier $ und € gemixt sind, woran wird wohl mehr verdient?! Wo bleibt dann der Sinn darin sich die Files online einzukaufen?! Gruss -Tarnatos
 
*Gehirn einschalt*
Oh.. hallo. Ich bin Chef einer Plattenfirma. Ich habe gerade eine Erleuchtung. Solange die Preise für Musik auf diesem Niveau bleiben, werden wir die Raubkopiererei nie eindämmen können.
Dummerweise kann ich mein Gehirn nur für 30 Sekunden pro Tag einschalten. Aber bestimmt habe ich morgen wieder den selben tollen Gedanken.
*Gehirn ausschalt*
 
@Not-Aus:
Was Girhirn angeht,
ist der Sachverstanden der Doktoren der Wirtschaftswissenschaften in
der Musikindustrie größer als in deinen Hirn.
 
@Not-Aus: echt toller sacheverstand von den herrn doktoren. wenn man sich son shit ausdenkt müssen die ja richtig schlau sein muss schon sagn ......! da denkt ja selbst ein affe mehr als die. ich glaub das geld hat bei ihnen die sicherungen durchbrennen lassen die kriegen einfach zu viel. aber die brauchen ja doktoren um mit sowas fertig zu werden normalerweise würde jeder bürger dahinter kommen was sie machen müssen preise runter mehr wird eingekauft das selbe bei den filem und spielen dann kriegen sie ihr filesharer problem auch wieder in den griff aber so ganz sicher nit ...! mfg gn8
 
Ja, ja! Die Gier greift wieder um sich! Jetzt sollen die paar People die sich die Musik LEGAL kaufen also wieder mal betraft werden, indem sie mehr bezahlen sollen! Wo bleibt da die Logik? Besser wäre es doch pro Song nur 49Cent zu nehmen, um mehr Leute zum kaufen zu animieren, und die verirrten von schuldgefühlen geplagten illegalen Musikdownloaderdiebe zu bekehren wieder auf den rechten Pfad zu kommen. Amen!
 
@elysium: Nein, das wäre ja dann zu logisch und einleuchtend, und man könnte ja so evtl mehr kaufwillige anlocken und so evtl auch den Umsatz steigern, und ausserdem klingt es ja erstmal nach Verlusst, pro Titel weniger zu verlangen. Dann doch lieber noch weiter die Preisschraube drehen, und so auch noch irgendwann den letzten legalen kaufwilligen vertreiben, klingt doch logischer. :-) Nur Traurig, das die Musikindustrie immer mehr von naiven, pupertierenden Teenies bestimmt wird, die noch kein Verantwortungsgefühl gegenüber ihrem Geld besitzen, und so das leichteste und beliebteste Opfer jeglicher Musikalischer grausamkeit und Schrott`s der Musikindustrie sind. Jeder andere halbwegs Erwachsene mit etwas Verstand kennt seine Grenzen, und weis wann und wieviel man von seinem Geld der Musikindustrie und vermeintlichen "Künstlern" in den Rachen schiebt oder wann man auch ruhig auf den Kauf verzichten kann.
 
Hehe die schaufeln sich ihr eigenes Grab......wie kann man nur so dumm sein.... manchmal frag ich mich ob die gutbezahlten Firmenchefs der Musikindustrie auch nur ansatzweise überlegen was sie da machen, möchte mal allzugerne bei einer Besprechung dabei sein bei der sowas beschlossen wird.

Aber warscheinlich hört man da aus dem Besprechungszimmer sowieso nur... MÄHHHH MÄHHH MÄÄHHH weil nur Hammel so dumm sind :D
 
Dummerweise kann ich z.B. die Dienste gar nicht benutzen..... Habe bis dato noch kein Anbieter gesehen der meine Genre Attraktiv vertritt. (Psychobilly, NY Hardcore, Punkrock (Kein Chart Scheiss)) Es gibt niergends etwas davon. Wenn ich in eine Kategorie Punkrock reinsehe kommt dann so ein chartmist wie Tokio Hotel oder sonst shice der 0 damit zu tun hat. Also von meiner Seite aus können die auf den Pop mist ruhig draufschlagen. Ich muss ca. 25 km Fahren um einen Gut sortierten Plattenladen zu finden. Und da ist man schon gut am Überlegen ob man jetzt Sprit + CD Kosten zahlt oder Illegal ausm Netz. Des weitere ist wenn ich mir z.B. Online paar Musikstücke gekauft habe und will diese auf MD verbannen dann kommt ein Fehler (Musiktitel ...... rechtlich geschützt) SUPER. Und wenn ich den Titel auf der MD haben will und das Stück neu codiere und Schutz rausmache dann ist es wieder Illegal. Das ist doch Beschiss.
 
@Maetz3: Genau.Was wenn ich keine Kreditkarte habe?Wass wenn ich hald nicht in der Stadt lebe und nicht jede Woche zum Plattenladen in 50km Entfernung komm - da siehts hald schlöcht aus mit legal. Die hätten sich des früher überlegen sollen .Und dann auch noch teuriger...ich kapiers ned.
 
@meierwella: Und die Antwort der Industrie: "Dann besogt ne Kreditkarte und zieh in die Stadt!" Reine Abzocke ist das. Zahlt ne menge für den Mist kanns ned auf jeden Datenträger kopieren und wenn die Festplatte mal Abstürzt oder ein Virus was löscht dann muss man für die Lieder nochmal zahlen da es ja keine Garantie oder nachweis gibt das man das schon gekauft hat. Was passiert eigentlich wenn man bei der hälfe des Liedes ein Absturz hat oder Leitung Unterbricht?? Muss man dann nochmal zahlen? Oder kann man es neu laden ? Und wie kann man nachweisen das man die Lieder von einer Legalen Seite hat? wenn ich das auf CD verbannt habe und die Polizei kommt und sagt Gebrannt Illegal? Schon komisch diese Industrie.
 
@Maetz3: Besser gesagt,man hat eigentlich nur Probleme mit legalem Musikerwerb!!!!!!!!!!!!
 
@Maetz3: im iTMS kann man mittlerweile auch per lastschrift zahlen. abgebrochene downloads können fortgesetzt werden und du kannst dir deine gekauftet titel auf 7 cds brennen und somit auf jedem kontinent ein backup lagern. außerdem können gebrannte cds natürlich nach wie vor herkömmlich 1 zu 1 kopiert oder auch wieder ins mp3-format gerippt werden. außerdem bekommst du für jeden kauf im iTMS einen beleg, der problemlos den kauf beweisen lässt - zumal die polizei ganz bestimmt nicht von gebrannten cds auf raubkopien schließt - eher von gesammelten verbindungsdaten. meckern kann man immer, und auch mir gefällt der schritt der MI nicht, aber seit dem iTMS sehe ich für mich kein einziges argument mehr, wieso ich mir musik illegal besorgen sollte.
 
mir kaufen nichts...basta, wir singen selbst!
 
@putsaras: genau ^^ aber dauert bestimmt ned lange bis wir zahlen müssen weil wir selber singen ^^ GEMA
 
Naja die Geldgier ist wohl der Menschens tod denke ich mal. Weil in letzter Zeit kommt mir echt vor, als würde jedes Unternehmen nur mehr darauf bedacht sein, den Otto Normalverbraucher jeden Cent aus der Tasche zu ziehen.
 
@friedi: z.b. Versicherung - man zahlt jede Menge und dann im Ernstfall finden die eine Klausel die der Normalmensch nicht kapiert und müssend dann nix zahlen.
 
wenn man das mal umrechnet auf ein Album, dann liegt man z.b. bei nem Sampler, meistens ja 2 CD's mit je ca. 20 Titeln, bei 60.- Euro. und wer bitte gibt 120.- DM für ne Doppel-CD aus?
 
@masterle: ich denke auch in zukunft werden alben im set zu einem günstigeren preis zu haben sein - selbst wenn sich die preissteigerung auch hier um 50% (10€ -> 15€) auswirken sollte, so würde man in deinem beispiel von zwei CDs auf 30€ kommen.
 
Dann kann ich ihnen nur wünschen dass der Umsatz um diese 50% zurückgeht!
 
Ein Kollege schreibt: "Hab mal zusammen gerechnet. Alle guten Songs von der "Bravo Hits 50" und alle guten Songs der "Just the best 50" geteilt durch den Einkaufspreis beider Sampler, ergab einen Einzelpreis der Songs von 0,83 Cent". Diesesmal jedenfalls".
 
Von mir aus sollen se machen. Es scheint wirklich genug Idioten zu geben, die dafür soviel Geld ausgeben. Von mir sieht die MI keinen Cent mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles