Autoren des Zotob-Wurms gefasst

Internet & Webdienste Wie das FBI gestern Abend bekannt gab, wurden am Donnerstag bzw. Freitag zwei junge Männer festgenommen, die die Autoren des vor zwei Wochen bekannt gewordenen Zotob-Wurms sein sollen. Dieser nutzt eine Sicherheitslücke in Windows-Rechnern um eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich vermute das die nur wieder nen BUH-Mann brauchen.........
dei richtigen echten Autoren lachen sich den Arsch ab wegen der unfähigkeit des FBI....

Sry das ist meine meinung darüber...........
 
@haldian: ne, das ist keine meinung, sondern unfaßbar beklopptes gefasel...was veranlaßt dich zu dieser einschätzung ? nehme alles zurück, wenn du das ding selbst programmiert und eben festgestellt hast, daß dein arsch nicht mehr da ist...aber sonst....tsts
 
@haldian: genau das dachte ich mir auch dass die des ned rausfinden wollen!o-mfg
 
@haldian: genau das dachte ich mir auch dass die des ned rausfinden wollen!o-mfg
 
@meierwella: Sicher will das FBI und Microsoft das herausfinden und haben es offensichtlich ja auch. Ich sehe keinen Grund warum sie das nicht herusfinden wollen sollten
 
@haldian: ich meinte damit,dass das FBI einen Sündenbock braucht und keinen "Bock" hat den/die wirklichen Täter zu fassen.
 
@meierwella: Das glaube ich nicht. Die können doch nicht einfach jemand grundlos verhaften, schon gar nicht im Ausland wie hier geschehen. Die Blamage wäre umso grösser wenn dann herauskommen würde das die beiden Verhafteten unschuldig sind. Wie stellst du dir das vor? Dass das FBI mal eben schnell Marokko uns die Türkei bittet je irgendeinen unschuldigen Programmierer zu verhaften damit sie einen Erfolg vorweisen können, das ist doch völlig realitätsfremd und absurd.
 
@swissboy: stimmt, FBI und andere Ermittlungsbehörden sind unfehlbar, Kollateralschäden sind eine Erfindung der Paranoiker. In Londen haben die letztens ja jemanden mal eben so erschossen (Erfolgszwang?), aber ne Verhaftung ist viel schlimmer, das passiert nicht grundlos... Ich hoffe, ich hab jetzt nix Ungeschriebenes übersehen in deinem Kommantar. PS: Ich verteidige keinesfalls Virenschreiber!
 
@rudi02: Sicher ist das FBI nicht unfehlber, aber um einen Behörden eines anderen Staates zu einer Verhaftung zu bewegen muss man schon etwas vorlegen können. Es ist zu vermuten das sie irgendwie die IP-Adressen von der die Angriffe ausgingen zurückverfolgen konnten. Der traurige Fall London als Vergleich heranzuziehen ist unsinnig, da haben offensichtlich einige einzelne Beamte innert Sekunden einen fatalen Fehlentscheid gefällt.
 
Gute Sache, sollten das wirklich die Authoren sein, so hoffe ich auf eine schnelle, faire und harte Starfe. Meiner Meinung nach, gibt es keinen Grund Programme zu veröffentlichen die Lücken in Systemen ausnutzen um diese lahmzulegen. Bewerbungen als Coder bei Firmen kann man sich auch einfacher und vor allem ohne vorbestraft zu sein :)
 
@Tarnatos: Ja genau, die gehören eigsperrt und nemme rausglassa! ^^
 
@Tarnatos: Das ist immer eine Ansichtssache. Wenn es Leute schaffen so viele, relativ bedeutsame Rechner (die von NY Times etc.) lahmzulegen, dann sollten sich große Software unternehmen dringend darum bemühen ihre Strafe bei ihnen abzuarbeiten. Aufmerksam keit haben sie ja :).
@mesios: "Dieser nutz eine Sicherheitslücke..." Da fehlt ein t. :)
 
@Tarnatos: *zustimm*
 
Ich sage nicht das was die beiden gemacht haben gut ist aber durch solche menschen wird windows immer sicherer würde es diese leute nicht geben würden manche bugs vieleicht nie erkannt.
 
@passy: würde es solche menschen nicht geben, müsste windows nicht sicherer werden... glaube aber kaum, dass die bestrafung dieser autoren eine abschreckung für andere würmerprogrammierer is
 
@laerz: du simpilifizierst das ein wenig zu viel..... unsere ganze welt ist von computersystemen abhängig geworden.. seis nun meine mutter mit ihren onlinebanking oder rechner von grossfirmen wo 10000e kreditkartennummern gespeichert wurden. man muss sagen microsoft hat durch die monopolstellung die verantwortung übernommen die systeme so sicher wie möglich zu machen. warum denkst du hat eine bank einen tressor ? warum meinst du haben polizisten waffen ?? warum meinst du brauchen wir überhaupt eine polizei ? es gibt nun mal sehr viele böse buben auf der welt (vielen davon kann ich es nicht verübeln.. fakt ist dass 90%des geldes auf dieser welt auf 5% der bevölkerung fallen.. das ist aber eine andere geschichte ).. und microsoft weiss dass es böse buben gibt(sind sie vielleicht auch böse !?! )..... also einfach zu sagen "wenn es keine buben gäbe,die soo böse sind,bräuchten wir keine sicheren systeme" is bissl naiv ..
 
@ setitloud: genauso naiv ist der der via internet banking geld verschenkt. denn das heutige internet banking ist nicht sicher... und darum sollte man um diesen komischen dienst einen großen bogen machen... meine meinung zum thema internet banking & co
 
@LiveWire: Hier schreibt ein "Insider"! Das war wieder einmal Training für meine Lachmuskeln....
 
@LiveWire: bisher war aber die grösste sicherheitslücke, dass ein paar superschlaue, pin und tan bekanntgaben, weil sie ein email erhalten haben wo es drin stand das sie das machen sollen. und du bist dir sicher, dass der fehler an der software lag?
 
@livewire: also soweit ich informiert bin, gibts im netz nicht viel sichereres als online-banking, sofern man übliche sicherheitsvorkehrungen einhält...und wie RisingSun schon angedeutet hat: tatsächlich sind auch keine oder nur seeehr wenige betrugsfälle bekannt, bei denen die opfer sich mit hirn im netz bewegt haben
 
@passy: "Solche Menschen" machen Windows nicht sicherer da die Zotop-Authoren nur eine bereits bekannte Sicherheitslücke ausgenutzt haben für die es bereits ein Update gab. Sie haben lediglich die Unwissenheit und/oder Faulheit der Anwender und Systemadministratoren ausgenutzt, das ist keine grosse Leistung.
 
@laerz da hast du auch wieder recht!
 
@passy: Vollkommen richtig :) __
Nur die dümmsten Kälber ....... lassen Trojaner herein?!? Naja solche Leute haben wenigsten noch etwas mehr Intelligenz, als die Microsoft Leute: und mehr Kenntnisse von Programmcodes / Programmiersprachen als jeder hier :I Hut ab, ich hätte so was nicht schreiben können (die Wollens Frage vernachlässige ich jetzt... )

MfG
 
Warum ist es richtig das die beiden für die unfähigkeit eines riesen konzerns und milliarden verdiener büßen sollen???...sie haben im weitesten sinne "NUR" ein programm geschrieben, schädlich ist das programm doch nur weil microsoft es in 20 jahren (?) nicht geschafft hat windows ordendlich zu programmieren...muss ich jetzt wohl nicht verstehen...
 
@Tomtom Tombody: Ja, ein Programm aber das haben sie nur geschrieben um zu schaden, deshalb ist es nur legitim, dass die dafür auch zur Rechenschaft gezogen werden. Die hätten ja auch ein Programm schreiben können ohne schadhaften Code, dass nur auf die Sicherheitslücke hinweist für die Updatefaulen. Ausserdem hat Microsoft seinen Dienst verrichtet, wenn aber die User zu Dumm oder zu Faul sind ihr Windows up to Date zu halten, kann Microsoft ja nix dafür, aber lieber immer die Schuld auf andere schieben als sich an die eigene Nase zu fassen....
 
@Major König: da stimm ich dir voll und ganz zu! ich glaube sogar das die lücke bei ms schon vorher bekannt war... und der virus erst später kam... also kein ruhm für die beiden kleinkinder... lücke nicht selber gefunden nur ausgenutzt.. das kann jeder, daher auch bitte eine gerechte strafe für die beiden radaubrüder
 
@Tomtom Tombody: Kurze Frage: Wer ist Schuld? Der der dich mit einem Messer absticht oder der, der das Messer verkauft oder der, der das Messer herstellt? __ imho ist es wenig durchdacht die Schuld einfach MS zu geben. Aber bitte, ist deine Meinung :)
 
@Tomtom Tombody: Leider ist das das der domino effekt...das eigendliche problem steht immer am anfang...
 
@Tomtom Tombody: ja klar, und um dir aufzuzeigen, daß du dringend ein selbstverteidigungstraining nötig hast, polier ich dir "NUR" mal eben die fresse....oder was ?
 
@Tomtom Tombody: Einen "lückenbüßer" muss es immer geben. :-)
 
@Tomtom Tombody: Deine Aussage ist gerade in diesem Fall schlicht falsch. Der Unfähige ist in diesem Fall nicht Microsoft, denn Microsoft hat ja ein Update bereitgegstellt das diese Plug and Play Sicherheitslücke die Zotop ausnutzt schliesst, und das vor dem Erscheinen des ersten Zotop-Wurms. Die Unfähigen sind in diesem Fall ganz klar die Anwender und Systemadministratoren die es nicht für nötig gefunden haben das Update rechtzeitig zu installieren.
 
@swissboy: In deinen Augen ist doch immer der Anwender Schuld. Das glaubt dir hier sowieso keiner mehr, da du durch und durch deine Firma vertrittst. :-)
 
@money_penny: Gerade in diesem Fall ist es aber offensichtlich und absolut klar. Keiner der Zotop-Varianten konnte bei Systemen die das Update installiert haben etwas ausrichten.
 
@money_penny: Nunja jeder vertritt immer die ein oder andere Firma. Aber ich denke wenn man versucht ein wenig objektiv an die Sache heranzugehen klappt auch ein "Firmenfremder" Blickwinkel ganz gut :) __ MS hat es bestimmt nicht leicht und in der Vergangeneheit konnte man MS auch oft genug die Schuld in die Schuhe schieben. Nur wenn der Anwender nicht auch ein wenig sich um sein System kümmert (egal ob Linux oder Windows) dann geht sowas schnell in die Hosen. Gerade Windows User sollten das wissen :) __ Andererseits sollte sich ein Anwender aber nicht um solche Dinge kümmern _müssen_. Gut für sowas gibts dann noch die Auto Update Funktionen, die sollten dann aber auch eingeschaltet sein. __ Wenn es jetzt aber, leider, Leute gibt die es bewusst auf ein OS abgesehen haben und sich dransetzen Schwachstellen (und die gibts auch bei meinem Auto) ausfindig zu machen und diese zu nutzen stellt sich dir Frage wer bei einem Schaden die Schuld trägt. Imho sollte klar sein, dass eine Software sicher sein sollte, aber wir alle wissen, dass es ein sicher nicht gibt. Nirgends! Wenn nun also die Leute ein imho Verbrechen begehen, sollten sie auch zur Rechenschaft gezogen werden und ihre Strafe erhalten. Es kann ja nicht angehen, dass mir einer die Reifenauschlitzt, ích einen Unfall baue und der Reifenhersteller die Schuld bekommt.
 
Es soll ja auch andere möglichkeiten geben Fehlerquellen bekannt zu machen
ohne das Ein Trojaner oder Virus ungehindert im WWW verbreitet wird
nicht war ,deshalb sollten die eine schoneine vernünftige Strafe bekommen
auch wenn die Leuts nicht wirklich(wollten) wussten wieviel Schaden die damit anrichten
 
@Reverend: eben der elektroniker wird auch dafür haftbar gemacht wenn er ein gerät zusammen bastelt und dieses beim anschließen das ganze netz zusammen brechen lässt... hier eben das selbe in grün
 
@Reverend: So ein Blödsinn. Auch "gute" Software kann Schaden anrichten. Beispielsweise läßt sich manch Nortonsoftware nicht anständig deinstallieren. Und des öfteren wurden Rechner irreparabel zerstört und mussten neu aufgesetzt werden. Alles schon erlebt, Norton ging bis jetzt leer aus. Was nun?
 
@money_penny: warum sollte man eine firma von einem produkt für mögliches fehlerhaftes verhalten bzw. fehlerhafte nutzung der anwender verantwortlich machen ? willst du VW etwa auch verklagen weil raser durch unvernunft gegen den baum gefahren sind ?
 
Mein lieber Bond7, alias haste nicht gesehen. Ich hoffe du wechselst deine Unterhosen genauso oft wie deine Nicks, ansonsten würde ich mir sorgen machen. Mal ehrlich, du bist es nicht wert, dass man auf dein Geflame eingeht.
 
Wieder mal mediengerecht seviert. Und wann verklagt man Microsoft wegen der großen Scheunentore? Microsoft musste doch noch nie bluten, obwohl ihr Betriebssystem das nachweislich unsicherste ist. Oder ist man etwa ohne Zusatzsoftware von Drittanbietern genügend geschützt? Das ist leider nicht so, denn wieso ist es möglich, dass das System nach 5 Minuten im Netz total verseucht ist?
 
@money_penny: Microsoft hat keine Schuld an der Ausbreitung von Zotop. Siehe dazu mein Kommentar [o6] [re:7].
 
@money_penny: häh, wieso sollte ms verklagt werden ? mußt ja keine ms-software benutzen...abgesehen davon blutet ms natürlich schon, wenn solche lücken bekannt werden...oder glaubst du, das ist verkaufsfördernd ?
 
@Max Schub: Deine Kommentare waren ohne Ausnahme von oben bis unten ordinär. Ändere mal dein Diskussionsniveau, dann wird das vielleicht auch mal was. @swissboy: Du widerholst dich, dass machen deine Aussagen nicht wahrer.
 
@money_penny: Meine Aussage zu Zotop ist wahr. Hier waren die Anwender und Systemadministratoren die Dummen, nicht Microsoft.
 
@money_penny: :-) schau du mal lieber im fremdwörterlexikon unter "ordinär" nach, außer daß ich den ausdruck "arsch" wiederholt habe ist ist da nix zu finden ! und was überhaupt soll was werden ?
 
@Max Schub: du bist echt ein lutscher, mit dir kann man ja nicht reden.
 
@money_penny: Ich weiß ja nicht was du falsch machst aber es ist auch ohne Software dritter möglich, sein Windows so sicher zu machen, dass eben nicht nach 5 Minuten das System infiltiert ist.
 
Microsoft kann da nichts dafür, den niemand ist gezwungen Microsoft/einen Computer zu benutzen... aber wen man will... kann man Microsoft benutzen. Sie stellen es zur Verfügung, was man damit macht oder was da passiert ist nicht ihr Problem! Sie stellen uns freundlicherweise noch patches zur Verfügung, die man downloaden kann. Müssen sie ja eigentlich nicht. Da kann man ja froh sein. Auch wenn Microsoft "nächträglich das unsicherste" ist wie money_penny sagt, dan benutz doch ein anderes? Ich finde das hier niemand bestraft werden sollte, denn die "Opfer" sind selbst schuld das sie befallen wurden... Ich z.B. hatte noch nie einen Virus oder ähnliches... 8-|
 
Was ich bislang gefunden habe ist, dass MS bereits am 09.08.2005 einen Sicherheitspatch released hat. Wirklich aufgetreten ist er aber scheinbar erst einige Tage später. __ Als Link kann ich noch diesen hier empfehlen: http://www.uni-koeln.de/rrzk/sicherheit/viren/zotob.html dort sind auch die verlinkten Artikel zu heise interessant.
 
@candamir: Hier kannst du die ganze Zotop-Geschichte verfolgen:
http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=49827
 
ich verstehe nicht das hier grundsätzlich immer gegen microsoft gemeckert wird. klar, microsoft ist ein monopol und das nutzen die auch aus, aber ich denke mal viele hier benutzen ein produkt von microsoft und programmierer sind auch nur menschen und menschen machen auch fehler. wenn alle immer die klappe aufreißen und sagen "Windows XP ist das unsicherste betriebssystem bla bla bla", dann muss halt mal ne alternative her, aber ich habe bis jetzt noch keine andere gesehen. immerhin bemühen sie sich doch mit patches bzw. service packs. mim mund können wir alle viel babbeln, aber etwas tun will keiner. ich kann auch dauernd leute kritisieren, oder jemand ständig auf fehler hinweisen, ist ja uch o.k., ist ein freies land, aber vielleicht sollte ich dann auch mit demjenigen auf einer wellenlänge sein. erst mal selber soweit kommen! und linux bzw. zeta scheint ja auch net der renner zu sein, sonst würden wir es doch alle haben,oder?
 
@shaft: was bist denn du für einer? kannst du nicht verstehen? das kann ich nicht verstehen! wer ein bs für opfer benutzt und sich dann wundert, wenns knallt, den kann ich nur bedauern.programmierer sind auch nur menschen? das drama geht nu schon weit über 10 jahre, und das sind auch nur menschen? na sag mal, das glaubst du doch selber nicht. es gibt keine alternativen??? du hast noch keine gesehen? das glaub ich dir aufs wort. bleib mal bei windows und schreib deine kommentare. du hast windows verdient.
 
@shaft: Das ist was anderes. Der Virenautor und Verbreiter muß richtig hart bestraft werden. MS kann man damit nicht immer einen Vorwurf machen.
 
Die Frage ist nur, warum sind die Systeme den betroffen?! Es sollte doch mitlerweile bekannt sein, dass jeder 2. Dienstag im Monat ein Patch Day ist. Es ist doch ein leichtes, eimal im Monat die Systeme zu aktualisieren. Und mit aktiviertem AU wäre der Patch sogar automatisch installiert worden, da er als kritisch eingestuft ist. Laut M$ ist der Wurm erstmalig am am 14.08.05 aufgetreten. Am 09.08.05 (Patch Day Aug) wurde aber bereits die Lücke geschlossen. Für mich ist das ein Zeichen, dass dort viele Admins geschlafen haben! In Zeiten des SUS Servers sollte auch das Updaten von unzähligen Clients kein Problem mehr sein. Was natürlich nicht das Programmieren dieses Schädlings entschuldigen soll.
 
@Tarnatos: *zustimm*
 
@Tarnatos: es sollte bekannt sein. aber das sag mal jemanden, der sich gerad bei lidle oder aldi nen rechner gekauft hat und den werbeslogan von microsoft folgt "noch schneller, noch sicherer" und ins netz geht. was meinste, wie lange dauert es, bis er zur virenschleuder mutiert wurde? und leider sind das die user, die solchen würmern erst eine plattform geben. also muss microsoft handeln und den user nicht in seiner naivität unterstützen. ich finde das ist schon fahrlässig.
 
@Tarnatos: Du hast Recht, das sollte den Admins bekannt sein. Doch wenn du jetzt als Beispiel ein Unternehmen mit vielleicht 200 Rechnern hast (kommt das hin bei CCN und co.? Die sind ja auch Betroffen), dann musst du auch aufpassen, dass das Patch das Netzwerk nicht lahmlegt. Dafür möchte schließlich kein Administrator verantwortlich sein. Darüber hinaus dauert es ja auch seine Zeit, bis alle PCs mit dem Patch geflickt sind.
Der Heimanwender sollte aber schon auf dem Laufenden sein, ansonsten hat er Pech. Aber zum anderen haben die Autoren eben sehr schnell geschaltet, als die Sicherheitslücke bekannt gegeben wurde. Also, Letztere sind also zur Verantwortung zu ziehen, nicht der Anwender, Admin oder M$.
 
leider ist windows das meist verbreitete betriebssystem. leider ist es auch nicht gerade das sicherste, scheint jedenfalls kein problem zu sein ein system mit einem kleinen progrämmchen komplett lahm zu legen. nun ja, ab longhorn soll das ja endlich ein ende haben (wers glaubt). wer immer noch denkt, eingeschränkte benutzerrechte sind was für weicheier, soll sich nicht wundern wenn er der nächste ist. einen wurm zu programmieren ist eine sache. ihn aber genügend freiraum zu gewähren, ist ein großes problem von microsoft. und hier immer wieder auf den "dummen" user zu schimpfen, der sein system nicht dicht bekommt, weil er angeblich zu doof ist, ist ungerecht. windows ist ein krankes, überaltetes betriebssystem, auf dem zwar fast alles läuft, dass aber der sicherheit nicht mehr genügt.
 
@schwammdrüber: niemand schimpft auf die unwissenden anfänger weil nur die alles besserwissenden schalten ihr auto-update aus und patchen aus prinzip nicht ! wie tarnatos schon richtig bemerkt hatte microsoft die patchdays auch eingeführt damit sysadmins vorrausplanen können , nur müssen sie ihre arbeit auch machen wenn sie schon windows einsetzen.
 
@schwammdrüber: Fakt ist das das in diesem Fall die Anwender und Systemadministratoren selber Schuld sind da sie das Update nicht rechtzeitig installiert haben. An dieser Tatsache ändert auch dein übliches Getrolle gegen Microsoft nichts.
 
@ bond7: windows ist toll, weil es einfach sehr viel software gibt. aber es ist nicht mehr internettauglich. windows muss die rechte mehr einschränken und es muss den user dazu drängen. @swissboy: du spinner, haste mal deine postfrequenz beobachtet? fass dir mal an die eigene nase du troll.
 
@schwammdrüber: ach gottchwn, du wärst doch der erste der hier rumjammern würde wenn dich microsoft an der PC-nutzung einschränken würde. merkste was? du lügst dir selbst in die tasche weil du garnicht überlegst welche konsequenzen deine forderungen haben.
 
@bond7: wenn du das denkst, haste mich nicht verstanden. eingeschränkte rechte sind ein muss in der heutigen zeit.
 
@schwammdrüber: ich kann mich noch sehr gut an das gejammer nach der einführung des SP2 erinnern. am liebsten erstmal alles wieder abstellen war doch die devise.... irgendwie glaub ich dir nicht :)
 
@schwammdrüber: Ich äußere mich besser nicht zu dem geistigen Dünn.... den du da geschrieben hast. Aber nur soviel, ich arbeite seit je her mit Adminrechten. Und ich habe seit her einmal ein Problem mit einem Virus gehabt. der nannte sich Tequila und das war noch zu DOS und Win31 Zeiten.
 
@schwammdrüber: Wenn deine Argumente zum Thema nicht ziehen versuchst du es halt auf die persönliche Tour. Es ist halt für einen Microsoft-Basher schon hart wenn Microsoft in diesem Fall eindeutig nicht schuld ist.  :-)
 
@swissboy: und wenn du es mal nicht sofort schaffst jemanden mundtot zu machen, beschimpfst du ihn als troll. pack dir echt mal an die eigene nase. @tarnatos: sprich dich ruhig aus. außerdem ist dein persönliches erlebnis nicht repräsentativ. nur weil DU erst EINMAL einen virus hattest, spricht das nicht gleichzeitig für die sicherheit von windows. die realität sieht leider ganz anders aus. windows ist eine virenschleuder. musst dir doch nur mal den aufwand angucken den man betreiben muss um windows einigermaßen "sicher" zu bekommen. erst denken, dann schreiben.@bond7: glaub was du willst.
 
@schwammdrüber: apropo persönliche anmachen, wie ich das sehe bist du derjenige der andere als spinner und lutscher betitelt obwohl du weisst das ihr standpunkt richtig ist.
 
@schwammdrüber: Ok dann will ich dein Spiel mal mitspielen. Was ist denn nötig um ein System halbwegs sicher zu machen?! Win Xp wird mitlerweile mit einer annähern aktzeptablen Dienste Konfig ausgeliefert. Dann einmal ans Netz stöpseln und nen WU machen. I.d.R. geschieht das sowieso automatisch. Gleichzeitig macht der Virenscanner der i.d.R. schon vorinstalliert ist ein Definitonsupdate. So ein Neustart und selbst der unerfahrene Normal User hat ein annähernd sicheres System. Was bitte ist dran aufwendig?! Und sicher ist mein Fall nicht representativ, das würde ich auch nie behaupten, ABER es sollte beweisen das es durchaus möglich ist, wenn man sich dafür interessiert, ein halbwegs sicheres Windows zu haben. Virenschleuder PC entstehen nur deshalb weil viele User ihre Neugierde nicht zügeln können und alle möglichen Emails öffnen. Oder im Netz alles Mögliche anklicken. Was deinen Kommentar zu denken->drücken->sprechen angeht, so hast du bewiesen, dass du ihn nicht verstanden hast. So jetzt darfst du dich pers. angegriffen fühlen und mich wie Swissboy niedermachen :) - Allseits schönes WE!
 
@Tarnatos: das ist einfach unsinn was du da erzählst. windows wird in einem desolaten zustand ausgeliefert, es ist quasi alles möglich, man muss nur eine ausführende datei klicken und schon ist es vorbei. anständig wäre es, man würde es so wie bei mac oder linux machen. knallhart eingeschränkte rechte. alles andere ist wischi-waschi und gaukelt falsche sicherheit vor. Mach dich echt mal schlau.@bond7: "wischi-waschi", mehr fällt mir zu dir echt nicht mehr ein :-)
 
@schwammdrüber: du willst doch regelrecht ignorieren das es nichts perfektes gibt und nur ms-bashen , denken wir einfach mal an einen webbrowser wo es hies der seih sicher und es danach fast monatlich fehlerbereinigte versionen gab . da könnte man genauso sagen die version 1.0 war in einem desolaten zustand , was ich jedenfalls nie sagen würde weil nur solche typen wie du den mund aus selbstdarstellerischer egozentrik hier weit aufreissen. achja bei linux scheinst du auch nie was von den gehackten servern und den ständigen fehlermeldungen in den news gehört zu haben ? gib das getrolle einfach auf, das kauft dir sowieso keiner ab.
 
@bond7: mit deinem bashing-gelaber kannst du vielleicht deine oma imponieren. du willst sie einfach nicht sehen die fakten, aber zugeben willst du deine blindheit auch nicht. was willst du überhaupt? :-)
 
@schwimmdrüber: Fakt ist was in Kommentar [16] [re:3] steht.
 
@schwammdrüber: ich will dir dein lolli wegnehm damit du wirklich grund zum rumflenn hast.
 
@swissboy: fakt ist das jedenfalls nicht allein. :-) @bond7: von dir kommt auch nur müll.
 
@schwammdrüber: Doch das ist DER Fakt der im Zusammenhang mit Zotop zählt, und um den geht es ja hier.
 
Microsoft hat gestern eine Pressemitteilung zum Thema veröffentlicht: http://tinyurl.com/8uwkx
 
shice FBI! ich verachte oich!

mein respekt geht an die beiden kerle!
 
@NicKLesS2k: Die beiden Kerle verdienen überhaupt keinen Respekt. Sie haben lediglich die Unwissenheit und/oder Faulheit der Anwender und Systemadministratoren ausgenutzt, das ist keine grosse Leistung.
 
@NicKLesS2k: frage, warum respektierst du die malwareschreiber dessen ziel es war botnetze für spamzombies ect. zu installieren ? findest du spam so geil ?
 
@NicKLesS2k: also diese Aussage kann ich nicht nachvollziehen. Da kann ich mich nur wundern, um es einmal sehr vorsichtig auszudrücken.
 
@NicKLesS2k: - Jetzt spam ich auch mal rum - Gibt es eigentlich für Admins neben den Kommentaren einen Botton um, drücken wirs mal vorsichtig aus, irritierte User zu löschen und dauerhft zu bannen?! - So Spamming Ende...
 
@Tarnatos: war klar. am besten alle user löschen deren meinung dir nicht passt. gut das es noch objektivität gibt. du scheinst da absolut imun gegen zu sein.
 
@schwammdrüber: Und wieder VOLL daneben. Am besten alle User löschen die UNSINN von sich geben, der jeglicher Logik entbehrt. So genug geflame!
 
@NicKLesS2k: Depp.
 
"Das FBI teilte weiter mit, dass bei der Ergreifung auch die Firma Microsoft mitgeholfen hat."
 
@upLinK|noW: Das ist doch gut so. Es ist doch logisch das Microsoft daran interessiert ist das solche Virenauthoren gefasst werden.
 
@swissboy: microsoft sollte sich mal die frage stellen, wieso es möglich ist, dass sein ach so tolles betriebssystem mit nem popligen script schach-matt gesetzt werden kann :-)
 
@schwimmdrüber: Nochmals extra für dich ganz langsam zu mitschreiben: Microsoft hat im Fall Zotop absolut keine Schuld. Fakt ist das das in diesem Fall die Anwender und Systemadministratoren selber Schuld sind da sie das Update nicht rechtzeitig installiert haben.
 
@swissboy: sind ja immer die anderen schuld, dass ist doch dein standartspruch.:-)
 
@schwimmdrüber: Im Fall von Zotob ist dies so sonnenklar wie sonst selten.  :-)
 
@schwammdrüber:

Ich stelle mir lieber die Frage, was diese ständige Hetze gegen Microsoft soll?
Das Zotob nach herrausgabe eines Update erschienen ist, ist ja wohl Fakt oder willst Du das abstreiten?
 
@Major König: du kannst kritik nicht von hetze unterscheiden. schade eigentlich. ich hab mehr als einmal deutlich gemacht, dass windows eigentlich ein produkt ist, auf dem fast alles läuft, weils weit verbreitet ist, etc... aber technisch gesehen ist es leider veraltet, weil es den hohen sicherheitsanforderungen absolut nicht mehr genügt. es ist schlichtweg zu viel arbeit ein windowssystem zu warten. der aufwand ist mittlerweile aber größer als der nutzen. dazu stehe ich. was zotob betrifft, hast du nicht ganz unrecht. dennoch ist es leider immer noch so, dass man ein windowssystem auf grund der lächerlichen grundeinstellung in null komma nichts platt machen kann.
 
@schwimmdrüber: Hetze ist wenn einer bei jeder Gelegenheit (auch wenn es nicht zum Thema passt) Microsoft bzw. Windows mit allen möglichen Halbwahrheiten grundlos angreift, und genau das machst du hier. Im vorliegenden Zotob-Fall ist Microsoft völlig unschuldig, aber das willst du einfach nicht wahr haben. Es kann bei dir einfach nicht sein was nach deiner Meinung nicht sein darf. Ich zitiere dich: "Was Zotob betrifft, hast du nicht ganz unrecht." Das ist falsch, Major König hat 100% recht.
 
Ich möchte ja niemanden angreifen, aber ich weiß echt nicht wie ich den gegenseitigen Aufbau der Kommentare für mich selbst beurteilen soll. schwammdrüber sagt immer wieder, wie schlecht Microsoft doch sei und zeigt sich resistent gegenüber den tausendfachen Versuchen swissboys, klarzumachen, dass M$ partout keine Schuld an dem besagten Fall trägt. Zu den Kommentaren schwammdrübers kommt dann oftmals eine Attacke auf die Meinung anderer. Und unter diesem Umstand schweift das Thema zweitweilig auf das Verhalten seinerseits ab. Wie auch dieser Kommentar hier. Es ist ja eine Sache Microsoft nicht zu befürworten und dagegen zu sein, aber bei jedem noch so banalen Zusammenhang mit M$ sofort einen Terz zu machen ist etwas anderes. Lieber schwammdrüber, bitte, bitte, bitte hör doch bitte auf, die anderen User mit immer und immer der gleichen Aussage auf den Geist zu gehen. Swissboy wiederholt sich zwar auch laufend, jedoch nur wegen gewissen Personen, die es immer noch nicht ganz begriffen haben, wer bei Zotob-Befall (jetzt hab ich endlich mal den Virus beim Namen genannt, um den es hier geht :)) die Schuld trägt. Und dann noch ganz kurz an unseren Experten johnnny: Als Witz war dieser Kommentar brauchbar, aber wer nun mit seinem lahmgelegten Rechner zuhause sitzt, hat leider nicht ganz so viel zu lachen. :)
 
@swissboy: hör doch auf. du bist doh derjenige, der völlig imun gegen vernünftige vorschläge betreffs der sicherheit von windows ist. du lehnst ja fast schon aus überzeugung, dass microsoft alles richtig macht, jeden noch so gut gemeinten vorschlag ab. du hast dich voll und ganz von deinem betrieb einlullen lassen. doch die zahlen und fakten sprechen gegen dich und deine überzeugung. fakt ist, jeder poplige virus kann windows zum exodus führen, da helfen auch deine "der user ist schuld" vorwürfe nicht. Major König hat nicht ganz unrecht, aber überleg doch einmal, was wäre passiert, wenn es einen eingeschränkten benutzer gegeben hätte? nichts wäre passiert, jedenfalls wäre der schaden niemals so groß. und das gleiche gilt für alle anderen viren und würmer. ich wäre mich ganz einfach gegen die allgemeine meinung, der user ist schuld, weil, er hat nicht gepatcht. wäre microsoft seinen verpflichtungen, nicht nur patches zu verfügung zu stellen, sondern sein betriebssystem an sich sicherer zu machen, würde vieles glimpflicher verlaufen. und ich sag dir auch klipp und klar, apple und andere betriebssysteme haben immer die nase vorn, wenn es um sicherheit im internet geht. da kannst du noch so viel daher reden. leute wie du verhindern den fortschritt. wird denn wenigstens windows vista in sachen sicherheit aufholen? dazu gehören nicht nur alberne virenscanner, wurmvernichter und antispyware tools, sondern von grund auf ein engeres sicherheitsnetz. aber der windowsuser wird wohl nie in den genuss kommen entspannt seine arbeiten zu erledigen. denn genau das ist doch der punkt. trotz patchen, ist es leider immer noch möglich den rechner mit geringen aufwand zum absturz zu bringen und dein gerede macht es auch nicht besser.
 
@schwammdrüber: Ach schwimmdrüber ...  :-)
 
@swissboy & alle anderen: Lasst es gut sein. Denk dran der Name ist Programm, also schwamm drüber :)
 
ich würde gern wissen, warum die microsoft fritzen absolut nichts auf die reihe bekommen. mit jedem update kommt eine neue sicherheits lücke dazu :|
 
@johnnny: Du scheinst überhaupt nichts gecheckt zu haben. Microsoft hat die Sicherheitslücke mit einem Update geschlossen und erst danach haben die Zotob-Authoren ihren Angriff auf die noch ungepachten Systeme gestartet. Die Dummen sind in diesem Fall ganz klar die Anwender und Systemadministratoren die es nicht für nötig gefunden haben das Update rechtzeitig zu installieren und nicht Microsoft.
 
@swissboy: der dumme ist ganz klar microsoft .. dass dieser patch überhaupt notwendig ist ..
 
@setitloud: Jedes Betriebssystem (nicht nur Windows) braucht Updates, das ist ganz normal.
 
und wenn der kasten spinnt wiedderrrrr, machema ein format CCCC:
und alls läuft wunderbar................LINUX ist doch sicherer..........
 
@putsaras: LOL, Kommentar des Tages.  :-)
 
@putsaras: Und wieder ein Kandidat für den Button! :)
 
@ Tarnatos: Deine Hetzerei ist auch nicht wunderschön. Vielleicht sollte man dich mal wegdrücken, was meinste?
 
@money_penny: Och Leute gibt es hier denn niemanden der etwas Spass versteht?!
 
@devil28: ja genau, ich habe windows verdient! So wie 95% aller anderen NUTZER!!! dann schlag mir mal eine alternative vor die sich genauso gut verkauft wie windows...!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum