Japan: Handy bremst Redefluss des Anrufers

Telefonie Für die jugendlichen Schnellsprecher unter uns gibt es möglicherweise bald ein Handy, dass das Telefonieren mit älteren Menschen erleichtert. In Japan gibt es seit heute ein Fujitsu-Mobiltelefon, das unter dem Namen "Raku-Raku" (Einfach-Einfach) in ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette Idee: klingt aber eher so wie von Daniel Düsentrieb: eine Erfindung die keiner wirklich braucht. Mir reicht es immernoch zu fragen:"Was hast du gesagt?". Aber man telefoniert am Handy ohnehin ja nicht allzu lange. Aber als Nebenfeature ist das doch gar nicht mal zu schlecht.
 
Die Japaner. Verspielt wie sie sind, finden sie immer wieder eine Marktlücke.
 
Anstatt das die Menschen Rücksicht aufeinander nehmen, schafft man neue Technologie die den lästigen Umgang mit Hilfsbedürftigen übernehmen. Traurig.
 
wenn sich euer mädchen so tief wie ein kerl anhört, etwas zurück geblieben wirkt und immer erst nach einer 10 sekunden "bedenkpause" antwortet, könnte es am handy liegen ^^ verrückt die japaner
 
kann mann auch handys aus japan hier benutzen?
 
@yue23: wenn du japanisch kannst, vielleicht. Ich vermute aber, die haben andere GSM-Standards.
 
@yue23: Nein, kannst Du nicht, da dort ein anderer Mobilfunkstandard aktiv ist. Japan hat den JDC/PDC-Standard.
 
und die Gespräche dauern länger, nicht schlecht die Idee...mal drüber nachdenken :-)
 
@bigprice: "
Die Technologie verlängert die gesprochenen Wörter, während sie die Pausen zwischen den Wörtern leicht verkürzt, um so ein Längerwerden des Gesprächs zu verhindern. Es kommt zwar dennoch zu leichten Verzögerungen, aber wenn diese länger als eine Sekunde werden, schaltet das Gerät wieder auf die normale Geschwindigkeit um"

Nein werden sie nicht :)
 
Jo. Was passiert wenn Du das Handy zu sehr vollseierst ? Puffer-überlauf ? löl... Innovationen die die Welt nicht braucht sag ich da nur.
 
@brand10: jaja. lilalöllchen. das könnte aber mal locker die vorstufe zur simultanübersetzung werden. stell dir vor, du redest mit jemanden in japan, ohne japanisch sprechen zu müssen. unmöglich ist nichts mehr.
 
@schwammdrüber: Simultanübersetzung ist so gut wie nicht zu realisieren und hat mit einer "Gesprächsbremse" eigentlich auch gar nichts zu tun. Bei einer Übersetzung könnte man zwar theoretisch die einzelnen Wörter übersetzen, aber die Grammatik und den Sinn des Satzes kann keine Software 1:1 hinbiegen. Bestes Beispiel dafür ist die Altavista Online-Übersetzung... In 95% derFälle total nutzlos.
 
@brand10: unmöglich ist das nicht, wir sind aber noch nicht so weit. warts ab, in 10 jahren sieht das ganz anders aus.
 
@schwammdrüber: eine 1:1 synchronübersetzungist schon allein auf Grund der Grammatik nicht unbedingt möglich. Hierbei möchte ich nur auf die gern zitierte Anekdote des Besuchs einer englischsprachigen Dame mit Dolmetscher zu einer Rede Bismarcks verweisen. Bismarck redet und redet und der Dolmetscher bleibt stumm. Die Dame wundert sich und fragt den Dolmetscher, warum er denn nichts sage. Darauf der Dolmetscher: "I am still waiting for the verb."
 
he he he.. das erinnert mich irgendwie an den spruch von dieter nuhr.. Japaner experimentieren mit einer Cackerlarke! Das hat mir schon immer gefehlt.. eine künstliche Cackerlarke.. die kann man dann warscheinlich so programmieren, das sie stehen bleibt wenn man mit dem schuh draufhauen möchte!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen