Lizenzgebühren für die Marke Linux rechtens

Software Mehr als 90 australische Firmen haben mittlerweile Briefe erhalten, in denen sie aufgefordert werden, für die Verwendung des Markennamen Linux Lizenzgebühren abzuführen. Dieser Schritt hat offenbar die Unterstützung des Linux-Erfinders Linus ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*tztz* also wiedermal ein "mehrkosten"-posten für dei ganzen "auf linux umsteiger" bin mal gespannt, wie das wird...
 
@cmn: Wenn man keine Ahnung hat, einfach Fr. halten
 
@cmn: linux will man doch nicht mal geschenkt :)
 
@fli7e: du hast recht, spenden helfen den devs :-)
 
das wars dann für das sowieso schon nieschenmässige linux , wenn das ganze jetzt in den komerz abdriftet .
 
@zauberer: Ui, da sind aber mal wieder Experten am Werk.
 
@zauberer: nieschenmässiges linux ? :) sehr sehr viele webserver nutzen linux mit apache als grundlage ... firewalls sind meistens auch linux systeme ...... es is halt so dass linux einen gewissen ruf hat .. und ich finds richtig den namen linux zu schützen,da sonst jeder den ruf des ausgezeichneten kernels zerstören könnte und man so namensmissbrauch vermeiden kann. ausserdem scheinen mir 5000 dollar geschenkt ... und mit linux ist es defentiv nicht vorbei :) nur für leute wie du die keine ahnung haben und linux eh nie eine chance gaben bzw. einfach zu faul sind sich damit zu auseinanderzusetzen .. jaa.. für dich es vorbei mit linux :)
 
@zauberer: Blah. blah, blub... Erstens ist es nicht "nischenmäßig", vor allem im Bereich der kleinen Server solltest Du Dich mal umgucken. Zweitens steht schon lange nicht mehr überall Linux drauf, wo Linux drin ist. Drittens ist Linux schon längst Kommerz, falls Du das noch nicht bemerkt hast. Wenn nicht, wäre es wohl wirklich "nischenmäßig". *fg* Ich halte zwar nicht viel von dem Schritt, aber am Erfolg oder nicht-Erfolg wird _das_ nichts ändern.
 
@alle: Lasst es doch, das war nur ein billiger Flame-Versuch. Besser gar nicht drauf eingehen. Jeder weiß, auf welchem System die Server von winfuture.de und vieler anderer Portale laufen, der Rest ist kleinbürgerliches Geflame.
 
Kann ein Verantwortlicher hier mal bitte diesen User löschen? Wegen solchen Kommentaren besuche ich diese tolle Website nur mehr selten. Einfach nicht auszuhalten.
 
@ Aldaris: " Blah. blah, blub" für unseren Nischenkomiker trifft es voll und ganz:-) @zauberer: p.s "Niesche" schreibt man nur mit "i" :-)
 
Alle die über mir (nicht vor mir) gepostet haben, haben nicht verstanden, dass es nicht um Lizenzgebühren für das Produkt sondern für den Namen Linux geht.
 
@zauberer: Gibt es dich auch mit Intelligenz oder ist die nur beim Maximenü dabei?
 
@Chuck : auch wenn du anderer ansicht bist gibt es regeln (netiquette) !
 
@bond7: wozu antwortest du mir mit einem anderen Nick wenn du doch zauberer hast? Deine Aussage hatte rein gar nichts mit Meinung zu tun sondern war ganz klar nur ein provokanter Trollversuch was auch jeder halbwegs kompetente Leser bestätigen wird. Aber... schon recht das du Trollversuche verteidigst... wäre ja auch verwunderlich wenn du das nicht tätest.
 
@tty1: Du verstößt gegen die Netiquette, mit deinem ersten Kommentar hier. Glückwunsch. Aber wird wohl ein Fake-Account sein. @Chuck: Ohne Beleidigungen gehts bei dir auch nicht, schade...
 
@StH2003: Wie willst du denn auf einen klaren Trollpost reagieren? FReundlich argumentieren? Dann bist du naiv oder ein Troll der auf solche Posts steht. Herzlichen Glückwunsch.
 
@Chuck: stell dir die frage wie andere leser auf deine provokationen reagieren sollten .
 
@bond7: Provokant war es nur dem Troll gegenüber, sprich dir, und damit ist es völlig egal. DU hast hier einen absolut unsinnigen, provokanten und Aggressionen fördernden Eintrag geschrieben und muss dich dafür verantworten. Nicht jene die darauf anspringen.
 
@Chuck: ist ja schön wenn du das alles weisst wie man sich verhält, du musst dich da jetzt nurnoch dementsprechend ändern.
 
@chuck: Das niveau leidet unglaublich.keine ahnung wieso der hier mit 100 verschiedenen nicks die gesamte comunity nerven darf.lass dich nicht provozieren.
 
@bond7: "[o2] erstellt von zauberer am 19.08.2005 um 19:11Uhr" - Da sieht du den Fehler und das PRoblem. Bitteschön, ich helf dir doch gerne.
 
Ich fass' es mal lieber gleich ganz ausführlich zusammen, bevor sich allzuviel Halbwissen ansammelt: 1. Markenrecht und Patentrecht sind zwei völlig unterschiedliche Sachen, die haben nichts miteinander zu tun. Mehr Informationen gibt es beim Rechtsanwalt des Vertrauens. 2. Linux Torvalds *will* die Marke "Linux" nicht schützen, sondern er *muss* es. Wenn er es nicht täte, dann wäre die Marke unregistriert, d.h. jeder andere könnte sie sich registrieren lassen und damit tun und lassen, was er will. 3. Linus Torvalds will die Marke *nicht* kommerziell nutzen, sondern er *muss* es. Wenn er es nicht tut, dann wird die Marke ungültig, so dass sie jeder andere registieren und damit tun und lassen könnte, was er will. 4. Das ist alles keine Theorie, sondern bereits passiert. Die Marke "Linux" war schon mal von jemand anderem registriert, der sie zum Nachteil von Linux genutzt hat. Es war kein Zuckerschlecken, dies zu unterbinden, deswegen kann Linux Torvalds es sich nicht erlauben, sie nochmal zu verlieren. 5. Die Lizenzpolitik ist von Linus Torvalds genehmigt und keineswegs restriktiv. Niemand muss etwas dafür bezahlen, um das Wort "Linux" zu verwenden. Nur wenn jemand sagt, sein Produkt sei "Linux", wie etwa RedHat, SuSE & Co. es tun, ist eine Lizenz notwendig. Konstrukte wie "für Linux" oder "über Linux" sind nicht lizenzpflichtig. 6. Linus Torvalds hat seine Politik und vor allem die Gründe schon in 2000 ausführlichst dargelegt, und zwar öffentlich auf der Kernel-Mailingliste: http://www.ussg.iu.edu/hypermail/linux/kernel/0001.2/0646.html 7. Linus Torvalds kümmert sich nicht selbst um die Lizenzpolitik, um mehr Zeit für den Kernel zu haben, die Lizenzpolitik ist aber von ihm, dem Eigentümer der Marke, genehmigt und die Gründe, weshalb es so sein *muss*, ausführlich dargelegt.
 
@installer: bester news-comment den ich hier je gelesen habe ^^
 
@installer: endlich mal eine auzsführliche darstellung des "problems". diese reisserischen statements einiger trolle muss mit sachverstand entgegen gewirkt werden.anders geht es nicht.
 
@installer: Danke, danke, danke. Ich hoffe ja immer noch verzweifelt auf den Tag, an dem ich die entscheidenden Infos nicht erst nach langer Suche im Kommentar, sondern gleich mit der News bekomme, statt immer wieder nur reißerischen aber nichtssagenden Blabla von Pressefuzzis vorgesetzt zu bekommen ...
 
Müssen jetzt alle "Pinguine" mit Post rechnen ? :-))
 
@species: Nein, selbstverständlich nicht. Nur wer kommerzielle Produkte herstellt und diese als "Linux" bezeichnet, muss die Rechte erwerben, nicht aber Fanseiten von Privatleuten, Berichterstatter oder Hersteller kommerzieller Produkte, die "für Linux" oder "über Linux" sind. Diese Markenrechtspolitik deckt sich mit der anderer Softwarehersteller und ist leider sogar notwendig, weil Linus die Marke verlieren würde, wenn er sie nicht verteidigt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass andere Softwarehersteller ihre Marken überhaupt nicht weiterlizenzieren, so dass bei denen nur "fair use" in Form von "für ABC" oder "über XYZ" möglich ist. Dies betrifft nicht die Verfügbarkeit der Software, die unter dem Namen "Linux" bekannt ist, weil das eine Urheberrechtsfrage und keine Markenrechtsfrage ist.
 
@species: @zauberer: Gibt es dich auch mit Intelligenz oder ist die nur beim Maximenü dabei?
 
@installer: @Chuck: Es war ein Witz was man an den "" und dem :-)) eigentlich hätte sehen können. @Chuck: soviel zu intelligenz ... schon mal in den Spiegel geschaut ?
 
Mal an alle hier, die wieder nach nem Flame gegen Linux suchen: Es geht hier um eine Abmahnung wegen Nutzung eines Markennamens ohne Genehmigung durch den Rechteinhaber, in diesem Fall Linus Torwalds. Die Genehmigung erfolgt durch die oben genannten regionalen Gruppen sowie durch das Institut. Und diese Genehmigungen kosten nicht besonders viel. Hier will keiner irgendwelche Firmen abzocken oder Lizenzgebühren nacherheben, sondern eben einfach "nur" Markenrechtsverletzungen ahnden. Wenn ihr an der Stelle von Linus wärt, dann würdet ihr doch auch nicht euer "Baby" von anderen Firmen unrechtmäßig nutzen lassen, oder ?!
 
wo steht das? kann man mal die quelle erfahren?
 
@juice: http://www.theinquirer.net/?article=25529 (man merkt ganz klar, dass winfuture.de den Text direkt übersetzt hat - die Angabe der Quelle wäre deswegen nicht schlecht gewesen)
 
Schade das Winfuture nicht die ganze Wahrheit schreibt, in Pro-Linux war übrigends ein Artikel dazu. Die Sache mit den Namensrechten betrifft nur diejeniger, wie Kommerziell mit "Linux" Produkten werben, sonst keine anderen (Newsseiten usw. die einen solchen Titel tragen, müssen z.B. nix zahlen). Linus Tovalds geht es dabei nur darum, die Kosten für die Namesrechte auf 0 zu tendieren lassen.
 
@Bugfix: aha, danke fuer die aufklaerung, im wahn interessiert keinen was wirklich los ist, sondern das die linux liebhaber auch mal in den schlechten nachrichten stehen.
 
@Bugfix: Vor allem geht es ihm darum, die Rechte an der Marke zu behalten, damit sie nicht verloren geht und von jemand anderem registriert werden kann, der möglicherweise gar nichts mit Linux am Hut hat und am Ende mit mehr Rechten da steht, als Linus selbst. Würde Linus die Marke nicht verteidigen oder verteidigen lassen, dann wäre sie Allgemeingut und könnte von jemand anderem registriert werden, der dann wiederum Linus verbieten könnte, seine Software "Linux" zu nennen. Dass das pervers ist, dürfte jedem klar sein, vielleicht wird dann auch klarer, warum diese Politik leider notwendig ist.
 
@Bugfix: http://www.pro-linux.de/news/2005/8314.html
 
@Bugfix: Hall sagte weiterhin, dass man durch das Vorgehen keineswegs von den Einkünften der Firmen seinen Teil einfordern möchte, sondern dass man damit den Schutz der Marke Linux gewährleisten möchte.
 
@Bugfix: Wie man sieht leiten aber einige aus den Artikel draus ab, das man als Privatmann zahlen müsste.
 
Der Typ heißt übrigens Linus und nicht Linux, ne? Vielleicht verbessern:)
 
@wekle: hehehehe, sorry, ein freudscher vertipper...danke für den hinweis
 
@nim: ich frag mich auf was oder wielange du noch warten willst bis du die unverschämten kommentatoren hier mal rausnehmen willst? ich hab dir schonmal gesagt das du aufn holzweg bist wenn du immer nur die angegriffenen teilnehmer sperrst um so möglicherweise ruhe reinzubekomm. damit schaffst du schöne freibriefe die netiquette garnichtmehr beachten zu müssen und hinterher wundern brauchst dich dann auch nicht wenn hier tumultarische zustände herrschen.
 
@bond7: Du forderst deine eigene Sperrung? Sehr nobel von dir... wirklich...
 
@chuck: "zustimm"
 
@chuck: Es gibt hier sogar Leute die der meinung sind das zauberer und bond7 die gleiche Person ist .. würden dann 2 gesperrt? :)
 
@nim: bond7/Zauberer hat recht du solltest ihn wirklich sperren alleine schon weil er hier zwei Accunts besitzt.

@bond7: Was war daran unverschämt? er hatt doch einen :) dahintergemacht, oder war das getrolle? Klär mich bitte auf
 
wenn ich mir überlege,was MS verlangen würde wenn sich ein anderes produkt windows schimpfen will,dann scheinen die 5000 dollar ziemlich lächerlich...
 
@setitloud: Da kannst du dann locker mal drei Nullen dranhängen, was meinst du wieviele Anwälte dann auf dich zukommen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles