Symantec übernimmt Firewall-Spezialisten Sygate

Wirtschaft & Firmen Am Dienstag berichtete die Symantec Corp., dass man die Verträge um Sygate Inc. für einen unbestimmten Geldwert zu kaufen, unterschrieben habe. Dieses Abkommen kombiniere laut Symantec Sygates Software für die Reglementierung von Netzwerken und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Och nö - und Sygate war immer so dermassen geil ! :-(
 
@redlabour: da hst du recht, sygate ist spitze, naja, jetzt wirds symantec wohl versauen ... :(
 
o_O - Oha. Schade um die gute Firewall. Sygate FW hatte mir immer gut gefallen. *trauer*
 
Ein weiterer Schlag gegen die Software Industrie und ein weiteres Pro für Raubkopierer!
 
mist und aus dem grund der firewall-losigkeit^^ sind wir grade von symantec buiseness weg.....
 
war mir irgenwie klar -.-
Ein konkurent , den machen wir platt wenn sich ein produkt gut verkauft / etabliert hat.

ich schließe mich den vorherigen meineungen an : Sygate FW ist eine der Besten firewalls : Klein , geringe resourcenbelastung zuverläßig
Genau das gegeneteil zu Symantec : Große FW , verdammt Resourcen fressend.
 
@Slayer: mmmh think about it. das hat strategie mit dem resourcenverbrauch. wenn die firewall den ganzen ram zuschmiert, die ganze festplatte brauch usw. dann kann sich kein virus/trojaner usw. mehr im ram einnisten. is doch clever oder???IRONIC
 
@Slayer: Schade nur, dass Sygate FW genauso wie JEDE andere Firewall keinen wirklichen Schutz bringt... Hm, was ist denn der Sinn dieses Programmes? (Wer antworten will, informiere sich bitte vorher und schaut sich beim Chaos-Computer-Club die Fakten eines Software-FW-Systemes an, das verhindert vielleicht einige unnötige weil unsinnige Pro-Postings, danke :) ).
 
Symantec bekommt wohl nie genug.
 
Ich fass' es nicht! :-( Dann geht wieder eine FW den Bach runter.
 
Wahrscheinlich war Sygate einfach zu "sicher". Das kann man ja nicht so lassen, schliesslich hat Symantec die dicken Verträge mit Microsoft. Den Rest muss man sich denken :-)
 
Oh nein! Das nervt mich wirklich!!! Hab mich jetzt extra gereggt um das loszuwerden...

Gibt es Alternativen? Beim Virenschutz bin ich nach Panda ja nun letztendlich bei Bitdefender gelandet... Früher wollte Ich das neue Norton ausprobieren und durfte dann komplett das OS neu aufsetzen weil Norton sich nimmer sauber deinstallieren liess!

Symantec - NIE WIEDER!
 
@Triggerman: vll. solltest du dich mal fragen was du vor der software-deinstall in deinem system angestellt hast , bei anderen leuten funktioniert es ja immerhin ohne probleme.
 
@Triggerman: Panda ist Buggy ohne Ende und die haben in der aktuellen BETA nichtmal die Probleme der aktuellen Final bereinigt. Bitdefender ist doch schon klasse und nächste Woche kommt die neue Version.
 
@Triggerman: Da geb ich Dir volkommen Recht. Ich hab des guten Wissens wegen damals auch immer wieder zu Norton gegriffen und immer hat es nach der Installation nur zur OS Neuinstallation gereicht. Nie wieder Norton!!!
 
@Zauberer: kann ja wohl nich sein, dass symantec nur mit einigen rechnerkonfigurationen umgehen kann, ich denke mal, es liegt in der tiefen verzahnung der software in das system, ich frage mich WARUM muss das sein? abgesehen von MS - andere entwickler beanspruchen doch auch nich ein fremdes system für ihre software ... mein rechner war damals regelrecht verseucht von symantecdiensten und -einträgen und -dateien, wohlgemerkt NACH der deinstallation .... warum du dich immer auf seiten von solcher 'schmutz-software' stellst ist mir ein rätsel!
 
@zaunerer: Wollte wie gesagt nur testen... Antivirus Installiert, Neustart (ziemlich lange gewartet bis dann alle Norton-Prozesse gestartet waren), da mir meine Anwendungen aber einfach zuuuu langsam liefen wollte ich es wieder deinstallieren (Bei der Installation gab es da so eine Option "Fremde Anwendungen nicht in Symantec Prozesse eingreifen lassen"). Jedenfalls habe Ich die Deinstallation gestartet (und wieder ziemlich lange einem nichts, aber auch wirklich nichts aussagendem Ladebalken zugesehen) bis dann letztendlich eine Fehlermeldung kam (irgendwas mit: "Das Produkt konnte nicht einwandfrei entfernt werden"). Anruf bei Symantec... Bitte löschen Sie die und die Registryeinträge. Nach einer Stunde am telefon hatte ich aus irgendeinem Grund die Schnauze voll! Ich bin davon ausgegangen das das Setup Programm seine eigens Installierten Anwendungen nicht beenden konnte... (Wir erinnern uns... Option "Fremde Anwendungen nicht in Symantec Prozesse eingreifen lassen"). Nach vielen vergeblichen Versuchen wurden dann letzendlich ein paar Dateien aus dem Installationsverzeichnis entfernt... Aber immernoch die selbe Fehlermeldung und 3 aktive Norten-Prozesse im Tastmanager (die ich selbstverständlich selber auch nicht beenden konnte...). Da sage ich doch: Gut gemacht, Symantec!
 
@du ciel : und da hast du nie nachgeforscht warum das so war? dann ist deine meinung auch nicht relevant.
 
@zauberer: klar ist sie das! grad du unterstützt doch immer sog. DAU-Software, was ja nich schlimm ist, nur kannst du dann nich davon ausgehen, dass, gerade bei den viel umworbenen symantec-produkten (=> kaufen viele pc-anfänger) die leute auf fehlersuche gehen ... abgesehen davon habe ich gesucht und etl. dateileichen und einträge wie beschrieben gefunden, ... bin auch kein symantec-mitarbeiter - die sollten mal richtig suchen oder gleich ein neues konzept entwerfen!
 
@Triggerman: Hättest du mal auf der Symantec-Homepage unter Support nachgeschaut. Da werden Programme angeboten, die bei Deinstallations-Fehlern helfen.
 
@du ciel: du hörst einfach nicht zu weil du garnicht zuhören willst ? probleme tauchen nicht zwangsweise bei jedem auf der diese software nutzt , ausserdem hab ich auch schon sehr oft von anderen sicherheitslösungen gelesen das diese auch bei deinstall streiken oder unvollständig deinstallieren . sicher kann man dort auch fehler finden was die leute vorher im system falsch gemacht hatten z.b. deinstall-logs löschen , services verdrehen , deinstaller-msi´s löschen , sonstige registryfehler oder zuviele scanner parralell laufen . vieles ist möglich nur wenn ich eins nicht leiden kann sind das solche grosskotze die nicht wissen was sie tun und in der öffentlichkeit feste alles auf software schieben aber selbst über jeden fehler erhaben sind.
 
@zauberer: Interessiert hier niemanden was du nicht leiden kannst. Du drückst dich echt bisschen proletisch aus. Versuchs mal mit bisschen Niveau, vielleicht kommste dann mal ins Gespräch, ich finde deinen Ton echt nicht angemessen. @triggerman: Du bist nicht der einzige, bei dem die vollständige Entfernung nicht funktioniert, sowas kommt häufiger vor.
 
tja, aufkaufen ist einfacher als neu erfinden. symantec software kommt mir sowieso nicht auf mein pc.
 
Neiiin :( setze jetzt seit einigen Jahren d. Sygate Firewall ein und bin sehr zufrieden. Die Übernahme ist jetzt wie ein Schlag ins Gesicht :( :(
 
Ich denke nach der Übernahme werden die Schöpfer der Personal Firewall im Geld schwimmen... Große Unternehmen sind zum Teil schon von Symantec abhängig!
 
Tja, ich nutze auch seit Jahren die SPF. Bin mal gespannt, wie es jetzt mit der Vermarktung der Software weitergeht.
 
@benoga: Ja richtig, warum nur wurde das gute Norton Ghost so versaut durch einen Zukauf ...
 
@ TPW1.5 : LOL, das gute Ghost - bruharharhar. Schonmal in die Situation gekommen, wo das Ghost-Image trotz Integritätsprüfung im ERrnstfall Schrott war? Ich schon. Und nicht nur ich - nie wieder Ghost. Acronis rulez.
 
@mcbit: nein in die bin ich noch nciht gekommen, ich nutze aber auch nicht das ghost, das nach der übernahme von PowerQuest produziert wurde und meine Images sind bisher jedenfall alle mehr als in Ordnung. und wenn ich eins nicht mag, dann ist das imaging-software, die läuft während windows läuft, und genau das ist das tolle neue feature vom neuen ghost. für mich muss eine sicherung mit der gewissheit gemacht werden, dass kein anderes programm im speicher oder auf der festplatte rumpfuscht, und ich meine keins: auch nicht das windaus
 
@mcbit:Ich bin ganz Deiner Meinung. Ghost liess mich mehr als einmal im Stich, als Alternative versuchte ich zunächst PQ, doch auch dieses Image-Programm kam mit meinen Konstellationen oft nicht zurecht. Einzig Arconis TrueImaqe liess mich bisher noch nie im Stich und funktionierte als einziges Programm über Netzwerk und USB einwandfrei.
 
kauft euch einfach nen Router und vergesst dies Software Firewalls. Warum gibts eigentlich noch keine Hardware-Antivirus-Lösung?!
 
@infernus: Die gibt es schon, ist dann eben ein Gateway in deinem Netzwerk, nur funktionieren dann zum Beispiel keine https-Verbiundungen mehr.
 
@TPW1.5: aber sowas wie eine pci-steckkarte die nur für antivirus zuständig ist gibts nicht? Das wärs mal. Diese Softwarelösungen bremsen nur das System aus. Leider kann man aber darauf nicht verzichten wenn man viel runterläd/surft...
 
@infernus: richtig, das gibt es (noch) nicht, wäre allerdings auch nciht allzuleicht umzusetzen, entweder müsste man das ganze als Netzwerkkarte realisieren, die dann effektiv genau dasselbe macht, oder als IDE/SATA Controller, der das ganze nur für die Festplatte(n) macht oder als beides. Alternativ könnte man auch eine kombinierte Hardware-Softwarelösung in Betracht ziehen, die praktischg nur die Karte zum "rechnen" nutzt, das ist in meinen Augen bei der Leistung heutiger Systeme allerdings Schwachsinn und deshalb wird es eben diese Lösung so nciht geben, wenn dann eher auf Controllerbasis. Eine nette Idee wäre das direkt auf dem Mainboard einzubinden, du kannst ja mal NVidia den Vorschlag unterbreiten außer der Firewall auch noch eine AV-Lösung einzubinden. Allerdings dürfte das mit einigem Mehraufwand verbunden sein und die Mainboardpreise in den Bereich von 300€ treiben.
 
@TPW1.5: sagen wirs mal so, mir wärs wert. Eine sinnvolle Investition. Wenn ich da an meine Mutter denke die den PC zwar Geschätlich braucht aber nicht mal im Entferntests ne Ahnung von Virenscanner, Firewall etc. hat, wär das ein Segen. Haupsache dass Ding aktualisert sich von alleine...
 
@infernus: nunja, zum aktualisieren von alleine benötigt man eben immernoch einen internetzugang und natürlich müsste eine Art Treiber oder soetwas im Hintergrund dafür sorgen.
 
@TPW1.5: Warum nicht über Radio-Signale? Das wärs doch :) Ich bau die Karte selber und werd stink-reich...
 
@infernus: na dann viel Erfolg: Radiosignale sind zu teuer, man müsste entweder DAB oder DRM nutzen. Die frequenzen kosten auch ein wenig, ganz zu schweigen von der Hardware und der Störanfälligkeit. Alles in allem nicht rentabel, sinnvoll ist nur ein update via Internet, wenn man das ganze direkt als Netzwerkcontroller macht wäre das sogar ohne expliziten Treiber denkbar. Sinnvoll wäre es dann als kombinierter Netzwerk- und Festplatten-Controller über den auch ins Internet gegangen wird. dann könnte man direkt auch eine Firewall-Lösung integrieren. Vom Platz her müsste das durchaus auf einer Karte machbar sein. Für die Signaturen bräuchte man eben ein EPRom oder ähnliches, vielleicht auch eine CF-Karte für Leute, die kein inteernet haben wäre das durchaus sinnvoll. Für die Variante CF-Karte würde ich einen IDE-Controllerchip daraufsetzen, der kann dann auch gleich mit der CF-Schnittstelle umgehen. Kosten für Material und Entwicklung dürften jedoch ordentlich hoch sein. Aber wenn Du meinst du kannst das selber bauen, naja viel Erfolg, wenn nicht, vielleicht entwickle ichs ja, wenn ich irgendwann mein Diplom haben sollte ...
 
Bevor Ihr alle heult, nun wartet doch ersteinmal ab, wie es sich entwickeln wird. Als damals die erste Norton Personal Firewall rauskam war die richtig gut und resultierte auch aus einer Übernahme. Ich weiß nicht wie viele von euch noch die AtGuard-Firewall kennen, aber ja, genau die wurde zur Norton Personal Firewall umgebaut, und meiner Meinung nach (damals zumindest) mit durchaus Erfolg. Vielleicht ist Symantec ja auch so freundlich und will seine Security-Suite ressourcenschonender machen. Auch wenn sie meiner Meinung nach nun wirklich nicht allzuviel Ressourcen im Moment frisst, zumindest wenn man sie im Paket mit dem AntiVirus nimmt (und zumindest in der 2004er Version, die andere boykottiere ich wegen Aktivierung), aber das ist Geschmackssache.
 
Schön wenn man sich um sowas keine gedanken machen muss(HW-FW). Aber trotzdem schade, hatte die früher selber verwendet. Echt gute Software, aber wie TPW1.5 bereits sagte, erst mal abwarten.
 
@TPW1.5: Gegenfrage: Kennst Du AtGuard? Wenn ja, dann müsstest du eigentlich wissen, dass die Firewall die Symantec daraus gemacht hat ABSOLUTE SCH... ist!!! AtGuard ist die einzigst wahre Firewall...
 
@Awake: Zwei Gegenfragen: 1. kennst du den kleinen blauen Antwortpfeil? 2. kennst Du die erste Version von NPF, die auf AtGuard basierte? der einzige unterschied war damals nämlich das Benutzerinterface und dass auf Kunden-Dau-Wunsch die Ports nicht mehr nur closed wurden sondern "stealthed" - über die sinnlosigkeit davon bin ich mir im Klaren, die einzige Firewall die das heutzutage nicht mehr zwingend so macht ist meines Wissens Outpost von Agnitum, bei der der User die Antwortmethode wählen kann. Und nun um Deine Frage zu beantworten: Ja ich kenne AtGuard und ja, es ist eine gute Software-Firewall (gewesen), da stimmen wir überein
 
@TPW1.5: *LOL* Sicher kenne ich den blauen Antwortpfeil, aber was hat das nun damit zutun dass Symantec AtGuard verhunzt hat? Mal ehrlich, die neue Oberfläche war doch voll der Müll!!! Benutze heute nach wie vor AtGuard und bin da vollstens zufrieden mit! :)
 
@Awake: gut, dann kannst du ihn ja auch nutzen :-) und das mit der Oberfläche ist Geschmacks und Gewöhnungssache, finde ich. Bezüglich AtGuard: Leider hat es ungepatchte Sicherheitslücken (wird ja auch nciht mehr weiterentwickelt), wenn auch wenige, wird wohl auch nicht mehr danach gesucht, daher scheidet es für mich als Produkt zur Absicherung meines PCs aus.
 
@TPW1.5: Klar kann ich den nutzen. Hatte grad nur irgendwie kein Bock zu gehabt, k.a. warum. :-) Und was AtGuard angeht, so hats mir (Sicherheitslücken hin oder her) bisher immer einen guten Dienst getan (wobei ich dazu sagen muß dass ich regelmäßig ein sauberes Windoof Back Up Image zurückspiel, so hat n Virus bzw. Trojaner eh kaum ne Überlebenschance). :-)
 
@Awake: "AtGuard ist die einzigst wahre Firewall" - Quatsch. Keine Firewall, die als Software auf einem Arbeitsrechner läuft ist auch nur im entferntesten als Firewall zu bezeichnen. Wenn du eine "wahre Firewall" haben willst, ist eine Hardwarefirewall zwischen deinem Rechner und dem Internet die EINZIGE Wahl!
 
Symantec ist doch genauso ein Sauhaufen wie Microsoft und einige andere. Wer uns nicht passt, den bügeln wir nieder... Scheiß Software-Riesen... Natürlich gibt es auch von Firmen wie MS gute Software, aber man sollte Konkurrenz vertragen können... Traurig sowas
 
@Trancepole: radikal ausgedrückt, aber ich gebe dir vollkommen recht! dazu könnte man noch adobe und wo ich grad dabei bin - EA! nennen
 
@Trancepole und @du ciel: Wenn euch die Firmen nicht passen: es zwingt euch keiner deren Produkte zu benutzen. Beispiel EA: ich habe mir Betafield 2 gekauft und jetzt rate einmal, was das letzte EA "Produkt" war, was ich in naher Zukunft kaufen und oder nutzen werde?
 
@du ciel: Ja wie Recht du hast. Wobei es mich bei den genannten Beispielen noch nie so gestört hat wie jetzt mit Symantec. Warten wir erstmal ab was los is wenn EA tatsächlich anfängt wie Valve eine Steam-Ähnliche Software zu entwickeln, die dich dazu zwingt mit dem Internet verbunden zu sein usw...

Was ist jetzt eigentlich mit der Fusion = Macromedia + Adobe ? Oder hatte ich da was falsch verstanden?
 
@TPW: ich weiß! darum verwende ich sie ja auch nich ... btw: BETAfield ist gut :))
 
@du ciel: Ja ich weiß, ich hab die Bezeichnung aber auch nur geklaut :-(
 
@Trancepole: Leute, Leute, Leute. Ich glaub ihr seid ein bisschen heftigst weit weg von der Realität. Ihr haltet Business irgendwie für Sport, und wer da nun "unfair" spielt, ist dann ne "böse Firma". Was glaubt ihr eigentlich, was Business ist? Da gehts um Geld machen. Um mit der Firma möglichst viel Gewinn zu bringen. Das ist auch im Sinne der Mitarbeiter. Also euch, wenn ihr mal Geld verdient (falls ihrs noch nicht tut). Aufkaufen von Konkurrenten ist BEILEIBE keine Sache der Softwarefirmen, sondern wird in JEDER Branche so gemacht. Überlegt euch alleine Mal, wieviele Schokoladenfirmen es noch gibt. Schaut mal auf eure Riegel etc. auf wievielen "Nestle" z.B. draufsteht. Es ist also überall so. Nur dort bekommt es keine Sau mit, weil Schokolade nicht als Religion von sovielen Leuten angesehen wird. Warum verstehe ich ehrlich gesagt nicht... der Computer ist ein Arbeitswerkzeug. ... Ach ja und noch was: Keine Personal Firewall, auch keine von Sygate, ist auch nur im geringsten empfehlenswert ausser für Experimente. Im normalen Betrieb hat das nichts auf dem Rechner zu suchen, und Sicherheit bringt es sowieso keine...
 
Traurig, aber wie ich es auch DriveImage gemacht habe -> Ich behalte einfach die jetzige Sygate Firewall und nutze das was von Symantec angeboten wird, nicht.
 
@Eagles: Ist natürlich eine Möglichkeit. Aber ich persönlich hab da ja immer diesen Drang "up to date" zu sein!
 
zu dos zeiten fand ich symantec noch richtig gut. da haben die norton utilities noch was getaugt. aber was heute von symantec übrig ist... ein kapitalistischer sauhaufen, der sich alles unter den nagel reisst. heuschrecken.
 
Ich wollt mal fragen ob die Sygate jetzt noch weiter entwickelt wird oder ob die jetzt ganz vom tisch ist ? (da kamm ja sowieso schon lange keine neue version mehr von).
Ich bin damals von Norton internet security auf kaspersky AV und Sygate FW umgestiegen.Und find des ist ne super kombination.Währe echt schade drum
 
@eber-73: Ich denke man kann davon ausgehen das die Entwicklung von Sygate PFP vom Tisch ist. Aber keine Sorge! Symantec bringt dann eine viel "bessere" Firewall auf den Markt :) ^^
 
Triggerman: Na auf jeden fall bringen die was besseres :) Hätte auch nix anderes erwartet :) ^^
Nein mal im erst währe echt net von dennen wenn wenigstens updates oder ähnliches für die sygate erscheinen würde.
 
Was regt ihr euch auf? Die Sygate FW funktioniert doch trotzdem, oder wird die dann verboten? Keiner zwingt euch, das Symantec Nachfolgeprodukt zu kaufen. Ansonsten sehe ich auch so. Was Symatec anfaßt, kostet Systemresourcen, fördert Abstürze und datenverlust (Ghost - nie wieder)! Sollte meine Sygate FW nicht mehr ausreichen, wirds wohl auf alle fälle keine von Symantec.
 
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA! Das darf doch nicht wahr sein. Das wars dann wohl für Sygate. Schade drum. Die Sygate Firewall ist wohl die beste PFW die es gibt, oder besser gesagt, die es gab. Wenn ich an das unsägliche, speichervernichtende, schlecht funktionierende Norton-Zeugs von Symantec denke, dann wird mir übel.
 
Für Sygate heisst es jetzt wohl: "Ab in die gelbe Schachtel!"  :-)
 
Meine Meinung zu diesem Disaster: Schade um Sygate. Fand ich bisher sehr gut. Werde mich auf jedem Fall nach einer anderen Firewall umsehen. Norton oder Symantec-Krempel kommt mir nicht auf meinen Rechner, diese Software-Firma kann mir gestohlen bleiben. Hat jemand einen guten Tipp oder Erfahrungen, welche FW man nutzen kann??? (Kaspersky Anti Hacker, Steganos, Zone Alarm oder auch andere?
 
@hekky: Wenn es denn schon eine PFW sein soll, dann würde ich ZoneAlarm (Pro) empfehlen. Bitte jetzt aber nicht schon wieder ein Grundsatzdiskussion über PFWs.
 
@hekky: Also: wenn du eine Software-Firewall haben willst, die viele Einstellungen beherrscht (unter anderm auch ob auf anfragen stealthed oder blocked "geantwortet" wird) würde ich Dir zu Outpost pro von Agnitum raten, ist aber nicht ganz DAU-freundlich und die Installations-/Updateroutine ist verbesserungswürdig (man muss 2mal neustarten um updaten zu können)
 
@hekky: outpost ist gut!! nur leider hat mir die freeversion manchmal merkwürdige systemeinbrüche eingebracht ... ich verwende zur bewachung der ein/ausgänge jetzt nur noch die kerio in der freeversion, aber der alten 2.15 ... den rest macht mein router
 
@du ciel: Die Freeware-Version ist mir persönlich im Funktionsumfang zu sehr beschnitten. Dank einem schönen Angebot habe ich allerdings auch eine lifetime-Lizenz für die Pro, wer möchte, letztesmal gab es ein entsprechendes Angebot um Neujahr rum, einfach immer wieder mal auf die Homepage schauen...
 
und wieder ne firewall platt gemacht.
 
schade um sygate. aber es gibt ja zum glück noch viele andere gute firewalls. ich nutze kerio und bin absolut zufrieden damit
 
symantec hat damals schon atguard firewall aufgekauft/plattgemacht...
 
Hi @all,

diese Nachricht hat mich heute echt geschockt. Habe schon so viele FWs getestet, aber bisher war keine so gut und komfortabel wie die Sygate Personal Firewall 5.5 Plus. Und jetzt hat sich Symantec wieder mal die guten unter den Nagel gerissen und baut aus deren guter Software mal nur wieder Scheisse, so wie man das von denen gewöhnt ist.

Ich bin schon seit mehreren Jahren von Symantec Produkten schwer enttäuscht. Egal ob Antivirus, Personal Firewall und haste net gesehen. Alles Bockmist. Die Sachen taugen hinten und vorne nichts.

Habe sogar mal für den Laden ne zeitlang an Beta Tests teilgenommen. Doch Vorschläge für Verbesserungen wurden nie eingebaut. Die sollten erstmal lernen, Installationsroutinen sauber zu programmieren. NAV selbst ist auch sehr buggy. Personal Firewall lässt genug Leute ins Privatleben spazieren, ohne das ne Warnung kommt.

Ich glaube, ich steige bald auf Linux Proxies um. Squid oder IPCop, ist zwar kompliziert, aber Windows Software versagt doch immer mehr. Sygate war einer der einzigen Beweise dafür, dass Software auch anders sein kann.

Der Traum von der Super Firewall in Zukunft schwindet dahin ...

SCHADE :-(
 
Ich weiß zwar nicht, ob es schon erwähnt wurde, aber ich würde mal behaupten, dass die Firewall nur zweitrangig ist. Natürlich blockiert sie Software vor dem Internetzugriff und schützt vor Hackern, aber ich denke der normale Privatanwender wird nur sehr unwahrscheinlich attackiert. Ich selber benutze Bitdefender und da ist soweit alles drin, ist darüber hinaus auch nicht so ressourcenfressend. Alternativen gibt es demnach allemal.
Und ich möchte auch noch meine Erfahrungen mit Norton Preisgeben. Bei mir gab es keine Probleme mit der Deinstallation, aber sehr nervende Kompatibilitätsunstimmigkeiten. Z.B erschien immer eine Fehlermeldung, wenn ich Word gestartet hab (ich denke mal, das Gleiche wäre auch mit allen anderen MS Office Anwendungen aufgetreten, hab aber keine anderen benutzt), dass Norton AntiVirus nicht mit dem Programm zusammenarbeiten kann benutzerfreundlich auf Englisch. Und an diesem Punkt habe ich mich gefragt: "Wieso?" Wieso um alles in der Welt funktioniert dieses Programm als einzigster Virenguard auf der Welt nicht mit Word?
Wahrscheinlich gab es dafür irgendwelche Patches, aber ich bin nicht gewillt mir tausend Updates zu laden, für ein Programm, was mich einst ca. 60€ kostete. Das ist für mich unverständlich. Die Sygate Firewall habe ich nie benutzt, weil ich doch eher zu Komplettpacketen greife(Der Übersicht halber).
McAfee habe ich auch ziemlich lange genutzt, dann ist mein Abo ausgelaufen. Mit dem Programm war ich auch ziemlich zufrieden.
Laut Stiftung Warentest soll im Übrigen GDatas Antivirenkit etwas taugen...
 
@pirattt: eigentlich ist grade norton das verträglichste programm, das du probs mit word hattest klingt relativ neu.
 
@zauberer: Und ich bin der Papst :D
 
@zauberer: norton ist das verträglichste programm? glaubst du das selber was du da behauptest, oder hast es irgendwo gelesen? ich durfte jedenfalls schon etliche pc´s davon befreien, sprich neu installieren. und keiner davon hat jemals wieder ein symantec produkt installiert
 
Da Symantec ja selbst nichts vernünftiges auf den Markt bringt, muss man sich ja überall einkaufen bzw. alles übernehmen. Beispiel ist Powerquest. Nachdem es von Symantec übernommen wurde, gab es bisher keine neue Version von Partition Magic. Schade eigentlich.
Es gibt lediglich eine überarbeitete Version die optisch stark an Symantec Software erinnert. Funktionelle Änderungen sind bisher nicht erschienen.
 
@Puschelbaer: Symantec Ghost, Symantec AntiVirus Corporate Edition, Symantec pcAnywhere... alles sehr gute Programme, erfüllen seit Jahren hier 100% ihren Zweck! Weiss nicht, worauf du deine Aussage stützt - etwa nur auf Norton-Programme? Ja, die wurden runterge"klicki-bunti"-t. Die Produktpalette von Symantec ist aber wesentlich grösser.
 
@Lofote: Nunja, ich möchte jetzt nicht gegen Symantec AntiVirus Corp. lästern, aber die 10er Version ist nur bedingt tauglich, die frisst einem Mal eben ohne zu zögern fast 100MB RAM weg. Ich habe sie kurz angetestet und dann gleich wieder durch zurückspielen meines sauberen Windows-images von meinem Computer verbannt.
 
@TPW1.5: Aha, kann ich bisher noch nicht hier nachvollziehen, weil hier noch die 9er eingesetzt wird, die 10er kommt erst in den nächsten Tagen. Mal sehen, ob das wirklich so schlimm ist.
 
@pirattt

Ich finde es ja schön, wenn jemand eine Meinung veröffentlicht. Jedoch sollte man sehen, dass man da auch ein wenig Plan von der Materie hat. Das ist nichts gegen Deine Person, will Dich damit auch nicht angreifen. Aber es gibt Leute, die verstehen von was sie reden.

1. haben es Kriminelle im Internet auch auf Privatpersonen abgesehen. Lese doch
mal die News Seiten, was abgeht mit Phishing über gefälschte Bankseiten, usw.

2. kann man offene Privat PCs als Zombie PCs nutzen, um DoS Angriffe zu starten

3. Bitdefender 8 Pro ist ressourcenverschlingender als SPF Plus 5.5

4. liegt das Office Problem in Verbindung mit NAV am Microsoft Installer (gibt
aber ein Update)

5. sind McAfee auch nicht mehr das, was sie mal waren. Der McAfee VirusScan
8.0i Enterprise Edition lässt auch viele Viren unbekannt passieren (welch ein
Wortspiel) :-) Ich empfehle NOD32. Der killt alles und hat viele Module, die
so ziemlich jeden Bereich des PCs auf Viren überwachen.

6. Wer hört den auf die Stiftung Warentest ? Wenn Du geschrieben hättest, Du hast
das in einer PC Zeitung gelesen, okay. Aber aus Erfahrung sag ich Dir, lass die
Finger von GDATA. Die taugen hinten und vorne nichts. Das haben die PC
Magazine in der letzten Zeit auch bemerkt.

Zum Thema Sicherheit teilen sich die Geschmäcker. Jedoch wenn man die Programme oft benutzt und den besten Effekt damit erzielt, holt man sich doch nicht freiwillig etwas schlechteres.
 
@sP!Ke: ebenfalls zu empfehlen ist F-Secure. Problemlose und tägliche
Signaturen Updates. GData hat unregelmössige Updates. Mit Bitdefender
Pro 8 hatte ich Probleme mit dem Update von Signaturen. Oft bekam
ich eine Fehlermeldung, dass der Server nicht erreicht werden konnte
oder aber das Programm reagierte plötzlich nicht mehr. F-Secure hat
ebenfalls zwei Suchmaschinen (Kaspersky und F-Prot), bremst aber trotzdem nicht so stark wie GData.
 
Ich find's lustig - sehr erfolgreiche Mega-Inkompetenz kauft erfolgreiche Inkompetenz auf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles