Intel will neue Prozessorarchitektur vorstellen

Hardware Der Chipgigant Intel will auf seinem am 23. August beginnenden Entwicklerforum eine neue Prozessorarchitektur vorstellen, die erstmals eine gemeinsame Plattform für Desktop-, Laptop- und Serversysteme bieten soll. Das Hauptaugenmerk soll dabei ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also doch eine CPU auf Basis des Pentium-M und weg von den hohen Taktraten und nichts dahinter :)
 
@ChackZ: Teurer als ein Athlon und trotzdem weniger Leistung :)
 
@onki hoerb: AMD-Prozessoren = gut, Chipsätze = scheiße. Daher benutze ich Intel.
 
@TobWen: Darüber kann man sich streiten. Bei Intel ist es mir zu dumm, daß die für jede CPU einen neuen Chipsatz rausbringen. Meistens beinhaltet ein CPU-Tausch auch gleich den Neukauf des Mainboards. Warum kann Intel nicht,wie AMD, über längere Zeit einen Chipsatz benutzen?
 
@TobWen: Klar, dass du nur bashen willst, aber was ist am NForce4 bitteschön schlecht?
 
@Tobwen, du bist auch so ein Plappermaul, was ist an NForce Chipsätzen schlecht, für mich sind das so ziemlich die besten Chipsätze, die es gibt. Und Intel ist momentan ja wohl so chancenlos gegen AMD, dass wir da gar nicht drüber diskutieren brauchen, die fressen Strom ohne Ende und müssen sich hinter Dual Cores wie dem 4800+ von AMD verstecken.
 
@Mindeye: -bash: bashen: command not found
 
@[U]nixchecker: Was interessiert mich Stromverbrauch?
 
@Mindeye: Führe meinen u.g. Test durch ... bei den Boards, die ich getestet habe, knackt es bei niedrigen Latenzen (bei denen es beim Intel nicht knackt).
 
@ChackZ: zb mit dem laptop auf ner schönen wiese sitzen ohne das nach 20minuten der laptop wegen batterie leer ausgeht :)
 
@TobWen: Was interessiert 99,99% der Menschheit irgendwelche Knackser mit veralteten Chipsätzen in solchen völlig unüblichen Situationen? Warum sollte der Normalanwender wegen deinem Problem, das ihn niemals tangieren wird, auf all die anderen Vorteile gegenüber Intel verzichten? Mach dich nicht lächerlich.
 
"Damit würde man den Rückstand gegenüber AMD wett machen," schreibfehler oder fehler in meiner birne ???
 
@erni123: es geht um die dual-core server cpus... wer lesen kann, ist klar im vorteil.
 
@erni123: Ein Fehler in deiner Birne - ganz klarer Fall
 
das kann nur ein amd kidd raus posaunen.
was ist den so furchtbar schlecht an intel cpu´s ?
 
@Bazillus: Das Preis/Leistungsverhältnis :D
 
@onki hoerb: Wenn man Ahnung hat, ist ein P4 mit gutem Board günstiger, als ein AMD64.
 
@Bazillus:
die leistung, dir sbwärme, stromverbrauch, usw.....
 
@TobWen: Mag ja sein, aber trotzdem hinkt Intel der Leistung hinterher, wenn es auch nicht viel ist. Allgemein ist das Preis/Leistungsverhältnis beim A64 besser.
 
@Bazillus: z.b. das sie von Intel kommen ^^ das ist schlecht :) und ähm halte dich bisschen zurück von wegen kidd usw. er hat ganz normal gepostet und du wirst zugeben müssen bei Intel ging es vor allem um GHZ (früher oda imma noch =)). @TobWen sag mir mal plz ne kombie wo Intel günstiger ist. MfG, Lucky
 
@TobWen: wer ahnung hat kauft kein P4, es sei denn man beabsichtigt teure heise cpus die weniger leistung haben als konkurenzprodukte zu kaufen, dann kauft das auch jemand mit ahnung
 
@stinkvieh: In den Bereichen, in denen ich arbeite / für die ich arbeite, interessiert den Stromverbrauch niemanden.
 
@TobWen: ok ich sag es anders: jemand der ahnung hat und seinen PC als Game/Home PC nutzt der kauft keinen P4... zweifellos ist ein intel System die bessre Wahl bei Serverapplikationen aber nicht im Standard Homebereich
 
@stinkvieh: Der Opteron ist im Server-Bereich nicht schlecht. Ich unterscheide zwischen 4 Bereichen: Home, Gamer, Profi, Server
 
@Tobwen: schön, dass wir uns einig sind mit den 4 Bereichen: Dann zerpflücken wir die mal: Home: Da ist die Leistung ziemlich egal, also man nehme was grad günstig is, von Celeron über VIA bis zu Semperon, letzteren vor allem dann, wenn man 64bit-Unterstützung möchte: Gamer: nun, da ist AMD mit dem AMD64 meiner Meinung nach im Moment besser dran: Profi: Ja Profis sind viele, nur welchen Profibereicht hätten wir denn gerne? Audio? na dann nehm ich nen Apple, Video? auch nen Apple? hmm, was bleibt noch übrig? Entwicklung? Naja, die brauchen von jedem etwas, CAD? ok, hier würde ich Vorteile beim Pentium sehen: Server: Naja, da lass ich an die SUNs nichts kommen, aber wenns denn Intel oder AMD sein muss, dann hat der Opteron zur Zeit die Nase eindeutig vorne. Also was Du meinst denke ich ist eher der fünfte Bereich: Semiprofessionelle Videobearbeitung, da tuts ein Intel.
 
@stinkvieh: wusste gar nicht, dass Heise Chips herstellt. :-)
 
@TopWen: "Home, Gamer, Profi, Server" - Rein interessehalber, wo sind Workstations dann in dem Bereich? (Zur Definition: Workstations haben die Ausstattung eines Servers, sind aber meist noch mit sehr guten Grafikkarten ausgestattet, die ja Server selten haben, aber dadurch sind sie noch teurer als der entsprechende Server. Workstations werden für Berechnungen vor allem im CAD-Bereich verwendet.).
 
Gerade im Gaming-Bereich hat AMD sowas von deutlich die Nase vorn. Dabei sind die Produkte auch noch billiger.
 
@ChackZ: Klar, im Kiddie-Gaming-Bereich ... aber sobald Du im professionellen Bereich arbeitest, kannst Du AMD und die nForce3-Chipsätze vergessen. nForce2 ging noch, aber nForce1 und 3 oder VIA sind der letzte Mist.
 
@TobWen: http://www.golem.de/0406/31988.html Deine Intel Chipsätze sind whl für den Profibereich konzipiert :-)
 
@[U]nixchecker: Wo steht, dass ich Grantsdale-Chipsätze benutze? Tue ich sicherlich nicht.
 
@Tobwen: Soso...sind also alle Gamer für dich Kiddys?
 
@Tobwen: nciht nur, dass derjenige, der Spiele spielt von Dir zum Kiddie abgestempelt wird: Nein: Dafür, dass Du doch so viele Boards jeden Monat testest hast Du ncoh ncihteinmal erfahren, dass es inzwischen schon einen NForce 4 Chipsatz gibt, aber nun gut, ist natürlich verständlich, ist man ja auch nciht gewöhnt von AMD, dass neue Chipsets rauskommen, sondern eher von Intel, dass man für jede kleine Änderung am Processor einen neuen Chipsatz braucht ...
 
Habe alles durch, auch extrem teure AMD64-Systeme und Intel liegt bei mir immer noch WEIT vorne. Für alle, die es probieren wollen: 3x 8-Kanal-Soundkarte auf ein AMD-Board setzen und auf jedem Track (also 24 Kanäle) eine WAV mit 44.1 KHz und 24bit abspielen. Knack knack kack.
 
@TobWen: Ich weiß zwar nicht was das immer soll AMD ist viel besser als Intel!! bla, bla, bla! Man sollte sich immer gut informieren bevor man kauft. Der Zweck des Systems ist wichtig, wenn ich weiß was ich machen will, dann kann ich mir die beste Hardware raussuchen sei es AMD oder Intel!!!
 
@TobWen: Jo der Fehler mit dem Knack Knack wurde aber schon längst behoben du Nasenbär. Wie war das denn letztens, als Intel nen ganzen Satz Chipsätze zurückrufen musste: http://www.golem.de/0406/31988.html Für mich bist du nur ein billiger Troll.
 
@[U]nixchecker: Seine Wortwahl ist sicherlich manchmal etwas daneben, aber ihn deswegen zu beschimpfen ist auch nicht die feine Art. In gewisser Weise hat er ja Recht. Wenn VIA, nVidia und Co. fehlerhafte Chipsätze zurückrufen müßten, dann wäre nicht einmal die Hälfte davon im Markt. Sorry, aber wer kennt sie nicht, z.B. die Sound- oder USB-Probleme, die nur durch umprogrammierte Treiber im Nachhinein kaschiert wurden. Zum Glück hat AMD den Speicherkontroller integriert, damit sind schonmal die Häfte aller Sorgen vom Tisch. nVidia ist aber auf dem besten Weg konkurrenzfähig zu werden. Die Firma bringt Innovation und Know-How zunehmend in Einklang. Das läßt hoffen :-)
 
@nixchecker: Komisch, letzten Monat war er noch nicht behoben. Ich teste fast jede Neuerscheinung für meine Kunden und solange AMD nichts für Musiker rausbringt, nehme ich es nicht in den Vertrieb auf. Was willst Du immer mit dem Link?
 
Kiddie-Gaming. :D
Videobearbeitung etc würde ich auch zu einem Intel greifen, ich hab auch //leider//einen. Weil ich damals den P4 bsser als den Athlon XP fand.
Heute würde ich aber alleine schon wegen C n' Q zu AMD greifen.
Den Prescott kann man doch total vergessen, verbraucht Strom wie sau, wird umglaublich heiß und bringt nicht annähernd die Leistung eines AMD64, was das Gamen angeht.
 
Warum muss bei jeder Intel oder AMD News ein Krieg aufflammen? Jeder hat entweder das, was er will, oder eben nicht, dann soll er es sich nächstesmal eben kaufen. Gegen fundierte Vor- und Nachteilsbetrachtungen hab ich ja nix einzuwenden, aber deswegen gleich immer flamen und beschimpfen?
 
@TPW1.5: ganz einfach weil die Amd Jünger immernoch die Vergleiche mit den veralteten und aktuellen P4s ziehen.

Sie vergleichen einen dua-core a64 von amd mit einem celeron D @ DC.

Was totaler schwachsinn ist da ein celeron nochnie für Spieleleistung ausgelegt war.
Dazu leugnen die AMD Jünger noch das ein P-M ggf. in einer DC Kombi alles von AMD plätten würde oder tun so als gebe es sowas nicht.

Sie haben keine Argumente und hacken auf alte Geschichten rum, deshalb entsteht immer so ein Krieg.
Und wenn sie sich netmehr zu wissen helfen, packen sie ihre Spielebenchmarks mit besagten Vergleichen aus.

Naja bleibt zu hoffen das wenn 2006 die neuen chipsätze kommen, insbesondere der Conroe, das sie dann endlich aufwachen wenn sie sehen wie ihre AMD Cpus abschneiden und aufeinmal die Intel Desktop Cpus in der Spieleleistung ebenbürtig oder besser sind, weniger Strom verbrauchen als je ein AMD und dabei noch richtig "cool" bleiben.

Ich könnt wetten selbst dann leugnen sie die Realität.
 
@Spik3: "das ein P-M ggf. in einer DC Kombi alles von AMD plätten würde" __ habe ich nicht irgendetwas von fundierten Vor- und Nachteilen geschrieben? -.- nunja, man sollte eben in einm Glaubenskrieg kein logisches Denkvermögen erwarten, oder besitzt Du beweise für diese Behauptung, oder möchtest Du sie dann doch lieber in Grimms gesammelten Computermärchen verewigt wissen?
 
@Spik3: Da hast du irgendwie Recht. Es gibt nichts verbohrteres als AMD-Jünger. Naja, zum Teil sind es ja auch noch recht junge, unerfahrene Leute, die nichts als synthetische Benchmarks vergleichen können. Da ich beide Systeme verwende und auch jobtechnisch einen guten Überblick habe, kann ich mit Sicherheit sagen, daß sich AMD momentan sowohl im Server als auch im Mobile-Bereich eher bedingt eignet.
Selbst im Desktopbereich würde ich einem Intelsystem derzeit immernoch den Vorzug geben. Mag sein, daß es auch alte Gewohnheit ist, aber bislang hatte ich damit noch nie ernsthafte Probleme. Aber ich kann mich leider noch zu gut an die naheliegenden Probleme mit AMD-Systemen erinnert, gerade als Kunden sie ausdrücklich verlangt haben.
 
Stimmt @ Chackz: Die Prescott CPU´s sind sogar langsamer als die Northwood Kerne.Obwohl ich AMD Fan bin,fahre ich z.Z. einen P4-2,4 HT,205er FSB mit 25 Grad.Würde mir aber jederzeit einen AMD wieder kaufen.Aber ich denke jeder sollte es selber entscheiden was er sich für Hardware ins Haus holt.Aber mit reicht mein PC z.Z. mit 1GB RAM und einer 9700 Pro und dem ASUS P4R800-V Deluxe.Jeder hat eben seine Lieblings Marke.Wir fahren ja auch nicht alle die selben Auto´s oder ???
Wünsche noch einen schönen Tag. :-)
 
@w2kati: uihuihuih, das Automobil der Zukunft? "fahre ich z.Z. einen P4-2,4 HT,205er FSB mit 25 Grad" also ich fahre, wo wir schon beim rumprotzen sind, einen Audi A4, der sowohl in Rechenleistung als auch in Geschwindigkeit Deinen P4 locker in den Schatten stellen dürfte :-) und sollte die Gesamtrechenleistung dann doch nicht reichen, zumindest die Geschwindigkeit ist größer. Achja und dank Klimaanlage fahre ich ihn auf 22° ganz nach Audi-Empfehlung: wer Ironie findet, darf sie behalten, wer keine findet, darf das auch für sich behalten.
 
Gewisse Pentium M sind ja extrem leistungsstark. Wenn die jetzt noch mit 64Bit kommen, nur 20 Watt brauchen, Speedstep auch auf Desktop PCs bringen, etc. dann wäre das sicher äusserst interessant. Halt die Vorteile der Desktop-CPUs und Notebook-CPUs vereinen. Ist doch schade, dass in vielen Büro-PCs der Pentium IV permanent auf Volltakt läuft, selbst wenn er nichts zu tun hat und einfach nur schnell wartet.
 
Wird der neue Desktop-Prozessor vielleicht der Pentium 5?
 
@ukroell: nicht zwingend, es wäre mal wieder Zeit für nen neuen Namen, schließlich heißt der 586er ja auch Pentium (und nein jetzt bitte keine Kommentare, dass es einen 5x86 von Cyrix gibt, das weiß ich)
 
Ich glaube nicht, dass Intel die Marke Pentium aufgibt. Sollte doch eigentlich der durchgänig bekannteste Namen für einen Prozessor sein, oder? Und wenn man Ihn dann "Pentium V" nennt, könnte man auch vom Logo oder von der Werbekampagne was schönes machen. :)
Mensch, bin ich subjektiv heute. :)
 
Intel braucht auch was neues, weil sie momentan hinter AMD hinterherschleichen und auch noch mit dem Problem konfrontiert sind, dass Sie von AMD wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens verklagt werden:-)
 
@[U]nixchecker: Meine Güte, ich sage ja nicht, dass die AMD-Prozessoren kacke sind, aber solange die keine guten Chipsätze in Auftrag geben / anbieten, hat es im Profi-Bereich nix zu suchen!
 
@Tobwen, du plapperst nur hab ich dir vorhin schon gesagt, keine Argumente, die dein Gefasel belegen, guckt dir mal die ganzen tollen Cluster an, die es momentan mit Opterons gibt, Intel hat da gar nix zu bieten, Intel ist nur so strak, weil die in jedem Mediamarkt und Aldi verkauft werden. Was soll an einem Intel Chipsatz z.B. besser sein als nem NFORCE4? Die letzten beiden NFOrce Boards die ich hatte, kannten keinen Abstrürz hatten ne super Performance und nen Top Sound, besser gehts nicht und die Intel Teile hatten auch schon soviele Bugs, dass man da auch nicht groß rumreden braucht. Zu K5 Zeiten war Intel einfach Top, da hätte ich mir nie nen AMD geakuft, aber momentan ist AMD mit nem NFORCE der Traum, alleine die Featurews die ein NFORCE4 hat, was willst du denn da mit deinem Intel Chipsatz
 
@nixchecker: Meine Argumente habe ich weiter oben dargelegt. Und wenn du denkst, dass AMD einen besserer Sound (Zitat "Top Sound") als Intel macht, muss ich mit dem Finger auf dich zeigen und LAUT lauchen - was hat der Sound mit einem Prozessor zu tun? Meine Güte ...
 
@TobWen Wer schreibt hier, dass der Sound was mit dem Prozessor zu tun haben soll??? Lern erstmal lesen, ich schreibs nochmal für dich hin: "Die letzten beiden NFOrce Boards die ich hatte, kannten keinen Abstrürz hatten ne super Performance und nen Top Sound", also nix knacksen. Aber dass es bei deinen Boards knack wundert mich nicht, denn wenn du beim Manual lesen auch so Probleme hast, dann möchte ich nicht die Rechner sehen, die du zusammenfrickelst.
 
@nixchecker: Bei meinem Board knackt nix, da ich AMD nicht verwende.
 
@Tobwen: Wollen wir wetten, dass ich Dein Board auch zum knacksen bringen kann? Warum einigen sich denn nicht endlich alle darauf, dass jeder das kauft, was er will, und dass je nach Anwendungsgebiet das ein oder andere (oder dritte *auf den G5 deut* oder gar vierte *auf SUN Server deut*) besser ist?!
 
@TPW1.5: 48 Kanäle klappen ohne Knacksen, mehr PCI-Anschlüsse habe ich nicht *G* Das stimmt schon, aber ich glaube, dass ich meinen Kunden gegenüber eine gewisse Verpflichtung habe. Vom G5 würde ich teilweise abraten, wenn würde ich den G4 noch empfehlen, kommt aber auf Hard- und Software an.
 
echt süss hier... kinder vereint euch, macht neue neue seite auf zb. kiddypostings.de und verpisst euch von hier :) achja es gibt ja schon die kiddyseite heise.de/newsticker also bitte bleibt dort :)
 
@stinkvieh: Es geht vielmehr um Erfahrungen. Ich bekomme jeden Monat neue Boards für AMD geliefert und schicke sie jeden Monat wieder zurück, weil sie nicht die erforderlichen Tests bestehen.
 
@TobWen: das mag sein, darum geht es aber nicht. ein ausgereiftes produkt wie ein asus board mit dual ddr speicher, nforce3 oder mehr und einem athlon egal welchen ist schneller und günstiger als ein veralteter p4
 
@stinkvieh: Das mag sein für die Bereiche, Home & Gamer (und Opteron auch Server). Jedoch für Musikproduktion und Videoschnitt eignet es sich nicht (das sind meine Erfodernisse). Aber vielleicht kommt da bald noch was.
 
@TobWen: welchen den ? board aus dem 10 stock werfen und schauen ob es noch geht ?.

an alle: kauft euch doch nen VIA C3 dann habt ihr ruhe. dieses meiner ist besser, nein meiner, nein meiner, ist ja schlimmer wie im kindergarten. da ham wir uns auch immer gestritten wer das geilere matchbox-car hatte.
 
Achtung: Habe folgenden Vorschlag. Wir treffen uns alle zusammen im Studio in Dortmund. Dort tritt ein P4 (nicht Grantsdale) auf einem ASUS P4C800-E gegen ein Athlon64 auf einem A8N-SLI Premium an - was haltet ihr davon? Weiter Diskussionen via E-Mail.
 
@TobWen: und was soll das bringen? dann stellen wir auch nur wieder fest: AMD: Spiele hui, Video Pfui: Intel Video hui, Spiele Pfui - Achtung das ganze ist hier natürlich übertrieben, die Leistungsunterschiede sind jeweils nciht so frapierend, wenn man mal von dem Vorteil durch HT absieht.
 
@TobWen: Warum hab ich schon gewusst das du das A8N-SLI Board von ASUS meinst bevor ich dein Post gelesen habe? Es ist ja bereits bekannt das die A8N Reihe Anfangsschwierigkeiten hatten (Sound, USB) die aber bereits behoben worden sind.
Also wenn ich ein Musiker wäre würde ich auch nicht bei dir Einkaufen. es kommt immer darauf an wie man sein System eingestellt hat. ach ja ... welcher Musiker benutzt bitte ein On Board Soundsystem??? Die haben doch alle bessere Hardware. Und beim Videoschnitt kommt es zu 60% auf den Speicher (RAM) und Grafikkarte an. Lasse mich gerne auf was besseres Belehren aber dann bitte mit Überzeugung.
 
Ist das jetzt ein x86 Prozessor, oder ein vollkommen neu entwickelter Prozessor?
 
@krusty: Nachdem er wohl ein Ableger vom Pentium M sein wird, wird er weiterhin auf der völlig veralteten x86 Architektur bassieren, natürlich mit 64bit-Erweiterung. Ich finde es schade, dass selbst Apple nun von der meiner Meinung nach überlegenen PowerPC-Architektur abkommt.
 
Ich bin der Meinung, dass es für jeden Bereich eine Top und eine weniger Top CPU gibt. AMD sehe ich bei Gaming, Home an vorderster Front. Im Bereich Server und auch mobile sind sie gut am Aufholen. Die Chipsätze sind, mit einigen Ausnahmen, auch Top. Die Ausnahmen gibt es auch bei Intel und letztlich hängt es ohnehin davon ab, wie gut die verbauten Komponenten miteinander können. Bringt mir nix, wenn mein RAM eine miese Qualität hat und deswegen das gesamte System darunter leidet. Es kommt auf den Mix und dessen Ausgewogenheit an. Intel dürfte bei CAD die Nase vorne haben. Die meisten Proggis (z.B. Catia) profitieren merklich von HT. Für die Numerik Abteilung bei uns werden Linux-Cluster verwendet. Was für CPUs das sind kann ich nicht sagen. Letztlich kommt es auf die vom User vorgezogene Anwendung drauf an, welche Platform die Nase vorne hat. Einmal AMD und einmal Intel oder die PowerPCs oder was-weiß-ich-noch-alles. Ein Knacksen habe ich bei meinem AMD System nicht. Aber ich mach da auch keine Video- oder Audiobearbeitung. Für Leute die da höhere Ansprüche stellen sieht es wieder anders aus.
 
@ TPW1,5: Es ist ja auch kein Wunder das Du eine Klimaanlage auf 22 Grad fährst.So wie Du andauernt überhitzt,ist es kein Wunder das Du ein Klima Control Center brauchst.Wenn ich will kann ich bis 16 Grad runter gehen.Mir macht das nichts und Dir im Auto !!!
 
@w2kati: Bei den aktuellen Spritpreisen macht mir das schon was :-)
 
Ehrlich gesagt, begrüße ich diese Entwicklung: Intel hat (ähnlich nVidia bei GraKas) anscheinend dazugelernt und korrigiert die Fehler. Eine CPU (und wohl die ganze Architektur), welche weniger Strom braucht, daher 'kälter' läuft und dennoch Leistung bringt... das ist der Weg der Zukunft. Und es wird mal RICHTIG Zeit, dass diese Entwicklung kommt. Eine bessere Nachricht wäre nur noch, dass ein Nachfolger für die x86-Architektur angekündigt wird. Aber da denkt ja bis jetzt keiner dran...
Eine Frage: in welche (technische) Richtung marschiert denn in Zukunft AMD? Es wäre interessant zu wissen...
Beim letzten Vergleich der 'Zukunftstechnologien' hat - nachträglich - imho Intel die Nase vorn. Ein Performencegewinn bei 64bit-Systemen steht noch in den Sternen [da keine - sinnvolle - Software vorhanden], aber da künftig eh alle Multiprozessorsysteme produzieren, kann HT seinen kleinen Vorteil künftig wohl auf jeden Fall ausspielen, da multithreadingfähige Software entwickelt wird.
WIr werden sehen, was die Zukunft bringt. Is ja noch ein Jahr hin. Und wenn Intel das während der WM rausbringt, interessierts mich eh nicht :)
 
@Stamfy: imho hat, soweit ich das jetzt bei 3 unterschiedlichen Fachzeitschriften gelesen habe, im Desktopbereich (Home und Gaming) AMD in Sachen Leistung, bei geringerer Leistungsauf- und geringerer Wärmeabgabe, die Nase vorn. Im mobile Bereich siehts grad andersherum aus. Da muss AMD noch einiges lernen. Allerdings begrüße ich es, wenn Intel und AMD den Weg hin gehen zu mehr Leistung (nicht unbedingt Taktrate) bei geringer Wärmeabgabe und geringer Leistungsaufnahme (Strom ist auch so teuer genug). Besser die CPU Architektur verbessern und nicht so auf hohe Taktraten bauen. AMD hat es in der Hinsicht ja Intel schon vorgemacht bzw. macht es derzeit immer noch. Abgesehen von einigen semiprofessionellen Anwendungen im Bereich Audio und Video. Aber warten wir ab was die Zukunft bringt :)
 
@candamir: Auf Benchmarks o.ä. wollte ich mich hier nicht festlegen. Ja, AMD bietet im Moment Prozessoren an, welche bei equiv. Leistung kühler agieren und etwas weniger Strom benötigen. Auch wenn die Unterschiede beiweitem nicht so dramatisch sind wie zu mobilen Plattformen. Jedoch veröffentlichte auch AMD in letzter Zeit Prozessoren, die zwar schneller waren, aber AUCH mehr Strom verbrauchten/ wärmer wurden. Mir ging es um die zukünftige, generelle Entwicklung. Und da ist mir nichts bekannt, dass AMD schon etwas verlautbart hat. Und mit Blick auf den mobilen Sektor: rein Leistungstechnisch kann AMD da was den Prozessor angeht (Turion) mithalten. Aber vor allem im Zusammenspiel mit den Chipsätzen holt Intel gerade beim Stromverbrauch einiges raus. Und darauf können sie bei der Entwicklung der neuen Prozessorgeneration zurückgreifen. Nicht vergessen: der Turion ist relativ neu. Bei Intel dräut Napa bereits am Horizont. Der EDV-Sektor bleibt nach wie vor ein Saisonmarkt. Halbjährlich kann man da seine Meinung, was besser ist, eben umschmeißen :)
 
@Stamfy: "Ein Performencegewinn bei 64bit-Systemen steht noch in den Sternen " Hast du schon mal nen AMD 64 auf nem 32bit Linux und nen 64bit Linux gesehen, nur weil es keine Windowssoftware gibt, die den Prozessor ausnutzt, heißt das noch lange nix, dass 64bit nicht der Renner ist. Da musst du halt deinen Softwareherstellern Feuer machen damit die auch optimierte Software bringt. genauso wars mit MMX SSE etc. Und das mit etwas weniger Strom ist auch so ne Aussage, wenn du nen Rechner hast, der sagen wir mal die halbe Zeit dahindümpelt dann spart der ordentlich Strom gegenüber nem normalen Prozessor. Bei nem 3000+ sind das in etwa 25-30W weniger was der im Leerlauf benötigt, selbst gemessen. Wenn du das mal auf 10h am Tag 30 Tage im Monat hochrechnest, dann bezahlst du damit in einem Jahr den Prozessor.
 
Hallo alle zusammen! Bin neu hier und will mich doch gleich mal als "AMD-Jünger" und so genanntes "Gamer-kiddy" outen. Ich versuche jetz hier mal den normalen Homeanwender und Gamerbereich zu vertreten! So sachlich wie ich kann :)
Für mich zählt da das Preis/Leistungsverhältnis. Wenn man die AMD speed-steps den Intel GHZ Zahlen gegenüberstellt bekomme ich meinen A64 günstiger als einen Pentium 6x0 Prozessor (bei in meinen bereichen gleicher oder besserer Performance)! Kommen wir zu den Zusatzkosten: Stromverbrauch is bekanntlich geringer (CPU+ Chipsatz ... hab noch nix anderes gefunden) was mir wieder hilft Geld zu Sparen! Auch konnte ich mir günstigeren(wenn auch wenig) ddr ram kaufen. Ich glaube ddr2 is bei den emt64 Intel CPU's pflicht ... und 64 bit mussten wegen der Zukunftssicherheit schon sein!
So da hier schon eingelenkt wurde das Intel bei Video und Sound bearbeitung schneller glaube ich euch das mal(war im Netz ja auch nich anders). Selbst ich hab schon mal ein oder zwei Videos bearbeitet, soll mal vorkommen, jedoch habe ich mir dafür keinen Intel gekauft! Wofür auch? Die paar Sekunden merke ICH die paar mal NICHT.
Darum bin ich euch keinesfalls böse und muss euch Intel Käufer auch nicht beschimpfen. Wenn ihr euch einen für eure andauernde Video Bearbeitung kauft is das doch richtig. Wenn ihr euch einen für Gaming oder Homeanwendungen kauft, tja dann gibbs nur n Kopfschütteln, aber da mach ich mir doch keinen stress euch von irgendwas zu überzeugen. Die Meissten von uns sollten schlau genug sein, selbst entscheiden zu können was sie machen und was sie dafür brauchen.
Nochwas @ TobWen Deine Aussagen klangen am Anfang sehr verallgemeinernd. Von mir aus hättest du früher verraten dürfen das dein Spezialgebiet bei SOUND liegt. Ich verwende nur eine Soundkarte und hab kein knacksen. Aber wo wir bei sound sind ... glaubst du eine Audigy 2(bulk) für 30€ würde ein hörbarer mehrwert gegenüber meiner soundblaster live player sein??
Noch zu Spik3 und seinem P-M ... der plättet nur bei entsprechendem Takt alles von AMD (teure Kühllösung) nix für normale Anwender zumal der P-M selbst schon teuer is und dann plättet er auch alles aus seinem Hause wie alle P4 ... also super produktiver Beitrag danke :)
 
Kann mir irgendeiner der Streithähne einmal erklären, was Euer hirnloses Gezetere mit dem eigentlichen Thema zu tun hat? Wenn sich die Verantwortlichen beider Chip-Hersteller Euer soetwas von sinnlosem Gezänk durchlesen würde, würden die sich kaputtlachen (am meisten wohl aber über TobWen, dem Haus- und Hoflieferanten für die Scorpions, ACDC & Co.)!
 
@Sele: so kann ich das nicht unterschreiebn! ACDC benötigt nämlich keine 24-Soundkanäle! da langen 3: Schlagzeug, Bass-Gitarre, Voice
 
Hmmm, also wenn man das hier so sieht, dann ist's wirklich manchmal erschreckend! :)
Ich selbst bin Athlon-64 User und auch ein Gamer-Kiddie, aber das war damals für den Kauf gar nicht ausschlaggebend, er war einfach günstiger, hatte mehr Power und konnte 64bit (mein gentoo rennt drinne, ganz nett ^^)
Die aktuellen Intel CPUs sind okay, ich persönlich würde AMD zwar bevorzugen, alleine weil sie in Deutschland auch produzieren, aber naja... jedem das seine! Ich denke, dass beide irgendwo vor und nachteile haben, aber man darf das doch nicht so einfach verallgemeinern, wenn man darauf verweist, dass Intel in Sachen Videobearbeitung vieeel besser sei, toll, was sagt uns dann folgender Link?
http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1113935577

hmmm, irgendwie schon nen Widerspruch in meinen Augen, das hängt von der Software ab die man einsetzt!
Allerdings, für den Otto-Normal-Verbraucher würde ich wahrscheinlich momentan wirklich nen Pentium empfehlen, die sind/waren? irgendwie einfacher zu hand haben, mein K7 hat damals mit dem VIA Chipsatz ordentlich Probleme gemacht (lag an via), sowas gibts halt bei Intel nicht, sicherlich hat sich das ganze mitlerweile verbessert und den nForce4 hätte ich auch gerne, aber trotzdem hängts einfach davon ab, wer hinter welchem Gerät sitzt und was damit betreibt, warten wir doch einfach erstmal ab, wass Intel da bald vorstellt!
 
Intel ist Schrottig.
 
@schwammdrüber: Begründung?
 
@schwammdrüber: ja, stimmt, genauso schrottig wie AMD, genauso schrottig wie jeder Hersteller von x86 CPUs, aber so wie es aussieht werden wir wohl noch eine Weile mit dem x86-Schrott leben müssen.
 
Komisch nach all den Post und was ist nun?
Ich hab Recht behalten, die AMDler reden immernoch davon das ihre Cpus im Spielebereich die besten sind ebenso wie im Verbrauch.
Aber das stimmt doch nicht, warum wird es dann noch immer weiter diskutiert?
 
@Spik3: Also solagne zumindest die lieben Spieleentwickler noch keine parallele Bearbeitung von Aufgaben in ihre Spiele einprogrammieren hat erwiesenermaßen der Athlon 64 die Nase vorne, solltest Du einen wissenschaftlich einwandfreien Gegenbeweis haben bin ich für alles offen.
 
@TPW1.5: LOL, "einen wissenschaftlich einwandfreien Gegenbeweis". Jetzt übertreibt es mal nicht ihn eurem Eifer euren Lieblingsprozessor zu verteidigen.
 
@swissboy: Ich übertreibe es nur deshalb, weil Spik3 haltlose Behauptungen aufstellt. Zudem sage ich nicht, dass AMD mein Lieblingsprozessor ist, ich beurteile nur objektiv, in welchen Bereichen, welche CPU mehr Leistung verspricht und auch hält. Meiner Meinung nach sollte man seine CPU je nach Anwendungsgebiet wählen. Wenn ich Video- und Audiobearbeitung machen wollte und ich mich vor MacOS und Apple scheuen würde, würde ich sofort einen Rechner mit Intel Pentium 4HT CPU nehmen. Nur eins kann ich nciht abhaben, wenn man als verbohrter Intelfetischist der Konkurrenz jegliche erwiesene Kompetenz abspricht, und nichts anderes hat Spik3 getan.
 
@TPW1.5: es ist schon 21.35 und ihr diskutiert immer noch ? wer hat denn jetzt gewonnen amd oder intel ? ne im ernst, die kommentare werden immer lustiger. ihr wollt schon wissenschaftliche beweise, man müsst ihr verzweifelt sein. HAHAHA :-D
 
Hey Du Besserwisser :P Wenn Du mir sagst, wie man (außer ignorieren?) sonst mit haltlosen Behauptungen umgehen sollte, bin ich für Vorschläge offen. Solange Du nichts besser(es) weißt, sorry, kleines Wortspiel, hoffe ich noch immer auf eine Widerlegung der These, dass der Kauf einer CPU dringend vom Einsatzzweck abhängig gemacht werden sollte, und dass in dem einen Bereich die eine Firma und in einem anderen die andere Firma die Nase vorne hat.
 
ganz einfach: mit noch haltloseren behauptungen kontern. ihr macht es doch schon die ganze zeit vor. manchmal sieht man den wald vor lauter bäumen nicht. :-)
weiter will ich mich nicht in diese diskusion einbringen. ich bin raus.

gut's nächtle.
 
wiso heißt es da eigentlcih Architektur? Unter Architektur verstehe ich sowas wie x86 x64 oder ppc oder ist da ein neues Layout mit gemeint... (?)
 
ich lese winfuture täglich, aber worüber ich mich am meisten amüsiere sind genau solche themen, ich finds geil wie ihr euch zereisst wegen sonem scheissdreck, weiter so, dann wirds auch net langweilig, hm, persönliche meinung hierzu, ich benutze amd3200 mit ärmlichen 32bit und nf2 system, läuft klasse löl. geknackt hat da noch nix und musik kommt immer super rüber, selbst während dem film umwandeln oder sonstiges. ettliche gleichzeitige applikationen gar kein problem, werd mir das nächste mal nen intel holen um mal die erfahung damit zu machen..., wenns nix taugt kommts dann halt ins kinderzimmer, die freuen sich über alles was blinkt... schönen abend noch und schön weiter fetzen... vielleicht kann ich ja gleich was draus lernen... ps in oc boards zerreisen sich 50 mann das maul ob silberleitpaste oder pads oder was weiss ich für ne paste besser ist, irgendwie meint wohl jeder das beste system zu haben der sich selber was zusammen geflickt hat, ihr habt alle nur scheisse !!! ggg
 
Jo ich bin auch der Meinung jedem das seine, der eine heizt im Winter mit ner Ölheizung, der andere nimmt halt nen Rechner mit Intel CPU, ist doch scheißegal Hauptsache der Junge erfriert nicht.
 
Der Beweis ist der pentium M, ganz einfach!

http://www.computerbase.de/artikel/hardware/mainboards/2005/test_asus_ct-479_pentium_m_adapter/

Any Questions?
Mag sein das der P-M doch noch recht teuer ist und Preis/Leistung nicht ganz soooo gut wie bei AMD, aber die erbrachte SpieleLeistung vergleichbar mit dem Stromverbrauch, schlägt der P-M einen vergleichbaren AMD doch schon.

 
@Spik3: Is ja süß der Test, wie vergleiche ich Äpfel mit Birnen, oder um es auch für Dich einleuchtet zu erklären: wie vergleiche ich Prozessoren, die im 90nm Prozess gefertigt wurden mit welchen im 130nm Prozess. Zudem wären nähere Angaben über die verwendeten CPUs nicht allzu schlecht (2nd Level Cache zum Beispiel, der ist bei AMD-Prozzis nämlich nicht immer gleich ...). Aber es ist natürlich auch eine Möglichkeit eine Prozessorgeneration (die neuesten Pentium M) mit alten AMD-Prozessoren zu vergleichen, na wer wird da wohl gewinnen? Richtig! Computerbase hat den ultimaten Beweis für Intelfetischisten geliefert und die AMD-Jünger werden genau diese Argumente anführen können. Ganz zu schweigen von den etwas ungleichen Bedingungen wie 2MB Cache gegen 512KB Cache. Aber das interessiert Dich ja sicher nicht, Du schaust Dir die bunten Balken an und siehst Dich bestätigt in der These, dass Intel toll und AMD Schrott ist. - - Das waren noch Zeiten, als Tests noch objektiv durchgeführt wurden, heutzutage bedient jeder Test eine bestimmte Klientel. Und während bei den einen das eine Produkt ganz toll ist bekommen die anderen ihre Trdaktionsausstattung von dem anderen geschenkt. So ist es nun mal leider heutzutage. Das einzig schlimme ist, dass es auch noch Blinde gibt, die diese Tests nicht hinterfragen.
 
das ist eines der dinge die ich an amd cpus hasste. keine kühlung->ende!
 
Hier noch ein Test. Der Pentium M kann auch einen AMD XP 64 entthronen. Aber bitte erst den Test lesen bevor hier wieder gemault wird :) ||

http://www.tomshardware.de/cpu/20050519/index.html || Imho sollte die Entwicklung beider Firmen hin zu solchen CPUs gehen. AMD holt da ja schon auf und macht es mit dem Turion Intels M-Prozessor nach. Wenn das nun auch in den Desktop Markt Einzug findet fände ich das nicht schlecht. Intel kann im Desktop Bereich AMD nur in einigen Intelspezifischen Applikationen das Wasser reichen. Sollte aber Intel den Pentium M weiterentwickeln und verbessern und diesen dann auch noch in den Desktop Markt bringen, muss sich AMD vorsehen. AMD hat in der Vergangenheit die Taktlastigen Intel CPUs alt aussehen lassen. Jetzt muss AMD aufpassen, dass nicht Intel mit der besseren Architektur kommt.

 
@candamir: Dann lies doch bitte in Zukunft ersteinmal selber: auch dieser Test, den Du anführst vergleicht den Pentium M wieder mit überalteten Athlon 64 Prozessoren, die noch nciht in 90nm Technologie gefertig werden und gerademal 1/4 des L2 Caches haben, den der Pentium M mitbringt.
 
@TPW1.5: Lieber TPW1.5 ich habe den Text sehr wohl gelesen. Wenn du den Cache als Argument aufführst, so kann ich auch die gesamte Architekur als Argument aufführen. Warum? Weil der Cache auch bei den "normalen" Desktop CPUs von AMD und Intel verschieden ist. Lies dir auch mal die anderen Berichte auf www.tomshardware.de dazu durch. Dort wird dargestellt, dass der Cache oftmals (nicht immer) nur geringe (wenn überhaupt) Auswirkungen auf die Performance hat. Imho ist der Pentium IV eine Fehlentwicklung. Dort wurde der Schwerpunkt auf den Takt gesetz und nicht wie bei AMD auf die Architektur. Und warum soll ich den Pentium M nicht mit einem anderen, mit einem Desktop CPU Vergleichen dürfen??? Wenn ich gleiche oder bessere Leistung bei geringerer Leistungsaufnahme und geringerer Wärmeabgabe erzielen kann, dann ist es doch herzlich egal ob ich eine AMD oder Intel Desktop CPU nehme oder eben den Pentium M. Letztlich basieren doch alle auf der gleichen (oder ähnlichen) Plattform. Also kann ich die Leistungen auch vergleichen! Oder darf ich einen XP mit einem XP 64 dann auch nicht vergleichen? Oder einen Intel mit einem AMD? Die haben ja eine ganz unterschiedliche Architektur. Ich selber ziehe AMD vor, war aber auch schon am überlegen, ob ich mir nicht den Pentium M hole. Das einzige Gegenargument war die teils veraltete und wenig zukunftsorientierte Plattform auf die der Pentium M baute.
 
@candamir: Natürlich darfst Du vergleichen, nur bitte vergleiche nicht Äpfelö mit Birnen, die in dem "Test" aufgeführen Athlon 64 CPUs bassieren durchweg auf einem alten Kern, der noch in 130nm-technologie gefertigt wurde, wenn Du fair vergleichen möchtest, dann vergleiche doch bitte mit einem Athlon 64 "San Diego" der hat zum einen eine schon eher vergleichbare Cachegröße und zum anderen ist er auch in 90nm-Technologie gefertigt.
 
@TPW1.5: Ich vergleiche vor einem Kauf die Preis/Leistung ALLER zur Verfügung stehender CPUs und nachher auch der Gesamtsysteme. Wie soll ich denn sonst wissen, was der "beste" Rechner für mich ist. Somit vergleiche ich auch einen Duron mit einem Intel EE, einen Pentium M (2MB Cache) mit einem AMD XP 64 (500kb Cache). Das ist ja auch legitim und hat nichts mit Äpfel und Birnen zu tun. Oder wie soll ich denn dann vergleichen? Soll ich es von den MHz abhängig machen? Oder, wie du meinst, vom Cache? Oder von der Architektur? Von der Fertigung? Welchen RAM ich bei welcher CPU verwenden kann? Vom Chipsatz oder doch besser vom Motherboard? Von den aufm dem Motherboard verbauten Kondensatoren? Ob die CPU vergoldete oder versilberte Pins hat? Von was denn nun? ICH vergleiche nach Möglichkeit alles und da ist es mir egal ob das nun gerecht oder nicht gerecht ist. Es geht um mein Geld und darum ob ich für die gewünschte Leistung mehr oder weniger ausgeben muss, ob kühl und leise oder nicht. Das sind die für mich wichtigen Kriterien. Es ist MIR egal ob du das als korrekt ansiehst oder nicht. Wenn ein Pentium M mir mehr Leistung bei weniger (oder gleichen) Kosten bietet, dafür aber auch noch leise und kühl ist, dann nehm ich den. Egal ob das einem AMD gegenüber "gerecht" ist oder nicht. Wenn AMD (oder auch Intel) nichts entsprechendes anbietet, dann nehm ich die CPU, das System, das meine Bedürfnisse am ehesten befriedigt.
 
hi
1. ich bin kein amd-jünger
2. ich bin kein intel- jünger
3. ich hab sowohl intel als auch amd am laufen

4.fakten:
a) intel frisst mehr strom (interresiert nicht? HA!. addiere die abwärme x5 rechner...und dann ein normalgroßes zimmer (ca. 15qm) ohne klimaanlage im sommer...)...
b) intels "neue cpu=neues mainboard"-"""strategie"""
ich finds scheisse,daß intel die user dermaßen abzockt. amd geht mit gutem beispiel voran.
c) intel versucht amds vorzüge zu kopieren
- wir wissen alle, wer zuerst coll'n'qite eingeführt hat.
- wir wissen alle, daß amd die ersten waren, die sich vom "immer mehr mhz"-trend abwandten.
- wir wissen alle, daß amd auf geniale weise mit cache und niedrigeren taktraten INTEL in vielen disziplinen WEGBLÄST, ohne mit der wimper zu zucken. (wohlgemerkt, mit weitaus niedrigeren taktraten, und damit weniger stromverbrauch !!)

auf einmal kommt intel bei 4ghz an, und merkt, ups...irgendwie lohnt sichs nicht mehr, bei dem stromverbrauch...und bei den preisen, die das teil kosten würde...
stampfen wir einfach unsre roadmap ein, und überlegen uns was "NEUES".. (lol)
also .- kommt jetz intel auf den trichter mit ihrem lustigen zahlenspiel.
damit ja kein "otto-normal-user" mehr weiß, wieviel ghz überhaupt ein 650 er intel hat...

verschleierungstaktik.
zudem pusht intel seine "schnellsten" mit deftig cache auf.
nur,um mit amd mitzuhalten.

5.also, OBJEKTIV gesehn, kopiert intel amds "quentchen vorsprung" nach strich und faden. die rechung geht halbwegs auf. intel und amd liegen in mehreren diziplinen nahezu gleichauf. ABER

in einigen nicht unwichtigen bereichen liegt amd eindeutig vorne, bez-. leistung,abwärme und verfügbaren stückzahlen/lieferzeit

preislich liegt intel bei den neuen dualcores noch vorne bzw. unter amd.
aber das ist wohl das einzige manko von amds neuer garde - der zu hohe preis.

allerdings bin ich wie viele andere amd-user auch bereit,diesen preis zu zahlen, um dem intel-imperium eins auszuwischen.

konkurrenz muß belebt werden.ich werf lieber amd 600 eur in den rachen als intel 300 !!!

und noch was...bez. chipsätze:
wir wissen alle, daß via-chipsätze i.d.R. fürn müll sind...
und wir wissen alle, daß ein NFORCE4 ULTRA sich vor keinem intel-chipsatz verstecken muß !!!

gree'z @ll
 
Nehmen wir mal die reinen Desktop CPUs, die jetzt auf dem Markt sind.
Einen reinen Leistungvergleich kann man so nicht pauschalisieren.
Intel hohlt seine Leistung überwiegend über die Taktrate, AMD aus der (ich nenn es mal) Architektur. Um beide Prozessoren "richtig" zu vergleichen, müsste man sie bei gleichen Takt arbeiten lassen.
Dann wäre der Takt gleich, also entweder den AMD rauf auf Intel Niveau, oder Intel runter auf AMD Niveau. Damit dürfte sich der Punkt Stromaufnahme und Abwärme egalisieren. Vergleicht man jetzt die Leistung, die jetzt bei "gleichen" Bedingungen hinten rauskommt, dann ist der AMD um längen vorne.
Gut, viele Anwendungen sind für Intel Architekturen optimiert, sodass eine Intel CPU dort Stärken auspielen kann. Im Endeffekt bleibt doch zu überlegen, wo man die CPU einsetzen will und wo die eigenen Schwerpunkte beim Kauf liegen. Dannach ist entweder AMD oder Intel vorne. Ansonten können wir ja auch über die "beste" Programmierspache oder das "beste" BS diskutieren, ist genauso sinnfrei :) -> Gibt es (grob, global) nicht und hängt wieder von den jeweiligen Präferenzen ab.

@TobWen: Deine Argumentation ist nur teilweise nachvollziehbar, aber keinesfalls objektiv. Wenn du sagst, dass AMD Cpus in dem Gebiet das du favorisierst (Musik) hinten liegt (mag ja sein), dann ist das deine Meinung und ist auch so ok. Aber deshalb zu pauschalisieren (Alle AMDs sind Mist) und hier die ganze Zeit alle anderen Argumente nicht gelten zu lassen ist schon ziemlich schwach für einen "Profi", für den du dich ja hälst
 
oh man, du heulst das wir ein aktuellere cpu in 90nm mit einer 130nm vergleichen.
Mag sein das der P-M mehr cache hat und ne bessere Fertigung.
Dafür sind die Systeme selbst, aus denen die Leistung kommt schwächer aufgebaut: bsp. altes mobo mit 400 oder nur 533mhz FSB - CT-479 Adapter rauf und P-M mit 1,6ghz.
Dazu kommt noch teilweise die "nur" DDR1 266 - 333 Unterstützung.

Während wir beim A64 doch mehr FSB haben mit den Mobos und besseren Speicher reinmachen können, auch wenn die Latenz des Speichers nur minimal was bringt, erwähnen müssten man sie trotzdem, den auch Kleinkram macht mist, also gleich sich das allemal aus.

 
@Spik3: löl? Soweit ich das sehe unterstützen die Verwendeten Boards sogar DDR2 mit 800Mhz, weil bei Intel mein lieber ist der Speichercontroller NICHT in der CPU, erstmal nachdenken und dann heulen.
 
Ja unterstützen, das heißt ja nicht das man es verwenden muss wenn das system mit 266 ddr ram und 400 fsb und weniger takt der p-m cpu trotzdem ein aktuelles a64 system schlägt, was mehr cpu takt hat und besseren speicher.
Darum gehts.
 
@Spik3: Hey, das ist ja fast wie bei dir: Du unterstützt bestimmt auch die Antwortfunktion, verwendest sie aber nicht :)
 
EEEEEEEEEEEEEEEEYYYYYYYYYYYYY
DAS GIBS DOCH NICH!!!!!!!!!!
Man der Pentium M dort der alles so schön einstampft wurde von 2,13 GHZ auf 2,6 GHZ ÜBERTAKTET!!!!!!!!!! übertaktet doch die anderen Prozessoren im selben verhältnis um zu schauen wie es dann aussieht! Mein tip: n fx bei 3,0 GHZ (ja übertaktet ihn mal auch und schaut euchs dann an) stampft auch alles ein! Genau wie n stabieler P4 bei 5 GHZ alle anderen unübertakteten CPU auch plätten würde! Man war ja n super einfall von euch ne Übertaktete Cpu gegen den REST antreten zu lassen!
Ohne solche mogelversuche behält amd in Spielen weiter die Oberhand meine lieben!
 
Es ist auch unübertaktet so bsp. mit nem 2,16ghz p-m gegen ein a64 fx mit 2,6ghz, findest auf tomshardware.de.
 
bei 2,16 GHZ ist er aber stets langsammer als der FX-55.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles