Windows Vista behindert OpenGL

Microsoft Schon seit jeher unterstützen die mit Windows mitgelieferten Grafikkartentreiber lediglich DirectX, nicht aber OpenGL. Dies ließ sich bisher durch die Installation der Treiber des jeweiligen Grafikchipherstellers lösen. Demnächst soll dies aber ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft eben!
 
Das wär ma derbe assi. Ich will meine Spiele die jetzt auf Opengl laufen und auch zukünftige egoshooter normal auf dem PC weiterbenutzen. Ich weiss nicht obs bei MS ein programmiertechnisches problem ist (was ich mir nicht vorstellen kann) oder obs eben wirklich nur stärkung der vorhandenen Fürhung ist.
Aber ich verzichte lieber auf Optikschnickschnack aufm desktop wenn ich dafür "sinnvolleres" machen kann.
 
@ripdeluxe: Hm, wenn du sie weiterbenutzen willst, dann bleib doch bei XP oder Win98 oder was du gerade benutzt. Du tust ja gerade so, als würde MS dich zwingen auf Vista umzusteigen.
 
@BernieErt: Im Grunde wird schon auf gewisse Weise gezwungen, das neuste BS zu nutzen. Schau dir doch mal an, für wie viele Microsoft-Produkte der Support schon eingestellt wurde.
 
@ripdeluxe: Ich finde es nicht gut denn es wäre ein schwerer schlag für die Spieleindustrie. Ich sage nicht das ein PC nur zum zokken da ist aber manchmal reizt es ganz einfach ne Runde CS zu rokken :-)
Ich habe Vista/Longhorn schon (Beta) im moment macht es bei meinem Laptop noch starke Probleme beim starten. Wenn es mal läuft dann naja ... sieht ja hübsch aus aber das kann man alles auch mit seinem Win XP machen und dann hat man das ganze noch mit OpenGL ^_^
 
@All: Spiele sind davon nicht beroffen. Lest mal erst Kommentar [14] von TiKu.
 
Soviel zum Thema offene Standards :) Ist zwar verständlich das M$ ihre eigenen produkte pushen wil, jedoch ist die Absicht doch etwas zu durchschaubar. M$ will wohl Entwickler "zwingen" auf DirectX zu programmieren, wohl wissend das die portierung nach anderen Betriebssystemen dann schwieriger werden dürfte und somit auch irgendwie das Monopol aufrechthalten ..
 
@balu2004: cool , wo hastn das schon wieder aufgeschnappt? :)
 
@zauberer: Wenn man Nachdenkt, ist das wohl der einzig logische Grund warum man OpenGL nicht mehr unterstüzt.
 
@r00f: Nein, es gibt technische Gründe, siehe Beitrag Kommentar [14] von TiKu.
 
dafür sehe ich nun wirklich keinen praktischen grund !! ms hat wirklich nur angst hab ich das gefühl .. früher war opengl mal ne ernsthafte konkurenz zu Directx .. und ich hoffe es kann sich trotz vista weiterhin durchsetzen !
 
jetzt freue ich mich auf swissboy, der dem ganzen sicher wieder etwas positives abgewinnen wird :)
 
@Wurst75: Hehheheee =) Jop
 
typsch Micro$oft ^^
 
Das erinnert mich wieder an TCPA...und wieder hängen viele Große Firmen mit drin an denen der Staat verdient und somit sieht der Staat wieder keinen Grund dagegen etwas zu unternehmen.
Nur die EU kommt dann wieder mit irgendwelchen sinnlosen Aktion wie letztens mit dem Windows Mediaplayer...dann muss Microsoft wieder alles umprogrammieren und verkaufen die abgespeckte Version zum gleichen Preis.
Man man man wieso hat man wenn man Geld hat nur soviel zu sagen.
Man kann in dieser Welt alles so teuer verkaufen wie man will. Oder auch einfach durch technische Veränderungen (siehe TCPA) openSource Firmen in den Ruin treiben ohne das der Staat da nen Riegel vorschiebt. Sobald man aber als kleiner Unternehmer etwas günstiger verkauft wie ne große Handelskette, um Kunden zu locken und um zu überleben, hat man das Kartellamt im Nacken!
Wohin soll das nur führen?
 
@bAssI: Du bist nicht auf dem aktuellen Stand, TCPA wurde durch TPM abgelöst. Ausserdem: "Spätestens seit der WinHEC 2005 gilt das auf TCPA aufbauende Sicherheitskonzept Palladium von Microsoft als tot. Von den Plänen, den Benutzer in seiner Freiheit einzuschränken, ist nicht mehr viel übrig geblieben." Quelle Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/TCPA
 
@bAssI: Egal wie sinnlos die Sache mit dem MP war, MS soll endlich lernen, dass man auch mit Lobbyarbeit nicht alles erreichen kann. Aber unsere transatlantischen Freunde setzen ja alles dran, dass MS finanziell nicht so gebeutelt wird, siehe neuer EU-Botschafter der USA...
 
@swissboy: " Von den Plänen, den Benutzer in seiner Freiheit einzuschränken, ist nicht mehr viel übrig geblieben" ist imho nicht 100% korrekt oder wie nennst du das was M$ vorhat in bezug auf abspielen von Mediendateien??
 
@balu2004: Bleiben wir doch beim Thema OpenGL, sonst ufert es wieder aus. Ich wollte nur schnell das mit TCPA klarstellen.
 
@bAssI: Lass dich vom Schweizer nicht veräppeln, der stellt gerne mal was ins falsche Licht um sein Betriebssystem besser zu verkaufen. Außerdem ist TPM eine TCGA-spezifikation. Wieso TCGA aufgelöst wurde, steht bei wikipedia... das Konzept ist noch lange nicht tot. Mal abgesehen von der Dreistigkeit dem User die CD's und Videos zu sperren. Ich lach mich schlapp über Vista.
 
@bAssI: TPM: Trusted Platform Module, TCPA = Trusted Computing Platform Alliance. Bitte nicht andauernd alles durcheinander werfen!
 
Was wollen die eigentlich mit ihrem behinderten DirectX? Kann M$ doch egal sein, ob die Benutzer DirectX oder OpenGL nehmen, damit machen die doch eh kein Geld, alles frei verfügbar.
 
@Novanic: in zukunft nicht mehr.... und die linzensen am ms wenn du ein spiel entwickeln willst ist auch nicht ohne
 
Was soll daran nun besonders sein? Bislang waren doch auch die Grafikkartenhersteller dafür verantwortlich, Treiber auszuliefern, die eine ordentlichen OpenGL-Schnittstelle anbieten, weil Windows das nicht macht.
 
@Rika: Diesmal sind wir einer Meinung. Insbesondere weil nur der OpenGL-Treiber des Grafikkarten-Herstellers selber OpenGL optimal unterstützen kann. Das war schon immer ein Problem von OpenGL. OpenGL-Generic-Treiber nützen die Hardware meisten schlecht. Das Resultat sind Performance-Einbussen.
 
Jein. Man kann definierte Schnittstellen für gemeinsame Interfaces anbieten, z.B. ARB(2) und typische Transformationsaufgaben, die ohnehin der CPU übernimmt, ebenfalls generisch einbauen.
 
Jetzt steht der Stuß hier auch noch. Eh hier wieder alle auf MS losgehen:
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=2347664$post2347664
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=2350181$post2350181
 
http://tinyurl.com/9jgzk  und  http://tinyurl.com/8jman
 
Ist schon der Hammer, was sich Microsoft wieder erlaubt, ich hoffe Spielehersteller etc. machen Druck auf MS.
 
@[U]nixchecker: Genau, Microsoft erlaubt sich, OpenGL besser zu unterstützen als unter Windows XP. Wie können sie nur...
 
TiKu: Erkläre es uns doch bitte schnell einmal hier in ein paar Sätzen.
 
@swissboy: Siehe unten. Angaben ohne Gewähr, müsste aber ungefähr stimmen. Ist aber eh zu spät. Wenn man mal mit Google nach diesem Thema sucht, sieht man, dass das ganze Web schon mit dem Mist zugemüllt ist. Man ist versucht, es als gezieltes FUD der Microsoft-Konkurrenz abzutun.
 
Ganz miese Tour unterster Schublade von MS... mehr braucht man dazu nicht sagen. Dies wird jedoch mit Sicherheit rechtliche Konsequenzen für MS haben und ich hoffe die Strafe fällt hoch aus. Mit so einer Aktion drängt man die OpenGL Konkurenz brutal aus dem Markt und zwingt Hersteller dazu sich auf DX zu forcieren was dazu führt das GNU/Linux etc Unterstützung wieder mehr behindert wird. Jener der sich dies ausgedacht hat gehört öffentlich an den Pranger gestellt und ausgepeitscht. PS: Die News ist aber schon ein bissl älter...
 
Ich glaube vielmehr, daß du unfähig bist, dir einfach mal das offizielle Firmenmotto von Microsoft anzuschauen.
 
@Chuck: wie immer ist das papageienmässige gruppenablästern gegen microsoft bei einigen viel zu unüberlegt und der dauerzustand , vorallem wenn man sich in der materie wenig bis garnicht auskennt. lies einfach mal die [14] durch.
 
@zauberer: Wen willst du denn damit wieder aus der Reserve locken? Provokatör.
 
ja deutsch ist schwer.
 
@Chuck: Merkst du was? Unser Schlammschläger ist wieder auf Hochtouren. Es nimmt ihn immer so mit wenn sein Freund aus Redmond kritisiert wird. vielleicht sollte man ihn mal tätscheln.
 
mit reinem worteklau machst du keine treffer.
 
@Rika: Firmenmotto = "Jedem das seine mir (MS) das meiste!" ? @Zauberer: Da du dich weder mit dem Thema auseinander gesetzt hast noch davor irgendwas verstehst und keinen Schimmer von der Tragweise dieser Aktion hast macht es wenig Sinn mit dir darüber zu reden... ich glaube mein Kaffeepott würde mehr von dem Thema verstehen als ein kleiner verbohrter Windows Fan der konsequent die Augen vor allem anderen verschliesst. @money_penny: Ja, zauberer/bond7 ist quasi der swissboy in penetrant und beleidigend... wo swissboy sich meistens noch zurückhalten kann oder versucht sich sachlich auszudrücken greift zauberer/bond7 voll in die Sch**sse und sagt das was swissboy sich nicht zu sagen wagt (ein Glück, hier hat die Vernunft gesiegt).
 
Tja, dazu fällt mir auch kaum noch was ein. Vorallem weil ja die zukünftigen Firefox Version bzw. Mozilla Version auch OpenGL Beschleunigung nutzen sollen.
Das wäre dann auch noch dafür ein tiefer Schlag ins Mozillas Gesicht. :/
 
Also hier ne kurze Erklärung:
Windows XP: Bringt einen OpenGL-Treiber mit, der auf dem Stand von OpenGL 1.1 ist und KEINE Hardwarebeschleunigung bietet. Es können problemlos OpenGL-Treiber von Dritten installiert werden.
Windows Vista: Bringt einen OpenGL-Treiber mit, der auf dem Stand von OpenGL 1.4 ist und Hardwarebeschleunigung bietet. Es können OpenGL-Treiber von Dritten installiert werden, jedoch müssen die auf Windows Vista angepasst sein. Grund: Aero basiert auf Direct3D. Und Direct3D gleichzeitig mit OpenGL geht nicht. Als Alternativlösung zu den Treibern von Dritten setzt MS seinen eigenen Treiber auf DirectX auf. Damit werden Fensteranwendungen wie AutoCAD geringfügig langsamer, man muss aber Aero NICHT abschalten.
Für Vollbildanwendungen wie Spiele ändert sich gegenüber XP für den Anwender exakt gar nichts.
 
@TiKu: Danke für die verständliche Erklärung!
 
@Swissboy: jetzt bin ich total verwirrt :/
 
@DekenFrost: Eines habe ich vergessen: Das Abschalten von Aero wird nötig, wenn man einen alten OpenGL-Treiber von Dritten zusammen mit einer OpenGL-Fensteranwendung (bspw. Blender) nutzen möchte.
 
@TiKu: Fazit? Richtig, OpenGL wird automatisch ausgesperrt und landet früher oder später in der Versenkung. Wieso sollte ein Spielehersteller noch irgendwas in opneGL produzieren, der User stelllt seine Oberfläche ganz sicher nicht jedesmal um. Microsoft verdrängt mal wieder auf übelste Weise einen Konkurenten. Schlimm ist, dass es nicht danach aussieht, sich aber in Zukunft bewahrheiten wird.
 
@money_penny: Leidest Du an selektiver Wahrnehmung? Das Abschalten von Aero wird nötig, wenn man einen ALTEN OpenGL-Treiber von Dritten zusammen mit einer OpenGL-Fensteranwendung (bspw. Blender) nutzen möchte.
 
@TiKu: hmm.. dann heisst das, dass man später auch die OpenGL 2.0 Treiber installieren können wird?
 
Tja... es wird eben nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird. Vielleicht sollte man hier bei Winfuture nicht ungeprüft irgendwelche populistischen News online stellen... man will doch nicht auf BILD-Neveau ankommen, oder? :)
 
Tag zusammen :)

Ich gehöre zu den vielen Usern, die quasi bei Null mit einem Windows-PC angefangen [1997], und eigentlich nie was anderes kennengelernt haben: und zugegebenermassen bin ich mit WinXP heute sehr zufrieden, was allerdings zu einem grossen Teil nLite & Co zu verdanken ist :) -
- Aber ich fürchte, ich muss meinem wachsenden Unmut langsam mal Luft machen. Microsoft hatte bisher gute Chancen, mich auch weiterhin als Kunden zu "behalten" - aber das haben sie sich nun verscherzt.

Für mich kommt WinVista keinefalls in Frage, soviel ist sicher - denn vollkommen verarschen lasse ich mich nicht. Ähnliches habe ich damals zwar auch vor der Einführung von XP gesagt, aber diesmal liegt der Fall ganz anders - diesen Boykott ziehe ich - aus Überzeugung meiner Rechte beraubt zu werden - konsequent durch.

Bei XP bleibe ich solange es geht, und fange vermutlich bald an mich parallel mit Linux zu beschäftigen, um dann wohl irgendwann umzusteigen falls sich die Gesamtsituation in einigen Jahren nicht anderweitig entwickelt hat...

Wenn ich an dieser Stelle mal aus einem netten Artikel in der aktuellen PC-Professional zitieren darf:

[quote][b]Hasta la Vista, PC[/b]

»Digital Rights Management in Microsofts Windows
Vista ist der Tod des Personal Computers. Darum will
es keiner haben. PC-Freaks schon gar nicht.«

Mein Chef hat mich gestern so mitleidig angesehen.
Er denkt, ich bin übergeschnappt. Nur,
weil ich ihm meinen Plan erzählt habe: Ich kaufe
mir jedes Vierteljahr einen neuen Rechner. Den stelle
ich in den Keller. Einmal im Monat lasse ich die Kisten
eine Stunde lang laufen. Damit sie nicht einrosten. Bis
Herbst 2006 habe ich fünf PCs. Denn dann kommt Microsofts
Windows Vista (ehemals Longhorn) mit seinem oberfiesen
Digital Rights Management (DRM). Ohne mich.
Mit meinen fünf PCs halte ich 20 Jahre ohne Vista durch.
Wie DRM funktioniert, erklärt Ihnen mein Kollege
Jörg Geiger ab Seite 166. Darin steht haarklein, wie das
Rat Pack des digitalen Entertainments, Hollywood, Microsoft
und Intel verhindern will, dass Anwender Filme oder
Musik kopieren. DRM ist ein unendlich kompliziertes
Ritual von Zertifizierung und Authentifizierung, von Check
und Gegencheck aller Komponenten, Software-Module,
Schnittstellen und Betriebssystem. Wenn dem Betriebssystem
die Grafikkarte nicht passt, dann schaltet es den
Port ab und der Monitor bleibt schwarz. Eine Frechheit.
DRM ist das Gegenteil von allem, was den PC groß
gemacht hat. Der steht für das Erweitern der Möglichkeiten,
den Spaß beim Surfen und den Rausch der Beschleunigung.
Das bürokratische Rechtemanagement ist
der Tod des Personal Computers. Schade drum, denn der
PC ist eine immer noch junge Technik. Alle Ideen, die
für PC und Web wichtig waren, stammen von jungen
Menschen. Marc Andreessen war 22, als er 1993 den
Browser Mosaic baute. Shawn Fanning war 19, als er
Napster gründete. Mit 22 stellte Linus Torvalds Linux vor.
Michael Dell war 20, als er den ersten PC auslieferte.
Das Lebensgefühl der jungen Digitalos ist eine logische
Fortsetzung der rebellischen Jugendkultur. Computern
ist Rock ´n´ Roll im GHz-Takt. Deshalb wird es der
Industrie schwer fallen, uns für das DR-Monster im PC
zu begeistern. Welcher der verschiedenen Anwendertypen
wäre wohl am ehesten zu überzeugen?

Nehmen wir Luis. 17 Jahre alt. Er nutzt den Computer
exzessiv für Spiele, Overclocking, Internet und Hausaufgaben.
Er ernährt sich von Starbucks-Kaffee und
Chicken McNuggets. Tausende von MP3s hat er sich
bei eMule besorgt. Lieblingsband: Slipknot. Seine Kollektion
gecrackter Videos ist beeindruckend. Lieblingsschauspielerin:
Angelina Jolie. Er mag George Bush nicht
und hat erst letzteWoche ein schönes Referat über Greenpeace
gehalten ([url]www.fertigereferate.de[/url]). Ein feiner
Kerl, aber versuchen Sie mal, ihm einen DRM-Computer
zu verkaufen.

Anwender 2: Stephan ist 26. Er nutzt neueste Techniken
wie S-ATA-Platten und RSS-Feeds. Er verdient gut
und der Plasma-TV auf dem Glasrack zu Hause ist ein
erstes Zeichen bürgerlicher Festigung. Lieblingsfilm: Pulp
Fiction. Aus der Yamaha-Surround-Anlage blubbert Brazil
Electro Lounge. Er liebt Latte Macchiato, kalifornischen
Rotwein (Zinfandel) und Sushi. Könnte man Stephan
einen DRM-PC verkaufen? Nein, die uncoole Technik hat
keine Chance bei ihm. Er kommt dann immer mit der Geschichte
vom »ehrlichen Nutzer«, der für »eine kleine
Minderheit krimineller Kopierer« zahlen muss.

Anwender 3 heißt Walther. Er ist schon ein bisschen
älter, 48, und arbeitet als Admin. PC und Internet nutzt
er routiniert, aber neueste Techniken wie Podcasting sind
ihm fremd. Lieblingsmusik: Miles Davis. Für einen Betriebsausflug
hat er sein altes Led-Zeppelin-T-Shirt rausgekramt,
was ihm so manchen gutmütigen Kollegen-
Spott eingetragen hat. Was sagt Walther zu DRM? Nun,
er weiß von Berufs wegen die Vorteile eines administrierten
PCs zu schätzen. Doch ein rechtegemanagter PC
kommt ihm nicht ins Haus. Auch er steht noch unter dem
Bann des Jugend-Kults. Da passt DRM nicht dazu.
DRM ist technisch machbar, rechtlich durchsetzbar
und politisch im Trend. Es kommt irgendwann. Aber
die Akteure der Rock-, Pop-, Punk-, Heavy-Metal, Techno-,
Hip-Hop-, Lounge- und Computer-Ära halten dagegen,
so lange es eben geht. Walther sagt immer: »Es gibt
Momente, da muss man den Fortschritt bremsen.«[/quote]

... ja, und Anwender 4 ist Daniel der mit der Technik eines Computers nicht wirklich vertraut ist. Er frisst, was ihm vorgeworfen wird bzw. was er von Aldi oder guten Kumpels vorinstalliert vorfindet [so habe auch ich mal angefangen]. Für Filme benutzt er den MediaPlayer, für eMail benutzt er Outlook und fürs Internet den Explorer - weil das alles eben schon da ist. Er saugt sich ab und zu mal ein paar Sachen, aber das Knacken eines Spiels durch den Austausch der exe ist ihm schon zuviel der Hackerei. Was nicht funktioniert, funktioniert eben nicht - so wie neulich das eine AVI-Video, wo der Codec fehlte. Oder auch das Umstellen der Browserstartseite, weil das Feld seit dem letzten heimlichen Besuch einer XXX Site plötzlich abgedimmt ist. In den Weiten des www steht Daniel für die Mehrheit der Computeranwender und wird das neue DRM-Vista genauso fressen, so wie die Zwangsregistrierung von seinem XP Home __> fertig.

Und so ungefähr wird's wohl kommen, denke ich...

Wenn erstmal die neuen Features, Updates, Treiber, Programme, Webseitengimmicks und Über-Hardware für das neue DRM-Windows hergestellt wird und man die volle Leistungsfähigkeit nur über den geschützten DRM-Kanal ausreizen kann [ansonsten nur 30-prozentige Leistungsdaten, Ruckler, Hängenbleiber, 256 Farben, kein Vollbild, sporadische Abstürze, etc. pp.], wird die blökende Masse genauso umschwenken, wie es heute z.B. fast nur noch WMV für Spassfilmchen gibt.

Die Parole der Masse: Wer nix zu verbergen hat :( ...

Jeder neue Aldi-, MediaMarkt- und Dellrechner bekommt Vista vorinstalliert und ebnet den Weg, so wie die XP-Seuche ebenfalls über Deutschland hinwegziehen konnte. Die Masse hat die Zwangsaktivierung ihres XP-Home geschluckt und genauso wird das DRM-Windows geschluckt, wenn man den Leuten nur verklickert, dass die nagelneuesten Produkte, MP3-Onlineshops und Onlinevideotheken auf dem neuen Rechner laufen. Dank DRM natürlich, werden die Verkäufer anpreisen. Und wer will schon einen nagelneuen PC, wenn darauf die neuesten Sachen nicht (oder stark eingeschränkt) funktionieren.

Damit die eigenen MP3s auch noch abspielbar bleiben, wird auch eine "unsichere" Computerumgebung implementiert, für die aber ein Reboot mit umständlichem neuen Einloggvorgang nötig ist. Und der Internetzugang ist aufgrund dieser unsicheren Umgebung natürlich blockiert ... plus weiteren [nicht gleich offensichtlichen] Einschränkungen wie geringere Grafikkartenleistung, langsamerer FSB oder runtergeschraubter Taktrate.

Übrigens: Der offizielle Support für XP läuft laut Roadmap schon in zwei (!!) Jahren aus...

Also Hände hoch, wer von euch klassifiziert sich freiwillig als Kategorie-4-DAU :D ?
 
@Basarab: Du hast leider kein einziges Wort zu OpenGL verloren welches hier da eigentliche Newsthema ist, nicht eine Generalabrechnung mit Windows. Im weiteren besteht dein Kommentar zu einem grossen Teil aus per copy&paste hineinkopierten Passagen.  PS: Du solltest deinen Kommentar in Buchform veröffentlichen. :-)
 
@Basarab: Netter Beitrag. DRM halte ich für abscheulich, wäre ja genau das gleiche als ob mir mein navi im Auto eine erlaubnis geben müsste irgentwo hin zu fahren :-).

zu opengl: ich will das, ich brauch das ...dann scheiss ich nen dicken Haufen auf die Optik des Desktops (wobei ich eh nicht den Hype um einen halbtransparenten Desktop verstehe, was solls bringen!?!?).

 
@unbound.gene: Wenn ich TiKu richtig verstanden habe geht ja beides, sofern der Grafikkarten-Hersteller einen Treiber für Windows Vista liefert.
 
@Basarab: Junge junge, da hat man ja ne kleine Novelle vor sich wenn man deinen Beitrag durchliest. ( schwindelig)
 
@Basarab: Einen der besten Kommentera der je hier geschrieben wurde. Ich hab das lesen genossen. :D
@Swissboy: Nein, eben nicht. Aero Glas geht nicht wenn ein Treiber mit OpenGL Support mitgeliefert wird. Naja, von mir aus kann sich MS Aero Glas in den Allerwertesten stecken (ich meine das so wie ich es sage), frisst ja sowieso nur unnötig Leistung...
 
Man kann es kaum noch fassen was sich dieser Konzern erdreistet. Mir persönlich ist das egal, so lange es Menschen gibt die meinen sie könnten nicht mehr ohne MS, Machen die ohnehin was sie wollen um ihren Schrott den Kunden aufzuzwingen. Aber das war ja klar. Man stelle sich vor, die Spielehersteller würden ihre Spiele in openGl produzieren. Da würden weniogstens 20 Prozent der Windowsnutzer auf Linux umsteigen, denn die meisten nutzen Windows wegen dem Spielkram. Da ist es für MS doch viel besser, wenn man die Schnittstelle gleich komplett behindert, anstatt sie zu unterstützen. Windows Vista, ick hör dir trapsen. Wer das jetzt immer noch nicht geschnallt hat mit der schönen Zukunft... was solls, ich habe mich entschieden und die Profigrafiker ja sowieso. Tschö Windows, guten Tag Freiheit.
 
@money_penny: was dich das thema überhaupt kümmert wenn openGL und die anwendungen dazu für dich nur spielkram sind ? achja ich weiss du willst dich einfach mal wieder als kontra MS posaune in aufdringlicher weise präsentiert haben.
 
@zauberer: Was gehts dich an, was mich interessiert? Der Rest ist die übliche Provokation.
 
@money_penny: welche provokation? achso du meinst deine [o7] [re:5] , ja ich weiss du bist unverbesserlich.
 
Provokation nr.2... soll ich weiter zählen Zauberer? :D
 
@money_penny: Spiele sind davon nicht beroffen, wie TiKu in seinem Kommentar [14] erkärt.
 
Ach warten wir ab wie Vista letztlich wirklich aussehen wird. Warten wir die ersten Klagen ab und die Ergebnisse. Die EU hat MS ja ohnehin auf dem Kicker und ich denke da wird doch noch einiges auf MS zukommen. Ich würde mich auch nicht wundern, wenn das DRM später durch gewiefte Tools (ala xp-Antispy etc.) umgangen werden könnte. Notfalls halt noch eine Linux Partition installieren. Oder das gute alte XP nebenher laufen lassen. Umsteigen auf Vista werde ich erst, wenn es a) billiger geworden ist und (b) ganz wichtig, wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht. Heißt, wenn auf Linux und auch auf XP keine Spiele mehr laufen sollten. Eigentlich habe ich nichts gegen MS, nur die Sache mit Vista, dem DRM, TCPA und Nachfolger und nun die OpenGL Sache stoßen mir doch ein wenig auf. Aber wenn ich mir überlege, dass Spiele-Hersteller auch noch ein Windows 98 unterstützen, denke ich, dass gerade diese ein XP für mindestens weitere 10 jahre unterstüzen werden (vorallem diejenigen, die OpenGL unterstützen). Und vielleicht wird es die Chance für Linux werden. WEnn große und namhafte Spiele-Hersteller wirklich anfangen ihre Spiele mit OpenGL-Unterstützung herauszugeben und auch Linux als wirkliche Alternative ansehen, dann könnte das wirklich der Durchbruch werden. Das im industriellen Bereich Linux bzw. Unix schon seit Jahren zum Einsatz kommt kann sich dann ja nur auszahlen (bei uns werden Simulationsrechnungen und Simulationen eigentlich nur auf Linux-Clustern gemacht bzw. die Programme unter Linux geschrieben ... auch wenn ich damit eigentlich nichts zu tun habe, aber mitbekommen tut mans trotzdem :)). Ansonsten abwarten und Tee trinken. Es wird immer heißer gekocht wie gegessen wird :)
 
Wenn man schon fast alle neuen Features aus den OS streicht kann man doch wenigstend die Konkurrenz noch ein wenig geiseln. Wie wäre es mit einem Ms-Logo Test für Software. Dann wäre man die Freeware auch gleich los.
 
@Scorp: so weitist das nicht hergehohlt. dreh das rad 10 jahre in die zukunft :-D, bei den treibern ist das ja schon standart
 
@Scorp & jack0089: Ich glaube ihr habt nicht ganz verstanden was der Windows Logo Test überhaupt ist oder? Wenn der Windows Logo Test bestanden worden ist bedeutet das nur das dieser Treiber von Microsoft getestet worden ist und funktioniert. Einen Treiber der den Windows Logo Test nicht bestanden hat, bedeutet also nur das er nicht von Microsoft getestet wurde, ihr könnt ihn trotzdem installieren...
 
Auch hier wird sich eine Lösung finden lassen und die ganze Sache wird sicher nicht so schlimm werden wie es hier manche befürchten. Aber im Ansatz schon ist es von MS schon ein bischen Dreist.
Klaut sich das beste von Mac OS X für ihr Vista, aber blockiert deren Nutzbarkeit... kann man drehen wie man will.
 
@.Omega.: blockiert ist der falsche ausdruck , wenn du dir die beiträge richtig durchliesst wirst du feststellen das du für das eine nur das andere opfern musst (aero glaseffekt) .
 
@.Omega.: Ganz klarer Fall. OpenGL ist eine der härtesten Konkurenten zum Direkt X und technisch genauso weit, wenn nicht sogar überlegen. Wie in allen Bereich, versucht Microsoft sich selbst als Maß aller Dinge zu nehmen, den Fortschritt aufzuhalten, um Marktbeherschend zu bleiben. Man kann nur hoffen, dass Spielehersteller diesen Trend nicht mitmachen und mehr für Linux schreiben. Einige Spiele laufen sogar schneller als auf Windows. Und wenn du dir mal die zukünftige Hardwarevorstellungen von MS anschaust, wird man mit einem Linuxsystem wesentlich ökonomischer arbeiten können. Ich sag nur "übern Tellerrand schauen" und nicht auf Harry Potter hören...@zauberer: Ist ja wieder der Geweis, dass MS mehr daran liegt mit seinen lächerlichen glaseffekten zu strahlen, als auf technischen fortschritt zu setzen. Wenn man sich die Entwicklung des IE mal so anschaut, wird das nur bestätigt. Alles nur geklaut.
 
@Zauberer: Ach ja stimmt.. solange man auf etwas verzichtet ist es gar kein Problem... nunja ich finde diese Argumentation irgendwie frech.. aber wie gesagt, man kanns drehen und sehen wie man will.
 
@.money_penny: die überzeugungsversuche mit deiner üblichen billige flame sind lächerlich . du hast angst das sich die leute doch selbst belesen und selbst entscheiden könnten und eben nicht an deiner üblichen verbalen schlammspritzerei hier interessiert sind , deshalb musstest du wahrscheinlich auch gleich ein beitrag unter meinen setzen .
 
@zauberer: Das sind Fakten, steht sogar einiges in der News. Vielleicht vorher lesen. Provokatör.
 
lern deutsch komiker.
 
@Zauberer: Was ist denn falsch? :o (Keine anderen Argumente mehr?)
 
@zauberer: "Dem Provokatör ist nichts zu schwör." altes berliner Sprichwort. Müsstes du eigentlich kennen.
 
@.Omega.: das meinst du nicht ernst das man dieser reinen selbstdarstellung von manchen usern noch mit argumenten entgegen treten kann und soll ?! das was er oder sie hier bringt ist nur eine reine provokation gegen die sachlichkeit des themas und da kann er noch soviele behauptungen der betroffenheit abgeben.
 
@zauberer: Wir können dieses Spielchen bis in alle Ewigkeit spielen. Du Flamest, ich sag was darauf, du flamest, etc. Aber wieso soll ich mich jedes mal auf dieses niedrige Niveau einstellen? Heb doch deins mal ein wenig an, dann könnten wir sogar Freunde werden. Gruss und nu is mal gut du Wichtigtuer.
 
Vielleicht sollte man zukünftige Vista-news in "Hiobsbotschaften" umtaufen. Jeden tag ne neue:D
 
ich versteh die ganze AUfregung hier nicht. Zwingt euch irgend jemand Windows Vista zu benutzen?
Man ihr fürt euch teilweise auf wie kleine Mädchen .... aaahh .. ich muß Windows Vista installiern .. und nun hab ich aber kein OpenGL mehr ... die bösen Microsoft-Buben, wie können die mir das nur antun...
echt zum verschiesen hier wenn man immer wieder das rumgeheule liest
 
@masterle: So kann man es auch nicht sagen. Du hast zwar nicht ganz unrecht, aber zu sagen "ihr müsst es ja nicht nutzen" ist leider meist nicht richtig.
 
Spiele unter Windows laufen doch sowieso meist unter DirektX , es gibt doch sehr wenige in OpenGl oder ? Unter Windows hab Ich zumindest einen besseren Treibersupport als unter Linux (ist ja nich nur die GK die man zum zocken braucht). Bei CAD Anwendungen kann man ja auf aero verzichten, man soll ja schließlich arbeiten, und nicht durch Fenster schauen :-) Also ist das imho gar nicht soooo schlimm wie manche das hier darstellen wollen.
 
@species: es geht nur ums prinzip, wie ms die konkurenz dank iherer stellung im os markt versucht mit kleinen dingen aus dem markt zu drängen. dennw elcher user der schwer geld bezahlt hat will auf die spielereien von vista verzichten. die worker werden die glassefeckte nicht brauchen denen ist es egal sie brauchen open gl für cad. nur der massenmarkt der schöne fesner haben wird, wird in zukunft kein open gl mehr sehen so hat ms das geschafft was sie wollen im massentauglichen spielemarkt haben sie open gl verdrängt im professionellen markt ( CAD ) wird open gl weiter dabei sein.
 
@species: Woher hastn das mit dem Treiberkrams @ Linux? Soundkartentreiber ist schon dabei, Mainboardtreiber sind dabei (da brauch man auch nich wirklich was superspezielles...) und GraKatreiber kann man halt nachinstallieren. Außerdem werden die Meisten Gamepads, Joysticks und Lenkräder automatisch erkannt und man kann sie wie unter Windows auch kalibrieren. Wo ist das Problem?
 
Warum hab ich nur das Gefühl, dass sich hier genau die Leute darüber beschweren, dass die UI indirekt OpenGL bremst, die bei anderen Newsthemen groß tönen, dass sie Aero sowieso abschalten und mit ´nem Windows95-Look arbeiten werden........
 
@treichert: Wie jack schon sagte, es geht nicht unbedingt darum ob es zu einem reellen Problem wird, sondern einfach ums Prinzip.
 
@Omega.: richtig , das prinzip wird in der [14] ausreichend erklärt und ist frei von unsachlichem und subjektivem.
 
@Zauberer: Tjaa dein Wort in Gottes Ohren, oder besser das von [14]. Ein Problem sehe ich da eh nicht, da Vista das beste von Mac nimmt habe ich mit etwas Glück was ich will. Ein OS mit den Vorteilen eines Mac - aber voll kompatibel zu meinen Anwendungen die ich nur unter Win vernünftig verwenden kann.
 
Wäre es nicht sinnvoller angesichts der Richtigstellung aus [14] vielleicht den Titel der News zu übredenken und zu überarbeiten und in Zukunft solche News ERST zu prüfen und dann online zu stellen?
 
@TPW1.5: Das war noch nie die Philosophie von Winfuture, das habe ich damals laufend angemerkt und wurde dafür genauso laufend gesperrt.
Die handhaben es lieber wie eine bekannte deutsche Boulevardzeitung =) Ich habe mich damit abgefunden.
 
@.Omega.: Naja, ich glaube halt immernoch an das Gute im Admin, und hoffe eigentlich, dass auch dieser merkt, was bei solchen idiotischen news rauskommt (ich möchte nur einmal auf [16] verweisen . . .)
 
@TPW1.5: *zustimm* Wenigstens ein Update-Absatz wäre hier wirklich angebracht.
 
Testets einfach anstatt hier zu flamen! Immer diese heulerei über MS und doch benutzt es jeder men Gott! Die leute die heulen wissen sich einfach nicht zu helfen deswegen wird geheult!
 
@kobajaschy: Mal abgesehen davon das du der 10. bist der das anmerkt: "testets einfach" - gut, sag mir bitte wie.
 
@Omega: Mal abgesehen das es nicht interessiert was du denkst! Machs die klar und test es wie sonst!
 
@:Omega.: Du sollt es dir natürlich illegal aus dem netz laden was sonst :) Aber hast recht wie? nicht jeder ist MSDN abonnent oder Beta tester....
 
@kobajaschy: "mal abgesehen davond as es nicht interessiert was du denkst" oh je.. geh sterben =)
 
@kobajaschy: Nach deiner Auffassung sollen wir erst einmal abwarten was MS so tolles macht und uns DANACH beschweren? Das widerspricht jeder Logik. PS: Nein, ich benutze kein Windows.. darf demnach jammern?
 
@kobajaschy: Ich geb dir vollkommen Recht, bei Linux wissen sich immer alle zu helfen, da gibt es nur OpenGl und kein DirectX. Da wird gebastelt und rumprobiert, bis man eine einigermaßen Lösung gefunden hat. Bei MS hingegen muss immer alles gleich funktionieren und unterstützt werden, Sicherheitslücken oder Treiber/Software inkompatibilität darf es bei MS nicht geben. Wie heist es so schön, "wenn zwei dasselbe tun ist es nicht dasselbe".........Wieso ist eigentlich MS Schuld, wenn die Hardwarehersteller auf den DX Zug aufspringen und nicht auf OpenGl ????
 
@species: Denn Hardware und spiele Entwicklern wäre OpenGL lieber müssen aber DX nehmen weil sie sonst keinen gewinnmachne würder da M$ der Marktführer ist....
 
@ Chucky: Woher willst du wissen was meine Auffassung ist kennst du mich, wusste garnicht das man nach einem Satz jemand kennt! Test den Scheiss und lass mir die ruhe. Dann weist du ja obs gut oder schlecht ist MS fragt dich sowieso nicht wie sie es machen werden.
 
@Seb-(lx&XP): Richtig, und deswegen ist MS auch nicht Schuld, denn die wollen auch nur Gewinn machen, was ihnen aber immer vorgehalten wird.
 
@kobajaschy: 1) Lern schreiben. Deine Auffassung schliesse ich aus dem Unsinn den du gepostet hast. 2) Man muss den 'Scheiss' nicht testen wenn die Tatsachen über die Wirkungsweise bereits öffentlihc gemacht wurden. OGL wird mit deutlich schlechterer Performance daherkommen als mit Windows XP. Dies ist der erste Schritt von MS OGL das Leben auf der Windows Plattform schwer zu machen. Wer ein klein wenig denken kann erkennt die Tragweise in Anbetracht der Tatsache das Windows noch die Spiele Plattform $1 bei PCs ist.
 
@ Chucky: Wenns dich stört dann benutz es halt net fertig! Ich brauchs auch net umbedingt aber erstmal testen und dann flamen, war bei XP genau so und jetzt hats jeder!
 
@kobajaschy: Das ist genau die Antwort die ich von jemanden wie dir jetzt erwartet habe. Nein, nur nicht kritisieren... Nein, nur nicht gegen ein Monopol angehen... Nein, nur nicht an das Wohl der Kunden denken... Nein, nur nicht an die zukünftige Entwicklung denken... immer brav die Klappe halten und alles hinnehmen... sorry wie alt bist du? Genau diese Haltungsweise hat dazu geführt das MS sich heute so einen Mist erlaubt. PS: Nein... XP hat nicht jeder... Windows2000 - Windows 9x und die Alternativen aus der Unix Welt haben einen Marktanteil von deutlich über 40% ... XP ist lange nicht so verbreitet wie du denkst. Lehn dich einfach mal ein paar Minuten zurück und denk in Ruhe darüber nach was dabei rauskommt wenn ein Monopolist mit seiner Monopolmacht Konkurenten schamlos aus dem Weg räumt (ohne das es finanziell etwas bringen würde) und dieses Unternehmen dir dann immer direkter vorschreibt was du du haben hast und was nicht...
 
@chuck: mit solchen Gedanken stehst du leider fast allein da. Du siehst doch, man kann niemanden missionieren. Lieber alles schön reden. Da lebt man natürlich auch besser, man geht immer den Weg des geringsten Widerstandes. Aber "nicht nachdenken" bedeutet auch, man überläßt die Welt den doofen. Und das wollen wir ja nicht :-)...
 
@money_penny: Naja... ich kann es eigentlich ruhig sehen denn ich bin weder privat noch in meinem Unternehmen an Windows oder Windows Software gebunden. Ich arbeite ausschliesslich mit freier Software und muss mich mit sowas nicht rumärgern. Wer sich aber rumärgern wird sind später die Kunden wenn MS sich mal wieder was erlaubt und keiner was davon wissen will. "Wie? Das haben die schon lange geplant... boah hätt ich gewusst dass das so endet hätte ich mich natürlich früher gemeldet." ... und dieses Gejammere was zu spät kommt geht mir auf die Eier.
 
@Chuck: Dann sehe es doch so wie ich...als gute Einnahmequelle.
Kaufmännisch betrachtet ist es doch innovativ...oder?
 
@Geli: Da ich mit dem Unix Support und meinen anderen Dienstleistungen gut leben kann kann bei diesem Thema etwas weniger egoistisch/kaufmännisch denken. In erster Linie denke ich bei dieser News an den Fortbestand von OGL welches technisch nunmal 1A ist. Wenn MS OGL schon so niedermachen will... dann sollen sie es Zeitgemäß in einem fairen Wettbewerb machen indem sie DX vollkommen für alle Plattformen freigeben. Wenn sich DX dann gegen OGL durchsetzt... nunja...
 
@Chuck: Mir liegt OpenGL auch sehr am Herzen ( CAD/CAM-Anwendungen) , nur solange es funzt ist für mich die Welt in Ordnung.
MS wird DirektX nicht freigeben , jedenfalls nicht in absehbarer Zeit .
Darüber kann man denken wie man will...fluchen wie ein Rohrspatz...,es ändert nichts . Wir sind uns sicher einig...das perfekte Betriebssystem gibt es nicht , u.a. weil jeder User seine individuellen Vorstellungen hat .
Also...Resümee , wir machen das Beste daraus , fahren zweigleisig und hoffen auf Änderung .
 
@Geli: Da bin ich ganz klar anderer Meinung... wie man reagiert wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist ist die eine Sache und hier nicht Thema. Hier geht esd arum schon zu Beginn dieser Entwicklung Unmut Luft zu machen und dies MS deutlich zu zeigen wie einige Hersteller es bereits getan haben. Später bringt es nichts mehr zu kritisieren wenn alles durchgesetzt und realisiert wurde. Sieh dir an wie massiv TCPA etc umgebaut und teils verworfen wurde weil die Kritik zu laut wurde. Viele der MS untypischen Entwicklungen kamen nur zu Stande weil Menschen es gewagt haben eine Entwicklung massiv und konsequent zu kritisieren und nur so kann man Hersteller egal aus welcher Ecke dazu bewegen die Handlungsweise zu überdenken. Und nur darum geht es. Nicht Jammer wenn es zu spät ist, handeln wenn man noch etwas bewirken kann.
 
MS ist ein amerikanisches Unternehmen das sagt schon alles alten geld geier
 
@all - Hätte ich gewusst dass hier nicht mal Absätze geschweige denn Forencode funktioniert, wäre mein Statement kürzer ausgefallen... na ja, erster Beitrag :)
 
@Basarab: Eigene Kommentare können auch geändert oder ergänzt werden ("MyWinFuture" Button). Lies bitte mal in der Netiquette Punkt 13 und 14.
 
@swissboy: Einige Kommentare könnten auch ersatzlos gestrichen werden da sie wirklich nichts mit dieser News zu tun haben. Meines erachtens nach geht es hier um Software...wenn auch im Zusammenhang mit Hardware und nicht darum User zu missionieren , respektive in beleidigender Form zu diskreditieren.
 
@geli: das ist mir leider auch aufgefallen. Nach der Sperre von Swissboy hatte er nicht mehr so oft die blaue Pfeil und Netiqette Beiträge gebracht und ich fand er hat was dazugelernt. Leider scheint sich das nicht zu bewahrheiten da in letzter Zeit diese Art von Beiträgen leider wieder zunehmen .. Genauso die Beiträge wo in einem Kommentar x mal auf ein eigenen Kommentar , der wohl alle Fragen beantworten soll.... Anstelle es einfach mal sein zu lassen und zu wissen das die Leute auch Lesen können. Ich hab aber noch Hoffnung auf Besserung bei ihm :)
 
@balu2004: Sorry...damit habe ich nicht @swissboy gemeint,ganz bewußt keine Namen genannt. Lese Dir doch mal folgende Kommentare durch :in ( 12) , (17 ) ,(20 ) und ( 26 ) und dann bilde Dir ein Urteil .
 
@geli: da scrollt man sich ja den wolf :) Ich denke wir sind uns einig das jeder seine Meinung äußern darf .. Hast Du dir auch mal Gedanken gemacht warum dort der Ton plötzlich verschärft wurde (ich nenn nun auch bewußt wie Du keine Namen :) )? Zu swissboy will ich noch sagen: ich hab nix gegen ihn und das sollte auch nicht oberlehrerhaft klingen.. die Sachen die ich geschildert hab sind mir nur in den letzten Wochen aufgefallen (wie dem ein oder anderen evtl auch) :)
 
@balu2004: Selbstverständlich sollte jeder seine Meinung äußern...wir sind ja schließlich hier um uns auszutauschen...vielleicht auch mal etwas anzunehmen . Ich für meinen Teil habe hier schon sehr nützliche Infos , Tipps und Ratschläge erhalten und meinen Wissensstand erweitert. So sollte es auch sein nicht wahr ? Was ich nicht verstehe ist der oft ausufernde rüde Ton der hier herrscht. Muß das sein , geht es nicht besser mit Toleranz und Gelassenheit ?
Nun aber Schluß , sonst fange ich mir wieder derbe Kritik wegen OT ,
Halbwissen usw. ein .
Gruß Geli
 
Sollte dies tatsächlich der fall sein, ist es mit ein grund mehr, Vista so lange wie möglich die rote Karte zu zeigen. Denn wenn eine -erwiesenermaßen!- schnelle und bewährte 3D-Schnittstelle künstlich verhunzt wird nur um den eigenen "Standard" zu pushen ist das einfach nur eine sauerei und schikane - sowohl für Programierer als auch die Zockerzunft. Ich persöhnliche fand es jedenfalls in der Vergangenheit stets von vorteil (manchmal auch notwendig wenns entweder mit DirectX oder OpenGL -je nach verwendeter GraKa- probs gab!) die wahl zu haben. In diesem sinne...
Greetings@all and have Fun!
PowerGraFX
 
@PowerGraFX: Siehe Kommentar [14]
 
Dazu sag ich gleich gar nix, Open GL war immer besser wird immer besser bleiben als DirectX ... somit hat sich das Thema.

MS nutzt seine Monopolstellung halt wieder mal aus, was ihr gutes Recht ist :)
 
@riVn: Siehe Kommentar [14]
 
Doch ich sag noch was, ein Kommentar von ner Page:

Not only the OpenGL performance will be significantly reduced, but it will also become impossible tu run 2 applications simultaneously in the same display in frame-mode, one being DirectX-based , the other one being OpenGL-based.
So for the OpenGL community, it is quite clear that Microsoft has decided to force developers to use DirectX for all software if they wish to get full hardware power.
The bad thing for Mac users is of course that less OpenGL applications in PC world means less OpenGL applications ported to Mac.
Let's hope that the OpenGL community will be able to force Microsoft to change its mind...
Microsoft is back with another monopoly game...
 
@riVn: "Not only the OpenGL performance will be significantly reduced, but it will also become impossible tu run 2 applications simultaneously in the same display in frame-mode, one being DirectX-based , the other one being OpenGL-based." Das ist kompletter Blödsinn. Um eben das zu ermöglichen, dass eine OpenGL-Anwendung neben einer DirectX-Anwendung laufen kann, setzt MS ja den OpenGL-Treiber auf DirectX auf. Davon abgesehen trifft das mit den Performanceeinbußen auch nur auf den MS-eigenen OpenGL-Treiber zu. Nutzt man einen 3rd-Party-Treiber (welcher jedoch speziell auf Vista, bzw. genauer auf Aero, angepasst sein muss), hat man keine Performanceeinbußen (sofern der Treiber was taugt).
 
@TiKu: Komm, dass klingt jetzt aber schon nach Schönrederei. Sag wie es ist. Microsoft hat kein Interesse daran sich selbst Konkurenz zu machen. Sowas ist ligitim, aber man muss das auch einfach mal zugeben können. Ich finds ne Sauerei und der mitgelieferte Treiber ist ein Witz.
 
@money_penny: Ja, es ist nicht zwingend notwendig, den Standard-Treiber auf DirectX aufzusetzen, aber es ist die Lösung, die mit Abstand am einfachsten zu implementieren ist. Warum sollte MS für einen STANDARDTreiber einen Mordsaufwand betreiben wenn die einfachere Lösung kaum Nachteile mit sich bringt? MS sieht vor, dass die angepassten 3rd-Party-Treiber die aufwendigeren Lösungen implementieren.
Was die geschätzten 20-50% Performanceverlust angeht: Erstens sind es Schätzungen und zweitens wüsste ich gern, worauf sich das bezieht. Ich denke nämlich, dass sich das auf einen angenommenen nativen hardwarebeschleunigten Treiber bezieht und nicht auf den unbeschleunigten Treiber von Windows XP. Die Meldung suggeriert, dass OpenGL unter Vista bis zu 50% langsamer läuft als unter XP und das wage ich dann doch zu bezweifeln. Ich glaube nicht, dass der Wrapper den durch die Hardwarebeschleunigung entstandenen Performancegewinn nicht nur auffrisst, sondern auch noch 50% draufpackt.
 
@Tiku: Wie auch immer. Microsoft will seinen Standard durchsetzen. Sollen sie das tun. Für Linux, Mac und Playstation 3 wird das kaum eine Bedeutung haben. Von daher sirbt diese technisch ausgereifte Schnittstelle ganz sicher nicht aus. Und wer es unter Windows haben möchte, der wird auch da einen akzeptablen Weg finden. Trotzdem sind solche Nachrichten nicht gerade positiv zu bewerten.
 
@money_penny: Merke: Richtige FanBoys können absolut jeden Scheiss egal wie schlecht, unsinnig und falsch so schönreden dass man einfach nichts dagegen bringen kann. MS macht hier eine ganz klare Aktion gegen OGL und das ist schädlich für OGL aber wenn Mr.FanBoy lieber die rosarote Brille aufhat und statt in die Realität nur zum Ballmer/Gates Schrein betet kann da nichts bei rumkommen.
 
@Chuck: Setzen Sie lieber erstmal die rosarote MS-Hass-Brille ab, Mr. MS-Basher. *plonk*
 
@TiKu: Werd erwachsen Kindchen dann kannst du auch Kritik von Hass unterscheiden... du musst M$ nicht in den Hintern kriechen, die verkaufen dir dennoch keine günstigere Version. Die Fakten liegen auf dem Tisch da kannst du noch soviel lügen und schönreden.
 
@Chuck: Fakten? Welche Fakten? Die, die hier in der News oder anderswo veröffentlicht wurden? Bis zur endgültigen Veröffentlichung von Vista würde ich mal die ganzen News dazu eher mit Vorsichit genießen. XP ist dafür das beste Beispiel. Was wurde im Vorfeld nicht alles an Gerüchten und Wahrheiten verbreitet, die sich nachher dann doch nicht als so schlimm dargestellt haben. Ich will nichts Schönreden, aber von Fakten will ich erst sprechen, wenn ich den Leistungsabfall in Benchmarks und anderen Vergleichen gesehen habe. Ich! will nicht auf die im Internet kursierenden Gerüchte und Halbwahrheiten ein abschließendes Urteil, oder vielleicht auch Verurteilung, fällen. Ich! kann und will auch nicht alles gutheißen was MS da so macht.
 
"muss sich der Anwender unter Windows Vista entschieden," soll wohl eher mehr entscheiden heißen
 
"muss sich der Anwender unter Windows Vista entschieden," soll wohl eher mehr entscheiden heißen - komisch Doppelpost ...
 
Nachdem sich hier jetzt einige Leute ordentlich ausgekotzt haben und sich scheinbar ihre schönen Vorurteile nicht von der Realität kaputtmachen lassen wollen, wären doch noch mal ein paar interessante Fakten angebracht. OpenGL wird unter Vista nicht stärker behindert als unter XP. Fakt ist: Es kann immer nur eine hardwarebeschleunigte Schnittstelle zur GPU zur Zeit initialisiert werden, entweder DX oder OpenGL. Das ist auch unter XP so. Eine DirectX-Anwendung und eine OpenGL-Anwendung gleichzeitig laufen zu lassen ist auf einer (handelsüblichen) Grafikkarte nicht möglich. Für CAD/CAM-Software beispielsweise war das bislang kein Problem, da sie meist als einzige hardwarebeschleunigte Grafiksoftware läuft. Der neue Vista-Desktop ist jedoch hardwarebeschleunigte 3D-Grafik, die auf dem hauseigenen DirectX basiert (was man MS auch schlecht verübeln kann). Es ist also technisch bedingt, dass auf diesem Desktop keine OpenGL-Fenster geöffnet werden kann. Nur wenn man einen herkömmlichen 2D-Desktop benutzt, besteht die Möglichkeit, die OpenGL-Schnittstelle zu initialisieren. Versucht es wenigstens zu verstehen.
 
@d-fens: Heute, fast ein Jahr später, wissen wir (einige auch schon früher), dass es eben doch möglich ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles