MS: 7 Millionen Dollar in Projekte gegen Spam

Microsoft Wie Brad Smith, zuständig als Anwalt für Microsoft, in einem Rundschreiben von gestern bekannt gab, werden die 7 Millionen US-Dollar, die man aus dem Vergleich gegenüber dem Spam-König Scott Richter erlangte, in wirksame Projekte gegen Kriminalität ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So einer muss auch ordentlich bestraft werden!
 
also für kleine regestrierungen benutz ich sowas wie einwegemailaddys ^^ Die dinger sind für 24 stunden gültig und reichen vollkommen aus um den bestätigungslink zu klicken. Somit schützt man sich zumindest ein bisschen vor spam. Allgemein wechsel ichmiene emails ca. 1 mal jährlich (Sind zwei stück).
 
Email im Internet nirgens Angeben und schon hat man keine Spams, habe bei GoogleMail noch nie Spams bekommen!
 
@romfan: Gewisse Leute sind z.B. aus geschäftlichen Gründen dazu gezwungen ihre E-Mail-Adresse publik zu machen.
 
@swissboy: So ist es...und zum daddeln Yahoo oder ähnliches , dann bleibt schon einiges an Spam aussen vor .
 
denkt nur mal an eure ein impressum :)
 
Man kann auch ein wenig tricksen und die E-Mailadresse bspw. in einem Bild darstellen. Spamversender suchen Seiten ja nicht manuell auf, sondern schicken ihre bots auf Reisen.
 
@ChieFwiGGum: Wenn im Impressum die E-Mailadresse, als Bild dargestellt wird, kann man sich die Angabe eigentlich gleich sparen, Das Impressum muss barierrefrei sein, und bei einer Bild datei ist dies nicht der Fall, denn Blinde können sich die Mail-Adresse nicht vorlesen lassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen