Electronic Arts: 25 von 26 neuen Spielen nicht neu

PC-Spiele Die New York Times hat eine Reihe interessanter Kommentare zum Verlauf des kommenden Jahres für den Riesen unter den Spiele-Publishern, Electronic Arts, veröffentlicht. Besonders fällt auf, dass von 26 zu veröffentlichenden Titeln immerhin satte 25 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das was ich immer predige, ist eingetroffen...aber 25 von 26...das hätte ich nicht zu glauben gewagt.
Da lobe ich mir Nintendo. :)
 
@ukroell: wo ist mein super nintendo hin...
 
Warum ? Pokemon, mario (in zig tausend varianten) und Zelda ? Nintenda ist auch "innovativ"
 
@Schamsen: Natürlich gibts bei Nintendo viele Mario-Titel. Das heißt aber nicht das es sich immer nur um Fortsetzungen handelt.. Mario Golf, Mario Party, Mario Sunshine sind z.B. drei völlig verschiedene Spiele auch wenn es etwas mit Mario zutun hat :)
 
@ ArionZ: Ja ist mir klar dennoch ist alleine der Name Mario fast schon ein Kaufgrund der Jugend in Japan, ich meine Mario Games sind auch durch die Bank gut und lustig. Ich wollte eigentlich damit nur aufzeigen dass es alle so machen, nur es wird immer gegen die grossen gewittert, seis drumm ob Intel, MS, EA, (demnächst Coca Cola) usw. Es ist ja nicht so dass es andere nicht auch so machen und wenn jemand meinte es sei nicht normal dann muss ich sagen - welcome to the reality. Ich würd nicht anders handeln und erfolgreiche spiele (oder alles andere) sequels produziern lassen.
 
@ Schamsen: na ja, das viele es so machen, hat niemand bisher abgestritten oder irr ich mich? nur 25 von 26 ist schon mehr als ähmm... ja... und im grunde hat niemand ja was gegen fortsetzungen, aber wenn man sich mal so die fortsetzungen von ea so anschaut, aktuellere grafiken, einige feinheiten rein, hier ein gimmick, da ein gimmick... sowas nennen andere patches und addons... hier wirds als neues vollpreisspiel rausgehauen... sicher nicht alle 25 fortsetzungen betreffend, aber sicher genug... man denke nur an die fifa serie, wo ich seit einigen teilen, immer noch von außen ein tor schießen kann^^... und wenn es nicht viele gibt, gibt es dennoch leute, die neues machen wollen. beispiel zu icos "nachfolger": "man wollte lieber etwas Neues schaffen als etwas in sich Schlüssiges nachträglich künstlich verlängern".
 
Man könnte auch schreiben: "The Godfather", das auf den gleichnamigen Filmen basiert. - Basiert ja nicht auf irgendwelchen Mafia-Filmen :)
 
"The Godfather" ist DER Mafia-Film! Auf deutsch heißt der Film "Der Pate". Es ist eine Trilogie von Star Regisseur Francis Ford Coppola und dem damals noch unbekannten Al Pacino, der damit seinen Durchbruch erreichte. Der Film ist ein wahrer Klassiker den jeder Film-Freak kennen sollte!
 
@krusty: und Krusty ist DER Clown bei den Simpsons.....
 
Bitte? Nintendo ist schlimmer als EA. Mario 1 - Japan im Meer versinkt, Mario Party - Japan im Meer versinkt, Mario Golf - Japan im Meer versinkt usw. Mit Zelda und Pokemon ist auch nicht anders, nur weil Sie keinen fortlaufenden Nummern verwendnen lassen sich wohl einige täuschen. Strengt mal eueren Grips ein wenig an, dann würdet Ihr sehen das Innovationen längst im Meer versunken sind.

Mal abgesehen davon steckt die gesammte Spielebranche tief in der Klemme. Was kommt den heutzutage noch? Entweder ein 3 D Schooter, ein Strategiespiel, Weltkriegsgerammel oder Adventure. Alles schonmal dagewesen und altbewährt. Aber das sind einzig allein die Kunden schuld denn die lassen sich das alles ja freudeschreiend andrehen. Ein Beweiß meiner Theorie, dass die Jugend heute stockkonservativ ist. (Ja, das ist negativ!)
 
@Gifty: Wenn die Adventures wenigstens noch das wären, was sie mal waren! Vergleicht die ALTEN Larry Games mit dem neuen... Kein Witz, kein Charme einfach nur plume Rätsel und nackte Frauen! Leider gehts meiner Meinung nach nicht nur der Game Industrie so... Musik __> Immer das Selbe Movies __> Immer das Selbe. Deshalb auch die Klagewellen, die haben nix besseres mehr zu tun!
 
@Gifty: Aber Nintendo hat auch dann neues Eingebaut damit es nicht mehr so ein Aufguss mit neuen Trikots, Waffen oder so ist. Und man kann halt nicht immer neue Inovationen haben, weil dann würden pro Jahr vielleicht 2-3 Spiele erscheinen. Aber zB in Mario Party 6 können die Spiele teilweise mit Mikrofon gesteuert werden oder halt die Bongo Steuerung in Donkey Konga, obwohl es ein Klon von Dance Dance Revolution ist. Es ist halt nicht mehr so wie in den Computer-/Videospielkindertagen wo fast alles was man gemacht hat neu war, falls einen eine neue Spielidee einfällt, dann sollte er versuchen sie an irgendeinen Softwarekonzern zu verkaufen.
 
@Gifty: Imo liegst Du da etwas falsch. Die Kids, die sich diese Spiele kaufen, kennen ja noch gar nichts anderes. Für die ist das brandneu. Das Problem sind eher die älteren Gamer, die einen Vergleich haben. Ich finde ja, wenn man die Kids runterputzt, dann wenigstens fundiert. Vorurteile haben dagegen den einzigen Zweck, einem selbständiges Denken zu ersparen. :)
 
EA zockt doch schon seit Jahren den Leuten das Geld aus der Tasche, indem sie Jahr für Jahr neue Teile rausbringen, aber kaum etwas ändern. Naja, gegen Blizzard hat selbst EA keine Chance mehr (von der Qualität der Spiele sowieso nicht).
 
@AnnaFan: Allein die Battlefield-Serie ist ein Gegenargument. Battlefield war innovativ, und persönlich begrüße ich es, daß die Spielereihe fortbesteht und immer besser wird. Ich weiß, es gibt viele BF-Geschädigte EA-Hasser, aber es gibt noch viel mehr BF-Liebhaber. Ich war anfangs wegen der Bugs und Probleme in BF:1942 sehr negativ gegenüber EA eingestellt, aber imo haben sie sich da wesentlich besser als ihr Ruf gezeigt, und Dice hat immer wieder nachgelegt und sehr genau auf die Fans gehört. Mein Blickfeld mag als das eines eingefleischten 3D-Shooter-Fans etwas eingeengt sein, Deinem scheint es aber auch nicht anders zu gehen, nur bevorzugst Du wohl ein anderes Genre. Außerdem übersiehst Du, daß Blizzard mit den verschiedenen Teilen der Warcraft-Serie (wohl die Geldkuh von Blizzard schlechthin), auch immer wieder auf derselben Grundidee herumreitet. Von Diablo redet heute ja niemand mehr (den Reiz dieses Spiels konnte ich sowieso nie nachvollziehen - ich bin einfach kein Jäger und Sammler).
 
@AnnaFan

Und du hast anscheinend keine Ahnung.

Blizzard kann neue Quests, Gegenstände, Charaktere usw in ihre Rollenspiele einbauen.... Bei Sportspielen geht das nicht. Bei Sportgames kann man nur Gameplay und Grafik verbessern / Roosters updaten, der Sport an sich ändert sich ja nicht .

Und wenn hier schon so dolle über EA gemeckert wird, sei angemerkt, dass alle anderen großen Publisher (siehe Konami mit PES, ESPN mit den 2k Sportgames usw) es genauso machen und jedes Jahr Updates ihrer Game-Serien raus bringen... Und warum ?

1. Weil die Games wirklich von Jahr zu Jahr realistischer werden

2. Weil es sich gut verkauft, also können ja auch die innovationsarmen, EASports games nicht so unheimlich schlecht sein....

@anafan

dann schlag du doch mal vor, was EA zukünftig in seinen Sportgames verbessern soll, damit sie DIR den Kaufpreis auch wert sind.

Das an einem Spiel dutzende Programmierer über Monate hinweg lang arbeiten und die durch de Verkaufseinnahmen des Games bezahlt werden , sollte sich ja eigentlich von selbst verstehen.

Vielleicht ist es aber einfach nur cool, über die großen der Branche her zu ziehen. Ob es jetzt Microsoft, oder EA ist, man meckert halt gerne, wenn man keine AHnung hat...das ist leider so
 
@damasch: Das EA Sportspiele entwickelt ist nicht mein Bier. Meiner Meinung nach das langweiligste Genre überhaupt. Keine Atmosphäre, Innovationen etc. Wenn du denkst die Programmierer sitzen 1 Jahr an so einem neuen Sporttitel, dann hast du dich geirrt. Das was die jedes Jahr verändern geht sehr schnell, zumal Sportspiele alles andere als Komplex sind. Ich kann EA schon lange nicht mehr leiden, aufgrund der oben genannten Gründe in diesem Artikel, aber man sieht halt wieviele Dumme es gibt die Jahr für Jahr die Fortsetzungen kaufen. Spiele wie FIFA sinken jährlich in ihren Bewertungen, weil eben die Innovationen fehlen. Deshalb ist Pro Evolution Soccer seit geraumer Zeit die neue Nr.1. EA sucks!
 
@damasch: ea produziert aber nicht nur sportspiele, auf die du dich hier berufst
 
Eben, sind faule Ausreden. Bestes Beispiel Die sims. Dauernd kommen neue Add-Ons raus, wo nur neue Möbel etc. hinzukommen. So will man den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen ohne großartig viel Zeit in ihre Spiele/Add-Ons zu stecken. Ebenso C&C, früher war das Spiel kult, nun wird es von Teil zu Teil schlechter. Wenn ich mir vorstelle was Blizzard alles in kurzer Zeit auf die Beine stellen kann. Zudem gehen sie auf die Community ein und das schon seit Jahren. Deren Spiele werden immer besser, die von EA immer schlechter.
 
@Annafan: Du erzählst einen richtigen Käse. Du wirfst EA einen Mangel an Innovation vor, hast aber Null Ahnung von deren Spiele-Portfolio, sondern legst nur Deine persönlichen Vorlieben zugrunde. Da kann ich nur sagen: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ****** halten.
 
Also bei Sportspielen kann man ja keine grossen veränderungen erwarten, wie schon damasch gesagt hat, es ist und bleibt ein Sport und den kann EA nichts ändern oder was dazu erfinden, schlimmer find ich da schon Capcom und die Streetfighter Serie, wieviel Titel gibts da bloss aufm SNES oder noch schlimmer SNK mit ihrer Fatal Fury Reihe über Samurai Showdown bin hin zu Art of Fighting oder Last Blade aufm Neo Geo, nicht zu vergessen die King of Fighters Reihe wo ja 3-4 Spiele von oben zusammengepackt worden sind... immer nur mehr kämpfer...
Und das es anders geht haben die Macher von Mortal Kombat gezeigt, ist auch nur ein Kampfspiel aber trotzdem gabs in jedem neuen Titel was neues, anderes... einmal das Kombosystem in 3 oder die verschiedenen Kampfstile in Deadly Alliance oder auch das Action Adveture in Deception...
Squaresoft (Square Enix) hats auch mit FF X-2 gezeigt, alte Story, alte Landschaften und trotzdem ein völlig anderes Spiel mit völlig neuen Ideen, da merkt man einfach das nicht versucht wurde ne plumpe fortsetzung zu Produzieren...
 
@dare: Die Sportspiele von EA sind imo hervorragend, wenn man so was mag, und das sehr genau definierte Vorbild läßt einfach nicht endlos Raum für Innovation, sondern eben nur für Detailverbesserungen. Gefragt sind Spiele dieses Genres auf jeden Fall - soll man EA jetzt vorwerfen, daß es die große Zahl an Fans dieser Spiele bedient? Wohl nicht.
 
also bei Sportspielen erwarte ich schon garkeine Neuerungen. Jedes Jahr wird die Spielerdatenbank auktualisiert und die Grafik verbessert. Sonst eher keine Veränderungen. Man erkennt aber die Langeweile der Entwickler darin, dass in vielen SPortspielen dann eine Manager-Funktion integriert wird.
 
Liegt aber auch an den Kunden, die ja wohl darauf bestehen, jedes Jahr ein "Update" der Spielerdaten in den Spielen zu sehen. Ich selber zocke immernoch NHL 2002 auf der XBOX, weil es mir egal ist, wie die Spieler heißen, das Gameplay ist wichtig und das ändert sich nie.
 
für mich ein Grund warum es Raubkopierer gibt. hat die Spieleindustrie das schon mal in Erwägung gezogen?
 
@HarryK: Das ist eine Sch...ausrede. Raubkopierer sind Leute ohne ausreichendes Unrechtsempfinden, die machen was sie wollen solange sie glauben damit durchkommen zu können. Mehr nicht. Denn wenn ein raubkopiertes Spiel nicht innovativ/attraktiv ist, warum verschwindet es dann nicht wieder von der Festplatte? Schlussfolgerung: Raubkopierer gibt es, eben *weil* die Spiele attraktiv sind.
 
Denkt doch mal allein an SEGA, die hatten früher zu Saturn und Dreamcast zeiten wirklich innovative und super Spiele (ShenMue, Crazy Taxi, VirtuaCop) und wie sie alle hießen.
Man hat ja gesehen wozu das führt...schade das die wirklich guten und ausgefallenden Sachen nicht überleben...
 
Ich weiß gar nicht warum ihr alle so viel meckert. Bei einigen Spielen sollte es wirklich reichen wenn man einen Teil veröffentlicht. Aber bei anderen freu ich mich regelmäßig auf neue, siehe GTA, Gothic, NFS und einige weitere. Das sind einfach mal Spiele wo man irgendwie traurig wird wenn sie durchgespielt sind, also freut man sich auf nen neuen Teil mit ner neuen Story.... So what?
 
Ist eigentlich niemanden aufgefallen, daß die meisten 'innovativen' Spiele sich nicht durchsetzen, weil die Idee zwar toll sein mag, aber an den oft simplen Wünschen der Kunden vorbeigehen? Vielleicht denkt Ihr nochmal über die News oben nach: EA macht die Spiele, die Geld bringen. Warum bringen sie Geld? Weil sie gekauft werden. Warum werden sie gekauft? Weil sie gefallen. Umkehrschluss: Ein Spiel, das kein Geld bringt, gefällt nicht genügend Leuten, egal wie innovativ es ist. Ich bringe mal ein Beispiel: Vor ca. 11 Jahren kam ein sehr innovativer 3D-Shooter namens Descent raus. Das war kurz nach Doom, in dessen Schatten es leider bis heute steht: zu unrecht, denn Descent war das erste *echte* 3D Spiel für den PC mit Bewegungsfreiheit in allen 3 Achsen (6dof). Die Gegner-AI war zu der Zeit überragend. Es hatte zwei Nachfolger, die sich alle nie wirklich durchsetzen konnten, obwohl das Spielprinzip hervorragend war. Warum? Es hat die meisten Spieler überfordert, denen hat es gereicht, auf einer Ebene herumzulaufen und Höhendifferenzen per Treppe oder Aufzug zu überwinden. Valve hat kürzlich per Steam ein sehr nettes, eher abstraktes Strategie/Taktikspiel veröffentlicht (Darwinia) - auch dieses wird sich wohl nie wirklich breit durchsetzen. Hat vielleicht mal jemand von Sentinel gehört? Ein simples, doch hochspannendes Taktik- und Denkspiel in 3D. Ich könnte jetzt boshaft sein und sagen, für wirklich innovative Spiele ist der Durchschnittsgamer zu dumm. Wißt Ihr was Leute? Mosert nicht über Mangel an Innovation, wenn Ihr die gar nicht wirklich wollt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte