Vista: Command Shell Monad wird nicht integriert

Windows Vista Der Softwarekonzern Microsoft gab heute bekannt, dass die neue Command Shell unter dem Codenamen "Monad" nicht mit Windows Vista integriert werde. Grund dafür ist ein Virus, der vor einigen Tagen aufgetaucht ist, und "Monad" als Schwachstelle ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lol warum sollte man sich dann noch Vista zulegen?
 
@NX-01:
hmmm vielleicht weils noch hunderte anderer Features hat??
 
@treichert: Und die wären außer ein paar optischen Spielerreihen und einen ziemlich extremen Inhaltschutz ?
 
@bugfix:
Hier gibts zum Beispiel ne Liste: http://blogs.msdn.com/johnmont/archive/2005/07/27/443920.aspx

gab aber noch ne größere, die ich aber im Moment net finde *g
 
@NX-01: WinFX, Avalon und .net sind selbst für mich, als C++ Programmier nicht sonderlich interessant und der Anwender hat davon überhaupt keine Vorteile, alles ist nur von einer optischen Natur. (Sollte natürlich an treichert gehen)
 
@bugfix:
ja stimmt....wenn avalon (jetzt Windows Presentation Foundation) das Rendern der gesamten GUI auf die GPU überträgt und so mehr CPU-Leistung zur Verfügung steht davon hat der USer gar nichts......[/IRONIE OFF]
hier ist auch ncoh was dazu zu lesen: http://www.neowin.net/forum/index.php?showtopic=343335
 
@NX-01: Du glaubst doch nicht wirklich daran, das du mehr CPU-Leistung dadurch gewinnst. Schau dir mal bitte die Systemvorraussetzung für Vista an, nach deiner Meinung müsste es auf rechner mit halbweg aktueller Grafikkarte schneller laufen als XP. Nonsense...
 
@bugfix:
Die Systemvorraussetzungen die im Internet kursieren sind eh blödsinn....hab neulich was von 3,6GHz und Festplatte mit 15.000 Umdrehungen und einer GraKa mit 1Gbyte RAM gelesen.....einfach nur schwachsinn was manche sich ausm ***** ziehen um Aufsehen zu erregen.
Denke schon dass sich das Bemerkbar machen wird (siehe Mac OS X) aber abwarten.
 
@NX-01: Warten wir einfach mal die Zeit ab, bis das Fertige Produkt in den Läden steht, das was man hier liest, stimmt ein nicht gerade zur Kauflaune.
 
@NX-01: Na willst du etwa keine Video/Audio-sperre die dir vorschreibt was du zu hören und zu sehen hast?Avalon ist für programmierer toll und verändert lediglich die Arbeitsoberfläche bisschen. Meiner Meinung nach könnte man sowas auch ins XP integrieren. SP3 und feriig, aber damit verdient man ja kein Geld. Ausserdem will man ja irgendwann tcg haben, dass kann man nicht auf xp verwirklichen.
 
@money_penny : Wie sieht es dann mit meinen bisherigen Video/Audio Files aus? Kann ich die dann plötzlich nicht mehr abspielen? Oder wenn ich eine Aufnahme via TVKarte mache? Hat ja alles kein drm quatsch oder dergleichen?
 
@treichert: Selbst wenn die finale Version von "Vista" auf einem heutigen System laufen würde, würde sich für den Anweder - bis auf die Optik des Systems - anscheinend kaum etwas ändern. Der von dir angesprochene Gewinn an freuer CPU-Leistung ist nunmal verschenkt, da er dort einfach nicht gebraucht wird. 99% aller Systeme tun den Großteil ihres Lebens eh nur eines: idlen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, nämlich Leute, die Videos packen, viel kompilieren etc. pp., aber warum sollten die sich ein System installieren, welches vorraussichtlich mehr Leistung als das heutige WinXP frisst und nur einen Teil wieder zur Verfügung stellt, indem die GUI durch die GPU berechnet wird? *Vielleicht* mag "Vista" komfotabler zu bedienen sein und diverse Nice-to-have-Features mitbringen, aber letztlich ist die Diskussion darüber eigentlich hinfällig, solange nicht das fertige System verfügbar ist. Und das meine ich in beide Richtungen: Man sollte "Vista" vor Erscheinen weder runtermachen, noch es - wie du - dermaßen verteidigen und die Vorzüge loben, denn zum einen sind mittlerweile viele angepriesene Features dem Rotstift zum Opfer gefallen und das werden wohl nicht die letzten Features gewesen sein, und zum anderen ist ein Großteil der anderen Features bisher auch noch nicht wirklich bewertbar - und ich rede dabei auch (und vor allem) von Dingen, die wirklich wichtig sind - und dazu gehört kein anderer Explorer und/oder die IE7, sondern z.B. die Sicherheit des Systems - vor allem für unbedarfte Anwender etc. pp.
 
WinFX ist Avalon und Indigo und beides kommt auch für Windows XP raus.
.net kommt genauso für Windows XP raus...
Der IE7 kommt für XP raus, der WMP11 für XP, ...
WinFS kommt sowieso nicht mit Vista - frühestens mit SP1 - und was ist jetzt noch wirklich besonders and Vista? Außer: dem ganzen NGSCB-Scheiß (DRM, Video/Audio Überwachung, etc.) ?
 
Hihi, jetzt tun sie wieder alls nach dem Motto "ich werds net draufmachen, hat ja eh nix neues", dann hats doch jeder drauf, weil es eben die ganzen zigtausend KLEINEN Features auch ausmachen. Schaut euch NT4 versus 2000 an: Was hat sich denn für den normalen Anwender *gross* geändert? Eigentlich waren es die unzähligen kleine Dinge, wie der wirklich sehr gute GeräteManager, der selbst das Win9x-Vorbild weit im Regen stehen lässt, der Support für USB+Firewire, etc. etc. Von den wirklich grossen (=zeitintensiven zum Entwickeln) Dingen wie Active Directory hatten die meisten nichts von.
 
@Lofote: *zustimm* Immer die gleiche inzwischen langweilige Diskussion. Windows Vista ist sicher ein Schritt vorwärts. Man kann sicher darüber streiten wie gross dieser Schritt ist, aber ich bin überzeugt das schlussendlich dann doch die meisten auf Windows Vista umstegen werden. Diese Diskussion gibt es gab es doch bisher bei jeder neuen Windows Vesion.
 
vista ist kein nennenswerter Schritt nach vorne, ganz im Gegenteil, man wird fast lückenlos überwacht, wer darauf steht, ist mit Windows ohnehin bestens bedient. Die drei Vorteile die man gegenüber windows xp hätte, machen die negativen Eigenschaften nicht besser, also ist dieses Aufwiegen albern. SP3. für Windows xp würde das windows xp wesentlich besser machen als es ohnehin schon ist. Windows vista ist ein großer schritt in richtung totaler überwachung, wer das in seinem kopf nicht realisieren kann, hat selbst schuld.
 
@schwammdrüber: Ich liebe diese Paranoia mit Totalüberwachung & Co. KG :)... Vor allem weil diese Gerüchte schon jetzt seit ner Weile wieder out waren (vor 2 Jahren hat jeder über TCPA geredet, jetzt ist es irgendwie ausser Mode geraten...).
 
Es war doch schon zu XP-Zeiten das gleiche Gelaber, dass keiner XP will und dass die Aktivierung die totale Ueberwachung sein wird und und und. Und heute? Ich nutze XP und muss sagen: Ich finde es besser als 2000. Nicht wegen neuen Schnittstellen, von den der User eigentlich eh nix hat (und die eh nur genutzt werden, wenn sie auf anderen Betriebssystemen auch zugaenglich gemacht werden), sondern die vielen Kleinigkeiten, die mir einfach besser gefallen haben als bei Windows 2000 (auch wenn viele Kleinigkeiten auch mich nerven wie die ganzen Assitenten, die sich ja zum Glueck abschalten lassen).
 
Das kapier ich nich - da kommt ein Östereicher mit seinen Viren, und Microsoft nimmt Monad komplett raus?
Also das finde ich schon heftig, denn immerhin ist es bis zum Release von Vista noch was hin und in der Zeit wird man sich doch wohl auch um solche Probleme kümmern können...
Naja, für mich unverständlich! Ein Software Gigant? Hmm...
 
@Drascher: Dies war sicher schon vorher so geplant, es wurde wohl nur jetzt in diesem Zusammenhang klargestellt.
 
Jeder der seine Sinne zusammen hat wird Vista meiden. Für alle anderen wird es eine böse überraschung geben. LOL
 
@gato357: naja,werde es installieren wenn es als gratis heft cd beiliegt:-)
geldausgeben?? nein danke!
 
ein grund mehr, vorerst bei XP zu bleiben. ist zwar auch nicht unbedingt sicherer, aber warum soll ich mir ein noch löchrigeres sys kaufen, nur weil es neuer ist ...
 
@RisingSun: Da Monad ja nicht enthalten sein wird ist deine Argumentation in diesem Zusammenhang sinnfrei.
 
wenn ich mir dann im gegensatz dazu apple anschaue wie schnell die neue funktionen u.s.w programmieren und integrieren, muss ich mir schon gedanken machen was bei microsoft für leute sitzen.
 
@scopeman: Was für ein Vergleich... Nur hast du wohl vergessen dass bei Apple relativ einheitliche Hardware verwendet wird und die Testphase der Soft-/Hardwareabstimmung so auf ein unmerkliches Minimum im Vergleich zu hardwareunabhängigeren Betriebssystemen reduziert wird.
 
@Ferrum: naja, aber Apple hat es auch _mal eben so nebenbei_ geschafft ihr komplettes OS über 5 Jahre "just for the case" auf zwei hardwareplattformen zu pflegen.
 
@Wurst75: Was ist daran jetzt so gut? Das ist wieder ein einheitliches System, es soll ja nicht auf jedem x-beliebigen laufen! Das ist doch gar kein Thema dieser Port. Microsoft hat NT früher auf 4(!) Plattformen angeboten und jetzt auch auf X64 portiert.
 
@Lofote: dann überleg mal, warum die NT-linie nur auf x86 überlebt hat? die ports für Alpha, MIPS und PPC waren dürftig, mal von dem mäßigen support abgesehen. man hat sich über den programmaustausch zwischen den verschiedenen plattformen nie wirklich gedanken gemacht, sodass NT zwar auf mehreren architekturen lief, aber jeweils wieder nur als inselsystem. da ist Apples konzept mit Rosetta und den universal (FAT-)binaries deutlich mehr zuende gedacht... aber ich glaub wir driften ab :D
 
@scopeman: also an der hardware kann es bestimmt nicht liegen, mac os x gibt es für den power pc aber genauso gut auch für ein x86 system. nicht umsonst wechselt apple jetzt auf intel cpu's. wenn da mac os x nicht mitspilen würde wäre das nicht so gut.
 
Mal ganz im Ernst: Welcher Otoo-Normaluser hätte von Monad auch was gehabt bzw. es benutzt? Es benutzt ja schon kaum einer die Alte Commandshell....
 
@treichert: "Otto-Normaluser" können auf ziemlich viele Sachen verzichten.
 
@treichert: windows wird sehr viel in firmen-netzwerken eingesetzt. dort müssen ein paar arme schlucker einen haufen PCs administrieren - und so etwas wie monad könnte dort das leben schon erleichtern. mag zwar richtig sein, dass Otto-Normaluser das nicht interessiert, aber windows wird eben nicht nur im home-bereich eingesetzt.
 
@Wurt75:
und sowas läuft üner ne Command Shell?
 
@treichert: natürlich nicht nur, aber monad hätte das automatisieren von arbeitsabläufen u.a. durch scripte sehr vereinfachen können. natürlich gibt es bisher VBS und batch, aber monad sollte zumindest den ankündigungen nach wesentlich flexibler sein. allerdings ist genau der bereich auch immer sehr interessant für malware-autoren. aber fernab von scripten bietet das administrieren eines systems per shell ebenfalls seine vorteile. man denke nur alleine an pipelining, was sich in einer GUI einfach nicht brauchbar realisieren lässt. und bevor jetzt wieder jemand rumjammert: nein, ich bin kein gegner von grafischen interfaces - aber für mich braucht ein gutes OS eben beides, weil wie so oft gibts eben in beiden bereichen seine vor und nachteile :)
 
Dass der Grund für das Weglassen von Monad der Virus sein soll bezweifle ich wirklich. Ich will jetzt nicht Vermutungen aufstellen, aber meiner Meinung nach ist das ein Scheingrund, bzw. nicht der eigentliche Grund. Diese News http://winfuture.de/news,20973.html bekräftigt meine Aussage.
 
@Perkin:
Muss dir zustimmen! Glaube auch nicht, dass das der Grund ist, weil das hirnrissig wäre....ist schließlich noch Zeit bis zum Release!
 
Man sollte nicht vergessen daß es sich bei Longhorn um ein OS handelt, und dort haben meiner Meinung "features" nichts zu suchen, sondern es hat eine stabile und performante Plattform für Programme zu sein.
Langsam aber sicher werden alle relevanten Komponenten wie eine neue shell oder auch WinFS über Bord geworfen, welche eigentlich ein OS ausmachen. Es mag vielleicht stimmen daß den meisten eine neue SchnickSchnack-GUI wichtiger ist, aber die macht kein gutes OS aus.
 
Was zum Henker wäre das Monad überhaupt gewesen????????????????????
 
@Skyh4wk: Monad soll mal die neue super duper Command Shell werden, mit wesentlich mehr Features und Optionen als seine Vorgänger.
Für diejenigen, die nicht wissen, welches denn die Vorgänger von Monad sind: MS-DOS (Windows 9x Serie) und die Eingabeaufforderung in der NT-Serie, wobei die Eingabeaufforderung etwas ärmlich daherkommt. Ich hoffe, damit geholfen zu haben.
 
@Skyh4wk: D.h. Microsoft macht das nach, was es auf unix/Linux Systeme schon seit Jahr(zehnten) gibt? sprich bash und Konsorten? Oder war da noch mehr dahinter? Also wenn sie nicht mal das schaffe dann ist das ja schon bedenklich.
 
@ googelybear :
nein, MS machnicht nach was es in Linux gibt, sondern sie schreiben neu, was es schon seit MSDOS gibt und in Windows integriert wurde.
 
@googelybear: Microsoft will die Bash der Linux-Systeme im Grunde nachmachen. Wurde auch mal von einem M$-Mitarbeiter bestätigt. Leider habe ich die Quelle nicht mehr.
 
Das ist ja mal wieder lustig wie manche hier meckern :)
Naja bei Windows XP wars ja auch nicht so viel anders, und jetzt nutzen die meisten hier es...
 
@ArionZ:
Das ist seltsamerweise irgendwie nur bei Windows-Usern so.....
 
@ArionZ: Ich kenne viele Leute, mich eingeschlossen, die XP erst nutzen seit es tools wie nLite gibt. Mit dem ganzen integrierten Schrott würde ich mir XP ganz sicher nicht auf die Platte nageln. Allerdings gehöre ich auch zu den Leuten die Performance über jeden grafischen Quatsch stellen...
 
@Johnny Cache: Was für Schrott ist denn in XP integriert?
 
der Windows Media Player zum bleistift... oder Outlook Express, oder der movie maker, aber am meisten regt mich immer noch dieser unsägliche leere xerox Ordner auf!!!!
 
@toco: Ist ja schon schlimm so ein leerer Ordner!  :-)
 
@toco: Also ich rege mich NUR über den xerox Ordner auf, allerdings ist bei mir in diesem ein Ordner namens "nwwia". Dieser ist leer!? WOZU sind die überhaupt? @swissboy: es ist schlimm! :-)
 
Schlimm,wenn MS schon vor der Veröffnetlichung die "Koffer packen" muß.
Keine gute Werbung für Vista.
 
Also hört sich echt nicht gut an, was da in letzter zeit so über Windows Vista berichtet wird.......hoffentlich gibts bis dahin ein "Mega-Xp-Anti-Spy-Packt"mit dem man denn ganzen müll ausschalten kann den man nicht will. Ich glaube auch das es da ein hauffen neuer Viren geben wird für Windows Vista noch mehr als bei XP.
Naja was will man machen warscheinlich schau ich mir mal Linus in nächster zeit bissle genauer an. Für Vista zahl ich kein Cent, wenn dann lad ichs mir über ein netzwerk wie viele andere aber vielleicht auch nicht
 
@eber-73: Das ist quatsch, davon wird Vista nicht besser.
 
Nur mal so am Rande: Was ist denn bisher aus den ursprünglichen Plänen rausgestrichen worden? WinFS, Sidebar und Monad sind ja draussen. Gibt es sonst nochwas was auf der roten Liste gelandet ist?
 
@Ferrum:
Es sit sehr wahrscheinlich, dass die Sidebar zurückkommt dementsprechend sind die einzigen Sachen die rausgeflogen sind Monad und WinFS.
 
@treichert: wieso? wegen dem verschmommenen video in dem sie kurz zu sehen war?
 
@Wurst75:
Nein, sondern weil sie in den Builds der 52XX-Zweige seit kurzem wieer enthalten ist.
 
Bla bli blubb. Scheiß Trollerei, scheiß Paranoia.
 
ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass microsoft aufgrund dieser popeligen viren monad zurückzieht.
wo sind überhaupt die quellenangaben bei dem artikel ?
 
@(8(|): Normalerweise gilt es Faulheit nicht zu unterstüzen. Aber da ich gerade selbst etwas nachrecherchierte und es für andere ebenfalls interessant sein könnte daher mal ein, zwei Links: http://short4u.de/42f4a75cf10c5 bzw. http://short4u.de/42f4a8d3b70f3
 
na toll, und wieder ein grund für Vista weniger. schade, dass MS zur zeit voll auf dem trip ist die featureliste immer weiter zu kürzen, anstatt den versprochenen nächsten _wirklichen_ meilenstein von windows zu liefern. ist der windows-code so eine katastrophe, dass man trotz der unzähligen angestellten so etwas nicht hinbekommt? :(
 
tzja, ms muss halt nächstes jahr das os aufn markt schmeisen und können nicht noch weitere 6 monate fehler ausmerzen also schmeisen sie einfach das teil raus... was solls... am geilsten find eich die user hier die über die sicherheit vom xp motzen und spielen den ganzen tag cs und installen sich jeden dreck der als freeware oder beta ihr sys kaputt macht hauptsache es tuned ihre registry um 0.000004 % dabei merken sie net sich 3 neue spyware einzufangen... egal welches os ihr nutzt es ist net sicher und wirds auch nie solange ihr davor sitzt... wenn ihr sicherheit an einem pc wollt dürft ihr net ins internet, so ist das nunmal...
 
@stinkvieh: Nice comment (: Aber solltest nicht gleich ALLE über einen Kamm scheren. An die "XP braucht kein Mensch"-Aussagen von damals kann ich mich aber übrigens auch noch erinnern.
 
@stinkvieh: und ich vermisse hier einen Edit-Button.
(edit)
 
@flashas: Edit-Button vermissen wohl viele hier. Aber es gibt tatsächlich eine Edit-Funktion wie man an den ganzen bearbeiteten Kommentaren sehen kann: Ein Klick auf den 'MyWinfuture'-Button oben in der Titelleiste und schon wird dein Wunsch erfüllt.
 
@ Ferrum : ich bin nicht faul. es gehört nunmal zu einem artikel dazu, die quellen anzugeben.
danke für deine links. ich habe sie mir angeguckt und etwas interessantes gefunden auf zdnet.

"Monad will not be included in the final version of Windows Vista," Stephen Toulouse, a program manager in Microsoft's security group, said in a blog posting. "So these potential viruses do not affect Windows Vista."

im artikel steht aber :"Grund dafür ist der Virus, der vor einigen Tagen für Windows vista aufgetaucht ist. "

das ist schlichtweg falsch dargestellt. In dem blog posting werden diese zwei tatsachen nicht kausal miteinenader verbunden, sondern konsekutiv.
also wurde monad nicht wegen der viren nicht in vista integriert, sondern aus anderen gründen, die hier nicht aufgeführt wurden. daraus FOLGT, dass diese viren vista nichts anhaben können.

ich bitte den autor daher um quellenangabe und oder richtigstellung.
danke
 
@(8(|): Eine überarbeitet Richtigstellung folgt sogleich... ;)
 
die sollen cygwin installieren und auf das ganze monad sch...
 
@HarryK: ne bash ist ne tolle sache - auf POSIX systemen. leider ist windows das einzige verbreitete system was so überhaupt garnichts mit POSIX am hut hat - und besondere situationen erfordern eben besondere maßnahmen, also wär die MSH schon was feines. mir wär bspw. kein weg bekannt, wie ich informationen per pipe in die registry bekomme - beim registryzugriff sollte auch cygwin einknicken, weil man dort wieder auf proprietäre MS innovationen trifft :)
 
@HarryK: Sorry kann euch nicht folgen. Was ist denn an der Bash ach-so-toll (und das sag ich als alter Win32-Consolen-User (FAR Manager) und Batchdateisschreiber, also nicht als klickibuntimausiklicker!)? CYGWIN war bisher immer nur ein pain-in-the-ass, viele Pakete, die für irgendwelchen halbherzig konvertierten Tools gebraucht werden und mehr auch nicht. @Wurst75: Ist ja nur so, dass ein POSIX-Subsystem von Windows NT & Konsorten nativ(!) mitgeliefert wird, zwar veraltet, aber immerhin genug um deine Aussage als nichtig zu erklären :)...
 
@Lofote: was an der bash (zsh, csh, was auch immer) ach so toll ist? scriptingmöglichkeiten und das erwähnte pipelining wären schonmal zwei killerargumente. und was POSIX angeht, wurde das nicht nur brach liegen gelassen, sondern mittlerweile entfernt (und wenn MS sich mal von "altlasten" trennt, dann will das schon was heißen :)).
mir gingt es hauptsächlich darum, dass eine bash (oder was man nun auch immer vorzieht) zwar schön und gut sein kann, aber unter windows nur eingeschränkte möglichkeiten bietet, weil man an bestimmte bereichte (eben wie die registry) einfach nicht herankommt. und da die registry nunmal ein zentrales intrument von windows ist, wäre so etwas unabdingbar um eine shell sinnvoll zu machen.
 
Wie schrecklich... am ende vergessen die noch ein Sex Spiel zu integrieren

omg :D
 
@Popel: ich glaube nach dem Hot-Coffee-desaster rücken sie eh wieder davon ab. vielleicht wirds dann ja doch noch was mit meinem gewünschten OpenGL-Minesweeper mit 7.1 sound :D wobei, bei MS wohl sicher Direct3D...
 
Kann man sich Monad frei runterladen?
 
Also wenn ich das höre steige ich glaub dann auf SuSe Linux um, und hab XP nur noch als 2. System! .... wer braucht Vista?????????????? Das Design sieht zwar echt super aus, aber wers braucht installiert es auf XP! Und Transparenz macht das Ganze e nur unübersichtlich und und.... Der einzige Grund für mich Longhorn zu installieren wäre wenn anstatt XP Vista bei Pcs beiliegen würde, was e der Fall sein wird!
Aber wenns stimmt muss es ja auch wieder viel sicherer werden! Das wäre dan doch ne überlegung wieder Wert..... na ja abwarten best regards romfan
 
ach wenn super Mario 64 in Linux integriert wäre würd ich sowieso umsteigen umgekehrt genau gleich, das wäre der Beste Grund von allen!!!!!!!!!!! (-:
 
@romfan: LOL, Mario als DIE Killerapplikation!  :-)
 
Was bleib,t ist überbordendes DRM und eine speicherfressende Benutzeroberfläche. Windows Vista, für das ich anfangs großes Interesse verspürte, kann mir, mit verlaub gesagt, gestohlen bleiben. Windows Vista ist nichts anderes als ein überarbeitetes Windows XP. Hier noch ein interessanter Link dazu: http://www.netzwelt.de/news/72048-windows-vista-wiedergabestopp-fuer-illegale.html
 
Ich finde die Entscheidung Monad standardmässig nicht zu integrieren richtig. Die meisten Anwender können damit nichts anfangen und diejenigen welche es wirklich brauchen (wohl hauptsächlich Firmen) können es ja nachinstallieren. Damit werden Sicherheitsprobleme wie sie ähnlich auch durch Windows Scripts entstanden sind standardmässig ausgeschlossen. Ich finde es köstllich wie sich hier einige über die Weglassung eines Features beklagen und darauflos jammern, obwohl die Monad wahrscheinlich nie gebraucht hätten.
 
@swissboy: War ja klar... Aber gut das wir jetzt auch von dir erfahren haben, dass Monad ein Sicherheitsrisiko ist. Aber wir werden uns demnächst nur noch freuen wenn MS Features streicht. Da ja fast jeden Tag so eine Meldung kommt, werden wir uns jeden tag darüber freuen... zufrieden?
 
@swissboy: Kein Sicherheitsrisikm nur ein potentielles Sicherheitsrisiko. Das liegt aber in der Natur von Features wie Monad oder Windows Scripts. Man kann damit viel Nützliches anstellen aber eben auch missbrauchen um damit "Böses" anzustellen. Deshalb finde ich die Entscheidung gut.
 
Es ist nicht mehr zu fassen. jeden Tag kommen neuen Nachrichten aus dem Hause Microsft, dass irgendwas nicht realisiert werden kann und trotzdem finden das einige noch super und regen sich tierisch über diejenigen, die an dieser stelle berechtigte Kritik äußern. Windows Vista mutiert zum Stückelwerk, der IE7 ein geflickter IE6, etc... und einige findens immer noch supi was MS da anstellt.
 
@schwammdrüber: Doch, es ist zu fassen. Auch das weglassen eines Features kann unter Umständen die bessere Entscheidung sein und im Fall von Monad ist es das nach meiner Meinung aus Sicherheitsüberlegungen, siehe mein Kommentar [25].
 
@swissboy: Red nicht um den heissen brei herum. In der News steht klar und deutlich wieso Nomad nicht mitgeliefert wird. Um es kurz zu machen, die haben wieder leere Versprechungen gemacht.Das Teil hat Lücken und Bugs bis zum Abwinken. Schönen Abend noch.
 
@schwammdrüber: Es wurde nie fest zugesagt das Monad in Windows Vista enthalten sein wird, es stand lediglich zur Diskussuion.
 
@swissboy: träum weiter...
 
@schwammdrüber: Ein schwaches Argument.  :-)
 
@swissboy: Du versuchst die Leute für dumm zu verkaufen... wie schwach ist das denn?
 
@schwammdrüber: "... jeden Tag kommen neuen Nachrichten aus dem Hause Microsoft, dass irgendwas nicht realisiert werden kann ..." Mit solch masslosen Übertreibungen versucht wohl eher du die Leute für dumm zu verkaufen. Ausser dem Filesystem WinFS (kommt später) und Monad (zur Sidebar weiss man ja noch nichts Konkretes) fällt mir im Moment nichts ein das gestrichen wurde. Ausserdem wird es Monad ja geben, Monad wird ja nur nicht standardmässig bei Windows Vista dabei sein, was ich auch sinnvoll finde.
 
@swissboy: ach swissboy, wenn Monad drin geblieben wäre, hättest du rumgetönt das Monad ein absolutes muss ist und das es Administratoren den Job wesentlich erleichtert :D
 
@swissboy: Dumm nur, dass das gleich zwei der wichtigsten Punkte waren, die gestrichen wurden. Aber nein, hauptsache Aero wird rechtzeitig zum Release fertig...
 
@overflow: Eine reine Unterstellung.  @soulflare: Ich glaube nicht das bei Monad Termingründe entscheiden waren, es gibt ja bereits schon eine Beta. Ob Monad wirklich einer der wichtigsten Punkte ist bzw. war, wage ich zu bezweifeln, schon mal sicher nicht für den "Normalanwender". Und zu guter Letzt kann ich nur wiederholen: Monad wird es ja geben, Monad wird ja nur nicht standardmässig bei Windows Vista dabei sein. Man muss es halt selbst dazuinstallieren was nun wirklich kein Problem sein dürfte.
 
@swissboy: Fakt ist, MS vertickt sein Manad deswegen nicht standartmäßig, weils löchrig und Fehler hat. Das man es nachträglich installieren kann, irgendwann, hat ja keiner bestritten, sowas unterstellst du uns ja. Ausserdem kann man mit dir sowieso nicht, weil du nie gelernt hast andere Meinungen zu respektieren. Du faselst IMMER das letzte Wort.
 
@swissboy: Also ich bin der Meinung dass Monad wichtig ist. Die alte cmd ist nun wirklich überholungsbedürftig. Wenn sie nicht befürchtet hätten, dass Monads Sicherheitsprobleme bis zum Release nicht behoben sind, hätten sie es sicher nicht rausgenommen. Und wenn es standardmäßig nicht in Vista integriert sein wird, wird sich Microsoft auch nicht soo viel Mühe geben diese Probleme schnell zu lösen (Mangels genug Druck, den Microsoft ja leider zu brauchen scheint), weshalb es wahrscheinlich nicht besonders empfehlenswert ist Monad zu benutzen, denn es würde ja sicher vorallem im Server-Bereich genutzt, wo Sicherheit doppelt so groß geschrieben werden sollte. Bis auf die User Account Protection wurden also meiner Meinung nach alle wirklich wichtigen Features gestrichen. (PMP/PUMA ist zwar auch wichtig, aber zugegebenermaßen nicht gerade im Sinne des Anwenders.)
 
@schwammdrüber: Nein dass ist nicht Fakt. Lies mal den im Newstest verlinkte Blog genau durch. Wie ich schon erklärt habe stellen solche recht mächtigen Features (wie auch Windows Scripts) immer potentielles Sicherheitsrisiko dar da sie auch missbraucht werden können. Daher ist es meiner Meinung nach eine richtige Entscheidung von Microsoft. Ein Feature das nicht installiert ist und von den meisten Anwendern sowieso nicht gebraucht wird KANN kein Sicherheitsrisiko darstellen und braucht damit auch nicht gewartet zu werden (Updates).  @soulflare: Für den "Normalanwender" ist Monad sicher nicht wichtig, der weiss damit nämlich gar nichts anzufangen. Bleibt also noch WinFS bisher als wirklich einziges wichtiges Feature das gestrichen wurde. Selbst wenn man auch Monad noch als wichtiges Feature bezeichnet sind es damit nur zwei. Wenn man gewisse Kommentare hier liest könnte man aber meinen das fast alles gestrichen wurde und das ist schlicht falsch.
 
@swissboy: DU findest es überflüssig für den Normaluser. ANDERE finden das wichtig und sind mit Recht enttäuscht darüber, dass Microsoft wieder was versprochenes weg läßt. Vielleicht verstehst du das ja irgendwann mal mit der "Meinungsfreiheit"
 
@schwammdrüber: Klar darfst du deine Meinung haben, aber erkäre mir doch bitte einmal genau was der "Normalanwender" mit Monad anfangen und was es ihm für Vorteile bringen sollte? Und nochmals, Monad wurde nie definitiv versprochen.
 
@swissboy: Na wenigstens gibs die Audio/videosperre, da ist Microsoft immer schnell und fehlerlos... war es ja immer, beim Daten Sammeln und Bevormunden. Ist auch zwecklos mit dir über ein MS-thema zu deiskutieren, du lebst ja ganz offensichtlich in deiner eigenen Welt.
 
@swissboy: Zumindest ich habe nicht behauptet, dass fast alles gestrichen wurde, aber ich habe gehauptet, dass zumindest die meisten wichtigen Features raus sind. Was bleibt sind Sachen wie Aero, eine neue grafisch hochwertige Installation und eine grafisch aufgewertete Systemsteuerung, wichtige Features, die Sicherheit und Stabilitiät erhöhen, bleiben auf der Strecke (mit wie gesagt wenigen Ausnahmen wie die User Account Protection). Kurz und knapp will ich damit sagen: Windows Vista beinhaltet wenige "must have"-Features, und ist für mich und viele andere daher nicht mehr als ein aufgemotztes Windows XP. (Aber ich hoffe dennoch gerne noch eines besseren belehrt zu werden.)
 
@schwammdrüber: Du hast meine Frage an dich aus [re:15] nicht beantwortet. Ich fürchte weil du sie nicht sinnvoll beantworten kannst. Ausweichen in Off-Toppic-Themen gilt nicht, hier geht es um Monad.  @soulflare: Damit behauptest aber auch du Unsinn. Wenn du ein oder zwei Fatures (je nach Auffassung) als "die meisten wichtigen Features" bezeichnest, bist du schlicht auch nicht objektiv
 
Einen Grund, um mal über den Tellerrand "Microsoft" hinaus zu gucken ist wohl die Tatsache, dass bei Microsoft genau solche selbstherlichen Typen arbeiten wie er es uns bei Winfuture immer wieder zu besten gibt. Energieverschwendung.
 
@money:_penny: Seh ich ähnlich. @swissboy: Gibs auf, du kommst mit deinen Wortdrehereien nicht mehr weit. Geh schlafen.
 
@schwammdrüber: Habe ich es mir doch gedacht das du meine simple Frage nicht beantworten kannst, 6 setzen!  :-)
 
@swissboy: Wie kommst du darauf? Deinen letzten Post würde ich eher als Unsinn bezeichnen, dir gingen wohl die Argumente aus? (Naja, vielleicht auch ganz gut so, ich wollte eh jetzt ins Bett) Naja, wie auch immer... Ich bin einfach der Meinung, dass kein neues Windows nötig ist, und somit auch nicht besonders viele Features eingebaut werden können die wichtig sind. Wichtiger ist es mal Windows XP in einen Zustand zu bringen den man als "fertig" (ich weiß, Software ist nie fertig) bezeichnen kann. Somit bleibe ich bei meiner Behauptung.
 
@soulflare: Womit wir dann wieder bei Kommentar [o1] [re:13] bzw. [re:14] wären.  :-)
 
@swissboy: Ich würde eher sagen, Windows XP ist auf den meisten PCs installiert, weil es auf zahllosen PCs vorinstalliert ist. Aber da die Länge der Kommentare hier wohl ziemlich geschrumpft ist, gehe ich mal davon aus, dass wir alle keine Luste mehr zum disktuieren haben und gehe daher jetzt ins Bett. :-) Gute Nacht.
 
Ich finde es schade, schon wieder eine sache weniger, die für vista gesprochen hätte. dafür gibt es eine menge sachen, die gegen vista sprechen, wie das erweiterete drm. mein nächster und übernächster computer wird dann einer sein, bei dem kein bs dabei ist. auf dem weg lasse ich mir nicht das bs diktieren, vista bleibt dann eben erstmalauf einer virtuellen maschine, ich will trotzdem sehen, was ich mir nicht antue (^_^)
 
@sir-talis: Auch an dich die Frage: Erkäre mir doch bitte einmal genau was der "Normalanwender" mit Monad anfangen und was es ihm für Vorteile bringen sollte?
 
@swissboy: das ist schnell erklärt. wer nicht nur mit windows arbeitet, sondern z.b. auch mit linux, der ist an die vielseitigen möglichkeiten der shell gewöhnt und hat vermutlich (wie ich) monad für eine sinnvolle erweiterung gehalten. schade drum...
 
@sir-talis: Nenne mir doch ein Beispiel was du für eine "sinnvolle" Anwendung von Monad hälst? Ich vermisse immer noch eine konkrete Begründung was der "Normalanwender"davon haben sollte, dieser sieht doch bei Windows im Gegensatz zu Linux die Command Shell praktisch nie.
 
@swissboy: wenn du mit "normalanwender" n00b meinst, der hat auch nichts von dem gruppenrichtlinieneditor, den komponentendiensten, den sicherheitsvorlagen, etc. aber ein n00b lernt dazu und es kommt der tag, wo er das eine oder andere nutzen wird. die möglichkeiten der cmd haben sich seit dos nicht nur verbessert, es gibt z.b. kein choice mehr. ein shellscript ist mit jedem editior zu lesen und schreiben und monad hätte einen guten einheitlichen, mächtigen befehlssyntax beinhalten können, im gegensatz zu vbs, js, cmd etc.
 
@sir-talis: Wenn der Tag kommt wird er sich einfach Monad dazuinstallieren und die die Sache ist erledigt. Das "hätte" ist fehl am Platz da Monad ja nicht gestrichen ist, es ist nur nicht standardmässig in Windows Vista installiert. Ich sehe daher daraus keine Begründung die gegen Windows Vista spricht.
 
@sir-talis: Die Diskussion ist meines Erachtens nach ohnehin unsinnig. Monad stand ganz zu Anfang ohnehin nicht auf der Feature-Liste sondern ist erst später ins Gespräch gekommen. Man könnte den Eindruck gewinnen dass einige hier Monad als einzigstes Kaufargument für Vista ansehen und vergessen das es bei einem neuen Betriebssystem eigentlich im Kern um das geht was unter der Haube steckt. Und desweiteren ist aufgeschoben ja nicht aufgehoben. Swissboy sagte es ja bereits: Wenn die Zeit reif ist wird auch Monad für Vista verfügbar sein. Unreife Früchte verderben nur den Geschmack...
 
@swissboy: ich sehe daher auch keine begründung, die für vista spricht. wenn man die vorteile gegen die nachteile (von denen es in letzter zeit immer mehr gab) aufwiegt... @ferrum: genau unreife früchte, für ich ist das ganze vista eine unreife frucht. werde es mir erst auf hardware installieren, wenn es reif ist, mit monad und mit neuem filesystem. ach nein, moment, die sidebar, das ist natürlich viel wichtiger als alles andere (^_^)
 
@sir-talis: Wenn Windows Vista verfügbar sein wird, wird wohl auch Monad bereits verfügbar sein. Ein Beta Version gibt es davon ja bereits. [IRONIE] Ich kann einfach nicht verstehen warum hier manche so bitterlich wegen Monad in Tränen ausbrechen (zum Teil die welche nicht einmal etwas mit Monad anzufangen wissen), obwohl lediglich bekanntegeben wurde das es nicht standardmässig installiert ist. [/IRONIE]
 
@swissboy: (1) verstehe deine ironietags sinngemässs nicht (2) vista + monad, wer weiss, die zeit wird es zeigen, wäre aber schade ohne, am virus lag es bestimmt nicht (3) vieleicht kannst du nur nichts mit monad anfangen und projezierst das jetzt auf alle anderen (4) jeder mag features, die keine performance kosten, aber mächtig sind
 
@sir-talis: Du wirst ja auch nicht auf Monad verzichten müssen, du wirst es nur dazuinstallieren müssen. Fazit: Viel Rauch um fast nichts.
 
nöö, ich warte, bis vista reif ist, hab kein bock auf ein bastelsystem von microsoft (als produktivsystem), da gibt es bessere (und billigere) abieter.
 
@sir-talis: ... also ist die Begründung "Monad" eh nur vorgeschoben. :-)
 
@sir-talis: Ganz meine Meinung... :-) Wenn man sich mal bash anguckt ist cmd.exe einfach nur lächerlich. Da käme Monad ganz recht.
 
@swissboy: ich weiss nicht, was daran so schwer zu verstehen ist: von dem innnovativen system, als das vista angekündigt wurde, ist jetzt nicht mal mehr die hälfte übrig. der verbleibende teil beschränkt sich mehr und mehr auf optische features, wie sidebar etc. die wirklich wichtigen sachen, wie winfs und monad werden später nachgeliefert. was ist daran so schwer zu verstehen, wenn man erst dann auf vista umsteigen will, wenn es sich auch lohnt?
 
@sir-talis: Findest du TCG (wonit ein Aufspielen von Open-source, Freeware und Shareware verhindert werden könnte) und eine Audio/Videosperre etwa nicht innovativ? Denn genau in diese Richtung läuft der Hase...Dann hat es MS geschafft und es läuft ausschliesslich kommerzielle Software. Viel Spass.
 
@sir-talis: Genau das meinte ich ja mit dem Thread über dem hier gestern Abend...du konntest es nur besser ausdrücken. :-) Der einzige Grund der momentan für Vista spricht ist nach meiner Meinung die User Account Protection, die unter Linux, zwar nicht unter dem Namen schon lange genutzt wird. Dann endlich rennt nicht mehr jeder mit Admin-Rechten durch die gegend. (Wenn Sie denn richtig runktioniert, in der Beta 1 ist es ja wohl eher nicht so, aber bis zum Release ist ja noch viel Zeit)
 
@money_penny: auch ich bin gegen palladium, tcpa, tcg oder in was es auch immer umbenannt wird. aber die lobby ist zu schlau, um das ganze auf einmal einzuführen. die fangen ganz klein an, mit erweitertem drm und danach kommt der nächste schritt. ich glaube schon, das auf vista opensource laufen wird. was meinst du, was los wäre, wenn auf einmal diverse von den kunden eingesetzte programe nicht mehr laufen? der gefährlichste schritt zur kontrolle des it-marktes ist der, wo der mist von der hardware unterstützt wird, bzw. alles andere nicht mehr unterstützt wird. wenn es keine andere hardware mehr zu kaufen geben wird, hat die lobby gewonnen, aber bis dahin fliesst noch viel wasser den berg herunter @soulfare: eigentlich sollte das mit den rechten doch bereits seit nt, zumindest seit w2k funktionieren. das problem sind leider die programme, welche nicht multiuserfähig sind. sollte eigentlich eine selbstverständlichkeit sein, die account-geschichte weiter auszubauen.
 
@sir-talis: Um alle vollends durcheinander zu bringen, hat Microsoft ja einen "neuen" Namen für TCG "erfundem". TPM. Ist eine 1.2 Spezifikation von TCG... Naja, da muss man manchmal ganz schön nachlesen um die Beweggründe von Microsoft nachzuvollziehen. Wenn sich die Leute man mehr um die technischen Details von Microsoft kümmern würden, anstatt um das klicki-bunti, könnte man auch viel mehr Druck auf Microsoft ausüben. Aber bestimmte User stempeln sowas ja gleich als "flamen" ab. Ich finde man sollte alles hinterfragen, schliesslich wird Microsoft die Zukunft mitgestalten, weil es eben so weit verbreitet ist. Das sich manche mit allem zufrieden geben, zeigt nur, dass viele das eigenständige Denke verloren haben. Aber das nur am Rande :-)
 
@sir-talis: Das Problem ist erstens, dass ein neu erstellter User standardmäßig Admin-Rechte besitzt und die meisten "normalen User" denken sich zusätzlich: "Warum soll ich mir denn eingeschränkte Rechte geben, wenn ich auch volle Rechte haben kann". Und zusätzlich kommt natürlich noch, dass ein Großteil der Programme ohne Admin-Rechte gar nicht läuft. Von daher sollte es nur einen User mit Admin-Rechten geben. So sind die Software-hersteller erstens gezwungen die Software so zu machen, dass sie läuft und zweitens würde nicht jeder für alles ein Admin-Konto benutzen.
 
@soulfare: naja, gegen den dau, der denkt "admin immer gut" hilft das auch nicht. auf vielen firmen- und unirechnernetzen läuft bereits alles auf 2k oder xp mit eingeschränkten rechten. was man microsoft vorhalten kann, ist die tatsache, dass alle neuen user adminrechte haben. dadurch wird im heimbereich weniger von der möglichkeit der sicherheit durch den eingeschränkten benutzer gebrauch gemacht. leider unterstützen viele programme diese form der sicherheit auch nur mit tricks und auf umwegen. ist nur logisch, dass microsoft diese möglichkeiten weiter ausbauen will, wo man sich doch sicherheit auf die fahnen geschrieben hat
 
Natuerlich klingt das alles beschissen zur Zeit mit Vista, waere auch fuer sauviele leute nicht dahin zu wechseln, es wird wohl auch kaum einer FREIWILLIG tun. Die sache ist doch die, wenn Vista raus ist wirds auf jeden verkackten fertig Fujitsu blabla DELL PC gekloppt und damit haben schonmal weit mehr als 50% der PC user das achso tolle Vista, MS argumentiert dann damit das mehr leute Vista nutzen (wollen...) und stoppt irgendwann auch support/updates fuer WinXP... und schlussendlich bleibt den XP usern garnichts anderes uebrig als auf Vista um zu steigen wenn sie ihre neu erworbenen Games/Anwendungen usw. usf. nutzen wollen richtig und ein up2date OS haben wollen. Es geht da auch nicht um die Geldgeilheit bei MS wie viele noch behaupten, es geht ganz einfach nur noch darum den Kunden zu manipulieren in eine richtugn die man ihm indirekt vorgibt und um Kontrolle! Und diese "paranoia" gegenueber Vista ist absolut berechtigt und es ist garkein vergleich zu XP damals, als es raus kam, bei Vista ist man doch mit ganz anderen Gedanken ran gegangen als man es entwickelt hat als bei XP, Thema DRM, "HD" implementation usw. aber naja... redet und lobt Vista ruhig in den himmel und freut euch ueber diese achso tollen methoden und die ignoranz der Hardware/software hersteller, ich finde das total naiv.
 
@zaq: Meiner Meinung nach gibt es im Moment absolut keinen Grund ein neues Betriebssystem zu schustern. Windows XP ist mitlerweile zum besten OS geworden was Microsoft je auf den Markt geworfen hat. Und jetzt soll alles wieder von Vorn beginnen. Wieder neues OS, wieder NUR Probleme, nichts läuft, Löcher, Viren, Würmer werden uns die Tür eintreten, dass war bei Windows XP anfangs auch so. Das Potential von Windows XP ist meiner Meinung nach noch lange nicht ausgereizt und vieles was ins Vista verbaut wird, könnte man auch als zusätzliche Features ins Xp bauen.ICH werden Vista auf keinen Fall kaufen, sonder XP so lange nutzen wie es nur möglich ist. Und als zweites OS ist Linux meine Wahl. Habe es neulich bei einem Bekannten gesehen und war überzeugt.
 
@schwammdrüber: Aha, nenne mir EINEN Wurm, der eine XP-Schwachstelle ausgenutzt hat, die NICHT in Win2000 vorhanden war. Irgendwie hast du da glaub ich was nicht mitbekommen: Die meisten Würmer haben Schwachstellen ausgenutzt, die schon in NT4 waren! Blaster beispielsweise!
 
Wenns so weitergeht, werden sie noch auf eine Veröffentlichung von Vista verzichten, da es einfach Sicherheitsprobleme gibt, die sie vor 2008 nicht in den Griff bekommen werden. Vista wird dann wohl als Service Pack 5 ausgeliefert - ungepatcht natürlich :-)
 
Wenn das der Grund ist dürfte ActiveX und der andere Skripting kram ja auch nicht drin sein.
 
warum beheben die net einfach diesen "bug" und machen die shell sicherer ...

 
dann kann MS ALLES weglassen ... jedes MS programm is ein sicherheitsrisiko .. makro viren... ms outlook .. sogar für den mediaplayer gibts geile exploits. .. der iis war lange zeit in der FXP szene der beliebteste internetserver für gehackte FTPS,den konntest du mit einer richtigen zeichenkette im internetexplorer platt legen und konntest dann damit alles machen was du wolltest (uni code bug)...

schade dass wir alle so auf diese peinliche firma angewiesen sind ..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles