Mehr als 2700 Filesharer in Südkorea verklagt

Internet & Webdienste In Seoul, Südkorea, wurden kürzlich mehr als 2700 Nutzer verklagt, die allesamt urheberrechtlich geschützte Musik-Dateien aus dem Internet heruntergeladen haben. Die Klage wurde am Dienstag von der südkoreanischen Musikindustrie eingebracht und geht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette News... Aber WANN lesen wir mal das auch jemand wirklich VERURTEILT wurde???
 
@Kobold-HH: Dein verlangen verurteit zu werden scheint groß zu sein.
 
@Bohne02: Ich finde aber irgendwo hat er recht,
man hoert ueberall von so und so vielen klagen wegen Lizenzverletzungen.

also wie weit kommt so eine Klage???
Haben die ueberhaupt chancen alle leute zu finden???
und... passen die dann alle in den Gerichtssaal :-)
 
Möchte mal wissen wieso die Musikindustrie Sender bestechen darf, damit ihre Musik gespielt wird. Mal ehrlich, die Musikindustrie schreckt vor nichts zurück um ihren Profit einzustreichen und nicht immer sind ihre Mittel legal. Hier bei Winfuture konnte man dazu schon eine menge lesen... bestechen von Polizeibeamten, etc... da war schon alles dabei.
 
@Bohne02: Dein Glaube, dass die Contentmafia immer im Recht ist, wenn sie jemanden verklagt, scheint mir groß zu sein. In Deutschland berufe ich mich mit MEINEM Konsumverhalten auf §53 und vor allem auf §108b des Urhebergesetztes. Der Rest "Raubkopiere sind Verbrecher"-Kampangne ist nicht als heisse Luft und eine reine PR-Aktion! - Glaubt nicht einfach jedem der Falschinformationen permanent wiederholt, sonder informiert Euch mal objektiv!!! (Mein Posting eingeschlossen) - Lesst einfach mal im BGB nach bevor ihr euch Einschüchtern lasst!
 
@Kobold-HH: also ich kann in diesen pargraphen beim besten willen keine freifahrtsschein fuer filesharing finden.
das einzige wo man von einer betrafung freigestellt wird ist, wenn man es sich von einem z.B. Freund eine CD brennen laesst und dieser nachweislich das orginal besitzt.
Also es ist zwar schade aber filsharing bleibt weiterhin illegal^^
 
@money_penny: dafür mussten diejenigen aber auch strafen zahlen. also kann von dürfen nicht die rede sein.
 
@hendi: Du hast natürlich Recht. Einen "Freifahrtschein" für Filesharing gibt es natürlich nicht. Doch allein §108b besagt: "Das umgehen von wirksamen Kopierschutzmechanismen wird für den PRIVATGEBRAUCH nicht strafrechtlich verfolgt. Und aus einer nicht lizensierten PRIVATKOPIE kann die Contantmafia gerne VERSUCHEN zivilrechtliche Ansprüche geltend zu machen. Doch ob sie damit auch Erfolg hat entscheidet ein Richter und kein PR-Berater. Bisher wurde nur EIN echter "Raubkopierer" in den USA verurteilt und dieser hatte mit illegalen Kopien gehandelt. Privat wurde sich immer mittels Einschüchterung "aussergerichtlich" geeinigt. Denn nichts fürchtet die MIFI mehr, als ein repräsentatives Grundsatzurteil da dann ihre Lügenseifenblase zerplatzt!
 
@Kobold-HH: muss nicht auch im Falle einer "sicherungskopie" wie du sie hier mit kopierschutz umgehen im Privatbereich umschreibst, ein original vorhanden sein?
weil ich kann mir nicht vorstellen, dass der deutsche Gesetzgeber mit diesem Paragraphen die Patentrechte aushebelt?
 
@Kobold-HH: Du hast da schon recht. Es erfolgt keine STRAFRECHTLICHE Verfolgung. Aber eine ZIVILKLAGE von einer Person oder einem Unternehmen ist immernoch möglich. So gesehen bist du nur zur Hälfte auf der sicheren Seite. Aber am besten mal hier vorbeischauen: http://www.internetrecht-rostock.de/urheberrecht-faq.htm da gibts ne schöne FAQ mit den interessanten Fragen und den noch interessanteren Antworten :) Im übrigen hat Kopieren und Urheberrecht nicht immer zwangsweise miteinander zu tun. Wenn ich eine CD kopieren darf, heißt das ja noch lange nicht, dass ich sie auch per Filesharing im Internet verbreiten darf. DAS verletzt nämlich das Urheberrecht.
 
@hendi: Das ist richtig. Ein Original muss schon vorhanden sein um es Kopieren zu können. Es reicht aber auch aus, sich aus einer Videothek eine DVD zu leihen um eine legale Quelle zu erhalten. @candamir: Eine davon erstellte PRIVATKOPIE ist zwar immernoch verboten, wird aber nicht bestraft (vom Staat). Aber wie groß ist der Streitwert einer EINZELNEN Kopie für eine Zivilklage??? Die exorbitanten Angaben der Contentmafia können getrost belächelt werden! :-) Danke übrigens für den Link, ich werde dort gerne näher nachlesen.
 
@Kobold-HH: Aber wie man sieht sind eben die Klagen der Musikindustrie ja überall im Munde. Und das sind nunmal Zivilklagen. Der Staat wird dich wegen einer Kopie nicht verklagen, es sei denn in der Eula (bei Software) oder es ist auf sonstige Weise vom Hersteller ausdrücklich verboten worden. Allerdings will ich mich da mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen mit meinen Behauptungen, da ich kein Jurist oder dergleichen bin. Fakt ist aber (hoff ich jetzt mal :D), dass die ein Unternehmen vor ein Gericht ziehen kann wegen Urheberrechtsverletzungen. Naja hat imho alles seine 2 Seiten und die Wirtschaft und Volkswirtschaft stellt da auch einen Faktor dar, den man nicht einfach so außer acht lassen sollte. So long und viel Spaß beim lesen des o.g. Links, der ist imho sehr aufschlußreich :)
 
@ candamir: Genau drauf wollte ich mit meinem Posting ja hinnaus: Die Klagen sind in aller Munde... Doch die Klagen sind nur heisse Luft, solange es keine verbindlichen Urteile gibt! Bedauerlich finde ich nur, das solche News so kritiklos veröffendlicht werden. Es läuft alles nach den Motto: "Wer verklagt wird, wird auch bestraft!" - Doch diese Auffassung ist fernab der Realität. Seit Monaten lesen wir, dass in Ammiland tausende verklagt wurden... Doch auf eine ruinöse Verurteilung warte ich bis heute!!! Dennoch sollte man auf den dünnen Eis des Urheberrechtes schon sehr vorsichtig hüpfen... Dies gilt allerdings auch für die Contentmafia! Und es sollte eine Art "Fairuse" für alle gelten. Wenn mir ein Produkt gefällt, dann kaufe ich es auch (sofern der Preis nicht übertrieben ist).
 
In Südkorea wird ja noch viel mehr gesharet als in europa üblich wundert mich das das erst jetzt klagen kommen
 
I sayd UseNext the Show must go on..............f... for everywehre
 
@Boskops: Was soll das, schon gestern hast du hier für UseNext Werbung gemacht?
 
Auch in England gab es Klagen und in der Schweiz ist eine Aktion geplant:
http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=48503
 
Wow, hätte nie gedacht, dass die sich in Südkorea darum kümmern *krankesweltbildhab*
 
Mal ne frage: Ich dachte bisher, dass lediglich das verbreiten ilegal sei, nicht aber das beziehen... Sprich geb ich keinen Upload ist es "OK" Zitat:"die allesamt urheberrechtlich geschützte Musik-Dateien aus dem Internet heruntergeladen haben."
Oder seh ich das jetzt falsch?
 
Da, geb ich dir recht. Wenn überhaupt düften nur Uploader angezeigt werden. Will die Musikindustrie etwas erreichen, dann sollte sie gezielt gegen die Tauschbörsen vorgehen. Ein Weg wäre zum Beispiel die Zwangsregistrierung mit einer gültigen E-mail bei der Tauschbörse, um so dem Nutzer die (nur teilweise vorhanden) Annonymität zu nehmen.

 
@rainman1985: Wer sagt uns, wie das Urheberrecht in Korea aussieht? Dennoch ist dies eine Aktion aus der Rubrik "Staubaufwirbeln und die Massen verwirren". Warten wir mal ab, ob wir hier in einem Jahr (oder mehr) auch mal Meldungen von ECHTEN Verurteilungen lesen dürfen...
 
Aber P2P beruht darauf das man selber up und downloadet
Und auch wenn sie nicht direkt nachweisen können daste vielleicht uploadet hast werden sie bei der hausdurchsuchung genung finden um dich zu belasten
Der einzige Trick wäre eine Server daheim zu haben der Verschlüsselt ist und wenn die Polizei kommt Strom abdrehen und der Server kackt ab und er will neustarten dann muss man das Passwort eingeben was man selber hat aber die Polizei nicht

Wenn das wirklich gut gemacht is dann kommt an deine Daten keiner mehr ran und keiner kann dir was nachweisen

Das is mal in einem Magazin gestanden
Kann mich aber nicht mehr errinern in welchem
 
@BA Baracus: Das LKA und das BKA haben Möglichkeiten an die Daten auf dem Server ranzukommen. Notfalls wird die Festplatte eben bit für Bit ausgelesen. Selbst Platten die im Feuer waren oder unter Wasser sind für die Experten dort nicht wirklich das Problem. Die nötige Hard- und Software haben die in ihren Labors und notfalls hilft dann auch noch eine Datenrettungsfirma mit. Du kannst deine Platten höchstens in ein starkes Säurebad werfen und hoffen, dass die mit der Tür länger beschäftigt sind als die Säure mit den Platten :)
 
@candamir: Ich glaube da verwechselst Du was! Verschlüsselung hat nichts mit Zerstörung (formatieren/löschen) zu tun! AES 256 ist bis jetzt nicht mit einer vernünftigen Zeit Nutzen Relation knackbar, so siehts aus :-D
 
@BA Baracus: Wenn ich solche Sätze lese... Ups Moment. Da sind ja gar keine Punkte ! Mist. Da kann ich ja nichtmal von Sätzen sprechen: Aber ich hätte da ein paar fragen: 1. Woher kommst Du? 2. Falls Deutschland: Wie alt bist Du? 3. Schämst Du Dich gar nicht?
 
@BA Baracus:
Oh dann werd ich mal wieder mit Punkt und Komma schreiben.
Dass vergisst man einfach in der Eile.
Warum willst du wissen wie alt ich bin und woher ich komme?
Und für was soll ich mich schämen?

ERKLÄR mir das bitte ausführlich.
 
@BA Baracus: Klar kannste haben :) Deine Rechtschreibung und Kenntnisse über Grammatik ließen darauf schließen, dass Du kein Deutscher Staatsbürger bist, aber halbwegs Deutsch kannst. In diesem Fall wäre der Post zu verzeihen gewesen. Falls Du aus Deutschland kommst, hätte mich das Alter interessiert, weil ich solche Posts eigentlich nur von Hauptschülern kenne... Wer gerade einmal den Hauptschulabschluss schafft, sollte sich schämen. So wars gemeint. Alles klar ? :)
 
Verschlüsselung AES 256 is bis jetzt unter 15 jahren nicht knackbar
Schau mal unter wikipedia
Die HDD is ja nicht kaputt sondern die bits und bytes sind verschlüsselt
 
Fake !

Und in Korea wird den Leuten erzählt, dass in Europa 10 Millionen Leute verklagt wurden.
Die Typen von der MI hatten schon immer die Angewohntheit mit großen Zahlen aus fernen Ländern zu beeindrucken.
Viele Bands seinen ja so super erfolgreich in China, Israel , Australien usw...
Wer zufällig jemanden kennt der da wohnt, kann ja mal fragen. Kein Mensch wird davon ne Ahnung haben.
 
he brand10 hast du etwas gegen hauptschüler? und auserdem soll jeder so schreiben wie er will. grammatik und rechtschreibung sind die fessel des frein denkens bzw. schreibens.

zum thema: die idee mit dem versclüsselten server ist nicht schlecht nur wenn die polizei dann kommt wenn du gerade am server Datein verarbeitest? dann hast du keine zeit deine dateien zu verschlüsseln. da ist es schon besser einen server in der mauer zu verstecken und nur durch eine geheime leitung verbindung aufnehen (verschlüsseltes WLAN).
 
@Solution: lol
Kommentar abgeben Netiquette beachten!