Forscher: Internetnutzer sind politisch aktiver

Internet & Webdienste Wie Forscher herausgefunden haben, hat das Internet einen erheblichen Einfluss auf die politische Kommunikation. Internetnutzer seien politisch viel aktiver als Personen ohne Zugang zum Internet. Desweiteren habe sich auch die Beschaffung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Internet ist eben die perfekte Ergänzung zu den Newssendungen im TV und Radio:
1) schneller und aktueller
2) Information jederzeit verfügbar nicht nur zu jeder vollen stunde
3) unparteiischer und unbefangener
 
@Smeagollum: zu 3) naja, das schwankt lol, man könnte eher sagen man bekommt mehr meinungen zu hören
 
Also ICH zähle mich nicht zu denen die durchs Internet politisch aktiver sind. Und was nützt es, wenn die Internetnutzer sich über Parteien oder Politik schlau machen, dann aber den Arsch nicht vorm Rechner weg bekommen?! :)
 
@fischfuss: Wie wahr....nur kann man den Informationen trauen ?
Ich denke da mal an die Sprüche im jetzigen Wahlkampf und fühle mich
mal wieder verarscht.
 
@Cracker: Stimmt! Jedesmal wenn ich die Farbe Grün im Zusammenhang mit Politik höre oder sehe muss ich kotzen!
:-)
 
Hier geht es jan icht nur darum, dass man sich um Parteien kümmert.
Politisch aktiver bedeutet ja auch, dass man erstmal weiß was überhaupt los ist.

Viele jammern und loben Sachen wo sie nicht wirklich alles wissen.

Im Internet erfahre ich die neusten News, darunter auch Politik früher als im Fernsehn und ich schaue täglich Nachrichten.

Außerdem was die Politiker labern ist immer gut. Wenn man dann mal das Wahlprogramm oder die Parteissatzung runterlädt und sich alles genau durchliest, dann kann man nach meiner Meinung wirklich mitreden.
 
porno, zocken, technikfreaks und nu auch noch politisch aktiv \o/ wir mausern uns
 
@BigJim188: LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL
 
Das spricht doch für eine "Online-Wahlurne"...wenn die Sicherheit gewährleistet wäre würde das die Anzahl der Wähler mit Sicherheit erhöhen.
 
@soulflare: So etwas ähnliches gibt es schon für die Teilnahme an Hauptversammlungen bei Aktiengesellschaften. Der Aktionär kann online z.B. über die Tagesordnungspunkte abstimmen, dem Vorstand Entlastung erteilen (oder auch nicht) etc.
 
Entscheidend ist, dass der "Warenkorb" der Informationen ungleich größer und der Zugriff auf diese schneller vonstatten geht. Wenn man dann noch der englischen Sprache mächtig ist, kann man sich international medienweit unabhängig informieren. Ich selbst habe mir unter einem Ordner "Weltpresse" die führenden Presseorgane der Welt unter Favoriten eingestellt (von Arab News bis Züricher Zeitung)
 
Solange die Regierungsparteien mir alle die gleiche Soße als Politik vorsetzen, gehe ich auch nicht wählen. Da hilft mir auch die beste Information nichts......Wenn man mich zwingen würde zur Wahl zu gehen würde ich als Strafe rechts wählen. Also sollen sie dankbar sein, daß ich nicht wählen gehe....
 
@Simone: Jep, full ACK. Mein letzter und erster Wahlzettel wurde zu einem Smiley, weil ich nur die Wahl zwischen Bürgermeistern hatte, die ich für untauglich hielt.
 
Klar sind Internetnutzer politisch aktiver. Siehe die Unmengen anTerroristen, die über aller Herren Länder herfallen.
 
@peak7810: Witzbold, "Terroristen" hat es schon immer gegeben. Nur die hießen früher anders. Und die brauchen auch nicht das Internet dazu. Da kannst du ganz sicher sein.... Sehe gerade in Geiste vor mir, wie sich Bin Laden bei Yahoo einloggt.....
 
"Glaube nur der Statistik, die Du selbst gefälscht hast!"

Wenn man eine Statistik, Stichprobe, Umfrage oder sonstwas haben will, wo ein bestimmtes Ergebnis rauskommen soll, dann geht so etwas 100%ig. Man muss nur vorher sagen, was das Ziel ist und ein bisschen Geld dafür bezahlen. :-)
 
@TdGo: wollt ich auch gerad schreiben!!! *LOL*
meine frage waere jetzt welche von den parteien diese studie "bezahlt" hat damit so ein ergebnis rauskommt :-)
(o)MfG
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen