Universal Music: Neues Preismodell für CDs

Universal Music, ein Tochterunternehmen des Medienkonzerns "Vivendi", startet ab heute in Deutschland mit einem neuen Preismodell für Musik-CDs. Mit den sogenannten "Entdecker-Preisen" möchte man mehr Kaufanreiz geben und den schwachen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja immerhin 2 €. Entdecken kann man neuere Künstler auch im Radio. Was passiert wenn der Künstler beliebt ist? Steigen dann die Preise über Niveau?
Entdecker Preise sind meineserachtens eher unter der Imagineren 10€ grenze.
 
@SonGoku: bin auch deiner meinung das der preis für solche sachen eher unter der 10€ grenze liegen sollte
 
Na klar, dann zahl ich für ein Top10 Album 80 statt 30 Euro... geschickt eingefädelt, oder gibt es nach oben eine Grenze? 13 Euro sind immer noch knapp 26 Mark. Devinitiv zu teuer.
 
@money_penny: aber dir ist schon aufgefallen das in den top 10 nur mist vertreten ist oder? und es geht hier um die kleinen, unbekannten künstler... ok die werden aber nicht bei universal anklopfen...
 
da pass irgend wo was nicht zu sammen... ein großes label was "kleinere" künstler anbieten will und dann zu eine "entdeckerpreis" der immer noch viel zu weit oben liegt... klingt ziemlich stark nach dumfang und dafür haben die so lange gebraucht um dieses modell zu entwickeln? *autsch*
 
Ich kaufe nie CDs über 15 EUR, so sind 13 EUR kein Schnäppchen. Da gibt's in den Drogeriemärkten günstigere Angebote und eine große Auswahl, sodaß sich auch unbekanntere/neue Künstler finden kann. Und für echt unbekannte Künstler finde ich die diversen Musikportale mit kostenlosen MP3 Downloads genial - da finde ich oft super Musik :-)
 
@saltarello: Ich gehe da sogar einen Schritt weiter, lade mir oft von CD´s ne ganze CD runter (über Filesharing), und wenn mir die Musik gefällt, dann kauf ich mir auch die CD: leider gefällt einem wirklich nur das bekannte Musikstück und der Rest ist Schrott allerdings lade ich mir auch mal was unbekannteres herunter wo ich mir danach auch die CD gekauft habe und hab es bis heute nicht bereut, auch wenn das nicht ganz legal ist was ich mache aber so schütze ich mich vor Fehleinkäufen:
als Wunsch hätte ich da, das man ein Musikstück vielleicht ca. 10-20 sek. ganz legal herunterladen kann (als mp3) um einfach mal hineinzuschnuppern! Gruss Gagaman !
 
@gagaman: viele Bands bieten auf deren offiziellen Homepages ihre Musik in minderer Quali bzw nur einige sekunden des Stücks zum reinschnuppern an. da bin ich auch schon öfters auf den Geschmack gekomm'
 
@gagaman: wen willst du denn hier für blöd verkaufen ??? niemand kauft sich die cd wenn er sie schon heruntergeladen hat und bereits im besitz der songs ist.
 
@webhoster: Warum nicht? Ich halte lieber etwas Festes in den Händen, dazu noch das Booklet mit einigen nützlichen Infos (z.B. Songtext / Bandinfos) als die Musik auf dem PC zu haben und anschliessend eine Selbstgebrannte auf der StereoAnlage zu hören. Es ist einfach nicht das Gleiche.
 
@webhoster: So ganz Unrecht hat gagaman aber auch nicht, siehe hier: http://www.pcwelt.de/news/online/116650
 
@webhoster: Ich natürlich, weil ich sehr gerne originale habe: da ich allerdings im Jahr ca. 5 CD´s kaufe (bin nicht der grosse Musikhörer), möchte ich die dann auch im Original besitzen: nicht das jetzt der Gedanke aufkommt ich lade mir tausende von Musik CD´s herunter, nur um mir dann 5 CD´s oder so zu kaufen, aber wie oft ist man wenn einen die Musik gefällt von der ganzen CD enttäuscht, und solche Sampler wie Bravo Hits usw. interessiert mich nicht, denn da ist das genauso! ..... :-)
 
@gagaman: Reinhören kann man ganz prima bei Amazon. Die haben meist so kurze 20 sek. samples von den meisten Ledern auf dem jeweiligen Album. Is auch ganz nett so. Und das mit dem runterladen und testen vor dem Kaufen, mach ich auch so. (:
 
@webhoster: falsch. es gibt sehr wohl leute die das tun. es gibt einfach scheiben die kauft man eher aus ideologischen gründen. z.B. die neue energy 2005 hab ich auch mal ein paar tracks geladen, gehört obs einigermassen noch hörbar ist wie die älteren scheiben die ich schon hab und dann zack in den laden und kaufen.
 
@Lord Eagle:wenn ich mir das cover einer cd ansehe oder im internet nachsehe welche songs auf der scheibe sind dann kennt man die meistens songs vom radio...ausserdem gibts die möglichkeit im laden in die cd reinzuhören...dafür muss man sie nicht erst illegal runterladen und sich strafbar machen...ich geb zu ich hab mir selbst schon den einen oder anderen song runtergeladen und es mir nicht original gekauft.ich wollte damit ja nur sagen das es sehr selten ist das sich jemand das original kauft wenn er bereits eine gebrannte cd besitzt
 
@webhoster:Ich höre nur selten Musik, wenn dann meistens wenn ich im Internet unterwegs bin, aber wenn ich mir eine CD gönnen will (für´s Auto), dann will ich da schon die Original Cd haben: zu Amazon - hab schon mal versucht die Sampels abzuspielen aber irgendwie klappt das bei mir nicht (deshalb mp3 wie weiter oben von mir beschrieben):hab allerdings bei 3 Kindern nicht die Zeit in ein Musikstore reinzugehen und da Stundenlang mir verschiedene Titeln anzuhören - das gibt mecker von der Frau (lach):Aber mir scheint das sehr nett das die Interpreten auf Ihrer eigenen Webseite die Musik zum reinhören haben - gibt es eine Webseite die die Interpreten gelistet hat, um nicht jedesmal die Webseite des einzelnen Interpreten zu suchen? Danke im voraus! Gruss Gagaman ... :-)
 
@webhoster : ICH gehör auch zu den Leuten die sich ne CD saugen und wenn sie wirklich gut ist sich das Original kaufen. Nicht nur damit ich was in der Hand hab, sondern eher weil ich der Meinung bin das gute Arbeit auch honoriert werden soll und weil ich hoffe das die Band dann einen größeren Ansporn hat schnell eine neue Scheibe hinterher zu produzieren!
 
Ich finde das zeigt die Panik und die hilflosigkeit wo drunter die Industrie derzeit leidet.
 
Das sind mir aber lustige Gesellen... als Kaufanreiz würde ich diese Preise jedenfalls nicht empfinden. Ich kann mich nicht daran erinnern daß ich in den letzten Jahren jemals mehr als 10€ für eine CD ausgegeben habe, was auch meine recht kleine aber feine Sammlung erklären würde.
 
@Johnny Cache: richtig, wenn ich mir überleg das ich für die audioslave cds direkt nach erscheinen nur 13 oder 14€ bezahlt hab find ich 13€ als sogenannten entdeckerpreis aber echt ganz schön hoch, da ich audioslave nicht grade zu einer newcomer band zählen würde. aber es ist echt der hammer wie teuer manche schrottcds verkauft werden, während andere anspruchsvollere musik zu fairen preisen verkauft wird.
 
... ich weiß noch wie im Jahr 2000 eine CD noch 17 oder 18 DM gekostet hat. Seit dem hab ich mir aber auch keine cd mehr gekauft :P
 
@dedel: geht mir ganz genau so. DataBrain
 
@dedel: Bin auch deiner Meinung...
 
wenn ich bedenke für ne maxi habe ich damals 10 mark bezahlt , also 5 €.
 
1999 -> Die Fantastischen Vier ca. 30 Mark.
15 € Für ne bekannte Band wären ok aber 13 € für ne unbekannte band ?
 
Es ist mal wieder beschiss am Kunden...Die Herstellungskosten der CD-DVD haben sich nicht nach oben verändert. Im Gegenteil da die Presswerke auch kämpfen müssen sind die Preise gleich geblieben oder sogar billiger...Nur die Musikindustrie hat aus dem DM Preis nur das DM gegen das € Zeichen getauscht, um Ihre Verluste wieder auszugleichen...Sollten weniger Millionen für diese ganzen DSDS usw. Scheiß ausgeben und vernünftige CD Preise machen. Die Vergessen auch das der kleine Mann immer weniger kohle in der Tasche hat und sich es 3 mal überlegt ob er ne CD für den hohen Preis kauft..
cu
Orty
 
13,- € und Entdeckerpreis. *lol* Wie großzügig... Wenn ich CDs kaufe, sind eben jene 13,- € grade die Schmerzgrenze nach oben. Da muss es schon ein sehr gutes Album sein, dass ich 13,- € ausgebe.
 
Ich weiss nicht, aber irgendwie ist Mitleid mit unserer aaarmen Musikindustrie nicht angebracht, wenn man sich das mal anschaut.
http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=269177&tmp=30818
 
Mehr als 7,00 € werde ich für eine CD nicht ausgeben, egal ob bekannter oder unbekannter Künstler. Da kann das Album noch so gut sein.
 
10 Euro! Das ist meine Grenze. Da muß aber auch ein Cover dabei sein. C U

DataBrain
 
ich würd empfehlen, nicht nach bekanntheit zu bezahlen, sondern nach qualität der musik. weil das was in den top10 und so ist, ist zu 75% mist.
 
@Pseudex: hehe der vorschlag ist gut! dann müssten die sowieso alle unter der brücke hausen :D
 
@Pseudex: 75%??? das sind min. 85% ... leider :(
 
Hallo, auch die Preise helfen nix, wenn man die Musik-CD nach Kauf nicht benutzen, das heißt, abspielen und anhören kann. So wie es mir ergangen ist, als ich mir dieses Jahr eine Audio-CD gekauft habe. :-\ Diese "Audio"-CD (übrigens von EMI) ließ sich in keinem mir zur Verfügung stehendem Gerät abspielen. Das maximalste was an Geräuschen -außer dem hilflos rotierendem Motor des Antriebs und dem hin- und herschlagen des Lesekopfs- herauskam, war ein "PRZKKKRRRRKKG". Zum Glück haben meine Geräte immerhin diese Musik-CD von EMI überlebt. *Angsschweißabwisch* Ach ja, die beschönigende Umschreibung der Musikindustrie für das betrügerische Verfahren -das den Geräuschen nach, die meine Geräte beim Versuch des abspielens machten, auch die Abspielgeräte zerstören könnte-
welche man eventuell auf der Packung im Kleingedruckten finden kann, lautet: "Copy Controled (TM)". Es kann natürlich sein, das sich die Musikindustrie noch andere "Buzzwords" ausdenkt, die solche in betrügerischer und schädigender Weise hergestellten Musik-CD beschönigend umschreiben... Jedenfalls spare ich mir künftig solche unnötige Ausgaben, über die man sich nur maßlos ärgert, und die offensichtlich den Geräuschen nach, die Abspielgeräte schädigen. Da kann die Musikindustrie lange, sehr, sehr lange, darauf warten, ob ich noch mal riskiere, ein Produkt von diesen offensichtlichen Betrügern zu kaufen. :-P Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Jo, abspielgeschützte Un-CDs kauf ich gar nicht erst.
 
@Fusselbär: noja da hilft nur eins, cd kaufen und sofort auf dem rechner rippen bzw. die tracks als normale wave's oä. speichern und brennen. mach ich nur schon aus rücksicht auf die cd. ich will doch keine kratzer auf ner gekauften cd. wenn ich was kaufe kommt die scheibe genau einmal in einen reader und das ist der vom rechner - danach hör ich nur noch von der gebrannten disk oder meistens sowieso direkt vom pc. sonst müsst ich alle 2 monate ne cd kaufen die ich bereits habe nur weil sie im strandbad oder im auto beschädigt wurde...
 
1) Zu teuer 2) Zu unflexibel __- Wenn ich mich überwinde eine CD zu kaufen will ich dessen Inhalt überall abspielen können und überall hinkopieren können. Und wenn ich 283 MP3 Sticks habe und die Musik auf jeden packen will - das ist mein gott verdammtes Recht, ich habe dafür bezahlt. Solange das nicht gewährt ist wird die MI bei mir verhungern. Auch will ich dass die CD überall funktioniert und nicht wie von Fusselbär beschrieben auf manchen Geräten Fehler erzeugt. Die sollen einfach den Künstler nicht die Millionen in den Hintern pumpen sondern effizient arbeiten. Die Herstellungskosten für Musik und Musiktonträger sind minimal.
 
der Satz kommt Good ... "und den schwachen Tonträgermarkt beleben." alle mal Lachen.
 
Die üblichen Raubkopierer-Ausreden lasse ich an dieser Stelle unkommentiert. Ich möchte nur einmal darauf hinweisen, dass in Handelsketten wie MediaMarkt ohnehin kaum unbekannte Künstler zur Verfügung stehen. Zudem ist der Begriff "unbekannt" extrem schwammig und undefiniert. Ab wann ist ein Künstler bekannt (für universal music)? Die großen major labels haben so gut wie keine Nachwuchs-Künstler unter Vertrag: Es sind meist die kleinen sub labels, von denen man aber nur selten etwas im offenen CD-Markt findet.
 
@CBY: *thumbs up* du bringst es auf den punkt!
 
Ich wette manche von euch würden nichtmal CDs kaufen, wenn ein Album nur 5 € kosten würde, weil's eben immer noch ne kostenlose (illegale) Variante gibt.
 
@okkupant: ich will nicht wissen wie groß meine cd sammlung wäre wenn die cds nur 5€ kosten würden :D und übrigens, ich lad mir auch ganz gerne mal nen album runter um vorher mal reinzuhören, aber ich finde es ist einfach was anderes wenn man die cd original in der vitrine hat. außerdem ist es das recht eines künstlers bezahlt zu werden (wenn es faire preise sind und die arbeit es wert ist)
 
Warum kostet die CD's eigtl erst überhaupt soviel? Ich hätte die CD Preise von Anfang an bei 10&$8364:-13&$8364: eingegliedert. Wie zB USA. ICh weiß USA ict net so das tolle Land, aber in dem Punkt macht es mal wenigstens ewtas gut. Dort werden brandaktuelle CD's für 9$ verkauft. Wie zB Sum 41 oder SoaD als deren neue CD's rauskamen. Das würde ich hier genauso machen. Anstatt die Neuerscheinungen für 15&$8364: in die Läden zu stellen, die dann eh nur Hardcore Fans oder Jamababox Monatsabonnenten sich kaufen.
 
Also was mir nicht passt __> "Mit zunehmendem Erfolg des Künstlers soll auch der Preis der CDs ansteigen." Wenn der Künstler großen Erfolg hat, verkauft er doch nochmehr CDs, warum sollen diese dann auch noch teurer werden. Der macht doch dann selbst mit dem halben Preis noch größeren Gewinn als vorher mit den 13 Euro. Jaja die reichen Leute... :P
 
"möchte man mehr Kaufanreiz geben und den schwachen Tonträgermarkt beleben." Das ist immer so lustig wenn ich sowas lese, ich frage mich wer immer solche Geruechte in die Welt setzt... ich habe jahre lang bei Pro Markt geaerbeitet und WOM. Heute tuts meine Schwester noch, und von einem schwachen Tontraegermarkt kann nun wirklich nicht die Rede sein.
 
hm, ich brauch im iTMS nur 9.99€ pro album zahlen - und jeden song kann ich, so oft ich will, 30 sekunden probehören. fehleinkäufe hatte ich bisher dort nicht und für mich ist's die ideale abend-/wochenendbeschäftigung, einfach mal ein bissl zu stöbern und mal auch nur nen einzelnen song zu kaufen :)
 
@Wurst75: wenn ich ein album kaufe will ich auch die cd mit booklet usw, am besten noch digipac in der hand haben, nur digitale form wäre mir irgendwie nix oder zu wenig, aber jedem das seine xD
 
@Wurst75: jo, für das gesparte geld verzichte ich gerne auf das drumrum. zumal auch gekaufte CDs bei mir eh auf der platte und dann im regal landen =)
 
Wie man hier erkennt kann man mit sowas mehr Diskussionen als Kaufreiz anregen.
User die wegen den zu hohen Preisen eher saugen statt kaufen werden dieses Modell als anreiz nehmen.

Es gibt hunderte von Seiten wo bekenndene Tauschbörsen Nutzer immer wieder sagen, dass sie nicht mehr saugen würden, wenn CDs endlich mal einen vernünftigen Preis erhalten bzw. es endlich mal gescheite legale Tauschbörsen gibt ähnlich Musicload.de nur sollten die Abrechnungsmöglichkeiten usw. etwas besser werden.

Will jetzt hier zu keiner Diskussion darüber anregen, aber mal grob 2 € gesparrt für nen Künstler den man ned so gut kennt gesparrt... ui ich kann nun einmal im Jahr mehr in Urlaub -.-

Schwachsinn sag ich nur... wird mich sicherlich bewegen mir öfter CDs zu kaufen.
Kaufe die meiner Bands und den Rest schau ich mir im Fernsehen oder höre sie im Radio.
 
Sehr intelligent CD's billiger zu machen ... Sorry, aber wer will noch CD? Wenn ich Besitzer eines MP3 Players bin der 20 GB speichern kann, kaufe ich mir doch keine CD's und benutze lieber einen MP3-Service im Netz. So langsam sollte die Musikindustrie doch mal gelernt haben das die CD ein aussterbendes Format ist oder?

Kein Wunder warum immer mehr im Internet Musik kaufen und nicht mehr zur CD greifen ...
 
Noch viel zu teuer. 9,99 € für ein Album - OK. Aber alles drüber - nein danke.
 
Vor allem beschweren sich immer die, die nen fetten Rechner + High-End GraKa und am besten noch dicke 2 Mbit Leitungen haben...
 
@okkupant: möööp... 2mibt = fett? ok für 56k User vieleicht...
aber mal zum Thema: Gebt mir ne CD von auch bekannten Künstlern mit Cover für 9,99 und ich kauf sie! gebt mir sampler ala Future Trance für 15€ und ich kauf sie mir! VERDAMMT was vestehen die eigendlich vonj "günstigen" Preisen??? Herr Gott!
 
Ja 2 Mbit ist ja echt sowas von lachhaft...
 
Also ich kann mich nur der Meinung meiner Vorredner anschließene.
Dieser Schmarrn von wegen 13€ Entdeckerpreis ist einfach nur lächerlich.
Wenn ich dran denke, dass sich ein Kumpel von mir vor ner Weile ein Woodstock CD Pack bestehen aus 4 CDs für 10€ gekauft habe. Sowas verstehe ich als echtes Schnäppchen. Und die könnten die Preise der CDs wirklich mal drastisch senken. Ich denke den großen Bands wird es herzlich wenigen ausmachen ob sie jetzt im Jahr 10 Mio oder 30 Mio. (hab da leider keine Vorstellung von den Dimensionen was die so verdienen^^) Kohle kriegen.
Ich habe mir jetzt seid ungefähr 8 Jahren oder so keine CD mehr gekauft und daran wird sich auch nichts ändern, bis die Preise mal in Ordnung sind.
Naja aber leider ist mein Musikgeschmack sowieso nicht sonderlich weit in Deutschland verbreitet^^ Oder hören hier besonders viele J-Pop oder Japanisches FolkLore? ^^
Naja die Preise werden sich sowieso nicht ändern, also hat die Musikindustrie eben Pech. Von mir kriegen die wie schon in den letzten 8 Jahren keinen einzigen Cent, es sei denn ich entdecke so ein riesen Schnäppchen wie mein Kumpel.
 
Die Künstler verlangen für die CD mitsicherheit nicht wirklich 13,00 EUR. Aber die Musikindustrie will ja auch ordentlich Gewinn machen. Letztlich muss der Daimler des Konzernbosses und die der Aktionäre doch bezahlt werden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles