Lycos rechnet mit sinkenden DSL-Preisen

Breitband Christoph Mohn, Vorstandschef von Lycos Europe, rechnet einem Bericht des "Tagesspiegel" zur Folge fest damit, dass die Preise für DSL-Zugänge weiterhin sinken werden. "Es würde mich wundern, wenn der Preisdruck nachlässt", so Mohn. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
glaub ich jetzt mal nicht.
 
ich denk ma das die preise in etwa gleich bleiben werden aber dafür die angebotenen leistungen verbessert werden.
 
Ich hoffe, daß es in Zukunft einen Preis für die Flatrate incl. Zugang wie z.B. € 19,99 für eine 2048 Geschwindigkeit gibt!

Leider muß man noch bis 2007 warten, damit es einen von einem Telefonanschluss losgelösten DSL-Anschluss gibt. Dann werfe ich als allererstes meinen Telefonanschluss über Bord und spare mir die monatliche Pauschale an die Dt. Telekom!
 
@yf2l703s: Ich wollte von ISDN auf Analog wechseln. Wechselpreis: 59 EUR zzgl. Gebühren für DSL Neuanschluss. Krank ...
 
@yf2l703s: Wieso? Von der DTAG kannst Du doch jetzt auch schon weg. Siehe NetCologne und Arcor.
 
@Ralfi: Es gibt Gebiete in Deutschland, da geht leider nur DTAG! C U. DataBrain
 
@yf2l703s: man sollte nicht vergessen, dass wenn man seinen standart telefonanschluss nicht mehr bei der telekom hat, dass man dann an die tarife dieses anbieters gebunden ist und somit keine sparvorwahlen mehr möglich sein könnten.
 
Für alle, die zweifeln, dass DSL noch billiger wird: Ich bin heute über folgendes Angebot gestolpert ( http://www.callero.de/dsl/ ), dass sinngemäss lautet: einmal 50 € zahlen und danach nie wieder - also das ganze Leben lang nicht - irgendwas zahlen. Also keine monatlichen Gebühren (außer t-DSL o. ä. ), nur einmal 50 € Anmeldegebühr. Der Vertrag erlischt automatisch, wenn der Zugang 4 Wochen hintereinander nicht genutzt wird. Also für mich klingt das ökonomisch zwar nicht vernünftig, aber als (zukünftiger) Kunde freue ich erstmal. Mal sehen, wo der Haken ist. Ich kann mir auch vorstellen, dass es bald Angebote gibt, bei denen man beim Kauf eines neuen Rechners 1 Jahr DSL dazubekommt (ähnlich wie man Software dazubekommt). PS: Ich will das genannte Angebot nicht puschen, ich habe mit der Firma nichts zu tun, ausser dass Ihr Kunde werden will.
 
@mmn: Der Haken dürfte im monatlichen beiderseitigen Kündigungsrecht liegen, wenn du Pech hast zahlst Du für einen Monat 50€ (ich will ja nciht den Teufel an die Wand malen, aber da einem keine Firma estwas schenkt traue ich auch diesem Angebot nicht) ...
 
@yf2l703s Woher weißt du das mit 2007? Das lese ich zum ersten Mal.
@mmm Das Angebot gibt es schon ein paar Monate.
 
Schön das die Preise weiter sinken sollen, aber was das mit sich bringt, sieht man ja heute schon bei Anbeitern mit eigenen Leitungen. Gute Preise und freundlicher Service der allerdings in den wenigsten Fällen kompetent ist, aber ein freundliches "wir arbeiten an dem Problem" beruhigt ja schon die meisten. Und die Qualität bleibt auch auf der Strecke mit schlechten Leitungen, geringen Kapazitäten und häufigen Ausfällen. Ich mache gerade meine Erfahrungen und weiss zumindest eben darum jetzt warum ich bei der Telekom zufrieden war.
Aber da dies ja ein Land der billigheimer Schnäppchenjäger geworden ist, wird die Qualität wohl egal sein. Eigentlich war das ja mal ein Leitsatz des Mittelstandes, das Preise günstig sind und wenn etwas billig ist, dann ist es die Qualität. Wenn man sich mal mit diesem Satz im Ohr die Fersehwerbung ansieht, weiss man eigentlich auch gleich woran man bei einigen beworbenen Produkten ist.
 
Also eine Flatrate für unter 5 Euro halte ich für Schwachsinn.
Weniger lässt sich einfach nicht mehr rechnen und das ist auch sicher wirtschaftlicher Schwachsinn.
In diesem Sinne: Ich bin mit meinen 1&1-DSL 2000 incl. Deutschland-Flat sehr froh. :)
 
Also ich bin mit Arcor derzeit mehr als zufrieden, da bin ich schon ne ganze Ecke, und werde bestimmt nicht weggehen...einfach super derzeit alles :)
 
wenn ich den Bericht und die Commnts lese weiß ich nicht ob ich einfach nur enttäuscht oder sauer sein soll... wenn ich überlege das ich jeden Monat knapp 40€ für mein normalen analogen Anschluss bezahlen muss, weil es niemand klar kriegt in einer 60000 Einwohner Stadt die richtigen Kabel zu verlegen, bzw Die Glasfasertechnik zu nutzen -.-

schöne, neue, hochmoderne Technik-Welt -.-

SkyDSL ist auch nicht wirklich ne passende Alternative, W-Lan gibts zwar teilweise aber auch ca. 100 € im Monat u dann auch nur mit niedrigster Bandbreite...von Internet über TV oder Stromkabel will ich ja gar nicht erst reden...hier gibts ja noch nicht mal nen DVB-Empfang...

so ich muss jetzt raus und bei meinem Smartsurfer den Anbieter wechseln, der wird nämlich jetzt zu teuer (2,99 ct/min) ... in diesem sinne...veil Spass beim saugen ihr DSL'ler :o(
 
sinkende DSL-Preise bedeuten sinkende Aussicht auf einen vergleichbaren Highspeed-Internetzugang für mich! :-((
Da bleibt kein Geld übrig für den Ausbau bei Vielen!
 
Sofern endlich einmal die Nachfrage nach Highspeed Internet über Glasfaser steigen würde und nicht weiterhin in den veralteten Standard Kupferleitung investiert wird und diese (zu Unrecht) als "tolle Technologie" bezeichnet würden hätten nicht nur die "Glücklichen", die im Einzugsgebiet der DSL-Provider etwas von den sinkenden Preisen. afaik wurden die Grundgebühr Preise für ISDN sogar noch erhöht...
 
Hallo,

ja die Preise werden weiter fallen. Das Geschäft wird dann z.B. mit dem Bezahlen von Inhalten per IP gemacht (ähnlich Dialern bei Analogmodems). Der Zugang könnte dann evtl. irgendwann sogar kostenlos werden. Mein erster Gedanke als ich DSL bekam war allerdings: Endlich keine Dialergefahr mehr. Schade, dass dies nicht mehr für lange so sein wird :(

Grüße
 
ich finde die sollten nicht an din preisen arbeiten sondern mal z.b. bessere server kaufen oder sie sollten an sdsl arbeiten des wär nicht schlecht
 
Bevor man ständig über fallende Preise spricht, bei noch höherer Geschwindigkeit, sollte man lieber ertmal versuchen DSL allen zugänglich zu machen. Ich habe Glück und habe seit Donnerstag DSL Light. Besser als nix. Aber es gibt so viele, die es wollen, aber nicht bekommen. So schön fallende Preise auch sind.
 
Moin! Mal für alle die sich darüber beschweren, dass bei ihnen ja nur die "teure Telekom" Leitungen anbietet und sonst keine Alternativen vorhanden sind und deswegen die Telekom "doof" ist: Es hindert einen in Deutschland niemand daran sich selbst um die Einrichtung eines sog. POP zu kümmern. Einfach mal zu einem lokalen Telefonanbieter/der Telekom gehen und sagen, dass man gerne für den Ort eine x-Mbit-Leitung hätte. Diese kann dann für die Leute im Ort zugänglich gemacht werden, zu den Konditionen, die man dafür für richtig hält. Man sollte nur darauf achten, dass man die monatlichen Kosten für die gemietete Leitung einnimmt. Sollte sich das ganze Unterfangen nicht lohnen, weil es im Ort nicht genügend Leute gibt, die sich an den Kosten beteiligen würden, kennt ihr auch gleich den Grund, warum die T-Com selbst (oder ein anderer Anbieter) kein DSL bei euch anbietet.
 
Aaaaaalso, falls Ihr mal einen Anschlussauftrag bei Arcor stornieren wollt, seid Ihr in den A.... gekniffen.
Ungefähr zweieinhalb Wochen nach meinem Stornierungsschreiben setzten die die ganze Maschinerie erst in Gang - Mitteilung über Anschlusslegung, dann Zugangsdatenbrief, dann Anschlussbestätigung. Sie hören bis heute nicht auf, Geld von mir zu wollen für einen Anschluss, der gar nicht benutzt wird, da wir das Modem schon bei Erhalt zurückgeschickt haben.
Bei der DTAG habe ich solche Erfahrungen nicht gemacht. Bei Arcor sind sie einfach zu bräsig, die nenne ich eine Großfirma mit ruppigem Service.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!