Studie: Deutsche sind bestens mit DSL versorgt

Breitband Das in Frankreich ansässige Institut IDATE hat die Ergebnisse der Studie The World Internet Access and Boradband Market bekannt gegeben. Das überraschende Resultat: Deutschland und Frankreich teilen sich bezüglich landesweiter DSL-Versorgung den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer hat die Studie denn in Auftrag gegeben? Ferner sehe ich DSL 6000 nicht als "Entwicklung" an sondern eher als Marketing-Strategie.
 
@TobWen: Der Zusammenhang zwischen der Geschwindigkeit (DSL 6000) und der breiten Verfügbarkeit verschließt sich meinem Verständnis...
 
@StH2003: Ganz einfach: Sprunghaft ist 3000 auf 6000 angestiegen und 6000 komplett vom Markt verschwunden. Anstatt alles aufzuschieben (1000 => 2000, 2000 => 3000), setzt man eine Elite-Geschwindigkeit. In meinem Kundenkreis (im und rund um das Ruhrgebiet) habe ich noch etwa 70 Kunden, bei denen kein DSL verfügbar ist oder die auf 384 für den 1000er Preis rumdümpeln.
 
@TobWen: DSL 6000 ist ja nur ein Marketinggag, ich kenne nicht einen von meinen Bekannten, der ne Dämpfung hat(bei mir sinds 21db), so dass bei ihm DSL 6000 funktionieren würde, also ist bei den meisten eh bei 3000 schluss, was ja auch lockerst reicht, der Upstream ist wohl das Problem
 
Komisch nur, dass es in Frankreich viel schnellere und günstigere Breitbandanschlüsse gibt, als hier, die auch 6000 überschreiten.
 
@smarty: tjo "brauch" dort aber scheinbar keiner :-)
 
@smarty: wie günstig solls denn noch werden? 7 euro für ne 6000 flat ist wohl kaum noch zu toppen, auch in anderen ländern nicht. ausserdem gibts doch hier bal auch dsl 25000, die telekom führts ein.
 
Noch was, wenn ich hier schon wieder ADSL2 und 25Mbit und sowas lese. Bei dem momentanen Ausbaustand der VSTs in Dtl. sind nur knapp 25% aller DSL Anschlüsse mit ADSL2 ausbaubar, denn in vielen Gebieten liegen viel zu schlechte Leitungen für ADSL2. Außerdem sind maximal 16Mbit möglich mit ADSL2.

Die 25Mbit gehen NUR mit VDSL, welches ein Hybridnetz aus Glasfaser und Kupfer voraussetzt, also OPAL oder wie es die Telekom nennt: HYTAS. Solche Netze liegen fast ausschließlich in den neuen Bundesländern (gut für mich) und teilweise auch in den alten (vereinzelt Gebiete in: Hannover, München, Köln, Leverkusen u.a.). Insgesamt sind in Dtl. knapp 5% aller Telefonanschlüsse auf einem OPAL Anschluss, d.h. auch nur diese 5% können dann irgendwann mal VDSL mit 25Mbit nutzen.

Diese Zahlen gelten natürlich nur nach dem momentanen Ausbaustand, wenn die Telekom mal richtig ins Netz investieren würde, dann würde es schon besser aussehen.
 
20mbit gibts in frankreich schon für 30€ mit DSL anschluss und flatrate und telefonie. für deine 7€ flat musst du noch 24,99€ dazurechnen plus telefonanschluss, unterm strich teuer. ansonsten gibt es 8mbit dsl und man kann da dann auch gucken wieviel man den davon noch bekommt, telekom hätte hier besser auch das "as much as you can get"-prinzip angewendet ... dsl 6000 ist eigentlich total alter scheiss, hätten die auch schon bei der einführung von dsl anbieten können.
toll fand ich in den USA den Vorschlag eines öffentlichen Fiber to the Home Netzes, aber Provider haben dort ja gegen sowas Protest eingelegt :)
Übrigens mit ADSL2+ gehen 25mbit, aber viele bekommen das dann nicht wirklich, Versatel bietet in Deutschland ADSL2+ nur mit 16mbit an weil die Telekom denen nicht erlaubt mehr über die letzte Meile zu senden ... statt VDSL sollte man lieber in FTTH investieren wie in den USA.
 
@masterleech: Jop, korrekt, ADSL2 kann maximal 24Mbit im Downstream aber halt auf ner Leitungslänge von maximal 1,5km und so nah wohnen vielleicht mal 5-10% an der VST.
FTTH, FTTB, FTTC, FTTN: Alles DIE perfekte Lösung für Breitbandinternet, dank Glasfaser bessere Pings als mit DSL und FP jemals möglich wären und dank Glasfaserkabel auch noch absolut störungsfrei. Aber frag mal die T-Com, ich glaub die investieren die nächsten 10 Jahre noch in ihre heißgeliebten Kupferkabel :)
 
masy: Ich vohne in einer Hytas-Gegend. Seit 5 Jahren warte ich auch DSL-Verfügbarkeit, die Telekom hat aber kein Interesse hier groß auszubauen (in Kaiserslautern 100000 Einwohner) was ich sehr arm finde. Evtl habe ich Glück und Kabeldeutschland baut aus, ansonsten sieht aber düster aus, da interessiert mich die Möglichkeit auf einen VDSL-Anschluss wenig!!
 
Hm, also bzg. Ping kann ich mich hier in der Schweiz mit ADSL nicht beklagen. Wohne auf dem Land, und bin mittels Überlandleitung mit einem 2400er Angebot angebunden und habe beim Gamen 20-40er Pings.
 
Was die Studie nicht sagt... in Spanien war bis vor einem guten halben Jahr 256/128 der normale Anschluss, mit 40€ monatlicher Gebühr (Flatrate plus Telefonanschluss). Jetzt sind es lediglich(!) 512/128, bei immer noch 40€. Wenn man einen 1024/300er-Anschluss möchte muss man 70€ im Monat blechen. Zwar sollen noch diesen Sommer die Geschwindigkeiten gesteigert werden, dennoch ist Spanien was ADSL angeht noch in der Steinzeit. Was auch daran liegt das die angegebenen Geschwindigkeiten fast nie erreicht werden.
 
Ich wär schon froh wenns ins Österreich überhaupt ne leistbare Flat geben würde...nur mal so nebenbei erwähnt. Falls jemand vom Aon-Team mitliest: Ich hasse euch alle! :-)
 
@burning-joe: Also ich kenne Österreicher, mit sehr annehmbaren Kabel-Inet-Konditionen, also bitte nicht verallgemeinern . . .
 
mann mann

immer schneller downloaden, und das jetzt wo di fast überall ein fast download bezaglen musst, das giebt nur noch mehr traffic und probs ald früher.
 
@Sir @ndy: ja, richtig, fast kein Server bietet mir mehr volle Leistung für meinen Anschluss. Was interessieren mich immer größere Downloadbandbreiten, solang bei ADSL mit dem Upload gegeizt wird, bei ADSL 2+ wird das Verhältnis dann noch lustiger ... 16:1 MBit, naja, irgendwann werden die es auch noch lernen, dass die Daten für den Download auch irgendwo herkommen müssen . . .
 
Wieso sollten diese Ergebnisse überraschend sein? An der Verfügbarkeit von DSL in Deutschland hat sich seit Jahren nichts Großartiges mehr getan, die liegt meineswissens schon seit 2000 bei über 85%.
 
Ich bin immer noch der Meinung dass Duetschland ein Breitbandentwicklungsland ist.
DSL mag es zwar in 91% von Deutschland geben, meist aber nur T-Offline.
Alternative Anbieter überschreiten nach einigen Studien die ich gelsen habe nicht mal die 50% Marke.
 
Also die Studie ist leider arg an der Realität vorbei. Bei der Studie wurde lediglich geschaut wieviele der vorhandenen Vermittlungsstellen mit Outdoor DSLAMs ausgestattet sind, in Dtl. korrekterweise 91%. Jedoch hat das nichts mit der tatsächlichen DSL Verfügbarkeit zu tun, denn wohne ich zuweit von der VST entfernt oder sitze auf Glasfaser dann nützt mir die ausgebaute VST auch nix. In der Realität sinds dann in Dtl. nämlich "nur noch" gute 75% aller Anschlüsse die mit DSL versorgt werden könnten.
 
91% kam mir gleich so hoch vor.Kann mir auch nicht vorstellen das die CombuterBild für 9% der Leute eine 'DSL für alle' Aktion gestartet hätte.
Das muß doch schon mehr sein.
 
@italiener wir zahleh immer noch 36 &$8364: monatlihc und im moment bekommen wir grad mal 1280 down + 256 up loud is doch zum kotze nudn in der studie werdne dan mal wieder die ultra schlauen linien von www.fastweb.it angezsapft worden sein da die 10 mbit up down haben und 40 &$8364: kosten ich hau mich nieder :( aber die telecom italia wil ja jetz alle auf 4 mbit down stellen (gibts sicher bal nen knall in dem verdreckten italienischen netzwerk über dem man kaum zocken kan da alels fürn arsch is :/ ) . und ciao gegen deutsche linien keine vergleich von der qualität bzw schnelligkeit beim zocken ciao inwzscien
 
@collapse: http://de.wikipedia.org/wiki/Interpunktion
 
wir in österreich bekommen einen für 70€ eine Morseleitung mit maximal 1024/256 mit pings die man mit einer Postsendung vergleichen könnte.
 
@Skyh4wk: wenn du glück hast gibtg es bei dir Xdsl von inode, ich werde mit sicherheit wechseln wenn mich ***** chello wegen "überschreitung eines nicht existierenden limits" rausschmeist. für 10€ zusätzlich im monat bekommst du eine ECHTE flatrate in Österreich mit einen guten preis/leistungsverhältniss + fastpath
http://tinyurl.com/y829
 
@Skyh4wk: und ich bekomme in deutschland für 70€ eine 56k zeit im nacken leitung. bevor die telekom auf solche geschwindigkeiten upgradet sollten sie vielleicht auch mal an die dsl-losen user denken. und wenn dieser verein von 3000 auf 6000 hochgeht muß doch irgendwo investiert worden sein. also hätte man eigentlich nur ein stabiles netz bauen brauchen und hier und da noch ein paar dsl-lose mit ins boot holen können. langsam habe ich den eindruck das die die dsl haben immer schneller unterwegs sind und die dsl-losen niemals dsl bekommen werden. und wenn jetz einer mit "zieh doch um" kommt dem fahr ich eigenhändig die vst mit meinem 40 tonner in grund und boden. punkt.
 
Bei solchen Ergebnissen von Umfragen bin ich immer vorsichtig. Man muss dieses nämlich Relativ sehen. Wenn die Umfrage per I-Net stattgefunden hat ist klar, dass da nahezu, um nicht zu Sagen mühelos 91% zusammenkommen. Rechnet man dies aber auf die Anzahl der gesammten Bevölkerung um dann kommen wir villt. mal. auf ca. 48%. Und wer glaubt dass da England mehr DSL-Anschlüsse hat, der Irrt. Oder denkt ihr im Norden v. England hat einer DSL?! Das ist einzig und allein "Augenwischerei" bzw. nur eine statistische Angabe. (-eben als Basis gedacht für den Behördengebrauch um evt. die Gebühren zu Erhöhen.
 
@rubberduck: Im Newstext steht "Studie", von "Umfrage" war nirgends die Rede.
 
@rubberduck: Ich hab zufällig schon in good old GB mit DSL am Arsch der Welt zu tun gehabt, weil ich es dort für Verwandte eingerichtet hab. Eine solide 2mbit Leitung aufm Landhaus. Echte 2mbit und konkurrenzlos günstig im Gegensatz zu den meisten deutschen Anbietern, da TV schon mit drin ist. Da kann ich mir echt denken, dass GB besser abgedeckt ist. Des weiteren würde ich ich nie beschweren über 2mbit, mir reicht es vollkommen, auch zum Laden (1mbit ist auch genug, oder?)
 
also glauben kann ich das ja nicht so richtig 91% aller Haushalte? never
-> dann müsste ich ja enormes pech haben (HAL) wie viele andere Mitbürger auch, die in den wunderbar ausgebautsn Opalnetzen liegen. Selbst da wo ich vorher gewohnt habe (MZ) sah es mit DSL nicht übermässig aus. Und geht mann mal raus aufs Land,... na dann gute Nacht. Da hat man doch meist gar keine Chance auf einen DSL-Anschluss....

na ja gut man kann auch sagen, dass die Tele**** 100% abdecken könnte, wenn man SKY-DSL mit einbeziehen sollte, ABER wer soll das denn bezahlen?

mfg Sven
 
Ich finde, die 91 % sind ziemlich hochgeriffen. Naja die Franzosen und ihre Studie... :-) Ich gehöre zu den 9 % die vom Kuchen übrig bleiben und bleiben werden.
 
Tjo is mir egal wie viel % angeblich DSL haben sollen, ICH hab es nicht ! .... isdn is mist *g* & teuer
 
Wenn die T-Com nur 91% mit DSL versorgt, heißt das auch, dass 9% ihrer Kunden eben nicht zufrieden gestellt sind. Welche Firma, egal in welcher Branche, kann es sich erlauben, 9% ihrer Kunden nicht zufrieden zu stellen?
UMTS ist die Zukunft. Zum Glück ist Vodafone da etwas vorne.
 
@swissboy: Entschuldige dass ich die Wahl der Worte nicht so getroffen habe dass du mal nichts auszusetzen hast. Was meinst du den wie eine Studie zu stande kommt? Hä!? Richtig- durch eine Umfrage. Sonst noch fragen euer "Ehren"
 
@rubberduck: Der Wert ist mit Sicherheit nicht durch ein WWW-Voting zustandegekommen.
 
@rubberduck: Die Studie könnte ja z.B. auch durch Angaben der Provider entstanden sein.  PS: Bitte in Zukunft die Antwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen.
 
Naja 91% ist schon nicht schlecht, doch es ist mies das die Leute die kein dsl bekommen können, nichtmal eine isdn flat angeboten bekommen. Den das ist schon mies wenn ein Ort zu glaube 90% ausgebaut ist, gilt er bei der Tcom als ausgebaut und dann muss nix mehr gemacht werden, kenne da so nen fall -> www.wir-wollen-dsl.de
 
stellt sich doch die frage, ob die verfügbarkeit im verhältnis zur bevölkerung gerechnet wurde oder im verhältnis zur gesamtfläche deutschland, was ich weniger glaube. durch die ballungszentren/grossstädte ist es mit der selben studie möglich zu belegen, dass in über 50% von deutschland noch kein dsl verfügbar ist. fazit: "statistiken sind ein mittel, mit dem sich jeder schwachsinn beweisen lässt. 73% der deutschen wissen das" (^_^)
 
@sir-talis: wie wahr wie wahr
du nimmst mir die worte aus dem mund.
und das ist auch gut so.
 
Also ich bin zufrieden. 6 Mbit für knapp 35€/ Monat. Was will man mehr. Im übrigen wäre es fatal den Upstream höher zu stellen. Ob nun 6 Mbit down oder 3, wirklich mehr Traffic mach ich dadurch nicht. Aber man stelle sich vor man würde den ganzen Filesharern 1 Mbit upstream in die Hände geben :)
 
@ruapho: Hast Du mir auch was zu verschenken??? Bitte!!!!!!
 
Ich surfe immmer noch mit DSL 1000 undzwar bei meinem Nachbarn mit, weil DSL bei uns erst im Herbst oder Winter verfügbar wird :-(
 
Schon schön, dass es eine Statistik gibt, die uns sagt, wie gut Deutschland mit Breitbandzugängen versorgt ist, aber das gibt leider keinen Aufschluss über die tatsächliche Nutzung dieser Möglichkeiten. Wenn in einer Kleinstadt 20 Händler eines italienischen Sportwagenherstellers ansässig wären, würde man sich trotzdem, auch wenn die Versuchung locken mag und es dann doch an den finanziellen Mittel scheitert, nach Alternativen umsehen.
Deutschland ist nach wie vor, was Telefon- und Iternetanschluss angeht, von einer recht stark monopolistischen Struktur geprägt. Es mag zwar in Ballungszentren inzwischen Alternativen geben, doch denen fehlen im Moment noch die nötigen Marktanteile, um mit dem rosa Riesen mitzuhalten, der wiederum seine Position so lange wie möglich zu halten versucht.
Ich nutze selbst Internet über Kabeldeutschland und telefoniere mit VoIP und O2 Genion. Dies bringt mir zwar gegenüber der T-Com keinen finanziellen Vorteil, doch ich bin voller Hoffnung, dass ich nicht alleine bin im Kampf gegen Windmühlen.

Infos zum Thema unter
http://www.lehrer-online.de/dyn/9.asp?url=475591.htm
http://www.oecd.org/document/60/0,2340,en_2649_37409_2496764_1_1_1_37409,00.html
http://www.emarketer.com/images/chart_gifs/063001-064000/063549.gif
http://www.welt.de/data/2005/07/18/747506.html
 
Wie man sieht, gehöre ich auch in dieser Studie zu den "oberen Zehntausend"...

ISDN over Glasfaser rulezzzzz...
(Das kann/braucht sich nicht jeder leisten!)
 
DSL6000 ist nicht wirklich eine Entwicklung, da ADSL von vornherein schon eine Kapazität von 8MBit/s down und 1MBit/s Up hat.
 
LOL, tolle Statistik. Leider gibts hier auch nix schnelleres als DSL 1000 :( Gut, dass die TK auf 25 MBit geht, wenn nicht mal flächendeckend 2 verfügbar sind...
 
Lol ich lach mich tod! Mehr fällt mir derzeit dazu nicht ein! :(
 
Ich hab hier in Leipzig (knapp 485.000 Einwohner) gar kein DSL und bin damit im OSten wohl net alleine. Soviel zu Flächendeckend verfügbarkeit
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles