Microsoft AntiSpyware 1.0.615 Beta - AntiSpyware

Microsoft Gestern erschien die Beta-Version 1.0.615 des AntiSpyware-Tools von Microsoft. In einigen Vorgängerversionen waren Probleme beim Anzeigen von Prozessinformationen und beim Aktualisieren der Signaturen vorgekommen. Diese seien nun behoben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Probleme beim Aktualisieren der Signaturen zum. bei mir noch vorhanden. Programm meldet Update, zeigt die neue Versionsnummer der Signaturen an, es wurde aber nichts gedownloaded. Nach 2 bis 3 Durchgängen lädt es dann tatsächlich. Ansonsten läuft es brav im Hintergrund meldet sich bei best. Änderungen der Registry und tut auch sonst hoffentlich, was es soll.
 
"SpyNet AntiSpyware Community"... scheint ja innovative und sinnvoll zu sein. Mir kommt es allerdings so vor, als wäre der Computer nur noch mit bunter "Schutzsoftware" bestückt. Wichtig wäre es doch mal, wenn sich der einzelen mit den laufenden Diensten und der Möglichkeit, eines eingeschränkten Users befassen würde.
 
Wann soll den die Finale Version des MS SpyWare Programmes erscheinen?
 
@misteranwa: vermutlich erst im jahre 2006 , weil die version bis 31.12. gedacht ist :)
 
@misteranwa: laut Paul in der zweiten Hälfte diesen Jahres, auf seiner Winsupersite steht das zumindest so und Paul ist immer gut informiert, wie wir wissen...
 
Der Fehler mit der Schedule Zeit wurde immer noch nicht gefixt. Wenn man beim Scan Scheduler 15:00 Uhr angibt will er den Scan um 3:00 AM machen. -.-
 
Schick. Zum ersten Mal hat sich das Programm nach dem Booten (Speicher ausgetauscht und verdoppelt) bemerkbar gemacht, weil es eine neue Version gibt. Zuvor habe ich die neuen Versionen immer manuell installiert (Infos kamen natürlich von WF)...
 
Hamse mittlerweile "den Bug" *hust* behoben, dass Firefox als hohes Sicherheitsrisiko bezeichnet wird, allerdings mit der korrekten Beschreibung, dass es sich um einen Alternativbrowser handelt, der allerdings "unsicher" sein soll, weshalb der User gebeten wird, doch zum Internet Explorer zu greifen? :D Also das fand ich bis jetzt am härtesten. Der IE Anfällig für Spyware und Exploits, wie ein Zebra mit 3 gebrochenen Beinen für einen Löwen, aber den Firefox als hohes Sicherheitsrisiko hinstellen. Nenene, Billy behave!
 
@sffox: hab ich da irgend etwas verpasst ? der firefox wurde bei mir noch nie beanstandet :)
 
@sffox: Vielleicht glaubt ja am Ende noch jemand den Unsinn den du da erzählst. :-)
 
@sffox: Genau das ist die Gefahr, wenn Microsoft in immer mehr bereichen Marktbeherschend wird. Andere Firmen gehen pleite (virenscanner/antispyware/Firewall, etc.)... Wenn Microsoft solche Programme ins "Longhorn" integriert, wird auch der letzte schlafende wach, nur ist es dann zu spät, andere Programme haben dann keine Chance mehr auf den Markt. MS macht es sich sehr einfach. Anstatt an der Sicherheit des Betriebsystems zu arbeiten, werden Scanner aufgekauft. Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Man macht andere kaputt und muss nichts an den eigentlichen Problemen ändern.
 
@sffox: wahrscheinlich nur, wenn der ff als standardbrowser eingetragen ist? das wäre ja auch absolut unverantwortlich (^_^)
 
@sffox: Zum Kringeln :)) Hast du nicht mitbekommen daß die damaligen "Screenshots" nur Fakes waren? Bei keinem (auch nicht bei mir) wurde irgendeine Firefox-Variante tatsächlich als böse gemeldet. Das war doch ein zugegeben gut gemachter Scherz!
 
Viel interessanter finde ich, das manche Schädlinge absichtlich nicht gefunden werden, da sich die Malware Hersteller mit Microsoft geeinigt haben. (Heise berichtete)
 
@Bugzilla: Das Thema hatten wir neulich schon und sollte sich daran nichts ändern / geändert haben , so halte ich nach wie vor dieses Tool als ungeeignet .
 
@Bugzilla: "gefunden" werden sie immernoch, allerdings neu eingestuft was ich allerdings auch nicht gutheisse.
 
@Bugzilla: schreckt mich auch ab. ausserdem, wenn ich mich richtig erinnere (wurde ja leider gelöscht), so hält das tool eine ständige verbindung zum internet. das alleine würde mir reichen, um mich dagegen zu entscheiden.
 
@Bugzilla: Das Thema wurde bereits letzthin in zwei seperaten WinFuture-News auf das Ausführlichte durchdiskutiert, ich denke das sollte für den Moment eigentlich reichen.
 
@sir-talis: Andere Antispy's überwachen auch sofern sie dementsprechend konfiguriert sind .
 
@sir-talis: das einzige was da übertragen wird ist eine updateprüfung und wenn man etwas "blockt bzw. erlaubt" wird das anonym der AntiSpyware Community gemeldet , beides kann deaktiviert werden . das programm ansich läuft auch ohne internetanbindung .
 
@sir-talis: Logo...gar nicht erst installieren oder deinstall....ironie off
 
@Geli: wie du meinen ironie off? also doch installieren?
 
@sir-talis: Lach...damit meine ich dass dieses fehlerhafte Tool nicht auf die Platte gehört...zumindest nicht bei mir.
 
Soll die finale version nur zu kaufen sein oder wird sie auch in Windows Longhorn entahalten sein bzw. für WinXP als Update.
 
@misteranwa: das wurde vor einer weile schon veröffentlicht ms-antispyware bleibt freeware.
 
Laut der Computerausgabe der Zeitschrift mit den "4"-Buchstaben wurde in einem Test festgesstellt, dass das MS Antispy Produkt im Mittelfeld angesiedelt wäre wenn es nicht als Beta laufen würde. Man testete diverse Free- und Payprogramme.
Alle anderen bekannten Freeware Produkte im Bereich Spyscanner wurden mit ungenügend bewertet.
Wie seht Ihr das so, trotz der Erkenntnis das auch MS einige Spione legalisieren will indem Sie beim Scan nicht erkannt werden?
 
@skysoft2000: die spione werden immernoch erkannt , ähnlich wie der flashget-fund , nur das sich die behandlungs-vorgabe der funde im programm geändert hat .
 
@skysoft2000: Sind keine Spione, sondern eine bestimmte Adware.
 
@zauberer:
@StH2003:
Danke für Eure Infos. Bin da nicht so ganz genau in der Materie :-)
 
@skysoft2000: Kein Problem. Weitere Infos gefällig? Denke, kein Anti-Spyware-Programm erkennt alle möglichen Aware und Spyware-Programme, deshalb kann man in diesem Bereich nicht auf ein einzelnes Programm vertrauen, sondern sollte mehrere benutzen (zumindest zum manuellen Scannen, nicht als Real-Time-Scanner). Nach meinen Erfahrungen liegt MS AntiSpy mit Ad-Aware und Spybot leistungsmäßig etwa gleichauf.
 
@StH2003: Genau. Denke auch das alle 3 Programme gleichwertig (schlecht) sind. Deswegen habe ich auch alle 3 im Einsatz nach dem Motto: Sollte der eine etwas übersehen, siehts vielleicht der Nächste.
Aber trotzdem komisch, dass man sich auf 3 Programme nicht verlassen kann und Sie trotzdem nutzt, nur um überhaupt das Gefühl zu haben, besser als garnicht geschützt zu sein. Irgendwie parradox.
Das zeigt ja nur wie anspruchslos der User schon geworden ist, wenn er sich mit solchen Halbherzigkeiten abgeben muss.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
 
Ist die finale version oder eine der nächsten Betas in deutsch?
 
wenn man, so wie behauptet wird, das programm auch auf on demand umkonfigurieren kann und die permanente Internetverbindung deaktivieren kann, so kann man es ja mal ausprobieren. trotzdem würde ich mich gegen spyware nicht allein auf dieses tool verlassen
 
@sir-talis: "... nicht allein auf dieses Tool verlassen": Dies ist eine Regel die eigentlich für alle AntiSpyware-Tools gilt.
 
@swissboy: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser...da stimme ich Dir zu. Insbesonders natürlich wenn Tool's wie dieses Etikettenschwindel betreiben und den Namen ,, Anti,, nicht verdienen weil sie Ausnahmen machen, die von Otto-Normalverbraucher nicht ,, mal eben ,, geknickt werden können.
 
@sir-talis: Klar kannst du das Teil auf "on demand" stellen. Tip: GcasServ.exe startet trotzdem beim Systemstart, also ausschalten.
 
@swisboy: bei antispyware, die nicht immer mitläuft, ist es bestimmt sicherer mehrere tools zur verfügung zu haben. da gebe ich dir [ausnahmsweise (^_^) ] recht. aber bei den on access scannern z.b. bei antivirusprogrammen kann es von performance einbussen bis hin zu inkompatibilitäten führen, wenn man mehrere (quasi in konkurrenz) laufen hat. also sollte man sich dort für das tool entscheiden, dass die meisten schädlinge erkennt. weil die anforderungen bei antispyware nicht so hoch sind, lade ich mir das teil mal für mein testsystem runter
 
@sir-talis: Es gibt in dieser Besziehung einen grossen Unterschied zwischen AntiVirus- und AntiSpyware-Tools. Bei AntiVirus-Tools gibt es diesen Streit um Einstufungen gar nicht, da ist es recht eindeutig was "gut" und was "böse" ist. Bei AntiSpyware-Tools eben nicht und daher wird es wohl nie mit nur einem AntiSpyware-Tool getan sein.
 
@swissboy: (1) das ist bei antivirusprogramen auch nicht immer so eindeutig, z.b. wird aida32 von kaspersky angemeckert, obwohl es alles andere als ein virus ist oder werden von vielen antiviusprogrammen einige dialer verbellt, die aber mit absicht für serviceleistungen installiert wurden. (2) mit der antispyware wirst du wohl leider recht behalten. ich verstehe aber nicht, was so schwer daran sein soll, das ultimative tool zu schreiben, indem verschiedenen signaturen kombiniert werden und die gemeldeten funde in klassen nach schwere der spionage eingeteilt werden. da sind aber die entwickler gefragt...
 
@sir-talis: Nun ja, eigentlich wird ja durch MS AntiSpy die gefundene Software in verschiedene Gefährdungsstufen eigeteilt. Diese Einstufung (und die darauf folgenden empfohlenen Vorgehensweisen) sind dann allerdings wieder diskussionsfähig. Damit sind wir dann wieder beim Fall Claria...
 
@StH2003: Schöner hätte man es nicht ausdrücken können. Es gibt eben nun mal speziell bei Adware nicht nur schwarz und weiss. :-)
 
@StH2003: ok, verschiedenen gefährdungsstufen sind ein teil der von mir beschriebenen ultimativen antispyware. der zweite teil ist die möglichkeit, mehrere signaturen zu kombinieren. das ultimative tool könnte zu den eigenen signaturen z.b. noch die von den freeware tools ad-aware und spybot nachladen. es müsste den herstellern doch egal sein, ob man die ganzen freewaretools oder nur deren signaturen benutzt.
 
@StH2003: ist natürlich die frage ob man bei manchen vorgefassten ansichten überhaupt diskutieren kann und sollte ohne das sowas in persönlicher schmutzwerferei ausartet , ich meine es ist zwecklos.
 
@sir-talis: Das ist den Herstellern ganz sicher nicht egal. Zum Beispiel Ad-Aware möchte gerne seine Professional-Version verkaufen und auch die anderen Anbieter möchten sich nicht zu Signatur-Erstellern degradiert werden. Ganz abgesehen davon das dies wohl technisch nicht möglich ist da die verschiedenen Tools auf verschiedenen Engines basieren und daher wohl nicht einfach die Signaturen eines anderen Tools übernommen werden könnten.
 
@zauberer: ??? @swissboy: klar müssten die signaturen vorher konvertiert werden oder verschiedene engines verwendet werden. solange es ad-aware gibt, werden auch die signaturen verfügbar sein. da können die erstmal nicht viel gegen tun (^_^) so wie ich mir das vorstelle, ist es sache des potentiellen anwenders, ob er fremde signaturen runterladen will. das wäre dann sozusagen vampir-antispyware, die fremden tools das blut ääm, die signaturen auslutscht ps: ich würde so ein tool benutzen
 
@sir-talis: Keine Ahnung, ob das technisch und rechtlich machbar wäre. Praktisch wäre es natürlich (für den Endanwender). @zauberer: Klar, bei manchen Diskussionen weiss man schon vorher, wie sie ausgehen. :)
 
Was nützt mir ein Antisspyware- Prog. wenn die angäblich schlechte Malware ( manchmal trifft dies zu) klassefiziert wird und nur nutzbringende (z.Bsp. für Hersteller, Entwickler) auf dem Rechner verbleibt und man Munter auspioniert wird. Geschieht natürlich alles für den allg, Fortschritt. Ich hatte die Vorgängerversion (auch Beta) getestet und nach einem Durchlauf war noch soviel "Müll" auf dem Rechner dass ich mir sagte: "Kann man getrost nicht gebrauchen" Oder: Was nützt mir ein Besen wenn er keine Borsten hat!
 
@rubberduck: Es gibt kein AntiSpyware-Tool das alle Spyware und Adware erkennen und beseitigen kann, das ist eine Illusion wenn du das glaubst.
 
@swissboy: Deswegen vertrete ich ja so hartnäckig die Meinung dass es sich bei diesem...und natürlich auch bei antispy-Tools anderer Anbieter um fehlerhafte Software handelt die allzu oft in bunter Verpackung dem User Sicherheit vorgaukelt . Microsoft hätte gut daran getan keine Ausnahmen zuzulassen und ist sicherlich auch in der Position dieses durchzusetzen. Das würde ich dann mal als vertrauensfördernde Maßnahme sehen.
 
@Geli: "Ausnahme" ist nicht das gleiche wie eine "Herabstufung" und "fehllerhaft" ist einen nicht vertretbare persönliche Einschätzung vor dir. Liebes Geili, bei dem Thema werden wir uns sowieso nicht einig, also lassen wir es besser sein, das Thema ist bereits in zwei News genügend ausdiskutiert worden. :-)
 
@swissboy: Richtig...wir werden uns nicht einig.Muß ja auch nicht sein da wir ja tolerant sind...oder? Nur eine Bitte an Dich : Ob eine persönliche Einschätzung meinerseits zu vertreten ist oder nicht entscheide ganz allein ich , also lasse einfach diese Bevormundung sein. Peace...Geli
 
ich finde es schon interessant wie ihr hier über ein beta programm redet... ist ja eigendlich normal das ein betatool nicht so super funktioniert wie eine finale version... ist schon ziehmlich krass von euch dieses programm mit fertigen spyware-scannern zu vergleichen und dann noch rumzumeckern das es nicht so funktionert
 
@_Flori_: Sorry...bevor Du hier Dein Halbwissen postest solltest Du Dich mal schlau machen auf welcher Basis diese Beta beruht .
 
@_Flori_: der hofnung, dass die finale version um einiges besser wird als die beta, würde ich mich nicht hingeben. normalerweise kann man sich anhand von der beta schon ziemlich genau ein bild von der final machen.
 
ich weiß sehr wohl von welchem hersteller dieses tool eigendlich kommt... trotzdem ist es eine beta.. und das heißt das dass tool noch nicht fertig ist... und wenn es nicht fertig ist kann man auch noch nicht so urteilen als ob sie fertig ist.
@ sir-talis mag ja sein das es bei den meisten betas so ist aber man kann es nicht genau sagen oder? gint immer ausnahmen.
 
@_Flori_: naja, so kleinere bugs, die in der final gefixt werden, können in der beta schon noch drin sein, dazu ist sie ja mitunter da.

aber das die final völlig anders ausfällt als die beta, widerspricht allen heiligen (^_^) lehren des software engineerings und ist schlicht als ketzerei (^_^) zu verurteilen.
 
@sir-talis: Es lebe die Inquisition...nun mal ran,laß uns schon mal Holz für den Scheiterhaufen sammeln....lol.
 
@_Flori_: Der einzige größere Kritikpunkt, den manche gegen MS AntiSpy aufführen, ist die Herabstufung von Claria. An diesem Punkt wird sich aber bis zur Final wohl kaum etwas ändern.
 
Vielleicht wäre es ganz hilfreich mal das Thema Antispy-Software bzw. Tools aktuell im Forum abzuhandeln . Dort könnte mal ausführlicher über Vor und Nachteile bezüglich Erkennung etc. diskutiert werden.
Was haltet ihr davon ?
 
@Geli: ich glaube nicht das es dort sachlicher werden würde als hier .
 
@zauberer: Das bliebe zu befürchten . Ich dacht auch eher daran dass die Teilnehmenden vielleicht mal ohne Zoff über ihre Lieblinge berichten...wäre mal interessant was da so ( auch in Kombination )
benutzt wird . Soweit von Belang und ohne dass ich Flamen will : Meine Schnuckelz sind Spybot und Acronis.
 
@Geli: Ad-Aware ist sicher auch nicht schlecht. Das beste ist aber immer noch sich zuerst über allenfalls enthaltene Adware oder Spyware einer Software zu informieren bevor man sie installiert bzw. sie dann eben nicht installiert.
 
@swissboy: Stimmt...Ad-Aware soll auch recht nett sein...und klaro z.B. bei Installationen nicht einfach blindlings durchklicken hilft enorm.Viele nehmen sich einfach nicht die Zeit ihre angelernte Fähigkeit namens
Lesen zu nutzen,wobei eine gewisse Unwissenheit der User sowie fiese Einbindungen von Parasiten sicherlich hinzu kommt.
 
@Geli: Ich informiere mich schon BEVOR ich die Installation überhaupt starte!
 
@swissboy: Das ist natürlich der beste Weg . Es gibt aber auch die Möglichkeit eine Installation abzubrechen nachdem man sich die Lizenzbedingungen etc. durchgelesen hat . Ich mache es einfach so:
Im Zweifel kommt nix auf die Platte , es sei ich habe mich anderweitig schlau gemacht und weiß wie ich schädliches oder von mir nicht gewünschtes ausschließen kann. Sollte es nicht wie letztgenannt möglich sein , dann landet die Software im Shredder .
 
@Geli: Ein vorbildlicher Verhalten von dir! *aufdieschulterklopf*
 
@swissboy: Huch,aber nicht so doll klopfen sonst komm ich höchstens in eine Schieflage...lach. Im Ernst: Hatte mir trotzdem schon mal Ungeziefer eingehandelt ,allerdings wieder restlos geputzt bekommen.
War eben mein Fehler...und wer macht sie nicht .
So,wünsche euch allen eine gute Nacht...Geli
 
@Geli: stimmt das eigentlich, das software im schredder so klein gehackt wird, das nur noch 1 und 0 übrig bleiben und kann man das schreddergut hinterher als grundlage für andere anwendungen nutzen, so düngertechnisch? (^_^)
 
@sir-talis: Wollte ja normalerweise ins Bett...aber was ist schon normal und außerdem will ich doch noch auf Deinen witzigen Kommentar antworten. Gebs zu...Du lechzt förmlich danach...lach. Also : Ich nehme die Shredderware gerne noch als Schüttgut für den Brenner , klopp dazu noch etwas geschnetzeltes von diversen Handbüchern dazu...vorzugsweise von denen aus deren Inhalt ich aufgrund des Blondfaktors nicht schlau werde und stelle dann im Nero 750 Watt sowie die Eieruhr im Expertenmodus auf 10 Minuten ein. Nun ist warten angesagt,also Zeit für ne Ziggi . Pling...die Lade scheppert auf und die neueste ,, Geli-Beta .drölfzig ,, ploppt heraus. Nun biste platt was?
 
@Geli: (^_^) jo, schon praktisch, so'n schredder. was das neue nero so alles kann.... muss unbedingt mal ein update machen
 
@sir-talis: Kleiner Tipp von mir...dann besorg Dir doch gleich noch den Mettwurstscheibenbrutzelpatch mit dem integrierten Malebenschnellspiegeleibrataddon. Der Gag daran: Voll updatefähig bezüglich anderer Menüs.
 
[OFF-TOPPIC]: Firefox 1.0.6 Deutsch und Englisch ist verfügbar:
http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=47184
 
@swissboy: Händereib...Danke,das paßt ja prima zu den Kommentaren die ich wie vor mit @sir-talis hatte. Hach ja,es geht nix über Shredderware.....Ironie OFF
 
Es gibt inzwischen eine eigene News zu Firefox v1.0.6: http://www.winfuture.de/news,21509.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles