Games: Vietcong 2, NBA Live 2006 uvm.

PC-Spiele Vietcong 2 - Screenshots & Movie mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es ist erstaunlich,wie sich die ea-sport games immer wieder verkaufen..
obwohls unterm strich jedes jahr das gleiche ist...halt immer mit bissl verbesserter grafik...
 
@setitloud:

alle anderen Entwickler machen genau das selbe. Trotzdem werden die EAS Games von Jahr zu Jahr realistischer...
 
Rollercoaster Tyccon spiele ich seit den Anfängen, es ist einfach ein geiles Spiel und ich freu mich schon auf dieses ADD-ON.
 
zu vietcong möchte ich sagen,dass ich net versteh,wie sich so ein game verkauft... dürften wohl speziell die amis sehr gefallen drann finden .. wenn man bedenkt wie sinnlos der krieg war,welche folgen er noch heute hat,finde ich es irgendwie pervers dies zu vermarkten.. ich bin wirklich nicht der typ von ,der sagt,alle spiele wo blut spritzt sind schlecht.. absolut nicht(spielte selber quake3,UT etc etc etc..) aber ich finde manche themen sollten einfach aus respekt gegenüber den betroffenen nicht vermarktet werden..(wie würde wohl deutschland reagieren wenn heutzutage ein game rauskommt wo man bissl die ss spielen darf....)...

 
@setitloud (wie würde wohl deutschland reagieren wenn heutzutage ein game rauskommt wo man bissl die ss spielen darf....)...

Bin überzeugt davon, dass es irgend so etwas auch gibt und von kaputten Typen (nicht nur in den USA) gespielt wird

 
@setitloud: Naja RCTW kommt dem wohl ziemlich nahe...jedenfalls in der englischen Version!
 
@setitloud: wo ist der unterschied zu den zig titeln, die den zweiten weltkrieg als vorlage haben (CoD, BF1942)? und vermarktet werden solche themen nicht nur mit software sondern auch mit spielfilmen und bücher. ich kann da keine respektlosigkeit erkennen. ist ja nicht so, dass kriege durch solche medien generell ins lächerliche gezogen werden. rein vom technischen standpunkt ist vietcong ein wirklich guter egoshooter und ich kann durchaus nachvollziehen, warum er sich (nicht nur in den usa) verkauft.
 
@master61: ich finde deine argumentation nicht nachvollziehbar,sogar schon bisschen gehirnlos hingeschrieben. Ich finde es ist ein riesen unterschied zwischen einem sachbuch bzw. dokumentarfilm(meinetwegen auch als spielfilm verfasst),die über die geschichtlichen fakten informieren und sie darstellen,und einem kriegsspiel mit dem primären ziel leute zu belustigen...
ich stellte die technik des spiels nie in frage,kann ja sein dass es ein guter shooter ist,ich frage mich nur,ob es so schwer gewesen wär ein anderes thema zu "erfinden"....
ich finds krank dass man massenmordereignisse hernimmt,sie in ein computerspiel packt,mit dem einzigen sinn,leute zu belustigen,und damit schweine geld verdient...
stell dir vor du wärst der vater eines kindes dass im krieg gefallen ist...
is doch toll wenn man dann im spiel den sohn nochmal erschiessen kann,oda ??.... brauchen wir das?..
 
Die landschaft schaut teils sehr gut aus-aber die häuser und menschen...pfui.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen