Konsumenten finden "Digitales Zuhause" zu teuer

Viele Hersteller wollen High-Tech-Geräte in das heimische Wohnzimmer bringen. Trotz großem Interesse seitens der Verbraucher, empfinden drei Viertel der Befragten die Kosten für das vernetzte Zuhause als zu hoch. Ein viertel geht sogar davon aus, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich muss beinahe sagen das mich alleine die idee "Das Digiatle Wohnzimmer" etwas abschreckt.
 
@Kalimann: so abschreckend find ich das nicht. Ein SFF-PC mit USB-IR-Empfänger an der Frontseite und ein Fernseher drüber. Ist einfach wie praktisch.
Gut, was Dienste angeht, ist das eine andere Sache. Andererseits abonnieren Leute heutzutage Zeitung und machen sich da keine Datenschutzgedanken.
 
@Kirill: Dann aber bitte einen Bluetooth-Sender/Empfänger, weil die Infrarottechnik bei Fernbedienungen haben mich schon immer genervt :)...
 
Dem stimme ich eigentlich zu,aber manche haben eine Kompaktanlage von über 600 € im Wohnzimmer zu stehen,dafür gibt es auch ein Media Center etc. .
Vor 8 Jahren dachte ich auch,das ich mir nie einen PC leisten könnte,und nun habe ich schon den 3. .
 
könnte mir ein leben ohne pc(mit inet), meiner dbox2 und meiner anlage nicht mehr vorstellen.
war einfach ne sehr sinnvolle investition die dbox2, so kann ich bequem alle medien vom pc per remote aufs tv oder an die anlage senden.
 
Ich würde gerne ein Stereo-Anlagen-Element haben, was mir den Inhalt eines bestimmten Medienordners meines PC's anzeigen und wiedergeben kann, indem es besagte, universelle Inhalte über das Netzwerk (an dem es per 1000 MBit HUB angeschlossen wird) besorgt und lokal (z.Bsp. auf eine integrierte Festplatte) kurzfristig ablegt, um es dann qualitativ hochwertig abzuspielen. Es sollten also alle gängigen Musikformate (z.Bsp.: mod, mp3, ogg u.s.w.) sowie alle gängigen Videoformate (z.Bsp.: mp4, mpeg, divX u.s.w.). Als Ausgabe würde ich mir 6 Standard Chinch-Buchsen, sowie einen kombinierten, doppelten optischen Ausgang für Bild und Ton wünschen. Als Gerätegröße würde ich das internationale 43cm Raste vorschlagen. Als Hersteller wäre mir Sony am liebsten, ich würde aber auch mit einem Gerät von Technics leben können. Vergammelt noch einmal, warum gibt es dieses Gerät nicht? Ich würde glatt mehrere davon kaufen ... wieso schläft die Industrie hier?
 
nicht nur der Preis, auch die Bedienung und die Störanfälligkeit schrecken ab!
Welche neuen Geräte sind schon einfach zu bedienen, fehlerfrei und halten ewig?
Tatsache ist doch echt, dass neue Geräte meist schwer zu bedienen sind, weil diese vollgestopft mit unsinnigen Funktionen sind.
Tja die sollten eben mal eher auf die Forderungen der Kunden eingehen, dann würden die Geräte auch günstiger werden. Denn weniger Funktionen = weniger Herstellungslosten, einfacher zu bedienen, längere Haltbarkeit (da ja weniger kaputtgehn kann) und auch mehr Spass!

 
@andreasm: "Welche neuen Geräte sind schon einfach zu bedienen, fehlerfrei und halten ewig?" __- Neue Geräte, die ewig halten gibt es leider nicht. Allerdings habe ich hier noch 2 Stereoanlagen rumstehen, die beide über 15 Jahre alt sind und keine Schäden aufweisen. Es handelt sich bei beiden Anlagen ausschließlich um Konstruktionen von Sony. Ende der 80-er Jahre wurden von unseren japanischen Freunden noch richtig gute Sachen produziert, die tatsächlich ewig halten, obwohl sie täglich über 12 Stunden laufen und bis heute intensiv genutzt werden. :)

 
Find ich gar nicht gut wenn man bedenkt wie viele Probleme mit einen PC auftauchen. Von den Leistungswerten eines höherwertigen Home-Theater-Anlage ganz zu schweigen. Ne da bleibe ich lieber einer 7000€ Anlage treu, denn der Klang ist nicht zu Toppen.
 
@asterx: ja für 7000 euro kann man ja auch einiges erwarten ... und bestimmt auch ne große Menge Leute beschallen.
Naja mit reicht meine "kleine" PA anlage im Zimmer für rund 1000 euro, die hat auch nen spitzenklang ob laut oder leise , ist robust und man kann locker Parties mit rund 200 Leuten damit machen. :-)
 
@asterx: kotz
 
@Siamcat: ...wohl zuviel Gras verschlungen?
 
@lazka: Da gebe Ich Dir Recht......das ist die Zukunft.
 
@lazka: So ist es ja auch bei mir. Ich habe auch über den PC einen Fernseher. Das spart mir schonmal einen extra Fernseher, der nur Platz kostet und nix bringt! Trotzdem wäre eine Medien-Bedienbarkeit über die Anlage nicht zu verachten. Der Ton läuft ja bei mir auch über die Anlage.
 
Popelige Internetstrams
lahme Leitungen Server die speed nicht unterstützen, abstürze...
nee da tut es mir meine 08/15 anlage.
 
Gehet hin und kaufet eine Xbox mit modchip und ihr habt alles was ihr wollt und braucht und mehr und das zu einem sehr kleinen Preis und das gabs auch schon vor Jahren. Neben der fantastischen Zockerei bietet die modifizierte Xbox die Möglichkeit ein einwandfreies Media Center zu installieren. Für meine xbox aus ebay und nem Chip zum einfachen selbsteinbau (stecken und schrauben) hab ich insg. 80€ ausgegeben. (Die Box hab ich mit 10 orig. gekaut und allesammt einzeln verkloppt, daher der jute preis für die konsole von nur 35€)
MfG
 
Die xBox sieht aber einfach Scheisse aus, wenn sie auf meinem High-Fidelity Anlage dazu stelle. Das ist eben nicht das selbe. Ein popeliges Kinderspielzeug gegen eine hochtechnologische Audio-Anlage für Erwachsene zu stellen ist eine Frechheit!
 
na das sollte ja eigtl nicht das Problem sein wenns darum geht einige Hunderter zu sparen zumal das Topic auch "Konsumenten finden "Digitales Zuhause" zu teuer" lautet. Und zum anderen ist das reine geschmackssache und eine xbox ist bestimmt nicht nur ein Spielzeug für Kinder
 
kannste dann auch per optischen Digitalkabel mit AC3 an deine Hochtechnologische Musikabspielanlage anschließen :) ..
 
Ich hab nen Apple Airport, iTunes und nen PC mit grossen Festplatten im RAIDverband, mehr muss nich...
 
und wenn du dann noch zufällig ne dbox hast kannst du ganz hochtechnologisch die xbox auch noch als digitalen Videorecorder verwenden.. schon tolles Kinderspielzeug
 
ja und Geld dafür schneit vom Himmel....
 
Mhh, so eine xBox ist wohl die Eierlegende Wollmilchsau, da scheint ja die Redmonder Marketing Maschinerie bei einigen Leuten zu fruchten. Ich lass mich von solcher Propaganda aber nicht verwirren. Ich will ein 43 cm Raster Gerät haben, was genau das kann, was ich oben schrieb.
 
Mal als kleiner Tipp. Alles was man benötigt ist ne eigene dBox2. Da kommt Neutrino oder etwas vergleichbares drauf (das dauert einmalig etwa 5-6 Stunden) und dann kann die dBox ins Wohnzimmer. Netzwerkkabel zum PC und dann können Filme, Musik und Bilder gestreamt werden. Ebenso kann die dBox Fernseh-Filme aufnehmen und auf dem Rechner abspeichern, zeitgesteuert und einfach.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.