PC-Spiele - Rückgaberecht nach 3 Patches

PC-Spiele Immer mehr Spiele funktionieren beim Kauf nicht von Beginn an und nicht selten müssen erst große Datenmengen heruntergeladen werden, bevor das Stück Software auf dem heimischen Rechner läuft. Die Publisher sind hingegen verpflichtet ein fehlerhaftes ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann würde ich mein Windows sofort zurückgeben. Das Game wurde bereits viel öfter gepatcht. Die Level sind einfach noch nicht reif für den Markt. :-P
Spass beiseite. Das ist nur gerecht. Wie oft habe ich mir schon Spiele gekauft, nachdem ich nach dem 2. Patch kein Bock mehr drauf hatte, weil es immer noch nicht richtig funktionierte.
Adios Half-Life.
 
@skibbi: bei hl2 sind aber viele patches erweiterungen oder bieten neue funktionen, und meist kommen dann patches raus, wenn die neuen funktionen einen fehler verursachen. hl2 war im auslieferungszustand ja fehlerfrei!
 
@skibbi: radhad hat recht. Halflife hat bei mir auch keine bugs gehabt fast alle updates haben neue features mitgebracht. Z.b. in CS:S neue maps usw.. Hätten die vorher behauptet wir haben 10maps dabei und dann die maps nachher per update nachgeliefert hätten hättest du recht.
Patch ist dann wenn mann ein speil nicht fehlerfrei spielen kann. Wie z.b. bei GTA SA da hab ich aufeinmal kein sound, grafik einstellungen müssen fast jedesmal kontrolliert werden usw...
 
@skibbi: Also bei mir war die Kaufversion in Ordnung ... nachdem HL2 sich mit dem Internet verbunden hatte und irgend ein Zeugs gesaugt hatte hatte ich nur noch Stotternden Sound, Ruckelnde Grafik und Abstürtze. Anschließend habe ich noch 2 Updates mitgemacht die nicht geholfen haben. - Die haben mein Game kaputt gepatcht.
 
@skibbi: tja, da haste das gleiche problem wie ich. beim kauf funktionierte alles einwandfrei. nach etlichen updates, kann ich leider nur noch mit geringeren auflösung und niedrigeren details und sonstigem einigermaßen ruckelfrei spielen. eine laune der natur???...es gibt bestimmt eine logische erklärung, allerdings kenn ich sie nicht und dieser auf den grund zu gehen würde den bogen der eigeninitiative etwas überspannen. es langt schon, dass ich mich auf diversen steam-, half life- oder cs__foren durchgelesen habe mit etlichen tipps, die nicht geholfen haben. auf gut deutsch: ich hab keinen bock mehr auf das spiel!
 
"Microsoft ( Zitat: „Wir verschicken grundsätzlich keine Patches“ )" - Was hat nun das mit dem Thema zu tun?
 
@Lofote: ...Na viel.....MS hat nicht nur Betriebsysteme im Programm....ob Du es glaubst oder nicht.....Spiele haben die auch....und jetzt passt es zum Thema......:-)
 
@Lofote: Ähhh... Microsoft verschickt patches aud CD-ROM auf Wunsch. Des weiteren möchte MS auch Patches in Supermärkten auslegen (als CD-ROM natrüclich kostenlos zum mitnehmen). Wird zwar noch etwas dauern, aber ist in Arbeit.
 
@Lofote: Ja, das ist prinzipiell richtig, aber für den Versand der Patches musst du wieder was zahlen :-). Außerdem macht MS das nur bei Betriebssystemen, Servern, usw., aber nicht bei Spielen... das letzte Spiel von denen war doch Freelancer, oder? Da gabs doch gar keinen Patch für wenn ich mich recht entsinne.
 
@Lofote: Die MS Flugsimulatoren haben sich auch immer gut verkauft...
 
Wird Zeit, dass EA mal was für BF 2 macht! Frechheit so was!
 
@dogi: Battlefield 2 wird sehr bald auf Version 1.01 gepatcht, wie man auf der Homepage lesen kann unter der Rubrik Community, da es ziemliche Performance-Probleme, Grafikbugs (vor allem mit ATI-Karten) gibt und das Serverinterface häüfig abstürzt. Habe auch BF2 und bei mir treffen alle 3 großen Bugs in regelmäßigen Abständen auf, bin auch ziemlich sauer, aber ich denke, dass Dice da zu seiner "lieben" Community hält und hier einiges verbessert, zudem das Spiel sein Geld wirklich wert ist, ich finds besser als 1942 & 100 mal besser als das schäbige Vietnam :-)
 
@dogi: Der Patch soll angeblich sogar schon heute kommen. Guckst du hier :-) http://www.gamestar.de/news/pc-spiele/action/26606
 
@dogi: da gabs auf nem bf2 ranked server mal nen treffenden spruch dazu: electronic arts is full of shit but dice has many very talented people :)
 
naja aber bei der Hardwarevielfalt ist es nunmal schwer es allen recht zu machen. Gerade bei Spielen, die einen riesigen Ansturm haben, kommen auch viele verscheidene Systemkombinationen zum Einsatz, klar, dass da nie alles glatt geht. Immer schreien die G@MeR nach neuen Engines und setzen die Entwickler unter Druck, da kann es schonmal passieren, dass Spiele, wegen der Nachfrage, einfach "rausgehauen" werden, obwohl sie nicht 100%ig ausgereift sind. Also sind wir doch am Ende selber schuld, wir können halt nicht warten, oder?
 
@GTIfreak: Das mag ja alles stimmen, ist dem Konsumenten allerdings egal. Sollte es auch.
 
@GTIfreak: Klar gibt es viele Hardware-Komponenten und viele verschiedene Kombinationen. Aber wofür gibt es Systemanforderungen auf jeder Packung? Die dort angegebenen sollten dann schon funktionieren. Aber wenn da drauf steht DirectX 9 kompatible GraKa und dann mit ner ATI Grafikfehler auftauchen, dann ist das klar ne Mangelerscheinung die garantiert auch beim Testen aufgeteren ist und in Kauf genommen wurde.
 
@ Lofote
microsoft ist ja auch hersteller von games das hat was damit zu tun
 
@GEIZIE11: richtig, z.b. Age of Empires 1 - 3, MonsterTruck Madness, Midtown Madness 1 & 2, Motocross Madness 1 & 2 oder C.A.R.T Precision Racing fallen mir da spontan zu ein für den PC
 
@GEIZIE11: Ja schon, aber dieser "wir verschicken keine..."-Teil hat doch nichts mit dem Thema zu tun - sie verschicken sie ja nicht per eMail, weil bei ner eMail nciht sichergestellt ist, dass es von Microsoft kommt. Daher raff ich die Wahl des Zitates nicht, nicht warum sie Microsoft als Beispiel nehmen. Übrigens: Bitte bei Winfuture bei Antworten auf andere ihre Kommentare den blauen Pfeil des Orginalkommentars verwenden, dann bleibts übersichtlucher :)...
 
@ Lofote.... Wo steht denn ein Wort von E-Mail versand ???? Verschicken kann auch Post/UPS/DHL usw. heißen.... Man muß nicht nur geradeaus denken....ab und zu einen Bogen machen und schon sieht vieles anders aus....auch für Dich. :-)
 
@GEIZIE11: Das Microsoft nichts verschickt hat rein GARNICHTS mit dem Thema zu tun. Da kann ich genauso gut schreiben: EA verschickt keine Patches, ID Soft verschickt keine Patches, Blizzard, UBI Soft, usw...
Microsoft wurde doch nur erwähnt weil die ja so böse sind und damit das geflame hier gleich wieder los geht.
 
@GEIZIE11:
Der ausschlaggebende Punkt ist, dass die Patches für den Kunden auch unentgeltlich verfügbar sein müssten. Und downloaden ist auch bei Flatrate nicht gratis. D.h. jeder Patch müsste per CD verschickt werden, egal ob Spiel, Windows, Microsoft, EA oder wer oder was auch immer... Schlussendlich würde dadurch aber nur die Software teurer, da die Kosten eh immer auf den Konsumenten abgewälzt werden.
 
@GEIZIE11: Das Microsoft nicht verschickt stimmt so ganz nicht. Ich hab hier eine Sicherheitsupdate-CD von denen und die haben die mir umsonst zugeschickt.
 
@Lutz1965: Nö, ab und zu mal weiter denken bringt mehr :). Wenn man nämlich weiss, dass dieses Zitat aus einem Zusammenhang gerissen wurde, nämlich aus den "Vorsicht! Würmer!"-Warnungen von Microsoft, weiss man, dass das Zitat sich auf eMails bezieht :)...
 
ja das lob ich mir mal !!!
Wenn ich das zb an BF2 denke...ich kenne keinen der damit keine Probs hat.
Sowas kann doch eigentlich nicht sein oder?
Oder wenn man an Doom3 denk wo 5.1 Sound erst mit den 2ten Patch endlich absturzfrei ging.
Oder HL2 mit den Speicherverwaltungs Bug usw usw...
Sowas sollte doch eigentlich nicht sein !!!
 
@Berserker: BF läuft bei mir ohne Fehler. Solche verallg. müssen nicht sein!
 
@unbound.gene: In diesem Fall hat er aber keine wirkliche Verallgemeinerung gemacht. Er sagt "Er kennt keinen, der keine Probleme hat" und nicht (was so ne typische Verallgemeinerung wäre, wo deine Kritik passen würde) "Es tut nirgends" oder "Jeder hat Probleme mit", oder so :)...
 
"dass Produkte, welche nach 3 Patches noch immer nicht fehlerfrei laufen, zurückgenommen und dem Käufer sein Geld erstatten werden müsste"
was heißt müsste? Wenn die es nicht zurücknehmen, kann ich dann vors Gericht gehen? Fragt sich nur, wer wegen 50€ vors Gericht ziehen würde...
 
@Witi: da gibt es sicher mehr als genug. schau doch nur mal an was sich alle über BF2 aufregen. Bei mir läuft das ohne fehler. gut es ist etwas schwer einen freien ranked server zu finden, aber das wird sich in ein paar wochen von alleine lösen.im moment will doch (fast) jeder auf einen ranked server und zocken um points zu machen, das die da vieleicht mal zu bestimmten zeiten überlastet sind ist doch wohl klar.und die immer bemängelten bugs wie ruckeln, netzwerkfehler usw... kann ich auch nicht bestätigen,bei mir läuft es fehlerfrei.wenn man sein systen richtig einstellt (dafür sollte man aber ahnung haben) läufts und macht einfach nur fun.
 
@Witi:
@Saalpi würdest du nur ein bisschen darüber im Internet lesen, dann wüsstest du, dass das nicht die Probleme sind. Siehe mein Beitrag oben. Das sind schon sehr sehr schwerwiegende Fehler, die eine Erstattung rechtfertigen müssten.
 
finde ich sehr gut! Ich brauche da nur an Grand Theft Auto San Andreas denken. Wieviele Fehler das Spiel hat. Da sollte bald ein Patch kommen! Ich bin von diesen Fehlern schon richtig genervt! Wenn es gehen würde, würde ich das Spiel umgehend zurück geben. Ich glaube nicht, dass Rockstar Games diese vielen Fehler nach drei Patches beheben wird. Es gibt aber wirklich viele Spiele, für die bereits 4 Patches oder mehr rausgekommen sind aber die noch voller Fehler stecken!
 
@fredi2_de: Hilf mir mal bitte auf die Sprünge und sag mir, welche Fehler GTASA hat: ich spiel das wie ein Bekloppter, seit es auf dem Markt ist und hab da überhaupt keine Probleme mit (ehrlich!).
 
Kleine Patches will ich ja nichts gegen sagen. Aber heutzutage sinds ja immer mehrere Hundert MB, wo das eigentliche Spiel ja nur z.B. 3 GB hat. Hab zwar auch DSL, aber wenn ich an meine Modemzeit zurückdenke und ich müsste mir vorstellen 100 MB zu saugen und das bei keiner Flatrate? Außerdem werden ja die Spiele aufgrund des Termindrucks vom Publisher Monate bevor sie richtig ausgereift sind, schon auf den Markt geschmissen, da ist es klar das so große Patches fällig sind, sie müssen ja fast immer das ganze Spiel auf spielbarkeit patchen :-) Siehe Dungeon Lords, traurig, das ich es mir geleistet hab :-(
 
Überlegt mal was das heißt
die Spiele hersteller werden sich jetzt gut überlegen ob sie mehr als 3 Patches verfassen.
Vielleicht sgaen sie dann aufgrund eines neuen spiels werden keine neuen Patche für dieses Spiel mehr verfasst.
warum eine beschränkung auf die anzahl der Patches und nicht eine Beschränkung der Laufzeit das heißt wenn das spiel nach so und soviel monate nocht nicht einwandfrei läuft kann ich es zurückgeben.
 
@Blackbowl: totaler schwachsinn mit dieser willkürlich festgelegten zahl an patches. ein festgelegter zeitraum wäre da schon sinnvoller. anderseits gibt der hersteller halt nur noch 2 patches raus und lässt das spiel dann verbugged verrotten. unsinnig³.
 
wieso verschickt microsoft keine patches? wirklich gravierende sachen wie service packs für xp, 2000 und auch office kann man auf cd bestellen. das jetzt microsoft auch noch negativ anzukreiden ist fehl am platz und passt gar nicht zum thema. wer schließlich nicht im internet ist, ist auch nicht von allen sicherheitslücken betroffen und benötigt die patches für das reine funktionieren des os absolut nicht. Bei spielen ist es etwas anderes. Wenn das produkt nicht funzt dann muss nachgebessert werden. wenn man dann kein internet hat is man wieder dazu genötigt die teuren pc games zeitschriften zu kaufen, nur um sein gekauftes spiel zum laufen zu kriegen. im grunde sehe ich es wie der herr da oben, patches gelten als nachbesserung im sinne des bgb. funktioniert das produkt nach der dritten nachbesserung noch immer nicht - geld zurück. allerdings ist es wohl schwierig das ganze nachzuweisen, denn ein spiel kann auf einem system nach dem 3. patch funktionieren - und auf einem anderen nach dem 3. patch noch immer nicht. seinen rechner zum zwecke der fehlerargumentation in den laden zu schleppen, kann ja wohl nicht sinn und zweck sein. um dem ganzen entgegen zu wirken würde ich mal grundsätzlich vorschlagen das sich die herrschaften von den publishern nich zu sehr künstlich unter druck setzen sollten. ein gutes spiel verkauft sich immer - egal wann es kommt. diese termindruck argumentation kränkelt so vor sich hin, weil jeder weiss das software reifen muss und nicht mal so schnell hingekotzt werden kann. leider verkommt die branche zum schnellschussmarkt weil jeder denkt es müsse alles als banana soft beim kunden reifen. hat der kunde erstmal bezahlt is der support theoretisch nicht mehr so wichtig für die publisher weil er nur noch geld verschlingt wenn man sich ständig um alte software kümmern muss wenn sie nich läuft. also wozu kümmern wenn der "dumme kunde" sein geld für die unausgereifte software doch schon bezahlt hat. ganz besonders geht mir der patch bezug von hl2 auf den sack - ich mag das steam einfach nicht.
 
Was habi ihe nur gegen steam?
Ich finde es besser als ..."du hast nicht die aktuelle version ..lade Patch ...runter" wenn ich mal an UT2003/2004 denke
Da ich DSL 2000 und ne Flat habe ich mir das runtergelade echt egal.
Klar für die Leute die das Spiel zum "Testen" mal eber saugen ist steam sicher ein kleiner weiterer Stolperstein...
Trotzdem zum Teama zurück Ich bin er meinung das sie Spiele unausgereift auf dem Markt kommen und mein PC ist ein normales Ding das eigentlich immer mit den aktuellen Treiber bestückt ist und normale allerwelts komponenten hat und meistes auch ohne Probs läuft nur bei zb BF2 ist nix zu machen.Sowas ist schlecht oder besser gesagt scheiße !!!
 
@Berserker: Das hab ich gegen Steam: Netzwerkparty, Windows macht Probleme muss neuinstalliert werden, kein Steam mehr bis zuhause. Tolle Sache.
 
@Berserker: Wo das Problem ist? Das es immer noch viele Leute gibt die KEIN DSL haben und auch keines bekommen können. Da gibt es auch keine alternativen Lösungen. Da steht höchstens ISDN zur Verfügung. So und dann lad mal einen Patch mit 50 MB oder mehr herunter. Das dauert nicht nur lange, es kostet auch richtig Geld, da es keine ISDN-Flatrates gibt (Ok, es mag welche geben, aber wo? Da wo es auch DSL gibt). Solange solche gravierenden Unterschiede in Deutschland existieren gibt es hier eine Zwei-Klassen-Gessellschaft. Und dafür sind Sachen wie Steam oder Online-Registrierung eine Schande. Wobei hier das Problem bei der Telekom und den anderen verantwortlichen Stellen liegt. (PS: Ich hab übrigens DSL, also bin selbst nicht betroffen, leide aber mit jedem Betroffenen. Alleine in meinem Freundeskreis sind das 5 Leute)
 
@Berserker: Steam ist schon Scheisse. Jedesmal wenn ich heiss auf zocken bin und ein Patch neu rausgekommen ist (am selben Tag) wartest erstmal ewigkeiten bis du überhaupt den Patch laden kannst (spreche von 1.6) Source ist sowieso der Witz überhaupt mit seinem beschissenen aiming das nicht korrigiert wird.
 
Ich denke man sollte mal darüber nachdenken, ob das so überhaupt Sinn macht. Ich hab den Schmarren schon bei onlinekosten gelesen und den Kopf geschüttelt und meine Meinung dazu nem Freund geschildert. Man sieht hier, dass die Leute, die sowas "festlegen" von der Materie keine Ahnung haben. Ich sehe hier absolut keinen Vorteil für den Endkunden, im Gegenteil. Dass die Fehlerfreiheit der Spiele dadurch verbessert wird, glaubt doch keiner hier. Was aber sein könnte wäre, dass sich ein Hersteller zwei mal überlegt, ein Spiel wegen einem evtl geringen Fehler zu patchen. Ist damit jemandem geholfen? Die Frage ist auch, wie mal fehlerfrei definiert. Und kann der Kunde den selbst zuverlässig erkennen, ob das Spiel Schuld ist, die eigene Hardware, oder die eigene Softwarekonfiguration (also Treiberversionen etc)? Und das zusenden von Patches vor allem bei Spielen wie Battlefield, die vorwiegend online gespielt werden, bringt doch wirklich nicht viel. Erstens haben die meisten Zocker dort doch eh einen DSL-Anschluss mit Flatrate (oder kennen Leute die einen haben), und zweitens wollen sie doch nicht Tage warten bis der Patch endlich angekommen ist (weil sie so lange ja nicht spielen können). Und noch etwas: Wenn Patches kostenlos zugesand werden sollen, dann muss ein Produkt logischerweise registriert werden. Aber dann kommen wieder die Datenschützer... das Problem ist doch, dass jeder Idiot anrufen könnte und sagen, er möchte den Patch, oder der Raubkopierer um die Ecke. Ach ja: Ich hab nur ISDN und keine Flatrate.
 
@mibtng: Prinzipell geb ich dir recht, aber warum sollen für software produkte andere rechtsgrundlagen gelten als für andere waren die im fehlerfall eben auch bis zu 3 mal nachgebessert werden dürfen bis es das geld zurückgibt? soll es nur einen unterschied in der handhabe geben weil man sich künstlich selbst unter termindruck setzt und dann trotzdem in vielen fällen den termin nich einhalten kann? wie oft wird ein termin genannt und dann doch x ma verschoben. das is doch schon der erste negativpunkt von unstrukturierter terminplanung. Aber die spielebranche kann es sich ja erlauben. die leute kaufen im durchschnitt wie die lemminge teils ohne zu wissen was sie da eigentlich damit unterstützen. andererseits weiss man vorher nie ob ein spiel wirklich buggy is oder nich.
 
@mibtng: Ich denke auch, dass ganze ist etwas zu einseitig gesehen. Spiele werden nunmal immer komplexer und somit auch weit fehleranfälliger als noch vor vielen vielen Jahren (Wann wurde eigentlich erstmals ein Patch für ein Spiel herausgebracht?).
Und ich denke die Aussage "Nach 3 Patches Geld zurück" ist einfach zu simple gestrickt. "Nach 3 Major-Patches Geld zurück" wäre besser. Sprich, schnelle kleine Korrekturen sollten mit kleinen Versionsnummern auszubessern sein, ohne gewertet zu werden. (z.B. Version 1.012). Es müsste dann ein ordentliches System geben, wo festegt, was man unter gravierenden Fehler versteht oder kleine Nachbesserung. ein größerer Patch sollte dann Version 1.1 darstellen und dann als erster "richtiger Patch" gelten. Dann wieder kleinere Patches usw. Die großen Patches sollten durchaus verschickt werden, per CD oder ähnlichem (und natürlich alle vorherigen enthalten). Man muss hier wirklich unterscheiden, was für Patches erscheinen und vor allem Terminfristen vorschreiben. Kann nicht sein, dass ein Spiel nicht richtig funktioniert und erst 3 oder 4 Monate später ein einigermassen funktionierender Patch auf den Markt kommt. Das ist eine Zumutung und würde ich als Täuschungsversuch ansehen, da ein schwer fehlerhaftes Spiel auf den Markt geworfen wurde.
 
Selbst 3 Major-Patches halte ich für eine schlechte Idee. Das müsste dazu führen, dass Hersteller z.B. neue Features dann als Feature-Pack oder sowas wiederum anbieten (ja es gibt Spiele, die gewinnen mit der Zeit an Funktionen, an die vorher keiner gedacht hat). Btw: Zeitschriften enthalten auch viele Rechtschreibfehler, welche allerdings den Nutzen in keiner Weise stören. Ich hab San Andreas und ja, das Spiel hat einige Bugs, aber ich hab noch keinen bemerkt, der den Spielfluss störte. Also muss erst mal eine Definition her, was ein Fehler genau ist. Ach meiner Meinung nach alles zu undurchdadacht... Und noch was: Ich hab mal in nem Laden ganz problemlos Sims zurückgeben können, weil das wirklich nicht lief auf dem Rechner, weil auf der Verpackung was anderes stand als im Handbuch. Ich sehe doch eher das Problem darin, dass viele Leute jetzt auf die Idee kommen und sich ein neues Spiel kaufen, auf den 3. Patch warten - dauert ja meist lange genug, bis man das Spiel "ausgespielt hat" - und geben dann das Spiel zurück, Vielleicht ist das ganze ja ein Schritt gegen Raubkopierer :-)
 
Hmmm... Ich find so was bei den Produkten sinnvoll, bei denen schlicht und ergreiffend angekündigte Features erst nachgereicht werden. Da sollte schon so etwas wie ein Rückgaberecht eingeräumt werden (Aktuelles Beispiel: Dungeon Lords, Map angekündigt, gibts aber nicht-> nahezu keinerlei Orientierungsmöglichkeiten!!!). An sonsten schließe ich mich meinen beiden Vorrednern durchaus an!
 
Also ich freu mich immer über Patches, da sieht man wenigstens, dass die Firma noch an einen denkt :)
 
@BigJim188: Gegen einen Patch oder 2 Patches hat auch niemand was dagegen. Aber wenn man sich mal die Spiele anschaut die in den letzten Monaten raus gekommen sind, dann wird´s einem schlecht. Bei "The FALL" gab es 5 oder mehr Patches. Genauso bei "Restricted Area" oder bei "Sacred". Über "Vampire Bloodlines" ganz zu schweigen. Voll verbugtes Spiel und keinen einzigen Patch. Zum Glück gab´s ein paar Hobbyprogrammierer die versuchen die Bugs zu bereinigen. PS: Ich weiß das die Firma von Vampire Bloodlines pleite ist, aber zuvor hatten sie noch genug Zeit einen Patch zu basteln.
 
@BigJim188: is sicher besser als wenn man mit dem buggy spiel sitzengelassen wird. aber wäre es nich auch mal schön ein spiel zu kaufen, es zu spielen und danach einfach glücklich zu sein? das habe ich in letzter zeit nur auf spielekonsolen entdeckt, auch wenn sich dort die flickschusterei auch mittlerweile durchzusetzen scheint. was ich damit sagen will ist, mit ein wenig mehr struktierter arbeitsweise und etwas mehr konzept könnte man so manchen patch von vornherein ausschließen wenn das produkt weniger fehlerbehaftet in den laden kommt. ein patch zu programmieren und nachträglich modifikationen in ein im grunde fertiges produkt einzubinden ist weitaus schwieriger als es von anfang an gleich ordentlich zu programmieren. da entstehen meist neue fehler an ganz anderen stellen usw. is also viel zeitaufwändiger.
 
@Rikibu: Jopp seh ich auch so! Lässt man dann noch die Firmenpolitik weg, die geheimtuerei und die spasten die sich immer profilieren wollen aber keinen Plan haben, dann entsteht ein sauberes Produkt. Zum teil kann ich es echt nicht verstehen. Wenn ich eine Webseite code, einen Computer supporte oder ein kleines Prog. schreibe geht das nicht weg, bis ich mir 100% sicher bin das es funktioniert und wenn ich jeden Button 3mal ausprobieren muss um sicher zu gehen. Falls es dann doch mal zu einem Fehler kommt könnte ich im Boden versinken! Also wieso ist das bei denen nicht so? "Ach ein Fehler, wer hat gerade bock nen Patch zu schreiben?" Ausserdem finde ich den Vergleich vom Game zum OS leicht schwachmatisch....
 
Ich habe selten so gelacht über diee Kommentare. Ich werde ausgelacht, weil ich irgendeinen Linuxbegriff nicht kannte und hier winkt mich die gesamte Inkompetenz der Winfuture Community entgegebn, über die sich keiner auch nur im geringsten aufregt. HAHA

Leute geht alle kacken!
 
@MasterBotAI: Deinem Kommentar nach wusstest du wohl den Begriff hda nicht!
 
Ja WXP hätte ich dann auch schon zurück gegeben wegen der vielen Patches die man ziehen muss. Inzwischen ist die Anzahl der MBs von den Patchen grösser als die eigenliche Grösse von WXP! *lol
 
@djelfenn: Bei einem Betriebssystem ist dies völlig normal.
 
Prima, dann geht das Ganze nämlich nach hiÓ v¸fsÒo
t•ÁׁÅÑáœnn die Publisher verpflichtet sind nach 3 Patches das Spiel zurückzunehmen stellt sich folgende Frage: in welchem Zeitraum müssen diese Patches erscheinen? Z.B. max. 3 Patchs innerhalb von 2 Jahren, das würde aber einfach bedeuten, dass es nach 2 Patches erstmal keine fixes mehr gibt und der Kunde ist mal wieder der Dumme.
...
 
@leezenz: gegenfrage: wo ist der kunde nicht der dumme? überall wird er doch nur noch verarscht. darf mechanismen finanzieren die an der zielgruppe eh vorbeigehen und als dank bekommt er noch unfertige ware für vollpreis vorgesetzt und bei support fragen oftmals noch abgezockt. es soll sogar firmen geben die für nen treiber download geld verlangen (umax)
 
@leezenz: Patch mal deinen Kommentar, der hat üble Grafikfehler... :)
 
@leezenz: gut erkannt und genauso wirds laufen: es gibt einfach keine Patches mehr, bis sie meinen, dass sie alle Fehler gefunden haben, oder halt in 2 Häppchen, so dass der dritte Versuch noch in Reserve ist...
Also da find ichs doch besser mehr Patches zu releasen, die nur ein paar Bugs beheben. Ich bin allerdings auch für Differenz-Patches und nicht immer alles neu laden, wenn in einer Datei 2 bytes geändert wurden. Sonst kann es schliesslich kaum angehn, dass die Patches so riesig werden! Gilt natürlich nur für Patches, bloss die gibt es halt auch selten, da meist Features nachgereicht werden, um die Kunden möglichst zahlreich zum Updaten zu bringen, z.B. um auch gleich den Kopierschutz mitupzudaten.

Ausserdem: DSL-Provider brauchen Traffic in andere Netze, da das denen Geld bringt für Routing. Also müssen die Leitungen glühen und die DSL-Provider freuen sich, gibt doch eh vielzuviel Kapazitäten.
 
Das stimmt allerdings wirklich. Als Kunde zahlt man für Kopierschutz und vielleicht für Registrierungen, die man gar nicht will und wenn es kopiert wird und illegal gesaugt, gibt es keine Probs :( paradox :(
 
@The_Jackal: Ist doch wie bei Audio-CDs bzw. die heutigen Un-CDs, die so bezeichnet werden: diese muss man erst illegal umbrennen, damit sie im Auto-CD-Player funktionieren.
Genauso ists bei Kopierschützen: Wirkungslos sind sie eh, da es immer irgendwelche Patches/Umgehungen geben wird und wenns nur das Anschliessen von USB-CD-Rom-Laufwerken ist. Zur Not Hardware-Änderungen a'la PS.
 
@SurfaceCleanerZ: Hm, also zumindest mein Auto-CD-Player hat bisher auch jede Kopiergeschützte OrginalCD geschluckt, und das obwohl er MultiSession-CDs und MP3-CDs unterstützt, also kein CD-Player der Orginal-Audio-Generation ist. :) Aber hast schon recht, der ehrliche Kunde wird bestraft und der Raubkopierer belohnt bei Kopierschutzen jedweder Art, das ist das was schief läuft...
 
Tja liebe Spieleindustrie, nun ist es wohl vorbei mit den Betatestern die dafür auch noch Geld bezahlen, nun wirds wohl eher wieder wie damals, als die Betatester noch bezahlt wurden oder wenigstens das zu testende Game kostenlos als Vollversion bekamen. Schön für die User, dann fubktionieren die Games vielleicht besser und gleich. Schlecht für die User, die gewinnoptimierten Geldschmieden, werden diese Kosten dann wohl postwendend auf den kaufpreis umgelegt werden.
 
ich finde die zeit ist vorbei dass man sich darüber beklagen könnte. im zeitalter von breitband internet finde ich es nicht wert sich gedanken darüber zu machen, ausserdem kann man unmöglich sein produkt mit allen hardwarekonstellationen testen... dann würden die produkte nie rauskommen... ich finde dass patchen eine tolle sache ist, da die developer meist einige "zuckerl" miteinbringen. ich persönlich bin mit dem jetztigen stand zufrieden... ausserdem hatte ich nie besondere probleme mit final versionen ohne patch. ausserdem ist es sowieso meist ne streitfrage an wem der fehler liegt... ist es der neue ati oder nvidia treiber, oder hat die engine nen bug oder liegts doch an ner feherhaften config datei...usw...
 
Oh Oh Blizzard ich sehe es schon kommen :) ^^

Destitute
 
Oh jeh, von den halbwegs aktuellen PC Spielen, hätte ich dann wohl alle zurückgebe müssen. Dann ist es wohl besser, sich PC Spiele erst zu kaufen, wenn diese nach einer ausreichenden Zeit in der 10 Euro Klasse angelangt sind, dann haben die wahrscheinlich schon deutlich mehr als 3 Patches hinter sich, aber man weiß bereits vom Hörensagen, ob das PC Spiel etwas taugt, und ausgereift ist es dann auch. :-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Falsch. Spiele-Schmieden werden den Support fuer Spiele nach zwei Patches komplett einstellen um eine Rueckgabe des Spiels unmoeglich zu machen und ihre Energie in neue Spiele zu investieren.
 
Ich koennte mir auch vorstellen, dass Spiele mit Verpackungshinweisen auf den Markt kommen mit Hinweisen wie "Ohne Funktionsgarantie" oder sowas. Da 99% der Leute eh nicht lesen, was auf der Verpackung steht, waere das ja kein Problem. Das ist wirklcih einfach nur Schwachsinn das Ganze, wie gesagt: Da haben Leute was gesagt die keinen Plan von der Materie haben. Ein Spiel wie UT2003 laeuft einwandfrei auf fast allen Rechnern. Seit dem Athlon 64 mit NX-Unterstuetzung und XP SP2 mit aktiviertem DEP schmiert das Spiel mit BlueScreen ab wenn es beendet wird. Natuerlich ist dies strenggenommen ein Fehler des Spiels. Es kann durchaus auch aehnliche Szenaieren geben, wo eben sich etwas an der Umgebung aendert was der Hersteller nicht wissen konnte. Einfach zu undurchdacht das Ganze.
 
Noch eine interessante Frage. Hat der Publisher eines Spiels noch mit dessen Patches zu tun? Schauen wir mal das extrem-Beispiel HL2 an, wo das garantiert nicht der Fall ist. In der Regel hat aber eine Spiele-Schmiede nix mit dem Verkauf des Spiels am Hut und dementsprechend auch nix mit der Ruecknahme. Aber er erstellt die Patches, welche evtl dann die Ursache fuer eine Ruecknahme durch den Publisher darstellt.. D.h. eine gutmuetige Software-Schmiede kann so den Publisher in den Ruin treiben oder was?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles