Prozess gegen Sasser-Vater - Urteil am Donnerstag

Zu Beginn des Prozesses gegen den Programmierer der Würmer Sasser und Netsky hat der 19-jährige Angeklagte nun gestanden, den Schädling ins Leben gerufen und verbreitet zu haben. Obwohl sich der Schaden eigentlich im Millionenbereich bewegt, geht es ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So einer sollte von einer AV Firma angestellt werden!!! Der checkt es wenigstens. :)
 
@flapsch20: Script-Kiddies haben nicht viel mit dem Können von Viren-Autoren der "alten Garde" zu tun. Ausserdem kann man jemandem der so Destrukives macht trauen? Ich meine nein.  PS: Er wurde übrigens tatsächlich von einer Firma im Sicherheitsbranche angestellt, die Kunden dieser Firma hatten aber gar keine Freude daran. Ich weiss allerdings nicht ob er immer noch da arbeitet.
 
@flapsch20: Wurde er das nicht? Zumindest bei ner Softwarefirma ist (oder wird) er angestellt.
 
@swissboy: Ja tut er. Als Azubi, laut TV von gestern abend.
 
@flapsch20: Solch eine Person ist die letzte Person, die bei einem Antiviren-Software-Hersteller arbeiten sollte, da sie bewiesen hat, dass sie keinerlei Verantwortungsbewusstsein für die eigenen Taten besitzt, nein, sich sogar noch damit gerühmt hat.
 
ABER (vorrausgesetzt er ist keins von denen Script-Kiddies) ist er einer derjenigen wies draufhaben!! du hast soch auch nix gegen atomstrom, nur weil man dit dem gleichen "Brennsoff" ne Atombombe bauen kann oder??
 
@=]Istar!on[=Hola: ... trotzdem hat so einer nichts in einer Firma der Sicherheitsbranche zu suchen, das ist wie der Fuchs im Hühnerstall.
 
@flapsch20: Lol wasn Witz... Sein Kollege hat ihn ja verpfiffen nun kassiert sein Kollege die 250.000$ Belohnung von Microsoft ein und gibt dem "armen" Kerl die 130.000€ und schon ist alles wieder geritzt.
 
@Gnomy: Es stimmt zwar das er verpfiffen wurde und es stimmt auch das Microsoft die Belohnung ausgeschrieben hatte, aber ich bin mir nicht sicher ob Microsoft sie überhaupt auszahlen musste (hatte da mal was gelesen). Auf jeden Fall ist bei ihm kein müder Euro zu holen, darum wurde der Schaden auch relativ tief angesetzt. So wie du dir das vorstellst läuft es auf jeden Fall ganz sicher nicht.
 
@flapsch20: also erstens mal ist er KEIN script kiddy sondern hat selbst nen bug vom win ausgenutzt und was programmiert. zweitens kann ein unterdessen 19 jähriger sehr wohl noch in einer AV firma arbeiten. seht ihr nicht? jugendstraffrecht, warum wohl? er war halt zum zeitpunkt des releases nocht nicht so vernünftig und zuverlässig wie es von einem erwachsenen erwartet wird. halt wie jeder andere azubi auch... jedenfalls hat das unterdessen erwachsene kind potential und das nicht zu nützen währe schlicht und einfach dumm.
 
@Lord eAgle: Es geht nicht darum, ob es ihm rechtlich erlaubt wäre in einer AV-Firma zu arbeiten, denn das ein Gericht in einem solchen Fall ein Berufsverbot auspricht ist nicht nur unwahrscheinlich, sondern sogar unmöglich (§70 StGB ff). Es geht um die moralische Verpflichtung von Unternehmen und deren Glaubwürdigkeit gegenüber ihren eigenen Kunden. Ich glaube kaum, dass du noch lange bei deiner Bank als Kunde bleiben würdest, wenn dir bekannt wäre, dass ein Teil der Mitarbeiter früher wegen Geldwäsche, Untreue, Diebstahl, Überfällen etc. pp. eingesessen hätten, oder? Darüber hinaus ist mit jedem Beruf eine gewisse Verantwortung in bestimmten Bereichen einhergehend. Jemand der früher mal Leuten Gift ins Essen mischte, sollte nicht in einem Restaurant als Koch arbeiten, jemand der Bremsschläuche durchschnitt, nicht in einer Autowerkstatt. Genauso sollte niemand, der sein 'Wissen' in der EDV-Branche dermaßen zum Schaden anderer ausnutzte, in kritischen Softwarebereichen arbeiten - egal ob bei einer AV-Firma oder als Systembetreuer in einer Firma, da er gezeigt hat, dass er mit seinem Wissen nicht verantwortungsvoll umgehen kann.
Oder, um mal ein Zitat anzubringen: "Wenn du das wahre Wesen einer Person kennenlernen willst, gib ihr Macht".
 
@LostSoul: *vollzustimm*
 
Und wann startet der Prozess gegen Microsoft wegen der offenen Sicherheitslücke?
 
@money_penny: die wurde 2 wochen vor sasser geschlossen.
 
@money_penny: Es gäbe z.B. schnell keine Open Source Software mehr wenn wegen Sicherheitslücken (bzw. wegen dadurch entstandener Schäden) geklagt werden könnte.
 
@money_penny: Und wann starte der Prozess gegen alle User, die ihre Software nicht updaten und somit erst diesen Virus verteilt haben ? Seiten MS geb es keine Lücke mehr, da diese schon einige Wochen vorher geschlossen wurde. Vielleicht sollte es aber zur Pflicht werden einen Nachweis führen zu müssen das man wenigstens 2 Gehirnzallen besitzt, bevor man einen Rechner kaufen darf.
 
Das ist der gleiche Geist, der jugendliche Wirrköpfe Telefonzellen demolieren lässt. Die halten das auch für ne harmlose Spinnerei.
 
@Lexmi: Das ist mal der größte Quatsch den ich je gehört hab....
 
@Lexmi: was gehtn mit dir? das issn hochintelligenter junge, der mal was falsch gemacht hat! oder kannst du so einen virus programmieren???
 
@Meatwad: NIEMAND der eine Waffe mutwillig einsetzt ist hochintelligent!
 
@nirwana123: Das sollte der dümmste Spruch des Jahres werden! Aber da gibt es bestimmt eine indirekte Proportionalität, die ich noch nicht erkannt hab... Waffengebrauch = 1 / Intelligenz ... Bleibt bloß die Frage ob Intelligente zu dumm sind Waffen einzusetzten oder ob sich die intelligenten Waffen nur von Dummen einsetzten lassen... :)
 
@ec-hasslau.de: Es mag ja für dich der dümmste Spruch des Jahres sein,
weil bis auf die Formel, bei dir leider nur oberflächlich durchdachter Mist bei rausgekommen ist.

Wenn man schreib "bleibt bloß die Frage..."
zeugt das von einem beschränkten geistigen Horizont...
Falls du trotz verzweifelt angestrengtem grübelns nicht noch selbst die Erleuchtung erfahren solltest, werde ich mal Holzfäller spielen und dir das Brett vom Kopf nehmen :-)
 
@Meatwad: Wieso gleich hoch intelligent? Vieleicht ist er ja auch bloß, wie so viele in ihrem erlernten Beruf bzw ihren Interessen, ein sogenannter "Fachidiot", und er ist evtl nur in diesem Bereich gut und hat von sonst im Leben nichts ne Ahnung. Wieso zeugt das also unbedingt immer gleich von Intelligenz?
Sicherlich gehört zum aufspühren von Sicherheitslücken und zum Programmieren ne menge an Wissen und Köpfchen, aber macht das automatisch diesen allgemein gleich hochintelligent bzw intelligenter als andere?
Wenn er so hoch intelligent gewesen wäre, hätte er den entstehenden Schaden bzw die Folgen/Konsequenzen vorher schon erahnen müssen. :-)
 
@nirwana123: Ich weiß nicht was du dich heir so aufregst. ICh hab nie behauptet, dass ICH hochintelligent bin. Aber die Frage hast du anscheinend nicht verstanden, deshalb mal noch für dich... DAS WAR EIN WITZ! DESWEGEN ERGIBT DIE FRAGE AUCH KEINEN SINN! ABER WEIL DU ES BIST MACH ICH NOCH EIN :) DAHINTER! ZUFRIEDEN?
 
@ec-hasslau.de: Wenn es nur ein Witz ist, bedanke ich mich trotzdem,
dass du meinen ersten Komment als Spitzenanwärten für einen geistigen Tieffieger vorgeschlagen hast.. " :) "
Kann zu deinem Nick grad keine weiteren Postings zuordnen
aber money_penny & Co hätten deinen Betrag als einen ernst gemeinten verfasst...
 
Natürlich geht es nur um solche niedrigen Beiträge - einen Großteil haben die Firmen nämlich durch Fahrlässigkeit selbst verschuldet.
 
@Rika: Möchte Dich mal sehen wenn Du dir ein Holzhaus baust und jemand fackelt Dir die Bude mutwillig ab und wird anschliessend zu €100 Schadensersatz verklagt weil ein Haus aus Stein nicht abgebrannt wäre....
Wenn Sie den Typen nicht geschnappt hätten könnte ich das Argument aus Sicht einer Versicherung noch verstehen, aber der Schuldige ist und bleibt der Junge - er hat den Schaden absichtlich verursacht - so einfach ist das.
 
@ scriptkiddy usw. - kumpel von mir aus rotenburg kennt die besagte person und er meinte das der typ schon so einiges drauf hat... - ich würde vorsichtig mit solchen aussagen sein wie scriptkiddy usw., denn auch ich (19) durfte mir von einigen anhören das ich hilfreicher bin als administratoren in betrieben mit einer festeinstellung (denn das sind die, die zu mir kommen) - was ich sagen will ist: das ich behaupte das die eine aussage mit dem scriptkiddy in verbindung mit dem jungen alter gebracht wurde - und ich dies anhand von der aussage meines kumpels und meinen erfahrungen so nicht stehen lassen =). P.S. es geht mir nicht um schwanzvergleich wie man vermuten könnte, es regt mich einfach nur auf das man jungen menschen keinen respekt oder anerkennung gebührt und man sich DESHALB unter preis verkaufen muss, wenn man etwas geld verdienen will.
 
@HomerM: Sorry, aber für solch destrukives handeln wie das loslassen ein Virus hat niemand keinen Respekt oder Anerkennung verdient und schon gar nicht eine Anstellung. Dies ist meine Meinung dazu.
 
@swissboy: Du solltest dir nochmal durchlesen was er geschrieben hat -.- HomerM sagte nie dass das loslassen eines Virus respektiert werden sollte :o Er sagte nur, das die Leute zum Teil einiges im Kopf haben und ned einfach irgendwelche Scriptkiddys sind...
 
@swissboy: ich glaube auch, dass der typ einiges drauf hat. wieso soll er dann nich in einer AV-Firma angestellt werden? für das, was er gemacht hat, muss er ja höchstwahrscheinlich durch das Urteil büßen. Man sollte ihm das nicht ewig hinterherheben.
@Sir Alec: hier muss ich dir auch Recht geben !
 
@dedel: Weil er bewiesen hat, dass er mit einem solchen Wissen nicht verantwortungsvoll umgehen kann, darum hat er in deiner AV-Firma nichts verloren.
 
@HomerM: also entschuldige mal, der Typ hat ne Straftat begangen, was findest du daran konstruktiv?? Das zeugt eher von Ignoranz und schlau muss man dafür nicht sein, denn man kann sich ja im Internet baupläne für viren runterzuladen, das dazu.
 
So weit ich weis ist der bei Securepoint tätig. Na hoffentlich sperren Sie den weg. Andere Jugendliche schreiben 200 bewerbungen und kriegen keine Lehrstelle, der aber bastelt nen Wurm, und schon hat er eine. Was für eine kaputte Welt!
 
@mj: Tja dann weiss ich jetzt auch welcher Firma ich keinen Zuschlag geben würde wenn es um Sicherheit geht... Psychisch labile Menschen mit solchen Dingen zu betrauen ist jawohl schon grob fahrlässig. Diesmal hat er seine Tat mit mangelnder Achtung begründet beim nächsten mal ist es dann eine grosse finanzielle Notlage und er verschachert den Zugang zu Regierungs oder Firmencomputern an den meistbietenden? Nein Danke. Arbeiten soll er - für etwas zu essen und seine Schulden, aber da tuts auch eine Schaufel oder ein Bleistift - an einen Computer würde ich den Typen nicht mehr lassen.
 
""...wogegen Anzeigen größerer Firmen nicht aufgenommen werden mussten. Denn wenn an die Öffentlichkeit geraten würde, dass diverse Unternehmen von vornherein keine ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen getroffen hätten, würden schnell einige Kunden abspringen und zum Konkurrenten wechseln. Außerdem fördert dieses Verhalten das Image der Hersteller in keiner Weise."" Nun, dies dürfte doch wohl mehr zu denken geben. Wenn Firmen, die mit meinen pers. Daten arbeiten so lasch bzw. nachlässig mit der Systemsicherheit umgehen und es nicht für nötig halten ihr System sicherheitsmässig auf aktuellem Stand zu Halten, frage ich mich wer hier der größere "Verbrecher bzw. Schurke" ist.
 
@rubberduck: Kann dir nur zustimmen die werden doch sowas wie nen Spam oder Viren filter in ihren postfächern haben, ich würd mitarbeiten jedenfalls die möglichkeit nehmen anhänge zu öffnen die geschichte hatt schon oft gezeigt das die entscheidende Sicherheitslücke in 73,78% der fällen (hab ich irgendwo gelesen) vor dem PC sitzt
 
@rubberduck/Seb: Ich kann euch nur raten, euch mal ein wenig mit der Arbeit von Systembetreuern in *grossen* Netzwerk auseinander zu setzen, bevor ihr einfach drauf los postet. Jedes größere Unternehmen spielt, weder von MS, noch von einem anderen Hersteller, "einfach so" die neusten Patches ein, sondern testet diese vorher im eigenen 'Testumfeld'. Nicht zum ersten Mal wäre es nämlich möglich, dass ein Patch zu anderen Programmen, Treibern, ... inkompatibel ist. Wenn man da dann "einfach mal so" den Patch schon auf mehr als 2.000 Systemen installiert hat, bekommt man sehr schnell ein wirklich großes Problem. Aber wie heißt's so schön: Die Masse schreit am lautesten - die Wahrheit ist jedoch meist auf leisen Schuhen unterwegs...
 
@LostSoul: Schönes Sprichwort am Schluss deines Kommentars, muss ich mir merken. Das könnte man hier oft verwenden. :-)
 
@LostSoul: Toll gemacht, jetzt hat unser swissboy wieder 'nen neuen Flamespruch gelernt. *slap* :P
 
@LostSoul: es geht nicht unbedingt nur um patche einspielen in kritischen firmenumgebungen, dort sollten die andere sicherungsmaßnahmen haben gegen würmer die sich im netzwerk verbreiten , was aber scheinbar sträflichst vernachlässigt wurde.
 
@zauberer: Natürlich, das will ich auch gar nicht in Abrede stellen. Mir ging es nur in erster Linie um jene unqualifizierte Aussage, dass die Patches ja verfügbar waren und man die ja einfach nur einspielen braucht. Das ist nunmal Unsinn.
 
Also meine Meinung dazu ist : Dieser Junge von 19 Jahren hat uns allen gezeigt,das Microsoft immer noch genügende Offene Stellen,der schnellstens beseitigt werden müssen.Unter anderem Port 5000 ist bei Standardmäßig bei ME und XP offen.Bei ME entfernt man unter der MSCONFIG.EXE SSDRV.EXE,in dem man den Haken einfah unter Autostart entfernt.Ein Microsoftspionage Programm brauchen wir nicht.Das habe ich mit teuren Produnkten wie Anti-Trojaner 5.5 und AWSPS 4.61 herausgefunden.Microsoft baut selber solche Sachen für ihre Zwecke ein,die Hacker für ihre Weise ausnützen.Das nenne ich Frechheit unsere Daten zu spionieren.Das wird aber nicht genannt,muß aber von und meinen Freunden genannt werden.Und der 19 jährige Junge hat diese Schwachstellen ausgenutzt und für mich heißt das,daß jetzt es MS gezeigt hat,was MS immer noch verkehrt dem User antut,indem MS meint,unsere Daten zu ausspionieren.Der 19jährige sollte eine Strafe zwar bekommen,indem er dabei uns allen was gutes tut.Er soll allen bekannt geben,wo noch mehr Schwachstellen sitzen und wie wir sie alle Gemeinsam dicht bekommen.Das könnte er wirklich bei www.free-av.de tun.Das ist kostlose Software für allen Usern,wo wir alle etwas hätten.Aber wenn er in den Knast kommt,hat keiner was davon.Und das ganze müsse er umsonst für diese Firma tun,sowie er das auch zu Hause gemacht hat,um seine Würmer zu schreiben :-)
 
@phoenix0870: Deine Theorie geht nicht auf. Für die Schwachstelle über die sich Sasser verbreitet hat war bereits zwei Wochen vor der Virenattacke ein Update von Microsoft verfügbar. Es wurden nur Anwender betroffen die diesen Update nicht eingespielt haben. Du machst es dir also zu einfach wenn du Microsoft die alleinige Schuld in die Schuhe schieben willst.
 
@ all
Jetzt ist doch einmal die Frage warum sich der Wurm so schnell Verbreitet hatte??
zu 40% der PC Besitzer auf dieser Welt gehen ins Internet ohne schutz ohne gar nichts. Also der Verfasser des Wurmes hat eigentlich nur die Leute drauf Aufmerksam gemacht das Ihr PC vor viel gefährlicherern Viren ungeschützt ist.
Der Wurm fährt die PC´s runter weil sie ja dann geschützt sind vor anderen :-)
Wenn jeder ein Virenprogramm hätte (was bei neu gekauften PC´s nicht immer der fall ist) dann hätte das ganze keine Große auswirkung gehabt. Also sind wir in dem Sinne selbst Schuld das wir es überhaupt soweit kommen haben lassen.
Klar sollte man sowas nicht machen. Wenigstens war er so nett und hat keinen Böswilligen Virus abgeschickt. Aber er hat uns damit geweckt und wir sind Sicherer geworden im Internet. Oder etwa nicht?
 
@Maetz3: Keine Antiviren-Software kann hundertprozentigen Schutz vor Malware bieten. Bei dem wirtschaftlichen Schaden den er angerichtet hat kann man sehr wohl von einem "böswilligen Virus" sprechen.
 
@phoenix0870: hmm , du würfelst ganz schön viele behauptungen durcheinander :)
 
Der Typ bei einem AV Hersteller? Sagt mir den Namen der Firma damit ich mich davor schützen kann... Was kommt den als nächstes? Einbrecher als Nachtwächter? Serienkiller als Profiler?
Ich hab grad nochmal den Sternartikel überflogen - da wird kräftig auf die Tränendrüse gedrückt - die Argumentation des Täters ist mehr als lächerlich und höchstens in schlechter versuch das Strafmass zu drücken. Und den Leuten die hier immer wieder Argumentieren "die Leute / Microsoft sei ja selber Schuld" haben hoffentlich bald eine leergeräumte Wohnung weil Sie ein Fenster aufgelassen haben oder kein Auto mehr weil Sie keine Alarmanlage haben. Immer noch nicht verstanden? Das ist die gleiche Argumentation die ein Triebtäter bringt wenn er sagt: "Die hätte einfach mehr anziehen sollen, dann hätte ich Sie auch nicht angerührt..."
 
@DarkSarge: naja einen Programmierer mit Vergewaltigern gleichzustellen finde ich jetzt schon ein bisschen krass. Es Arbeiten auch Hacker in Größeren Firmen. (Firmenspionage) aber davon spricht ja hier keiner. Es geht immer nur darum. Ahhh Virus gemacht nichts daraus gelernt und bei na AV-Firma arbeiten. Hallo?? gehts noch?? Wenn die Firma meint Sie unterstützt sein können soll se doch. er ist dort nur Azubi und wird bestimmt nicht teilhaben in dem endprodukt das die Firma auf den Markt bringt. Und ob er dann weiterhin in dieser Firma bleibt ist auch nicht sicher. Der Bub hat ne menge Dreck am Stecken und der wird Bestimmt nie wieder einen Virus machen da er die nächsten jahrzehnte die Strafe Abbezahlen muss.

@swissboy: Es hat kein tag gedauert und so gut wie jedes AV Programm hatte ein Update. Den Virus konnte man sogar mit der CMD ausschalten (shutdown -a) und das sollte ein Administrator ein großen Firma wissen.
 
@Maetz3: Dieser Tag hat aber völlig ausgereicht um Schaden anzurichten. Ausserdem war wie oben schon erwähnt für die Schwachstelle über die sich Sasser verbreitet wurde bereits zwei Wochen vor der Virenattacke ein Update von Microsoft verfügbar. Die gleichen Anwender welche ihr System nicht updaten werden wohl auch ihre Virensignaturen nicht regelmässig aktualisieren.
 
@Maetz3: Gleichsetzen wollte ich das jetzt nicht... Nur die Argumentation ist jawohl die gleiche. Und dieses gejammer von dem Typen im Stern ist jawohl das allerletzte. Buhu - sollen wir jetzt mit Dir weinen? Etwas tun nur weil man es kann und sonst keine Anerkennung bekommt? Klingt für mich nach einer ziemlich erbärmlichen Ausrede. Wenn ich oder ein paar andere Leute auch so Probleme hätten würde wohl mehr als ein paar Computer zu schaden kommen... Und den echten Schaden auf ein paar reinkopierte Zeilen Code zu schieben? GAAANZZ schlechte Ausrede - wenn er den Rest selber geschrieben hat, hätte er das auch sehen müssen.
 
wäre er so hoch intelligent, hätte er dann den virus so in den umlauf gebracht, dass man es nicht zurückverfolgen hätte können. also hört mir damit auf, dass er hoch intelligent ist. viren verbreiten hat nichts mit intelligenz zu tun. er hat ne dummheit gemacht und hat jetzt die verhandlung. nicht mehr nicht weniger. ach ja: verklagen müsste man eigentlich die user, die zu dämlich sind, und auf automatisches update zu stellen, wenn sie schon zu blöd/faul sind, selber mal ins update center zu schauen. aber solange es typen gibt, mit dem spruch: never touch a running system, wird es auch immer wieder solche viren geben, die sich einfach so verbreiten können.
 
@RisingSun: Er ist nicht aufgeflogen weil der Virus zurückverfolgt werden konnte, sondern weil er von "Freunden" verpiffen wurde.
 
@swissboy: das ist ja das was risingsun sagen wollte, er war nicht intelligent genug sein mund zu halten und musste damit noch in der schule prahlen.
 
Uferloses Thema :-) Meine meinung ist einfach es gibt Wichtigere Sachen worüber man sich Aufregen kann. Der Junge wird seine "gerechte strafe" bekommen. Ob der Freund das Geld bekommt oder nicht wird warscheinlich nie in die Öffnetlichkeit kommen. (wenn ein anderer Freund das nicht Weitersagt :-)) Aber ein anderes Thema: "Zu Beginn des Prozesses gegen den Programmierer der Würmer Sasser und Netsky " hat der nicht nur Sasser Programmiert?? Auf der Basis Netsky?? oder bin ich da falsch Informiert?
 
lol, Sein Freund hat ihn verraten und bekommt 250 000 USD von MS, da könnte sein Freund ihm ja eigentlich 130 000 Euro abgeben...
 
@JumpLink: Meine Wissens musste Microsoft die 250 000 USD nie auszahlen (die genauen Umstände sind mir leider entfallen). Siehe Kommentar [o1] [re:8].
 
@JumpLink: Microsoft hätte sicherlich niemals vor, diese Summe auszuzahlen, das war nur der Lockvogel für die schnelle Ergreifung des Täters. Und siehe da, das Treibmittel Geldgier hat auch hier dazu geführt, dass die tollsten Freundschaften kaputt gehen.
 
wenn man bedenkt, das der kerl einen weltweiten schaden von mehreren millionen euros verursacht hat, ist die in aussicht gestellte strafe ein absoluter witz. man rechnet mit einer kleinen geldstrafe, etwas gemeinnütziger arbeit oder gar nur einer abmahnung bzw. verwarnung.
und wenn sich jemand mal nen film, ein programm oder ein album zieht droht dem gleich ne saftige geldstrafe.
naja, das deutsche recht stand nie in irgend einem verhältnis. bei kleinen vergehen wirst rangenommen wie ein schwerverbrecher, und die richtig heftigen kommen milde davon und werden dann meist auch noch als opfer hingestellt.

solche typen gehören jahrelang weggesperrt, in arbeitslager, wo sie richtig knüppeln müssen um den schaden einigermaßen wieder gut zu machen.
so etwas ist mutwillige zerstörung fremden eigentums.
früher hätte man solche leute an die wand gestellt, kurzen prozeß gemacht.......
 
nen kinderficker bekommt auch nur 2 jahre wenn er unter alkohol stand, während einer wegen steuerhinterziehung bis zu 10-15 jahren in den bau gehen kann. ist doch gerecht gell... naja aber scherz bei seite. Das was dieser Typ gemacht hat, war ihm schon bewusst, dass firmen zu dumm sind rechtzeitig patches einzuspielen, ist ja allgemein bekannt, die ganze schuld nun auf den jungen abzuschieben halt ich für schwachsinn. gebt dem jungen schön ordentlich gemeinnützige arbeit und ne kleine geldstrafe. was ist eigentlich mit diesen ganzen Spyware Programmierern, ich meine von solchen die versteckte Spyware programmieren, wär doch auch so nen schöner Fall wo man Klagen könnte...
 
@Bobbie25: Jetzt kommt das beste an unserem Gesetz. Ein Drogen-dealer-Konsumierer bekommt zu 80% bis zu 10 Jahren Haft. Ein Vergewaltiger w.o.g. bis zu 3 und das zu 50% auch noch auf Bewährung. Ein Filesharer bekommt eine Geldstrafe bis oben offen, PC- und Intern-Entzug. Wobei jetzt der Junge auch eine Geldstrafe bekommen könnte und evtl. gut Sozialstunden. Viell. sollte man ihn auch noch PC-Entzug geben (so 2 Jahre) :-) das wäre am härtesten glaub ich. "was ist eigentlich mit diesen ganzen Spyware Programmierern, ich meine von solchen die versteckte Spyware programmieren, wär doch auch so nen schöner Fall wo man Klagen könnte... " das ist nicht so leicht da die meisten Firmen die den Scheiss machen nicht in Deutschland sitzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles