Browser: Aus Mozilla Suite wird wieder SeaMonkey

Software Nachdem bekannt gegeben worden war, dass die Mozilla Suite nicht mehr weiterentwickelt wird, entschloss sich eine Gruppe unabhängiger Programmierer, dies in die Hand zu nehmen und den Browser wieder unter dem ursprünglichen Codenamen SeaMonkey ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sehr schön
 
@metzger: Ich bin auch froh!
 
Klasse. Will nicht auf Thunderbird verzichten. Nutze Firefox, Thunderbird und Sunbird zusammen.
 
@Qnkel: Du scheinst nicht ganz begriffen zu haben um was es hier geht. Es geht nicht um die drei Einzelprodukte die du genannt hast (die werden weiterhin von Mozilla selbst entwickelt), sondern ausschliesslich um die Mozilla Suite.
 
Was ist den diese Suite? Sind es Firefox und Thunderbird in einem, oder ist es ein eigenes Programm?
 
@AndreasP80: Es ist eine Suite (übersetzt etwa "Garnitur"), das heisst sie beihaltet alles in einem.
 
@AndreasP80: Ist ein eigenes Programm, von dem Firefox ursprünglich abstammt. Die Suite hieß Mozilla, sie bestand aus einem Browser, E-Mail Programm, Kalender, Chatprogramm, Composer und allerhand anderen netten Tools. Firefox, Thunderbird und Sunbird haben nur noch die Grundzüge dieser Suite und sind nichtmehr so recht mit der Suite vergleichbar.
 
ein sinnreicher Gedankengang: wann gibt es die FiThSu-Suite...??? Wer hat lust zu programmieren ??? Meldet euch :-) !!!
 
der letzte beta-release vom mozilla, die 1.8b1 war richtig cool. ich habe das teil immer noch auf dem rechner. was das rendering und den plugin-finder angeht, ist er sogar dem offiziellen firefox 1.0.4 überlegen (mit deaktiviertem, java findet ff 1.0.4 im gegensatz zur m 1.8b1 seine plugins nicht, das rendering basiert bei m 1.8b1 auf einer neuren engine, die in den offiziellen ff 1.0.4 noch nicht implementiert wurde). leider ist die 1.8b1 schon ein paar monate alt, so das die neusten lücken leider nicht gefixt sind, daher nutze ich auf gefährlichen seiten den ff 1.0.4. für mich ist das mit der weiterentwicklung von mozilla (seamonkey) eine gute nachricht (^_^)
 
@sir-talis: Keine Sorge, diese Änderungen an Mozilla 1.8 werden Bestandteil von DeerPark sein, der diese Woche als Alpha-Version kommt und aus dem innerhalb der nächsten Wochen Firefox 1.1 werden wird. Die Einzelanwendungen werden selbstverständlich ganz synchron parallel entwickelt, Firefox 1.0.4 ist halt noch Gecko 1.7, Firefox 1.1 wird Gecko 1.8 sein.
 
hoffe morgen kommt die deer park alpha2 :P
 
@Jedi123: Die ist für irgendwann im Verlauf der nächsten Woche angekündigt: http://www.winfuture.de/news,21285.html
 
Was ich beim einsenden der News vergessen habe:

Es gibt noch einen interessanten Link der evtl. bei den beiden oben angegebenen ergänzt werden kann. Unter "http://wiki.mozilla.org/SeaMonkey:Home_Page" sind noch viel detailliertere Information über die Zukunft von SeaMonkey zu finden. Unter anderem Logs von IRC Chats der neuen Entwickler, Pläne für das 1. und 2. Release und noch viel mehr. Auch Vorschläge und Wünsche für kommende Versionen können dort geäußert werden. Die Entwickler werden sich über Unterstützung freuen.
 
Der name Mozilla MUSS bleiben.
 
@leo549: Jetzt ist der Entscheid aber endgültig gegen den Namen "Mozilla" und für den Namen "SeaMonkey" gefallen. Das wird damit begründet das der Name "SeaMonkey" in der Entwicklergemeinde zu bekannt sei als dass man ihn nachträglich noch ändern könnte, verlautet es aus dem SeaMonkey Council: http://tinyurl.com/bma4t
 
@leo549: Den Namen Mozilla dürfen nur Produkte tragen die auch von Mozilla selber sind... rechtliche Absicherung. JEder darf auch Firefox anbieten wie er will, aber dann nicht unter dem Namen Mozilla firefox. Das sind die Vorgaben von der Mozilla Foundation. SeaMonkey ist kein Projekt der Mozilla Foundation sondern einiger Entwickler. Die Mozilla Foundation hat nichts dagegen, aber das Team hat sich an die Lizenz zu halten. Daher der neue Name. Da von Anfang an fest stand dass diese Suite weiterentwickelt wird (nein es stand nie zur Debatte ob sie tot ist) hat man sich früh auf einen markanten Namen geeinigt... tja... SeaMonkey.
 
Man bin ich froh, das die Suite (oder SeaMonkey) so schnell nicht aussterben wird. Ich verstehe bis heute nicht, warum ich 2 oder 3 Programme installieren soll, wenn ich doch alles in einem haben kann.
 
@bbstar: Ganz einfach, der Trend ging und geht hin zu StandAlone Produkten. Suiten haben wenig bis keinen Erfolg egal wie 'gut' sie sind. Die meisten brauchen keine Suite und für die ist das komplette Paket zu umfangreich. Ich muss sagen... ich nutze Evolution, habe damit mehr PIM als Thunderbird und Sunbird (Mozilla Mail / Calender ) zusammen. Ich benötige nur einen Browser, daher kommt für mich Firefox eher in Frage als Seamonkey. Jedem das Seine, wer eine Suite möchte... Juhu, sie wird weiter entwickelt. :)
 
das is doch voll blöd erst entwickeln die mozilla typen 4 jahre lang an der ersten version um knapp 4 jahre später wieder aufzuhören finde ich persönlich sehr schwach von denen

sie sollten einfach noch etwas weitermachen denn wenn man die geschichte der mozilla suite bedenkt ist es eigentlich eine frechheit was hier getan wird
 
@Meyerling: Das Problem ist... obwohl technisch sehr gut hatte die Suite nie richtig den Durchbruch geschafft. Die Suite selber konnte nicht das erreichen was Firefox als Browser in kürzester Zeit geschafft hat. Und für Mozilla stand es ja schon deutlich länger fest das die Suite ausgekoppelt werden soll. Es war auf die Geschichte gesehen nur ein logischer Schritt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!