Project M: Neues Interface in Windows Longhorn?

Windows Vista Nach Angaben von Paul Thurrott, einem überzeugten Microsoft-Kenner, plant das Redmonder Unternehmen eine neuartige Windows-Oberfläche für das in einem Jahr angekündigte Betriebssystem Longhorn, die unter dem Codenamen Project M laufen und ein Ersatz ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also sie nehmen abschied vom startmenü oder wie darf man das verstehen?
 
@Kalimann: Was ist denn an dem Startmenü so scheisse?
 
garnichts, darum frage ich ja obs das ende davon ist ^^
 
@Kalimann: Vom Startmenü wohl kaum wir wohl kaum Abschied genommen. Dies heisst lediglich das eventuell die Longhorn Oberfläche nicht einfach eine Weiterentwicklung von der Windows XP Oberfläche Luna sein wird, sondern vielleicht ein komplette Neuntwicklung, eben "Project M".
 
Aber ich dachte das währe Avalon? Oo
 
@Kalimann: Nein, Avalon ist etwas salopp ausgedrückt eine Art Nachfolger von DirectX.
 
@swissboy: Nicht von DirectX, sondern eher von GDI/GDI+. DirectX wird von WGF abgelöst.
 
@TiKu: Stimmt schon, aber unter DirectX können sich die meisten eher etwas vorstellen, daher auch das "salopp". :-)
 
ich frage mich wie windows longhorn wohl aussehen wird und wie es bei der sicherheit ist, wie ich sehe macht sich microsoft wirklich mühe um windows longhorn... hoffentlich wirds was... lass mich mal überaschen
 
"...sodass nicht einmal Microsoft-Mitarbeiter[...]eingeweiht werden..."
Na wer entwickelt das denn dann :D
 
@Fatal1ty: Bill Gates ganz alleine. Deswegen wird der Releasetermin auch immer verschoben. Irgendwann um 2040 ist er dann fertig *rofl*
 
@DBZfan: Longhorn wird definitiv Ende 2006 erscheinen, schon aus vertraglichen Gründen.
 
@Fatal1ty: FIXED. :-D
 
jaja, total geheim... Wichtigtuer...
 
@money_penny: jaja toller kommentar....Wichtigtuer....
 
Die Frage ist nur wie stabil die ganze Kiste dann wird. Mir schweben da massig an Problemen durch den Kopf. Die bisherigen Beta Tests wären teilweise hinfällig, da ja sehr viel Änderungen vorhanden wären. Dann die Zeit um sowas noch ausgehend zu testen wäre sehr gering, Rückmeldungen seitens der User kämen sehr spät __ wer weis ob das überhaupt jemand gefällt. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die da viel ändern werden.
 
@[U]nixchecker: Wir wissen ja noch gar nicht ob und schon gar nicht in welcher Phase die neue Shell eingeführt würde. Wenn dies mit der letzten Beta (vor den RC's) geschehen würde wäre das noch früh genug. Wie heisst es doch so schön: "Abwarten und Tee trinken!"
 
@[U]nixchecker: Von was redest du eigentlich gerade? Ne Shell ist was ganz anderes als ein DesktopManager/Windowsoberfläche.
 
@[U]nixchecker: Lies mal den Originaltext von Windows IT Pro, dort wird auch der Ausdruck "Shell" gebraucht.
 
@swissboy: Unter Windows ist die Shell die Schicht zwischen Dateisystem und Dateibrowser.
 
@TiKu: Da hast du schon recht, aber warum verwendet denn auch Paul Thurrott den Ausdruck in dem Zusammenhang hier?
 
@swissboy: Keine Ahnung, aber dass er den Begriff in diesem Zusammenhang verwendet, muss ja nicht heißen, dass das so korrekt ist. /EDIT: Wenn man den Begriff dehnt, könnte man den Windows-Explorer (als Shell-Browser) noch mit einbeziehen. Microsoft spricht intern von "Shell Enhancements". *rat* Vll. handelt es sich bei Project M ja um eine Sammlung von Shell-Extensions. Also neue virtuelle Ordner, neue Explorerleisten, neue Ordneransichten oder sowas in der Art. Ich beschäftige mich seit Jahren mit Shell-Programmierung und kann Dir versichern, dass sich das sogar ohne größere Probleme in ein quasi fertiges Longhorn noch einbauen liese, da solche Erweiterungen nur Plugins sind. Es müssen nur ein paar DLLs geschrieben und evt. der Windows-Explorer etwas angepasst werden. Mehr nicht.
 
@[U]nixchecker: Wie ueblich halt, die Käufer von "Longhorn" sind die Beta tester, da kommt schn genug an bug meldungen rein, keine sorge :) war doch bei XP nicht adners und 2k,98,ME,95 ? Warum sollte LH eine Ausnahme bilden ?
 
@zaq: Doch da hat sich was geändert. Seit Windows XP gibt es öffentliche Betas und RCs. Früher war so etwas bei Microsoft undenkbar.
 
na toll, schon wieder ein neue oberfläche, die sollten ihre manpower besser in betriebsystemtechnisch wichtige funktionen investieren anstatt wieder nur an der GUI rumzubasteln, so viele innovationen werden gestrichen oder verschoben (winFS, monad z.b.), aber eine verspielte und komplett unnütze neue oberfläche wird natürlich mit höherer priorität behandelt *kopfschüttel*
 
@TheRock: Zu der Command Shell Monad hört man Widersprüchliches, da scheint noch nichts definitiv entschieden zu sein. Vor zwei Wochen ist ja gerade die Monad Beta 1 erschienen: http://www.winfuture.de/news,21103.html
 
zu monad würde mich interesieren warum diese auf .net plattform geschrieben wurde, das sindgen ist lahm wie sau
 
@TheRock: The same procedure as every Longhorn-News... Dann halt nochmal: Es gibt ein Team für das Oberflächendesign und verschieden Teams für die Implementation. Wenn das Designteam ständig neue Designs entwirft, heißt das nicht, dass die anderen Teams inzwischen Urlaub machen. Genausowenig kann man sagen, dass Longhorn schneller fertig würde, wenn die Designer mit implementieren würden, denn es sind Designer und keine Programmierer - auf Deutsch: die haben vermutlich keinen Plan vom Programmieren (salopp gesagt).
 
@TiKu: Das ist mir schon klar, dass es für jeden Bereich eigene Teams gibt, welche unabhängig von einander arbeiten können und sicherlich nicht Urlaub machen deswegen, so ein Schwachsinn. Glaubst du wirklich, dass eine neue Oberfläche nur von Designern entwickelt wird? Da liegst du völlig falsch, bei einer GUI gibt es sehr viel zu programmieren, und genau diese Programmierer könnte man in anderen Teams für andere Aufgaben einsetzen, anstatt die manpower für die neue GUI zu "verschwenden".
 
@TheRock: sorry wegen dem etwas übertriebenen vergleich aber dann könnten wir auch wieder zurück zu dos. meiner meinung und die meinung der sehr vielen DAUs ist das die oberfläche mit zu den wichtigsten sachen gehört. microsoft ist miener meinung nach so genial weil sie es schaffen ein so unkompliziertes os zu entwickeln, und die einfachheit von windows spiegelt sich eben hauptsächlich in der oberfläche wieder. wenn ich daran denke ich müsste meinen mitarbeitern linux o.ä. beibringen... oh bitte nicht!!! ich steh mit der meinung vielleicht fast allein da, aber für eine ansprechende oberfläche die gut und intuitiv zu bedienen ist und vielleicht sogar spaß beim arbeiten bereitet würde ich auch mal andere features opfern.
 
Hallo zusammen!
Es wird definitiv eine neue Oberfläche geben! Bill Gates sagte einmal in einem Interview, dass ein erfahrener Windows User ca 1,5 Jahre benötige um sich 100% in Longhorn auszukennen, da dieses Grundlegend geändert wird! Meines erachtens ist an der momentanen Oberfläche nichts spekatuläres neues gekommen! Um diese Aussage von Bill Gates einzuhalten, wird wohl eine ganz neue Oberfläche kommen müssen, was auch eigetlich zu erwarten war! Ich denke mal, die Änderung wird zu vergleichen sein, wie der Schritt von Windows 3.XX zu Windows 95!
 
@Fedoman: Das stimmt eigentlich, wenn man es sich recht überlegt passt diese Aussage von Bill Gates und die News hier ja gut zusammen.
 
@Fedoman: Als "erfahrener" Windows-Benutzer und ab und an auch Linux - nicht täte ich lieber als mich an eine neue und intuitive Bedienoberfläche zu gewöhnen. Dieses Desktop-Startmenü-Konzept hat mich noch nie überzeugt. Ich sollte sagen, dass ich schon mal 1/4 Jahr so etwas hatte. Beruhte damals auf HTML und Active Desktop. War leider auch buggy, deswegen kam es vom WIN98 wieder runter. Ich habe also eine Vorstellung, was MS vorhaben könnte(!).
 
1) Ganz ganz viel FUD. 2) Es wäre ein Fehler zu lange damit zu warten denn gemäß den MArketinggesetzen macht es Sinn schon einige Zeit vor Release darauf aufmerksam zu machen damit es oft und lang genug durch die Medien wandert damit alle es kennen bevor es endgültig veröffentlich wird. Aber was soll es schon werden? Jegliche denkbare Sachen gibt es entweder bei Aqua, XFce, Gnome oder KDE. Was will MS da neues bringen? Eher was neues für Windows Anwender... passt MS sich jetzt den DesktopEnviroments der überaus erfolgreichen Konkurenz an?
 
MacOS hat es sich ja schon seit der allerersten Version von Windows angepasst...
 
@Chuck: Na, dass kennen wir doch. Der IE7 ist doch auch wieder nur eine bunte Mischung aus Moz/Firefox und IE6... bisschen aufgepeppt und fertig... anders wird es mit der "neuen" Oberfläche auch nicht sein... abkupfern, dazu mischen und als Revolution verkaufen. Ich bin begeistert.
 
@kirschsaft: Die üblichen Vorverurteilungen von dir bevor überhaupt nur eine Beta der von Produkte erhältlich ist.
 
@All: Was soll man von MS schon innovatives erwarten? Man wird Panels der anderen Anbieter übernehmen, man wird beim Explorer auf MIME Typ setzen, man wird auf Dokumentpreview setzen wie bei Gnome, Panel Appz wie bei Gnome/KDE, Schubladen und das ganze noch etwas besser optisch anpassen. Zudem das Sideboard das man bereits von Apple übernommen hat und dann noch onDesk Spielzeuge wie gDesklets und Co. Jeder der mit KDE/Gnome/XFce/Aqua gearbeitet hat wird beim neuen Windows nichts überraschendes finden. Aber das ist ja das schöne an Windows Usern, die kann man mit den kleinsten Spielzeugen egal wie alt noch überraschen und begeistern. So wirds kommen.
 
[/IRONIE] Schön das wir hier einen Insider haben der trotz seinen negativen Einstellung zu Microsoft und trotz noch nicht vorliegender Betas schon alle Details zu Longhorn im Voraus kennt. [/IRONIE]
 
.oO( Gut das hier jemand nicht mehr antworten wollte ) @swissboy: MS hat in all den Jahren jegliche Klischees und Vorhersagen ob positiv oder negativ immer erfüllt. Mit den Entwicklungen in Longhorn würde alle Gerüchte bestätigt und wie sagte doch ein Insider so schön... abwarten und Tee trinken, und gemäß deiner Haltung ist meine Meinung/Aussage ja solange richtig bis das Gegenteil bewiesen ist... hast du neue Informationen die meine These widerlegen? WF wäre sicher sehr daran interessiert Neues zu erfahren.
 
Da hat sich offensichtlich jemand angesprochen gefühlt der gar nicht gemeint war. Mein Kommentar hatte sich an kirschsaft gerichtet. :-)
 
@swissboy: Nein, ich habe nur Kirschasft in seiner durchaus berechtigten Vermutung bestätigt das MS man wieder sich einem lange verschlafenen Trend anpassen wird wie sie es in letzter Zeit bei vielen Dingen gemacht hat. Das wird beim Desktop nicht anders sein.
 
@Chuck: "Berechtigte Vermutung" ... also Danke für dieses neue Oxymoron. Da hab ich wieder was zu lachen.
 
@Davediddly: Du solltest noch einmal überlegen was ein Oxymoron ist da du dich so zum Gespött der Leute machst da eine 'berechtigte Vermutung' alles andere als ein Widerspruch in sich ist. Denk das nächste Mal ein paar Sekunden länger nach bevor du nicht nur OT sondern auch noch Falsches postest.
 
@Chuck: Das denke ich eher nicht. "Nobody knows the trouble I've seen". Du weißt gar nicht, was MS da plant (auch ich habe da nur ein eigenes Paradigma/Idee einer anderen Oberfläche) und Du sprichst von "berechtigten Vermutungen"? Wodurch berechtigt? Eine Vermutung ist eine Vermutung. Ob sie sich als wahr oder falsch herausstellt, muss sich eben erst herausstellen. Aber "berechtigt" passt in diesem Zusammenhang in keinster Weise. Du kannst "berechtigte Zweifel" haben ( auf Grund von Erfahrungswerten). Da gehe ich mit. Aber eine "berechtigte Vermutung" ist ein Oxymoron. P.S. Deine Vermutung könnte "zutreffend" sein.
 
@Davediddly: Niemand weiss was MS plant... du auch nicht... was sagt dir also das ich Unrecht habe? Richtig... Nichts. Damit kann meine Vermutung sehr richtig sein. Und durch die Ereignisse in der Vergangenheit werde ich sehr oft bestätigt. Berechtigt werden diese Vermutungen durch jene die in der Vergangenheit zu oft bestätigt wurden. Es gibt mehr als genug Anzeichen das es auch dieses Mal stimmt. Falls du erst seit gestern einen Computer dein Eigen nennst... informier dich mal über die Geschichte. Wenn es _keine_ Anzeichen der Richtigkeit für eine Vermutung gibt ist es ein unberechtigte Vermutung... ein aus der Luft gegriffenes Gerücht jenseits aller Zusammenhänge. Nur werden diese meine Vermutungen durch Taten aus der Vergangenheit und aktuelle Entwicklungen mehr als nur unterstützt und bestätigt. Daher gibt es auch berechtigte Vermutungen. Alles andere als ein Oxymoron.
 
@Chuck: Wir liegen inhaltlich gar nicht auseinander in diesem Thema. Dass du Recht haben könntest, bestreite ich nicht. Das Vokabular "berechtigte Vermutung" ist falsch. Eine Berechtigung beruht, wie das Wort sagt, auf einem Recht, das sich wie auch immer ergibt (auch Erfahrungswerte, die Du und ich haben). Eine Vermutung ist nichts anderes als Kaffeesatzleserei, die sich aus dem dritten Aufguss ergibt. Und nichts anderes ist das hier. Du hast, zu Recht, "berechtigte Zweifel" wie ich auch, aber weder Du noch ich "wissen!" was da wirklich los ist. Und daher keine "Berechtigung"... .
 
@Davediddly: Auch wenn du es noch so oft wiederholst, es wird davon nicht richtiger. Meine gewählte Ausdrucksweise ist sachlich und inhaltlich absolut korrekt. Du hättest in der Schule besser aufpassenj sollen. Ob eine Vermutung eher eine These oder ein Gerücht ist liegt daran wie nah man der Wahrheit sein kann. Ein Sommerloch Gerücht wird in die Welt gesetzt und vergessen, eine These wird aufgestellt und später bewiesen. Eine berechtigte Vermutung ist eine Vermutung die aufgestellt wurde weil alle Anzeichen dafür sprechen. Frag mal deinen Deutschlehrer, der wird dir das ausführlicher erklären, hier ist es nur OT und nebensächlich. Nochmal um es abschliessend klar zu stellen, es geht nicht darum ob eine Vermutung richtig oder falsch ist, es geht darum ob es einen Anlass dazu gibt oder nicht. Und den gibt es... die Berechtigung um eine Vermurung aufzustellen.
 
@Chuck: Hm, ich habe zwar sechzehn(!) Jahre lang die Schulbänke gedrückt, aber nicht deshalb weil ich nicht aufgepasst habe und Klassen wiederholen hätte müssen. Der deutschen Sprache bin ich durchaus mächtig, in der alten wie der neuen Rechtschreibung, lehre selbst (privat) und lese für Dritte Korrektur. Danke der Nachfrage. Auch wenn Du Dich wiederholst, es wird dadurch auch nicht richtig. "Berechtigte Vermutung" ist und bleibt verbaler Nonsens. EDIT: Arrgh: Immer diese (v)reudschen Fairschreiber! *grins*
 
@Davediddly: Solange du Mängel im Sprachgebrauch aufweist macht es keinen Sinn darüber zu diskutieren. Zumal du nicht die Bedeutung des Wortes Berechtigung kennst. Mach dir nichts draus, du kannst ja trotz Nachhilfe nicht alles wissen. Aber frag mal die VHS in deiner Nähe, vllt bieten diese noch Germanistik Kurse an. 'berechtigt' hat in diesem Falle nichts mit richtig oder falsch in Zusammenhang mit der Vermutung zu tun. Deutsche Sprache - Schwere Sprache... Schlaf besser mal drüber.
 
@Chuck: Du auch. Bevor wir uns hier in einem OT-Grabenkrieg verheizen, sage ich Dir auch lieber: "Gute Nacht, schlaf schön."
 
@Chuck: *andiestirnklatsch* Ah, jetzt weiß ich was Du meinst! Denn ich habe gerade auch die "berechtigte Vermutung", dass wir die ganze Zeit aneinander vorbei reden. Also Kommando zurück und nochmal von vorne: MS entwickelt an etwas, was "Project M" heißt und evtl. so etwas wie die neue Oberfläche darstellen soll. Da weiß nun keiner genau, was direkt gemeint sein könnte oder welche Bedien-Konzepte dahinter stehen oder es überhaupt darum geht. In diesem Zusammenhang ist "berechtigte Vermutung" als Wortschöpfung nichtsdestotrotz falsch.
 
@Chuck: Schuldeingeständnis meinerseits: Ich hatte das Vokabular "berechtigte Vermutung" nur im Zusammenhang mit dem Kommentar bzw. dem Thread dazu im Kopf. Da konnte und kann ich mir beim besten Willen keinen Reim/Zusammenhang bilden. Es ist und bleibt dahingehend ein Oxymoron, weil unpassend. Allerdings: Während Du im Kopf wohl zehn Beispiele hattest , wo es problemlos passt und ich selbst (vorheriger Kommentar) eines geliefert habe, hatte ich eine Denkblockade. Eben weil der Kontext nicht passte, ich aber nur diesen Kontext sah. Da verstehe ich auch Deine ausfallenden Bemerkungen wie VHS-Kurse für Deutsch besuchen... . Du konntest nicht verstehen, was an dem Begriff falsch sein soll, ich nicht, was an der Aussage richtig sein soll. So sehe ich das. So waren wir beide ein bissel Depp vom Dienst.
 
also ich finds geil! da ich auf neue Designs steh^^
 
Ich find's auch geil ... schlechter hinsichtlich Performance als Luna geht kaum, der Hauptgrund warum sich W2K so erfolgreich hält. Auf das Ende von Luna trink ich erstmal einen. Allerdings kann ich's noch nicht so recht glauben das man nun auch mal schlechte Teile ersetzt, das wäre mal was ganz neues.
 
gelöscht und mit Antwortfunktion neu gepostet
 
naja, vielleicht kann man dann mal ein paar sachen einstellen. Bisher ist das ja mehr als spartanisch... ach wie bin ich nun aufgeregt was unser lieblingsbetrieb Microsoft da zusammen fummelt.... aber vielleicht wollen sie auch endlich wieder aufholen, Apple und andere arbeiten da komischerweise ständig dran, nur Microsoft nicht...Na wer weiss, sehr wahrscheinlich will man die Spannung halten, weil ja so vieles gestrichen wurde. Wenn, dann soll auch das "neue" Windows möglichst bunt werden... stimmt doch, oder?
 
@kirschsaft: Den einen ist es zu spartanisch, den anderen ist es schon jetzt zu überladen. Den einen ist das Design zu wenig aufregend, den anderen schon viel zu bunt. Wie heisst es doch so schön: "Allen Leuten recht getan ist ein Ding das niemand kann!"
 
@kirschsaft: aber klaro soll das wieder bunt werden. man will sich ja den namen wintendo auch zu recht verdienen. es wird gemunkelt, dass bill gates sich mit einem riesen vorrat an lsd-trips und dem neuen mac os in sein büro eingeschlossen hat (^_^)
 
ps: wer den vorigen beitrag für unnsinn hält, der möge mal die begriffe "bill gates" und "lsd" zusammen in google eingeben...
 
@sir-talis: Laberst du prinzipiell nur solchenUnsinn? Anhand deiner Kommentare müsste man wohl eher dir LSD-Konsum zuschreiben.
 
@kirschsaft: siehe 08 re4
 
@Chuck: Naja, wer in Paradigmen denkt. *flüster: Du, ich mache bei OOo mit...*
 
@swissboy: Ich rede nicht von "bunt". Die grafischen Optionen, um sein Wndows individuell zu gestalten, sind gelinde gesagt, eine Zumutung. Man muss sich ja sogar sein Windows "hacken" um andere Themes benutzen zu können (dürfen). Ich frage mich, ob man deswegen nicht sowieso schon was verbotenes macht. Fast alle finden diesen Zustand normal, für mich ist das reine Schikane. Windows braucht keine neue Oberfläche, Windows braucht eine offene, funktionale Oberfläche. Es ist eine Zumutung, dass man sich für jede individuelle Einstellung ein sogenanntes Tunigprogramm installieren muss, denn aus der Registry wird ja selbst Microsoft nicht mehr schlau. Apropos Registry, wann wird die mal eingemottet, die ist doch wohl der größte Speicherfresser, jeder Furz wird darin festgehalten...Und noch was. Ich finde es schlimm was du dir hier manchmal rausnimmst. Jemanden öffentlich des LSD-Konsums zu bezichtigen kann strafrechtliche Folgen für dich haben. Ich hoffe der User weiss das.
 
@kirschsaft: Nun mal ruhig mit den jungen Pferden. Zitat: "Windows braucht eine offene, funktionale Oberfläche." Hm, vielleicht, aber nur vielleicht, ist es genau das, was MS mit dem ominösen "Projekt M" vorhat. Nichts Genaues weiß man nicht. Andererseits: swissboy macht sich mit der Scherzbehauptung bezüglich des LSD-Konsums nicht strafbar, eben weil es eine Scherzbehauptung ist.
 
@diddldave: toller scherz, was haben wir gelacht, haha. das war bestimmt keine scherzubehauptung, anzeige wurde schon gemacht :-) so, das war eine scherzbehauptung, man beachte das smilie. nee, das mit der quantität seiner postings die qualität proportional sinkt, weiss doch jeder. also nehmen wir ihn auch nicht für wichtig genug, um ihn anzuzeigen. wer zeigt denn schon ein kind wegen beleidigung an? :-) (scherzbehauptung)
 
@sir-talis: Nun anzeigen kann jeder jeden wegen jedem. Außer Spesen dann nichts gewesen. Eine Scherzbehauptung definiert sich nicht dadurch, ob jemand lachen musste, sondern durch die Ernsthaftigkeit der Aussage als solches. Wenn ich Dir sage: Drehe Dich dreimal im Kreise, sonst erklär ich Dich für schwul - würdest Du diesen saublöden Scherz ernst nehmen?
 
@diddldave: vieleicht solltest du mein posting erstmal zu ende lesen, bevor du gleich deine weissheiten loslässt. daher antworte ich DIR mit einem zitat von swissbill "Laberst du prinzipiell nur solchenUnsinn? Anhand deiner Kommentare müsste man wohl eher dir LSD-Konsum zuschreiben."
 
@sir-talis: Dir auch eine "Gute Nacht", wie gesagt, Mund nicht so voll nehmen, wird schon wieder. Lies ein Buch zum Einschlafen. Lesen bildet genau so wie die eigene Erfahrung oder auch erworbenes Wissen, nehme also (in diesem Falle ein Strafgesetz-) Buch zur Hand, ersatzweise auch die StPO oder die ZPO und für Anfänger gar das BGB. Angenehme Lektüre wünsche ich.
 
@sir-talis: Aus dem Zusammenhang gerissen macht das Zitat von mir natürlich keinen Sinn. Mein Kommentar, welcher übrigens sonst nicht meine Art entspricht, ist ja nur erfolgt weil du Bill Gates mutmasslichen LSD-Konsum vorgeworfen hast. Im weiteren sind die Feinheiten zu beachten. Ich habe geschrieben "müsste man wohl", das heisst ich werfe es dir eigentlich nicht konkret vor, aber der Gedanke drängt sich irgendwie auf. Damit ist diese Aussage strafrechtlich gesehen sowieso irrelevant, ob Scherz oder nicht. Es ist ein reines Gedankenspiel und dafür kann man nicht belangt werden.  PS: Scherzhalber ist mir die Idee gekommen den Anwälten von Bill Gates mal einen kleinen Tipp zu geben. Sie könnten ja deine Kommentare auf strafrechtliche Relevanz überprüfen. Bill Gates hat sicher gute Anwälte, das gäbe dann vielleicht eine lustige Anekdote daraus, oder nicht (vielleicht für dich weniger lustig)? :-)
 
@swissboy: Ich glaube, das macht keinen Sinn. Unser selbsternannter Sir Talisman ist wohl noch zu sehr mit der Selbstdarstellung denn der Realität beschäftigt... . P.S. Bevor mir Chuck und andere mangelnde Deutschkenntnisse vorwerfen: der Satzbaufehler war so gewollt.
 
wenn ihr beiden spezialisten nicht mit einem brett vor dem kopf surfen würdet, hättet ihr auch mal was gemerkt :-) 1) wenn so heinis,wie ihr beide mir ständig schreiben, dass der komment von swissbill nicht strafbar war, dann wird es genau anders gewesen sein. ich hätte also gute chancen, den einen heini zu verklagen 2) wer mein erstes posting nach der beleidigung liest, der wird wissen, dass so ein heini wie swissbill von mir gar nicht ersnt genug genommen wird, um ihn zu verklagen 3) bill gates und lsd: er hat selber zugegeben, das er als junger mann lsd genommen hat. wenn ihr heinis euch mal die mühe machen würdet , nach "bill gates" und "lsd" in goolge zu suchen, würdet ihr schnell auf das playboy-interview stossen 4) von mir aus könnt ihr beiden spezis (swissbill und diddldave) jetzt hier schreiben, was ihr wollt, für mich ist das hier jetzt beendet. ihr habt mal wieder gezeigt, dass ihr für euere behinderten replys es nicht für nötig haltet, das vorposting zu lesen. also noch viel spass
 
@sir-talis: Auch wenn Du mich noch so oft als Heini oder Spezi betitelst, da stehe ich drüber. Ebenso wie über die ständige wohl bewusste Falschschreibung meines Nicks. Überdenke in diesen Zusammenhängen bitte noch einmal Deine Rechtsauffassung bezüglich Beleidigungen. Übrigens, die Verwendung der Großschreibung macht einen Beitrag verständlicher und damit auch lesenswerter. Was Du über Billy sagst ist kalter Kaffee. Da brauch ich nicht googeln, das ist seit Jahren bekannt. P.S. Auch das "Brett vorm Kopf" und der "behinderte Reply" sei Dir geschenkt. Ich habe Deine Smilies durchaus nicht überlesen. Auch wenn ich keine solchen gesetzt habe, empfehle ich Dir selbiges - Lesen!
 
Inzwischen ist auch auf PC-Welt ein Artikel zu diesem Thema erschienen, PC-Welt Redakteure lesen wohl auch WinFuture: http://www.pcwelt.de/news/software/115203
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles