Microsoft will Adware-Hersteller Claria übernehmen

Microsoft Nach Berichten der New York Times und des Wall Street Journals will der Software-Gigant Microsoft das kalifornische Unternehmen Claria, das der Masse Adware-Produkte unterbreitet, kaufen. Obwohl 500 Millionen US-Dollar investiert werden sollen, sind ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es darf heute verbal gehetzt werden :) ich wäre in dem fall auch dagegen einen berüchtigten spywareschreiber für popups und banner in einer suchmaschine zu engagieren , zumal microsoft damit wirklich dem eigenen image schaden würde .
 
@zauberer: Im New York Times Artikel soll in Bezug auf Insiderquellen auch gestanden haben das die Übernahmegespräche "... unmittelbar vor dem Abbruch stünden, weil es innerhalb des Microsoft-Managements mindestens eine Stimme gegeben habe, die Angst vor einem Firmen-Image als rundum-überwachender Big Brother ausgedrückt habe." (Quelle heise)
 
Also philosophisch betrachtet: Hipp Babynahrung will Benelli übernehmen um Nahrung auch in Kriegszeiten am besten einflösbar zu machen.
 
Na super! 500 Millionen Dollar in eine "weltverbessernde" Idee und Firma. Da gibts sicher bessere Investitionsmöglichkeiten.
 
ist doch klar, was die mit der firma wollen. ms hat nun mal keine zeit, selbst spyware für longhorn zu entwickeln.

*abtauch*
 
@sir-talis: Claria macht keine Spyware sondern Adware. Dies ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
 
@swissbill: bis jetzt, bis jetzt... ausserdem: die funktion von "Behaviour Link" hat für mich schon was mit spyware zu tun. wer weiss, ob die daten nicht doch gesammelt werden? aber egal, war ja nicht so ernst gemeint und ms hat wohl kapiert, dass sie so ihr image nicht gerade verbessern
 
@sir-talis: Es gibt klare Definitionen zu den Begriffen "Adware" und "Spyware". Behaviour Link ist eindeutig Adware.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr