Trojaner: Anwender werden durch E-Card überlistet

Internet & Webdienste Der AntiVirus-Hersteller Sophos berichtet über einen neuen Trick von Spammern, die durch Zusendung einer Benachrichtigung vom Erhalt einer elektronischen Postkarte versuchen wollen, den Anwender mit Trojanern zu infizieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...mit firewall sowie virenscanner mit aktuellen definitionen sollte man davor gefeit sein, oder?
 
@rebastard: Gegen Dummheit gibt es weder Hard- noch Software. Im Ernst: Ich würde mich nicht einfach darauf verlassen. Einfach nicht auf dubiose Links in dubiosen Mails klicken. Das gleiche gilt für Mail-Anhänge.
 
Virenscanner können prinzipbedingt nicht vor Exploits in Webbrowsern schützen. Tja, und wenn die Malware erstmal läuft, dann hast du schon verloren. Besser wäre es, einen echten Webbrowser zum Surfen im Web zu verwenden, und nicht eine Shell für so etwas zu missbrauchen. (Als nächstes sollte man dann die Anbieter von E-Cards auf Volksverdummung verklagen.)
 
nicht unbedingt, wenn der trojaner neu ist haben es dein virenscanner sowie deine firewall auch nicht einfach ihn als solches zu erkennen!
 
Nur wenn man [...] den Internet Explorer als Standard-Browser eingestellt hat, können Sicherheitslücken ausgenutzt [..] werden.
das betrifft sowieso nur masochisten. und die freuen sich bekanntermassen über jede neue qual in ihrem leben.
 
@sir-talis: Ich weiss nicht woher das kommt das es nur Internet Explorer Anwender betreffen soll. Bei Sophos (und darauf bezieht sich ja die News) ist diese Einschränkung nicht zu finden, da wird allgemein von "Windows-Nutzern" gesprochen: http://www.sophos.de/virusinfo/articles/postcards.html
 
1. Ist der IE denn auch noch für andere x86er-Betriebssysteme als Windows verfügbar? 2. Welcher Browser hat denn sonst jahrelang bekannte, weit offene ungepatchte Lücken?
 
@Rika: 1. Nein, aber darum geht es gar nicht. Man kann auch einen anderen Browser als den IE unter Windows verwenden und von einem Trojaner betroffen sein.  2. Auf dein Lieblingsthema gehe ich nicht ein. Das führt zu nichts und ist Off-Toppic.
 
Selbst wenn man den "richtigen" Browser nutzt, bleibt immer noch die andere kleine Schwachstelle. Der User, der nur all zu gern als Superuser fungiert und trotz seiner superscanner verletzlich wie Reh ist.
 
die auffassung, dass (fats) alle user des internet-explorer masochisten sind, betraf eigentlich mehr das handling des browsers als seine sicherheitslücken. ich kann mir schon gut vorstellen, dass die sache mit den e-cards auschliesslich den ie und oe/oeexpress betrifft, auch wenn es bei sophos heisst "alle windows nutzer". wie soll denn die e-card z.B. bei thunderbird oder thebat code einschleusen? wer sich gerne mit unfreundlicher software wie den genannten ms-produkten herumärgert, dem machen wohl auch ein paar viren nicht viel aus. hat eben jeder seine eigene auffassung von vergnügen. wie heisst es in einem (indizertem) song: "poor is the man, whos pleasure depends on the permission of another"
 
@sir-talis: Wir sollten doch einigermassen beim Thema bleiben.  @money_penny: Die grösste Schwachstelle sitzt bekanntlich meistens vor dem Bildschirm, gerade in Fällen wie den in dieser News.
 
@swissbill: genau, ein typischer versagen des users, wenn z.b. durch buffer-overflow fehler in anwendungen code-injection möglich ist :)
 
@sir-talis: Ja klar! :-).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen