180solutions will sich aus der Affäre ziehen

Internet & Webdienste Die Firma 180solutions will über ihre Produkte künftig Klarheit schaffen. Schon seit geraumer Zeit werden der Zango Search Assistant und der 180search Assistant von AntiSpyware-Tools als Adware deklariert und sorgen seitdem für Unruhe, da diese ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich würde den lampenladen wegen computersabotage (was eigentlich garnicht so abwägig ist) verklagen , die reuhe kommt jetzt etwas spät.
 
Und wie will sich 180solutions aus Domain-, Content- und Spamfiltern herausziehen?
 
Seit wann ist Adware denn ein Produkt? Ich bezeichne sowas eher als Virus oder Trojaner.
 
Seit wann ist denn Adware schlimm, wenn auf ihre Mitinstallation hingewiesen wird und sie bei Deinstallation des einbindenden Programmes wieder ordentlich entfernt wird? Nur hat 180solutions auch definitiv einiges an Spyware und IE-Exploits auf dem Herzen.
 
Juckt mich nicht hinten und juckt mich nicht vorne. Adware wird bei mir zwar installiert, aber ich deinstalliere es anschließend über folgende Programme manuell: AdAware, AdwareSpy, Bulletproof, SpyBot, SpyHunter, SpywareBlaster, SpywareRemover oder auch MS Antispyware. Also was kümmert mich der ganze Müll?

 
1. Die Deinstallation ist eine vage Hoffnung. 2. Dann kann es bereits zu spät sein. 3. Wenn du der Software, die du verwendest, nicht vertrauen kannst, dann hast du verloren.
 
So kann man Produktivzeit auch am Rechner verprassen! 1 Programm installieren, mit 8 Programmen nachprüfen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen