Großbritannien: Geringe Kompatibilität zu Firefox

Software Nach einer Studie des Web-Testing-Unternehmens SciVisum sind zunehmend britische Internet-Seiten nicht für den inzwischen recht populär gewordenen Browser Mozilla Firefox optimiert. Von privaten Präsenzen ist nicht die Rede, das Spektrum überdeckt ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das gilt auch öftters für Opera 8.
 
@dEv!L: bei Opera 8.01.7642 ist es deutlich besser (ist mein Lieblingsbrowser) alles geht leider auch noch nicht. mach mal Update. http://www.opera.com/download/
 
@dEv!L: Ich hab immer den neusten Opera!
 
@dEv!L: und opera 8 wird im gegensatz zu firefox noch nicht von logitech unterstützt. maustasten für vor und zurück funktionieren beim neuen opera z.b. nicht.
 
@masterle: ... Rechte Taste gedrueckt lassen und linke einmal druecken ? Und das selbe umgekehrt = Zurueck bzw. Vor im Opera.... wo ist das problem ? Dann haste sogar deine Daumentasten frei fuer andere (wichtigere?) Tasten.
 
@dEv!L: Dann schreib´s doch auch hin, gibt nicht nur eine ver.8. @masterle: du meinst sicher die Mausgesten, geht ganz sicher: mit Extras->Einstellungen->Erweitert->Schnellzugriff->Mausgesten aktivieren, geht auch mit nur reTaste->Maus nach links=Seite zurück, reTaste->Maus nach rechts=Seite vor usw. und Logitechmaus geht auch! Allerdings mit M$-Treiber ohne Funktionseinschränkung (Rad, Tasten).
 
@dEv!L: & @rudi02
ich meine nicht die mausgesten, sondern die beiden daumentasten für vor und zurück. die funktionieren mit jedem browser, nur eben mit opera nicht. und mehr brauch ich zum serven nicht, links- und rechtsklick, rad, vor und zurück.
 
was kann der firefox dafür wenn man kaputte seiten hat? o_O
 
@Cosmo: Nichts, das ist es ja. :-D
 
w3c einzuhalten ist schon nicht schlecht, aber ich sage nur 8 Fehler und 320 Warungen.
 
@Pointer: ach du spielst doch nicht etwa auf die erstaunlich tolle Umsetzung der Normen durch Winfuture an?! :-)
 
Hallo, man "optimiert" nicht Webseiten auf einen_Browser! Man schreibt seine Webseite richtig, testet auf www.w3.org mit dem Validation Service, und beseitigt eventuell vorhandene Fehler, anstatt sich auf irgend ein Webseiten Bastelprogramm zu verlassen, und zu beten, das es mit viel Glück und trotz Ahnunglosigkeit irgendwie angezeigt wird. "Optimiert" ist in diesem zusammenhang ein Synonym für keinen Plan(9), aber die "Webseite" wird trotzdem hingerotzt. :-\ Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: also auf'm opera hatte ich auch schon mit validierten seiten probleme. von dem her, kann man sehr wohl sagen, dass man speziell für einen browser optimiert. schlussendlich muss ich ja doch immer alle gewünschten browser anschmeissen und die seiten einzeln prüfen...
 
@Fusselbär: Ein Seite muss noch lange nicht in allen Browsern gleich aussehen bloss weil sie valid is. Hab selbst schon erlebt das eine valid XHTML Seite in jedem Browser anders etwas anders aussah.
 
@Fusselbär: http://validator.w3.org/ ist eine gute Idee.
Leider gibt es außer den von der w3c angebotenen Amaya (http://www.w3.org/Amaya/) Browser keinen einzigen Browser welcher nur annähernd alle w3c Standards (richtig) implementiert hat.
Solange sich das nicht ändert wird das ganze immer das schwierig sein.
 
@frik85: Leider kommt Amaya auch nicht mir allem klar, was mit XHTML und CSS möglich wäre, gerade bei css und sachen wie hover-links macht auch dieses Programm schlapp...
 
@frik85: Schade nur, das Amaya so urlangsam ist. Was die fehlerfreien (nach http://validator.w3.org/) Webseiten angeht, die mögen zwar vielleicht in verschiedenen Browser ein bißchen anders aussehen, aber funktionieren sollte der Browser auf einer validierten Webseite. Es sei denn, da ist irgendetwas eingebaut, das kein *.html Code ist, z.b. diese komischen (Macromedia) Flash Geschichten.
Den Macromedia Flash Player gibt es weder für FreeBSD (Gott sei dank), NetBSD, OpenBSD, DragonFlyDBD, noch für Plan9. Klar, das auf solchen Seiten nichts angezeigt wird, auch nicht die Werbung, die von den Werbefuzzis vorzugsweise als Flash verbreitet wird, die ich aber zum Glück nie zu sehen bekomme.:-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Ich find den dezenten Einsatz von Flash sehr ansprechend für eine Internetpräsenz. Kann die Optik und das Ansehen imho stark verbessern solange man es richtig einsetzt.
 
Die Briten denken wohl sie müssen immer anders sein oder wie...?

Fahren links!
Andere Masseinheiten!
Wollen den Euro nicht!

usw.

und jetzt halt auch das noch!
 
@marioxi: nicht zu vergessen den britenrabatt oO
 
@marioxi: aehm, und was muss man dagegen haben? oder sind wir hier etwa fremdenfeindlich?
 
Ne Fremdenfeindlich nicht.. aber ich frage mich schon über die Briten! Ich meine gehören ja schliesslich zur EU aber wollen immer was spezieles sein, andere Regeln haben, usw. Ist ned ein bisschen komisch bzw. seltsam... und ich meinte es eher als "Ironie". Also fühlt euch doch ned gerade so schnell "betroffen"... langsam habe ich das gefühl 90-jährige verstehen mehr spass, als meine Generation... :(
 
Kannst du mal die url/name eines solchen tools posten? danke.
 
@glu: aehm? was für ein tool bitte?
 
@ Lord eAgle: er meint warscheinlich www.w3.org zum testen der Site und hat den replay_to button nicht gesehen
 
den w3c validator? http://validator.w3.org/ .. opera kann das .. fuer firefox gibt s bestimmt plugins
 
Da gibs nichts zu diskutieren. Seiten die nicht angezeigt werden, werden weniger angesurft. Damit bestrafen die sich nur selbst, also was solls.
 
@kirschsaft: Kannst du dir aber überhaupt vorstellen was es für ein Aufwand ist ein größeres Internetprojekt für alle Browser lauffähig zu bekommen?? Besucher werden ja auch nicht direkt ausgesperrt, es funktionieren dann halt nur ein paar kleine Dinge nicht.
Auf jeden Fall ist es wahnsinnig aufwendig (damit verbzunden auch teuer...) ein vorhandenes WebProjekt für alle Browser lauffähig zu machen. Da der Marktanteil von den Alternativen Browsern immer noch sehr gering ist, kann ich die Engländer schon gut verstehen. [Soll jetzt nur als Beispiel dienen, nicht als Grundsatz!!]: Wenn ich mir meine Seiten mit Firefox vor 1,5 Jahren angesehen habe und diese mir mit den jetzigen Versionen des Firefox anschaue, so hat sich der FFBrowser dem IE angepasst (bzw. den MS eigenen Standards). D.h. viele Dinge die früher als Inkompatibilität gehandhabt wurden (z.B. ganz stark Probleme hat CSS gemacht!) sind jetzt komplett verschunden.
 
@Daniel Voigt: Das stört mich nicht im geringsten wenn da mal ein Button nicht richtig funktioniert, oder ein wenig verschoben ist. Ich meinte Internetseiten, die schon beim einfachen Bildaufbau verrecken. Das muss nun wirklich nicht sein, oder? Ob sich der Firefox dem IE angeschlossen hat, wage ich zu bezweifeln. Internetseiten werden einfach besser geschrieben, dass ist alles. Täglich sterben Seiten und es kommen neue dazu. Die Gestaltung wird selbst auf privaten low-budged seiten immer besser.
 
@kirschsaft: Mit dem nicht besuchen von schlecht gemachten Seiten, damit hast du recht. Was aber, wenn die schlimmsten Vollpfosten sich extrem zentral positioniert haben, und somit allem (auch dem Erfolg) im Wege stehen? Ein wunderschönes Beispiel ist unsere Deutsche Post: www.post.de (whois sagt: ja es ist wirklich unsere Deutsche Post AG mit Sitz in Bonn), da ist der erste Knackpunkt die grundfalsch gemachte Weiterleitung, aber wenn man das mit hängen und würgen hinter sich gebracht hat, geht es auf der Webseite weiter. Geballte Inkompetenz manifestiert sich bereits auf der Empfangsseite mit 213! html Fehlern. Manche Unterseiten unserer Deutschen Post AG sind von den Vollpfosten dermaßen falsch gestaltet worden, das jeder Browser, der etwas auf sich hält, nichts mehr anzeigt, ein Validieren ist mit dem http://validator.w3.org/ auf diesen Seiten ebenfalls nicht mehr möglich, weil die Fehler, die dort verbrochen wurden, jeglichen Rahmen sprengen. Die schlimmste Unterseite der Deutschen Post AG, bei der sich die Fehleranzahl gerade noch messen ließ, hatte 2097 html Fehler! (In Worten: Zweitausendsiebenungneunzig html Fehler) Das ist schon eine sehr reife Leistung. Zum Glück muß man aber auf Emails keine Briefmarken draufpappen. :-) Gruß, Fusselbär
 
@kirschsaft: Mit den Kleinkram Fehlern geb ich dir ja vollkommen Recht, wenn diese durch Feedback in irgendeiner Form rauskommen ist das ja auch kein Thema die zu testen und zu fixen.
@Fusselbär: Ich kann es trotzdem gut verstehen das so ein großes Unternehmen wie die Post AG Probleme mit der Validierung bekommt. Ich selber Überblicke, wenn ich meine Seiten mal teste, kaum die ganzen Fehlermeldungen. Wenn ich meine Seiten Layouttechnisch W3C konform machen wöllte, dann würde ich fast nur noch Text Links ohne besonderen "Grafikschnickschnack" erhalten. So eine Validierung sagt eben auch noch nix aus über die Darstellung" in bestimmten Browsern aus. Diese müssten dann ja auch mit nur mit dem Standard arbeiten...
 
@Daniel Voigt: nu langt es aber langsam: Es gibt auch optisch schöne seiten, die w3-konform sind, als Beispiel sei nur einmal http://www.novell.com/de-de/linux/suse/ genannt, man muss nur wollen. natürlich ist es mehr arbeit, soetwas zu schreiben, als einfach nur faul in dreamw oä eine seite hinzuklatschen. aber wofür bekommen die webdesigner bitte ihr geld? würdest du ein auto kaufen, das das lenkrad nach hinten ausgerichtet hat, nur weil es schöner aussieht oder oder ein fahrrad, das zur optischen optimierung viereckige räder hat?
 
Was soll man denn anderes von einem Land erwarten in dem man mit dem Auto auf der falschen Strassenseite fährt :)
 
ja ja, die engländer. sind ja auch linksfahrer, sagt doch schon alles.
 
Unsere Zentrale ist ja auch in England von daher kenne ich die englischen Web Entwickler nur zu genau. Nicht umsonst, muss ich alle paar Wochen nach London, sämtliche Entwickler die ich da dort kenne, können gerade mal eine oder zwei Programmiersprachen, murksen den ganzen Tag nur rum, sind mir ihren Projekten immer hinter dem Zeitplan etc.. Ich weis auch wie oft ich denen schon gesagt habe, ob sie die eine oder andere Funktion jetzt endlich mal fixen, damit sie auch mit dem Firefox funktioniert. Ich und mein Chef hier haben jedenfalls immer was zu lachen, wenn wir über unsere englischen Kollegen reden.
 
@[U]nixchecker: Da geb ich dir im großen und ganzen recht, außer es heißt "Mein Chef und ich" ! Der Esel nennt sich immer zuletzt. :-)
 
"sah man in Großbritannien bisher keinen Grund, Seiten entsprechend abzuändern." -> ich sehe keinen Grund, warum man die Webseiten überhaupt erst kaputt gestalten sollte.
 
Großbritannien = China.
Kompatibilität zu Firefox = Sack Reis.
 
@mileuro: (Argumente == Null)
 
@mileuro: Das ist eine Feststellung dir mir sogar sehr gefällt :)
 
Nutze schon immer und bleibe beim IE=keine Probleme. :) Jedenfalls seit 9 Jahren :)
 
@Jogibär: Also ich hab bis IE 3 den Netscape benutzt, danach den IE bis Mozilla 0.8 -1.7 und jetzt Firefox, mit dem Opera und so Ausätzen wie Maxthon habe ich mich nie anfreunden können:-)
 
@Jogibär:
Schön für dich, ich benutze FF/Mozilla seit langem = 0 Probleme :~)
 
LOL, nicht W3C-konform programmieren können und dann an den Browsern rummeckern, sie wären zu ihren Seiten inkompatibel.
 
@ElGrande-CG: Nenn mir doch bitte ein paar Seiten die Du W3C Konform programmiert hast! Da bin ich ja mal gespannt ich kann dir zu 100% unterschiede in verschieden Browsern zeigen.
Und übrigens, wenn du 100% W3C konform programmieren würdest dann hättest du eine beliebige Hintergrundfarbe auf der ein andersfarbiger Text wäre und alle anderen Gestalterischen Dinge dürftest du nur über Bilder gestalten! [Ironie] Geile Sache was die enorme Ladegeschwindigkeit anbelangt[/Ironie]
 
@Daniel Voigt: Aha, die W3-Standards umfassen also nur Texte und Grafiken und keine "gestalterischen Dinge"? So ein Unsinn... W3-Standard-konforme Dinge, die in anderen Browsern nun garnicht verwendbar sind, gibt es nur wenige. Klar unterscheiden sich die Seiten je nach Browser auch, wenn sie den Standards entsprechen optisch ein wenig - von "keinen weiteren Gestaltungsmöglichkeiten" zu reden halte ich doch aber für arg übertrieben... ^^
 
@Daniel Voigt: Ein Beispiel für eine schnell ladende, w3c-konforme Seite: h**p://lokolb.dyndns.org/ wenn Du noch mehr (mit anderem/mehr design) brauchst, dann meld dich!
 
@Daniel Voigt: Du hast den tieferen Sinn meines Kommentars offensichtlich nicht verstanden.
 
Tja! Ich mache immer nur Opera.
 
Die Vögel zwitschern. *streck*
 
Tja... BSE macht langsam. :D
 
"Doch inzwischen haben die Designer und Programmierer Änderungen vorgenommen..." Was haben denn Programmierer bitte schön mit HTML zu tun?? HTML ist *keine* Programmiersprache, sondern eine Darstellungssprache.
 
@Lofote: Es soll Webseiten geben, die dynamisch mit Hilfe von CGI, JSP, PHP, ASP etc. erzeugt werden, Leute die solche Dinge erstellen sollen bekanntlich Programmierer heißen:-)
 
@[U]nixchecker: hehe, ja aber das meiste davon sind eh "nur" scriptsprachen, man könnte die Programmierer also auhc scriptkiddies nenen *fg*
 
@TPW1.5: geh nach Hause und spiel mit Deinem Assembler, wenn du schon so ein toller Programmierer bist! *Augenverdreh*
 
@Goroxx: falls Du das nicht richtig verstanden haben solltest: das war ein WITZ, deshalb auch das *fg* und das "nur" in anführungszeichen: btw: wieso mit dem assambler spielen, wenn es doch hochsprachen, wie brainfuck gibt, die deutlich weniger befehle besitzen als so ein blöder assambler und auch turing-komplett sind
 
10% der britischen webseiten gehen auf einem programm nicht, das von 8% der leute benutzt wird. 0,8% der besucher haben fehlerdarstellungen. wobei am nicht mal sagen kann, dass im UK firefox 8% hat oder dass anderswo leute scharf auf die 10% der britischen seiten sind, sodass es höchstens 0,8% sein können... TRAGISCH, WELTUNTERGANG, WO IST DER LUFTSCHUTZBUNKER ??
kriegt euch wieder ein. rofl. das gute sommerloch macht aus allem eine sensation...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles