Microsoft AntiSpyware 1.0.613 Beta - AntiSpyware

Microsoft Heute ist eine neue Beta-Version des Tools Microsoft Windows AntiSpyware erschienen, dessen Abo am 31. Dezember 2005 endet. Neben der Behebung einiger Fehler, die in Verbindung mit netzwerküberwachenden Programmen aufgetreten waren, werden nun ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geil! Habe mir die Giant-Version damals schon gekauft - das Programm ist echt das BESTE (meiner Meinung nach).
 
@TobWen: Ein Programm was qualitative software als soyware anerkennt (Beispiel: Real VNC) ist alles andere als Geil. Und, ich weis nicht von welchem Programm du redest, dieses Programm ist Kostenlos
 
@Kalimann: RealVNC kann missbraucht werden und es ist vollkommen akzeptable, dass es erkannt wird. Einfach "ignorieren" und fertig. Google mal ein wenig über die Vergangenheit dieses Programms.
 
ausserdem steht da die default-auswahl auch auf ignore, schlimm wenn man solche details nicht beachtet !?
 
die screnns sind noch von der alten beta :)
 
@zauberer: Ausser der Build-Nummer und dem Verfallsdatum hat ja nicht sooo viel geändert. :-)
 
@zauberer: right :-) die news hört sich so an als ob es neue features beinhaltet :-) hehe finde die Security (Spyware und Spam) quizzes klasse http://tinyurl.com/demu5 für leute die "kein plan" haben sicher von vorteil :-)
 
@genc: Insbesondere werden in der neuen Version gemäss heise nicht wie im Newstext angegeben "nun detaillierte Spyware-Beschreibungen angezeigt" sondern es wird nur "Platz für längere Spyware-Beschreibungen freigehalten". Dies ist ein kleiner aber feiner Unterschied. :-)
 
@swissboy: danke siehe mal meine quelle für diese news http://blogs.technet.com/stevedod/ :-)
 
@genc: gott was bin ich helle, erst 5 punkte und dann 4 punkte , war alles richtig :)
 
"Umfangreichere Neuerungen könnten in einer noch für dieses Jahr angekündigten Beta 2 des Programms auftauchen, die dem fertigen Produkt, Codename Atlanta, vorausgehen soll. Insider spekulieren auf eine Erweiterung des derzeit rudimentären Cookie-Managements. Microsoft-Sprecher Paul Bryan dämpft diese Erwartungen allerdings mit dem Kommentar, man werde weiterhin prüfen, ob die 'Anwender-Erfahrungen mit Cookies eine solche Verbesserung nötig machen'." (Quelle heise)
 
'... werden nun detaillierte Spyware-Beschreibungen angezeigt' funktioniert leider nicht immer. In vielen Fällen verbindet sich das Ding zwar mit dem MS-Server, zeigt dann aber nur 'ne leere Seite an. Toll!
 
@z@pp@: Siehe mein Kommentar [o2] [re:3].
 
verbraucht mir bei weitem zu viele Systemrassourcen,
gleich wieder gelöscht.
 
@modelcaster: Von nichts kommt nichts! :-)
 
@modelcaster: das ist quatsch was du erzählst , das realtimeprotect verbraucht garnichts an leistung da nur systempunkte überwacht werden , ob diese angewählt oder verändert werden.
 
@modelcaster: Die beiden aktiven Prozesse belegen etwa 17MB RAM und verursachen eine Systemlast im Promillebereich. Ich glaube kaum, daß irgendein auch nur annähernd aktueller Rechner damit überfordert ist. Im Gegensatz zu den Heise-Aussagen hat sich doch eine Menge geändert: Die Menüs und die Optionen sind erheblich erweitert, die Kontaktaufnahme zum Updateserver ist schneller und das Scannen erscheint mir flüchtig zügiger zu sein, obwohl ich keinen Vergleichstest gemacht habe. Mein Eindruck dieser Beta ist recht positiv und ich finde, daß sie eine hervorragende Ergänzung zu den etablierten Produkten ist.
 
@zauberer: LOL (ach das war kein Witz???)
 
@modelcaster: wenn das DING deinen PC belastet-> würde ich einen anständigen Virensanner einmal laufen lassen...du bist verseucht! M$ Anti-Spy verbraucht ca. 1 bis 10 o/oo = Promille!!!!!
 
@modelcaster: den realtimescanner könnte man ja auch ausschalten, wenn man ihn nicht will/ braucht.
 
Dieses Programm ist Unsinn. Es überprüft Einstellungen, die ein jeder vernünftige Windows-Benutzer als eingeschränkter User eigentlich gar nicht ändern dürfte. Wieso denn bitte ein noch ein Programm installieren, dass Einstellungen überwacht, die eigentlich nicht änderbar sein sollten? Das Programm ist sogar gefährlich: Es treibt die Illusion weiter an, dass es sich als XP-Admin auch sehr gut im Alltag leben lässt und quittiert eindrucksvoll jede gedoppelklickte REG mit einem Pop-Up. Nur damit der Anwender denkt, er habe vollste Kontrolle über sein System, welche per Definition aber gar nicht möglich ist. Lasst die Finger davon!
 
@BadAss: na genau und jetzt bist du voll cool weil du gebasht hast ! solltest du nicht schon längst im bett sein , heute früh musst du doch bestimmt wieder in die schule und was lernen.
 
@BadAss: Dieser Kommentar von Dir ist Unsinn, denn das Programm macht genau, was es soll. Spyware, die sich über Sicherheitslücken installiert, pfeifft auf eingeschränkte Rechte und zum Installieren von verseuchter Software braucht man Adminrechte. Selbst im Netzbetrieb hat es mich schon vor Würmchen geschützt, die alle anderen Rechner infizierten (die meisten Epedemien stammen aus unserer asiatischen WAN-Ecke).
 
@BadAss: Ich stimme goa-inge zu. Das Tool ist sicher kein "Allerweltsheilmittel" aber es als Unsinnn zu bezeichnen ist völlig übertrieben. Das Tool macht genau das was es soll und macht durchaus Sinn.
 
ausserdem steht nirgendwo das das antispywareprogramm einen eingeschränkten benutzeraccount ersetzen soll . aber naja einen muss es ja immer geben der etwas blödsinn hier erzählt und sich dann klammheimlich wieder ausn staub macht :)
 
@BadAss: Nicht jeder will regelmässig in der Registry herumdümpeln und auf Verdacht falsche Einträge suchen. Was spricht also gegen ein Produkt welches einem diese Aufgabe bis zu einem bestimmten Grad abnimmt? Weiters hilft dieses Tool die Installation von Spyware zu verhindern und das kannst du auch als Profi nicht verhindern wenn du kein Tool verwendest. Die Illusion von der du redest ist bereits sehr stark ausgeprägt. Jeder dritte hat die Illusion Systemadministrator zu sein und sich bestens auszukennen. Meiner Meinung nach können diese User nix mehr schlimmer machen und ein AntiSpyware Tool lässt ihre Risikofreudigkeit beim surfen auch nicht steigen. Welche Einstellungen sprichst du übrigens an die nicht geändert werden sollten? hosts? IE Plugins? shell/fileopen? Andersrum solltest du dich mal fragen was User meinen würden, wenn du unter Windows nix anpassen oder konfigurieren kannst.
 
Kinder, kein Grund persönlich zu werden. Die einzige Lösung für Sicherheitslücken sind Patches und eben nicht ein weiteres Programm, dass über Sicherheitslücken verfügt. Das kennt man schon von PFWs. Und die "SpyNet AntiSpyware Community" funktioniert schon per Definition nicht, wenn man sich ansieht, welcher Userkreis da unkontrolliert rumklickt. Sicher, es gehört mehr Aufwand und Wissen dazu, ein Windows mit eingeschränkten Rechten zu betreiben. Btw setzt bei mir ein eingeschränkter User ein konfiguriertes System vorraus. Wer lieber weiterhin als Admin arbeiten will, dem ist nicht zu helfen und da kann er auch noch so viele pseudo-Schutzprogramme wie PFW, AntiSpyware- oder AntiVirus-Scanner installieren.
 
@BadAss: auch wenn dir das zu persönlich ist aber du redest nur mist. bei dem programm aus der news geht es um was ganz anderes und nicht um patche und das mit den sicherheitslücken haste dir doch gerade noch fix ausn hut gezaubert weils so gut in dein blödsinn reinpasst !? du solltest dir das programm wirklich erstmal ankucken und welche systempunkte das programm überwacht, ich befürchte du weisst garnichts.
 
Du scheinst tatsächlich nicht fähig zu sein, Kommentare ohne Diskriminierungen zu schreiben. Sinnlos, mit dir zu disskutieren.
 
@BadAss: es tut mir ja leid wenn du dich diskriminiert fühlst aber soviel bockmist was du hier uns weissmachen willst geht echt auf keine kuhhaut , zumal wir das tool sicher besser kennen als du. :)
 
"Microsoft AntiSpyware" - das ist ein widerspruch in sich
 
@dosenkohl: Nein, das ist kein Widerspruch in sich.
 
@dosenkohl: benenne doch mal die spyware die sich in microsoftprodukten befinden soll *g* . aber denk drann, alexa war keine richtige spyware und geben tuts das auch nicht mehr.
 
@dosenkohl: mein erster gedanke war auch: ob es windows als spyware erkennt *gg*
 
@zauberer: media player? messenger?
 
@RisingSun: Nein.
 
@RisingSun: werden dein mediaplayer und messenger von anderen antispywareprogrammen beanstandet ? wenn ja dann hast du wahrscheinlich ein problem , wo sich malware als was anderes ausgibt :)
 
@dosenkohl: Was würdest du für eine AD Umgebung mit 10k Usern empfehlen? (Software- und PatchManagement WSUS/SMS/Netinstall)
 
@Icky: Es wird, wenn ich mich recht entsinne, eine Corporate Edition mit zentraler Verwaltung des Programmes geben. Insofern sollte AD kein Problem sein. Leider weiß ich noch nicht, ob sie wieder ein Web-Frontend, wie bein xSUS, oder eine MMC machen. Vielleicht wird es ja auch etwas ganz eigenes. Falls jemand genaueres weiß, wäre ich an Infos interessiert.
 
Was soll man eigentlich noch im Hintergrund laufen lassen? Ich brauch kein System dass mich auf grund der Unzulänglichkeiten nur ausbremst. Der Aufwand Windows steht nicht mehr im Verhältnis zum Nutzen. Mal gucken was es morgen neues gibt. Vielleicht ein Programm dass alle anderen im Hintergrund wachenden Programme überwacht? "lol"... immer schön alles rauf ballern und gut finden... ha ha haaa.
 
@kirschsaft: und noch einer mit demselben schwachsinn ! aber das ist wo immer absicht bei dir ? das wort unzulänglich müsstest du unter umständen erstmal definieren und ausbremsen tut das programm aus der news sicher nichts, die gründe wurden schon genannt.
 
@kirschsaft: Immer noch auf deinem Anti-Windows-Trip? :-)
 
@zauberer: Selbstverständlich bremst das aus, jedes Programm braucht im Hintergrund Ressourcen, oder willst das etwa leugnen? Du als Norton-fan solltest das eigentlich besser wissen.
 
Eure Kritiklosigkeit M$ gegenüber ist allgemein bekannt, da muss man echt nichts mehr zu sagen.
 
@kirschsaft: Es gibt auch noch etwas zwischen Kritiklosigkeit und Geflame, das nennt sich sachliche Kritik oder so. :-)
 
@kirschsaft: dann installiers doch einfach mal und kuck wie stark es dein rechenbock ausbremst indem du eine eigene bat oder reg mal startest für das interaktionswindows im tray...aber wozu erzähl ich das noch alles, du behauptest sowieso immer das gegenteil.
 
Wer braucht den sowas? Es gibt bessere Tools und Programme als MS AntiSpyware.
Naja, einigen hier scheint MS ja so langsam den Kopf zu verdrehen.
 
@Mardon: Die vergisst dass das Produkt durch Firmenaufkauf aus Giant AntiSpyware entstanden ist das einen sehr guten Ruf hat. Deine Abneigung gegen das Produkt nur weil es jetzt von Microsoft ist, ist somit diesem Fall also leicht deplaziert.
 
Erklär doch mal bitte jemand den letzten Absatz genauer: Wie kann AntiSpy ihm bislang unbekannte Bedrohungen entdecken?
 
@StH2003: das ist doch garnicht so schwierig, jede spyware macht irgendwas auf dem system , im realtimeprotect überwachst du 59 systemkritische punkte die von spyware/adware gern geändert wird und dadurch können auch unbekannte bedrohungen endeckt werden . stell dir als beispiel vor du surfst gerade und deine startseite wird plötzlich geändert oder du installierst eine vermeintliche freeware und dabei werden browser helper objects im hintergrund mitinstalliert die mit der freeware garnichts zu tun hat , das waren nur 2 von 59 überweachungen.
 
@zauberer: Aha, verstehe! Danke!
 
Inzwischen ist Microsoft Windows AntiSpyware Beta v1.0.614 verfügbar: http://www.winfuture.de/news,21205.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles