Gewalt in Computerspiel wurde Wirklichkeit

Internet & Webdienste Ein Online-PC-Game, dessen Ziel es ist, möglichst viele Mitspieler zu töten, wurde in einem Internet-Cafe in Taiwan Wirklichkeit, löste Diskussionen und blankes Entsetzen aus. Nachdem ein Spieler seinen Gegner virtuell erledigt hatte, besorgte sich ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einfach nur krank! Klapse und NIE WIEDER auf Menschen loslassen, den Typen!
Das wird den Computer-spielen-macht-aggressiv-Verfechtern wieder schön Wasser auf ihre Mühlen geben!
 
@Boh:
Scheint ja was dran zu sein, wenn ich mir die jugend heut so anschaue.
 
@Boh: Spieleentwickler mit solch perversen Fantasien sollte man erst recht nicht auf die Menschheit loslassen. Solche Spiele, in falschen Händen, sind ein unkalkulietes Risiko wie ich finde.
 
@Boh: noja ich denke mal das filme bei psychisch labilen menschen das gleiche auslösen könnten...
 
@Boh: Vollste Zustimmung! Wegen ein paar "Geisterfahrern"pro Jahr sind ja auch nicht alle Autofahrer so.
 
Boah, solche Bekloppte sterben doch nie aus...wie kann man nur derart beschränkt sein...!
 
Leider gibt viele labile Menschen, die ihren Frust nicht nur am PC sondern auch in Realität abbauen müssen :-(
 
Das is doch dumm, wegen solchen Kerlen wird ma wieder alles auf jedes Spiel und jedem zocker geschoben
 
schade das nur sehr wenige leute computerspiele so sehen wie ich: mit texturen beklebte dreicke die auf ein bild projeziert werden und dazu läuft ein programmcode, schade...
 
Verbietet alle Zeichentrickfilme... !!
@Boh absolute Zustimmung
 
@nirwana123: Ein Film ist kein Spiel. Den Unterschied bitte ergooglen.
 
@money_penny: echt? bist ja ein ganz cleveres Kerlchen... o_O
Mit etwas mehr eigenem Denkvermögen,
hättest du aber mit meiner Aussage assoziieren können,
dass Gewalt schon von klein auf einen Begleitet und das nicht nur an den Spielen liegt..
 
@nirwana123: Ich gebs auf, dein Intellekt ist meinem total überlegen. :)
 
@money_penny: thx, aber kennen tust mich durch diese Postings nicht,
genauso wenig wie die Vorgeschichte dieser News..
 
tatsächlich gibt jeder depp, der irgendein verbrechen begeht, vor gericht einen traurigen grund an. entweder war es der strenge vater, der böde onkel, der traubhauseffekt oder eben ein computerspiel. ernst würde die sache erst dann werden, wenn mehr computerspieler leute töten als ganz normale mörder. aber das ist nicht der fall - also ist die ganze diskussion so überflüssig wie die tempolimit-diskussion...
 
@dosenkohl: Das Spiel hat eindeutig Aggressionen hervor gerufen. Und mit einer labilen Psyche ist das wie eine Waffe.
 
@money_penny: Dein Postings rufen bei manchen Leuten auch Aggressionen hervor - vielleicht sollten wir Postings auch verbieten... Klar können Computerspiele einen Prozess katalysieren (positiv oder negativ lassen wir mal dahin gestellt), aber das können Autorennen, Fussballspiele, Soaps und Bücher und Christen auch. Aber willst Du auf all das verzichten nur weil ein paar Irre deswegen gleich Menschen töten oder verletzen? Um die Wahrheit zu sagen: Auf zwei Dinge auf meiner Liste könnte ich verzichten, aber ich bin ja ein toleranter Mensch und deswegen gönne ich den anderen Menschen auch ihren Spass.
 
China eben... Der hatte nur Platzangst.
%-I gibts nur noch Chaoten ? - OmG
 
Man sollte vll ma ausrechnen wie viel % von allen gewalttätigen menschen auf dieser Erde durch das PC spielen so geworden sind. Dann sieht die sachen schon ganz anders aus.
 
@Sub_Zero: Und wenn nur 1 Mensch dadurch getötet wurde, ist es einer zu viel. Spiele generell zu verbieten ist natürlich humbug, aber die Sache einfach zu verharmlosen, ist wohl auch nicht sehr verantwortungsvoll. Es ist ja nicht so, dass es vereinzelt vorkommt, sondern es lässt sich wohl eine steigende Tendenz feststellen - was zumindest mich traurig macht. Und wenn in diesem Land dann Spiele als FSK18 eingestuft werden, um nicht nur die Spieler, sondern auch die Gesellschaft zu schützen, ist (auch gerade in diesem Forum) die Empörung groß, dass wir doch alle noch zwischen Realität und Fiktion unterscheiden können. Können wir?
 
@Sub_Zero: Ich spiele für mein leben gerne UT und ich werd nie mals ammock laufen, zumindest nicht deswegen nicht. Solche leute die so was machen haben eine schwache Psyche und kommen nicht mit ihrem leben zurecht. Das Spiel war höchstens der letztliche Auslöser aber früher oder später hätt der sowiso jemanden umgebacht wenn der nicht was an seiner allgem. Lebensweise etwas geändert hätt.
 
@Sub_Zero: Will dir nicht zu nahe treten, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der Täter genau das noch eine Stunde vor seinem Mord auch gesagt hätte. Ich spiele solche Sachen auch ab und zu mal ganz gerne, aber deshalb sollte man trotzdem auch zu sich selbst so ehrlich sein, die Gewaltverherrlichung in diesen Spielen (auch in UT) zu sehen. Solange man diese nämlich noch als solche wahrnimmt, ist alles ok und man kann als erwachsener Mensch damit seinen Spaß haben. Und die ganze Schuld nur im sozialen Umfeld zu suchen, ist mir einfach zu sehr pro Computerspiele gedacht. Computerspiele KÖNNEN solch eine Reaktion auslösen, ist das nicht schlimm genug, um sich darüber doch mal die einen oder anderen Gedanken zu machen? Ob man es überhaupt will, ist die eine Frage - ob's was bringt, die andere.
 
@Sub_Zero: Ja Computerspiele können solche Reaktionen auslösen - bei Leuten die ohnehin einen derartigen Dachschaden haben das Sie in Behandlung gehören. Wenn Michael Schumacher seine Runden dreht bringt er auch jedesmal einen haufen von Sozialkrüppeln dazu wie die Irren über die Landstrasse zu brettern und Kinder und Kleintiere zu überfahren... Deshalb die Formel 1 verbieten?
Wenn Du sagst das letztendlich jeder nach Spielen wie UT so werden könnte dann Frage ich mich warum ich so lange durchgehalten habe. Mit 14 Barbarian dann CW, Doom, Quake, UT, SoF... über 16 Jahre lang. Ich hatte ein diebisches Vergnügen mit diesen Spielen, aber NIE auch nur im entferntesten nach einem solchen Spiel das Gefühl, jemanden verletzen oder gar töten zu müssen. Ich bin trotzdem nich sozial zurück geblieben: Ich hab viele Freunde, nen guten Job, noch ein paar andere Hobbys ausser meinem Rechner.
Meinstens stellt sich bei diesen Fällen doch im nachhiein raus was die wirklichen Gründe waren die das Fass bei diesen ohnehin psychisch labilen Menschen zum überlaufen gebracht haben: Soziale Probleme die überhaupt nichts mit Computerspielen zu tun haben! Was bringt einen Jungen dazu seinen Eltern über 1 Jahr lang zu verheimlichen das er nicht versetzt wurde und vermutlich keinen Schulabschluss bekommt? Warum haben die Eltern überhaupt nicht bemerkt das ihr Sohn gar nicht mehr zur Schule geht? Computerspiele vielleicht? Wer das behauptet versucht nur die wahren Schuldigen zu schützen. Es ist das Umfeld das krank macht - nicht die Computerspiele. Und wenn es in diesem Fall ein Computerspiel war das den Prozess in DIESEM Fall katalysiert hat will ich das gar nicht abstreiten, aber es hätte auch ein (Fernseh-)Film ein Streit mit einem Mitmenschen oder irgendetwas anderes sein können
 
Der Vergleich ist sicher übertrieben: Gespräche, Disksussionen können ebenfalls Aggressionen auslösen, die ein Fass zum Überkippen bringen. Wieviele Väter haben bereits sich und Kinder umgebracht nach Scheidungen usw... trotzdem würde keiner hier Beziehungen oder Ehen generell verbieten oder auch nur ansatzweise als gefährlich einstufen.
 
Das sowas in China realität wurde finde ich irgend wie nicht überraschend, aber doch erschreckend. Habt ihr euch schon mal die Filme angeschaut, die von dort kommen ? Speziell die Horrorfilme sind sowas krank, dann noch solche Spiele *töte, töte* ist genauso gestört. Das ist aber eine super Schlagzeile für die Sensations-Medien, um richtig Kasse zu machen. Ich glaub man wird so richtig krank, wenn man durchgehend das Spiel spielt. In China oder auch anderen Ländern, gibts ja solche "Anstalten" wo Kinder von der Straße geholt werden und die 24 h Online-Spiele spielen, um die Charakter und Gegenstände dann bei Ebay zu verkaufen oder woanders. Dafür bekommen sie essen und einen Schlafplatz. Mit Anstalt meine ich Wohnungen, wo ein Privatmann die Kinder von der Straße unterbringt und den PC hinstellt.
 
Ist in China nicht erst vor gar nicht allzulanger Zeit vorm Rechner verdurstet oder verhungert? Vom Dauerzocken?
IMHO spielen die viel zu viel. Da geht einem die Realität irgendwann ab -.-
 
Die News ist irgendwie schon 'n paar Monate alt :)
 
Uhhh, ich spiel Quake 3 seit Jahren:
Meine Bilanz: 4 Hunde, 3 Katzen, 8 Lehrer, 7 Kinder
Alle hab ich niedergestochen, abgeknallt oder totgeprügelt!!!! Denn ich bin ja ein sooooo böser Mensch da ich ja sogar nen Idizierten Egoshooter Spiele.
Schwachköpfe mann. Hab natürlich keinen umgebracht, gequält oder sonstiges.Wieviele Gamer gibts es auf der Welt, die deshalb andere Menschen Töten. Wieviel Prozent sind das??
Wieviele Menschen von denen die nicht zocken rasten einfach so aus und bringen jemanden um?? Ich glaub das sind aber prozentual wesentlich mehr.
 
NA UND?!?
Grenzdebile Idoten gibt es immer wieder. Das in einen Zusammenhang mit einem schnöden PC-Spiel zu bringen ist doch Schwachsinn. Das ist genau der gleiche Humbug wie der, als man früher meinte, Sexheftchen würden, sollte man sie in zu jungen Jahren in die Finger bekommen, zu einem gestörten Sexualverhalten führen. Ich bin diesbezüglich aber trotzdem normal geblieben,..glaube ich :)
 
Also, schauen wir uns diese Meldung doch mal unvoreingenommen an.
Das steht nicht, was das für'n Typ war (hat er soziale Probleme und ist sowieso die ganze Zeit schon aggro, etc.) oder ob es zwischen diesen beiden irgendwie noch anderen Stress gab (hat das Opfer den Täter mit seinem Online-Sieg verhöhnt oder was weiß ich denn). Ne, steht da nich. Das ist doch wieder so'ne typische sensationshaschende Meldung und moment mal *schaut aus dem fenster* ach ja, wir haben das Sommerloch erreicht. Damit das nicht falsch verstanden wird, was da passiert ist, ist furchtbar und inakzeptabel! Aber sind jetzt wirklich die Games schuld?? Sollten wir die wirklich verbieten?? Ich denke nicht!
Was verboten werden sollte, ist die lasche Handhabe mit Altersbeschränkungen. Da ist doch der Hund begraben.
__- ...und so nebenbei, passiert ist dieser Vorfall nicht in China sondern in Taiwan, das ist n bisschen weiter rechts auf der Weltkarte.. :-)
 
@HeavyM: Mein Reden. Frage auch umgekehrt, wieviel Menschen töten andere, ohne jemals Spiele gezockt zu haben?! Also sowas hat auch immer mit Erziehung, soziales Umfeld, seelischer Zustand und Selbstdisziplin zu tun. Was mich nur wundert, das es laut den Screens ja ein RPG ist und kein Shooter. Wenigstens ein + Punkt für CS Spieler :>
Spiele auch seit locker 10 Jahren Videospiele wie Unreal ,UT Serie
, so ziemlich alle Ravensoft und id Software Games und meine Nachbarn und (Zocker-)Freunde leben auch noch ^_^
Trotzdem traurig genug für die Familie und den Getötetet selbst, das es solche >Honks< immer wieder gibt und die Spielewelt im allg. runterziehen.
 
einfach geil sowass ^^ naja mensch halt :)..... aber wer den spiele entwicklern oder sonst einer unbeteiligten person die schuld gibt sollte sich schämen für diese dummen grundlosen aussagen :)
 
Schon erstaunlich wie hier die Spielehersteller verteidigt werden. Die können mittlerweile alle dumpfen, platten, niedrigen Instinkte bedienen, die sie möchten. Und wenn auf Grund dessen mal einer Austickt, wird das klein geredet. Ich kann nur hoffen, dass die "Verantwortlichen" solcher Spiele mal etwas mehr nachdenken, bevor sie die pupertierende Jugend mit so einem (sorry) Scheissdreck zu dröhnen. Die Verantwortung für ihre geistlosen Spiele legen sie mittlerweile vollkommen ab. Und wenn ich mir so manchen Kommentar durchlese, dann hat das Maninpulieren der Spielelobby ja voll durchgeschlagen. Ich kann nur sagen, "Ohne Hirn und Verstand", einfach nur alles nachplappern und cool sein.
 
@money_penny: ja einen ball ins tor schießen ist sehr sinnvoll, oder mit einem auto 76 mal die selbe runde, oder 100 m versuchen so schnell wie möglihc zu laufen , oder kleine weiße bälle in kleine löcher auf einer wiese reinzuballern, oder eis zu essen, alkohol aus genuss zu trinken, schuhe zu kaufen die hunderte euro kosten..... blblblabla denk mal übern tellerrand hinaus :)
 
@LittelD: Unsinn, du vergleichst Äppel mit Birnen. Bleib beim Thema.
 
@money_penny: du lässt nur müll raus...
 
@ Dakifi: Könntest du deine plumpe Aussage konkretisieren, würde ich dich vielleicht ernst nehmen. Aber in diesem Fall... Hat man dir in der Schule nicht beigebracht wie man diskutiert?
 
@money_penny: muha.. schule ist auch gröster unsinn nicht neurtal also mach niemanden an.... solche leute wie du stoppen die entwicklung.... vielseitigkeit,akzeptans für dasn andere neugier..balbal abaer um es so zu sagen das u es verstehst..... verbietest du sowass verbiete auch pornos,liebes serien, action serien, autorenn spiele oder sonst was -.-''' einfach zu einen niedrigen IQ um das zu verstehn sag ich mal....
 
@littld: Erst denken, dann posten. money drückt sich zivilisiert aus und begründet was er sagt. Du gehst daraufhin ab wie ein Fieberzäpfchen. Weißt Du was: Ich finde, Du bist einer der Menschen, die man lieber keine Gewaltspiele spielen lassen sollte. Hahaha. :P Money hat recht: Die Grenze dessen, was in Spielen (und Filmen) als noch erlaubt gilt, sinkt immer weiter. Wenn ich manche Film- und Spielbeschreibungen lese, dann kann ich nicht drumrum, den Plot als Erguß eines kranken Geistes anzusehen. Letzenendes werden Abscheulichkeiten "virtuell" relativiert. Sicher gibt es die Lust an der Grenzüberschreitung (besonders bei männlichen Teens und jungen Twens), die man virtuell folgenlos stillen kann, aber auch da hat jemand, der sozial und "moralisch" intakt ist, noch eine Grenze. Die rutscht bloß immer weiter nach unten. Und dann kommt so ein Grünspecht wie Du, der keine Ahnung von nix hat (weil er vor Daddeln zu nichts vernünftigem mehr Zeit hat?), und reißt die Klappe auf. Ich warte langsam schon auf das Spiel, wo man Punkte dafür bekommt, Leute möglichst bestialisch zu foltern (evtl. mit patriotischem Anstrich, wie wäre es mit "Guantanamo Bay @ home" ...).
 
die FSK beschränkung hat einen guten Grund und das sollen vor allem Eltern von Kindern sehr ernst nehmen.
Wenn man sich mal CSler anschaut, wo 12-16 jährige unterwegs sind die sich nur noch beleidigen und beschimpfen seh ich für die Zukunft der heutigen Jugend schwarz.
Aber oft sind nicht nur Spiele schuld, vielerorts wird kein Respekt mehr beigebracht.
 
1. wie alt war der täter?? 2. was hatte dieser eingeworfen?? 3. welcher hintergrund ist da vorhanden gewesen (opfer hat die freundin vom täter flachgelegt??). mensch das ist ein so großer schwachsinn, das es einfach nicht wahr sein kann. erinnert mich an die schwachsinnige reportage von frontal gegenüber computerspielen. mir kann keiner verbieten was ich sehe, esse, trinke und spiele. es wäre ja noch schöner. wer aber jugendlichen solche spiele zugänglich macht, der sollte mitangeklagt werden, denn in solchen ländern (gerade den asiatischen) gibt es keine FSK oder was auch immer für organisationen die den jugendschutz kontrollieren. in thailand zum beispiel sitzen in den inet cafes 12-14 jährige und zocken doom 3, far cry, ut, cod und so weiter....das interessiert niemanden. diese spiele kann man auch in allen läden kaufen, selbst wenn du erst 10 jahre alt bist. in singapore, hongkong und anderen asiatischen staaten ist das genauso. man sollte schon alles wissen, bevor hier geschrieben wird, 1 opfer und 1 täter. kennt jemand die hintergründe, nein!!! weiß jemand ob die beiden nicht schon vorher streit hatten, nein!!! weiß jemand ob diese beiden nicht etwas eingeworfen hatten, nein!!! weiß jemand ob diese beiden nicht voll waren, nein!!! also mir fehlen da einfach zuviel informationen um mir ein bild von dieser situation zu machen. einfach nur wieder eine schlagzeile die man getrost vergessen kann, weil sie nicht genug informationen enthält......
 
@Sirius5: Allein die Altersbeschränkung (FSK) darf aber auch nicht jede plumpe Gewalt rechtfertigen. Als hätten wir nicht schon genug Gewalt in der Gesellschaft, egal welcher Nation.
 
@Sirius5: in der news steht das er in zuerst im ComSpiel getötet hatt und dann mit einem messer auf denn anderen los ging... also mit freundin falchgelegt oder so war da sicher nix aber grundsätzlich was denn jugendschutz angeht stimm ich dir teilweise zu auch was das beschimpfen von mitspielern angeht, ok ich bin 14 spiel auch schon sachen ab USK/FSK 16 aber man muss das selbst entscheiden spiele wie Far cry Battlefield oder DOOM 3 sind mir zu brutal/real, aber SW Battlefront oder Jedi Knight sind auch usk 16 und da siehts anders aus die spiel ich gerne die sind meistens auch zensiert was ich eigentlich ok finde, mir isses nämlich scheiß egal ob ich jemanden die arm abhacken kann oder nicht mich intressiert die story oder der taktische reiz und nicht das töten.
 
@ Seb-(lx&XP): In dem genannten Spiel wird ja leider nur mit Töten geworben. Und je sinnloser, desto besser. Einfach nur kranke Hirne die sowas programmieren.
 
@money_penny: hat niemand gesagt. ich habe schon mit sehr jugendlichem alter filme und spiele gespielt, die viele heute gar nicht mehr kennen oder nur von hörensagen kennen. ich bin fast 40 jahre alt und habe sehr vieles in meinem leben gesehen. ein spiel als real anzusehen kommt bei mir nicht in die tüte........@Seb-(lx&XP) ich weiß was in den news steht, aber.....wie ich geschrieben habe, es war niemand von uns dabei, es weiß niemand die genauen hintergründe, deshalb habe ich das geschrieben.....ich habe sehr viele lans besucht und auch einige lans mit mehr als 500 teilnehmer ausgerichtet. es gab schon einige vorfälle, wo sich gegnerische clans vor der lan, während der lan und nach der lan in die haare gekommen sind und die fäuste flogen. das waren auch leute die realität von vr unterscheiden konnten, aber trotzdem hat es geknallt. ich meinte nur, das niemand weiß warum und wieso er den anderen umgebracht hat und was am anfang gewesen ist. dies auf ein spiel zurück zu führen, ist schwachsinn und unfug. wer spiele wie manhunt und ähnliche gut findet, der sollte dann doch mal zum arzt gehen.
 
Leute die sowas machen haben bestimmt probleme mit ihrem leben und flüchten deshalb in eine fantasie welt, aber die entwickler dieses spiels sind auch nicht ganz unschuldig, ich mein wenn das spielziel im morden besteht... bei CS, SW Battlefront gibts ja richtige ziele z.b Geiseln befreien oder Kommandoposten einnehmen aber ein spiel im dem AUSDRÜCKLICH aufgefordert wird zu töten ist auch nicht ganz normal...
 
ANGST !!!!!!!!
 
krass... da sieht man was mit einem spiel ausgelöst werden kann... dieser typ, einfach nur krank! meiner meinung gehören auch die ersteller des spieles in die klapsmühle
 
money_penny, ich hab wirklich den einfruck, daß du ein kleiner doofie bist. aufgrund eines artikels mit so dürrer informationsdichte aussagen zu treffen wie "Das Spiel hat eindeutig Aggressionen hervor gerufen." oder "Und wenn auf Grund dessen mal einer Austickt" ist wirklich höchstgradig unwissenschaftlich und eigentlich schon ne frechheit. Wie Dieter Nuhr schon sagte: wenn man keine ahnung hat, einfach mal fresse halten.
so, davon mal ganz abgesehen liegt die gefahr bei gewaltspielen soweit ich weiß nicht darin, daß sie das aggressionspotenzial erhöhen, sondern darin daß sie gegenüber gewalt abstumpfen. ich glaube kaum, daß die geschichte anders ausgegangen wäre, wenn die beiden tröten computer-fußball gegeneinander gespielt hätten...als schüler hab ich mal an ner adventure-hotline (damals noch für den c64) gearbeitet, da hat mich mal ne frau angerufen weil ihr mann gerade das wohnzimmer zerlegt hat, nur weil er im spiel nicht weiter kam...bin übrigens kein zocker (alle paar monate nen abend), mußte mich neulich aber studienhalber ein wenig mit dem thema beschäftigen
 
@Max Schub: Dann eben den "dummen" Max auch noch was dazu sagend: Die Informationen reichen vollkommen aus um ein Bild der Geschehnisse zu bekommen. Und die Gewalt des Spielers trat direkt nach dem Spiel auf, dass kann man auch ohne wissenschaftliches Gebaren erkennen. Und das was du da noch so erzählst ist ja mehr als albern, fast schon ignorant. Schön das du großer Ahnungsmensch mir mal ganz klar deutlich gemacht hast um was es geht. Vielleicht auch einfach mal die Fresse halten (wie Dieter doch zu sagen pflegt). Denn wer Aussagen wie: " ich glaube kaum, daß die geschichte anders ausgegangen wäre, wenn die beiden tröten computer-fußball gegeneinander gespielt hätten.." trifft, ist nicht mal mehr zurechnungsfähig. Trauriger kleiner Horizont, fast wie in einem 3d-egoshooter. :)
 
@Max Schub: jo Max, hängst selbst täglich vor so dummiespielen und versuchst das mit deiner "ich musste da mal studienhalber blabla" die sinnlose Gewalt zu rechtfertigen.
 
@Max Schub: hmmm, ich sage mal nix. @money_penny die informationen sagen nichts aus, nur eines das zwei leute gespielt haben und einer nur noch lebt. ich habe es schon einmal geschrieben und schreibe es nochmals: "KEINER KENNT DIE HINTERGRÜNDE WARUM UND WESHALB DAS PASSIERT IST". keiner weiß wie alt die beiden waren und vieles mehr. das hier nochmals zu schreiben da habe ich keine lust zu. wer informationen gibt, der sollte sie so geben das sie verstanden werden und nicht zu spekulationen führen wie dieser bericht. für mich ist es einfach ein falscher nichts sagender bericht ohne wichtige informationen, der einfach nur zusammengekleistert ist und auf ein billiges klischee zurückgreift, nämlich auf das das computer spiele blöd machen.
 
wo gibts das spiel zu kaufen?
 
@silencio: Wenn du selbst das nicht allein machen kannst, bist du wahrscheinlich die richtige Zielgruppe. Versuch es mal mit Google, da werden sie geholfen.
 
Jungs, was habt ihr eigentlich für Probleme, dass ihr überhaupt solche Spiele benötigt????? Es wird ja immer schlimmer in den Spielen, nur noch Fetz Bluttrief etc., muss das eigentlich sein, könnt ihr euch nicht auf dem Bolzplatz abreagieren?
 
@[U]nixchecker: das können sie nicht, da fliest kein blut :)
 
@money_penny gib einfach mal ruhe.
| generell kann ich nur sagen, daß 90% der Täter vor ihrer Tat Brot essen. Ich würde das verbieten. (ironie aus). wird alles übertrieben dargestellt, ich denke der typ an sich hatte schon eine niedrige hemmschwelle. Denn es spielen Millionen Menschen auf der Erde und nur ein Bruchteil könnte wirklich so austicken. Auf den Lan-Parties gibts auch geschreihe, wut aber nie würde da einer auf die idee kommen. ich denke ist auch bisschen altersabhängig. FSK18 oder FSK21 würde ich hier zwingend vorschreiben für extrem brutale spiele.
 
@Bobbie25: "Gewalt in Computerspiel wurde Wirklichkeit" Das ist die Überschrift, was daran verstehst du nicht? Ich bin ein Gegner von solchen Gewaltspielen, wie du sicher schon gemerkt hast, weil solche Spiele unsere Kids scharmlos ausbeuten, indem sie die niedrigsten Instinkte ansprechen. Es ist ja viel einfacher ein Problem mit der Waffe zu lösen, als andere Wege zu gehen. Und es ist auch verdammt leicht einen heranziehenden mit "peng-puff-knall" zu beeindrucken, als durch logisches denken und intelligenten Spielen. Und den Mund lass ich mir schon garnicht verbieten, dass haben schon andere versucht. :)__- Gewalt ist eine Form von Ohnmacht. __- Gute Nacht.
 
Gut, hab das Game nicht im Multiplayer sondern nur im SinglePlayer einmal durchgezockt oO Allerdings hat sich meine Hemmschwelle kein bißchen dabei geändert. Leute sind in der Regel selbstbewusst (also sich selbst bewusst sein). Dann haben sie auch Einfluss auf das Spiel und nicht andersherum. Wenn sich der Spieß umdreht, der Mensch sich seiner Selbst weniger bewusst wird, dann liegt das am Kontrollverlust des Menschen und nicht daran, dass er ein Spiel spielt.
 
Einerseits sollten die Spieleentwickler aufpassen was sie machen.
+ die restlichen Medien sollten dafür Sorgen das sowas nicht COOL ist.
manche leute bekommen bei pc spielen richtige spackungen wie ich heute wieder in cs merkte.
wenn die leute kein normales Umfeld haben ( was ist normal ? ) artet sowas halt aus...
der Jugend fehlen die WERTE die solche taten verhindern.
 
Leute, dieses Thema ist doch schon völlig ausgelutscht und müfft stark nach Sommerloch...

Es gibt nach wie vor keine definitiven wissenschaftlichen Fakten zu diesem Komplex. Bis es soweit ist, sind derlei Diskussionen für mich nichts als (mehr oder minder) unterhaltsame Unterhaltungslektüre :-)
 
Ich bezweifel das Computerspiele direkt etwas damit zu tun haben. Wenn Menschen solche Aktionen machen, dann waren sie vor dem spielen schon labil. Schuld daran sind nicht die Spiele - sondern meistens das eigene Leben.
 
@money_penny
"Die Informationen reichen vollkommen aus um ein Bild der Geschehnisse zu bekommen. " mit diesem satz hast du dich leider für eine ernsthafte diskussion disqualifiziert...
aber gräm dich nicht, bist bestimmt trotzdem ein total lieber kerl, und deine doofheit finden wohlmöglich einige sogar sympathisch...aber vielleicht belästigst du doch besser deine stammtischbrüder mit deinen peinlichen pseudointellektuellen ergüssen :-)
aufgrund fehlender erwartung an wissenszuwachs werde ich deine zukünftigen kommentare einfach mal ignorieren...machs gut doofie !!
 
@Max Schub: " mit diesem satz hast du dich leider für eine ernsthafte diskussion disqualifiziert." Schön, du musst ja nicht diskutieren, dein Problem :) Und der Rest trifft auf dich bestens zu. Nichts für ungut, aber dein Geflame ist nur ein leiser Schrei nach Liebe. Such dir ne Freundin, anstatt dich hier lächerlich zu machen.
 
@Max Schub: ausser deinen verstaubten, pseudointellektuellen Ergüssen und den "ich hab da mal was fürs Studium machen müssen" hast du doch auch nichts zu bieten. Das einzige was du hast, ist dein Problem mit money_pennys Meinung. Um ehrlich zu sein, sone Typen wie du gibt es in jeden Forum. Die sind nur auf persönlichen Beleidigungen aus. Du bist unfähig eine andere Meinung zu akzeptieren, also auch absolut unfähig zu diskutieren. Zuhause nichts zu melden und hier den dicken "Max" raushängen lassen :).. wie alt bist du?
 
@ kirschsaft
völlig falsch
ich habe tatsächlich neulich eine hausarbeit zu diesem thema geschrieben, und im fazit habe ich klar gegen !!! gewaltrspiele stellung bezogen (soviel zu "andere meinungen nicht akzeptieren können")...selbst wenn dem nicht so wäre, würde ich mir sicher nicht anmaßen, money_pennys meinung lächerlich zu machen, nur seine argumentation ist abenteuerlich bzw. nicht vorhanden !
ich hätte gerne diskutiert, aber nicht auf dieser basis weit unter bildzeitungsniveau...
 
@Max Schub: Eine Hausarbeit und du wirst parteiisch ? Also dafür hätte ich nur 6 Punkte max. bekommen :) Hab ebenso in der Oberstufe 2 Referate drüber gemacht, und man muss immer beide Seiten der Medaille sehen. Spiele dienen zur Unterhaltung können gewisse Dinge fördern ( strateg. Denken, Logik, Intuition usw. ) Wenn Gewalt hinzukommt sollten es nur Leute mit einer gewissen Reife spielen, deswegen wäre ich auch für ein FSK21, von da an wird man schließlich auch vom Gsetzgeber "erst" als vollständig erwachsen anerkannt. Aber um zurück aufs Thema - es stimmt schon das erhöhter "Gewaltkonsum"
die Hemmschwelle senkt. Aber dafür sind nicht die Hersteller verantwortlich sondern die a) Gesetzgeber ( BPjM wurde net aus Spass gegründet ) b) Erziehungsbberechtigte sofern Konsumentr minderjährig und c) Vertreiber, ein Kassierer sollte sich den Ausweis zeigen lassen, bei Verstoß kann jmd gefeuert werden oder der Vertreiber hat Strafe zu zahlen. Die Auswirkungen sind aber wie gesagt auch immer personabhängig und Konsummenge - Manhunt hab ich gezockt und ich finde es ok, dennoch hab ich keine Leiche im Keller. MAx hat schon recht wenn er meint das sonstige Infos fehlen und deswegen kein richtiges Urtreil möglich ist. Wenn A, B verkloppt kann man nicht sagen das A böse ist, evntl hat B ja A vorher angegriffen, sein Haus abgefackelt etc. Der Mörder in unserem Fall ist vielleicht auch geistig beschränkt undf hat das "töte deinen Gegner " zu wörtlich genommen, dann würde der IQ n dem Fall auxch noch ein Faktor sein, das ALter fehlt - es sprangen in Japan auch Kinder vom Dach weil se meinten sie wären ein Pokemon und könnten fliegen - Dumm, aber Kidner sind nunmal dumm.
Und zu den 2 Streithähnen - wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte xD
 
Tja, da wird wohl bald der nächste Beitrag der Frontal21-Hetzkampagne folgen. Ursache der Tat ist die Unfähigkeit, zwischen Fiktion und Realität zu unterscheiden und das kann auch dann passieren, wenn man nichts mit Computerspielen zu tun hat. Umgekehrt bringen nicht Millionen Spieler einfach irgendwelche Leute um, oder?
 
@ElGrande-CG: Danke. Eine Bestärkung der genannten Pokemon These :)
Für alle die LÄAngeweile haben - Milgramm und Zimbardo - Rocky Experiment.
greetz
 
@money_penny: Ich lach immer noch über deine Beiträge. Macht ein bisschen den Eindruck, als wenn jemand, der überhaupt keine AHnung von der Materie hat, sich aber brav von den Medien manipulieren läßt, anderen erzählen will, wies aussieht. Wann merkst du es endlich, daß du gegen eine argumentativ überlegene Wand anredest? Lerne zu diskutieren, dann komm wieder.
 
Also echt gesagt ich schaue fast nur Horror und Aktionfilme und bleibe trotzdem auf dem Teppich.
Der war einfach nur sauer weil er nicht verlieren kann.
 
der Typ war vorher Krank, glaubt mir.
er wollte sich bei dem spiel abreagieren, und das hat nicht geklappt.
 
@JagoJason
äh, da hast du mich wohl mißverstanden: ich habe nicht von einer schularbeit geredet sondern von einer 30seitigen hausarbeit im studium der kommunikationspsycholgie (und da gibts keine punkte)...und mir mußt du nicht erklären, daß man solche dinge immer differenziert sehen muß, nur deshalb hab ich ja hier geschrieben, weil solche pauschalaussagen wie von money_penny niemals konstruktiv sind und schon viel unheil angerichtet haben...mußte auch mal "Bärbel Schäfer" analysieren, da hätte m_p hervorragend reingepasst !
 
@Max Schub: dafür bist du in der kommentargestaltung nicht gerade der "hellste".weil da kommt echt keiner mehr draus mit wem du da alles kommunizierst. aber der blaue pfeil ist ja dekoration,stimmt
 
@Max Schub: Deine Selbstverliebtheit in allen Ehren, aber hier bist du absolut flasch. Das ist kein wissenschaftliches Podium (mal davon abgeshen, dass man dich längst zerrissen hätte mit der Art wie du hier eine Diskussione führen möchtest), sondern eine kleine Newsseite mit unterschiedlichen Kommentaren. Solche Leute wie provozieren nur, haben nichts auf den Kasten und sind rotz-frech. Meine Meinung Kennst du mittkerweile, Gewaltspiele wie sie heute existieren, haben mit normalen Spielgenuss nichts mehr zu tun. Und Schaden richte nicht ich an, weil ich das öffentlich mache, sondern die Pseudowissenschaftlichen Kommentare, die alles verschleiern. Die Schulbank die du gerade noch drückst, habe ich seit 20 Jahren verlassen. Ich kenne also die ganze Bandbreite der Spiele, von pac-man bis Battlefield... Du kannst mir da nichts neues mehr erzählen. Als Spiele laufen lernten, warst du noch flüssig, so sieht es aus. Leider kann ich dich nicht sonderlich ernst nehmen. Deine Argumente in allen ehren, aber du bist wirklich nur son kleines dummes Besserwisserbalk ohne jede Erfahrung das man nur belächeln kann. Unfähig zu diskutieren, trotzig auf die eigenen Argumente pochen. Mit deinen 30 Seiten die du mal schreiben musstes, kannst du dir den Allerwärtesten abwischen. Oder versuchs bei Vera am Mittag. :)
 
solche kamellen abzulassen, dass der junge schlicht reif für die klapse war, finde ich unter aller sau. habt ihr schon einmal solch eine wut auf jemanden gehabt, der euch auch gehasst hat und euch getrizt hat. habt ihr nicht auch manchmal gedacht, dass, wenn man ihn einfach umbringen würde, man sich hinterher nicht einmal dafür rechtfertigen müsse. wir reden immer so über schicksale, gründe und auslöser hinweg, als wäre jeder mensch der selbe. doch das ist einfach mal nicht so.solange man den waren grund nicht kennt, sollte man einfach den mund halten und nicht so tun, als hätte man diesen menschen schon seit seiner jugend gekannt. das ist zum kotzen. solche spiele zu erfinden finde ich einfach nur menschenverachtend. warum jemanden verhaften und einliefern, der an diesen spielen zu grunde gegangen ist? warum nicht die einsperren, die diese spiele erfinden? nö, gewaltspiele sind ja cool. nunja. das ist ne andere debatte. ich persönlich bin ja der meinung, dass man das mit sich selbst ausmachen muss, doch solche spiele halte ich einfach nur für schrott. kinder von heute tun gar nichts anderes mehr und das weiß die branche auch. diese verbrecher. vielleicht nicht direkt - aber indirekt machen sie genau solche kinder und jegendliche zu ihrem kapital. das sind die verbrecher und keine leute, die hilfe brauchen. aber man geht ja gerne an anderen vorbei und sagt nichts, wenn man weiß, dass sie probleme haben. nicht wahr? ich will hier nicht alle mit ansprechen, doch die, die sich angesprochen fühlen, sollten einmal sebst in situationen kommen, wo sie gerne von aller welt verstanden werden wollen. davor sollte man schlicht und einfach still sein!
 
wenn der idiot GTA gezockt hätte, wärs wahrscheinlich noch schlimmer rausgekommen. persönlich liebe ich das game, aber ich habe niemals die wirklichen strassen vor auge wenn ich das game zocke.vielleicht wäre es gut,wenn die leute die dauernd shooter und gewaltspiele zocken, vielleicht mal ab und zu noch ein strategie game zur hand nehmen, als abwechslung. aber es wundert mich eigentlich, dass gta nicht verboten ist.und vorallem, dass es bei uns in der schweiz mit deutschem untertitel unzensiert ist.
 
Die gewalt muß aus den Spielen komplett entfernt werden!Das ist meine meinung zu gewalt Spielen!
 
@rogermoore: Und wozu? Baut deine Aussage auch auf irgendeinem Grund auf? Entfernst du komplett Gewalt aus Spielen, musst du das Shooter Genre schließen. Ebenfalls musst du dann das Strategiegenre (in denen sich ja Einheiten wegballern etc) schließen. Wo ist da bitte der Sinn? Nicht Spiele machen Leute gewaltätig...es ist Schade das es Leute wie dich gibt, die das nicht begreifen wollen. Würde man deiner Forderrung nachgeben, würde es auf dem Markt bald gar keine Spiele mehr geben :> Und nun begründe bitte mal deine Aussage...
 
@rogermoore: Ich denke eher, daß Gewaltspiele nur entspr. Publikum zugänglich gemacht werden sollten, denn für viele Menschen sind sie ein harmloser Zeitvertreib. Ich spiele z.B. liebend gerne die Spiele aus der Battlefield-Reihe, habe aber keine Tendenz zu physischer Gewalttätigkeit (ich habe schon mehrfach auf physische Attacken nicht entspr. reagiert, weil ich den Gegner nicht ernsthaft verletzen wollte), oder Schusswaffengebrauch (ich habe schon auf dem Schießstand geschossen und festgestellt, daß Waffenbesitz mich einfach nicht reizt, weder sportlich noch materiell). Mir macht es Spaß, in so einem Spiel Gegner auszutricksen, zu überraschen, auszu"schalten" weil ich intelligenter spiele oder besser "ziele" (mit der Maus), und das beruhigende ist, daß es für alle Teilnehmer ein Spaß ist und sich hinterher jeder wohlbehalten ins Bett legt. Ich denke, daß das für das Gros der "Gewalt"-Spieler so ist. Ob sich ein labiler Mensch nun mit Gewaltfilmen oder Spielen auf die Gräueltat einstimmt, hängt doch nicht vom verwendeten Medium ab, sondern vom Hang der Person, seine Konflikte tatsächlich mit Gewalt zu lösen, und von Ihrer Unfähigkeit, sich in die Opfer hineinzuversetzen oder die Bereitschaft zu einer sozialverträglichen Problemlösung aufzubringen. Mit anderen Worten: Wer jemanden umbringt, weil der ihn in einem Computerspiel besiegt hat, war vorher schon latent ein Mörder und hätte vielleicht auch jemanden ermordet, der ihm die Brieftasche klaut, oder in einen Unfall verwickelt und ihm was kaputtmacht.
 
mal zum thema VERBIETEN: ich finde schon, dass irgendwo grenzen gezogen werden sollten. ich meine, stellt euch vor, morgen stellt ein erfinder einen scanner für zuhause vor, mit dem man die gesichter oder auch ganzen körper von bekannten personen in ein spiel laden könnte, um sie dann abschlachten.
psychisch gute erwachsene würden sich mit ihren freunden treffen und sich gegenseitig in der runde niedermetzeln und dabei lachen können. für jeden toten steht dann "GUT GEMACHT! JETZT NOCH DEIN ALTER ... DU BIST SUPER! WEITER SO!". doch was ist mit den anderen? heutzutage ist es doch völlig egal, ob da nun FSK18, oder AB18, oder NICHTFREIGEGEBEN etc. draufsteht. Wer es haben will, der bekommt es auch - ob es nun ein erwachsener oder ein kind ist. ein kind bringt seine eltern virtuell um und ist davon so angetan, dass es das dann wirklich tut. und jetzt kommt mir bitte nicht damit, dass die erziehung dafür der grund sein kann. natürlich kann er es mitunter sein, aber das ist einfach mal nicht alles. die spieleindustrie weiß ganz genau, dass nicht überall heile welt herrscht und jedes kind den unterschied zwischen spiel und realität schon von geburt an versteht. denen geht es darum, ihre spiele zu verkaufen und sonst nichts. das ist einfach mal der springende punkt. in einer welt, in der die perfekte erziehung einfach mal so gut wie nicht existiert, werden spiele verkauft, die genau solch armen menschen das töten beibringen können und sie dafür auch noch mit sprüchen ala "SUPER!" belohnt werden. das kann doch nicht normal sein. spiel verbieten? nein. solche spiel verbieten? JA. und gleich ne saftige strafe hinten dran! meine meinung. wer hat kinder? stellt euch vor, eure kinder spielen dieses spiel und ermorden jemanden, weil sie dafür ebenso eine belohnung erwarten. stellt euch das bitte vor. und jetzt kommt mir nicht mit, mein kind tut sowas nicht. weiß man es denn? stellt euch das vor. stellt euch vor, ihr seht dann diese diskussion und leute sagen sachen wie: "TYPISCH! DER WAR SCHON IMMER KRANK, KEIN WUNDER! SOLCHE SPIELE HABEN KEINE SCHULD!". ich hoffe, dass nie jemand so etwas mitmachen muss. deshalb achtet darauf und kehrt es nicht unter den teppich. vergnügen und spaß haben kann man auch ohne computerspiele. draußen warten mehr abenteuer auf uns.
 
der unterschied zwischen spielen und filmen (für diejenigen, die sagen, dass es das gleiche sei) ist einfach der, dass man in filmen keine punkte erhält, um weiterzukommen. das ist einfach mal das allerwichtigste. solche spiele waren, sind und bleiben pervers und gehören verboten - und die publisher in den knast. ganz einfach! stärkt lieber das gespür für die natur und das natürlich aufwachsen, dafür wären viel eltern, die nicht mehr wissen, wie sie ihre kinder von spielen abhalten sollen sehr dankbar. dazu gehören immer zwei. erschwert es nicht den fürsorglichen eltern, die ihren kindern soviel wärme und lieb geben mit gewalt und belohnung sondern helft ihnen! genau solche sind es nämlich hinterher, die sagen "TYPISCH KRANK!". na dankeschön.
 
@glu: Ich finde Filme viel schlimmer, denn erstens sind sie immer noch viel realistischer als selbst die beste derzeitige Computerspiel-Grafik, zweitens sind die Stories (meist) besser, die Darsteller packender, und die Brutalität viel persönlicher und erschreckender. Mit Schwarzenegger und ähnlichem habe ich keine Probleme, das ist für mich Actionklamauk, aber ich sehe mir normalerweise keine Gewaltfilme mit Psychokomponente an: Hannibal Lecter - nein danke. Die Verherrlichung von extremer Gewalt, weil sie von einem "Genie" durchgeführt wird, und das Publikum klatscht noch dazu. Bone Collector habe ich aus versehen angeschaut, weil ich von einem Film mit Denzel Washington in der Hauptrolle derartiges nicht erwartet hätte. "The Cell" - Plot gelesen, Film vermieden. "Sleepers" - leider gesehen, drei Nächte Alpträume. Über so was redet niemand. Was für eine ekelerregende Heuchelei. Hier geht es imo nicht um die Wahrheitsfindung und den Schutz der Gesellschaft vor Gewalt.
 
Die derzeitige öffentliche Diskussion über Gewalt in Computerspielen läßt eine Nachricht wie diese natürlich einschlagen wie eine Bombe. Nur wird diese Diskussion reichlich unqualifiziert und mit mangelhafter wissenschaftlicher Grundlage geführt und dazu benutzt, Geld (Medien) bzw. sich wichtig (Redakteure, Fernseh-Moderatoren) zu machen. Der Einwand, daß erst festzustellen ist, ob der Anteil der Gewaltspieler an den Gewaltkriminellen überdurchschnittlich hoch ist, bevor Gewaltspiele als generell gewalt-erzeugend zu bewerten sind, ist goldrichtig. Immerhin ist die Sache ein Beispiel für die Macht der Medien und auch den Mißbrauch, den sie damit treiben, denn was hier läuft, ist eine klare Manipulation der öffentlichen Meinung mit Un- und Halbwahrheiten.
 
Was mir noch auffällt ... wo is die Quelle ?
Also "Der News-Sender TVBS sieht als Grund die ..." ist für mich keine Quelle. Die News kann ja nahezu jeder behaupten udn jeden Tag einsenden das sowas irgendwo passiert ist. o.O @Apartam: Aber auch Psychofilme sind nur ? Richtig - Filme, ausgedacht, gespielt, nicht echt. Genau wie (Computer-) SPIELE ~Ende~
 
Wo hab ich nur meine PumpGun verlegt? Hmmmmm
 
Also am Beispiel BF2: wenn ich den Eindruck habe, ich werde "zu krass", dann choppere ich den Blackhawk im Kreis und die anderen können sich austoben (bis es knallt und ich respawne).
 
Jeden Tag sterben tausende von Menschen....... und weiter????
 
Es ist schon interessant daß sich hier noch nicht einer über ein winziges Detail geäußert hat, welches diesen Mord erst ermöglichte.
Ja, er hatte ein Spiel gespielt und ist dabei ausgetickt... aber hätte er ohne sein Messer jemanden so einfach töten können? NEIN! Es lassen sich garantiert nicht alle Gründe zum austicken beseitigen, aber ohne eine Waffe wäre es unter Garantie nicht zu dieser Tragödie gekommen... aber es ist ja so viel leichter die ganzen Spieler zu bashen, anstatt ein Waffenverbot durchzusetzen.
 
oha! und wie willst du messer verbieten? sollen die leute ihr brot mit den fingernägeln in scheiben schneiden?
natürlich gibt es waffen die verboten werden sollten (und müssen) aber wenn ich jemanden umbringen will brauche ich gar keine waffe (im zweifelsfall tut es auch ein kugelschreiber)...
psychisch labile personen ticken irgendwann immer aus, sofern sie entsprechend getriggert werden- da reicht schon stress oder anschreien oder das verpassen der u-bahn. ich muss aber den vorrednern insofern beipflichten, als das der charakter des individuums im normalfall durch die summe der äusserlichen einflüsse geprägt wird. also eben auch durch spiele dieser art.
ich denke wir alle wären besser dran wenn wir nur noch schach spielen würden :) (...und damit meine ich nicht die großartige battle chess variante aus amiga zeiten :)) )
 
@n0de: Schon richtig daß man Messer nicht vollständig verbieten und man zur Not auch mit bloßen Händen töten kann, aber ein "Buschmesser" ist nichts was man normalerweise mit sich rumschleppt oder sogar rumschleppen darf.
Der Spruch "Weapons don't kill people - people kill people" stimmt schon, aber ohne Waffen würde es dennoch weniger Morde geben.
 
Kommentar von Monneypenny "Ich bin ein Gegner von solchen Gewaltspielen, wie du sicher schon gemerkt hast, weil solche Spiele unsere Kids scharmlos ausbeuten, indem sie die niedrigsten Instinkte ansprechen." Da gebe ich Dir teilweise recht. Zuerst haben die Spiele eine Alterfreigabe. Hier sind Eltern bzw. Erwachsene dazu aufgefordert diese Altersfreigabe umzusstzen, was leider in 90% der Fällen nicht getan wird. Den Kindern kann man hier keinen Vorwurf machen. Kinder sind sehr leicht beeinflussbar. Deshalb liegt der Schutz auch in der Hand der Eltern bzw. Erwachsenen. Ich bin überzeugt, daß viele Eltern, es sich heute einfach zu leicht machen. So lange sich das Kind beschäftigt, haben sie Ihre Ruhe. Man erlebt es doch heute schon sehr häufig, daß Kinder vor den Fernesher oder die Spielkonsole gestzt werden um sie ruhigzustellen. Das Kinder das was sie dort erleben noch nicht richtig umsetzen oder übertragen können ist häufig der Fall. Einfach die Spiele zu verbieten wäre hier sicher dar falsche Weg. Denn damit bekämpft man nur die Symtome und nicht die Ursachen. Wichtig wäre eher darauf zu achten, was Kinder spielen und mit Ihnen über das zu sprechen was sie spielen und dort erleben. Bei Erwachsenen sieht die ganze Sache schon wieder ganz anders aus. Sicherlich kann ein Gewaltspiel einen psychisch labilen Charakter negativ beeinflussen. Genau wie dies auch andere Dinge tun können. Wenn man sich heute das Verhalten von Menschen im Straßenverkehr anschaut, dann muss man sich auch fragen ob es nicht sinnvoll wäre das medizinische/psycholigische Gutachten vor dem Erwerb der Fahrerlaubnis einzuführen. Genauso wie bei Schusswaffen. Nur deswegen wird das Autofahren nicht verboten. Wenn es keine Spiele gäbe, auf die man Gewalt zurückführen könnte, dann wäre es eben was anderes. Viele Menschen sind leider Gewalttätig. Wie sie dann Ihre Gewalt umsetzen, das liegt in der jeweiligen Situation. Heutzutage sind wir von Gewalt umgeben. Gewalt ist allgegenwärtig. Hier kann man mit Sicherheit sagen, daß die Medien Ihren Teil dazu beitragen, indem sie gerade mit den blutigsten Schlagzeilen die höchsten Einschaltquoten erzielen. Denn nur noch die blutigsten Nachrichten genauso wie manche Schlagwörter (eines davon ist sicher Computerspiele oder Horrorfilme) sind für die Meisten Menschen interessant. Da braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn solch eine Reaktion (die Anzahl der Postings zu dem Thema) wie hier erfolgt.
 
heute sind es computerspiele... früher haben sich die kids mit pfeilen und schleudern beschossen...
das problem ist meiner meinung nach vielmehr, daß es die "alten" einfach oft verpassen, sich wirklich in dieses neue medium einzudenken.
gewalt gibt es seit menschengedenken, und schon immer wurden menschen von kleinauf damit konfrontiert. und daß gewalt als problemlösung propagiert wird ist auch nicht wirklich neu, oder ?

es ist einfach ein neues medium für eine uralte sache.

und es ist ja so herrlich einfach, die schuld bei so einem game zu suchen. warum solche menschen labil sind ist ja völlig egal.
sorry, aber das ist einfach viel zu banal gedacht. die probleme liegen in der erziehung, in der gesellschaft, im sozialen umfeld... das game - oder was sonst auch immer - ist dann nur der katalysator.

so lange aber gewalt als problemlösung von der gesellschaft praktiziert wird und daraufhin von den medien publiziert, muss man sich wirklich nicht wundern.
 
*aufdieanderen93kommentarekuck*
 
wat für ein spacken dieser typ!
 
lol freak. waren bestimmt krasse drogen. will auch :.)
 
@Empath: am besten wäre wenn du demnächst erst überlegst bevor du dein senf abgibst
 
@Empath: tschuldigung aber sowas ist nicht witzig :(
 
Also wenn ich hier manche Kommentare lese, könnt ich Zehnfach kotzen !!!- sorry ist so .....

Hier haben einige einfach Ihr Hirn irgentwo vergessen und spielen das ganze Drama einfach runter, mit Sprüchen, der Typ hat einen Dachschaden, etc.... was für ein Blödsinn !!!

Es ist nunmal bewiesen, dass solche Gewaltspiele auch Gewalt hervorrufen. Wir brauchen garnicht weit schauen und schon garnicht ins Ausland, unsere Schulen und Kindergärten reichen da völlig aus, Kiddis, die extrem aggresiv sind, die andere schwächere quälen und und und ....

Und die Gewalttaten nehmen unter Kiddis extrem zu und da will mir einer erzählen Computerspiele, vorallem solche wie das oben, erzeuge keine Agressivität ? ... wer das meint, der lebt Meilenweit von der Realität entfernt. Computerspiele machen auch dumm, ist leider so, die Pisastudie hat es leider bewiesen, in Computerspielen kennen die Kiddis sich wunderbar aus, aber wehe man befragt sie in Erdkunde und oder Geschichte, dann kommt nur ein öhm, weiß ich nicht und einiges mehr. Manchmal frage ich mich, was ziehen wir uns hier in Deutschland eigentlich groß ? .... Macht euch mal Gedanken darüber !!!

Ich sage nicht, dass alle Computerspiele Gewaltverherrlichend sind, nein das meine ich nicht, aber die Frage sollte erlaubt sein, warum werden immer mehr Shooter, Gewaltspiele, wie das obige, etc... hergestellt ? ... Ist das wirklich so geil, einen umzubringen ( wenn auch nur virtuell ) ? .... was für eine Achtung haben wir den eigentlich noch ?

Sind unsere Werte und Moralischen Standpunkte so in den Keller gegangen, das wir nur noch Shooter und dergleichen Mist im Hirn haben, mit dem Gedanken, jemanden umzubringen ? .... Es ist mir scheißegal, ob es nur virtuell ist, aber es wird Auswirkungen auf den Menschen haben, egal wie, aber es wird, in Worten, Taten, etc.... wer das nicht wahrhaben will und da kann mir einer schreiben was er/sie will, das dies so nicht stimmt, der hat von der Realität in keinster Weise eine Ahnung, geschweige den davon, was in unserer Gedankenwelt, innerlichen Wut, etc... vor sich geht, wir verstecken uns vor der Realität, und schlachten Menschen ab, während eines Spiels- Die Frage ist da wohl ernst gemeint:

Wann wird es soweit sein, dass dies in die Realität umgesetzt wird ? ...

Jemand hat den ersten Schritt gewagt, der obige Text beweist es !!!

Wer von sich behauptet, er/sie werde sowas nie tun, der lügt sich in die eigene Tasche, den wie heisst es so schön: Sag niemals nie !

So jetzt könnt ihr mich auseinander nehmen und mich als Depp hinstellen oder sonstiges. Mir egal.
 
@Faith: Sorry, das ist Quatsch. 1. Wo ist die Sache bewiesen? Glaubst du wirklich, das wäre ein sozial guter Mensch geworden, wenn er nicht gepsielt hätte? Solange du das nicht beweisen kannst, wo ist der Beweis, dass das Spiel das ausgelöst hat?!? 2. Computerspiele trainieren u.a. Gedächtnis und Reaktionsfähigkeit. Das ist bewiesen. Das wenn du eine Sache extrem machst (und dabei andere vernachlässigst), dabei Allgemeinbildung nicht trainiert wird, hat nichts damit zu tun, dass Computerspiele dumm machen. Das ist eine schwachsinnige Pauschalisierung. Tatsache ist: Verallgemeinerungen sind völliger Unsinn, genauso wie es Unsinn ist, zu behaupten "Männer sind klüger als Frauen". Daher solltest du mal nach deinem Hirn suchen :)...
 
@Lofote: Nicht zu leugnen ist wohl die Tatsache, dass sich der Mensch mit der Technik entwickelt. Wir haben die Autos gebaut, wir werden fauler. Wir haben essen im Überfluss, wir werden fetter Alles was sich der Mensch ausdenkt hat auch einen Einfluss auf diese Gesellschaft. Wer das leugnet, ist bewegungsunfähig im Denken. Demzufolge haben auch Gewaltspiele über Kurz oder Lang einen Einfluss auf unsere Jugend, sie werden zu massen konsumiert. Solche Spiele haben mittlerweile einen Massenmarkt und sind für die Spieleentwickler die Standbeine schlechthin, weil sie "leichte" kost sind. Man muss nicht viel denken, zielen reicht in der Regel aus, der verkrüppelte Jagdtrieb tut sein übriges. Studien beweisen, dass unsere Kinder weniger agil sind, sich mehr zurück ziehen und teilweise in ihrer eigenen, sterilen Umgebung aufhalten. Wer will jetzt noch erklären, dass so eine Entwicklung keinen Einfluss auf die Gesellschaft und den Einzelnen hat? Wer so denkt, ist ein Dummkopf, oder will es nicht erkennen.
 
@Kirschsaft: Das mag schon sein, aber es dann auf die Spiele zu schieben ist genauso Unsinn wie vieles andere. Hauptsache nicht auf die Unfähigkeit der Eltern geschoben. Ich mein, es gehört zum Leben dazu, Gewalt um einen herum zu erleben - sei es in Filmen, Spielen oder der Realität selbst (Nachrichten) - und zu lernen, dass richtig einzuordnen. Ich verharmlose es nicht, ich leugne es nicht, aber ich werte auch das ganze nicht zu hoch das ich das als Wurzel allen Übels anzusehen. Und das ist es DEFINITIV nicht.
 
@Faith:
mit die kiddies hast du recht, hier ein Video zum schlimmsten Kind Deutschlands [http://mitglied.lycos.de/m291/Videos/lukas.wmv]
Ist halt nur Spass :-), ich denk mal nicht, dass von PC-Spielen kommt!

Was ich noch dazu sagen wollt, ich meine, dass alle, die angeblich durch PC-Spiele zu Mörder wurden, irgendeine Vorgeschichte haben!
Beispiel Erfurt! CS sei schuld, aber es war in erster Linie der STAAT Thüringen, die Schule und die Eltern selbst! Er wurde von den Eltern so bearbeitet, dass er unbedingt das Abitur schaffen sollte, da, so die Mutter meinte, heutzutage nur noch Berufe gibt, die man mit dem Abitur bekommen kann! Thüringen hat ein Regelung, wenn man es Abitur nicht schafft, bekommt man nur den niedrigsten Abschluß (Hauptschule) und dass sollte er nciht bekommen, laut Mutter. Aber wie es kommen sollte, war er überfortert auf dem Gym.und wurde am Ende von der Schule geschmissen und schwupps, ist ein Mensch am Tiefpunkt seines Lebens, was hatte er schon zu verlieren?
Oder 2. Beispiel, der Vorfall in England mit den 2 Minderjährigen. Als erstes wurde sofort wieder die Spieleindustrie beschuldigt. Aber dass der 17jährigen den jüngern (14?) getötet, wegen einem Raub ist der Presse egal! Es wird behauptet er wär auf Menschenjagd gegangen.

Freu mich auf eure Stellungsnahme
 
Ich gebe eigentlich sonst keine Sinnentleerteb Beiträge ab, aber:
Backt euch 'n Eis, Mensch. o0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles