Microsoft geht juristisch gegen Spammer vor

Microsoft Die Microsoft Deutschland GmbH geht juristisch gegen ein Unternehmen in Nordrhein-Westfalen vor. In Zusammenarbeit mit weiteren Firmen in den USA und der Ukraine seien mehrere Millionen Spam-Mails mit Werbung für Online-Casinos und für ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich ja mal gut :)
 
einerseits ne gute aktion, andererseits frage ich mich wie man den "schaden" effektiv bzw. realistisch beziffern will. schließlich darf ein lokaler pizza dienst auch ungefragt in meinen briefkasten seine wurfzettel reinwerfen - dagegen geht auch niemand vor, auch wenn "bitte keine werbung reinwerfen" dransteht. die spamversenderei würde sich nicht lohnen wenn da draussen nicht doch so viele leute drauf reagieren würden und damit umsätze zu tätigen. die medallie hat wie immer zwei seiten. zum glück bin ich bis dato von solchen unangeforderten angeboten verschont geblieben.
 
@Rikibu: Hallo erstmal, wollt Dich nur aufklären :-)! Also wenn du an deinem Briefkasten Bitte keine Werbung einwerfen zu kleben hast, kannst du jeden der trotzdem was reinwirft anzeigen bei der Polizei :-)! Somit ist das gesetzlich abgesichert im Gegensath zu spam-mails.! Also wenn das nächste mal der Zeitungsjunge Pizza-Werbung einwirft gibts ne Anzeige :-)!
 
@Rikibu: Der schaden entsteht ja weniger bei dir, sondern bei den unternehmen, die Traffickaufkommen, verstopfte Leitungen und zugemüllte Server haben.
 
Microsoft wird denk ich imma besser. Was ist den bloß bei denen passiert?
 
@Oob24: ....hast Du nicht von der "Hacker-Party" bei Microsoft gelesen?
Da haben MS-Manager einige Hacker eingeladen, die deren Systeme angreifen sollten. Die MS-Mitarbeiter haben erst müde gelächelt, was ihnen nach ein paar Minuten aber verging - DAS SYSTEM WAR GEKNACKT!
......Es sollte die Mitarbeiter wachrütteln, damit sie besser arbeiten und nicht so viele Fehler machen. DAs zeigt doch schon, dass MS neue Wege geht und erkannt hat was getan werden muss. Jedes Unternehmen ist so gut wie seine Mitarbeiter.-
 
Wie oft habe ich schon solche News gelesen...aber passiert ist noch immer nix.
 
Staaten die Spam zulassen sollte die Entwicklungshilfe von Deutschland und der EU
eingeschränkt werden und das ist ja so ziemlich jedes Land 2./3. Weltland mit laschem
Rechtssystem.
 
@modelcaster: Warum sollten die das tun?? In 2./x. Weltländern lagern schwere Gelder genau der Leute, die Gesetze ändern könnten. Oder täusche ich mich da so? Sie würden am eigenen Ast sägen ... :-))
 
Und wer klagt Lidl und den Pizza Service an dafür dass alle paar Tage deren Werbeblätter in meinem Postkasten liegen? :-(
 
@Awake: Das mußt du schon selber tun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen