Netzwelten: Zur Sache bitte

WinFuture Es ist wahr, vielerorts werden die Dinge des Alltags negativ bewertet. Die aktuelle Vorbereitung zu einer Neuwahl in Deutschland ist wie in den vergangenen zwei Jahren davon geprägt, nicht auf die inhaltlichen Programme der politischen Lager zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ein wirklich objektives statement !
was dennoch geschieht ...? wir werden es sehen.
 
Hm? Von einem Vorteil würde ich eher von Schröder sprechen - Er ist DER Medienkanzler. Und kann Angela sich noch so verstellen, sie wird niemals eine derartige Medienpersönlichkeit sein. Doch ist es tatsächlich Schröders lachen, dass uns in den Medien gefällt? Der moderne Bürger erfährt die nötige Transparentz der Regierung durch Medien. Nun muss er entscheiden, was er dann sehen will, einen medienwirksamen Schauspieler oder die schüchterne, intelligente und erste Kanzlerin Deutschlands.
 
Es is eigtl. relativ egal welche Partei grade an der Macht ist. Letztendlich kommt es auf die fähigen Leute an. Solche Leute, die intelligent sind, menschlich denken und die nicht nur in die eigene Tasche wirtschaften.
 
@demmi: das iss klar, aber solche Leute findet man in der Politik leider zu selten, und wenn, dann halten sie sich nicht lange, weil sie von Politikern die in die eigene Tasche Wirtschaften "gemoppt" werden bis sie dann freiwillig gehen. Das Gesetz des stärkeren! Tja, leider .......
 
Mit der CDU als kommende Regierung geht Deutschland entgültig den Bach runter. Aber gut...ich schau den Treiben munter zu. Die Quittung kommt in ein paar Jahren, spätetens dann wenn Deutschland entgültig am Ende ist und die Regierung so langsam Farbe bekennen musst. Das wird aber wohl weitere 16Jahre (Kohl Regierung Teil 2 mit Angi) dauern *roll*
 
@Wetter: Ja Nee, is klar... eine grüner Sozialstaat der es besonders den Arbeitsunwilligen Recht macht ist die beste Lösung für Deutschland...
Übrigens muss eine jetzige CDU-Regierung nicht die Fortsetzung der Ära Kohl bedeuten. Damals wurde viel gemauschelt und besonders in den Zeiten der Wende viel falsch gemacht... Hauptsache Du gehst überhaupt wählen und beschäftigst Dich mit dem Thema.
 
....warten wir es ab. Wenn ich die Test-Umfrageergebnisse auf SAT1/RTL-Text sehe: bis zu 53% WASG/PDS, 14% SPD, 17% CDU, 8% Grüne, 7% FDP, 1% andere . .....Das sind sicher keine repräsentativen Ergebnisse, aber es ist ein Trend.
Siehe auch ein Artikel : http://www.welt.de/data/2005/06/20/734446.html

 
@wbiberthomsen: Die Ergebnisse lesen sich eher wie aus dem RTL2-VT...
Übrigens in einer repräsentativen Umfrage der Forsa sehen die Ergebnisse doch etwas anders aus (CDU 52%, SPD 29%, usw.) die PDS kommt mit rund 7% nicht annähernd an das Videotextergebnis heran.
 
@wbiberthomsen: Ich gebe echt auf, wenn die Deutschen wirklich glauben, dass ein Sozialstaat aus einem Euro zwei machen kann indem man ihn einfach ausgibt dann wandere ich aus... Soviel kollektiver Egoismus wird uns irgendwann einholen, wir sind jetzt schon maßgeblich daran schuld, dass der Euro an Kraft verliert. Aber wir werden einfach alle wie kleine Kinder weiter weinen und hoffen, dass wir gerettet werden. Ich habe es echt so satt und frage mich ernsthaft, ob Naivität zum Volkssport geworden ist. Wenn die Firmen (die übrigens unser aller Arbeitgeber sind) nicht maßgeblich dazu annimiert werden mehr Menschen anzustellen (Stichwort Lohnnebenkosten) wird hier nicht mehr viel passieren. Ich jedenfalls gehöre zu den Heuschrecken, die in diesem Jahr noch 3 Angestellte in die Arbeitslosigkeit entlassen werden - soziale Überversorgung sei dank.
 
@thefab: Ich weiß, dass es nicht unbedingt zum Thema passt... aber erhlich gesagt frage ich mich, warum man in Deutschland immer so rumheulen muss.
Deutschland hat einen der größten BIPs der Welt und sogar den größten Europas (http://europa.eu.int/abc/keyfigures/economy/produce/index_de.htm) und auch beim Thema Arbeitslosigkeit steht Frankreich oder England net besser da (http://europa.eu.int/abc/keyfigures/eu_work/opportunities/index_de.htm). Von denen hab ich noch net solches Gejammer gehört.
Fakt ist aber auch, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Es ist einfach so, dass im Moment Deutschland Schulden macht und das Wirtschaftswachstum war auch schon besser. Aber ich finde man sollte nicht die ganze Zeit rumheulen und sich über die Ideen anderer aufregen. Die Wirtschaft ist so ein komplexes Thema und es gibt bisher KEINEN der DAS Patentrezept für Deutschland gefunden hat - weder Schröder noch Merkel!
 
" Ein Mensch mit weniger künstlich geschaffenen Sorgen ist schließlich leistungsfähiger und flexibler, wie sicher jeder Schüler oder Student schon festgestellt hat." Sieht man ja an Amerika wohin so eine Medienlandschaft führt.
 
Kann man erzählen was man will, es ist schon 5 nach 12.
Es wird eh nichtmehr besser, wie soll es auch? Also bitte, wenn das ne gute n8 geschichte sein soll hat sie das Ziel verfehlt, an son quatsch glaubt nurnoch der Weihnachtsmann.
 
Das ist mir neu, das Deutschland eine Verfassung besitzt. Und dann auch noch eine demokratische ... Zum totlachen. Und Menschenrechte werden hier auch voll umgesetzt ... Na klar. Wer es glaubt, wird seelig. Es scheint für viele Menschen in diesem Lande eine Scheinwelt zu geben, in der sie leben. Ansonsten würden sie nicht solch einen Schwachsinn schreiben.
Augen auf und nicht immer vor der Wahrheit und Realität verschließen !
 
Flexibel umverteilt, so, so ... natürlich weiterhin von UNTEN nach OBEN. In diesem Punkt sehe ich keinen Fortschritt und keine Demokratie.
 
wow hier wurde ja ordentlich aufgeräumt unter den comments :P

keine opposition pls :) LoL wie schon gesagt, die winfuturianer würden gute politiker hermachen, widerspruch wird nicht geduldet, kritik unter den tisch gekehrt, an statt dass man sich die Kritik zu Herzen nehmen würde :) gg
 
Ich liebe so ein pseudointellektuelles Gesülz. Lasst diesen Kommentar stehen, Verfechter der Demokratie!
 
danke fürs löschen
 
macht doch mal ne umfrage mit verweis auf diese sogenannte "kolumne" und fragt, ob die leser sich sowas wünschen!
 
Also es ist klar das die Opposition immer im Vorteil steht, da sie die jetzige Regierung für alles verantwortlich machen kann, was nicht gesagt wird, das sie bei wichtigen Entscheidungen im Bundesrat, wo das Gesetz verabschiedet wird und die einzelnen Bundesländer ein Mitsprache_recht haben, mitentscheiden. Also in den 16 Bundesländer sind verschiedene Parteien an der Macht und diese Vertreter (angehörig in Parteien SPD, CDU etc.) sitzen im Bundesrat. Dort kann dann z.B. wie die jetzige CDU eine Mehrheit im Bundesrat hat, jedes Gesetzt kippen. Die Regierung ist somit handlungsunfähig, deswegen will die SPD auch Neuwahlen. Aber auch in den vorigen Entscheidungen z.B. Hartz IV haben die anderen Parteien, die im Bundesrat sitzen dafür gestimmt. Also die Mehrheit. Das der "Förderalismus" verändert werden muss, in der Frage sind sich ALLE PARTEIEN EINIG: (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6deralismus_in_Deutschland$Probleme)
Kam aber noch zu keinen Ergebnis, aber auch sonst hat die Regierung natürlich die meiste Macht.
$$$WICHTIG$$$ Ihr solltet also nochmal überdenken wen ihr wählt und sich die PROGRAMME DER PARTEIEN ANSCHAUEN. Wichtig sind aber auch Nicht-Wähler: Indem ihr nicht wählen geht oder auch die *ungültige Stimme* abgeben, das bringt rein garnichts da die 5 % Hürde die Stimme damit aussortiert.
Wahlalternativen oder kleinere Parteien zu wählen wäre da sinnvoller.
Wenn ihr nicht wählen geht, ändert sich auch nichts, IN EUREM SINNE.
Ich habe dazu auch noch was in den News von "China und Demokratie" mal geschrieben ( http://www.winfuture.de/news_eeig,20994.html)$$ Jeder hat seine intressen und wählt die Partei, die diese durchsetzen will. $$ Die Aussage, die Deutschen sollen nicht jammern finde ich auch ziemlich platt von euch z.B. meint ihr sicherlich die Hart 4 Empfänger. Aber fass dir mal an die eigene Nase, wenn dir das Geld gekürzt wird, findest Du das wohl auch nicht so toll. Hinzu kommt das viele garnicht arbeitslos sein wollen, zu sagen alle faul, erneut eine engstirnige Aussage bei 5 Millionen.
Die Globalisierung bedeutet im moment eigentlich nur für die Bürger, noch günstiger und billiger arbeiten, nur schade das man mit dem Gehalt nicht in Deutschland existieren kann. Deswegen wurde u.a. auch die EU-Verfassung von den anderen EU-Ländern, wo Abstimmungen darüber durchgeführt wurden, abgelehnt.
Einige würden hier anscheind gerne sehen, wenn das Arbeitslosgeld auch noch abgeschafft wird, damit die Arbeitssuchenden für einen Hungerlohn arbeiten gehen.
Zum Wohle der Wirtschaft.
Habe auf die Sendung "Fall Deutschland" schon in den vorigen News (siehe Link) drauf hingewiesen, schaut euch die mal an. Lauter Minister und ex Regierungschefs, die dort interviewt wurden. Bei den Entscheidungen der Regierung solltet ihr aber auch bedenken, warum das vielleicht notwendig ist, bevor es komplett abgeschafft wird. Aus den Donrösenschlaf der vorigen Regierungen, um an der Macht zu bleiben, hat die SPD mit HARTZ 4 schluss gemacht.
Ich finde es gut das Simon bzw. Winfuture auch die Leser an die Politik und der Wahl erinnert. Objektiv darüber zu berichten ist nicht einfach, da es nur 2 große Parteien gibt und somit sofort Kritiker auf den Plan ruft. Also keine Ahnung weswegen hier alles für Kommentare gelöscht wurden, vielleicht ein zu radikales denken. Sich mit der Politik und den Wahlprogrammen zu beschäftigen ist aber wichtig, sofern ihr mit eurer Stimme was bewirken wollt oder z.B. verhindern wollt, das bestimmte Parteien nicht an die Macht kommen. ALSO NUTZT EUER RECHT.
Mein Kommentar soll euch auch keine Empfehlung geben, sondern wie die News nur sagen, das ihr euch mit der Poltik beschäftigen sollt und Wählen, weil das einer eurer Rechte sind, denn bei der Bundestagswahl hat der Bürger die größte Entscheidungsmacht und auch das GG sagt, In Art 20 GG heißt es: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ Da können auch keine Intressengruppen oder sonstige Vertreter was machen. Sie könnt es per Medien realtivieren und zum nicht Wählen ermutigen, damit die Partei dadurch mehr stimmen bekommt, die Ihre Intressen vertritt. Bei den Programmen der Parteien ist aber auch zu beachten, was sie wollen / versprechen und was diese vielleicht in der Vergangenheit in dem Thema x oder y gemacht haben oder vertreten haben. Denn die Wahlprogramme sind nicht bindend, macht keine Stimme nach der Gefühlsentscheidung oder welche Partei gerade besser in den Medien da steht. Deswegen halte ich auch nicht viel von irgend welchen Umfragen. _ "Die Programme der Parteien werden aber erst in den Tagen jetzt von den Parteien veröffentlicht" __ FDP hat ihres heute vorgestellt -> fdp.de, die Programme der anderen Parteien folgen und dann hilft auch kein "wegducken" der Parteien mehr, da sie in Gewissenmaße ihre Richtung in den Programmen niederschreiben.
 
@Willer: Ein kleiner Tipp: Je kürzer ein Kommentar hier, desto eher wird er auch gelesen.
 
Jop, vielleicht kannst Du es ja auf einen Nenner bringen, hängt halt alles zusammen, deswegen kann ich das nicht verkürzen. Naja ok $$ Geht wählen wenn Veränderungen wollt bzw. das bestimmte Parteien nicht an die Macht kommen.
Ungültige Stimme oder gar nicht wählen hilft nur den Parteien, die ihr vielleicht garnicht in die Regierung sehen wollt. Wahlprogramme anschauen und seine Wahl treffen. "werden noch veröffentlicht" - Keine Gefühlsentscheidung, wer gerade besser in den Medien da steht.
 
@Willer: Für Antworten bitte in Zukunft die Anwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen, siehe Netiquette Punkt 13.
 
In America gibt es ein Sprichwort ( Bemühe mich, es einigermassen zu erinnern :-) )
Der einzige Unterschied zwischen Republikanern (Cdu/CSU und Demokraten ( SPD) besteht darin, dass die einen sagen, dass sie Scheisse bauen werden und die Anderen wollen es verheimlichen.
Hinterher werden wir wissen, dass es wirklich völlig egal ist, wen wir in unser Haus lassen : die Termiten, oder die Abrissbirne...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!