Mehr Browser-Attacken - weniger Viren und Würmer

Internet & Webdienste Eine amerikanische Vereinigung hat eine Studie veröffentlicht in der man feststellt, dass immer mehr Browser-basierte Angriffe versucht werden. Man habe in den letzten drei Jahren einen rapiden Anstieg beobachten können, so die Computing Technologie ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Phishing zählt m.M.n. aber eher zu Social Engineering denn zu "Browser-Attacken". Zumal zu solchen Attacken meist noch ein zweites Programm (Mail-Client) gehört.
 
Also wenn der IE in der Adressleiste https://www.paypal.com anzeigt, bei den Dokumenteigenschaften im Rechtsklick ebenfalls, aber das Passwort trotzdem an http://www.evil.com/collect.cgi geht...
 
@Rika: Der IE ist aber auch kein Webbrowser...
Aber im Prinzip hast du recht, nur ist der Browser dabei m.M.n. nur ein Hilfmittel wie beim Telefonbetrug das Telefon.
 
@Graumagier: Tja, leider gottes (auch wenn Rika dir beipflichten würde) ist der IE nach Definition ein Webbrowser PUNKT... Da gibts auch nichts zu diskutieren. Wenn ihr unter einem browser einen CSS2.0+XHTML1.0-fähigen (oder was auch immer) Browser versteht, müsst ihr das schon dazu sagen. Ich mein, ich hasse auch Adobe Photoshop und halte es für unnötig, weil die Konkurrenz meiner Meinung nach ihr voraus ist... aber ich behaupte auch nicht, es sei kein Bildbearbeitungsprogramm, nur weil es veraltete Menüs, unleserliche Dialoge und praktisch keinerlei Anpassungsmöglichkeiten auf den Benutzer bietet. ... (Lies: Ich liebe Arroganz, wenn Leute denken, sie könnten Wörter frei für alle neu definieren...)
 
Und nur weil ich mit Telnet ebenfalls surfen kann, würde ich es noch lange nicht als Webbrowser bezeichnen, auch wenn das per Definition korrekt wäre. :-D
 
@Rika: da wird wieder eine sache rausgepickt, die beim anderen browser auch ! fehlerhaft war , ein paar markige worte noch dazu erzählt und schon ....naja den rest spar ich mir.
 
Naja... Da hier einige behaupten, das der IE kein Browser ist, muss man sich laut News Text (Mehr Browser-Attacken) ja keine Sorgen machen wenn man den IE nutzt :-)). @Rika: Wenn das was du unter o2 beschreibst in einem anderem Browser als dem IE passiert, ist's natürlich in Ordnung oder........:-?
 
@zauberer: Ach so? Link? Und warum ist es bem IE nachwievor noch fehlerhaft, und gar in solch extremen Maße? @species: Nein, nur passiert es denen offenbar nicht. Und außerdem wäre es dort innerhalb von wenigen Tagen gefixt.
 
Äh, was bitte soll der IE denn sein? Er ist vielleicht kein besonders toller Browser, aber er ist einer...
btw: was ist so schlecht an Photoshop bzw welches Konkurrenzprodukt ist besser?
 
1. Der IE ist der (aus offensichtlichten Gründen) missglückte Versuch, eine vollwertige Shell mit HTML-Renderer (Tipp: Gib mal C:\ in die Adressleiste ein - sieht das mehr nach einem Fileexplorer aus (verwandelt sich in einen Explorer) oder nach einem Webbrowser (erstellt ein Directory Listing) aus?) durch künstliche Beschränkungen internettauglich zu machen. Klar, man kann es als Webbrowser verwenden, ist aber einfach eine verdammt dämliche Idee - genauso wie bei Telnet. 2. Photoshop ist teuer, für die meisten Anforderungen überdimensioniert, teilweise in der Algorithmik ziemlich ungenau die Softwareteile für die Aktivierung sind Sicherheitslücken. Gute Alternativen sind Corel PhotoSuite, PaintShopPro, GIMP, ...
 
@Rika: Ach Rika ...  :-)
 
@swissboy: Genau dasselbe hab Ich auch gedacht..... :-))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen