Intel Macs wesentlich weniger leistungsfähig

Hardware Auf der Worldwide Developer Conference 2005 (WWDC05) in San Francisco haben Entwickler Benchmarkergebnisse ausgewertet, die von Programmen stammen, die auf der Emulationsplattform Rosetta liefen, die den Übergang von der PowerPC- auf die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Betrifft das jetzt alles Dinge die unter Rosetta laufen, inklusive der Benchmarks? Dann finde finde ich den Titel etwas irreführend da dann ja eigentlich nicht der Intel Mac langsam ist sondern durch Rosetta langsam gemacht wird.
 
Was denn das für eine Aussage "In anderen Tests war die Intel-CPU ebenfalls wesentlich langsamer". Wenn ein XBox 360 Spiel auf der PS3 emuliert wird, läuft dieses Spiel auf der PS3 wesentlich langsamer als auf der XBox 360. Demnach schlussfolgern wir: "Die PS3 ist wesentlich langsamer" *peng*
 
@webmaster_sod: Cell kommt nicht von Intel...
 
Achwas, danke. Du hast es verstanden, Cell kommt nicht von Intel. Und was sagt uns das jetzt? Garnichts. Lies sein Posting nochmal laut vor.
 
Wie ich Golem entnehme, was das mal wieder ein typischer Apple vs. Birnen Vergleich. Wenn man einen normalen P4 gegen einen Dual-G5 antreten läßt, würde ich das nicht sonderlich fair bezeichnen. Aber Apple hat ja schon früher Benchmarks abgeliefert, in denen sie einen Dual-Opteron auf nur einer CPU laufen ließen... das paßt eigentlich ganz gut ins Bild.
 
Was haben die erwartet? Das Anwendungen mittels Emu schneller laufen? Das sofort alles optimiert ist? Wieder eine Meldung die für die Katz ist.
 
@Chuck: Hehe ja, recht haste da schon :D. Ich finde es auch das es ATM unnötig ist. Aber PPC ist durchaus auch so schneller als x86.
 
dann müste doch auch windows auf dem mac laufen wenn es einen intel hat oder???
 
@arkon: ich denke nicht das intel für apple x86 kompatible cpus herstellt.
 
@arkon: ich glaube nicht das besonders viel Interesse daran besteht Windows auf einem Mac laufen zu lassen...Das größere Interesse dürfte darin bestehen MacOS auf einem "normalen" x86 System laufen zu lassen, auch wenn das wahrscheinlich nur ein Traum bleibt...
 
@overflow: Eigentlich habe ich das eher umgekehrt gelesen. Apple soll gesagt haben das sie Windows auf Mac-Intel Hardware zwar nicht fördern würden aber das sie sich auch nicht dagegen wehren werden. (Die Quelle finde ich leider im Moment nicht mehr, es gab so viele Artikel zu diesem Thema in den letzten Tagen.)  EDIT: Danke TiKu, so war es gemeint, habs korrigiert. Was ein Wort so ausmachen kann. :-)
 
@swissboy: Da fehlt ein "nicht": Apple soll gesagt haben das sie Windows auf Mac-Intel Hardware zwar nicht fördern würden aber das sie sich auch NICHT dagegen wehren werden.
 
@sebastian2: "ich denke nicht das intel für apple x86 kompatible cpus herstellt." Hmm, was hat intel derzeit für Architekturen im Programm? x86/x86-64, IA64 und ARM. Mehr sind es meines Wissens nicht. Dass Apple ARM nehmen wird, kann ich mir nicht vorstellen und auf x86, x86-64 und IA64 (auch eher unwahrscheinlich) läuft Windows.
 
@sebastian2: Apple wird bei Intel ganz normale x86 Prozessoren von der Stange kaufen. Sonst macht es schon wegen den Preise überhaupt keinen Sinn.
 
@arkon: Ween Macs nu mit Intel rennen, und dann wohl noch Windows drauf installieren keonnte, waers denn dann noch ein Mac :D ? Ja... MacOS aufm PC, das waer supi!
 
@arkon: und alle: Es scheint, dass manch einer etwas vergesslich geworden ist. Vor wenigen Tagen ( schätze mal, Mo. od. Di.) kam die Meldung, dass Apple !eigene! Chipsätze für 'seine' Intel-CPUs entwickeln wird. Auch wenn ich eher weniger Ahnung habe, so meine ich zu wissen, dass das BS im Prinzip nur die Northbridge ansteuert, und diese dann die Arbeit macht. Ergo: ob MacOS auf PC oder Win auf Mac hängt imho davon ab, wie die Betriebssysteme mit der Northbridge kommunizieren können. Oder auch nicht. Dennoc wird es wohl nicht lange dauern, bis ein 'optimierter' Treiber für diese Ziele im Internet erscheinen wird. Dafür ist die Thematik einfach zu prominent.
 
Es müsse einfach noch Treiber für Windows geben, dann leuft es schon denke ich
 
@hotstuff: Erstmal über die Architektur eines PC´s bzw. Macs Informieren und dann über Treiber reden, ok? So ganz einfach ist es auch wieder nicht.
 
rosetta klingt mir nach rosette ... also der rutsch in den arsch
 
@vandango: http://de.wikipedia.org/wiki/Rosetta
 
@swissboy: http://de.wikipedia.org/wiki/Rosette. er meinte nur hört sich so an :)
 
auf heise gibts'n kleinen artikel über transitive: http://www.heise.de/newsticker/meldung/60418
 
Ausnahmsweise mal was zu meckern an der News: Woraus schließt ihr das? Ob Mac OS auf einem Intel oder einem PPC-Kern mit gleicher Taktfrequenz schneller läuft, lässt sich erst beurteilen, wenn die Software (sprich MAC OS 10.5 und Anwendungen, die nativ auf x86 unter MAC OS laufen) sowie die zugrunde liegenden Hardwarekonfiguration fertig ist. Und nicht an Benchmarks von Vorabsoftware, die teilweise emuliert und alles andere als prozessoroptimiert ist. Nicht umsonst hat Apple darüber in den Lizenzen zu den Developer Transition Kit-Version(en) ein NDA verhängt.
 
Irgendwie ein bldöer Vergleich.
Es ist doch klar, dass emulierte Programme um etliches langsamer laufen als in originaler Umgebung.
Das Jobs da etwas vorlügt ist unschön, aber was will man erwarten?
Der Mann will eben nicht die Apple-Benutzer erzürnen, weil die jetzt ihre gesammte Apple-Software auf den Müll werfen dürfen oder sich mit viel weniger Geschwindigkeit begnügen müssen.
 
Es ist wohl leider klar, dass einige Sachen auf einer RISC-Architektur (PPC ist doch RISC, oder?) wesentlich schneller laufen, da man die Software sehr stark darauf optimieren kann...
Und ich dachte immer, dass genau die Architektur (und natürlich das OS) einen Apple ausmachen würde...
 
@Mr_Maniac: Eh? Das mag ja so sein, aber gibts heutzutage überhaupt noch ernsthafte (Desktop-) CISC-Systeme?
 
Geld regiert die Welt!! Wenn man nicht zu einer Übereinkunft kommt, ist ein Geschäftsverhältnis auch mal schnell beendet.
"No RISC, no Fun", wenn du verstehst :)
 
Tollw Wurst...

1. Wird der IntelMac 2006 mit einer 4Core CPU betrieben weilche ca. 4Ghz pro Core haben wird. Selbst wenn die Emulation super lahm ist sollte die Geschwindigkeit auf altem PowerPC Niveau bleiben
2. Hat Apple noch lange Zeit die Performence des System anzupassen.
 
@DarkVamp: Des will ich sehn, wie man die Abwärme von 4 CPU Cores mit jeweils 4 GHz abführen kann...
 
@r00f: Da mache ich am wenigsten Sorgen: Siehe dir mal die Power MAC G5 im Durchschnitt an (auf apple.com) und wie da v.a. die Luftzirkulierung geregelt ist. Ich denke eher, das Apple auch im x86 Bereich neue Innovationen setzen wird. Schließlich kommt nur die CPU von Intel. Was sie drumherum wie verbauen, weglassen oder hinzufügen, wurde noch nirgens kommentiert. Also abwarten, was die Zukunft bringt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links