AntiVir Personal Edition 6.31.00.3 - Virenscanner

Software Der kostenlose Virenscanners "AntiVir Personal Edition" aus dem Hause H+BEDV liegt in einer neuen Version vor. Die Personal Edition ist für den privaten (individuellen, nicht-kommerziellen) Einsatz kostenfrei. Die Updates der Definitionsdatei sind ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse Programm! Ich nutze es seit mehr als 2 Jahren und habe seit dem keine Probleme mit Schadprogrammen. Und das obwohl ich 24 h am Tag im Nez bin.
 
Hoffentlich bekommt die Free-Version bald auch einen IMAP und POP3-Scanner. Für alle Flamer, hier eine Maske zum Ausfüllen: "Ich benutze $virenscanner - er ist der Beste!" SCNR
 
@TobWen: Ich glaube nicht, dass die das Feature aus der kostenpflichtigen Version in die kostenlose verlagern. Es gibt schon lange eine Version, die das Feature hat, die kostet aber Geld.
 
@installer: Boah, solche Kommentare regen mich auf. Kleiner Tipp für die Zukunft: Das nächste Mal 5x lesen und dann antworten.
 
Nutze es auch schon eine ganze Weile und ne Firewall brauche ich nicht :) News kommt ganz schön spät ^^
 
Der AntiVir Virenscanner konnte mich nie so recht überzeugen. Zumal er mir schon Dateien gelöscht hat, die ich eigentlich noch gebraucht hätte. Kann auch an einer Einstellung oder zu schnellem OK drücken meinerseits gelegen haben ^^ Naja, alles in allem hat er mir einfach nicht zugesagt.

Persönlich nutze ich den Avast Virenscanner (unterstützt auch das POP3 scanning). Für einige vielleicht ein Nachteil: Man muss sich per email registrieren und bekommt einen key zugeschickt.
 
Hmh, bei mir kommt das ich eine Serverversion habe und es deshalb nicht installiert werden kann ....Windows XP 6x64 *glubsch* Ist das normal?
 
@Keemo: Für x64 brauchst Du einen x64-Virenscanner! Ist einfach so, dafür können die Hersteller der Software nichts, der Prozessor lässt es einfach nicht anders zu.
 
@ installer: Voelliger Quatsch. Auch 32bit Programme laufen unter einem 64bittigen Windows und natuerlich auf einem der Intel/AMD 64bit CPUs.
 
@Bogy: Deinen "Quatsch" kannst Du für Dich behalten, ich habe hier in diesem Forum bereits ein dutzend mal erklärt, warum ein Virenscanner (und nur darum geht es hier) *nicht* läuft. Bitte erst informieren und dann von "Quatsch" reden.
 
@Keemo: Die aktuelle Version von Avast! 4.6 ist sowohl für 32bit als auch 64bit! HomeEdition und Professional Edition!!!! Mit deinem Server hast du natürlich da ein kleines Problem, da brauchst du ein spezielles Server-AV (oder?).
 
@installer: Wenn du's von der Treiberseite her siehst ok. Allerdings koennen 32bittige OnDemandScanner ohne Problem laufen.
 
@chris1977$bogy: nur mal so zur info...x64 hat den kernel von server 2003 sp1.es funktionieren somit nur 32 bit programme die auch auf server 2003 laufen würden ...und bei x64 nur emuliert, also weit lanhsamer!bitte nicht wo mitreden wenn man sich nicht vorher informiert hat!
 
@webhoster:
Das ist mir schon klar. Die langsamere, emulierte Ausfuehrung spielt keine Rolle bei der Thematik. Es ging mir um die zu Allgemein gehaltene Aussage von Installer. Und wenn du anderen leuten vorwirfst mitzureden wovon sie keine Ahnung haben, rate ich dir sorgfaeltiger zu lesen und nicht belanglose Dinge als wichtig aufzufuehren.
 
na ich weis net, auf der homepage schreibens man soll zeitig in der früh oder nachts updaten weil sonst geht nix...finde ich schon etwas billig das ganze...
 
@dorsy&dorsy: Sorry, solche Kommentare stören mich echt. Das, was Du da erwartest, kostet Geld, also besorge Dir dringend einen kostenpflichtigen Virenscanner.
 
Wirklich ein tolles Programm für den Preis :-) Hab mir die Premium Edition gekauft und kann diese nur weiter empfehlen! Für Updates kann die volle Bandbreite genutz werden und ein MailGuard ist auch schon integriert. Zudem werden bis zu zehn Updates pro Tag zur Verfügung gestellt. Da können McAffee, Symantec und Co. sich nur ein Beispiel dran nehmen!
 
bin mit antivir 100%ig zufrieden, hab keine probleme mit schädlingen- einfach wunderbar!
 
Überlege mir das Programm zu nutzen...
Doch kann man dem Prog. auch vertrauen bzw. erreicht man damit das gewünschte Ergebnis einen Virenfreien PC zu haben?
 
@psykochris: Nö, warum auch ?
 
@psykochris: wie gesagt: meiner erfahrung nach ist das prog bei weitem bsicherer als alle anderen.es gibt täglich neue updates.
 
@psykochris:
Keinem Programm dieser Art kannst und darfst du 100%ig vertrauen.
Es kann immer sein, das was falsch erkannt wird oder etwas übersehen wird.
 
@psykochris: es gibt keinen einzigen virenscanner auf der welt dem man vertrauen kann ...einvirus ist immer schneller unterwegs als das update für den virenscanner!@versus: stell dir vor ...bitdefender oder kaspersky bekommen täglich bis zu 5-7 updates!
 
Hört sich nett an besonders das mehrmalige Update am Tag - trotzdem Ich brauche privat auch einen Mailguard - und wenn ich das Programm dann bezahlen muss bleib ich bei meinem NAV (never change a running system...) der hat mich noch nie im Stich gelassen und die paar Resourcen die der mehr brauch kann ich bei meinem Hauptspeicher verschmerzen :-)
 
Jeder hat so seine Favoriten - besonders im Bereich der Antiviren-Software sind diese stark umstritten. Ich halte zum Beispiel wenig von Norton AV (ressourcenfresser und nur mittelmäßige Erkennungsraten). Und auch AntiVir ist zwar besser als nichts - doch besser man investiert ein paar Euronen in ein - sagen wir mal etwas zuverlässigeres Antivirenprogramm wie BitDefender, Kaspersky und Konsorten. Einfach mal einen *unabhängigen* Review bzw. Vergleichstest einschlägiger Zeitschriften lesen - ich empfehle CT. Dringend rate ich jedoch von der ComputerBild ab, die ja ohne Zweifel ein Sponsoring-Abkommen mit Data Becker haben muss - wie sonst lässt sich erklären, dass deren Produkte so häufig gegen professionelle und ausgewachsene Hersteller gewinnen? Erst letztens gewann Data Beckers neue Firewall im Vergleichstest mit allen anderen Herstellern den Vergleichstest - die restlichen Produkte bekamen übrigens die Bewertung "mangelhaft", ein übler Scherz. Selbst schuld, wenn man sich auf derartige Berichterstattung verlässt. Aber ich komme vom Thema ab, wollt das nur mal los werden :)
 
@Bomania: prinzipiell geb ich dir recht was die "meinungsmache und fachliche inkompetenz" der bild zeitung angeht. jedoch bin ich auch sehr vorsichtig was die ct so an journalistischem schwachfug verzapft. der letzte faux pas den die sich geleistet haben war der artikel über die next gen spielekonsolen. da wurden fakten einfach weggelassen bzw. falsch erklärt, die leistung wurde anhand von hardware zahlen gemessen und überhaupt hatte alles in diesen artikeln irgendwie null aussagekraft und war alles andere als sachlich richtige berichterstattung. es war nichts weiter als "wir plappern das nach was uns die hersteller gesagt haben". seit diesen gezielten fehlinformationen und journalistischem blendwerk der ct bin ich beim heise verlag übel vorsichtig geworden. die haben massiv nachgelassen.
__ zwar hat das alles nix mit virenscannern zu tun, ich wollte nur aufzeigen das auch die sog. fachkompetenz der pressevertreter auch des öfteren arg ins klo greifen und es nicht mal für nötig halten eine richtigstellung der tatsächlichen fakten und technischen spezifikationen zu bringen.(es ist alles anhand anderer artikel im netz
belegbar)
und so eine schlamperei unterstütze ich jedenfalls nich
 
@Bomania: ich halte gar nichts von Computerfachzeitschriften Tests, ausser sie wurden von einem unabhängigen Testlabor gemacht. Wenn man sich z.B. in den Informatikerkreisen der ETH Zürich herumhört, dann zählt Norton 2008 eher zu den besseren Antiviren Programmen.
Erstaunlicherweise stosse ich dort auch immer wieder auf den Namern Norman. Den hatte ich vor einigen Jahren auf einem meiner Laptops und ich war damals nicht zufrieden. Aber eben, das war sicher vor 6 Jahren. Kaspersky und Bitdefender zerren noch von ihrem guten Namen, sind aber nur Durchschnitt, wobei die KA 2009 wieder besser sein soll.
 
ich nutze antivir jetzt schon über zwei jahre. bin sehr zufrieden mit dem programm.
nur schade, dass es keine autmatischen updates gibt.
 
@tom_t:

nicht automatisch??......verwendest du den scheduler? hier kann man div. häufigkeiten für automatische updates (neue programm/suchengine versionen müssen manuell vom desktop instlliert werden) einstellen.....wöchentlich, täglich, werktags, stündlich...etc......bedingung: automatisches Updates zulassen MUSS aktiviert sein im hauptprogramm und im scheduler muss im feld argumente: /EXP drin sein......alles klar?
 
Bin auch sehr zufrieden damit. Einzig allein die wirklich hässliche Oberfläche schreckt ab (was sie wohl auch soll, damit man sich die neue Personal Edition kauft). Sonst aber gutes Teil.
 
Finde AntiVir von der Erkennungsrate wirklich einen der besten (habe auf der Arbeit CA eTrust - bei einem befallenen Rechner hat Antivir noch ine paar Sachen mehr gefunden). Problem ist nur die etwas schlechte Systemperformance (musst es bei meinem Laptop(266Mhz) runterschmeissen und durch NOD32 ersetzen). Ein weitaus größerer Nachteil ist das die updates zwar regelmässig kommen - aber manchmal die Leitungen so dicht sind dass man ihn einfach nicht updaten kann.
 
nett nett, aber hat mich null überzeugt das teil :) ist meiner ansicht nach einfach eine riesenverarssche.... weder in der schule im netz hat es was gebracht noch bei mir zuhause :) immer wieder kam was durch IMMER und IMMER wieder, bringt also nichts, hat es zumindest bei mir nicht und der schule auch nicht , die PC sind da immer wieder voll mit so ein zeugs
 
@LittelD: du musst aber schon ein wenig spezifischer werden was meinst du mit "was" durchgekommen. Wenn du Spy- oder Malware meinst - die kann und darf kein Virenscanner entfernen. Zweitens das wichtigste ist immer zuerst richtig den AVguard richtig zu konfigurien __> alle dateien scannen beim lesen UND schreiben (und die Heuristik einschalten), und natürlich die updates regemässig machen(mindestens 1 mal pro woche sonst kannst du den Virenscanner gleich abschalten).
 
@LittelD: Wenn immer wieder was durchkommt, würde ich mir an deiner Stelle mal Gedanken über mein Surfverhalten machen.
Mann muss nicht überall draufklicken, nur weil da steht "klick mich".
 
@name vergessen: es geht hier um einen virenscanner also mein ich viren, udn das teil ist passen konfiguriert worden un updates werden regelmäsig gemacht öfter als 1mal die woche. Man kann verscuhen zu kontrollieren wo die schüler raufgehen, aber es gibt immer wege wie sie durchkommen und sachen laden die nicht sicher sind, da kann man nichts machen, auser Inet abschalten aber das wollen wir nicht. Es ist einfach so das das teil mist ist in meinen augen, für jemanden der nur winfuture besucht reicht das aber digge :)
 
@LittelD: Was hat Antivir auf einem Schulsystem zu suchen ?
Dort sollte schon eine professionelle Software laufen.
Und für den Heimanwender (damit meine ich keine Poweruser) reicht Antivir normalerweise.
Wenn nicht, siehe re:2
 
@kxxx: auf jedem einzelnen rechner läuft das teil , und dein spruch mit dem surfverhalten bei re:2 ist einfach schwachsinn, dann kann man das inet gleich abschalten :) wie gesagt für leute die nur sowass wie winfuture besuchen und sonst nichts machen reicht es, aber power user nie und nimmer :)
 
@LittelD: du hast die personal edition auf schulrechnern installiert? du weißt aber schon dass das nicht legal ist! nur für den privatgebrauch ist antivir personal gratis! für schulen gibt es professionelleres ...!
 
@LittelD: auch für "poweruser" ist antivir super. mach doch einfach ein paar ports zu die du ohnehin nicht brauchst- so haste vielmehr sicherheit im internet :)
 
@krustyy: *hust* gute frage, nächste frage
@v....:ehm mein junge... ports sperren hilft nicht gegen alles, zB wenn du datein über http von irgendwelchen sites saugst und auf dem PC speicherst bringt das nichts... das das hauptproblem an der schule
 
AntiVir ist als Virenschutz o.k., wenn man mal von den nervigen Updates absieht (für Leute mit Modem sind die zu groß und ausserdem sind die Server dauernd "dicht").
Dafür ist es halt kostenlos...
Wer ein massiv verseuchtes System wieder klarbekommen will, nimmt aber besser was anderes ( erst Testversion von Panda oder Bitdefender installieren, Viren etc. entfernen lassen, deinstallieren und dann AntiVir drauf).
Mein Tipp für Geizige ist trotzdem Panda als OEM-Vollversion, 13 EUR sollte man doch noch übrig haben (ebay).
 
@Firefly: Das könnten meine Worte sein! Auch ich habe schon fast alle Virenscanner durch. Was mich noch an Bitd3efender nervt wenn es neue Signaturen gib wird der komplete Virenscanner deaktiviert und Bitdefender startet komplett neu. Gdata ist wirklich sehr gut. ich habe nen schnellen Rechner und da merke ich nichts von einbußen. Auch PC Cillin von microtrend kann ich wärmstens empfehlen. Ist ein kompaktes Programm und frisst wenig Speicher. Jedoch bin ich auch in der Firma an Panda hängen geblieben. Das Programm vorallem Platinum Internet Security 2005 macht mir der super übersichtlichen Oberfläche ienfach nur Spass.
 
Grr... die News habe ich gestern um 18:00 schon eingesendet. Warum wurde die nicht veröffentlich?
 
@SchroederX: Ist doch vollkommen Wurst wer zuerst den Hinweis gegeben hat, Hauptsache er ist überhaupt erschienen :-)

 
@SchroederX: Grundsätzlich natürlich richtig, aber ich hatte es schon einen halben tag früher eingeschickt.... komisch...
 
Also AntiVir überzeugt mich überhaupt nicht. Wer wirklichen Virusschutz haben will sollte sich Kaspersky Anti-Virus kaufen alle anderen Scanner können dem Kasper nicht das Wasser reichen. Die Russen sind nicht so dumm wie Ihr glaubt :-)

 
@xphansi: Alle aktuellen Viren werden erkannt. Was interessieren mich 10 Jahre alte Viren?
 
Ich sehe das so wie TobWen. Die Zahl der Viren, die einem privaten Anwender bei normalem, gewissenhaften Internet-Verhalten tatsächlich gefährlich werden können, ist vergleichsweise gering. Und gegen diese Alltagsviren schützt jeder 08/15-Virenscanner.
 
irgendwie habe ich probs mich für virenscanner zu entscheiden keiner gibt gute argumente von sich und sagt nur persönliche meinung mich würden fakten echt mehr interresieren
mir wäre ne gute erkennungsrate wichtig wobei er nicht zuviele ressurcen fressen soll die erkennungrate soll vor allem wenn man selbst mal den scanner anwirft (intensiv scan) gut sein da sollte er schon nahe 100% erkennung haben wenn ich vorher das update gezogen habe
ansonsten wäre es gut wenn er deutlich weniger mist macht wie NAV der ist echt riesig braucht massig speicher und CPU und findet nix (habe ihn weil jemand ne lizenz gekauft hat und nicht mich gefragt hat vorher :) )
da ich ihn schon lange nutze (fast 2jahre) hab ich genug erfahrung um das behaupten zu können (keine flame´s jetzt)
wenn mir jemand ne alternative was ja nicht alzu schwer fallen dürfte empfehlen kann wäre mir geholfen
ach ja sogar der onlinescanner von panda den man über browser laufen last findet mehr als NAV hat im gegensatz zu dem sagenhafte 63 verschiedene viren ... gefunden damals war noch die zeit wo ich ungeschützt ohne firewall reingegangen bin
 
@Lord_Darkstone: Ich versuchs mal in Kurzfassung (alle erwähnten Programme selbst länger getestet): Norton + GData sind Ressourcenfresser. AntiVir, siehe mein Kommentar etwas höher, liegt leistungsmässing gleichauf mit Norton (für Freeware schon sehr gut). Avast: besser als gar kein Virenschutz, aber sehr schwach. Panda ist sehr mitteilsam das nervt oft, auch öfters Fehler "Benutzerdaten falsch", obwohl die ok sind, sonst sehr gut. Bitdefender: sehr gut (kümmert sich auch um Zugriffsschutz für die Registry), nervig ist, das das Proggi bei Updates automatisch in den Vordergrund geht (man fliegt dann aus dem Fenster des aktuellen Programms raus), ist zumindest bei Version 7 so. McAfee: prinzipiell sehr gut, aber beim Start wird überprüft ob die Benutzerdaten gültig sind, ist der Server voll, sind die Daten ungültig und man steht ohne Virenschutz da, grrrrrrrrrrrrrrrr.
Wie schon oben gesagt: mit Panda (Panda Internet Security) kannst du nicht viel verkehrt machen und als OEM-Version ist es unschlagbar günstig.
 
Antivir nutze ich seit rund 3 Jahren. Überzeugen tut er mich wegen der vielen Updates, die sich einfach und schnell herunterladen und installieren lassen, sowie der geringe Resourcenverbrauch.
Nach meiner persönlichen Erfahrung hat er meinen PC in der zeit immer klasse geschützt.
Einziges Manko welches ich fand: Inkompatibel zu Audigy 2 ZS Treibern. Da muss man ein wenig im Autostart rumwurschteln damit der AVGurad läd.
 
Moin, kann mir jemand sagen, ob bei dieser neuen Version die Updates noch immer so "gross" sind?
Was Firefly "oben" sagte, nervte mich auch, die Updates sind für isdn-User zu umfangreich. Wie sieht es in der neuen Version aus? THX
 
@skeeve: hat sich leider nix geändert
 
@skeeve:
Hat sich nix geändert..
kann ich leider bestätigen.Hab gerade
nen Update abgebrochen,weil er seit 5Min
versucht die Dateien auf seinem Server zu öffnen.
Schon Katastrophal:-((
 
Hallo,
hatte das Proggi auch mal und war auch sehr zufrieden damit, was mich störte waren die großen Datenpakete, weil ich damals auch ISDN nutzte und das es kein automatisches Update besaß. Es war schnell, resourcenfreundlich und es vertrug sich mit den gängigsten Firewalls.
 
An alle ISDN und Modemuser (wie mich): Nutzt doch einfach AVAST! HomeEdition anstatt AntiVir!! Die Updates sind sehr sehr klein (meist nur unter 100 kb - abgesehen von Programmupdates) und kommen oft jeden Tag mehrfach raus! (Wer's nicht glaubt schaut in die History (http://www.avast.com/eng/vps_history.html). Deutsches Interface und viel Umfang (Emailscanner, P2P Scanner, Instant Messanger Scanner, etc. - und sogar ein HTTP Scanner ("WebShield") -> dieser Scannt den Internetverkehr noch vor dem Browser (kenne keinen anderen AV der das kann!!!).
 
@chris1977: Hört sich gut an - wollte auch mal den AVAST testen (hab ihn bis jetzt nur heruntergeladen). In punkto Performance ist der NOD32 von ESET absolut unschlagbar (siehe mehrere Tests und eigene Erfahrung) - kostet auch nur 20€ im Jahr.
 
@chris1977: AVAST hatte ich vor etwa einem Jahr ausprobiert, welche Version weiss ich nicht mehr... Hat mir das System zerschossen und liess sich nur sehr ungern wieder deinstallieren. Hat sich - meiner bescheidenen Meinung nach - sehr tief ins System gebohrt und verbrauchte einiges an Ressourcen.
 
@tomkr: NOD32 braucht in der Tat so ziemlich die wenigsten Resourcen (lt. diversen Tests), aber AVG kommt dem sehr nahe - und Avast! spürt man auch so gut wie gar nicht im Hintergrund. Ich las aber auch, das die Scantiefe von NOD32 nicht die Beste ist - irgendwie muß man sich ja die Geschwindigkeit erkaufen oder? Nach diversem Probieren bin ich bei Avast! gelandet und bereue es in keinster Weise! Alternativ kann ich noch AVG FreeEdition empfehlen. Ein Kommerzielles Programm kommt für mich bei solchen Freeware-Alternativen nicht in Frage, da ich nicht ständig im Netz bin langt mir soetwas und solange diese zum Teil wesentlich mehr leisten als einige Kommerzielle Produkte (Norton, McAfee etc.) werde ich dies auch weiterhin machen. Ich bin mir auch bewußt dass ein Kaspersky, AntiVirenkit oder Bitdefender bestimmt "besser" ist, aber mir langt mein AVAST!.
 
Seit H+BEDV diese massiven Updateprobleme auf den Servern hat, habe ich mich von AntiVir verabschiedet. Zudem bin ich Modem-User. Was wird auf den Servern erst los sein, wenn mal wieder heftige Viren wie damals Blaster und co. kursieren? Das Argument "guter Updateservice kann man nur von kostenpflichtigen Programmen erwarten" lasse ich nicht gelten (siehe Avast!). Eine "Freeware Antivirenlösung", mit so einem absolut miserablen Updateservice, ist unbrauchbar und hat auf keinem Rechner etwas verloren! Nie wieder AntiVir Personal Edition! Nur Müll!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Avira Antivirus Pro günstig kaufen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles