T-Online: Bau eines eigenen DSL-Netz in Frankreich

Internet & Webdienste Um stärker mit der "France Telecom" konkurrieren zu können, plant Europas größter Internetprovider, T-Online, den Bau eines eigenen DSL-Netzes in unserem Nachbarland Frankreich. "Bis zum Jahresende wollen wir eine moderne Netzinfrastruktur aufbauen, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
einerseits ja schön das man sieht das sich wettbewerbstechnisch was tut. allerdings sehe ich das auch skeptisch. muss ein anbieter wirklich in jedem markt wildern? reicht deutschland/österreich/schweiz nicht mehr aus? - finde das größenwahnsinnig
 
Die Nasen sollen erstmal das Deutsche Netz auf Vordermann bringen, so dass jeder DSL haben kann. AUßerdem hätt ich nix dagegen meinen Anschluss auf DSL6000 umzurüsten...aber neeeeee...net verfügbar. Es würd ihnen mehr Geld bringen, wenn das deutsche Netz moderner wär, als Unsummen bei den Franzosen reinzustecken. ENDE
 
@Chefe: Genau so ist es: man hat mir seinerzeit die ISDN-Flatrate gekündigt und statt desssen DSL in Aussicht gestellt. Dann ist entschieden worden worden, dass kein weiterer Ausbau in meiner Region erfolgen wird. Südöstlich von Berlin im Gelobten Land (früher auch mal DDR genannt) Die Leute von Terror-Com gehören an den Galgen!
 
@Chefe: Genau die sollen erstmal hier ausbauen ! was sollen 500 mille im Frankreich oder sonstwo und wir sitzen hier ohne DSL ! Die sollen sich mal gedanken machen von wem sie leben ... wie kann es sein das hier bei mir das halbe Dorf DSL 1000 hat und die andere hälfte gar nicht !?! Muss mein DSL übers halbe Kaff mit W-Lan holen nur weil die das Gerät, welches verhältnissmäßig wenig kostet, und ich dann sogar DSL 2000 bekommen könnte nicht kaufen und hinbauen wolllen ! -PISSER- , Danke
 
@Chefe:
Vor allem Frage ich mich ob die Telekom damit nicht eine Fehlinvestion startet.
Da DSL in Frankreich eh schon billiger als bei uns ist,und die France Telekom eine Netzabdeckung von über 90% schon hat.
 
Sind wir wieder soweit? DSL sollte ins Grundgesetz und für jeden erreichbar, auch wenn dafür die Physik ausgehebelt werden muß? Manche sollten sich wirklich erstmal mit der Materie vertraut machen, aber das ist zuviel verlangt, motzen, nölen und dumm daherreden ist ja bekanntlich einfacher.
 
@Milzbrand: dein wissen von der physik und der darauf aufbauenden kommunikationstechnik scheint noch nicht ganz ausgeprägt. zum einen ist es durchaus möglich die entfernungen zu erhöhen, hier könnte mit einfachen repeatern gearbeitet werden (übertragung des signals von VST zu O-VST, stärkung des signals durch signalverstärkung - der telekom zu teuer) zum anderen steckt die adsl2-technik bereits seit über 2 jahren in den schubladen der telekom und wurde nicht eingeführt um gerade getätigte investitionen gegenüber den aktionären zu rechtfertigen. mit adsl2 ist es durchaus möglich entfernungen bis zu 20 km zu überbrücken und trotzdem noch in den 2 mbit beim teilnehmer zu kommen. dritte möglichkeit (gerade im osten der republik) LWL-Kupfer-Wandler hier könnte das ankommende signal auf kupfer gewandelt werden, zur O-VST geführt werden und von dort aus DSL aufmoduliert werden... du siehst, die grenzen der physik spielen hier eine eher geringe rolle - und daher unser aller ärgernis. denk mal drüber nach während du mit deinem dsl an uns vorbeisurfst.
 
@thefab:.....Und wer solls bezahlen? Du sagtest es selber. Repeater usw. kenne ich sehrwohl, auch Umsetzer von Kupfer auf LWL, aber auch da die Frage, WER SOLLS BEZAHLEN? Es wird auf die Telekom geschimpft, sie sei zu teuer, aber auf der anderen Seite wird verlangt unrentable und teure Technik einzusetzen. Ja was denn nun???? DSL für 30 Euro Grundgebühr plus ner Flat für 50 Euro?? DA würde ich die Nöler hier erstmal hören wollen.
 
@Milzbrand: Also ich habe der telekom bereits angeboten mich an den kosten für den ausbau in meinem ortsbereich zu beteiligen. auf dieses schreiben habe ich bis heute keine antwort erhalten und ich habe der ernsthaftigkeit durchaus nachdruck verliehen. auch die rentabilität ist gegeben... nachdem ich es der EWE-Tel vorgerechnet habe, hat diese übrigens den netzausbau für das 3. quartal 2005 veranschlagt. andere unternehmen können es also. ansonsten bin ich zufriedener kunde des telekom-konzerns in allen bereichen. aber wenn man sich schon von seinem kunden die rentabilität vorrechnen lassen muss lässt das auf eine flasche zielsetzung schließen. nicht immer war schneller und größer gut - manchmal reicht schon allein "weiter".
 
@thefab:....Es ist nunmal nicht jeder gewillt dazu der Telekom finanziell unter die Arme zu greifen. Schön wenn Du das tun würdest um den Ausbau in Deinem Ortsbereich voranzutreiben, aber dann weißt auch Du was für Kosten da anfallen, was diese ganzen Nöler nicht wissen die nur unqualifiziert herumpöbeln wie Dumm doch die Telekom ist. Ich bin bisher auch zufrieden mit denen, weiß aber auch was die eingesetzten Baugruppen usw. kosten, und ab wann sich auch nur Ansatzweise eine Rentabilität einstellt. Auch sollten sich manche mal schlau machen wie die Verkabelung ausgeführt ist, wenn ich immer lese "der Nachbar hats, und bei mir gehts angeblich nicht". Nur weil man Nachbar ist, bedeutet es noch lange nicht das jedes Haus der Strasse an der selben Stammleitung hängt. Kenne selber genug solche Fälle. Sicherlich, die machen viel Mist auch, kann man nicht abstreiten, aber umso mehr Mist wird hier oftmals verzapft.
 
Bitte nicht T-Online mit der Telekom verwechseln.

in Deutschland baut die Telekom die Netze aus.

im Ausland baut das Tochterunternehmen die Leitungen. T-Online verfügt über eigenes Budget und hat mit den deutschen ausbau nichts am Hut.
 
@sebastian2: bitte verfolge auch hinund wieder die wirtschaftsnachrichten... t-com und t-online sind wieder nur noch marken der deutschen telekom ag...
 
Wie jeder weiss verliert Telekom imme rmehr kunden, ob Telefon oder DSL, wahrscheinlich denken die sich so, dass sie jetzt versuchen gewinne im usland zu machen, weil man hier schon verschissen hat :)
 
@zaq: Tja, würde in dieser Firma mal jemand das Wort "Kundenfreundlichkeit" oder "Service" in den Mund nehmen und in die Tat umsetzten, dann hätten sie dieses Problem nicht. Auch bei anderen Firmen sieht das nicht besser aus. Der Kunde ist hier kein König und wird von vorne bis hinten verarscht und als Depp abgefertigt. Aber hauptsache er zahlt schön
 
also ich persönlich bin mit dem service des T`s zufriedener als mit den service von 1und1, arcor und anderen alternativ anbietern :)
 
Die Telekom soll lieber mal das Netz hier erweitern, ich habe seit ca 1 Jahr das berühmte DSL light und werde schon ca ein halbes Jahr hingehalten, das bald T-DSL 1000 kommen würde, bis jetzt hat sich aber noch nichts getan! Ich finde das den größten witz, da mein einer Nachbar T-DSL 3000 hat !
 
@check0r: Ob dein Nachbar dsl 3000 oder dsl 6000 bekommt hat mit dir nichts zu tun.

Die Post hat früher reserve verlegt das heißt du könntest theoretisch nen km mehr Leitungslänge haben als deine Nachbarn.

und wie shcon mehrmals gesagt T-Online baut in deutschland nicht die Netze aus. und verfügt über eigenes Budget zum ausbau im ausland. es wird keinerlei Geld vom deutschen ausbau benutzt.
 
Sorry Telekom, aber das ist zum Kotzen. Ich selbst habe zwar DSL, aber ich habe einige im Freundeskreis die immer noch nicht DSL bekommen können. Das sind nicht gerade wenig. Und man kann sagen was man will, ohne DSL wird man langsam aber sicher ein Mensch zweiter Klasse in Deutschland. Zwei von meinen Freunden bekommen NUR ISDN von der Telekom. Keine Flat, lahm wie nochwas und teuer ohne Ende. Was soll man da machen? Gerade als Student bist Du heutzutage doch aufs Internet angewiesen.
Also bevor die in anderen Ländern Geld verpulvern, sollten sie mal dafür sorgen, dass in Deutschland jeder Bürger die gleichen Chancen hat.
 
Ich fände es net schlecht, wenn die mal das Glasfaser Netz im Osten updaten würden, dass man schnelles Internet nutzen kann. Umrüsten auf Kupfer finde es blöd.
 
Toll, hier in Deutschland ist nichtmal alles angeschlossen, da will man in Frankreich gleich ein eigenes Netz komplett neu aufbauen. Hierzulande fehlen einige Meter kabel, die man sich nicht leisten kann. In Frankreich kann man sich hingegen durchaus leisten Millionen von Kabelkilometer zu finanzieren. Ist das eine gewöhnliche "Fehlinvestition durch Fehleinschätzung" oder gar eine gigantische "Schwindelei am deutschen Kunden", das ist doch die Frage!
 
Wenn die noch nicht einmal in der Lage sind in der Heimat, also hier in Deutschland ein richtiges DSL-Netz für alle zur verfügung zu stellen, wie wollen die das dann bitte in Frankreich schaffen ???
Vorallem denke ich mal das in Frankreich alle Grösseren und kleineren Städte genug versorgt sind, das heißt das T- Online sowieso nur in den Kleinen Städten und Dörfern ihr Netz ausbauen könnten, aber genau das kriegen die hier in Deutschland nicht auf die Reihe, aber für ein ganz neues Netz in Frankreich ist die Kohle da und die kommt natürlich vom deutschen Kunden, so was ist eine absolute unverschämtheit, also ich hab bei der Telekom schon längst gekündigt und bin zu einem billigeren anbieter gegangen, das sollten alle machen und somit die Telekom sabbotieren.
 
vor allem darf noch gefragt werden wer die expansionspläne der magentafarbenen ferkel (sorry die farbe der t-com / t-online assoziiere ich immer mit schweinen) überhaupt finanziert? ich könnte mir durchaus vorstellen das das geld aus dem topf genommen wird in den wir die grundgebühr für tnet, isdn sowie dsl einzahlen.
 
armes deutschland! was sollen nur unsere europäischen nachbarn sagen das unser große t-com riese es nicht mal schafft bundesweit dsl auszubauen. aber wenn das schon alles wäre, die t-com ist ja nicht einmal in der lage eine großhandelsflatrate anzubieten aber investiert ins ausland... schande über uns! :-)
 
@dave4you: Kennst Du die DSL Versorgung im Ausland?
 
nein. aber in den meisten ländern kann man auch mit einer herkömmlichen verbindung zu einen pauschalen preis ins internet, hier geht das nicht. ich bezahle fast 100 euro im monat für isdn... dsl war und wird auch niemals verfügbar sein in unserer region.
 
@dave4you: in schweden hatte ich eine festverbindung mit 8 mbit (synchron) für umgerechnet 39 € inkl. 30 gb. keine weiteren kosten und noch dazu in einem kleinen dorf. eine der vielen gründe, die es mir wirklich schwer gemacht haben in dieses land zurückzukehren.
 
Heul Heul Heul, man man man, dieses genöle hier immer wegen der Telekom. Warum bauen denn die anderen Anbieter nicht ein 100%tiges Netz aus, warum machen denn die anderen nicht für jeden DSL verfügbar, koste es was es wolle, wo die doch alle immer soooo viel besser sind als die Telebumm? Kindergarten
 
@Milzbrand: weil die anderen anbieter nicht wie die telekom mit einem bestehenden netz aus einem monopol entstanden sind... schon vergessen? und nicht jeder hat das glück wie arcor auf die bahnstrecken der deutschen bahn ag zurückgreifen zu können um die kabel zu verlegen. bist du eigentlich angestellter, aktionär oder sohn eines fernmeldeanlagenelektronikers der telekom? von dir habe ich mitunter am wenigsten positives gehört im ganzen thread. die leute, die sich beschweren haben überwiegend recht, ggf. nicht in ihrer wortwahl aber mit dem hintergrund ihres ärgers. niemand kann etwas dafür, dass die deutsche bundespost, bereich telekommunikation, sich im osten dazu entschied nur glasfaser zu bauen und dann einfach zu resignieren...
 
@thefab: .....Was soll immer das heranziehen der Vorgeschichte der Post usw. als alles noch staatlich war? Wenns heute noch so wäre würde sich trotzdem nichts ändern, ganz im Gegenteil. Den anderen Anbietern steht es doch offen ein eigenes Netz aufzuziehen? Den anderen Anbietern steht es doch offen eine 100%tige Deckung zu verwirklichen, koste es was es wolle. Warum tun sie es dann nicht? Es kann sich niemand leisten, auch die Telekom nicht. Würdest DU zig tausende Euro ausgeben nur weil in irgend einem Kaff zwei Leute DSL haben wollen, die gar nicht lange genug Leben KÖNNEN um mit ihrer Grundgebühr die sie entrichten die eingesetzten Kosten auch nur ANSATZWEISE zu begleichen? Würdest Du unzählige Repeater verbauen nur um manchen Leuten auch das letzte KB an Speed aus der Leitung zu holen, einen Aufwand betreiben der sich niemals bezahlt? Warum macht es von den anderen keiner? Warum treibt sich z.B. Arcor DSL mäßig nur in Großstädten und Ballungsräumen rum? Warum bauen die nicht weiter aus, und gehen auch zum letzten Huberbauern im tiefsten Hintertupfing? Aus dem selben Grund wie die Telekom. WEIL ES SICH IN VIELEN FÄLLEN EBEN NICHT RECHNET. Die Telekom ist nunmal auch ein Unternehmen, das Gewinne einfahren muß, und da schaut es ja beim Rosa Riesen nicht gaanz so toll aus wie Du sicher selber weißt. Das andere Technologien wie ADSL nicht vorangetrieben werden, ist wieder etwas anderes, aber die DSL Technik hat nunmal Grenzen, physikalische wie finaziell/rentable. Und daran ändert sich halt nichts. Wenn man manche Leute jammern hört, möchte man meinen einem jeden Menschen wird ein DSL Anschluß im Grundgesetz zugesagt. Das Glasfasernetz in der DDR war eben ein reinfall, aber es ist nunmal verbaut. Was hilft da jetzt all das jammern? Gar Nichts. Und damals war von DSL ja auch noch keine Rede, also ist das gejammer gleich nochmal so blöde. Und nein, ich bin kein Angestellter, Aktionär oder Sohn eines Fernmeldetechnikers.
 
Schei auf Frankreich
Die Telekom soll nach Österreich und uns endlich ne DSL Flatrate anbieten den bei uns gibt es sowas nicht und auch keine 6 Mbit sondern max 1 Mbit
 
@BA Baracus: http://tinyurl.com/auag2
 
Blahh, die überteuerte Flaatrate schenken wir euch gerne nach Österreich. Was die T-Erroristen an Euro verlangen zahle ich nicht mehr freiwillig!
 
hoffentlich hat die teledoof mal nen richtigen kundenschwund das sie sehen was sie für ne scheiße machen. Erst das mit dem DSL und dann sind sie auch nicht fähig sich an die günstigen flaterates anzupassen. Fast jeder außer t-com hat das mittlerweile
 
@check0r: aha?

congster flat für 9.99 euro.

t-online flat für 19.99

keine anpassung? oO

naja meckern kann man aber informieren wohl nicht :)
 
bevor man wo anders rumstochert sollte man vielleicht mal hier ausbauen .... so ne Sauerei!
 
Sehr schön, bravo. Wo andere unsere Kabelnetze kaufen, erobern wir bei Anderen den DSL-Markt. Es muss ja irgendwie zurück kommen, was raus geht. :)
 
Ist denn Frankreich DSL-mässig hintendran? Beim (historischen) BTX hatten sie dei Telekom ja noch meilenweit abgehängt. Naja, vielleicht haben die Franzosen dann ja die Chance, DSL zum vernüftigen Preis - von uns subventioniert - zu bekommen :-)
 
@saltarello:
Nein,in Frankreich ist die Netzabdeckung nur geringfügig weniger als bei uns.
Außerdem ist trotz weniger Konkurenz DSL dort billiger als bei uns.
Deshalb frage ich mich was sich die Telekom dort erhofft...
 
In Frankreich kostet bei Wanadoo ne 1024/128kBit Flat 30€.... ist auch nicht gerade toll.
 
Die haben's gerade nötig. Kriegen noch nicht einmal das T-DSL-Netz in Deutschland auf einen vernünftigen Stand (noch nicht einmal annähernd flächendeckend 1 mbit), machen dann groß Werbung von 6 mbit, wovon man in den meisten Gebieten nur träumen kann, und stecken dann ihre Gelder (wahrscheinlich Einnahmen von ihren überteuerten Grundgebühren, z.B. 16,99 € für die Bereitstellung von768 kbit, ganz zu Schweigen von allen anderen Grundgebühren) in Nachbarländer. Die Dösköppe sollen erst einmal hier alles in eine vernünftige Linie bringen. Ein Ansatzpunkt wäre: Die Entkopplung der TDSL-Grundgebühr von der Telefongrundgebühr. Mit welchen Recht verlangen die Pfeifen solche Summen fürs Telefonieren, wenn man eh' VoIP nutzt. Ich halte das für eine Riesensauerei!
 
@hekky: Bei der Entkopplung DSL/Phone stimme ich dir voll zu ! VoIP ist wohl für viele noch zu umständlich/Geräte zu teuer , aber ein Handy hat ja wohl jeder, und Tarife wie O2 Genion tun ein übriges. Da könnte ich lange telefonieren für die ca. 24 Euro ISDN-Grundgebühr bei der Telekom. Ich versteh auch nicht, warum RegTP oder EU hier nicht mal ein Machtwort sprechen. Und als ehemaliger T-Online-Aktionär hätte ich einen RIESEN-Hals dazu, wenn ich höre, welche Kohle die da raushauen....
 
Und wenn die Telekom sich ins Finanzelle aus haut, bleibt nix übrig als nen Scherbenhaufen und Arcor&Co können endlich zugreifen wonach sie lange gesehnt haben - Fiktion oder irgendwann möglich?
 
..:: schon toll, dass die Telekom ihr Siemens in Frankreich ausbauen will. Die bekommen es ja noch nicht einmal hin, hier in Deutschland ein flächendeckendes Netz an DSL zu netzen. Traurig Deutschland. Schaut man sich mal die Staaten oder gar Asien an :-(
 
@foofighter: auch für dich nochmal:

Bitte nicht T-Online mit der Telekom verwechseln. in Deutschland baut die Telekom die Netze aus. im Ausland baut das Tochterunternehmen die Leitungen. T-Online verfügt über eigenes Budget und hat mit den deutschen ausbau nichts am Hut.

:)
 
Naja... vielleicht halten die Franzosen als Tester her. Wenn es dort dann gut funktioniert, kommt es zu uns nach Deutschland ^^
 
Davon mal abgesehen, dass es die DDR nicht mehr gibt, bin ich als Dresdner DSL-Kunde der ersten Stunde. Mich hat die Telekom irgendwann 1998 angerufen, Sie hätten festgestellt, dass ich recht häufig im Netz bin und Sie hätten da etwas neues, ... man mußte damals jeden monat nen fragebogen ausfüllen und bekam dafür 50 stunden geschenkt. kurzum: im osten haben viel, viel mehr leute dsl als ihr denkt.
 
@rebastard: Wäre ja auch fatal, wenn Dresden nicht ausgebaut wäre. Ich selbst wohne 50 km südöstlich von Berlin. Die nächste DSL-Verfügbarkeit ist 5 km von meinem Wohnort entfernt, in meiner kleinen Gemeinde mit 5.000 Einwohner sitzt man, was DSL anbelangt, auf dem Trockenen und fibern mit Glas
 
Haha, ich wohne total auf dem Dorf und bekomme trotzdem noch DSL 6000 und wir bekommen sogar gerade brand neue Leitungen gelegt weil unsere Vermittlungsstelle abwandert nach woanders und da gibts dann direkt nagelneueste Technik, benutze jetzt schon DSL 3000 mal sehen wann DSL 6000 kommt oder bs durch den Umzug der VST nicht gleich ADSL2+ mit 16mbit gibt :)
 
@masterleech: Mit welcher Dorfschönen bumst der Vorstand der Telekom bei Euch?
 
Also manche leute haben hier echt 0 ahnung.. Nur am mekern das es bei ihnen kein DSL gibt.. Also erstens steht es jeden Carrier frei sein Netz auszubauen.. Nicht nur der Telekom, da die Telekom aber eine monopolstellugn geniesst, sind die verpflichtet ihre leitungen billiger an reseller wie GMX und 1&1 abzutreten.. Wenn die Telekom jedes dorf anbindet (mit entsprechender technik) und jeder dann die tolle 1&1 flatrate holt, bekommt die telekom nichts auser den grundgebüren... sowas rechnet sich eben nicht...

den besten kommentar fand ich das man ohne DSL ein Mensch 2ter klasse wird.. ^^ hallo?? manche haben garkein internet?? sind das jetzt menschen der 3ten klasse??

erst denken, dann schreiben.. und jetzt könnt ihr flamen kiddies ^^
 
schei** Telekom! die sollen erstmal in Deutschland DSL fäschenddeckend anbieten!!! Ich eier seit 3 jahren mit ISDN rum... könnte kotzen wenn ich sowas wieder von der telekom lese!
 
@Rebel2k: Bitte nicht T-Online mit der Telekom verwechseln. in Deutschland baut die Telekom die Netze aus. im Ausland baut das Tochterunternehmen die Leitungen. T-Online verfügt über eigenes Budget und hat mit den deutschen ausbau nichts am Hut.
 
Ich finde immer wieder witzig wie alle auf die Telekom meckern.

aber das andere Anbieter dort wo dsl nicht verfügbar ist eigene Netze nich ausbauen stört keinem.

wieso bietet z.B arcor nicht dort ihre eigenen Netze und dsl an wo die telekom kein dsl schalten kann?

Naja aber auf das T kann man ja meckern sind ja alleine dran schuld das in deutschland dsl nicht überall verfügbar ist *roll*
 
@sebastian2: ... Meine Worte. Danke!! :-))
 
@sebastian2: da haben sich ja 2 gefunden :-) aber ich kanntatsächlich zustimmen, die (meisten) anderen sind nicht besser.
 
@sebastian2: in meinem speziellen Fall ist die TELEKOM schuld! Deshalb darf ich hier zum besten geben was ich will! Die Verbindungsstelle in unserem Ort (3500 Einwohner) wurde gespart und läuft über den NAchbarort. Problem: Glasfaser sowie über 2 km luftlinie entfernt! Andere Anbieter müssten scheinbar sau viel geld investieren damit wir in den genuss von DSL kommen! Alles eine frage der Wirtschaftlichkeit!
 
@Rebel2k:.....Denkst Du die Frage der wirtschaftlichkeit stellt sich für die Telekom nicht? Weißt Du was ein Bau eines neuen Knotenpunktes kostet und fürn Aufwand ist? Als die Anfang der 90er überall ihre Glasfasern reingeknallt haben, hat doch noch keiner an DSL gedacht, das ist das Problem. Hellsehen können die Rosa Heinzel halt leider auch nicht, zumal ja zu der Zeit die Glasfaser als die Zukunft galt, und es ja im Grunde auch ist. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles