Exchange Server 2003 SP2 kommt!

Microsoft Ein weiteres Service Pack für den Exchange Server 2003, das Service Pack 2 (SP2), soll in der zweiten Hälfte des Jahres erscheinen und neben einem verbesserten Schutzmechanismus, den Administrationsaufwand minimieren und den Server um einiges an ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"den Administrationsaufwand minimieren" - leider scheint sich das auf die Verwaltung der Replikation der Öffentlichen Ordner zu beschränken, wie das Windows IT Pro-Magazin berichtet hat, dabei gibts soviele Punkte, die da noch praktisch und zeitersparend wären :(...
 
Wir in der Firma verwednen in Verbindung mit Windows SBS 2003 auch den Exchange 2003. Ok ich finds gut wenn sich MS mit der Sicherheit ausseinander setzt aber ich als Admin wäre schon zufrinden wenn sie die Speicherauslaustung von den Exchange Diensten vermindern und optimieren würden. kann doch nicht angehen dass wir fast 1 GB an RAM dafür verbraten. Und noch ganz wichtig wärte auch dass in der Exchange Datenbank der freie Speicher wieder frei gegeben wird. derzeit ist sie für ca 50 rechner mit Exchange Anbindung auf fast 7,5 GB angewachsen.
kann doch nicht sein dass wir die einzigen sind mit diesen Problemen oder?
 
@wooschli: Die Datenbank kann -und sollte- man zu "low peak"-Zeiten komprimieren lassen, auch "online" - macht ihr das? Zum anderen wächst natürlich das Transaktionslog stetig an - macht ihr ein regelmässiges Komplettbackup? Das löscht nämlich nach Abschluss des Backups das dann nicht mehr gebrauchte Transaktionslog sauber. Zum Thema RAM: Jep, Exchange ist sehr speicherintensiv - sind andere solche Groupware-Produkte dieser Grössenordnung und Komplexität wie Lotus Notes aber auch - liegt auch wohl einfach an der Datenmenge, die es verarbeitet bzw. verarbeiten können muss :)...
 
ja das mit dem 1 gb ist krass, ich hatte unseren exchange sp1 einfach nur aufgesetzt 4 user angebunden und bißchen was eingerichetet und gestetet. und die store.exe frisst 1 gb ram! aber wenn man mal den öffentlichen informationsspeicher neustartet frisst exchange nur noch 100 mb....
 
also dass mit dem speicher hat sich halbiert seit ex2003 und braucht auch nicht mehr als der server nun eingebaut hat. zum anwachsen der datenbank kann ich nur sagen, dass man als admin angehalten sein sollte:
a) täglich sicherungen der store machen, das leert gelöschte objekte
b) alle par monate die datenbank checken auf integrität und danach defragmentieren, das halbiert die grösse.
c) den user verklickern, die exchange datenbank nicht als mailarchive, mailgrab zu nutzen, regelmässig gesendetet und gelöschte dateien löschen.
d) sollten user wirklich ein outlookgrab brauchen, in outlook persönlichen ordner anlegen, regel erstellen die dann bestimmte teile reinkopiert, bzw. die autoarchivierung anschalten.

das alles hilft um die datenbank kleinzuhalten.
so long . . .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen