Dell arbeitet an neuer High-Perfomance PC-Linie

Wirtschaft & Firmen Dell plant offenbar die Einführung einer weiteren Reihe von High-End-PCs, die die Wünsche von Kunden mit etwas besserem Einkommen befriedigen soll. Die neue Kategorie, die bisher noch keinen Namen bekommen hat, soll zu Preisen zwischen 1200 bis 3500 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bleibt nur noch die Frage: Welche "CPU´s" werden verbaut?? ^^
Daran wird wohl nix umgestellt.
Somit würde man doch viel mehr Kundengruppen ansprechen!
 
Was ist denn das für ne News ?? ist genauso informativ wie "nokia plant einführung neuer Handies". - Versteh ich net. Ein bischen mehr Infos oder zumindest ein link auf die quelle wärn da schon hilfreich.
 
diese news sind schon berechtigt, schließlich ist DELL der größte PC-Bauer
 
Das ist keine News,sondern Werbung. Die sagt echt nix aus. Wenn man Infos hätte, dann ja, aber so :!?
 
Hmh...ich denke bei 3500€ für einen PC wird sicherlich eine 7800 GX und ein Dual Core 4800er von Intel verkauft, plus vieeeeeeeel Festplatte und ne Menge Arbeitsspeicher 2 bis 4GB... (Dell produziert von sich aus keine PCs mit AMD Kern aus welchen mir unbekannten Gründen)
 
@Keemo: Dell wird wohl vertraglich an Intel gebunden sein und dafür als Grossabnehmer extrem günstige Konditionen erhalten.
 
Nur wer hat heut zu tage noch so viel Geld!? Solten lieber Windows weglassen. Das hat doch sowieso fast jeder schon. Oder andere Bauteile die der Kunde schon hat wie z.B.: Grafikkarte.
 
@Abbadon: "Solten lieber Windows weglassen. Das hat doch sowieso fast jeder schon." Aber die Lizenz gilt dann wohl für einen anderen Rechner und somit würden damit illegale Installationen gefördert. Wer das Geld für einen High-Perfomance Rechner aufbringt sollte es auch noch schaffen die Kosten für eine OEM-Lizenz zu bezahlen.
 
@swissboy: Nur OEM Lizenzen sind an den Rechner gebunden. Kaufe ich mir also einen Computer, muss ich eine Windows Version kaufen, egal ob ich sie benutze. Vor einiger Zeit gab es mal eine Iniitative, dass man in den USA Windows OEM Versionen an MS zurückschicken konnte. Was ist, wenn ich Linux auf dem Rechner nutzen will?
 
@frowinger: Was ist Linux? :-)  Im Ernst: Dann kaufst du ihn falls möglich halt gleich mit Linux. Ich finde es jedenfalls in Ordung das komplette PC's nur mit einem Betriebssystem verkauft werden. Sonst hätten wird schnell Zustände wie in Asien.
 
Man sollte schon die Wahl haben kein Windows zu nutzen. Ich weiß, dass du ein M$-Fanboy bist swissboy, aber auch du kannst dagegen nix sagen, denn jeder sollte frei entscheiden dürfen. Steht sowas nicht sogar im GG?
 
@The_Jackal: Ich habe ja nichts dagegen wenn statt Windows eine komplette Linux-Distribution mitverkauft wird. Ich finde es aber schon etwas erstaunlich, um nicht zu sagen lächerlich, das diese Diskussion ausgerechnet bei einer News um Hochpreis-PC's losgetreten wird. Das scheint das Geld plötzlich nicht mehr für das Betriebssystem zu reichen.
 
@swissboy: Warum soll ich Linux kaufen?! Das bekommt man ganz bequem in Images aus dem Internet. Wenn ich einen Computer kaufe, kann ich frei entscheiden, ob und welches OS ich dazukaufe. Es gab mal so Fälle, als bekannt wurde, dass MS PC Herstellern, die sich weigerten OEM Lizenzen zu verkaufen, schlechtere bishin zu garkeinen Verträgen mehr gegeben hat. Jetzt frage ich dich. Warum soll ich für etwas bezahlen, was ich nicht brauche?
 
@frowinger: Ich finde es in Ordung so wie es jetzt ist, kein kompletter PC sollte ohne Betriebssystem (welches auch immer) ausgeliefert werden. Du hast vielleicht eine andere Meinung, ich habe meine und dabei bleibe ich auch.
 
@swissboy: Sehr aufschlussreich so eine Meinung, die nicht begründet wird. Wenn du so argumentierst, kannst du die Meinung auch ganz für dich behalten. Und ich sage die Erde ist eine Pyramide.
 
@frowinger: [IRONIE] Ja, die Erde ist eine Pyramide! [/IRONIE]
 
@ Keemo : Dell meint offiziell, dass AMD zu wenig Stückzahlen der Prozessoren liefern kann. Deshalb werden sie nicht in den Towern angeboten. Jedoch plant Dell, im Server Segment AMD Prozessoren anzubieten. Ob sich das Bewahrheitet ist noch abzuwarten.
 
@Chrigga: Mir drängt sich der Verdacht auf, dass das wohl ein vorgeschobener Grund ist. Viel wichtiger werden wohl die Konditionen sein, zu denen Intel seine CPUs an Dell abgibt. Wenn ich Intel wäre, würde ich auch alles daran setzen, dass der weltgrösste PC-Hersteller seine CPUs nicht von meinem wichtigsten Konkurrenten bezieht. Ich als Kunde finde das aber gar nicht so toll, deshalb kommt ein Dell-PC für mich nicht in Frage.
 
Dell PCs sind gut, aber: Sie sind zu teuer für die Leistung die sie bieten.
Das ist wohl auf die Garantie zurückzuführen, die Dell anbietet.
Ich baue mir meine PCs jedenfalls schon seit Jahren immer selbst zusammen und die liegen dann, ohne Monitor oder sonstige Pereherie, bei rund 2500 Euro.
Ein vergleichbarer Dell-PC würde bestimmt 3000 Euro kosten.
Und soviel für Garantieleistungen auszugeben ist mir ehrlich gesagt zu teuer.
Wenn bei mir irgend ein Hardware-Teil eingeht, dann tut es die Garantie des jeweiligen Herstellers genauso (wobei mi das bis auf einmal noch nie passiert ist).
Aber sicher, für einen nicht so versierten PC-Benutzer, der einen hochwertigen Rechner haben möchte, für den mag Dell die richtige Wahl sein.
 
@Sir Richard Bolitho: klar sind Dell PCs im Vergleich sehr teuer, aber die PCs sind grundsätzlich auch extrem leise im Vergleich zu einem "normalen". Wer also Wert auf ein leises, leistungsfähiges Gerät mit viel Garantie und Support braucht ist hier sicher auf dem richtigen weg. - Ich bau halt meine PCs auch selber, kenne aber einige, die mit Dell sehr gute Erfahrungen gemacht hab
 
@urmel: Ich kann dir sagen, mit einer Vapochill-Kühlung, die ich zum ersten mal vor einem halben Jahr in meinen PC eingebaut habe, ist dein Rechner so leise und gut gekühlt, dass selbst ein Dell Rechner (haben ein paar davon im Serverraum meiner Firma stehen) im Vergleich dazu so laut wie ein Staubsauger erscheint.
 
Du hast aber keinen Support beim Eigenbau. Wenn was net geht, musst du gucken, dass du es selbst hinbekommst.
 
@Sir Richard Bolitho: Nur leider zahl ich für ein Vapochill-System 600 €. Ich glaub kaum, dass hier irgendjemand 600 € für ein Gehäuse ausgeben möchte. Dann lieber ein passivgekühltes Netzteil, 'ne Heatpipe für die Grafikkarte und ein paar Dämmmatten, schon hast du ein lautloses System.
 
DELL sollte aber auch mal seine Preispolitik bezüglich den PORTOKOSTEN bedenken.
Fast 50€ für Versand/Porto finde ich pers. schon sehr hard. man argumentiert zwar, das die Geräte direkt aus Irland geliefert werden - das darf mir aber nicht aufgebürdet werden (...ist ja nicht meine Schuld, das die das so handhaben!).
 
@bachalor: Mir wurde von vielen berichtet, dass man die Portokosten verhandeln kann und viele gar keine zahlen. Zumindest ist das bei den 150 EUR bei Notebooks so.
 
@The_Jackal: Die verlangen 150 EUR Versandkosten bei einem Laptop?????
 
Aber nicht doch. Hab gerade nachgesehen und für ein kleines Notebook sind gerade mal 75,40€ fällig... wahrscheinlich sind gerade Aktionswochen. :)
 
150 € porto ???

wie habens die nur bis an die spitze geschafft?
 
und Ichdenke mein pc fuer 2400 euros is teuer
 
Wer bei DELL kauft, der ist selbst schuld. Zu teuer, sch... Support (wer nach ablauf der Garantie einen Defekt hat, der zahlt Pauschalbeträge, die in keinem Verhältnis zum Defekt stehen) und aufrüsten geht meist nur mit DELL-eigenen Produkten.
 
@kfedder: So´n Blödsinn! Standard Ram, Standard Festplatte, Standard Netzteil, Standard CPU, Standard GraKa,... Das Einzige was nicht Standard ist, sind Mainboard (inkl. Gehäuse) und CPU-Kühler (der sich aber ohne Probleme zum Standard umbauen läßt). Aufrüsten is da also gar kein Problem. Wer das Geschick hat, selber zu bauen, dem kann ich ebenfalls nur empfehlen den PC selbst zu bauen. Ich habe hier selbst einen Dell stehen (und bin sehr zufreiden damit) und werde meinen nächsten PC wieder selbst zusammen bauen. Während meiner Fortbildung zum Techniker hatte ich aber keinen Nerv und keine Zeit, mir die passenden Komponeneten zusammenzusuchen.
 
..ausserdem wird den amis beim kauf eines dell-rechners wieder mal unser deutsches geld in den arsch geschoben
 
@b0nd7: "..ausserdem wird den amis beim kauf eines dell-rechners wieder mal unser deutsches geld in den arsch geschoben"

Na, das nenn' ich doch mal 'nen richtig qualifizierten Kommentar, prallgefüllt mit Insider-Wissen. Ach so, beinahe hätte ich's vergessen:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/59246

300 (deutsche) Jobs in Halle
 
@b0nd7: also deinen comment check ich jetzt nicht ganz.praktisch alle unternehmen sind global tätig und hat dell etwa nur in amerika angestellte und produktionshallen?manman, zuerst hirn anstrengen,dann schreiben.
 
Ich denke er hat das Gehirn eingeschaltet. Die Sache ist aber die, dass die Steuern nach Amerika fliessen und nicht nach Deutschland und das ist nunmal mehr als die paar Angestellten, denn einen grösseren Vertriebhaus (gemeint sind die Zahl der Angestellten) als Maxdata oder Alternate kann ich mir kaum Vorstellen. Aber es gibt günstigere alternativen, die auch kundenwünsche entgegennehmen, nur sollte man dann wissen, was reinkommt und was sich verträgt...
 
@Bobbie25: ja was sollen wir denn deiner meinung nach?soll jedes land wieder eigenversorger werden oder was?sorry,der satz von b0nd7 hat in der heutigen zeit der globalisierung einfach keinen platz mehr.wenn europa noch eigenversorger wär,dann würden wir wahrscheinlich noch auf schreibmaschinen rumhacken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum