Trügerische Sicherheit in Netscape 8

Software Das in Netscape 8 Verwendung findende Trust-Rating-System, das den Anwender auf potenzielle Gefahren der gerade geladenen Internet-Seite hinweisen soll, entpuppt sich nach der Theorie Benjamin Edelmans von der Havard Universität zu einer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fakt ist: Es gibt keinen Browser der zu 100 % sicher ist. Den wird es auch nicht geben. Der sicherste Browser ist laut CHIP Opera 8
 
@Hakan: CHIP weißt es wie immer alles bessr!
 
@Hakan: Und? Glaubst du der Chip? Der sicherste Browser ist mit 100% Garantie nicht Opera. Ich kann dir ohne zu zoegern 2 - 3 nennen die auf jeden Fall sicherer sind.
 
Na dann fang an. aber bitte nur welche die keine Lücken von fremdanbietern stopfen wie die von den umlautdomains :).

es istd efinitiv so das in Opera 8 es zur zeit keine bekannte kritische sicherheitslücke gibt :)
 
@sebastian2: Galeon, Dillo, w3c, Links(2), KMeleon... alle samt deutlich länger auf dem Markt als Opera 8 :) Das Problem ist dass von den wenigen Opera Nutzern noch nicht sonderlich viele zur 8er Version gewechselt sind. Opera8 kann für soetwas noch nicht zum Vergleich gezogen werden, ansonsten könnte man auch genannte Browser mit einbeziehen was auf die Textbrowser begrenzt auch Unsinn ist. PS: Nach der Aussage Opera8 sei sicher weil keine Lücke bekannt ist... für diverse andere Browser (ich nenne absichtlich keine Namen) gibt es derzeit auch keine ungefixten bekannten kritischen Sicherheitslücken.
 
@Hsebastian2: Ich würde mit lynx anfangen, wenn Du schon so fragst, definitiv sicher als andere Browser ...
 
ich sagte nie das opera sicher ist. ich fragte nur nach alternativen.

nächstes mal frag ich aber nach browsern mit denen man vernünftig surfen kann :).

imho ist k-meleon bei der auswahl opera, firefox und mozilla selbst. am unsichersten. k-meleon hat nämlich ein paar ungepatchte lücken in der gecko engine die in mozilla und firefox gefixt wurden.

opera ist jedenfalls definitiv einer der sicheren browser im grafikbrowser markt. und ich sagtenicht sicherer :)
 
@sebastian2: Du scheinst Galeon etc. nicht zu kennen. :) Epiphany wäre da auch nocht... aber lassen wir das... der sicherste Browser ist einer der Textbrowser... zu den sichersten gehört Opera definitiv... Firefox und Mozilla aber ebenfalls... wenn man die Konfigurationsschwächen vom MSIE weglässt und von einem voll gepatchten Status ausgeht würe er auch noch zählen.
 
ja gegen Spyware kann man ja Ad-Aware Personal von Lavasoft verwenden! Ist halt überflüssig, aber keine Sicherheitslücke, und so kanns eigentlich jedem schnuppe sein, der sich Ad-Aware auf dem Rechner installiert hat!
 
@Ev!L: Das seh ich anders... wenn "Netscape" schon so ein IMO überflüssiges Feature einbaut, hat es wenigstens auch wie erwartet zu funktionieren. Unerfahrene Anwender gehen (zu Recht) davon aus, das das, was in den Whitlists steht, geprüft wurde und als ungefährlich klassifiziert wird. Wenn dem dann nichtmal so ist, ist das Sicherheitsrisiko durch dieses mehr als halbherzig umgesetzte Feature bei eben dieser Zielgruppe noch deutlich höher, als wenn es dieses Feature garnicht gäbe - und damit ist die Kritik wohl mehr als gerechtfertigt.
 
@Ev!L: du solltest mal den beitrag lesen . http://www.pcwelt.de/news/sicherheit/112811/index.html
 
@Ev!L: Genau ! Und Lavasoft ist natürlich unbestechlich... Kuckst Du da: http://www.pcwelt.de/news/sicherheit/112811/index1.html
 
sowas hätte ich jetzt auch nicht erwartet! Hmmm.
 
und die spyware-seiten werben alle auf ihrer homepage mit dem TRUSTE´- logo , eine frechheit. auf hotbar.com ist man sogar so dreist das eine warnung kommt , das diese seite ohne activeX nicht richtig dargestellt werden könnte . :)
 
ich benutz K-Meleon und FF, beide sind wirklich gute Browser :P
 
Man kann sich drehen und winden, wie man will, es führt einfach kein Weg daran vorbei, dass die Benutzer selbst ein Gespür dafür entwickeln, wo es nicht mit rechten Dingen zugeht. Dieses Problem ist nicht auf Browser beschränkt, sondern bezieht sich auch auf Gewinnspiele, Kettenbriefe, vermeintlich kostenlose Angebote, Spam, Hoaxes und dergleichen mehr. Darüber kann auch keine sogenannte Vertrauenswürdigkeits-Datenbank hinweghelfen, deswegen ist auch der komplette Ansatz verkehrt, weil er die Benutzer tendenziell sogar davon abhält, Dinge zu lernen, die sie früher oder später lernen müssen. Wenn man sich mal vor Augen führt, wie bereitwillig manche Leute ihre Anschrift und ihr Geburtsdatum für Gewinnspiele hergeben, dann kann es einem richtig übel werden. Angebliche Abhilfen, die nur die Symptome betreffen, helfen nicht.
 
@installer: ich glaube eher das es hier um vorsatz geht, den user mit den angeblich vertrauenswürdigen malwareseiten zu täuschen .
 
@bond7: Such mal mit Google nach "youare.swf", da steht mehr zum Thema, es lohnt sich.
 
Ich sag nur IE ich bin damit zufrieden :D scheiss auf die Lücken die er hat.
 
@bengerman: Tja, jeder nach seinen Ansprüchen... ^^ Allerdings hat das hier nicht das geringste mit der hier genannten News zu tun...
 
Zum Thema sichere Browser: Wenn ich eine Seite mit telnet aufrufe bin ich 99.99% sicher, es sei denn, ich finde eine Sicherheitslücke in mir selber:)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen