Gigabyte: Zusatzkarte um PCs schnell zu starten

Hardware Gigabyte Technology hat auf der Computex eine Technik vorgestellt mit der es möglich sein soll mit Windows XP ausgestattete PC schneller in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen. Das IRam genannte Gerät ist eine Zusatzkarte, die mit vier ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hört sich doch ganz gut an nur um wieviel schneller Bootet der PC dann ?
 
@Slavi_w: steht doch da! etwa das 60fache also wenn dein pc z.Z. eine minute braucht um zu booten brauch der nur noch 1 sekunde! hat also was! blöd find ich das nur, dass der dauernd ne spannungsversorung braucht! was is wenn ich meinen pc mal mehr als 12 stunden vom netz trenne? is dann mein windoofs im arsch? ich meine da steht, dass man da das OS drauf installiert! Und ein normaler speicher löscht sich wenn er vom netz getrennt wird!

Gruß Demolition Man
 
@Demolition Man : da steht nur das man 60 mal schneller auf die Daten zugreifen kann nicht das er 60 mal schneller bootet die 60 mal waren auf die RAMS bezogen
 
@Slavi_w: Das kommt wie immer auf den berühmten Flaschenhals an. Das Durchsuchen und Initialisieren von USB- und anderen Geräten im Rechner braucht so lang wie eh und je. Es kommt also auf die Auswahl deiner Peripherie und Komponenten an.
 
Wers braucht. Ein paar Tipps die nichts kosten: 1. Nicht benötigte Dienste abschalten (www.dingens.org) 2. Autostart überprüfen + Systemtuning (Tuneup)3. Mit BootVIS (Microsoft) den Bootvorgang optimieren. 4. Aktuelle Treiber 5. Auf schädliche Software prüfen (Antivirus + Spybot od. Adware etc.) Greetz Sascha
 
Ich frage mich auch, wer das kaufen soll. Wenn ich diesen Thread sehe, denke ich fast, dass die ihr Windows zwei- oder dreimal pro Tag booten. Bei mir ist es dagegen etwa einmal pro Woche, ansonsten wird der Ruhezustand genutzt.
 
@Anthrax:
Also ich Boot Windows mindestens 3mal am Tag. Ruhezustand benutz ich eigentlich kaum... mir machen die 30 Sekunden, die ich warten muss aber auch nichts aus :)
 
NA ENDLICH !!!!!
Wundert mich das es soooo lange gedauert hat, bis son Teil mal auf den Markt kommt. Ein "gutes" Systems hat eh nur auf C: das System und den Rest der Daten auf anderen Partitionen. Nur an der "Ohne Strom" zeit, sollte noch etwas geschraubt werden. Wer schafft es schon in 12 Minuten den Rechner von einem Ort zum anderen Zu breingen. Und wenn mal der Strom ausfällt, dann hört ganz DE den Schrei, wenn die Daten wech seind. Ich hoffe nur, es gibt auch ein Back Up Programm für den Kasten ?! Und ist das Teil immer noch Schneller, als 4 Serial ATA II
 
@Dat-Katzer: haste keine brille auf da steht 12 stunden nicht minuten
 
@Dat-Katzer:

nimm dir doch mal 12 mins um richtig zu lesen :)
 
Jajaja :-))))) Ich habe mich verlesen :-) Grins aber wer klaut hier die Hälfte des Kommentars ? :-o Also noch das bitte drann hängen ... : Platten in einem Raid Level 0 ???
 
@Dat-Katzer: Schön das du dich so happy bist :) Aber das nächste mal vielleicht etwas genauer lesen: oben steht 12 Stunden und nicht 12 Minuten :)
 
Das tönt doch mal ineressant! Nichtmal horrorpreise, wie es normalerweise bei solchen Produkten üblich ist :) Ich glaube dieses Ding ist sogut wie gekauft :)
 
@asmo: junge, das teil kostet OHNE RAMS 60 US Dollar, wenn du noch 4x 1GB ram willst, zahlst dich dumm und dämlich
 
Wow 60x schneller booten, dann ist meine Kiste ja in 0,5 Sekunden hochgefahren.
 
@Sir Alec: Ich glaube das oben steht das der Speicher ca. 60mal schneller gelesen werden kann als die Festplatte. Das beudeutet nicht automatisch das dein Rechner auch 60mal schneller startet....
 
LOL hab ich vor einem jahr oder so schon gesehen solche karten für den PCI steckplatz.. was daran so neu ??? ^^
 
@LittelD: 1. quelle deiner behauptung? 2. wie im text zu lesen, war die karte bisher als addon für grafikanwendungen und ähnliches gedacht.
 
@nim: 1. was wweiß ich wo das ist , war eine alte PC zeitschrieft. da ist das ding auch durchgefallen, weil es sich nicht lohnt. 2. ja und ?? auch die karte die ich erwähnt habe war ähnlich getestet worden udn hat gut abgeschnitten, dennoch ist das nciht neu was hier geboten wird.
 
ENDLICH!! EINFACH NUR COOL!
 
Wo steht denn da was, dass das Booten beschleunigt werden soll? Ich lese nur in schnellere Betriebsbereitschaft, für mich hört sich das an wie Suspend to Ram und das können viele Rechner eh schon:-)
 
@[U]nixchecker: Hier wird IMHO lediglich die Ladezeit von Windows verkürzt. Das Bios-, GraKa-, RAM-, (...) und Raidprozedere bleibt! Ehrlich gesagt, ist es ABER GENAU DAS, was mich am Neustart am meisten wurmt. Trotz Systemoptimierung dauert das in meinem Falle weit über eine Minute, die Hälfte davon geht für den oben erwähnten Kram drauf. Diese Karte beschleunigt dann nur den Windowsload. Im Grunde ist das hier nichts anderes als ein modernes Ramdrive, wie wir das schon zu AmigaZeiten hatten - damals halt ohne Batterieunterstützung(oder täusche ich mich etwa?).
 
@[U]nixchecker:
Du hast das glaube ich nicht ganz verstanden: Der Ram auf der Platine wird als eine Art virtuelle Festplatte erkannt, auf der du dein System installierst.
Dadurch hast du sozusagen eine Systemplatte mit 4GB und wahnsinniger (für richtige Festplatten bisher unmöglicher) Zugriffsgeschwindigkeit.
 
@The-X: oh, war zu langsam :)... Im Bezug auf Ram-Drive: Ja, so sehe ich das auch.
 
@all, ja hab mir das nochmal durchgelesen, da steht ja Windows in IRAM installieren, hab das überlesen. Aber trotzdem, was soll das für nen Vorteil gegenüber Suspend to Ram haben, bei mir dauert das aufwekcne aus Suspend to Ram ca 3s. Da die DDR Ram nutzen, müssen die ja auch wie bei Suspend to Ram den Spoeicher im Stop Betrieb mit Spannung versorgen, daher gewinnt man ja gar nix, ausser ner wirklich schnelleren Bootzeit, aber seien wir uns doch mal ehrlich, heutzutage bootet man ja nicht mehr wie frühers alle 2h.
 
@The-X: Jep, das denk ich mir auch immer. Am schlimmsten ists bei Servern. Haste mal ein Supermicro-Motherboard gesehen? Das BIOS allein vom System braucht 1:20 Minuten. Für das SCSI-BIOS kommen nochmal 15 Sekunden dazu. Noch schlimmer daran ist, dass das BIOS-Setupprogramm, das bei den normalen Systemen ja vor dem ganzen anderen Rotz wie SCSI, RAID, SATA & Co. startet, hier erst danach startet. Gehen also insgesamt, wenn man was im BIOS umstellen will, allein fürs zweimal hochstarten (1x davor, 1x danach) schon über 3 Minuten drauf, ohne die Zeit im Setupprogramm selbst mitgerechnet :(... Die Ironie an dem ganzen ist, dass unser Supermicro-System ein Dual XeonHT mit 4 GB RAM ist und -sobald Windows startet- abgeht wie Dreggsau... aber beim Starten langsamer ist als ein XT mit Diskettenboot.
 
@Lofote: Bei Servern ist es vollkommen egal wielange der Bootvorgang dauert, denn ein Server wird nur neu gebootet wenn es erforderlich ist. Davon mal abgesehen ist eine Zeit von unter zwei Minuten noch schnell, meine Systeme booten erheblich langsamer. Das liegt halt daran, der das BIOS in diesen Systemen erheblich genauer prüft, ob etwas im argen ist und die Initialisierung von 2-3 SCSI-Kontrollern + Fiberchannel + Boards zur Remoteadministration + genauerer RAM-Test + Prüfung der Umgebungsparameter wie Wärme und Strom kostet halt Zeit. Aber die Zeit nimmt man sich gerne, wenn man vor dem Start des System weiss, ob die Hardware in Ordnung ist. __ Wer sich Serverboards als Privatmensch kauft, muss halt damit leben, ist ja schon schlimm genug, dass da keine LEDn ( LeuchtEinheiten für Deppen) auf dem Board sind.
 
"PCs"? Was soll das heissen? Personal Computers?
Demnächst also auch LKWs, AKWs, FCKWs und BSs?
Nichts für ungut Leute!! Weiter so!
 
@boenki: http://news.google.de/news?q=PCs&hl=de&lr=&sa=N&tab=nn&oi=newsr
 
@boenki: Du bist der Held des Tages! Nix für ungut, aber im Plural heisst das englische Wort "Computer" nunmal "Computers". Frag uns nicht warum, das ist halt so! :) Wenn Du das nächste mal Klugscheissen/Lästern willst, solltest Du Dich vorher informieren, sonst bist nämlich Du der Dumme
 
In Deutschland ist der Plural von Computer immer noch Computer. Davon ab heisst es Persönlicher Computer - Plural: Persönlichen Computer.
 
@n0com: Es hat sich aber so eingebürgert! Ich wollte nur erklären woher das s kommt. Ja, Du hast Recht: das "deutsche" Computer ist sowohl Singular als auch Plural. Weil aber "der hat aber mindestens 19 PC zuhause..." sehr kantig klingt, hat man die englische Mehrzahl eines ohnehin englischen Begriffs übernommen. Selbst meine Oma hat das in Ihren Sprachgebrauch übernommen.
 
ne feine sache, aber warum nutzt man das ganze dann nicht als vollram, wenn es so schnell geht? Man kann doch gleich das gesamte BS in den RAm schieben .... :)
 
@H4sche: Weil das Ram ein flüchtiger Speicher ist :)
 
HIIIILLLLLLFFFFFEEEE!!! Ich blick das nicht! *g* Warum sollten die Daten denn weg sein? Die Festplatte hat doch genauso Daten (ohne Strom) gespeichert. Warum sollten die dann weg sein? Hört sich schon voll geil an! Aber ich glaube, in der realität ist das total anders! Theoretisch ist doch dann nicht nur das booten schneller sondern auch Prozesse allgemein, oder was bringt das dann? Es lohn sich ja nicht, so ein Teil für 50 Euro zu kaufen, wenn es nur das booten betrifft? Für Privatleute lohnt sich das nicht! Und für Unternehmen (bsp. Server) Sowieso nicht weil die 1. Ihr Systeme immer laufen haben und 2. Die auf sowas verzichten, weil die Systeme eh voll geil ausgestattet sind! Aber was mal hammersgeil wäre, wenn die eine "total" neue RamTechnologie entwickeln könnten (DDR2 kannste ja knicken)! Aber ich seh das schon kommen, dass es irgendwann das Wort "booten" nicht mehr gibt! Aber wenn alles "blitzschnell" sein wird, wo bleibt dann der "Kick" an Windoof??? (Nur mal so überleg, wie ein absturz aussehen würde?! lol. ZACK AUS) So long
 
@Boz: Dann lies Dir die Features in der News noch mal ganz genau
Durch! Da steht: 1.das Ding hat ne SATA Schnittstelle 2.Man kann auch andere Daten drauf abspeichern - ERGO kannst du die Karte wie eine Festplatte behandeln. Was du drauftust bleibt Dir überlassen. Wenn Du es nicht als Bootdrive mit OS einsetzt ist das auch ok....
 
@Boz: Die Daten sind dann weg, weil ein RAM kein magnetischer Speicher ist! Sondern in zyklischen Abständen eine Erneuerung der Infos benötigt. Und Prozesse sollten dann auch nicht unbedingt schneller laufen, da Prozesse vor der Ausführung eh in den normalen RAM geschrieben und von dort ausgeführt werden.
Und zum Thema voll "geil" ausgestattete hammergeile Server: Ich glaube so manche Webhosting Firma wäre sehr interessiert an solcher Technik, da Ausfallzeiten sehr sehr teuer sind.
 
Mal ne kleine Erklärung für die, die nicht wissen was das ding genau tut:
Die Karte simuliert eine normale Festplatte mit der Menge an Speicher, die man rein steckt. Diese virtuelle Festplatte hat natürlich mega den Speed, weil es ja auf DDR-Ram aufbaut.
Jetzt kann man dann einfach Windows oder Linux oder was auch immer man will drauf installieren und die Zugriffe darauf laufen bis zu 60x schneller. Also ist das nicht nur für das Booten gut, sondern auch fürs Arbeiten im Windows und für alles, was man drauf speichert.
Die Zugriffszeiten sind dann wirklich unglaublich schnell, nur die Bandbreite wird durch das SATA Interface beschränkt.
Man muss halt aber wohl recht viel Geld für den Speicher ausgeben __> 4x 1GB kosten halt schon ca. 500&$8364:.
Aber so ein Performance Zuwachs ist auf anderem Wege überhaupt nicht möglich und daher ist die Preis/Leistung sehr gut.
 
Ist das vieleicht sowas, was in diesem neuen Shuttle XPC (zwei Meldungen vorher) zum Einsatz kommt?
 
ahoi
windows + programme + auslagerung + n bissel reserve alles auf 4GB ?

das wird eng...
alleine an auslagerung braucht man mind. 1gb, wenn man nicht gerade nur mailen und texte schreiben will mit nem pc...

8gb mit ner bessern lösung bez. spannungsversorgung und das teil wäre genial
 
@obiwankenobi: Es ist ja auch ein Ramdrive. Du kannst es für die Windowsinstallation verwenden, mußt aber nicht! Das Haupteinsatzgebiet liegt sicher in der Bearbeitung von großen Dateien wie Grafiken und Videos und dergleichen.
 
Nachrtrag:
Zur Erklärung warum die Daten nach 12h weg sind:
In DDR-Rams bleiben Daten nur erhalten, wenn ständig eine Spannung anliegt und die Daten periodisch refresht werden.
Daher muss der PC dauernd am Netz hängen und das Netzteil an sein. Wenn das nicht der Fall ist, versorgt die Batterie auf der Karte den Speicher noch für 12h mit Spannung, danach ists rum.
Dann sind alle Daten weg, die auf der Karte lagen. Unwiederbringlich.
 
@Webstar1984: Zur Not gibts da ja auch noch USV
 
@Webstar1984:Und was genau nützt Dich ein USV wenn der PC nicht am Netz Hängt ( Schalter auf aus - Netzteil )
 
Für mich ist da eher interessant: Was passiert nach den 12 h??
 
@Timber: Dann ist das IRam leer.
 
@Timber: Der Boden tut sich auf und eine tiefklingende Stimme sagt Dir:"der Speicher ist leer". Danach verwandelt sich dein Rechner in einen Hubschrauberund fliegt davon (...) *rolleyes*
 
Naja ich denke mal, wenn sich soetwas durchsetzt (wenn es viele haben) dann gibt es eine Comunity __> Entwickler __> Software/Tools! z.B. gibts dann sowas, dass es automatisch ein Backup auf eine normale Festplatte erstellt und dann automatisch wieder aufspielt...usw.....aber macht das Sinn??? Ich meine, wenn so ein Spaß mal versagt, dann wäre das komplette OS weg! Tolle Sache. Naja mal sehen was noch so alles rauskommt! Wie o.g. von mir! Irgendwann fällt das Wort "booten" weg und man hat alles auf klick! Oder was meint ihr? Wenn ich auf meinen "Arbeitsplatz" klicke dauert das auch ca. 2-3 Sekunden bis der erscheint. Irgendwann dauert das nichtmal ne sekunde!
 
@Boz: Die wenigsten werden das tatsächlich für das OS verwenden, interessannt ist das eher für die Bearbeitung von großen Dateien. Diese hat man eh auf ner HD und notfalls auf einem entsprechenden Backup-Medium.
 
@Boz: es gab schon Zeiten, da dauerte das nicht mal 'ne Sekunde...
 
geiles ding, wie gesagt, auf c nur unverzichtbares installieren,

sein windows kann man dann prima mit Acronis True Image regelmässig upgraden.

wer ghost kennt muss jetzt Acronis True Image testen. PERFEKT
 
Ich dneke mal man wird sich schon über diese 12 stunden gedanken gemacht haben. und die karte wird wohl sowas wie ein backup machen können. ich denke mal das man die möglichkeit haben wird mittels spezieller software den inhalt des Ramdrives auf eine extra Partition aus zu lagern oder vielleicht macht die karte das sogar selbst nach 10 stunden ohne strom oder so. und wenn mann dann wirklich mal über die 12 stunden kommt, dann erkennt die karte, dass nix mir im speicher ist, und dann wird eben alles von der HD zurück in den Ram geholt.
Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das Teil so viele Leute holen werden, wenn wirklich das ganze OS futsch wäre, wenn man mal 12 stunden net am rechner sitzt.

*lol* was hab ich denn jetzt geschrieben? "vielleicht macht die karte das sogar selbst nach 10 stunden ohne strom oder so" also manchmal zweifel ich an mir selbst.
 
joa gut, aber ist das für Privatanwender? Weiß man ja nicht!?
 
@Boz: ich denke, das ist eine Preisfrage 60,-EUR für die Karte + einige hundert EUR für den Speicher. Wenn Du mich also so fragst: Eher nicht!
 
@Boz: Ich sehe den Einsatz als Bootmedium einzig und alleine in der Szene wo man Gehäuse verbreitert, Platten tieferlegt und Tempo per Kaltlichkathode erzeugt. Im Bereich der echten IT, hat so etwas nichts verloren. Da binde ich dann doch lieber, falls es wirklich jemand braucht, eine Hochleistungsworkstatin per FC direkt ans SAN an, das ist auch nicht viel langsamer und man muss sich um nichtmenschliche Datenverluste keine Sorgen machen.
 
@n0com: Ich glaube, Du hast da was überlesen...
 
Amiga läßt grüßen?
 
hmm, ich fände sowas für die auslagerungsdatei oder wie oben erwähnt für den videoschnitt interresant
 
@Xfer: Kannst du doch auch mit normalem RAM machen:-)
 
@Xfer: jo, wenn man genug hätte, aber das ding soll ja nur 60 doller kosten, und das für 4 GB ram wäree mehr
 
wenn die anfrage grösser wird, bauen die eh einen li akku auf die platte drauf, dann haelts saftig ^^
achja für firmen ist sowas ein segen genauso wie flash festplatten, also verkaufzahlen dürften in die höhe steigen ^^ gibt euch
nehmen wir nur 3 von den karten: nur 2gb rams, sind 12x2gb = 24 gb flash ddrram hdd :) moep
achja was ist eingentlich dann mit den teilen die aus einen ddr steckplatz vier macht ?.... also diese ddr erweiterungsplätze.... ^^
 
Wenn eure PC´s nur ein paar Sekunden brauchen zum hochfahren ja? Dann sagt mir mal bitte ab wann ihr das zählt? (AN ALLe DIE SICHE DADURCH ANGESPROCHEN FüHLEN)
Wenn du den Hauptschalter von deinem PC drückst zählt das als einschalten und hochfahren. Und wenn Ihr wirklich so shcnell seid müsst Ihr denke ich genauso viel Arbeitsspeicher haben wie Ich (3GB DDR-RAM). So. Am Anfang zählt das Bios jeden kleinen Byte des Rams. Und das dauert bei 3GB schon mal länger als 30 Sekunden. Alles weitere geht bei mir nicht unter 1min von statten. Also alle die jetzt angeben mit 30 Sekundne und 10 Sekunden und so. Eine Frage!?! Wie macht ihr das? Bitte sagt es mir. Achso besser mein PC läuft länger im Hochgefahren Zustand, als wenn ich den immer wieder neustarten muss. Und der deshalb so schnell sein muss. Also

Leute greetz sYiX

PS: Auf die folgende Diskussion bin Ich ja mal gespannt. Und die werde ich mal Aufmerksam verfolgen. :P
 
@syix: *LOL* RAM BYTE hochzählen:-) Hast du schon mal im BIOS die Option schnelles Starten od ähnliches gesehen, den RAM Check kann man nämlich bei allen aktuellen Boards abstellen. 3GB RAM und keine Ahnung von PCs ich fass es nicht. Für was benötigst du 3GB an RAM?? Ich hab hier ne Oracle 10g ORBD und noch einiges an Schnickschnack laufen und mir reichen 1GB vollkommen. Aber bei einem gebe ich dir recht 10s Bootzeit sind Fiktion das ist mit XP nicht drin.
 
Also, ich weiss immernoch nicht was am schnellen booten so toll sein soll. mein rechner läuft 24/7 und da läßt mich das mit dem schnellen booten ziemlich kalt. wenn ich nun den ganzen tag meine kiste rauf- und runterfahren würde, dann würde ich mich jetzt tierisch freuen. interessanter ist doch ob das in diesen iram installierte windows auch 60 mal schneller läuft! das wäre doch mal der hit!!!
 
"dass Anwender Windows im IRam installieren könnten" - "eine Batterie verbaut, die für 12 Stunden den Erhalt der Daten sicher stellt.". Ok, also wenn der Computer dann mehr als 12 Stunden ohne Strom ist muss ich Windows neu installieren. Wow, Pisa lässt grüssen. Ne, moment, wo kommt Gigabyte eigentlich her?
 
Nur das ich das richtig verstehe, wenn ich mir das Teil kaufe mein XP darauf installiere und anschliessend mein BIOS konfiguriere, Starte ich mein Betriebssystem danach von einem PCI-Steckplatz aus.........oder wie.....?
 
@elysium: ne , das teil hat einen SATA an schlus , den steckts du an dein board un bootest davon...
 
Seit mindestens zwei Jahren gibt es ein ganz ähnliches Produkt, daß die Daten direkt über den PCI-Bus schubst und sich zudem zu Stripes zusammenfassen läßt. Die einzige Beschränkung dabei ist die Anzahl der verfügbaren PCI-Slots. http://www.cenatek.com/product_rocketdrive.cfm
 
vom os booten das bios bis zum login in windows brauche ich 6 sekunden. und str standby ist noch schneller, ich schiebs mal auf schnellen ram und auf die wd raptoren im raid 0 *gg* die schaufeln gute 110 mb / s. will ja keine werbung machen, aber festplatten sind nunmal der flaschenhals des pcs... kann die dinger nur empfehlen, das merkt man wenigstens, nicht so wie von 2 auf 3 ghz, oder von 1 auf 2 gb ram, sondern halt richtig :).
daher kann ich auch son schnickschnack getrost verzichten.
 
Eigentlich nur für CAR-PCs von Vorteil
 
Ob sowas notwendig ist? Ich glaube nicht. Die meisten schalten ihr gerät am frühen morgen an und spät abends wieder aus, wenn überhaupt.
 
Mit dem Windows Ruhezustand kommt mein System in 10 Sek hoch. Und das kostenlos. Im laufenden Betrieb wird der Performance Unterschied sicher nicht die horrenden Kosten des RAM-Drive gerechtfertigen.
 
@bloodygod: Dafür ist sie ja auch nicht (ausschließlich) gedacht! Wofür man die Karte verwenden kann, steht in der News und den Kommentaren. Die macht einen RIESEN Unterschied in der Performance. Es kommt nur darauf an, wie die sie einsetzt.
 
Ich finde die Idee nicht schlecht, denn viele User schalten den Rechner nicht auf 24/7. Jedoch lässt sich das Geld auch ein wenig besser investieren, z.B. in eine kleine 36 GB Raptor ( + eine normale große Platte für die Daten ). Dann bootet man auch schnell. Zusätzlich den S3 Modus an und dann geht Standby innerhalb von 5 sec an.
 
Ich denke, zum Hochfahren ist das nicht sehr sinnvoll, aber man kann es z.B. zur Beschleunigung von Anwendungen benutzen. Windows + Adobe Photoshop drauf und dann die Bilder direkt auf diesn "RamDrive" geladen.
Das sollte dann extrem schnell sein.
 
@ all: Mit einfachen Worten: Diese Karte kann wie eine herkömmliche Festplatte verwendet werden. Sie ist allerdings etwa 60mal schneller - Toll oder?
 
Ja, das stimmt so. Wie im Text aber steht, ist es eben für den Bootvorgang besonders sinnvoll. Dann kannst du recht fix ICQ, Virenscanner und andere Programme mit Windows starten. Zur Zeit dauert das vergleichsweise lang. Warum sollte man denn auch nicht den Speed erhöhen, wenn man überall schnelle RAMs und CPUs und Grakas verbaut, aber die banalsten Sachen eigentlich nicht.
 
....Und sie ist komplett lautlos :D

Das wäre der Hauptgrund für mich die zu kaufen :)
 
Willkommen in der Realität... ein XP bootet auf einem 2800+ in rund 12s von einer RAMdisk. Von 60-facher Beschleunigung kann da also kaum die Rede sein.
Das ganze Ding sieht soweit für Videobearbeitung ganz nett aus, hat dafür aber eine viel zu geringe Kapazität (hab selber nur 2,5GB RAMdisk) und wird leider über SATA betrieben obwohl es einen PCI-Slot belegt. Die optimale Lösung wäre also ein PCI64/66 oder PCIe gewesen, welche in ordentlichen Workstations ohnehin vorhanden sind. Deswegen werde ich mir ganz sicher nicht noch einen SATA-Controller in die Kiste stopfen.
 
Mein PC läuft ohnehin 24 std. und wenn ich mal reboote, ist das kein Thema mal ein paar sekunden inne zu halten :-) Warum 24 std? __> http://www.boincsynergy.com/
 
soweit ich weis is der pci bus doch sowieso auf 33Mhz beschränkt das heist es wären doch so ca. 66MB in der sek. also warum so mega schnellen speicher drauf machen wenn man letztendlich trotzdem nicht die volle bandbreite hatt da passt das preisleistungs verhätnis garnicht.

2x MDT 2GB = 305€ + 60€ =365€
oder wie denkt ihr?
 
@neolinede: PCI 32bit packt +- 133 MB/s. Normale Festplatten packen das nicht. Die durchschnittliche Transferrate beträgt bspw. bei SATA-Platten nur ca. 45-65 MB/s + Zugriffszeit. Das Ramdrive ist somit schneller.
 
@The-X: ja stimmt hast recht oh man ich glaub ich leg mich wieder ins bett :-) aber is trotzdem ein bisschen teuer oder meinst nicht?
 
@neolinede: Wenn der Speicher wenigstens etwas günstiger wäre (obwohl er zugegebenermaßen nie günstiger war). Vieleicht könnte der Hersteller den Preis für die Karten drücken, wenn er den RAM gleich verbauern würde...
 
@The-X: jo da is was drann.
 
da fallen mir die cache-cntroller aus den achzigern ein, die man mit simms bestücken konnte - da ist dann win3.1 (!) unter 15 sekunden gebootet - ja ja - die gute alte zeit... jedenfalls ist eine speicher-boot-disk prinziell gut - 4 gig sind nur n bissl wenig...
 
@dosenkohl: Was heißt hier eigentlich 80er?! Ich hab hier auch noch zwei Controller im Einsatz, welche mit 128MB bzw. 256MB bestückt werden können/müssen.
Und ich kann dir versichern daß die Performance solcher Controller deutlich besser ist, als eine Platte mit den üblichen 2MB Cache... denn Cache kann man nie genug haben. Vertrau mit, ich muß es ja wissen. :)
 
So nen Ram Drive hatte ich vor einigwen Jahren schon in meinem 486er. Das Teil war wirklich extrem universell. Man konnte es bestücken mit bis zu 8MB Ram, konnte es als Ramdrive oder Cache für die angeschlossenenen Platten nutzen und die vielen Bios Funktionen, incl. Low Level Format suchten auch seines gleichen. Nur war es leider nicht bootfähig.
 
mit dem strom weg ist eine gefahr, die nicht ohne ist, fände es sinnvoll wenn ein flashspeicher oder eine hdd als automatiscches backup vorgesehen wäre. kann man natürlich noch einrichten via raid 1, aber das macht alles langsam, ein flash speicher der alle 24 Stunden ein backup macht wäre cool.
 
Und Das LowLevel Utility gehört in die Schublade !
Die bisherigen HDD auf Flash-Card's sind zwar was das Arbeiten ohne Strom angeht wohl sicherer, jedoch nicht endlos wieder beschreib/löschbar. ( zudem etwas zu langsam )
Guter Ansatz, wie wäre es mit einstellbarem Backup auf Flash !
 
na sowas ähnliches gibts doch schon lange! ist doch nur ne art "solid state disk" hatte seiner zeit segate mal auf den markt gebracht,,glaube ich. Ich denk mal das teil gehöhrt zu den schönen dingen, die die welt nicht wirklich braucht...Läuft das teil über SATA dann sinds 150MB max transfer und am standartPCI 133MB max...
Toll, der Speicher langweilt sich und das initialisieren der hardware geht auch nicht schneller und dazu wird sinnlos, extra strom verbraten.

Da kauf ich mir doch lieber ein zum 100ten mal neu erfundnes shampoo, welches meinem haar jetzt noch mehr spannkraft und "glanz" verleiht ...., :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles