Kritikpunkt Biometriepass: Sinnvoll oder nicht?

Hardware Am 1. November dieses Jahres werden Pässe mit auf RFID-Chips gespeicherten biometrischen Merkmalen eingeführt. Bundesinnenminister Schily spricht den Bundesbeauftragten für den Datenschutz, Peter Schaar aufgrund der Vorstellung von biometrischen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es lustig, dass manche Menschen meinen es sei ein großer SChritt zum gläsernen Bürger. Ich finde das irgentwie idiotisch so was zu behaupten, denn ich denke mal stark, dass man einer Person diese Daten auch ansehen kann und wer sollte den Pass außer der Besitzer denn benutzen.
 
@t6|Mr.T: Ich finde Deine Darstellung überhaupt nicht "lustig", "idiotisch" trifft es schon eher, wobei das Wort mit Vorsicht zu gebrauchen ist. Hast Du ansatzweise eine Vorstellung, wo Deine Daten überall gespeichert sind? Hast Du ansatzweise eine Vorstellung, was dabei herauskäme, wenn man diese Daten kombinieren könnte? Das ist eine typische von absoluter Gleichgültigkeit geprägte "Wer nichts zu verbergen hat"-Einstellung. Jeder hat etwas zu verbergen, bloß wissen manche Leute es nicht. Darüber hinaus ist ja auch völlig unbewiesen, dass und vor allem wie diese Pässe mehr Sicherheit bringen sollen. Hinter der Einführung stehen überhaupt keine Gründe, die dem deutschen Nationalstaat oder der Europäischen Staatengemeinschaft irgendwelche Vorteile bringen würden, sondern ausschließlich der "diplimatische Anreiz" seitens der USA, dass Europäer nicht mehr reindürfen, wenn sie keine solchen Pässe haben. Die Einlassungen der Bitkom zum Thema sind absolut unerträglich, da wird ein derart komplexes Thema einfach aufs Technische reduziert, kein Wunder, dass die Bitkom einen so schlechten Ruf hat.
 
@t6|Mr.T: ich spinn mir mal was zu recht, was denkst du was abgeht wenn irgendwo in sagen wir mal den staaten, ein verbrechen statt findet und es heisst, er sprach deutsch hatte blonde haare, blaue augen usw... was denkst du wie schnell man da mit auf der fahndungsliste ist und ob unschultig oder nicht, zimperlich wird da dann sicher nicht mit einem umgegangen. ausserdem kann man das auch als vorstufe betrachten, was kommt dannach? es kommen peu à peu mehr daten hinzu.
 
Guter Artikel (Muss ja auch mal gesagt werden)!
Ich bin ehrlich gesagt ganz und gar nicht von solchen Biometriepässen begeistert und ich sehe es auch ganz und gar nicht als Fortschritt diese einzuführen. Sie mögen vllt. "modern" sein und das Nacheifern der USA scheint ja auch ganz toll zu sein (Achtung, Ironie!), aber die Technik ist schlicht unausgereift (wie es ja im Artikel steht). Heise berichtete [1] ja bereits vor einiger Zeit, was sich so mit RFID machen lässt und ganz im Ernst: Wollt ihr eure Daten einfach so in die Welt posaunen? Hier geht meiner Meinung nach zu viel der Privatsphäre für so offensichtlich unausgereifte Technik drauf, dass ich ganz ehrlich am Sachverstand der Verantwortlichen zweifeln muss! Peter Schaar hat diese Missstände ja bereits Schily "direkt" vorgehalten, der Dank dafür? Zurechtweisung mit m.M.n. föllig falschen Ansichten (Die Aufgabe des Datenschutzbeauftagten sei nicht die Beurteilung der Technik und die politische Entscheidungsfindung) [2]. Da läuft ganz gewaltig was falsch!

[1]http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/59798&words=blinde%20Blinde
[2]http://www.heise.de/ct/05/10/046/
 
@Indoril: Ich stimme Dir in jedem Punkt zu. Ich bin auch der Meinung die vermeintliche zusätzliche Sicherheit steht in keinem Verhältnis zum Verlust der Privatsphäre, ganz zu Schweigen von den Missbrauchsrisiken. Schily ist imo auch in der falschen Partei, er sollte zu den Schwarzen wechseln. In einer rot/grünen Koalition hat ein Mann mit dieser Einstellung zu Bürgerrechten nix verloren.
 
@master61: Ich frage mich sogar, wo der versprochene Sicherheitsgewinn überhaupt herkommen soll. Was genau wird durch diese Pässe sicherer? Zu Herrn Schily braucht man wirklich gar nichts mehr zu sagen, der hat dem Datenschutzbeauftragen ja sogar mehrfach öffentlich den Mund verboten. Schlimmer gehts nimmer, nicht mal ein eventueller zukünftiger Innenminister namens Beckstein kann das überbieten.
 
@installer: Oo ich hoffe Du hast recht was Beckstein betrifft. Obwohl oder gerade weil ich aus Bayern komme, traue ich den CSU-Politikern einiges zu. Ohne göttliche Eingebung würde ich da keine Besserung erwarten ^^ Die zusätzliche Sicherheit soll wohl darin bestehen, dass der Vorleger eines PA oder RP über die gespeicherten Daten eindeutig zu dem Ausweis zuordenbar ist, ein Missbrauch eines fremden Ausweises also verhindert wird. Das steht und fällt wohl mit der Sicherheit der Chipdaten.
 
@master61: Ja, wunderbar, aber wie soll sich dieser Sicherheitsgewinn HIER auswirken? Deutsche Bundesbürger sind überhaupt nicht verpflichtet, einen Reisepass zu besitzen. Für Britische Staatsbürger besteht nicht mal Ausweispflicht. Wenn überhaupt, dann nützen diese Pässe anderen auf der anderen Seite des großen Teichs, aber bestimmt nicht uns. Nationale und Europäische Politik sollte sich auf Verbesserungen konzentrieren, die sich HIER auswirken und nicht auf anderen Kontinenten. Ich sehe das wirklich so radikal. - Noch etwas ganz anderes: Im Moment gibt es für Europa eine große Chance, weil die USA für hochqualifizierte Leute und Wissenschaftler aus anderen Ländern immer unattraktiver werden. Ich rede hier nicht vom klassischen Einwanderer, sondern von hochqualifizierten Leuten, von denen es hier trotz des Arbeitsmarktproblems zu wenige gibt. Aber anstatt diese Chance wahrzunehmen und diese Leute durch eine Politik der Offenheit anzulocken, wird einfach eine Politik der Abschottung abkopiert, die uns HIER überhaupt keine Vorteile bringt. Immer weniger Wissenschaftler wollen in die USA, wir könnten sie haben, aber nein, stattdessen schrecken unsere Regierungen sie ab. Ganz toll.
 
Na toll, und eine Woche nach der Einführung, werden wir alle eines Verbrechens verdchtig, weil die meinen des sei unser Abdruck! +lol+
 
wenn ich schon sowas höre könnte ich ausrasten!ich meine, was bilden die sich ein?etwa dass sie alles dürfen?!die beknackten politiker werden ihre daten bestimmt nicht für alle welt freigeben,aber wenns ums volk geht wollen die natürlich die totale überwachung haben!wo führt das nur hin...
 
@VersuS69: Wo das hinführt? Ist doch klar: 1984. (Absolut ernst gemeint, zumindest in der aktuellen Tendenz.)
 
@installer: ich hoffe es wird nicht soweit kommen, dass die regierung sich in jeder sache nach den amis richtet
 
@VersuS69: Da wirst Du enttäuscht werden, die stecken doch schon mittendrin...
 
- Sorry, Doppelposting, bitte löschen. -
 
@installer: echt traurig wie sich dieses land von usa in den sumpf schubsen lässt :(
 
Also es ist schon komisch!
Da will der Schilly den gläsernen bürger erschaffen,damit er weiss wer jemand ist ,Terrorist oder so.
Aber selber hat er als Anwalt die RAF Terroristen vertreten.
Willkommen in Deutschland.
 
@screamon: Das ist eine andere Geschichte, Strafverteidiger ist ein Beruf und hat nichts mit persönlichen Ausrichtungen zu tun. Ich verstehe schon, was Du meinst und halte auch wirklich nichts von Herrn Schily, aber die RAF-Geschichte war damals sein Beruf.
 
@screamon: Schily will nur bei den amis nen guten eindruck machen...

Es tendiert mir sowieso mittlerweile wieder viel zu sehr in die richtung wie es zw. 1939 und 1945 war... zB bei den Jugendlichen war so ziehmlich alles durchgeplant (HJ, BDM usw...). Sorry aber das musste ich schon lange mal los werden...
 
Der Innen-Schilly und seine Kollegen haben doch voll einen an der Waffel. Nur weil da mal paar Flugzeuge bei den dummen Ami's ins WTC geflogen sind und die jetzt Fingerabdrücke und soweiter von jedem Einreisenden haben wollen, muß jetzt jeder Bundesbürger auch seine Abdrücke abliefern. Ist doch voll krank dieser Ami nacheifer Kram.

Die soll die dadrüben mal machen lassen, aber nicht jeden Mist nachmachen.

Jedenfalls habe ich was dagegen da meine sehr "persönlichen Daten" auf dem Pass sind und erstrecht auch noch in irgendwelchen Datenbanken.

Deutschland wird(ist) ein Überwachungsstaat und wenn dies nicht mal zu nachdenken bewegt der tut mir echt leid.
 
Man muss heute leider immer etwas abwägen.

Will man Sicherheit und stellt damit die Privatsfäre mancher Bürger aufs Spiel.

oder man gibt den Bürgern volle Privatsfäre aber muss damit rechnen das die Kriminalität steigt.

Ich persönlich finde es gut das was für die sicherheit getan wird.

Solange es bei dem mittelmaß bleibt.
Ich finde der neue Biomteirepass ist gut für die sicherheit. und auhc als Bürger hat man noch genug Privatsfäre. wenn es nicht mehr wird finde ich das in Ordnung.
 
@sebastian2: Genau da ist doch einer der vielen Haken: Wann ist es genug? Das Wort "genug" kennen Politiker und Militärs nicht!!!!
 
@sebastian2: Klar besteht oft ein Trade-off zwischen Sicherheit und Privatsphäre/ Bürgerrechten. Aber in diesem Fall hier muss erstmal jemand beweisen, wie denn diese neuen Pässe irgendwie zu irgendeiner Sicherheit/ niedrigeren Kriminalität beitragen könnten. Zuletzt: Es wird immer mehr, nie weniger...
 
@sebastian2: Ich kann die Frage wirklich nur wiederholen: WAS GENAU bringt hier mehr Sicherheit? Es besteht für deutsche Staatsbürger überhaupt keine Verpflichtung, so einen oder besser gesagt irgendeinen Reisepass zu besitzen. Sorry falls es nicht nett klingt, aber diese Gleichsetzung der neuen Pässe mit mehr Sicherheit klingt für mich nach einer unreflektierten Übernahme dessen, was gewisse Leute uns nervigen Bürgern weismachen wollen! Hinterfrag die Sachen doch bitte mal, bevor Du glaubst, dass WIR HIER dadurch mehr Sicherheit haben. Diese Pässe bringen für andere Staaten gewisse Vorteile und mehr Kontrolle, aber nicht uns, wie soll das auch gehen, wenn man sie hier nicht mal bei sich tragen muss?
 
@sebastian2: Betrachte es doch bitte nicht so borniert (ist nett gemeint). Es gibt kein einfaches Abwägen zwischen Sicherheit und Privatsphäre. Die Begriffsdefinitionen an sich sind schon so vage ... Ich finde es wirklich schade, dass Politiker (wie der liebe Otto Schily) die Unkenntnis des größten Teils der Bevölkerung ausnutzen müssen um ihre Ziele zu erreichen. Anstatt Sicherheit einfach von Anfang an mit diversen Programmen zu gewährleisten, sprich Kriminalität durch Prävention abzusenken, versuchen sie mit Hilfe neuer (fragwürdiger) Technologien die Sicherheit zu "gewährleisten". Warum so schwer? Es soll Länder geben, in denen der Großteil der Bevölkerung wirklich so nachhaltig und vorbeugend denkt. Deutschland, England, die USA und wasweißichwer sind es ganz sicher nicht, und ich überlege mir ernsthaft mal auszuwandern ...
 
es ist richtig das wir keine reisepässe haben müssen.

trotzdem benötigt man einen um außerhalb der eu urlaub zu machen.

und genau da kann die sicherheit da sein.

Da der Chip schwer zu fälschen ist können Menschen nicht mehr ohne weiteres unter anderen Namen ausreisen. oder dergleichen.

Genauso wie der Pass für vielreiser vorteile haben kann.

wer diesen Pass besitzt muss ja keine wartezeit mehr bei dem zoll schalter mehr machen. der kann dank computertechnik schneller ins flugzeug.

und zum Thema sicherheit. in manchen Ländern ist der reisepass auch zum perso geworden. und ich denke da wird man auhc an sicherheit gewinnen wenn die personalausweise fingerabdrücke und so nen chip enthalten.

aber da kann man geteilter meinung sein.

im übrigen habe ich immer meine eigene Meinung. nur weil sie gerade zufällig die meinung der mehrheit vertritt kann ich auhc nichts für.

wer meine posts liest weiß wovon ich rede.
 
@sebastian2: 1. Die Begründung, wo der Sicherheitsgewinn herkommen soll, fehlt immer noch. 2. Überleg doch mal, wie viel mehr Sicherheit bringt es UNS, wenn UNSERE Bürger, wenn sie ANDERSWO hinfahren wollen, Daten über ihre Iris preisgeben müssen? 3. Diese Pässe beschleunigen keine Abfertigung! Wie auch? Innerhalb Europas wird sowieso nicht kontrolliert, in die USA wird ausgiebigst durchsucht, abgetastet und gefragt, das geht auch mit so einem Pass nicht schneller. 4. Reisepässe sind etwas komplett anderes als Personalausweise und werden es auch bleiben, weil alles andere gar nicht mit geltendem Recht vereinbar wäre.
 
ich hoffe doch das ich niemals diesen "fälschungssicheren!!??!! " Pass benötigen werde. Bisher hatte ich auch noch nie einen "analogen" Pass gebraucht.

Das schlimme daran ist doch das diese technik nicht ausgereift ist, um eine mißbrauch zu vermeiden . sobald die ersten pässe raus sind, ist irgendwo ein "netter" hacker und treibt seine späßchen damit.
mal abgesehn von den erheblichen mehrkosten .

der deutsche an sich ist zwar ein miesepeter der alles verteufelt was ihm nachteile bringt. was aber mach dieser um diesen mißstand zu beseitigen?

Ja das frage ich mich auch .

die bürger bekommen was auf auge gedrückt ob sie wollen oder nicht, und schlucken es dennoch wie ein alkoholiker seinen stoff. Und der nachschlag wird beinahe schon erwinselt.
was wäre wenn wir eine art neue stasi oder ähnliches einführen ? kommt dann evtl. ein kleiner widerstand?

Gehabt euch wohl

 
@utomhus: Das fing schon mit der sogenannten Sommerzeit an: der Widerstand tendiert gegen Null. Die Intelligenz der Masse spiegelt sich in unserem Fernsehprogramm wider. Streng dämokratisch zur Hölle ...
 
die sommerzeit isn schlechtes beispiel. die gibt es nämlich schon sehr lange :)
 
NA JA... was mich an dieser sache stört ist das (falls es so kommt) es theoretisch möglich ist auf grund der daten die in diesem RFID chip gespeichert werden können zb Gesundheitszustand (über die info der iris) abgerufen werden.
Weiter heißt es das es keine europaweite datenbank geben wird ... das ist nicht so richtig, denn es wird ein eu weites netz aufgezogen (was es egal macht ob die daten in einer daten bank oder auf mehrere aufgeteilt sind) und den usa die möglichkeit gegeben wird auf diese zuzugreifen. Das finde ich schlimm denn unser staat löst damit den unschuldsglauben jedes bürgers auf. denn er geht davon aus das jeder ein verbrechen begehen könnte.. na ja und noch VIELE VIELE weitere punkte ... zb sicherheit( bis jetzt ist der vorschlag um die daten vor manipulation zu schützen lächerlich, nix mit sicherheit) PS: in der ct' lässt sich das seit ca 1 jahr sehr gut vervolgen
 
Die Zukunft kommt - Die Privatsphäre geht...
 
@trooper: Irgendwann wird auch schluß mit dem gläsernen Bürger sein.

Solange im ausweis nicht steht was mein Lieblingsessen ist und wer meine freunde z.B sind ist mir der hype über den gläsernen bürger extrem egal. ich sehe persönlich keinen einbruch in die privatsfäre wenn in meinem ausweis ein fingaerbadruck und nen bild meiner iris zu sehen ist.
 
@sebastian2: Deine Akzeptanzbereitschaft von Überwachungsmaßnahmen ist ja wirklich Deine eigene Sache, aber sorry, spätestens wenn das Hochhalten von Bürgerrechten als "Hype" bezeichnet wird, finde ich es nicht mehr lustig. Ich finde auch die Begründung "solange dies und das nicht drinsteht" wirklich sehr dünn. Es stehen effektiv nicht nur die Daten drin, von denen Du weißt, das sie drin stehen. Das soll kein Aufruf zur Paranoia sein, sondern einfach nur der Hinweis, dass man Daten aus unterschiedlichen Quellen auch kombinieren kann. Und eine wirkliche Begründung, weshalb diese Pässe notwendig sind, fehlt ebenfalls. "Überwachung macht alles sicherer" ist keine annehmbare Begründung, sondern eine Meinungsäußerung, das ist ein gewaltiger Unterschied. Ein abschließender Hinweis noch: Mach Dich mal mit gewissen Handlungsprinzipien vertraut, die in Gesetzgebungsfragen einfach üblich sind: 1. Datensparsamkeit, 2. Maßhaltigkeit, 3. Konservatismus. 1. Bedeutet: Daten, die nicht zwingend gebraucht werden, darf man gar nicht erst sammeln. 2. Bedeutet: Für jedes Problem gibt es angemessene Lösungen. Handabhacken wäre zum Beispiel keine angemessene Maßnahme gegen Ladendiebstahl. 3. Bedeutet: Wenn eine Verfahrensweise gut funktioniert, dann hat man auch nicht daran herumzudoktern.
 
Hallo,
Also ich finde das ganze ist schon bedenklich wenn man die Möglichkeiten dieser Technologie weiterspinnt denn es wird hier ein Grundstein gelegt!
Wenn man bedenkt das dies zur Terrorismusbekämpfung beitragen soll, frag ich mich ob der böse Terrorist das auch weis und darum netterweise sich einen Deutschen Pass besorgt oder etwa auf Länder ausweicht die diese Technologie aus vielen gründen nicht nutzen werden bzw. können.
Ich sehe keinen Vorteil für die Sicherheit für mich persönlich.
 
Das ganze Thema passt nach meiner Meinung garnicht zu Winfuture.
 
Ja super dann werden unsere Fingerabdrücke gespeichert und denke mal das die Polizei dann direkten zugriff auf alle Fingerabdrücke von allen 82 mill. Bundesbürgern haben wird, das heißt ob du nur ne Kleinigkeit machst können die dich dann ausfindig machen, da alle F.abdrücke gespeichert wären. Und später kommen dann noch mehr Daten hinzu und die können am Perso schon sehen ob mann jemals falsch geparkt hat, egal was man jemals gemacht hat sehen die dann direkt nur an so nem blöden Chip der dann auf dem Perso drauf sein wird, ich will zwar den Teufel nicht an die Wand malen aber das Bankgeheimniss wurde ja auch vor kurzem abgeschafft, das ist bestimmt nur der anfang.
 
@neptune: "...das die Polizei dann direkten zugriff auf alle Fingerabdrücke von allen 82 mill. Bundesbürgern haben wird..." nicht nut die polizei...wenn es sich un einen bürger mit 2 staatsbürgerschaften handelt oder ein ausländer dann stehen diese daten auch diversen privaten unternehmen zur verfügung (Quelle: ct')...
des weiteren werden alle daten derus regierung zugänglich gemacht...viel spaß
 
Das ganze ist doch Unsinn!! Natürlich werden die Daten (Fotos, Fingerabdrücke, usw.) irgendwo gespeichert, schon alleine weil ja die Daten die man auf dem Amt hinterlassen muss, auch irgendwie in den Chip reinkommen müssen. Und wer kontroliert dann was mit den Daten weiter pasiert. Wir garantiert nicht.

Und was war das für ein Blödsinn mit der Sicherheit? Die Terroristen von 9.11 hatten alle keinen Deutschen Pass. Es waren also auch keine Deutsche.

Warum werden dann eben die Deutschen mit neuen Reisepässen ausgestattet? Was haben wir für einen Vorteil davon?

 
"Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird irgendwann beides verlieren!"
 
@neptune, wie recht du hast! Genauso sehe ich das auch!
 
Wie in so vielen Bereichen in der privaten Angelegenheiten ,im Sozialrecht,im Datenschutz usw. und jetz im Pass.Da fällt mir nur ein Stasi 2. Teil,nur moderner ohne Gewalt hinter Gesetzen verankert,damit es so aussieht als wenn.....
 
Wie funktioniert das eigentlich technisch? Kann jeder mit einem entspr. Scanner die Daten auslesen?
 
@Der Sucher: hallo, zufällig bin ich programmierer und arbeite in einem unternehmen, das software für eben diese rfid-chips, die auch in den reisepässen enthalten sein werden, herstellt. unsere speziellen lösungen beschränken sich zwar auf den logistikbereich, jedoch ist das im prinzip nichts anderes.
zu deiner frage: theoretisch kann die daten jeder auslesen. rein praktisch gehört allerdings etwas mehr dazu. abgesehen von der richtigen frequenz und dem richtigen lesegerät muß auch die verschlüsselung bekannt sein. allerdings wird es nur eine frage der zeit sein, bis diese informationen publik werden.
da als hauptargument für das verfahren immer wieder die erhöhte sicherheit herangezogen wird, möchte ich mal auf eine gefahr hinweisen: daten, die aus diesen rfid-chips ausgelesen wurden, können natürlich auch wieder auf andere rfid-chips geschrieben, sprich, gespeichert werden. dazu benötigt man auch wieder entsprechende hardware, die aber relativ erschwinglich und auch nicht verboten ist. was passiert also, wenn ein "böser mensch" meine daten scannt (das geht derzeit zwar nur in einer geringen entfernung, abängig von der frequenz etc. aber schon bis zu ein paar metern), und sich eine kopie derselben anfertigt. dieser mensch begeht ein verbrechen, und auf der flucht passiert er eine solche rfid-lesestation. dann werden natürlich meine daten ausgelesen. was glaubt ihr, wer mich dann sehr schnell besuchen kommt??? und schon werde ich verdächtigt, ohne etwas verbrochen zu haben.
sicher, solche lesestationen sind derzeit kaum, und wenn, dann nur auf flughäfen, oder eben im logistikbereich etc. verfügbar. aber wartet mal, bis die technik ausgereifter und erschwinglicher sein wird. so viel zu der erhöhten sicherheit.
schönen tag noch...:))
 
Leute, wacht auf! Wir steuern nicht zufällig auf "1984" zu, sondern das ist alles lange geplant. Mehr Überwachung ist NIE gut für die Bürger sondern dient nur deren Kontrolle. Ein Weiser Mann sagte mal sinngemäß: Gib niemals Freiheit für temporäre Sicherheit auf. Dieselben Leute, in gehobenen Positionen, die nach mehr Sicherheit schreien, haben dafür gesorgt dass die Menschen denken sie bräuchten mehr Sicherheit. Die wahren Terroristen sitzen nicht irgendwo in Afghanistan oder sonstwo, sondern direkt in den Regierungen.
Ich empfehle zu diesem Thema die Bücher von David Icke. Insbesondere "The Biggest Secret - The Book That Will Change The World"
Ignoranz und Gleichgültigkeit sind meiner Meinung nach die größten Probleme der Menschheit. Es muss wieder mehr hinterfragt werden, nehmt nicht alles hin, was euch die Medien glauben machen wollen.
 
@nightshadowblade: Ein noch treffenderes Zitat: Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit. Benjamin Franklin
Ansonsten Zustimmung von meiner Seite. Wenn ich mir überlege, was uns in Zukunft erwartet, dann bekomme ich Angst. Thema DNA: Wie leicht lassen sich fremde DNA Träger (Haare, Hautschuppen, etc.) aufsammeln und dann am Tatort verteilen ? Fingerabdrücke dito (CCC hat gezeigt, wie man die fälschen kann) man kann auch diese problemlos am Tatort hinterlassen... Blindes unkritisches Vertrauen in jede Technologie ist gefährlich ! Insbesondere, wenn Politiker darüber verfügen !!!!!!
Hab's schon in 'nem anderen thread erwähnt: Als Bush hier in D war, wurde ein im Fenster einer Wohnung befindliches Plakat mit der Aufschrift "Bush i do not welcome you" entfernt, und zwar durch den Einbruch in diese Wohnung, weil die Mieterin/Eigentümerin nicht anwesend war. Wie gesagt, das Plakat befand sich innerhalb der Wohnung, es war von innen am Fenster befestigt.
DAS zeigt, daß unsere Grundrechte mit den Füßen getreten werden und das war erst der Anfang. Es wird in kleinen Schritten weitergehen, schön langsam, damit sich die Bürger daran gewöhnen und nicht aufmucken.

http://www.indymedia.org/de/index.shtml

greetz Pharmafreak

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles