Initiative für religiöse Spiele gegründet

PC-Spiele Nichts ist unmöglich. Das beweist wiedereinmal die Meldung, dass nun eine sogenannte Christian Game Developers Foundation, kurz CGDF, gegründet wurde, welche bibeltreue Spiele unterstützen will. Zwei solcher Spiele sollen sich bereits in der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange Nachfrage besteht... warum nicht... andere können nicht nachvollziehen wie sowas wie Sims erfolgreich sein kann, der nächste hat kein Verständniss für Ballerspiele und wieder ein anderer wundert sich über die Song-Spiele... und dennoch verkauft es sich. Die Zeit wird zeigen ob solche Spiele Anklang finden... Sektenmitglieder gibt es ja genug auf der Welt.
 
@Chuck: Ich bin ebenfalls gläubiger Christ - ein Vergleich von Christen(Religion) und irgendwelchen Sekten ist nicht witzig!
 
@The-X: Ich finde den Vergleich nicht nur witzig, sondern auch passend. Wer die Geschichte kennt, versteht warum.
Davon abgesehen kommt es auf die Spielidee und -umsetzung an - das thema ist dabei zweitrangig.
 
@The-X: Religion und Glaube sind 2 total verschiedene Sachen... Religionen sind Sekten. Das ist nichts Beleidigendes, das ist nur etwas Beschreibendes.
 
@Chuck:
The-X Schreib nich son Zeugs wenn du nicht mal ne Ahnung von der Geschichte der Christen. Das Christentum war am Anfang auch nur eine Sekte und wurde dann halt verbeitet, offiziell anerkannt usw.
Chuck wollte wahrscheinlich ein breites Spektrum an Gläubigen (egal in welcher Richtung) ansprechen.
 
@Chuck: "Religionen sind Sekten" ist sachlich unrichtig.
 
@Giggle: Hallo?! Was hab ich denn schon geschrieben? Was kritisierst Du mich denn überhaupt? Woher weißt Du so sicher das ich keine Ahnung von Irgendwas bestimmten hab? Gehts noch?
Ich schrieb lediglich das ein Vergleich nicht witzig sei, sonst nix! Und was Christen früher waren, interessiert hier nicht! Fakt ist JETZT handelt es sich um eine Religion und zwar nicht erst seit gestern sondern über tausend Jahren. Die Konfession spielt hier ebenfalls keine Rolle! Ich lass Dir Deinen Glauben und Du mir meinen- so einfach ist das! Ich will niemanden von meinem Standpunkt überzeugen, sondern lediglich klarstellen, daß der Islam, das Christentum etc. KEINE Sekten sind. Wers nicht checkt, darf gerne zu Wikipedia surfen. Ende der Debatte!
 
@The-X: Angsichts der Tatsache was Menschen im Namen ihrer Religion und im Namen 'Gottes' getan haben berechtigt zu jeder Kritik. Wer was glauben möchte... seine Sache. Wer an an ein Märchen glauben möchte ist imo verrückt. Und besonders die Kirche ist massiv verachtenswert. Und zum Thema Vergangenheit... Christen machen auch noch heute Unsinn - Thema Aids/Verhütung. Wer Geld nimmt um Hoffnung zu geben, Angst schürt um Verhalten zu kontrollieren, vom Paradies spricht und einem nicht existentem Wesen huldigt ist Sektenanhänger.
 
@Chuck: Christentum ist nicht gleich Kirche. Was Katholiken tun ist was anderes als Baptisten oder Protestanten tun. Ich habe nix mit deren Dogmata oder dem Papst am Hut. Mich kostet mein Glaube kein Geld, und meine Gemeinde zwingt mir keine Wahnvorstellungen auf oder bringt mich dazu Sachen gegen meinen Willen zu tun. Ich gehe als freier Mensch in die Kirche wann mir danach ist, ich spiele am PC was ich will und ziehe mir die gleichen Filme wie Ihr rein. Kurzum: ich bin ein ganz normaler Mensch mit ganz normalen Leidenschafte und Interessen - Trotzdem bin ich Christ, weil ich zu dem stehe, was in der Bibel steht, auch wenn das etwas "angestaubt" klingt. In der Bibel steht nichts von Völkermord, Glaubenskrieg, Hexenverfolgung und der Gleichen. Das war Sache der Mittelalterlichen Kirche und einigen Machtgeilen, bigotten Geistlichen. Wenn wir diese Diskussion weiterführen wollen, sollten wir das in ensprechenden Foren oder per Mail tun - die anderen jammern sonst noch das das hier OT ist.
 
@The-X: Du bist ein ganz normaler Mensch... nur mit dem Unterschied das du an etwas total unnormales glaubst und dich nach einem Buch richtest das mehr als fragwürdig ist. Wie gesagt, wem es gefällt. Mir gefällt es nicht und deswegen sind Religionen etwas anderes als der reine Glaube und damit Religionen Sekten und der Glaube an sich etwas Gutes. Damit dürfte das beendet sein.
 
@Chuck: Da hier ist wirklich nicht das richtige Forum für Deinen Glaubenskampf. Nimm das Angebot von The-X an, in einem passenden Forum zu disputieren ... vielleicht kannst Du noch etwas lernen
 
@Chuck: Wer so unqualifiziert mit dem Sektenbegriff um sich schmeißt wie Du (der eine soziologische Definition hat), den könnte man - rein zu Demonstrationszwecken, wie weit daneben das ist - auch als Nazi bezeichnen ... Du verstehst?
 
@Lexmi & Aspartam: In der Moderne benutzt man den Begriff Sekte um gefährliche Glaubenszugehörigkeiten zu beschreiben. Ja, Religionen sind gefährlich. Da gibt es nichts zu leugnen. Christen bezeichnen manche Gruppierung als Aekte weil sie an übernatürliche Wesen, ferne paradisische Planeten glauben und dafür Geld hinlegen. Nichts anderes machen viele Religionen und besonders Christen auch. Oder ist die Kirchensteuer nur eine Einbildung?
 
@ Christen von hier die sich ab Sektenbegriff aufregen:

Für die meisten, auch für mich, ist der Unterschied zwischen Sekte und Kirche nur, dass die einen gesellschaftlich anerkannt sind auf breiten Masse, die anderen nicht.

Was soll zum Beispiel an der Scientologen gefährlicher sein als am Katholizismus?

Beide versuchen nach wie vor Politik wie Wirtshaft zu beeinflussen
Beide sind in dubiose Geschäfte verwickelt (wo Rom überall seine Gelder investiert hat, will ich gar nicht wissen)
Beide verlangen von ihren Mitgliedern finanzielle Zuneigungen
 
Oh mann, irgendwie spinnt winfuture grad... hoffe, ihr kriegt das bald wieder inden griff :-). Aber die Idee mit den religiösen Spielen find ich irgendwie lustig... Action-Spiel : Christen / Löwen (Rückspiel) *g*
 
Das kann doch nichts werden... was soll man sich schon von einem religiösem Spiel erwarten. Ich finde es eher belustigend, werde mir aber die spiele gerade des wegen ma anschauen ^^lol ... ka
 
@cyberlurch:

In der USA gibt es schon eine ganze Palette solcher Spiele, und auch in der muslimischen Welt ist massig Software mit religiösem Lehrstoff teilweise als Spiel verbaut.
Das ganze ist alles andere als neu.
 
Religiöse Spiele... Die müssen ihre Flossen auch überall drin haben, was? Erst Computerspiele verteufeln, jetzt "DAS BÖSE" besiegen. Bringt ja Geld und so manchen auf den "rechten Pfad"... Mir wird schlecht!!

 
@sneak72: Bin ganz deiner meinung

PS: honeytoaster ( [o1][re:2]) deiner meinung ebenfalls :)
 
geil dann gibs dann the adventures of jesus - past, present & future - wo man dann den guten per tackerwaffe ans kreuz nageln kann.
aber ob das weniger blutig wird als doom3 ?
mmh
ne also ma im ernst. kann mir nich vorstellen das sowas gekauft wird. zumal ich das gefühl habe das die meisten gläubigen eher konservativ sind und diese ganze neumodische technologie mehr oder weniger verteufeln.
vielmehr sehe ich es als propaganzda material - ein geschickter schachzug um seine anhänger/mitläufer auf die thematik kirche einzuschwören und somit wieder mehr einfluss in sämtliche sachen zu haben.
die hängen sich ja gern irgendwo rein.
muss aber dazu sagen das ich ein gestörtes verhältnis zu religion prinzipiell hab.
dieses mitläufer und führungs denken im sinne von gott is doch nich ganz normal.
schließlich hilft er einem auch nich aus m dreck wenn man tief drin steckt - das is man immer selbst.
 
@Rikibu:

Wie du zu der Welt und Gott stehst, kannst du deinem Beichtvater erzählen, ich glaube das interessiert hier niemanden. Oder hast du eine Mitteilungsbedürfnis?
 
achtung ironie: kann man da jesus mit einem presslufthammer ans kreuz nageln?
 
Was für ein Schwachsinn!!!!
Kreuzigung währe doch mal was, wenn es schon religiös sein soll
 
@dickpapa:

a la Mohrhun, oder wie umgesetzt? Und Leute an die Wand pflocken kannst du schon bei Painkiller, oder bei HL2DM mit der Armbrust.

Man könnte ja die Havok Engine nehmen, wo du als Römer Jesus zuerst am Kreuz festnageln musst, und dann wird das Ding aufgerichtet und pro Minute wo er nicht vom Kreuz fällt gibts Punkte. Bonuspunkte gibt es, wenn er dazu noch möglichst lange lebt (er kann ja auch Tod von der Stange fallen). Später gibts dann Upgrades, wo man in an Seilen hochhängen kann, so überlebt er länger und hält sich auch länger oben. Und bei Teil 2 kommt dann zudem noch ein Tageszeitmanager hinzu, denn bei quälender Mittagssonne gibts Schmerzensbonus etc. Doch das könnte noch ein unterhaltsames Spiel werden.
 
@JTR: lol, das wäre das richtige spiel für moslems und juden
 
@dickpapa: Kreuzigung=religiös? DAS ist Schwachsinn, mit Verlaub ...
 
Religiöse Spiele können einem auch Religion Näher bringen. Aber ich warne vor Mixbrauch!. Nicht dass es ein Religiöses CS gibt, indem man einen Buddisten mit Weihwasser jagt. Insgesamt finde ich diese Idee echt ok
 
@Antiheld:

Für den Buddhisten Weihwasser, für den Muslimen Pfeile und Pflöcke oder wie? Und Orthodoxe werden bekehrt. Sektenführer kommen auf den Scheiterhaufen. Uriela wird in ihrem gequirrlter (Scheisse) Wasser ertränkt. Ja das wird echt spassig mit diesen religiösen Spielen.
 
Ich kann mir genau vorstellen wie ein spiele Titel heisen wird Jesus vs Satan oder Papstinator.
 
Hmm.. brauchen wir das wirklich.. es gibt doch eh schon genug spiele.. wo kreutze vorkommen wie z.b. die ganzen VampierShooter *lol* Da ist mein bedarf an Kreutzen gedeckt. Ach man.. Ich glaub nicht an die kirche.. aber ich glaube daran, das es vielleicht mal so weit ist, und wir in einer besseren welt aufwachen! Every story has a Happy end
 
Missionierung ist wohl der naheliegendste Grund. Die amerikanischen Christen mögen das ja sehr, wie man an unzähligen Berichten von AuPairs, Zivildienstleistenden etc. mitbekommt. Die Baptisten in Deutschland sind da nicht anders. Neumodische Missionierung gibts auch in Form von Popmusik. Die versuchen, auf unterschwelligen Wegen, Jugendliche für sich zu gewinnen. Ethisch richtig oder nicht, es ist halt eine Religion. Was soll man schon von Religionen erwarten, sie beruhen bloß auf Glauben. Hoffentlich stürzen die mit diesen Spielen ab, damit sie auch mal merken, was wir in Europa schon lange wissen: Missionierung ist falsch.
 
@Deep: Wissen beruht auch NUR auf Glauben ... Glaube(n) ist die Vorraussetzung von auch von deinem Wissen um Zufall und ähnlichem Zeug ...
 
nuja...
also ich muss sagen...SON SCHEISS...!!

Mal ehrlich, wozu brauch es eine kirchliche Entwicklersoftware, wenn das Spielprinzip sowieso gleichbleibt...??
Das Game was wf oben vorgestellt hat, klingt nach so nem typischen Rollenspiel..dafuer brauch ich aber nich bnoch eine Entwicklerfirma mehr bringen, die meissten gehen doch sowieso innerhalb kuerzester Zeit ein..!!
Mich wuerde da echt mal interessieren, wem das Dingen dann gehoert...dem Papst??
naja...also nich mein Fall

CU Fitz
 
Super, ein christlicher Shooter - hätte man auch eher drauf kommen können - gibt schliesslich keine Religion die mehr Menschen auf dem gewissen hat. ach stimmt man kann die Gegner auch bekehren... Wie soll das Teil den heissen? "Believe or Die!" Ganz gross - ich denke wenn das raus kommt stell ich auch mal nen Indizierungsantrag.
 
@DarkSarge: Hehe, bisher der beste Beitrag hier :) Kann dir nur zustimmen.
 
Man müssen die Verzweifelt sein. Stell mir gerade "DOOM Religion" vor :-) Sind Videospiele von den Sekten nicht verteufelt worden? Aber lustig wirds bestimmt, Kreuzzüge a'la "Battlefiled Vietnam", "Farcry-Jagd auf den Satan" oder "Die Sims 3 - jetzt mit Inquisition" Ja so kann man seine hirnwaschenden Ansichten leichter an den Mann ( oder an das Kind) bringen. Am besten noch als Hausaufgabe im Pflichtfach Religion.
 
Moin!

Also,
1. gab es Spiele dieser Art schon früher... ich erinnere an "Pastor 3D", wo man mit Bibeln nach Dämonen werfen musste *lol*... oder diverse Jump´n Runs.

2. Es gibt viele Filme, Musik, Bücher, die "christlich" sind.
(z.B. ist der "Herr der Ringe"-Auto, Tolkien überzeugter, bekennender Christ gewesen (im übrigen hat auch er missioniert ^^)

Es ist schon interessant... man kann über alles reden, aber kaum geht es um christliche Inhalte, spalten sich die Lager

Ich glaube im übrigens auch nicht an die Kirche.
Ich glaube, dass es einen Gott gibt, und der uns Erlösung anbietet durch Jesus Christus... und nein, ich schäme mich nicht, dass hier so öffentlich zu posten.

Mancher, der hier gleich gegen den Glauben wettert, zeigt durch seine Argumente, dass er/sie sich nicht gut informiert hat!

"Religion ist Opium fürs Volk", da stimme ich voll und ganz zu... aber Glauben hat mit Religion nicht viel zu tun.

Religion ist immer der Weg, sich durch bestimmte Verhaltensweisen einen Platz im Himmel zu sichern, oder Gott gnädig zu stimmen. Aber das funktioniert nicht.

Glauben bedeutet, dass ich weiss, dass ich nur durch Gnade gerettet werde, durch den stellvertretenden Tod Jesu am Kreuz. Das Himmelreich wird mir geschenkt, wenn ich erkenne, dass ich Gnade von Gott brauche, weil mein Leben bei weitem nicht ausreicht um mir im Himmel etwas zu verdienen...

Amen :-)

 
@SchrOEder: Und wer hat Dir diese Weisheit ins Hirn getrichtert? Ich denke mal die gleichen Typen die den grössten Bestseller produziert haben seit es Bücher gibt. Du funktionierst genauso wie diese Leute es wollen, dazu musst Du nicht in die Kirche gehen. Ich glaube/hoffe auch das es eine höhere Macht gibt, aber ich bin nicht so unglaublich vermessen dieser irgendwelche Attribute zuzuordnen (ob nun positiv oder negativ). Und wenn es denn wirklich so wäre wie es in der Bibel steht, dann würde ich vor diesem rachsüchtigen, selbstgerechten "Gott" der dabei zusieht wie seiner eigener Sohn qualvoll zu Tode gefoltert wird, ganz bestimmt nicht auf die Knie fallen. Und warum sollte ich hier auf der Erde für Ihn buckeln? Für das versprechen das ich im "Paradies" gleich damit weiter machen darf?
 
@SchrOEder: Ach ja - und auf diese Art von Gnade kann ich verzichten.
 
@DarkSage:
Siehst Du, das Problem ist, dass Du nicht richtig leist, bevor Du antwortest.
Wenn DU nämlich gelesen hättest (vorsicht, lesen bildet ^^), dann hättest Du mitbekommen, dass ich ganau Deiner Meinung bin. KEIN buckeln hier auf dieer Erde nur um ins Himmelreich zu kommen. Gnade ist das Stichwort... und Gnade kann man nich nicht verdienen, die wird einen gewährt...
Und ja, er hat dabei zugesehen wie sein eigener Sohn qualvoll am Kreuz verreckt ist... aber er hat auch zugesehen, wie er im Triumph wieder auferstanden ist! Wenn Du die Bibel kennen würdest, müsstest Du auch erkennen können, dass es für die Menschheit keine Möglichkeit gibt göttlich zu werden. Es heisst da, dass die Strafe für die Sünde der Tod ist. Damit sind nicht irgendwelche Taten gemeint, die landläufig als Sünde bezeichnet werden, sondern vielmehr das "Unabhängig sein wollen" von Gott.
Wenn also die Folge der Sünde die Todesstrafe ist (nicht sofort, aber dafür später um so länger ^^), dann gab es zwqngsläufig KEINE andere Möglilchkeit als ein stellvertretendes Todesopfer. Jesus brachte das am Kreuz. Das ist nicht grausam, das ist Liebe! Denn wenn Du die Bibel gelesen hättest, wüsstest Du auch, das Jesus diesen Weg freiwillig ging! Ich jedenfalls habe erlebt, dss Gottes Gnade heute noch Leben verändert. Und dass es auch in aller Verzweiflung die Dich in Deinem Leben (und mich und alle anderen hier) quält noch Trost gibt.
Kein Problem, wenn Du das nicht so erlebst, aber kannst Du deswegen beurteilen, ob ich einfach nur "funktioniere"? Du kennst mich nicht...
 
@SchrOEder:

Spar es dir, ich war meine ganze Kindheit in frei evangelischen Kirchen aufgewachsen, ich war an Missionarskongresse, ich war selber in missionarischen Einsätze in Nordafrika und heute pfeife ich auf das ganze, weil ich anders denke. Weil zuviele Christen den Glauben als Ausrede verwenden (so quassi Gott sorgt für mich) und weil ich nicht an eine Form der "allmächtigen Macht" glauben will und schon gar nicht an institutionelle Religionen, die mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen. Weil ich langsam überhaupt zweifle dass wir mehr sind als eine Ansammlung von Instanzen im Hirn sind die kollektiv ein Bewusstsein darstellen, und wenn der Saft abgedreht ist, ist es soviel wie ein Programm bei einem abgeschaltenen PC. Ich denke der Mensch hat genau weil Angst vor dem nichts nach dem Tod hat, die Religion erfunden, eine Art Lüge als Selbstschutz, man kennt es von anderen Ängsten und ihren psychischen Folgen.
 
@JTR: Oh Mann, ich hoffe, dass ich meine Kinder besser durchs Leben begleiten kann, als es Dir offensichtlich passiert ist.
 
@SchrOEder:

Meine Eltern haben nichts falsch gemacht, sondern die restlichen (überaus weltoffenen) Christen. Aber ich seh das biblische Leben an sich als Ausrede an, wo zuviel Verantwortung auf Äusserers geschoben wird, anstatt sich selbst zu fragen was man tun kann. Und genau deshalb wird bei Christen viel geredet, aber wenig entsprechend gehandelt. Zudem glaube ich einfach nicht, dass es eine Lösung gibt und Basta, das passt nicht zur Realität des täglichen Leben. Und wenn einer behauptet man könne nur durch Jesus errettet werden, schaue ich das als vermessen an.
 
Ok, ist schon klar... auch ich habe mit Christen schlechte Erfahrungen gemacht (sogar sehr schlechte)... und auch ich hebe beschlossen mich zurückzuziehen. Aber ich kann Gott nicht die Schuld geben, wenn sein Bodenpersonal Mist baut. Oder besser noch, ich kann vom Verhalten mancher Christen nicth auf den Charakter Gottes schließen. Geh Deinen Weg, niemand zwingt Dich... aber eines Tages denkst Du vielleicht wieder aners darüber. Gut, dass wir drüber gesprochen haben ^^
 
@SchrOEder: Oh, Du glaubst ich hätte das "Buch der Bücher" nicht gelesen? Dann bist Du hier der schlecht Informierte... Es liest sich nichtmal schlecht - für einen Roman - und wenn man davon absieht das es voller versteckter Drohungen ist. Du führst Sie sogar selber an und tust so als ob das völlig harmlos ist. Wenn euer Gott so tolerant ist, warum bin ich dann ein Sünder nur weil ich ohne ihn leben will? Dafür muss ich sterben? Wenn das deine Ansicht von Religion ist - tust Du mir Leid... Was für ein erbärmlicher Gott muss das sein? Würdest Du deinen Sohn foltern lassen, selbst wenn er will das Du ihn folterst? Fadenscheinige indoktrinierte Begründungen kannst Du Dir jedenfalls sparen. Ich will kein Sklave dieses Gottes sein... Und wenn die Konsequenz dessen wirklich ewige Verdammnis sein sollte - Dann ist es eben so, wenigstens habe ich dann meine Freiheit behalten.
 
@DarkSage: Du weisst doch gar nicht, was Freiheit ist... Geh mal in Dich, aber erschrick nicht, wenn Du da keinen triffst ^^
 
DAS Spiel für Familie Flanders!
 
Religion ist Gift und schadet der Welt! Ich brauch kein schädliches, giftiges Spiel, daher ist das nix für mich.
 
der größten sekte von allen, laufen langsam die leute weg
da muss mann schon etwas zielgruppenorientiert werben :-)
 
Jetzt breitet sich die Seuche schon auf die Games aus ......
 
Wenn man sich die Geschichte der Kirche anschaut, dann müssen diese Spiele ja alle ultrabrutale, blutige Egoshooter sein, wenns authentisch sein soll.
Heilige Kriege, Zwangsdomestizierung, Kreuzzüge, Machtgewinn und kompromisslose Finanzverbesserung.
 
@Sir Alec: Du hast Inquisition und Hexenverbrennung vergessen.
 
Die Kirche hat ja endlich die Zeichen der Zeit erkannt. :) Statt sich an Waffenherstellern wie Siemens zu beteiligen, werden jetzt PC Spiele entworfen? Denen ist ja wohl nichts zu blöde, um wieder Anhänger zu werben...
 
Kirche ist nicht unbedingt gleich Glauben!

Ausserdem ist es doch nicht die Kirche, die diese Spiele entwickelt oder in Auftrag gibt...
 
@SchrOEder:

Und glauben heisst nur nicht wissen.

praktizierende Christen =

-naiv, glauben immer an das Gute, auch wenn alles dagegen spricht
-introvertiert: schotten sich ab von der Realität
-brauceh Führungspersonen oder Ausreden, um Verantwortung abgeben zu können

So habe ich 95% aller Christen erlebt:

Die Kirche / Gemeinde ist wirklich der Hort der schutzlosen Schäfchen, alle andere sind Wölfe die sich in der Welt durchsetzen können.
 
@JTR: 95% aller Christen, die ich kenne, habe ich genau SO NICHT erlebt.
 
@JTR:
Oh Mann... ok. es ist schade, dass Dir nur solche Christen begegnet sind.
Ich komme mit denen auch nicht klar.

Aber das praktizierende Christen naiv sind und immer nur an das Gute im Menschen glauben... sich rausreden um keine Verantwortung übernehmen zu müssen... sich von der Realität abschotten... Ich denke, das trifft auf mich z.B. nicht zu. Und auf etliche, die ich kenne auch nicht... (ok. machmal verliere ich auch jeden Realitätssinn, aber nur wenn ich "WoW" spiele *g*). Solltest mich mal kennenlernen. Ich stimme Dir allerdings zu, dass es einige (und leider nicht wenige) Christen gibt, die sind, wie Du sie erlebt hast... Aber solche hat´s überall. Meist kann man schon einen im Spiegel finden ^^...
 
Lass mal gut sein SchrOEder. Beim Christentum hört halt jede Toleranz auf. Wenn es Moslems oder Budhisten wären, die ein Spiel rausbringen würden, hätt keiner gross was gesagt.
Das zeigt nur wie sehr es die Leute eigentlich anspricht.
 
ich hab hier mal so ein wenig durchgelesen, echt peinlich was einige von sich geben ...
 
@cyberroli: gena deiner meinung.ich wäre froh wenn die CGDF ihre projekte verwirft. games die die welt noch weniger braucht als andere.
 
"In einem der Selbigen müsst ihr euren Mentor aus der Gefangenschaft römischer Soldaten befreien..."
Damit sie ihn nicht aufhängen und wir unsere Sünden nicht vergeben bekommen?
 
@voks: Sprichst du von Jesus? Der wurde nicht aufgehängt sondern gekreuzigt -.- Ausserdem bezweifle ich, dass es sich ingame um Jesus handelt. Das wäre imo blasphemisch und damit kontraproduktiv.
 
Sehr unreif was hier von manchen kommt. :( LG corn
 
Religion als Spielmotto ist doch nur ein Thema von vielen. Gehört halt zur Geschichte wie alle anderen Spiel-Themen auch. Was für den Film recht ist, darf für Spiele nicht gut sein? "Passion of the Christ" endlich mit einer ID-Engine und THX-Sound aus meinen PC-Quietschboxen? Warum nicht? Dürfte nur keine Chance haben, am Index vorbei zu kommen. Oder blutfrei missionieren? Das wäre Geschichtsverfälschung :) Nach vievielen Sekunden müsste eigentlich das Kreuz wieder leer sein, damit BPjM nicht meckert?
 
@hal0815: Was heißt "Nach wievielen Sekunden müsste das Kreuz wieder leer sein..." Respawn-Time *lol*... Jesus ist nur einmal respawned :o)............/...............

Abgesehen davon... alle reden hier von blutig und Gewalt... Aufwachen Leute... das Mittelalter ist vorbei! Ausserdem gab es schon immer religiöse Spinner, die Kriege anzettelten. Egal ob das sog. Christen (Christ wird man nicht durch die Taufe, sondern aus Überzeugung, daher stimmt der Begriff Christ eher selten), Moslems, Hindus oder sonst was waren... Reitet doch nicht immer auf christliche Games rum... Es täte unserer Gesellschaft sicher gut, hin und wieder auch mal ein paar GUTE Werte vermittelt zu bekommen (Nächstenliebe, Vergebung, Toleranz, etc...)
 
@SchrOEder: Das Mittelalter ist vorbei, Blut und Gewalt sind traurige Realität. Christ wird man durch das Sakrament der Taufe und bleibt es aus Überzeugung. Ansonsten stimme ich deinem Kommentar zu :)
 
@master61: Jo, Blut und Gewalt sind Realität... stimmt schon. Aber die heutigen religiösen Kriege sind IMHO nicht von den Christen ausgehend... doch eher Moslems und Hindus und so... Christ wird man durch die Taufe? Die Bibel sagt was anderes... auch das ist eine der gößten Irrlehren der Kirche.
 
@master61: Christ wird man nicht duch die Taufe! Die Taufe sybolisiert die Reinwaschung aller Sünden und somit der Neubeginn - das ist an vielen Bibelstellen belegt. Irrsinnigerweise wird man trotzdem nach dem katholizismus schon als Baby(!) getauft. Christ wird man aus Überzeugung, die Taufe ist IMHO aber kein muss - wers besser weis soll uns die entsprechende Stelle idB benennen.
 
hey,leute! macht die augen auf: die welt ist nicht bunt! manche glauben echt an irgendwelche götter,lassen sich von einem durch das leben führen- einfach nur lächerlich!!!
das ist ein gut aufgebautes faschistisches system,das von seinen lügen super profitt macht,mehr aber auch nicht.
 
@VersuS69: Aha... ist ja interessant... dann machen wir woll was verkehrt... denn die Kirche (Freikirche) zu der ich gehöre macht alles andere als Profit ^^
Mensch Leute, Ihr setzt Glauben immer mit Kirche gleich...Hallo, es gibt ein "christliches" Leben ausserhalb der Kirche... Irgendwie fehlen Euch hier die Informationen... :o)
 
@SchrOEder: oh,mann!dieses märchenbuch hat auch dein verstand vernebelt!traurig,traurig...
 
@VersuS69: Du bringst ein Wenig durcheinander, nämlich das Wenige, das du weißt.
 
Deine Freikirche ist doch das gleiche in grün - Du stammelst die gleichen Sätze von Gnade und Erlösung wie die grossen Kirchen auch. Sicher ihr seid wenigstens etwas konsequenter in dem was ihr tut - aber das wars dann auch schon.
 
@DarkSage: Na, Du musst es ja wissen... kennst mich ja so gut ^^
 
@Lexmi: ich weiß genug über das thema um sicher sagen zu können,dass es alles schwachsinn ist und dieses fanatismus(anders kann man das nicht bezeichnen)nimmt den menschen ihre eigene meinung,sieht man eben an deiner aussage.
 
@VersuS69: Ich weiß genug über das Thema um zu wissen, daß Du Mist verzapfst. Du bist einer der Menschen, bei denen das Wort "Glaube" oder "Gott" zu regelrechten Haßergüssen führt - guck Dir doch mal in einem ruhigen Moment Deine Beiträge hier an. Und das soll dann normal sein? Heeeehehe.
 
@Aspartam: es hat kein sinn hier irgendwas zu beweisen, ihr seid einfach zu beschränkt!
 
Das wär doch die Idee für ein Spiel: Ihr sitzt im Büro und bearbeitet Hartz IV Anträge. Dabei ist es Eure aufgabe soviele Leute wie möglich zur Arbeit zu schicken und die Arbeitslosigkeit zu senken. Jemand interesse an sonem Spiel? :D

Naja wie gesacht, wenn Nachfrage an so einem Spiel besteht...
 
Ist einfach interessant, wie die Leute immer abgehen wie die Fieberzäpfchen, wenn es um irgendwas Christliches geht. Daß Ihr es nicht schafft, Euren eigenen Senf mal durch gesunden Menschenverstand zu filtern ... aber bei dem Thema rasten viele Nichtchristen speziell im inet richtig aus. Ts ts. Dabei sind die, die am wenigsten Ahnung von (Kirchen-) Geschichte, Religion, Glaube, etc. pp. haben, die schlimmsten. Dumm schwätzen läßt es sich halt je besser, desto weniger Ahnung man hat. Nicht daß ich Spiele mit religiösen Inhalten für die kommenden Blockbuster hielte ... ^_^
 
@ Lexmi: Wissen als Glauben auszugeben ist nichts anderes als Weiss Schwarz zu nennen. Glaube beruht auf einer Maxime ohne Materie, die man festhalten kann. Man glaubt nur, dass alles existiert und so funktioniert. Wissen ist das genaue Gegenteil. Man weiss erst, wenn man es beweisen kann.
Durch solche komischen Pseudoargumente gibt man nur seine eigene Unwissenheit preis, mit der man sein eigenes Weltbild schützen will. Argumentieren sollte man bei solch einer Diskussion aber mit Fakten.
 
Aber eigentlich gings ja immer noch um das Game :)

Ich glaub auch nicht an Gott und so n Zeugsm aber jedem das seine. Wichtig is doch, dass das Game gut umgesetzt wird :)

Also viiiieeeeellll Blut und Tote :D
MFG
 
@dark-light: Amen! Aber ganz im Vertrauen... ich glaube nicht wirklich, dass sich dein Wunsch erfüllt *gg*)
 
Also gepaart mit Sarkasmus kann viel Blut und Tote recht unterhaltsam sein (Postal 2). Man darf es nur nicht zu ernst nehmen (wie Terrentino Filme).
 
Und sollte das Zeug dann wider Erwarten erfolgreich sein, wird die Entwicklung nach Indien Outgesouced ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum