Microsoft Fast Facts-Dokument 2005

Microsoft Microsoft hat auf seiner Website ein Dokument mit allen Fakten rund um das Unternehmen online gestellt. Das 1,2 MB große Dokument ist im Word-Format verfügbar und enthält neben Angaben zum Umsatz, die Anzahl der Mitarbeiter in den einzelnen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
interessant interessant :) das MS das einfach so offenlegt... beeindruckend ^^ aber sehr interessant o0
 
Welchen Zweck hat denn bitte diese Veröffentlichung von MS?
 
@kleinerp: wenn du dich zb bei MS um ne ausbildungsstelle odern job bewirbst musst du sachen wie unternehmens größe und umsatz bei nem gespräch mit ziemlicher sicherheit wissen. und ansonsten müssen solche sachen glaub au wegen aktionären veröffentlicht werden aber da bin ich mir nicht sicher
 
Ich glaub ich les nicht recht, als Word-Dokument? Wie unprofessionell ist das denn...
 
@sp4rkle: Seh ich genauso...
 
@sp4rkle: Microsoft veröffentlich fast alle seine Dokumente als Word-Dokument. Es ist doch eigentlich logisch dass das "hauseigene" Format bevorzugt wird. Ausserdem sollte der Inhalt des Dokuments eigentlich wichtiger sein als sein Format.
 
Der Zweck ist wohl die Selbstdarstellung des Unternehmens. Solche Darstellungen gibt es doch auch von allen großen Unternehmen aus den Industriestaaten. Nennt sich in Deutschland nur anders z.B. "Wir über uns" oder "..., das Unternehmen", usw. Nur ganz so detailiert gibts daß nicht.
Vielleicht will MS auf diese Weise nicht mehr als unmenschliche Bestie dastehen ("Schaut doch, wir beschäftigen doch viele Menschen, deshalb die unverschämten Preise für unsere Produkte").
 
@McStarfighter: unverschämte Preise??? Das es ein Betriebssystem nicht für 10€ bei Aldi gibt ist ja wohl selbstverständlich... (Zeta kostet auch 100€, und die von linux sind freie entwickler oder werden gesponsort aus der Industrie)
 
Dieses Dokument ist HÄSSLICH!
 
An Microsoft: http://de.wikipedia.org/wiki/PDF - Sorry, wer noch immer nicht begriffen hat das man .doc unter keinen Umständen als portables Dokumentformat nutzt ist entweder sau dumm oder massiv ignorant... will man nun die Leute zwingen Office zu kaufen oder den Word-Viewer zu laden anstatt einen PDF Reader wo man jetzt ein eigenes portables doc Format bringen will? Unfähigkeit und/oder Ignoranz auf höchstem Niveau.
 
@Chuck: Ich bin in beiden Fällen gezwungen, einen entsprechenden Reader zu haben, wobei wordpad.exe sogar einfache .docs liest.
 
@nesquik87: Geht eher darum das doc alles andere als ein portables Dokumentformat ist... jeder kann es beliebig manipulieren (kein pw schutz aktiv) und so verfälscht weiter verbreiten. Bei PDF ist dies deutlich schwieriger. Doc ist schlicht und ergreifend falsch, und MS nimmt es nur weil sie gegen Adobe mobben wollen.
 
@He4db4nger: Mal davon abgesehen, daß es ironisch gemeint war (die werden es nie zugeben), sind die Preise für Windows doch sehr sehr gesalzen. Wenn man bedenkt, daß SuSE Linux inkl. Support 90 EURO kostet, wo auch schon viele viele Programme enthalten sind, die in der Windows-Welt auch wieder extra Geld kosten, kann man von einer gewissen Unverschämtheit reden. Dies verdeutlicht sich auch dadurch, daß Windows OHNE Handbuch und OHNE Support um die 100 EURO kostet (sucht mal bei eBay nach Systembuilder-Versionen von WIN XP) die Version mit Handbuch und zweimal Support kostet 250 EURO. Das heißt das sich MS sein Einführungsheftchen und das zweimal anrufen ohne eine extra Rechnung über 100 EURO je Anfrage ca. 140 EURO kosten läßt. Und bei SuSE ist ein Handbch so dick wie das für 50 EURO extra erhältliche Windows XP Handbuch dabei sowie ein 90-Tage Installationssupport ohne Einschränkung der Häufigkeit dabei.
Beide Betriebssysteme sind im Wettbewerb miteinander und müssen sich behaupten. Daß Linux-Systeme beim Endanwender weitaus weniger zu finden sind als Windows liegt daran, daß die Hersteller von Software ihre Produkte ausschließlich für Windows erstellen und die wengisten etwas für die Linux-Systeme. Auch bei Treibern für Hardware ist dies der Fall.

Ich will hier aber keinen Glaubenkrieg der Betriebssysteme entfachen, dies ist nur eine "Marktanalyse".
 
@McStarfighter: bei ziemlich jeder größeren Dist. bekommst du kostenlos Support von den Entwicklern etc. und die meisten kosten garnichts. Es soll wenig Software für Linux geben? Ich meine ja, dass die paar tausend Programme, die alleine im Portage tree sind, wirklich verdammt wenig sind. Geschweige denn von den restliche zigtausend Programmen, die man sich so alá Windows manuell laden kann. Treiberprobleme gibt es auch nur, wenn irgend ein Hersteller meint, seine Specs nicht veröffentliche zu müssen, ansonsten gibt es keinerlei Probs.
 
@McStarfighter: Nun hört blos auf mit dem ewigen "unbegründeten" Preisgejammer. Wenn man sich so umschaut, wieviele sich ständig neue Hardware, besonders Grafikkarten, kaufen, weil wieder neue Spiele auf dem Markt sind und die vor nem halben Jahr gekaufte Karte nun nichtmehr schell genug oder cool genug ist, da regt sich keiner über Preise von teilweise 300-500€ auf. Das gleiche bei Software. Und dazu kommt noch, das man sein BS im vergleich zu den angegebenen Beispielen meist auch länger nutzt, zumindest die meisten. Also was soll immer das gejammer und geheule über MS Preise?
 
1. Ihr seid doch immer gegen "Monopole" - hat Adobe in der Hinsicht nicht eindeutig Monopolstellung? 2. Ein (gedrucktes) Word-Dokument sieht HAARGENAU so aus wie ein PDF! Und wann zur Hölle ist ein Dateiformat nicht "portabel"?
 
@nesquik87: Es macht bei PDFs jedenfall keinen Unterschied welcher Druckertreiber zum Zeitpunkt der Dokumenterstellung der Standardtreiber war. Bei Word hingegen kann ein Wechsel, oder ein anderes System (mit anderen Drucker) das ganze Layout brechen. Und jetzt kommst du!
 
@nesquik87: ...nur wenn man davon ausgeht, dass jeder Windows und Word benutzt.
 
Wenn man gegen Monopole ist, dann sollte man HTML verwenden, nur ist dann nicht sichergestellt das es auf allen Rechnern gleich aussieht.
 
@Scorp: Das ist auch nicht der Sinn von HTML. Auch pixelgenaue Positionierung und Layout-Funktionen sind an sich nicht Sinn von HTML. Für die Weitergabe von Dokumenten eignet sich hingegen PDF gut. Und das hat nichts mit Monopolen zu tun. Schließlich ist das PDF Format offen dokumentiert und kein Betriebsgeheimnis wie Microsofts Word Format z.B.
 
naja eventuell will microsoft indirekt nochma nen bissl werbung für word machen:D, kann doch sein oder
 
Wenn ich mir heute wieder die Kommentare hier durchlese, ne, ne. Anscheinend interessiert sich kein Schwein für das Dokument, erst recht nicht für den Inhalt. Aber Hauptsache: am Dateiformat rummeckern, als würde das tatsächlich jemanden stören. Oder irre ich mich und irgendjemand wollte unbedingt das Dokument lesen, konnte dies aber nicht, weil es im ach so exotischen Word-Format vorliegt? Aber: ich gebe zu, bei dem Wetter ist denken auch ein bißchen schwerer...
 
@StH2003: Im Dokument steht nichts Sinnvolles drin... Marketingtechnisch uninteressant, für Aktionäre uninterssant, für User erst richtig uninteressant. Hast du einen Sinn entdeckt? Dann mal her damit.
 
@StH2003: Genau wie ich gesagt habe: Inhalt ist anscheinend uninteressant. Ob das Aktionäre oder solche, die es noch werden wollen, genau so sehen, möchte ich bezweifeln. Also bleibt den Microsoft-Gegnern hier nur das Dateiformat als Aufhänger für ihre Anfeindungen. So, jetzt habe ich deine Gegenfrage beantwortet, wie wäre es, wenn du auf meine ursprüngliche Frage antwortest?
 
@StH2003: Ich habe den Inhalt mehrfach genauestens gelesen... aufschlussreich war es nicht... interessant auch nicht. Schon mal geschaut wie gross das Dokument ist? Und wie klein es wird wenn man es nach PDF exportiert? Was man da bei mehreren Tausend Downloads an Traffic spart? DAS ist ein portables Format. Denk mal ein paar Ecken weiter... Von Winfuture wurde es gut 600 Mal geladen mit über 700MB Traffic. Als PDF wären es nur gut 175MB. So weit sollte man schon denken wenn man über das Format redet. Zudem die angesprochenen Punkte dass man dieses Dokument in dieser Form problemlos manipulieren kann.
 
@buddabrod: Natürlich gibt es auch viele Programme für die Linux-Distributionen, aber ich rede von den großen kommerziellen Programmen. Adobe z.B. hat keinerlei Programme für Linux portiert (außer dem Reader) und es gibt noch viele weitere namhafte Firmen die keinerlei Portierungen erstellen. Eigentlich hat fast keiner der großen Nummern im Softwarebereich Portierungen erstellt. Und, ja, es gibt für beide Seiten viele Freeware-Programme! Und es gibt für so ziemlich alle bekannten Systeme und Programme Support-Foren, aber ich habe von offiziellem Suport durch die Herstellerfirmen gesprochen. Schließlich kann man die Hilfe-Community in Winfuture nicht als offiziellen MS-Support deklarieren, oder ?!
 
es ist doch egal ob das in TXT DOC oder PDF ist , ich wüsste nicht wozu jemand das rein informative dokument fälschen sollte ... aber hauptsache einige können sich hier wieder aufspielen.
 
@zauberer: doc - 1.2 MB - pdf - > 300kb ... pdf - auf allen systemen gleiche darstellung - doc - je nach OfficePaket und/oder viewser abweichende darstellung. solche informationen stellt man auf der website zu verfügung... nicht als übergrosses aufgeblähtes dokument.
 
@chuck:Nun gut... dann mach mal AR7 auf dein Win98 !
Man stellt solche "aufgeblähten" Informationen keinesfalls unmittelbar auf Webseiten zur Verfügung ( Hyperlink / Download ).
Hätte Microsoft das PDF-Format genutzt, so hätten wohl einige behauptet, das MS seinen Produkten nicht über den weg traut.
Egal was MS also macht... es wird immer Leute geben die einen Ansatz zum mekern finden. ( man mus es nur wollen !)
 
@pw: MS arbeitet doch an Metro, einem PDF Konkurenten... niemand würde MS etwas vorwerfen... höchstens wenn sie statt doc swx nehmen. Oder später odt. Als portables Dokument nimmt man das derzeit Beste... PDF. Und... für solche Informationen hat MS schliesslich eine Homepage... andere 'Fakten' stellen sie ja auch dort da. Btw. Ich habe kein Windows.
 
@Chuck:WOW... bei "Ich habe kein Windows" viel mir gleich ein...( Ich habe garkeine Auto :-) )... - vgl. Windows=Fenster -> "ich habe garkeine Fenster"...
Einfache Fenster... Nö... richtige Glasbausteine müssen das schon sein (z.b. L.... ), das gibt stabile Aussichten...eben Richtige Mauern , und das macht sicher.
Nachteil nur, das diese Sicherheit so schlecht zu durchschauen ist...
( gleines Wortspiel) :-)))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles