Deutsche Telekom beschleunigt DSL-Ausbau

Internet & Webdienste Wie Walter Raizner, Chef der Festnetzsparte T-Com, der "Süddeutschen Zeitung" mitteilte, hat die Deutsche Telekom vor, den Ausbau des Breitbandgeschäftes "bis an die Grenzen des wirtschaftlich Vertretbaren" zu beschleunigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"T-DSL Business gestört" (http://www.heise.de/newsticker/meldung/59793)

*lol*
 
super,ich sitz hier auf meinem dsl lite fest (kotztmichdasan)
im neubaugebiet,und abgelegen ist es hier auch nit......die kriegen nix auf der reihe bei der t com,außer ihre eier zu schaukeln(grummel)
 
@ronnie: Ich hatte vor kurzem das zweite Mal einen scheinbaren DSL-Fehler. Ich bin auch fast wahnsinnig geworden. Letztendlich war in beiden Fällen der Splitter defekt. Nur als Tip. Vielleicht ist es bei Dir ja auch so. Übrigens, hatte ich dann bei T-Com angerufen und immer problemlos einen neuen Splitter erhalten. Dem waren natürlich etliche störungsreiche Wochen vorausgegangen. Schließlich hatte ich sogar den DSL-Provider gewechselt. :-)))
 
@ronnie: Sei froh, das du wenigstens DSL Lite bekommst! Ich warte schon seit ca 4 Jahren auf DSL. Ich gammel immer noch mit ISDN herum.
 
@ronnie: War bei mir auch so, bin nun auf Arcor umgestiegen und genieße 2000 kbps...
 
Kann man nicht irgendwo sehen wann eine Gemeinde oder Ort angeschlossen wird? Gibt es dan nicht irgendwo etwas im Netzt?
 
ich kann leider kein dsl besitzen. DSL light währe gut, aber selbst das ist laut telekom technisch nicht möglich. Und das obwohl eine strasse weiter es DSL gibt.
Tja so muss ich eben auf mein ISDN sitzen bleiben und jede menge kohle zahlen.
 
@Matze338: vielleicht geht ja t-sdsl bei dir? ist zwar auch schweineteuer mit ner flatrate aber sollte trotzdem günstiger und schneller als isdn bei dir sein.
http://businessportal.t-systems.de/produkte/page.php?id=153
 
@Matze338: sry die seite kann nicht angezeigt werden
 
@Matze338: hehe sry 120 € im monat ne zu teuer ^^ trotzdem danke http://www.standleitungen.de/T-DSL-business-symmetrisch-SDSL/t-dsl-business-symmetrisch-sdsl-preise.php?default=
 
@Matze338: mist da war eine leerzeichen beim php... naja bei mir war die isdnrechnung meist teurer :)
 
@Matze338: Das gleiche Problem hatte ich auch. Mein Nachbar hatte DSl, ich musste fast 1 Jahr lang betteln, damit ich auch DSl kriege. Am Ende haben die es freiwillig rausgerückt. Geht mir immer noch nicht in den Kopp, aber irgendwo läuft bei denen etwas falsch. Wie sieht es mit SkyDSL aus? Glaube, ist aber auch ziemlich teuer, oder?
 
@Matze338: @zerra ja beir mir ist die online rechnung auch teuer 40 € meist aber mehr.zocke auch.

Sky dsl ist auch zu teuer und der ping ist einfach zu hoch
 
@Matze338: Hey, 0,06 Cent pro Minute ist auch nicht soooo teuer :)
 
Was ist den mit den Glasfaser-Leitungen?
Da hat man Ende der Neunziger doch geradezu Unmengen davon verlegt.
Und jetzt gammeln sie im Boden vor sich hin, nur weil der Telekom die "letzte Meile" zum Endverbraucher zu teuer ist.
Sicher, die Großkunden haben das Problem nicht, nur der Normal-Kunde darf sich, mit im Vergleich zu Japan, lächerlichen Bandbreiten zufrieden geben.
In Japan nämlich sind um die 40 Megabit bereits Standard, und nicht nur in den Ballungsräumen.
Da sind Dinge wie Video-On-Demand realisierbar.
Bei uns hingegen,...Steinzeit.
 
@Sir Richard Bolitho: Thema VDSL.
 
@Sir Richard Bolitho: wir könnten auch schneller... mit adsl2 gehts bis zu 70/40 mbit down/up... nur vertreibt das keiner weil jeder geld verdienen will... deshalb geht alles in D nen bissl langsamer.. hat ja auch jeder depp was zu sagen im lande
 
LOL, Deutschland hat die Telekom, Venezuela hat die Inflation und die Erde hat Homo Sapiens.
 
Gibt's denn in Deutschland nicht auch Internet via TV-Steckdose? Hier in der Schweiz kann man in gewissen Gemeinden volle 10 Megabit/sek. geniessen und wenn man nicht viel Traffic hat, z.B. bis 1.8 GB pro Monat, kostet das nur rund 25 Euro im Monat. Für 10 Mbit up/down!
 
@jackattack: 1,8GB ist n Witz :) vorallem für 10Mbit.
 
@jackattack: bei 10mbit up/down hät ich 500GB traffic :P und das bitte für 10eur flat..
 
@jackattack: in NRW bzw. Kreis D'dorf gibs doch ish: Internet über Fernsehleitung. 20€ für down 256kb und 45€ für 2Mbit. alles Flat. in BW heißt das glaub KabelBW., greetz
 
@Tschulakk: Ja, KabelBW bietet ziemlich günstige Internet-per-TV-Kabel-Anschlüsse, alles Flatrates mit verschiedenen Geschwindigkeiten. Hier gibts auch noch Internet übers Stromnetz, ist aber teuer.
 
"Die Kritik an unserem DSL-Ausbau ist völlig unbegründet" - ja klar, und der Papst is schwanger oder wie soll ich das verstehen! Wohne auch in einer "Glasfaserzone" und bin über Jahre hinweg immer wieder von Magenta vertröstet worden. Ich denke, vielen hier geht es ähnlich. Zumal ich noch nicht mal in so einer kleinen Stadt lebe (knapp 40.000 E.). Es gab schon mehrere Bürgerinitiativen, wo klar festgestellt wurde, dass bei einem Ausbau, die Telekom haufenweise Verträge hätte abschließen können. Aber was ist passiert? Nichts!

Ich finde die Äußerung von Walter Raizner ist ein Schlag ins Gesicht für jeden durch diese Situation Gebeutelten. Entschuldigung, aber wenn ich so etwas lese, kriege ich wieder so einen Hals!
 
@Cartagena: *zustimm*
 
@Cartagena: Ich wohne in einer 100 000 Einwohner Stadt. Und was bringt es? 2 Strassen wurden testweise ausgebaut, dann hiess es: zu teuer, also wieder nix!
 
Das Problem ist wiedermal, dass unsere liebe Telekom zuwenig Konkurrenz hat. Konkurrenz belebt das Geschäft und hilft auch der Telekom - sie muss sich von jeder Menge Personal trennen, welches sie schon heute nicht mehr braucht.
 
Mein lokaler Provider bietet 2MBit unter Nutzung der identischen Vermittlungsstelle von der aus die Telebim mir nicht mal 768er DSL anbieten kann weil ich angeblich zu weit entfernt wohnt. Dies nun schon seit 3 Jahren.
Toll, es zeigt, besagter Herr kennt seinen Laden nicht, und von Ausbau ist ebenfalls nix zu merken, sprich er weiß auch nicht was die Truppe unter Ihm so macht.
Man hätte den Laden einfach nicht privatisieren sollen, explodiert sind nur die Kosten und es gibt nun den Bedarf Gewinne ausschütten zu müssen .... von Leistung weit und breit keine Spur. Naja, bin ja weg von denen, aber das mein Anbieter von denen die letzte Meile mieten muß obwohl die eh nicht liefern können ist schon Irrsinn.
 
was ist denn jetzt mit dieser Gemeine dings bums. bei uns gibts auch kein DSL, aber denke unsere Gemeinde könnte da was reißen.
 
Ich denke in einer freien Marktwirtschaft kann es jedem Unternehmen selbst überlassen sein, inwieweit hier oder dort investiert wird. Man kann die Telekom nicht dafür verantwortlich machen nein besser noch verpflichten hohen Investitionen in einer Region z.b. Bayerns zu tätigen, wo man schon froh sein kann, dass man nicht mehr wasser aus dem Brunnen holen muss. Ich denke, es ist die Aufgabe des Staates gewesen, die IT- Infrastuktur progressiv gerade im Westen (wie einst 1993 durch die Post im gesamten Ostbereich mit Glasfaser geschehen) auszubauen. Da finde ich den weg, finanziell abgesichert auszubauen schon lobenswert. Was bringt mir ein Ausbau auf teufel komm raus, wenn letztlich Arbeitsplätze verloren gehen. Die stückweise deregulierung und "enteignung" der Telekom ist sicherlich wirtschaftlich nur in dem Rahmen vertretbar, dass Konkurrenz gedeit und das eigene Unternehmen nicht zum Konkurs geführt wird. Ich kann manche hier nicht verstehen, die sich darüber aufregen, dass die Telekom in ihre "Tante-Emma-Stadt" wo lächerliche 1000 Einwohner sind, nun unbedingt T-DSL anbieten muss. Das sind zwar harte worte, aber wirtschaftlich sind solche Gebiete einfach nicht lukrativ, eventuell wird dies erst durch neue Technologie möglich. Zum Thema Glasfaser und vDSL kann ich nur sagen, daß die Telekom hier vor einem Problem steht. Man will natürlich soviel Gewinne wie möglich aus der Kupfer-Technik holen um damit weiteren Ausbau im "Westen" zu subvensionieren. Theoretisch könnte jeder Haushalt im Osten bis in die entlegensten Stellen mit max. 54mbit (fullduplex!!) surfen, was das Frauenhoferinstitut aufgrund der Protokolloptimierung ermöglichte. Das Nadelör ist aber nicht die Telekom, sondern die Knotenpunkte, denn resultiertend aus dem vDSL müsste generell auf Internet2 umgestellt werden, die Server-Knotenpunkte aufgestockt werden. Aktuell wären die Server der Telekom und aller anderen Anbieter hoffnungslos überfordert. Bis es soweit ist, prognostiziere ich den Einzug des ADSL2 (oder auch ADSL+) mit asynkronen Transferraten bis max 25mbit down/10mbit up. vDSL wird frühestens 2008 einzug halten, vorher wird man erst das alte "schwein" Kupfertechnik mässten :) So long, BB
 
@Bobbie25: Das Problem ist ja eben, dass die Telekom ein Privatunternehmen ist und dass sie eben in dieser "freien Marktwirtschaft" frei handeln kann. Auch wenn es wirtschaftlich eventuell nicht lukrativ ist, ganz Deutschland auszubauen, sollte dies trotzdem geschehen. Es handelt sich eben nicht um ein paar tausend Menschen, sondern um Millionen. Beim Telefon- oder Stromanschluss entscheidet man ja auch nicht nach "Lukrativität". Die Telekom ist einfach zu groß: Niemand fühlt sich für einen Ausbau dieser Größenordnung verantwortlich.
Warum deshalb Arbeitsplätze verloren gehen sollten, kapier ich nicht ganz... Konkurrenzunternehmen bräuchten ja auch neue Mitarbeiter und der Wirtschaftlichkeit des Landes gäbe ein Ausbau einen deutlichen Fortschritt. Allerdings bin ich gegen einen Ausbau des bisherigen DSLs, da es mittlerweile weitaus schnellere Verbindungsmöglichkeiten gibt....

ps @Gnomy: Diese Kosten gelten allerdings auch nur in einem kurzen Zeitraum und mit einer hohen Einwahlgebühr :-)

 
@Bobbie25: tolle Argumentation, aber leider an der Realität vorbei: scheinbar ist die Telekom doch kein so wirtschaftlich orientiertes Unternehmen wie Du hier behauptest:
Ich wohne in einer ostdeutschen Großstadt mit Glasfaseranschluß, TV-Kabel ist nicht Rückkanalfähig, keine Powerline, keine Funkabdeckung, kein Verkauf des Anschlusses an z.B. Arcor, SAT-Schüssel will ich nicht: d.h. ich subventioniere mit dem 10xteuereren und mind. 10xlangsameren ISDN-Anschluß vermutlich Deinen spottbilligen DSL-Anschluß.
Ich habe der Telekom mehrfach schriftlich, telefonisch und vor Ort im T-Punkt angeboten, den DSL-Ausbau selbst zu bezahlen (O-Ton: "koste es was es wolle"). Die Antwort ist immer: GEHT NICHT...
Das stinkt gewaltig nach sozialistischer Planwirtschaft!
Warum immer nur billiger und noch billiger? Warum gibt es keine teuren Anschlüsse für Leute die das bezahlen wollen, wo bleibt das Luxussegment???
 
Objektiv betrachtet hast du absolsut Recht @ Bobbie25 . Aber leider ärgere ich mich auch über die Telekom ohne Ende. Leider ist es hier so dass ich in einem Stadtteil mit über 20.000 Menschen lebe und hier Glasfaser liegt, was in der übrigen Stadt nicht der Fall ist. Shit Happens!!! Für Glasfaser hatte ich mich damals schon gemeldet, als es eine Studie für die ersten 100.000 war und seit dem wurde es 3-mal verschoben und am Ende lag es nicht mehr im Ausbaugebiet :-( und ein kleiner Tipp nebenbei http://news.bonkz.de dort findet man auch news ohne Ende
 
Also wenn ich diesen Blödsinn immer höre mit freie Marktwirtschaft.Die Telekom ist fast immer noch ein Staatsbetrieb denn schliesslich hält der bund 50% Anteile der Telekom.Ausserdem wieviele Beamte da noch arbeiten wo es doch angeblich so privatisiert ist.Und wie oft will sich die Telekom ihr scheiss Netz eigentlich noch bezahlen lassen.Wir die Steuerzahler und Bürger haben dieses Netz schon so oft bezahlt und die Telekom hat sich von der EU Subventitionen geholt was will dieser Mist Verein eigentlich noch.Die verarschen uns doch nach Strich und Faden.
Aber sowas ist auch nur in Deutschland möglich.
 
@Knuffi: In Deutschland sind wir da vergleichsweise gut dran. Schau doch mal in die ach so fortschrittlichen USA. Die schaffens noch nichtmal ihre Bürger zuverlässig mit Strom zu versorgen. Also mal die Kirche im Dorf lassen, nicht alles in Deutschland ist schlecht und nicht überall ist alles besser als bei uns.
 
@Knuffi:

Nur nochmal zum Mitschreiben:
Die Telekom (Post) hat nie Steuergelder bekomen. Sie hat von den Gebüren gelebt. Vom Staat wurden ihr sogar noch Zwangsausgaben (Soundsoviel im Jahr für die Bauindustie ausgeben. Neubauten) belegt.
 
@all
Hi zusammen,
bei mir ist es auch extrem __> Ich hab DSL 768 (DSL 1000 runterfrequentiert, weil die Leitung angeblich nicht mehr hergibt).
Ein Haus weiter gibt es aber DSL 3000 __> (Welche Ironie) (:-(
 
Bedingt durch die vorhandene Netz-Infrastruktur koennen
benachbarte Strassen von unterschiedlichen Bereichen
versorgt werden, dabei kann es sogar vorkommen, dass
unmittelbar benachbarte Grundstuecke aus verschiedenen
Bereichen versorgt werden.

Da sich hieraus wesentliche Unterschiede in den
Anschlussleitungslaengen ergeben, kommt es vor, dass in
einem Haus T-DSL moeglich ist und im anderen nicht.

Wir haben an Ihrem Anschluss die Verfuegbarkeit von T-DSL
getestet und nach einer Moeglichkeit zur Bereitstellung von
T-DSL gesucht. Wir bedauern sehr, dass wir in Ihrem
persoenlichem Fall nicht den Service bieten koennen, den Sie
sich als Kunde gewuenscht haben.

Wir arbeiten staendig daran unsere Dienstleitstungen auf die
Beduerfnisse und Wuensche unserer Kunden anzupassen. Daher
nehmen wir Ihre Kritik sehr ernst und beruecksichtigen diese
bei der Verbesserung unseres Kundenservices.

Ein Ausbau Ihres Anschlussbereiches ist in absehbarer Zeit
nicht geplant.

Sie haben jedoch die Moeglichkeit sich in unsere
Interessenten-Datenbank eintragen zu lassen und damit
den Ausbau fuer T-DSL zu beeinflussen.

Ihre unverbindliche Registrierung nehmen wir gern per E-Mail
entgegen.

Vielen Dank fuer Ihr Interesse an T-DSL.
 
lol, mein kumpel hat dsllight obwohl er mitten in nem dorf wohnt, indem alle um ihn herum dsl 1000 oder mehr haben :D soviel zum ausbau.^^ hoffe mal, dass bei mir bald dsl 3000 bzw. 6000 geht *g*
 
Das lustige an der Telekom ist, dass diese Verblödeten Idioten jetzt Über die Glasfaserleitungen wieder Kupfer legen weils angeblich billiger ist als diese Repeater von glas auf kupfer! Naja mir wurde gesagt ende 2005 gehts los ich bin mal gespannt!
 
..und wann gibts endlich den reinen DSL-Anschluss ?? warum muss ich immer noch grundgebühren für eine sprachverbindung (ISDN oder analog) zahlen, die kein mensch mehr braucht ? Seit O2 Genion ist das spätenstens rausgeschmissenes Geld. Warum greift die RegTP hier nicht ein ?
Aber das ist wahrscheinlich das gleiche Prinzip wie bei der GEZ: du wirst genötigt, für was zu zahlen, dass nur noch Oma und Opa haben wollen, nur damit die Kohle rollt und sich keiner Gedanken um Alternativen oder Ausbau machen muss. Klar, "die Kohle kriegen wir ja sowieso, warum sollen wir also was ändern ?". Die doofen Deutschen zahlen ja. In Frankreich oder Italien wäre sowas mit 3 Tagen Generalstreik vom Tisch...

 
@mf2105: keiner zwingt dich dazu. gibt auch anbieter, die eine zweite NTBA legen. z.b. QSC, dort kostet dann 1 mbit 59,00 EUR. Wär doch was oder? Was die Leute sich aufregen wegen lächerlichen 5 Euro DSL-Port im Monat und gerade mal 9 Euro für ne Flat. Das sind solche pupertierenden Pickelbacken, welche verwöhnt sind. Ich kannte noch Zeiten, da ist man mit mit 14.4er Modem zum Mitternachtstarif ins Internet gegangen (bei bescheidenen 23 Pfenning/Min). Also hör auf zu heulen oder wechsel..
 
Ich sitz im Kaff am Ende der Welt und irgendwie hiess es, bis 28.6. hat die Telekom hier ausgebaut.. Also ich warte mal..
Ich nutze AOL und fühle mich diskriminiert irgendwie, die DSLer zahlen 10 € im Monat für solange und soviel sie wollen und wenn ich meine 90 Minuten für 50 € los habe darf ich für die "überzogenen" Minuten den normalen Preis zahlen.. Noch dazu schaltet sich AOL nicht ganz aus - was man allerdings erst am nächsten Tag sieht, wenn da steht "3000 Minuten online".. Die darf man dann schön zahlen.. Ich wohne 1 km zu weit vom nächsten DSL weg.. Wenn sich allerdings der Bürgermeister (wohnt nebenan) gut genug anstrengt, dass wir DSL bekommen (er brauchts ja selber), fände ich das sehr nett von ihm (auch wenn er sonst nicht mein bester Freund ist..)

Princess
 
Hallo Alle miteinander,
Ich führe ein kleines Unternehmen und bin wie es üblich ist auf das Internet angewiesen! Ihr habt das selbe Problem wie ich. Kein DSL und horrende Kosten. Ich habe eine Lösung gefunden die zumindest die Kosten 100%-ig senkt Ich habe zwar kein Geschwindigkeitsgewinn doch wenigstens zahle ich keine Internetgebühren mehr.
Vorraussetzung dafür:
1. Ihr müsst einen ISDN Anschluß besitzen
2. Ihr kennt jemand mit ISDN / DSL
3. Ihr schließt eine ISDN - Telefonflatrate ab meist ca. 10€ gilt fürs deutsche Festnetz
wenn Ihr mehr details wissen wollt meldet Euch ! Ich will nur die Info weiter geben nix vertreiben oder sonstiges. Ich möchte Euch den Frust mit der Telekom und Ihrem DSL ein wenig nehmen !
Ich bin dabei eine Infowebsite zu erstellen. Könnt Ihr gerne weitergeben. Freut mich Euch helfen zu können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte