WinFuture Webtipp: Der Sprache auf der Spur

Internet & Webdienste Die deutsche Sprache ist im Wandel - wer einmal genau hinschaut, wird feststellen können, dass auch auf WinFuture immer mehr Anglizismen verwendet werden, ein generelles Phänomen in der Netzwelt. Unser Webtipp stellt sprachliche Veränderungen und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja: deutsche Sprache = schwere Sprache
Teilweise würde ich die Sprache die in manchen Szenen benutzt wird auch nicht mehr als deutsch bezeichnen.
Vielleicht wäre es ja auch besser wenn alle eine Art Esperanto lernen würden?
 
@xQB: Oder ein guter Anfang wäre die Beherrschung der Zeichensetzung, nicht wahr ? :-)
 
@Guderian: Wie recht du hast! Am Satzende sollte ein Satzzeichen stehen und nicht erst eine Leerstelle gefolgt von Fragezeichen, Doppelpunkt, Bindestrich und halber Klammer!
-Scherz-
 
@xQB:

Die deutsche Sprache ist nicht schwer, es gibt aber viele, die sich mit der dt. Sprache schwertun. Wer bei Plural-S z. B. ein Aprostroph dranhängt, ist einfach nur do**...
 
Dazu kann ich das Buch "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" empfehlen ließt sich echt geil und ist ja nicht umsonst platz 8 des amazon-"laden´s" :D
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3462034480/qid=1116184105/sr=1-1/ref=sr_1_26_1/302-7840402-4608853
 
@GamerNumberOne: In der deutschen Sprache wird der Genitiv nicht etwa gebildet, indem man ein "'s" anhängt, sondern schlicht und einfach ein "s". Also "Ladens und nicht Laden's".
 
@W_stenfuchs: dahinter steht ein smiley ... also ironie :)
 
kann ich wirklich empfehlen! habe mir das buch gekauft und war positiv überrascht wie kurzweilig das thema rübergebracht wird obwohl auch durchaus tabellen usw. für den interessierten lesen vorhanden sind. :) (die konsequente kleinschreibung in meinem post widerspricht sicher dem thema der news ^^)
 
@holy.petrus: du bist nicht allein mit deiner kleinschreibung *g los komm wir gründen ne szene ^^
 
Das wird doch einfach so geschrieben weils heute wohl "in" ist und cool aussieht. Da wird sich um die deutsche Sprache und Rechtschreibung nicht mehr gekümmert.
 
Hmmm.... Warum haben die meisten eigentlich so viel Angst davor, dass jemand die deutsche Sprache verändern könnte? Adaptionen an die Zeit hat es in allen Sprachen doch schon immer gegeben. Man betrachte sich nur einmal den Unterschied zwischen Latein um 50 v.Chr. und 150 n.Chr. Ich finde es ist nicht schlimm, wenn Sprache an die Gewohnheiten angepasst wird. Man könnte ruhig etwas offener mit Neologismen und neuen Wendungen umgehen. Vorallem was den Genitiv anbelangt sehe ich etliche Probleme in der Druchsetzbarkeit. Bei dem Genitiv des Wortes Internet graut es mir um ehrlich zu sein. Dann doch lieber ein guter alter Dativ des Besitzers :-).
 
In 200 Jahren wird eh nur noch English gesprochen!
 
Oder Spanisch.
 
oder garnicht *zwinker* (gedankenübertragung, aussterben der menschlichen rasse ect pp is ja alles möglich)
 
@oely: Na hoffentlich nicht. Ich will schließlich nicht umsonst chinesisch gelernt haben :-)
 
Eher chinesisch, denn das sprechen schon knapp ne Milliarde Menschen :-P
 
Unvermögen und Faulheit ist der Tod der deutschen Sprache. Alles wird während des Schreibens abgekürzt: "sowieso" ist dann "eh", "eine" ist dann "ne". Interpunktion? Unwichtig! Groß- und Kleinschreibung? Wer weiß denn schon, wie das geht? Und gleich werden die selben kleinen ungebildeten Faulpelze behaupten, das wäre die "normale Sprachentwicklung". keinen bock auf bildung als entwicklung bezeichnen lol is das kann ich sagen rofl...oder?
 
grmmatikfehler sind schon schlimm, viel schlimmer wiegt aber noch das viele leute nicht mehr wissen wie man die einfachsten wörter schreibt und zu faul sind im duden nachzusehen... oder das ein sprachmischmasch aus englisch und deutsch verwendet wird obwohl es (passende) deutsche wörter gibt, wenn jemand perfekt englisch könnte würde ich nichts dagegen sagen, nur ist das meist nicht der fall
 
@LiveWire: Dass man auch noch weiß, wann man DAS mit einem und wann mit 2 "s" schreibt ist auch ne Seltenheit. (siehe dein Kommentar Zeile 2,3).
 
@ryv4i9: Zwei wird ausgeschrieben. *g*
 
@janbengun: Ja, denglish für alle. Cornflakes (Körnerflocken?!) und ähnliche Beispiele. Läßt sich in der heutigen Zeit einfach nicht mehr vermeiden, daß gewisse Wörter "eingedeutscht" werden. Oder?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!