Knoppix 3.8.2 mit verbesserter WLAN-Unterstützung

Linux Nachdem im April die letzte Version der Linux-Distribution Knoppix erschienen ist, steht nun ein Update zum Download bereit. Knoppix 3.8.2 verbessert vor allem die Unterstützung für kabellose Netzwerke (WLAN), aber auch der Installer ist neu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
jedes mal ca. 700 MB runterladen und brennen...isch mir irgendwie zu blöd!
 
@Ev!L: ich brenn mir knoppix immer auf eine cd-rw.
aber runterladen muss ichs trotzdem ist ja kein problem mit flatrate.
 
@Ev!L: jo seh ich auch so. mich nervt das runtergelade auch wenns schnell geht mit DSL. die sollten sowas inner art von patches machen :P
 
@Ev!L: eben, ich würds halt auch mit ner cd-rw brennen. Desweiteren musst du es ja nicht runterladen, die alten Versionen laufen doch auch weiterhin.
 
@Ev!L: Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann geht einfach in die Uni oder lasst es von jemand der auf einer Uni ist runterladen. Da dauert der Download von 700 MB CDs oft nur 2 Minuten.
 
@Ev!L: jetzt seit Knoppix 3.8 kannst du ein apt-get upgrade im laufenden Knoppix machen und schon hast du immer die neuersten Programme. Das geht jetzt mithilfe von U.nionFS. Die Veränderungen zur CD können auf der Festplatte (auch NTFS) in einem Image abgespeichert werden. Natürlich kannst du damit nicht deinen Kernel updaten um neue WLAN-Treiber zu installieren. Aber du brauchst echt nicht jedes mal die neuerste Version.
 
@all: jo, das mit der RW is echt ne gute Idee. :) DSL Flat hab ich ja...und das mit der uni: ich kenn atm keinen, der in der Nähe von mir wohnt und auf ner uni is. wohnen alle weiter wech. :( naja, CD-RW is auch ne GUTE Lösung.
 
@Ev!L: Eine Lösung wie das bei Debian[1] verwendete Jigdo[2] wäre auch nicht schlecht und würde nicht nur Traffic sparen :-)
[1] http://www.debian.org/CD/jigdo-cd/
[2] http://atterer.net/jigdo/
 
@Ev!L:

Muss ich aber wiedersprechen! Ist doch nicht groß!
Spiele von mehreren GB könnt ihr doch auch laden...warum nicht dieses bischen! Im Zeitalter von Flatrate und DSL ist das doch innerhalb von wenigen Minuten unten. Und wenn man selber kein DSL hat, dann eben der Nachbar oder Freund.
 
@Ev!L: also eine unterstützung von jigdo würde ich mir auch wünschen :)
 
"Mit dem NdisWrapper können sogar Windows-Treiber unter Knoppix genutzt werden." ... das ist ja mal geil ... aber leider läuft steam (cs,css,hl,dod etc.) noch nicht einfach so unter linux :(
 
@hoty3k: oja, Steam läuft mit Cedega auch unter Windows. Allerdings ist Cedega nicht kostenlos.
 
@ichbines: Es läuft sogar mit dem freien Standard-WINE, lohnt sich aber nicht, weil es zu kompliziert ist: http://tinyurl.com/9r7l8 - Cedega kann man übrigens kostenlos aus dem CVS beziehen.
 
Aber mann muss sagen, die Mirrors sind schön schnell... hab grad konstant 480KB/s!
 
@dfx23: boa .. heftig
 
@dfx23: wichtig, Du Angeber! Hab hier gerade mal 4800 Baud... Und wo fährt der Bus mit den Leuten die das interessiert?
 
@dfx23: Pfffffff, Angeber hihihi, hier saugts gerade mit 650 KB in 14 Minuten :-) Das liegt aber weniger an den Mirrors als an meiner Freundin Alice und ihrem Freund dem Downloadmanager.
 
@dfx23: drittens bist'e verrutscht... um weiter offtopic zu bleiben: liegt doch nur am richtfunk, der ist von mir weg gerichtet. DFN ist von der sonstigen Geschwindigkeit recht erträglich... genug davon. stimmt, die Mirror-Server sind immer schön Schnell, mir sind aber beispielsweise bei sourceforge, debian oder redhat auch noch keine Engpässe untergekommen... (ahead lassen wir mal aussen vor)
 
@dfx23: Von wegen Angeber: Womit soll er denn angeben können? Dass er sich die paar Euros für einen schnellen Anschluss leisten kann? Das ist ja fast wie im Kindergarten: "Nein, das Auto von meinem Papa ist schneller als das von Deinem Pappa"
Angeben kann man doch nur mit seinen eigenen Leistungen und nicht mit denen anderer (z.B. Provider).
 
Bietet diese Version auch Unterstützung für meinen SATA-Brenner? Bzw. gibts überhaupt Linux-Distributionen, die den Plextor PX-712SA unterstützen?
 
@sengsta: Erstens wollte ich nicht angeben : wollte nur sagen, dass KNOPPIX trotz der neuen Release schnelle Mirrors hat: und zweitens solltest du dir mal ein neues modem besorgen ... 33,6 solltest du überall erreichen... Mit 4800 baud solltest du dich nicht abfinden :-)
 
ich halte nicht so viel von diesem müll , ich hab das vorherige knoppix gehabt . ich war eigentlich zufrieden , aber wo ich denn linux installiert hab war ich alles andere als zufrieden . naja
 
Kann mir einer sagen ob das Teil die Netgewar wg311 Karte unterstützt?
 
@ajzr: Die wg311 wird direkt unterstützt, für die wg311v2 benötigst du den Windows Treiber zusammen mit Ndiswrapper.
 
ich werds mir dann mal runterladen :-)
 
Als ich mir XP gekauft habe, habe ich einfach mein auf dem Rechner vorhandenes ME draufgelassen und somit einen Dualboot. Damit geht Alles, was mit Knoppix sehr umständlich ist, sehr viel besser. MfG
 
hätte ich ja nicht mehr gedacht das eine news im forum von mir noch mal online kommt auf die startseite :P
 
ja, ndiswrapper... unter knoppix / kantonix war es in 0,nichts fertig. ich freu mich wie sau, besorg mir suse 9.3, ndiswrapper rauf, NICHTS. wieso packt es so eine kleine live CD aber die suse dist nicht? man man man... so wird das nie was mit dem wechsel.
 
@ShakeYourBlood: Weil Suse ein paar OpenSource Treiber mit drauf hat, die man evtl vorher deaktivieren muss, z.B. den acx100 für DLink 520+ / G520er Karten. Was hast du denn für eine WLAN Karte?
 
@ShakeYourBlood: Ich habe mir vor ein paar Tagen SuSE 9.3 installiert und habe eine USB-Wlan Karte (Netgear wg121), die ich mit dem NDIS-Wrapper recht schnell zum laufen bekommen habe. Es gibt im Netz eine paar Tutorials, wie man dabei vorzugehen hat, leider habe ich fetgestellt, dass einige Tutorials mehr oder weniger fehlerhaft sind. Bei SuSE 9.3 ist es eigentlich ganz einfach: Unter Linux NDIS Treiber [dateiname].inf und [dateiname].sys in irgend ein Verzeichnis kopieren. Bei USB-Wlan das Device mit SuSE-Gerätemanager aktivieren. Im Verzeichnis mit F4 Konsole öffnen und mit su als root anmelden: (1) ndiswrapper -i [dateiname].inf (2) modprobe ndiswrapper (3) ndiswrapper -m ausführen. Yast öffnen und Karte einrichten. In einigen Tutorials steht, dass man trotz DHCP die IP des Routers als Gateway und als Nameserver eintragen soll, was bei mir aber dazu geführt hat, dass ich den Router nicht mehr (über 192.168.0.1) konfigurieren konnte. Es hat dann geklappt, als ich den Router nur als Gateway und nicht als Nameserver eingetragen habe. Zum Herstellen der Vebindung mit KInternet die Wlan-Karte auswählen und dann unter Drahtlose Netzwerke aus der Liste das Router-Signal auswählen (wie bei XP). Beim nächsten Start muss dann nur noch der Befehl (2) ausgeführt und die Verbindung durch KInternet aktiviert/hergestellt werden, wobei sich aber (2) durch eine Eintrag in der Datei boot.local automatisieren lassen sollte (ich habe stattdessen ein Script geschrieben).
 
ich habe den berüchtigten MD40900 USB 2.0 WLAN USB Dongle von medion, baugleich mit dem netgear WG111 wenn ich mich nicht irre. aber ich hab wirklich in etappen schon wochen damit verbracht. ich bin soweit gekommen, dass nach ndiswrapper -l kam: wlanuig hardware NOT present. iwconfig sagte mir dann recht deutlich dass es keine wireless extensions gab. habe auch alternative treiber genutzt, genÜtzt hat es aber nichts.

leeche gerade eine debian dist, da kanotix ja auch auf debian basiert. mal sehen, vielleicht habe ich da endlich erfolg, auch wenn ich (aufgrund geringer kenntnis) schon gern suse benutzt hätte zum einstieg.
 
Bei mir tauchten auch die Probleme auf, dass ndiswrapper -l die Meldung "Driver present, Hardware not present" ausgab. Das Problem war, dass SuSE das Wlan-Device als unbekanntes USB-Gerät erstmal nicht aktiviert hatte. Im SuSE-Gerätemanager ("Plugger", war glaube ich der genaue Name) tauchte die Wlan-Karte als irgendwas wie "unbekanntes Netgear-Device" auf. Nachdem ich sie dann explizit aktiviert hatte, konnte ich dann auch mit dem ndiswrapper weitermachen.
Aber egal, Debian ist ja auch was nettes, vieleicht hast Du damit ja mehr Glück.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles