Microsoft Antivirus: Schon nächste Woche?

Microsoft Zu Beginn dieses Jahres war es eines der wohl am heißesten diskutierten Themen: Steigt Microsoft in den Markt für Antivirus-Lösungen ein? Und wenn ja, wie? Inzwischen ist klar, dass Microsoft eine - mehr oder weniger - eigenen Antivirus-Lösung auf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich persönlich gut das wäre für unerfahrene benutzer sehr nutzlich, aber ein haken gibst die leute denken " naja in windows ist ein antiviren programm integriert wieso soll ich mir eine andere im geschäft kaufen" da werden die anderen produkte nicht gekauft oder wie denkt ihr das
 
@cihan61: Denke ganz wie du und finde die Integration aller möglichen Programme ins System nicht richtig, es wäre besser wenn sich Microsoft mehr auf den eigentlichen Kern des Betriebssystem konzentrieren würde und das System allgemein so noch viel viel besser werden würde
 
@cihan61 und @kleinerp: und wenn Microsoft das Programm nicht in Windows integriert, sondern getrennt davon verkauft und vermarktet, dann regen sich wieder Leute auf, dass Windows-Lizenzen und AntiVirus-Lizenzen zu teuer seien ...
 
Ich glaube an nichts: Obwohl....Systemzerstörerischer als irgendwelche Norton Utilities wird es wohl kaum sein. Ich bleibe erst einmal bei meinem AntiVir.
 
@Ralfi: Ich bete immer noch, dass es die POP3-Funktion irgendwann auch in der kostenlosen Version geben wird.
 
@TobWen: Wenn Du nicht gerade eine "kostenlose"§ Version von Windows hast, kannst Du Dir ja über den Microsoft PartnerPack für 1 Jahr kostenlos eTrust / ez Antivirus holen. Das hat eine POP3 Filterung und zudem die bessere Erkennung ...
 
Eine Frage: Nehmen wir an, Microsoft würde den Antivirus mit Windows liefern (also auf der Windows-Installations-CD). Man könnte jedoch wählen, ob man ihn installieren will oder nicht - darf Microsoft den dann mitausliefern? Also anders, wie beim MediaPlayer oder InternetExplorer.
 
@TobWen: Da man einen Virenscanner nicht so einfach nicht verwenden/deaktivieren und durch einen anderen ersetzen kann, gehe ich davon aus, dass (sofern der Virenscanner mit Windows ausgeliefert wird bzw. in Windows integriert wird) man ihn gut aktivieren und auch wieder deaktivieren kann. Denn sonst hätten wir den gleichen Fall wie beim Windows Media Player.
 
@stefanra: speziell bei AV sicherheitslösungen wirds nicht ganz so unkompliziert sein, wir wissen ja was meist passiert wenn man ein AV gegen ein neues auf demselben system austauscht.
 
"In der Tat, eine integrierte Antivirus-Lösung in Windows ist durchaus möglich und für den Endanwender von großem Vorteil." Begründung? In dem Link befindet sich keine solche. Ist das einfach so eine Behauptung oder kann man auch erläutern, worin der Vorteil genau bestehen soll? Ich sehe es ehrlich gesagt eher als Nachteil, weil es dann innerhalb eines Jahres nur noch eine Antivirenlösung geben wird, dies zeigen die Beispiele aus der Vergangeheit. Keine Konkurrenz -> kein Konkurrenzdruck -> mittelmäßige Qualität. Und außerdem könnte es, wenn es nicht ganz so glatt läuft, mal wieder eine halbe Milliarde kosten.
 
@installer: Nehmen wir an (Hypothese!): Der Virenscanner tut genau das, was er soll: Er läuft auf jedem Windows-System, wird häufig aktualisiert , hält Viren vom System fern und ist nicht resourcenfressend. Wieso sollte es dann noch Konkurrenz geben?
 
@installer: Naja sehen wir es doch so: Der User bekommt einen kostenlosen Schutz vor Viren etc. Im Vergleich zur Ist-Situation, wo man sich um Virenschutz selbst kümmern muss, ist das doch ein erheblicher Vorteil. Oder etwa nicht? Dass es Aspekte dagegen gibt (keine Konkurrenz, evtl. Bevormundung der User) leugnet ja niemand, wurde halt von mir nur nicht so in den Vordergrund gestellt.
 
Toll und dieses Virenprogramm überwacht dann auch noch nebenbei sämtliche anderen Dienste ,Programme und ähnliches die auf meinem Computer laufen ? Ich möchte das nicht ! Die überwachung die ich bei Windowsupdate über mich ergehen lassen muss reicht mir schon ! Außerdem fände ich das doof dieses Programm in Windows zu integrieren da das anderen Herrstellen das Geschäft versaut ! Hoffe das das wieder so ein streit wird wie beim Mediaplayer ! :-)

Ich bleibe jedenfalls bei meinem russischen Hausmittel
 
@Dandy4hund: du kannst den sicherheitscenter doch deaktivieren wenn es dich nervt unter systemsteurung- verwaltung-dienste musstes du finden einfach sicherheitscenter deaktiviren und dannach kannste auch windows uptade abschalten so stopft du denn system das maul:))
 
nein dan geht das Geschrei wieder los wegen Monopolstellung und so. Ich fände das Super weil zuviel ohne Irgend einen Schutz unterwegs sind. Anderer Seits hätte ich dann weniger Arbeit weil ich mir mein Zubrot mit solchen Problemen verdiene.
 
Evtl gibts mal in ein paar Jahren ne eierlegende Wollmillsau von MS. Anstatt wirklich daran zu arbeiten, dass Viren keine Chance bekommen macht man halt ein Antivirenprogramm, dabei verdient man doch gleich noch was. Viren/Würmer verbreiten sich doch Hauptsächlich durch: a) jeder ist Admin b) Mailprogramme erlauben das Öffnen von potentiellen Schädlingen c) Downloaden von unbekannten Inhalten d) Unwissenheit z.B. wenn die Firewall sagt da will Programm yx mal nach draussen klicken wir doch mal ja und schon verbreitet sich das Würmchen. Ich bin mir sicher, dass Leute die ordentlich darüber informiert wurden, dass man nicht auf alles Klick, was man sieht, sich selten bis gar nicht Viren einfangen. Aber da liegt das Problem, lieber zeigt man bei der Einführung in Windows wie man toll MP3s abspielt und sonstige Kinkerlitzechen aber ne Grundaufklärung zu Sicherheit bekommt man da nicht.
 
@[U]nixchecker: die eierlegende usw. solls doch sowieso geben...das superwohlfühlpacket von bill gates http://www.heise.de/newsticker/meldung/59527
 
klingt doch spitze die meldung, microsoft wird schon wissen was gut fürs windows ist :D
 
"Mehr oder weniger muss man wirklich sagen, denn man kann davon ausgehen, dass Microsoft selbst zu diesem Produkt nicht so viel beisteuern wird." - Verwunderlich? Die meisten der Entwicklungen der vergangenen Jahre waren gekauft und nicht selbst entwickelt. Solang sie es nicht integrieren was wieder viele Klagen nach sich ziehen würde... sollen sie doch machen. http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_companies_acquired_by_Microsoft_Corporation - Symantec hat sicher schon die ersten Klagen gegen Ms breit... so wie Kaspersky, Trendmicro, Sophos, GData und Co...
 
@Chuck: ich denke eher, das es MS an dieser stelle nicht soweit kommen lassen wird. aber spekulieren bringt hier garnichts
 
@bond7: Ich sehe imo 2 Lösungen... eine umfangreiches und im vollen Umfang gleichwertiges Produkt zu den grossen AntiViren Herstellern was dann aber als Extra Software gekauft werden muss oder eine Minimallösung die kaum jemanden zufrieden stellt wie derzeit der integrierte Firewall. Solang es nicht professionell genug ist werden andere Firmen die bessere Qualität und somit Chancen am Markt haben, ansonsten wird MS gezwungen sein es als Extra Software anzubieten. Symantec und Co. werden sicher nicht ihren Hauptmarkt so kampflos abgeben.
 
@Chuck: das ist natürlich soweit richtig , aber ich glaube weniger das hier MS mit minimal-lösungen kommen wird . da kannst du auch gleich das hijackthis-programm über WU verteilen und den usern sagen "so, nu macht mal"....
 
@bond7: Naaaja... die Firewall Lösung ist ja auch extrem minimal... und die AntiSpyware Lösung nur etwas umfangreicher weil man eine fertige Version (mal wieder) aufgekauft hat. MS hat ja schon mal in kleine AntiViren Hersteller investiert, aber nie in einen grossen... wenn sie was grösseres bringen ohne wieder jemanden aufzukaufen... Respekt.
 
@Chuck: bei Firewall war das ja auch anders und dort wurden prioritäten gesetzt um das netzwerk vor angriffen von aussen zu schützen und genau das macht das kleine ding eigentlich ausreichend.
 
@Chuck: Naja, die SP2 Firewall ist nenau so eine SW-Firewall, wie ich sie mir vorstelle: Nicht mehr, nicht weniger. Wenn, wie Du sagt, MS eine entsprechende Anti-Viren-SW rausbringt, bin ich persönlich schon absolut zufrieden (sofern 4 free).
 
@BadAss: Das Firefwall Konzept setzt man idR mit Filtern durch... Content, Port, IP, App etc. ... dieses und alles andere macht der Windows Firewall extrem schlecht weswegen er sehr sehr überwunden werden kann und so gesehen nicht hilft.
 
@Chuck: Fakt ist doch, dass sie von Außen hält, was sie verspricht. Und zwar schon beim Booten, was andere nicht haben. Mehr braucht man nicht.
 
@BadAss: Eben das schafft diese Lösung nicht... Die MS Lösung kann im günstigen Fall stümperhafte Angriffe blocken, aber alles was darüber hinaus geht kann diese Blockade viel zu einfach umgehen.
 
wenn man dafür bezahlen muss hat die antiviren lösung wohl kaum eine chance die produkte anderer hersteller vom markt zu werfen. ich bleib lieber bei meinem gratis virenschutz antivir.
 
@krusty: Ich bleibe auch zunächst wie Ralfi und du bei AntiVir. Das würde sich nur ändern, falls die neue MS-Software genau so gut ist und sich zusätzlich schneller bzw. automatisch updaten lässt. Das geht nämlich bei AntiVir manchmal sehr mühsam. Sonst kann man aber nichts daran aussetzen. MfG
 
Die sollten lieber mal eine verbesserte Version von ihren Anti-Spyware Tool herausbringen, denn das fand ich ganz gut, jedenfalls von der alten Firma, aber jetzt ist es ja noch Beta und hat noch Fehler und auch nur in English erhältlich, aber ich würde eher das Programm benutzen als den AntiVirus kram, denn ich glaube kaum das dieses Programm besser als NOD32 2.50 wird..

MfG
CYA

iNsuRRecTiON
 
Ich stell mir gerade vor, wie die ganze Welt nur diesen einen Virenscanner von Microsoft benutzt. Wie lange wird der wohl seinen Dienst zuverlässig verrichten können? Das wäre ja wieder Monokultur pur. Die Hacker und Virenprogrammierer werden sich freuen, denn leichter kann man es ihnen nicht machen. Ich denke, es ist wichtig, dass man sich nicht nur auf ein Produkt verläßt, sondern die ganze Vielfalt an Produkten nutzt. Je unterschiedlicher die Programme (Unterschiedliche Hersteller), desto sicherer für den einzelnen, da sich die Programme untereinander überwachen können.
 
@money_penny: In einer Weise hast du Recht: "Mehr Augen sehen mehr"! Andererseits nicht, denn parallel laufende Antivirus-Programme können sich gegenseitig behindern und Probleme machen, wenn sie einen mitlaufenden Wächter wie AntiVir-Guard haben. Man kann aber ruhig mehrere Programme installieren und nacheinander scannen lassen. Wohlbemerkt darf nur EIN Wächter aktiv sein. Ich gehe aber davon aus, dass du das auch so meinst. MfG
 
@money_penny: alles von vornherrein schlecht zu reden ist aber auch nicht produktiv.
 
da kann man nur hoffen das der virenscanner nicht so viel löcher hat wie der explorer am anfang.also ich bleibe lieber bei meinem bewärten Antiviren Programm (AVG 7.0 Prof. von Grisoft) das hat bis jetzt nochnichts durchgelassen und alles rechtzetig erkannt bevor es auf dem rechner war.egal ob wurm trojanner oder was auch immer.
 
Habe ich 'was übersehen? Ich vermisse hier (allerdings nicht wirklich) den "wichtigen" Kommentar von swissboy. :-)
 
@NullKommaNix: Na,das hat auch gerade noch gefehlt ....lach....im übrigen...Microsoft sollte vielleicht erstmal die nötigsten Hausaufgaben zufriedenstellend erledigen.Desweiteren...alles,oder fast alles aus einer Hand...das ist nicht gut.Die Vergangenheit hat uns schon zu oft bewiesen das Microsoft nicht mit offenen Karten spielt.
 
Ich selber finde die Idee gut, falls Microsoft ein AntiVirus Programm in Windows mit einfügen würden. Es gibt sowieso genug schlechte Vscanner auf den Markt und für den Käufer ist es ja nur positiv. Wenn ich mir die Windows Firewall anschaue und mit dem Schrott von Pfirewalls auf dem Markt vergleiche, dann bin ich recht optimistisch!
 
@cmdr_nemesis: Im Prinzip hast Du Recht, gleichzeitig aber auch Unrecht. Im Betatest von WinXP SP2 habe ich Microsoft auf eine meiner Meinung nach gravierende Lücke in der Effektivität der neuen Firewall hingewiesen. behoben ist diese Lücke bis heute noch nicht. Der einzige Vorteil einer solchen mitgelieferten Lösung ist einzig, dass ein gewisser Grundschutz dem DAU aufgedrückt wird (den der etwas erfahrenere DAU dann im schlimmsten Fall ohne für gleichwertigen Ersatz zu sorgen mit XP AntiSpy und Co wieder deaktiviert). Im Prinzip wird dadurch zumindest die Verbreitungsgeschwindigkeit von Viren gedrosselt und wer sich auskennt wird im Zweifelsfall nach einem kurzen Test sowieso zurück zum Konkurrenzprodukt seines Vertrauens wechseln...
 
Ebend! Also ich bin für eine Exerne installation von viren proggis.anstatt die von Microsoft.genau wie die firewall von Microsoft.kannste alles in die tpnne hauen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles