Google stoppt Download von Web Accelerator

Internet & Webdienste Nachdem Google seit rund einer Woche den "Web Accelerator" zum Download bereitstellt (WinFuture berichtete), ist er heute überraschend wieder von der Seite genommen worden. Als Grund gab Google die Erschöpfung der Bandbreite an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe bisher keinen Unterschied trotz Google Web Accelerator feststellen können.
Z.B. beim Aufrufen von Winfuture.de heisst es immer wieder 3.2 Sekunden gespart oder ähnlich. Muss aber sagen ob ich Ihn deaktiviere oder nicht, die Seite öffnet sich mit der gleichen Geschwindigkeit. Ebenso andere.....
 
@Puschelbaer: probiers mal mit amerikanischen seiten, oder solchen die nicht bei dir ums eck oder vielleicht sogar in deinem cache liegen, das bringt dann schon was.....
 
Mist wollte das Programm mal testen schade das man es im moment nicht downloaden kann!
Ich denke mal dann wird das Programm e nichts bringen wen die Bandbreite max. erreicht ist...
 
Habe gehört, daß Google mit dem Ding nur die Surfgewohnheiten ausspionieren will. Es gibt deshalb so wenige Acceleratoren, weil Google gar nicht will, daß irgendwer, der sich damit auskennt, das Teil in die Finger bekommt. Noch will Google, daß man dieses Programm analysiert. Diejenigen, die es drauf haben sind jetzt dran und können in Ruhe ausspioniert werden. Ein sogenannter Software-Accelerator, also wenn ich nicht gleich laut lache!
 
@MasterBotAI: Du bist mir vielleicht paranoid! Oder hab' ich die Ironie übersehen?
 
@MasterBotAI: Ja, natürlich. Und die Erde ist mal wieder eine Scheibe. Wenn jemand das Programm analysieren will, kommt er sicher auch heran.
Und mit deiner Paranoia gehörts du für mich auf die Liste: Leute, die die Welt nicht-lebenswert machen.
 
@MasterBotAI: wie meiste denn das? nicht in die finger bekommen...ich denke das nach 1 woch schon recht viele leutz das in die finger bekommen haben...sicherlich auch einige die sich sehr gut auskannen...naja wie auch immer...könnt vieleicht was drann sein...aber nur vieleicht :)
 
@Perkin: Was hat das jetzt mit paranoid zu tun? Er hat einfach seine meinung die er auch Kundtut was ich gut finde solange er seine meinung auch vertreten kann und dazu steht was er schreibt finde ich es ok!
 
@Perkin: *zustimm*
 
@MasterBotAI: google ist ein ganz lieber Verein die wollen nicht spionieren die pfeifen sogar auf daten *hüstel*
Bei Gmail gabs ja zum glück auch kein aufbegehren und Gesetzerlasse und der gleichen so das google wieder etwas ändern musste, also ich finde die Angst nicht ganz unbegründet das die damit das Surfverhalten ausspionieren wollen.
Und dabei ist mir vollkommen egal ob ich diese Welt lebenswert mache oder nicht!
 
ich stimme fabian86 & geniva zu, denn wie heist es doch so schön: "nur weil ich paranoid bin heisst das noch lange nicht das ich nicht verfolgt werde" etwas gesundes misstrauen ist immer angebracht
 
@geniva: "...aufbegehren und Gesetzerlasse..." hä ..was ist denn da passiert das google bei gmail was ändern musste? würde mich interessieren, hab das gar nicht mitbekommen...
 
@MasterBotAI: So für alle Ungläubigen:
http://www.netzeitung.de/internet/337413.html
 
@MasterBotAI, fabian86 & Co: Ich habe nicht behauptet, dass Google nicht daran interessiert ist, Surfgewohnheiten der Internet-Nutzer zu "erfassen". Und was ist das bitte für eine Meinung die MasterBotAI hier vertritt? Das hier: "Habe gehört, daß Google mit dem Ding nur die Surfgewohnheiten ausspionieren will." lass ich ja noch durchgehen, das ist kein Geheimnis mehr, aber dann noch so eine lächerliche Verschwörungstheorie hinterherschieben: "Es gibt deshalb so wenige Acceleratoren, weil Google gar nicht will, daß irgendwer, der sich damit auskennt, das Teil in die Finger bekommt. Noch will Google, daß man dieses Programm analysiert." Das ist mir einfach zu lustig. Das sieht wie eine Tatsache aus ist aber nicht mal 'ne Hypothese wert ...
 
irgendwie erschreckend wenn man bedenkt wie lange das ding erst zum dl bereit steht und jetzt is voererst schon die bandbreite erschöpft... da gibts bestimmt genug leute die dem sehr kritisch gegenüber stehen
 
@LiveWire: Web Accelerator ist ja noch in der Beta-Phase. Vielleicht haben sie nicht mit einem so grossen Ansturm gerechnet.
 
das programm hat eh noch einen sehr großen bug.. da er ja die seiten cached gibts hin und wieder mal probleme. bestes beispiel windows update seite. die sucht bei jedem start ja nach ner neuen version oder so. is das google teil im hintergrund hängt sich der brwoser bei dieser suche komplett auf. also da sollten die noch was machen. sonst wars bis jetzt genial finde ich!
 
Natürlich dient das der "Spionage" (ok, böses Wort) aber glaubt hier wirklich jemand, Google sei an der kostenlosen Verbesserung Deiner Surfgeschwindigweit interessiert?

Mit Gmail haben sie ganz offen zugegeben Deinen Mail-Verkehr mitzulesen und mit diesem Accelerator lieferst Du ihnen deinen Web-Datenverkehr auch noch gleich auf die (Proxy-)Server. Einfach wunderbar.
 
@stoffel0976: Verschwörungstheorie? :-)
 
Google ist ein kommerzieller verein und prädestiniert Daten zu Sammeln und weiter zu "verkaufen".
 
@swissboy:
Ne. Allgemeinwissen.

Slebst Spiegel-Online hat sich darüber shcon ausgelassen:
http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,355222,00.html
 
@stoffel0976: Deine Interpretatation diese Spiegel-Artikels ist aber sehr frei (um es mal nett zu sagen). Da wird eigentlich nur ein Sicherheitsproblem beschrieben.  PS: Bitte lies einmal in der Netiquette Punkt 13 und 14 betreffs Antwortfunktion (blauer Pfeil) und Editierfunktion: http://www.winfuture.de/netiquette.html
 
Edit: leider wird die URL nicht korrekt übernommen. Also http://tinyurl.com/bjgl5
 
Danke für den Hinweis. Netiquette gelesen.

Aber ich frage mich, was an dem SpOn-Artikel so missverständlich sein soll (um es auch mal nett zu sagen). Hast Du den Artikel wenigstens ganz gelesen? Dort wird mehr als nur ein Sicherheitsproblem besprochen. Es heißt doch ganz klar darin:
"Datenschutzprobleme beschäftigen Google nicht zum ersten Mal. Vor einem Jahr war das Unternehmen in die Kritik geraten, weil es die E-Mails seiner Kunden nach Stichworten durchsucht, um passend zum Kontext Werbung platzieren zu können. Datenschützer erklärten, das kostenlose Gmail-Angebot genüge nicht dem deutschen Recht und verstoße eventuell sogar gegen das Fernmeldegeheimnis.[...]Was Google bei Gmail schon praktiziert, das automatisierte Beobachten seiner E-Mail-Kunden, ist mit dem Web Accelerator nun prinzipiell auch bei Surfern möglich. Die Proxy-Server speichern häufig besuchte Seiten - so erfährt Google, welche Seiten tatsächlich angesurft werden und welche nur dank geschicktem Suchmaschinenmarketing in die Trefferlisten kommen und in Wirklichkeit Spam darstellen. Außerdem kann Google das Surfverhalten genau analysieren: Wer die Seite A besucht, klickt häufig auf B und so weiter - wertvolle Informationen für die Vermarktung von Online-Werbung."

Ich denke, da geht es also ganz klar *nicht* nur um ein einzelnes Sicherheitsleck und es geht *nicht* nur um wilde "Verschwörungstheorien".
 
@stoffel0976: So siehts aus. So funktioniert das kommerzielle Internet. Das wollen nur leider die wenigsten wissen.
 
@stoffel0976: Bin ganz deiner Meinung, es werden schon genug Daten gesammelt, die eigentlich keinen was angehen (meine Meinung). aber was anderes - ich habe gelesen das sie den Webacc wegen massiver Sicherheitsprobleme vom Netz nehmen mussten, da teilweise verschiedene User mit dem gleichen Account über den Proxy liefen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter