Microsoft bekommt umstrittenes XML-Patent

Microsoft Microsoft hat vom neuseeländischen Intellectual Property Office eine sehr umstrittenes Patent gewährt bekommen. Gegenstand des Patentes ist die in Microsoft Office eingebaute XML-Struktur bei der Verarbeitung von Dokumenten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was wäre dann mit Open Office? Die verwenden doch XML als eigenes Dateiformat??
 
@Ralfi: Aus der Meldung geht nicht hervor, was genau patentiert wurde. Halt Dich fest: Patentiert wurde die "Erfindung", dass ein Dokument in einer (1) XML-Datei gespeichert wird. OpenOffice.org speichert ein Dokument in mehreren XML-Dateien, die zu einem Zip-Archiv zusammengefasst werden. Wenn so eine Idee heutzutage eine schützenswerte "Erfindung" sein soll, dann weiß ich auch nicht weiter.
 
@installer: (Nicht ganz on-topic) Die verwenden ernsthaft das veraltete ZIP-Format dafür? Ich dachte die OpenSourceler sind für innovative Neuerungen immer offen, warum verwendet man dann nicht z.B. die wesentlich bessere und lizenzfreie 7z-Technologie zum komprimieren!?
 
@Lofote: 7-Zip ist viel zu lahm beim Komprimieren. Außerdem ist Zip für Text gut genug. Zip ist ein vernünftiger Kompromiss zwischen Kompression und Geschwindigkeit, 7-Zip lohnt sich nur bei binären Daten, außerdem hat Zip den Vorteil, dass es lange etabliert ist und sich besser mit bereits bestehenden Tools integrieren lässt. Für 7-Zip müsste man vieles umkrempeln, aber der Sinn der Sache ist, dass man genau das nicht müssen soll. Weitere Details zur Entscheidung finden sich hier: http://xml.openoffice.org/package.html - besonders beachtenswert: Auch damals ist von den OpenOffice.org-Leuten bereits die XML+Base64-Lösung diskutiert worden, die MS gerade patentiert hat, aber sie haben sich damals dagegen entschieden. Möglicherweise haben sich die "Patentgeneratoren" von MS sogar davon inspiereren lassen...
 
Ich frage mich, warum Microsoft die XML-Patente ausgerechnet in Neuseeland beantragt hat. Ob wohl die neuseeländischen Patentprüfer lieber golfen als im Büro sitzen und sich Microsoft daher mehr Erfolg versprochen hat?
 
@nickname: Ich schätze auf niedrigere Gebühren.
 
Mit ausreichender Beweislage die vorhanden ist dürfte dieses Patent schnell wieder aus den Lagern von Microsoft verschwinden. MS wurden in der Vergangenheit etliche Patente aberkannt weil sie keinerlei Anrecht darauf hatten. Gerad bei XML das absolut frei sein soll und nicht von MS ist wird die Justiz wieder eingreifen. Solche Techniken haben nichts bei gewinnorientierten Firmen zu suchen.
 
@Chuck:

hoffen wir das es auch eintritt
 
@Chuck: Ich wäre mir da nicht so sicher. Abwarten und Tee trinken. :-)
 
@swissboy: Es wundert natürlich niemanden das du wieder eine radikale Pro Microsoft Meinung hast. Gegen dieses Patent wurde Einspruch eingelegt und wann immer ein Einspruch gegen ein MS Patent vorlag kam dieses auch mit hoher Wahrscheinlichkeit durch. MS hat kein Anrecht auf dieses Patent also werden sie es auch verlieren. Abwarten und Tee trinken ist nur wieder dein Pro MS Geblubber weil du nichts sinnvolles zu den Machenschaften von Microsoft schreiben kannst.
 
@Chuck: Ob Microsoft schlussendlich dieses Patent behalten darf oder nicht wird wohl zum Glück ein Gericht entscheiden und das muss jeden Fall neu und unvoreingenommen beurteilen.
 
@Chuck: Immer mit der Ruhe. Es ist noch kein Einspruch eingelegt worden (kommt aber) und im Moment hat MS sehr wohl ein Anrecht darauf - ist einfach so (dabei muss es aber nicht bleiben). Merke: Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei. Normalerweise sagt man diesen Satz, wenn jemand Recht hat und es nicht bekommt, hier bekommt jemand Recht, obwohl er es (möglicherweise) nicht hat, was noch festzustellen ist. Ich bin, wie gesagt, in der Sache Deiner Meinung, entschieden wird das aber von ganz anderen Leuten.
 
@swissboy: 2zum Glück ein Gericht entscheiden und das muss jeden Fall neu und unvoreingenommen beurteilen" - Also das Gegenteil von dir... keine Panik, die Gerichte haben MS schon oft vors Bein getreten. @installer: In der News ist doch klar zu lesen das Einspruch auf dem Weg ist... sowas braucht ein paar Tagen Vorbereitung aber der Einspruch kommt und mit Novell die sich angenommen haben gegen die Lügen und Hetzkampagnen von MS vorzugehen wird dieses Unterfangen auch erfolgreich enden. Bei Patenten wo Einspruch eingelegt wurde hat der Besitzer in den meisten Fällen verloren. Gerade weil viele Sachen von MS patentiert werden ohne das sie damit jemals etwas zu tun hatten. Weltweit würde dieses Patent eh nie zum tragen kommen, es wäre nur der Anfang und dieser wird unterbunden.
 
@Chuck: Ich wäre mir da nicht so sicher. Abwarten und Tee trinken. :-)
 
@swissboy: Tja, ich bin mir sicher und die Vergangenheit gibt mir recht. Da kannst du noch soviel Tee trinken und Pro MS trollen, es wird sich nichts ändern, MS wird immer und immer wieder wegen unlauterer Machenschaften verklagt werden... muss deprimierend für dich sein zuzusehen wie kleine Leute MS so einfach verklagen können und dabei dreister Weise noch gewinnen. :-) Bei Gelegenheit gibt es ein 'ohhhh' für dein armes MS.
 
@Chuck: Nein, überhaupt nicht! :-)
 
Kranke Welt. Die Bürokraten in den Patentämtern haben ihre Arbeit offenbar nicht im Griff, sonst wüssten sie, dass AbiWord ein Fall für Prior Art ist. Patentiert wurde nämlich nicht die Idee, XML für Office zu verwenden (das ist nicht patentierbar, weil OpenOffice.org es zuerst hatte), sondern die Idee, dafür eine (1) XML-Datei je Dokument zu verwenden. "Leider" tut AbiWord dies ebenfalls seit Jahren. Also ab ins Gericht mit der Angelegenheit.
 
@installer: hast du dafür eien Quelle (also die beschreibt, was patentiert wurde)? Wäre dir dafür sehr dankbar.
 
@mibtng: http://www.heise.de/newsticker/meldung/43948 + http://tinyurl.com/9xsq9
 
@installer: wenn das so stimmt, daß die Idee eigentlich von Abiword stammt, tja dann ... trotzdem schlecht. Ob die OpenSource-Gemeinde die Kosten und Mühen eines Gerichtsverfahrens gegen die Spitzen-Rechtsabteilung eines Geld-spielt-keine-Rolle-Konzerns riskiert? Da bin ich aber skeptisch.
 
@installer: Wer braucht schon Abi Word, wenn es Open Office gibt!
 
@Bild-User: Du hast nicht verstanden, was der Verweis auf AbiWord in diesem Zusammenhang zu bedeuten hat. Ein Vergleich der Qualität zwischen AbiWord und anderen Produkten ist hier nicht das Thema und tut nichts zur Sache. Es geht einzig allein um die Frage, ob die angebliche Erfindung tatsächlich neu ist - in welchem konkreten Produkt sie möglicherweise zuerst war und wie gut dieses Produkt insgesamt ist, ist völlig egal. @call_me_berti: Es gibt Zusammenschlüsse und Organisationen, die sich mit solchen Vorfällen befassen. Mache hatten auch schon den einen oder anderen Erfolg zu verbuchen, z.B. diesen hier: http://www.golem.de/0409/33897.html
 
@bild-user: AbiWord brauchen die Leute, die sich nicht ihr System mit ner 140 MB Installation zumüllen, nur um mal ein Briefchen zu schreiben.... Abgesehen davon hatte ich mit der 1.4erOO noch eine Menge inkompatibiltäten zu MS-Produkten, insbesondere import, die 2er Beta stürzt noch reichlich häufig ab, wenn man viel Fremdforate importiert (wenns nicht abstürzt, ist aber die Darstellung richtig, und von daher schauts hoffnungsvoll aus...)
 
Ich tippe ja eher auf Bestechung...
 
@money_penny: Glaube ich nicht. Ich glaube eher an Sesselfurzertum (sorry...) als an Korruption. Sesselfurzertum steht bei den Patentämtern auf der Tagesordnung.
 
@money_penny: Ich hoffe du meinst das doch nicht im Ernst, oder? :-)
 
@swissboy: Abwarten und Tee trinken :-)
 
Das erzeugen der XML Struktur ist bei beiden Vorgängen fast identisch, letztlich unterscheidet sich nur die Art der Dateispeicherung. Wenn das wirklich Schule macht, daß 2 gleiche Strukturen jeweils unterschiedlich patentiert werden dürfen, so wäre es denkbar, daß findige Leute sich Code von Microsoft annehmen, die Art der Speicherung "überabreiten" oder der "Endprozess" umprogrammiert wird und sich dann auf die Entscheidung des neuseeländischen Patentamts berufen. :) Das ist eine Neue Ära des Chaos. Wunderbar!
 
@Bobbie25: Genau das ist eines der Argumente, die dafür angeführt werden, dass Software sich nicht dazu eignet, patentierbar zu sein. Aber nein, unsere Justizministerin weiß es natürlich besser, wie immer, und ihre Kollegen im Rat ebenfalls. Es ist damit zu rechnen, dass dieses Thema in Zukunft immer öfter eine Rolle spielen wird..
 
@Bobbie25: In dieser Ära sind wir anscheinend längst mittendrin. ... nur andersherum, diese "findigen" Leute nehmen nicht Code von Microsoft, sondern sitzen bei Microsoft.
 
@call_me_berti : ja, code wird geklaut und neues hinzuprogrammiert. schon schwierig ein auto ohne rad zu bauen (da das rad ja schon erfunden wurde). Genauso sehe ich das wie schon "Installer" beschrieben, eine grosse Gefahr auf uns zukommen. Wenn jeder noch so ein kleines Programmchen oder Codesegment patentieren kann, dann werden auf die Gerichte eine Flutwelle von Klagen zukommen. Ich kann mir des Schmunzelns nicht verwehren, dass die EU sich damit Arbeit aufhalst :)) viel spass Justiz, eure Arbeitsplätze sind auf jedenfall gesichert :D
 
@Bobbie25: Antwortfunktion (blauer Pfeil)?
 
hi Swissboy. den such ich auch? wenn du ihn gefunden hast, geb ich nen Pils aus!
siehe screenshot -> http://tinyurl.com/93vn6
 
@Bobbie25: In diesem Fall einfach den nächst oberen Pfeil anklicken (den des übergeordneten Kommentars) und allenfalls den Nickname ersetzen. Ist doch eigentlich logisch.
 
@swissboy: Antworte in Zukunft richtig... Zusammenhangloses Antworten ist wie Antworten ohne den blauen Pfeil. Ja, es ist Absicht das ich ohne diesen Pfeil antworte.
 
Ich finde es schlimm, dass diese Software Patente in die Gänge kommen :( Das Urheberrecht deckt doch alles ab, warum werden Patente, die eigentlich materielle Güter wie Erfindungen aus dem Ingeneursbereich in die IT verschifft?? Furchtbar ist das! Ihr sehr ja, was gemacht wird. Trivialpatente :Mad :((
 
Jetzt ist nur die Frage: Wann setzt Microsoft das auch mal um? WordML und Co. sind jedenfalls kein valides XML sondern nur 99%-korrekt-um-andere-zu-verarschen-Geschichten, die dank fehlender XSLT-Semantik im Export sowieso nicht sonderlich gut nutzbar sind - und taugen daher nur, um über XML andere Daten zu importieren und wieder in die üblichen Datengrabformate zu pressen.
 
mir geht dieser verdammte patent scheiss so auf den sack.denen gehts doch nur open source programme wie open office zu verdrängen.soll leuten die sich kein ms office leisten können auch noch solche alternativen entzogen werden oder wie.?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter